eumerika - das Reiseforum für Europa, Amerika & mehr

Allgemeines => Reiseberichte => Thema gestartet von: Silv am 11. November 2018, 17:42:51

Titel: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Silv am 11. November 2018, 17:42:51
Hallo Zusammen,

die Fotos sind sortiert und das Fotobuch ist zumindest angefangen. Anfangen möchte ich demnächst auch mit dem Reisebericht, sonst wird das ja nichts mehr...

Wer Lust hat mitzukommen, ist herzlich eingeladen. Mit Manni, unserem Wohnmobil, ging es am 15. September von Rostock nach Trelleborg. Eine Woche sind wir durch Schweden gen Norden gefahren. Nach den Lofoten ging es durch Norwegen retour, bevor wir am 2.10. von Kristiansand nach Hirtshals übersetzten.

Wettertechnisch hatten wir von allem etwas: Sonne, Schnee, Nebel, Hagel - von Regen etwas viel  >:(

Die Natur ist einfach grandios da oben - Skandinavien sieht uns auf alle Fälle wieder!

Also, wem 7.300 km nicht zuviel sind - ich freue mich über jeden Mitfahrer.  :)
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Andrea am 11. November 2018, 17:46:36
 :toothy9: :toothy9: :toothy9: :toothy9:
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Ilona am 11. November 2018, 17:47:04
Zitat
Wer Lust hat mitzukommen, ist herzlich eingeladen.

Zweite  :adieu:.

Zitat
Mit Manni, unserem Wohnmobil, ging es am 15. September von Rostock nach Trelleborg.

War Trude oder wie sie heißt, nicht dabei?
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Susan am 11. November 2018, 18:45:32
Dritte  ;D

Bin schon gespannt auf die Tour und die Kilometerzahl schreckt mich auch nicht! Habe neben der Regenjacke auch den dicken Norwegerpullover eingepackt, also kann's losgehen
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Paula am 11. November 2018, 21:23:12
boah über 7000 km, Respekt! Wenn ich nur mitfahren muss ist das kein Problem  :) die Natur ist bestimmt klasse, ich bin gerne dabei!
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Christina am 12. November 2018, 18:46:48
Da bin ich auch gerne dabei, ich bin zwar kein Camper, aber Schweden und Norwegen interessieren mich sehr.
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Silvia am 12. November 2018, 20:05:21
STOOOOOP   NICHT OHNE MICH ABFAHREN!!!   :sabber:

Da komm ich doch natürlich mit!!!

Wow, über 7.000 km und das in 2 Wochen!!  :respekt: 
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Silv am 13. November 2018, 13:05:08
Schön, dass ihr mitkommt!  :)  Ich hoffe, ich kann diese Woche zumindest noch mit dem Anreisetag beginnen.


Habe neben der Regenjacke auch den dicken Norwegerpullover eingepackt, also kann's losgehen

Kannst du beides gebrauchen  ;D


War Trude oder wie sie heißt, nicht dabei?

Nach Trude kam Gerda und jetzt gibt's Manni.  ;)


Wow, über 7.000 km und das in 2 Wochen!!  :respekt: 

Naja, waren ja eigentlich 3 Wochen. Man muss bedenken, von uns aus bis nach Rostock sind es schon ca. 750 km. Einen Tag waren wir noch in Dänemark, dann haben wir noch eine Übernachtung in Peine bei unseren Urlaubsbekannten aus Italien eingeschoben. Letztendlich waren wir dann freitags wieder zuhause.
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Ilona am 13. November 2018, 13:06:57
Nach Trude kam Gerda und jetzt gibt's Manni.  ;)

Ich meinte eigentlich den roten Anhänger.
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Silv am 16. November 2018, 20:07:59
Vorwort:

Ich glaube, dies war der erste Urlaub, wo ich so gut wie nichts geplant habe. Ich habe zwar ab und zu in die Reiseführer und ins Internet geschaut, Campingplätze herausgesucht, überlegt, welche Fähre wir nehmen usw. Aber nachdem die letzten 2 Jahre bei uns familiär nichts so gelaufen ist wie geplant bzw. einige Schicksalsschläge eingetreten waren, haben wir uns erst ein paar Tage vor Abfahrt entschieden, mit der Fähre von Rostock nach Trelleborg überzusetzen. Ansonsten habe ich meistens abends für den kommenden Tag die nächste Etappe festgelegt. Oder auch erst morgens entschieden, in welche Richtung wir fahren. Ich muss sagen, das war herrlich entspannt. Los geht’s!

15.9.2018

Mitten in der Nacht, um 2.15 Uhr, rollten wir vom Hof. Irgendwo, schon recht weit nördlich, meinte dann Andy, dass wir am nächsten Rastplatz mal anhalten, er wolle die Blinker checken. Das fängt ja wieder mal gut an: hinten links funktioniert der Blinker nicht. Auf der Autobahn war das noch o.k., da hat Andy halt nur überholt, wenn weit hinter uns niemand kam. In Rostock auf dem Weg zum Fährhafen hatte ich dann schon ein ungutes Gefühl. Ich hab schon einen anderen Wagen auf uns drauf hängen sehen…

Aber alles ist gut gegangen, um 11.30 Uhr waren wir am Hafen und Andy lag das erste Mal unter Manni

                 (https://abload.de/img/nor001mvckq.jpg)

Da erst hat er gesehen, was der Vorbesitzer wohl beim Anbringen der Anhängerkupplung gebastelt hat. Kurz funktionierte der Blinker, dann erlöschte das Licht wieder. Auf der Fähre brauchen wir ihn ja nicht, also ist die Reparatur für den nächsten Tag angesetzt. Um 13.45 Uhr legte "Nils Holgersson" von TT-Line ab.

                 (https://abload.de/img/nor002zwert.jpg)

Ein Selfie muss natürlich auch sein

                 (https://abload.de/img/nor004fic0p.jpg)

Es war sehr windig

                 (https://abload.de/img/nor005n3i0b.jpg)

Ansonsten verlief die Überfahrt ohne besondere Vorkommnisse. Es ist angenehmer als im Flieger, weil man sich halt einfach mehr bewegen kann.  Um 19.15 Uhr legten wir in Trelleborg an. 8 km weiter haben wir auf dem Campingplatz Nybostrand ein schönes Plätzchen gefunden. Wir haben noch eine Kleinigkeit gegessen und sind recht früh schlafen gegangen. War doch ein langer Tag.

gefahrene km: 777
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Silv am 16. November 2018, 20:09:14
Nach Trude kam Gerda und jetzt gibt's Manni.  ;)

Ich meinte eigentlich den roten Anhänger.

Der Anhänger ist auch verkauft und "hängt" nun etwas aufgemöbelt und umlackiert hinter einem T2.  :)
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Susan am 16. November 2018, 22:05:03
Hihi, den gleichen Tag sind wir, allerdings ein paar Stündchen später, in Richtung HP gefahren.  8)

Mannis Aufkleber hinten ist witzig, ist der von euch? Bin schon länger auf der Suche nach etwas ähnlichem, bisher habe ich aber noch keinen netten Spruch gefunden. ärgerlich, wenn der Urlaub mit Reparaturen beginnt. Hoffentlich ließ sich das schnell beheben.
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Ilona am 17. November 2018, 09:55:38
Jetzt wo ich Manni gesehen habe war klar, dass ihr keine Anhänger mehr braucht. Platz genug habt ihr ja.

Ich hoffe, dass Andy nicht zu oft unter Manni liegen musste. Wohl dem, der so viel techn. Geschick hat  :thumb: . Immer eine Werkstatt ansteuern kommt auf Dauer zu teuer.
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Andrea am 17. November 2018, 10:06:49
Hm, ist das nun ein Phänomen der Womo-Camper, des Alters oder des Reisezieles? Wir als Vorbucher planen irgendwie auch nichts und wollen uns nur treiben lassen. Klar, ein wenig Vorbereitung gehört dazu. aber zumindest bis jetzt habe ich keine Wanderung fest geplant oder spezielle Campingplätze ausgesucht. Bisher dachte ich, das es daran liegt, dass wir erst 2020 reisen werden, aber bei anderen Reisen war ich zu diesem Zeitpunkt schon fertig mit der Planung... :gruebel:
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Silvia am 17. November 2018, 11:03:00
Hm, ist das nun ein Phänomen der Womo-Camper, des Alters oder des Reisezieles?
Ich glaube das liegt am Ziel. Skandinavien ist bestens für's "Treiben-lassen" geeignet!!
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Paula am 17. November 2018, 17:21:55
als es noch kein internet gab (oder wir noch keins hatten) sind wir auch ohne große Planung und ohne Vorbuchen mit dem Auto in Urlaub gefahren. Heute ist  auch das Problem dass man in drei Wochen möglichts alles sehen will (so geht es mir jedenfalls), als Student hatte man einfach mehr Zeit.  Das Ergebnis ist dass die Tage knallvoll geplant werden. Mein größter Traum ist mal 6 Wochen durchdie USA zu fahren, ohne Plan, mich einfach treiben zu lassen. Irgendwann mach ich das (wozu hat man einen Nebenjob? Das Geld werde ich dafür sparen)
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Christina am 19. November 2018, 18:40:22
Die Anreise war abgesehen vom Ärger mit dem Blinker einigermassen entspannt, wobei fast 800 km doch auch eine recht lange Strecke ist, vor allem bei Dunkelheit. Hast du das Bild hinten auf eurem Womo auch noch als größeres Foto? Trotz hineinzoomen kann ich es nicht richtig lesen, ich werde alt... :( Konntet ihr während der Überfahrt zurück ins Womo, um dort z.B. etwas zu essen oder ein Schläfchen zu machen?

Also ich kann/möchte ohne Planung nirgends hinfahren und der Rückblick auf meine Reisen zeigt auch, dass die Reise umso besser war, umso genauer geplant wurde, sonst sind einfach viel zu viele unnötige Wege dabei (weil etwas geschlossen war oder bei der Suche nach irgendetwas,...), Zeit geht für die Planung vor Ort am Morgen oder Abend verloren, die man viel schöner bei einer Aktivität verbringen könnte oder man übersieht die schönsten Sachen.
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Silv am 19. November 2018, 18:55:39
Auf dem Aufkleber steht: Wir sind auf Erholungskurs  :)

Jetzt wo ich Manni gesehen habe war klar, dass ihr keine Anhänger mehr braucht. Platz genug habt ihr ja.

Ich hoffe, dass Andy nicht zu oft unter Manni liegen musste. Wohl dem, der so viel techn. Geschick hat  :thumb: . Immer eine Werkstatt ansteuern kommt auf Dauer zu teuer.

Das technische Geschick hat sich noch ab und an während der Reise bewährt  ;)

Die Anreise war abgesehen vom Ärger mit dem Blinker einigermassen entspannt, wobei fast 800 km doch auch eine recht lange Strecke ist, vor allem bei Dunkelheit. Hast du das Bild hinten auf eurem Womo auch noch als größeres Foto? Trotz hineinzoomen kann ich es nicht richtig lesen, ich werde alt... :( Konntet ihr während der Überfahrt zurück ins Womo, um dort z.B. etwas zu essen oder ein Schläfchen zu machen?

Also ich kann/möchte ohne Planung nirgends hinfahren und der Rückblick auf meine Reisen zeigt auch, dass die Reise umso besser war, umso genauer geplant wurde, sonst sind einfach viel zu viele unnötige Wege dabei (weil etwas geschlossen war oder bei der Suche nach irgendetwas,...), Zeit geht für die Planung vor Ort am Morgen oder Abend verloren, die man viel schöner bei einer Aktivität verbringen könnte oder man übersieht die schönsten Sachen.

Während der Überfahrt konnten wir leider nicht ins Womo. Das wäre natürlich perfekt um etwas zu schlafen.

Da es abends relativ früh dunkel wurde, war sowieso nicht viel mit Aktivitäten. Nach dem Essen hab ich dann meistens gesurft. Unterkünfte bzw. Campingplätz buchen wir so gut wie gar nicht. Wenn es uns dann irgendwo nicht gefällt oder auch das Wetter schlecht ist, fahren wir einfach noch ein Stück weiter. Wenn man sein "Apartement" dabei hat, ist das in dem Fall von Vorteil.  ;)
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Silv am 19. November 2018, 19:35:47
16.9.2018

Den Rollladen nicht hochgezogen, sondern die Jalousie nach unten geschoben, hatten wir diesen Blick vom Bett aus:

              (https://abload.de/img/nor007gpd4p.jpg)

So kann Urlaub anfangen. Wir haben dann erstmal gemütlich gefrühstückt,

              (https://abload.de/img/nor0090ge57.jpg)

danach hat sich Andy wieder unters WoMo gelegt und den Blinker repariert. Ich habe in der Zeit nach der heutigen Route geschaut.

Abfahrt war um 11.30 Uhr. Wir fuhren an der Küste entlang, vorbei an Ystad nach Kåseberga zur Ales Stenar, mit 67 Metern Länge und 19 Metern Breite eine der größten erhaltenen Schiffssetzungen in Skandinavien. Für diejenigen, die nicht wissen, was das ist (so wie ich z.B.  ^-^):

Eine Schiffssetzung ist eine bootumrissförmige Steinsetzung, die primär im skandinavischen Ostseeraum vorkommt und Brand- oder Urnengräber markiert.
Während die älteren und großen Schiffssetzungen in die späte Bronze-[2] und frühe Eisenzeit, also v. Chr. Geburt datiert werden können, gehört eine zweite, aus viel kleineren Steinformaten errichtete Gruppe in die Wikingerzeit (800–1150 n. Chr.).
Schiffssetzungen – aus bogenförmig angeordneten Bautastein-Reihen – symbolisieren das Schiff, das die Toten in das Totenreich bringen soll. Sie sind nicht nur Begrenzungen der Gräber, sondern auch Teil des damaligen Grabkultes. Schiffssetzungen sind in Verbindung mit einem Grabhügel und Runenstein anzutreffen (als „Dreierkombination“ bezeichnet).


Vom Parkplatz aus geht es ca. 1 km einen Hügel nach oben

               (https://abload.de/img/nor01080ftt.jpg)

vorbei an Schafen

               (https://abload.de/img/nor011csdp0.jpg)

bis man dann die Steine sieht

               (https://abload.de/img/nor018byeri.jpg)

               (https://abload.de/img/nor013yheb2.jpg)

               (https://abload.de/img/nor012qnfsu.jpg)   (https://abload.de/img/nor016ixiqs.jpg)

               (https://abload.de/img/nor015xsewm.jpg)

               (https://abload.de/img/nor019m4cmj.jpg)


Wir fuhren dann wieder ein Stück zurück, bogen auf die E19 ab und fuhren bis Ljungby, wo wir einen Stellplatz auf einem Privatgelände wählten.

Wir dachten erst, das ist sicher nicht richtig, wo uns die App hingeführt hat, aber als wir schon am Wenden waren, kam ein älterer Herr aus dem Haus und meinte, wir sollen uns einfach hier hinstellen. Er stellte sich als Gunnar Peterson vor und führte uns gleich herum. In den Gebäuden war alles Mögliche untergebracht, von einem kleinen Hofladen (wo wir anstandshalber etwas Bratwurst kauften) über ein Kaffee bis zu einem Museum mit allerhand Krimskrams. Alpakas, Ziegen, Esel und Hühner lebten auch hier. Herr Peterson hörte gar nicht mehr auf zu erzählen. Alles in einem Mischmasch aus englisch und schwedisch - wir dachten, er hört gar nicht mehr auf.  ::)

               (https://abload.de/img/nor021bdiqw.jpg)

Lustig war die Dusche mit WC. Ich weiß nicht, wann das letzte Mal geputzt wurde. Also die Toilette ansich war sauber, aber überall hingen Spinnweben und lag Staub. Damit man nicht barfuß in die Dusche musste, standen sogar Badeschuhe bereit.  Solche gummiartigen, in Farbe und durchsichtig, die Sandalen ähnelten. Ob die wohl schon jemand anhatte?  :o Schade, dass ich keine Fotos gemacht habe.

Wir haben uns noch etwas zu essen gemacht, etwas ferngesehen und sind dann schlafen gegangen.

gefahrene km: 337
Kosten Stellplatz: 19.- € incl. Strom, Dusche+WC
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Christina am 19. November 2018, 20:25:58
Auf dem Aufkleber steht: Wir sind auf Erholungskurs  :)


Danke, das passt ja super.

Schiffssetzung hab ich auch noch nie gehört und hätte mir auf jeden Fall etwas ganz anderes darunter vorgestellt, also mal wieder was gelernt. Sehr interessant.
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Susan am 19. November 2018, 21:26:13
Das ist ja mal eine andere Art von Steinkreis  ;D Zusammen mit den Schafen könnte ich mich glatt in Schottland wähnen.
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Andrea am 19. November 2018, 21:31:27
Ich oute mich auch gleich mal: Schiffsetzung kenne ich auch nicht. Dabei habe ich gestern noch einen Teil einer Doku gesehen, wo es unter anderem um Wikingerboote ging.
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Ilona am 20. November 2018, 07:41:23
Sogar die selbstgemachte Mirabellen-Marmelade ist an Bord  :thumb: .

Zitat
Lustig war die Dusche mit WC. Ich weiß nicht, wann das letzte Mal geputzt wurde. Also die Toilette ansich war sauber, aber überall hingen Spinnweben und lag Staub. Damit man nicht barfuß in die Dusche musste, standen sogar Badeschuhe bereit.  Solche gummiartigen, in Farbe und durchsichtig, die Sandalen ähnelten. Ob die wohl schon jemand anhatte?  :o Schade, dass ich keine Fotos gemacht habe.

Das war wohl besser so. Aufs Duschen hätte ich dort verzichtet  :verpiss:.
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Paula am 20. November 2018, 12:28:33

              (https://abload.de/img/nor0090ge57.jpg)

Also das kann ich unterschreiben  ;D
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Silv am 21. November 2018, 20:13:50

Schiffssetzung hab ich auch noch nie gehört und hätte mir auf jeden Fall etwas ganz anderes darunter vorgestellt, also mal wieder was gelernt. Sehr interessant.

Ich oute mich auch gleich mal: Schiffsetzung kenne ich auch nicht. Dabei habe ich gestern noch einen Teil einer Doku gesehen, wo es unter anderem um Wikingerboote ging.

Ich sag es immer wieder: Reisen bildet!  ;)

Sogar die selbstgemachte Mirabellen-Marmelade ist an Bord  :thumb: .

Aber natürlich!  :)


Das war wohl besser so. Aufs Duschen hätte ich dort verzichtet  :verpiss:.

Da bin ich dann wieder froh, dass wir eine Dusche an Bord haben.

Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Silv am 21. November 2018, 20:24:58
17.9.2018

Wir haben es tatsächlich geschafft, schon um 9.00 Uhr loszufahren.

Eigentlich versuchen wir ja, das Klo im Wohnmobil nur für kleine Geschäfte zu benutzen (ich zumindest, weil ich das Klo nicht entleeren möchte…). Doch heute konnte ich in der Früh nicht aufs Klo und unterwegs "drückte" es. Normalerweise kommt ja oft genug eine Stelle zum Anhalten, aber ausgerechnet jetzt nicht. Ich konnte es nicht mehr aushalten. Andy ist dann irgendwo abgebogen und hat an einer Bushaltestelle angehalten. War das eine Erlösung für mich.  :thumb:

Wir wollten ja relativ schnell in den Norden kommen. Es ging weiter auf der E4 über Jönköping, bis wir dann bei Mjölby auf die 50 Richtung Örebrö abgebogen  und bis Borlänge gefahren sind. Dort haben wir uns auf dem Campingplatz "Nordic Camping Mellsta" ein Plätzchen gesucht.

            (https://abload.de/img/nor024qrc69.jpg)

Pilze gab es genügend auf dem Platz,

            (https://abload.de/img/nor0250jcan.jpg)

Ich kenne mich aber zu wenig aus, als dass ich welche zubereiten wollte. Und schon gar nicht diese

            (https://abload.de/img/nor023kvdi9.jpg)

Da ich ja quasi das Klo vollgemacht habe, durfte ich es heute ausleeren. Mein lieber Mann hat natürlich nichts Besseres zu tun, als mich dabei zu fotografieren (zum Glück nur auf dem Rückweg).

            (https://abload.de/img/nor032obej7.jpg)

Wir sind noch eine kleine Runde zu einem See gelaufen

            (https://abload.de/img/nor0272fe6l.jpg)

            (https://abload.de/img/nor031mrckz.jpg)

beam me up Scotty  ;D

            (https://abload.de/img/nor02899i7j.jpg)


            (https://abload.de/img/nor026jbdw4.jpg)

Zurück im Wohnmobil haben wir uns was zu essen gemacht und den Abend gemütlich ausklingen lassen.

gefahrene km: 495
Kosten CP: 28.- € incl. Strom und Dusche
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Beate am 21. November 2018, 20:59:23
Hallo Silvia,

darf ich mal eine blöde Frage stellen?
Wir werden auf unserer nächsten Tour im Februar in Chile auch so ein Kassetten-Klo haben. Damit kenne ich mich nun überhaupt nicht aus. (In USA gibts einfachere Systeme).
Wie leert man das denn und wo???

Danke
Beate
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Silv am 21. November 2018, 21:31:01
Hallo Beate,
natürlich darfst du. Außen am WoMo ist eine Klappe, wo man die Kasette herausholt. Auf den Campingplätzen gibt es meistens an den Sanitärgebäuden eine Stelle, wo du den Behälter leeren kannst. Oft ist das ein separater Raum, wo so ein Ausguss ist mit Schlauch zum Nachspülen.

Oftmals bieten auch Tankstellen Entsorgungsstationen an. Auf einem Rastplatz in Norwegen gab es auch mal die Möglichkeit (sah aus, wie ein Klohäuschen). Eigentlich ganz einfach... Wir kennen es nur so.
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Beate am 21. November 2018, 22:07:26
Ach so, danke Silvia.
Das würde dann für uns in Chile heissen, dass wir diese Kasetten in irgendeiner Toilette ausleeren müssten. Dort sind natürlich dann keine Schläuche zum Nachspülen. Und ausserdem empfinde ich das Ganze doch als sehr unangenehm.
Also werden wir diese Toilette bestimmt nicht benutzen. Gibt ja viel genug andere Möglichkeiten fürs Geschäft.

Beate
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Ilona am 22. November 2018, 08:46:48
Zitat
Da ich ja quasi das Klo vollgemacht habe, durfte ich es heute ausleeren.

Boaahhh - das muss ja ein Monsterstuhlgang gewesen sein  :totlach:. Aber was muss, das muss.

Das Dumpen in den USA ist zwar auch nicht prickelnd, aber beim Kanister ausleeren muss man sich mental schon ablenken :toothy9:.

Ich hatte auch mal 14 Tage lang das "Vergnügen". Es klappte aber immer, dass wir das große Geschäft im WC-Haus erledigen konnten.
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Susan am 22. November 2018, 12:36:47
Ein netter See zum Lagern.

Hihi, genau diese Klogänge versuchen wir auch immer zu vermeiden  ;D

Jetzt muss ich mal eine dumme Frage stellen, wie ist das denn in den US-WoMos?  :gruebel:  Die angeschlossen Wasser-/Abwasserschläuche haben wir ja schon gesehen. Aber ich dachte, die hätten auch so Kasettenklos (größer natürlich  ;) wie auch die Mobile selbst)
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Christina am 22. November 2018, 17:44:56
Idyllischer See.

Mein Womo Wissen beschränkt sich auf US/Kanada Reiseberichte und da lese ich immer von zwei Schläuchen, die angesteckt werden, um zu "dumpen". Ich bin daher davon ausgegangen, dass das immer so ist. Aber wenn ich es hier richtig verstehe, ist das nur bei US Womos so und bei deutschen oder chilenischen muss man, obwohl das Womo ansonsten ähnlich groß und ähnlich mit einem "richtigem" Bad ausgestattet ist, das ganze praktisch von Hand erledigen, also nicht viel anders, als wenn man einen Eimer unter der Toilettenschüssel stehen hätte, den man entleeren muss? Also das würde ich nicht machen wollen.
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Silv am 24. November 2018, 12:07:33
Ach so, danke Silvia.
Das würde dann für uns in Chile heissen, dass wir diese Kasetten in irgendeiner Toilette ausleeren müssten. Dort sind natürlich dann keine Schläuche zum Nachspülen. Und ausserdem empfinde ich das Ganze doch als sehr unangenehm.
Also werden wir diese Toilette bestimmt nicht benutzen. Gibt ja viel genug andere Möglichkeiten fürs Geschäft.

Beate

Naja, Andy ist als gelernter Klemptner viel gewohnt... ;) . In besagtem Fall gab es leider keine andere Möglichkeit fürs Geschäft.... :verlegen:

Zitat
Da ich ja quasi das Klo vollgemacht habe, durfte ich es heute ausleeren.

Boaahhh - das muss ja ein Monsterstuhlgang gewesen sein  :totlach:. Aber was muss, das muss.

Das Dumpen in den USA ist zwar auch nicht prickelnd, aber beim Kanister ausleeren muss man sich mental schon ablenken :toothy9:.

Ich hatte auch mal 14 Tage lang das "Vergnügen". Es klappte aber immer, dass wir das große Geschäft im WC-Haus erledigen konnten.

Sagen wir mal so: sehr befreiend  ;D   

Ein netter See zum Lagern.

Hihi, genau diese Klogänge versuchen wir auch immer zu vermeiden  ;D

Jetzt muss ich mal eine dumme Frage stellen, wie ist das denn in den US-WoMos?  :gruebel:  Die angeschlossen Wasser-/Abwasserschläuche haben wir ja schon gesehen. Aber ich dachte, die hätten auch so Kasettenklos (größer natürlich  ;) wie auch die Mobile selbst)

Ich kenne leider keine US-WoMos...

Idyllischer See.

Mein Womo Wissen beschränkt sich auf US/Kanada Reiseberichte und da lese ich immer von zwei Schläuchen, die angesteckt werden, um zu "dumpen". Ich bin daher davon ausgegangen, dass das immer so ist. Aber wenn ich es hier richtig verstehe, ist das nur bei US Womos so und bei deutschen oder chilenischen muss man, obwohl das Womo ansonsten ähnlich groß und ähnlich mit einem "richtigem" Bad ausgestattet ist, das ganze praktisch von Hand erledigen, also nicht viel anders, als wenn man einen Eimer unter der Toilettenschüssel stehen hätte, den man entleeren muss? Also das würde ich nicht machen wollen.

Die Kassette ist schon fest mit einem Deckel für den Transport verschlossen und durch die Zusätze, die in den Behälter kommen, hält sich der Geruch in Grenzen. Wir versuchen natürlich auch immer, ein großes Geschäft im WoMo zu vermeiden.
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Silv am 24. November 2018, 12:12:10
18.+19.9.2018

Die nächsten beiden Tage fasse ich zusammen. Heute war es spät: 11.00 Uhr bis wir losfuhren. Wir entschieden, einfach gemütlich weiter über Landstraßen Richtung Höga Kusten zu fahren. Es war sehr entspannt, so alle 10 min kam uns mal ein Auto entgegen. Kurz vor unserem heutigen Ziel waren wir das erste Mal einkaufen. Unser Einkauf bestand aus: eine Tube CreemCheese, Bananen, Trauben, eine Tüte Flips, Blaubeerkuchen, Kartoffeln, Zwiebeln, Hamburger-Patties, Zimtschnecken, Speiseeis, Toast und Chips. Dafür haben wir knapp 30.- € bezahlt. Ich finde jetzt nicht, dass dies übermäßig teuer ist (weil es immer heißt, Norwegen ist so teuer).

Am späten Nachmittag überquerten wir dann die "Högakustenbron"

            (https://abload.de/img/nor034x4itd.jpg)

Wenn man die Brücke überquert hat, führt eine Straße zu einem Hotel hinauf, wo es auch einen Parkplatz für Wohnmobile gibt. Ich wollte mir noch etwas die Beine vertreten, Andy duschte. Als ich zurückkam, sah ich, dass irgendwo vom Wohnmobil Wasser herausgelaufen war - und das nicht wenig. Ich fragte Andy, ob er das bemerkt habe. Hm, da muss er doch gleich mal schauen. Somit "lag" er quasi das 2. Mal unter dem WoMo: der Schlauch, wo das Duschwasser in den Grauwassertank läuft, hatte sich gelöst. Es wurde langsam dunkel, so dass die Reparatur bis morgen warten musste.  ::)

Zum Abendessen gab es die Hamburger-Patties mit Kartoffeln und Spinat.

             (https://abload.de/img/nor0363yf2z.jpg)

Der Stellplatz ansich war sehr schön, aber auch sehr laut. Man hörte doch extrem stark die Autos, die die Brücke überquerten.

             (https://abload.de/img/nor0444bejv.jpg)

Während Andy den Schlauch reparierte, ging ich eine Runde laufen und hatte wunderschöne Ausblicke auf die Brücke.

             (https://abload.de/img/nor043q5cr6.jpg)

             (https://abload.de/img/nor040pvf41.jpg)

             (https://abload.de/img/nor039tdih6.jpg)

Die maximale Stützweite der Brücke beträgt 1.210 m und ist damit fast so lang wie die der Golden Gate Bridge (1.280 m). Ihre lichte Höhe beläuft sich auf 40 m, die Gesamthöhe auf 186 m. Die Brücke ist insgesamt  1.867 lang und  17,8 m breit.

Parkplatz "von oben"

             (https://abload.de/img/nor041fxdul.jpg)

Nach halb zehn sind wir dann weitergefahren. An der Küste entlang nach Norden, wo wir uns am nächsten Tag die Stromschnellen "Storforsen" anschauen wollten. Übernachtet haben wir auf einem Stellplatz in Jävrebyn

             (https://abload.de/img/nor04702ffx.jpg)

Morgen gehts mit viiiieeelen Bildern weiter....

gefahrene km am 18.9.: 398, Stellplatz: kostenlos
gefahrene km am 19.9.: 392, Stellplatz: 15.- €
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Beate am 24. November 2018, 12:36:12
Hallo,
ich bin gerade dabei, wiedermal die Reiseberichte nachzulesen. Und da stelle ich mit Entsetzen fest, dass ich ja eine Frage total überlesen habe: die Frage nach dem amerikanischen Dumping-System. Also versuche ich es hier mal zu erklären:

Die Wohnmobile in Amerika haben zwei Abwasser-Tanks: einmal für Schmutzwasser aus der Dusche und der Spüle, das ist der Gray-Water-Tank. Und einen Tank für das Abwasser aus der Toilette, das ist der Black-Water-Tank. Jeder dieser Tanks hat, je nach Fahrzeug-Modell, zwischen 80 und 120 Liter Fassungsvermögen.

Es gibt im Wohnmobil eine Anzeige, auf der man ablesen kann, wie voll diese Tanks sind.

Wenn also die Tanks voll sind, fährt man am nächsten Campingplatz zur "Dump-Station", die gibts fast auf jeden Campingplatz. Dort ist eine betonierte Stellfläche, in der ein Loch im Boden ist, Durchmesser ca. 25 cm.
Am Wohnmobil ist hinten, etwas versteckt unter dem Aufbau, ein Auslass, der aussieht wie ein Auspuff aber mit Deckel. Diesen Deckel nimmt man ab. Dann schliesst man einen normalerweise in der Stossstange lagernden Ziehhamonika-Schlauch mit Klickverschluss dort an. Das dauert keine Minute durch den Klickverschluss. Das andere Ende des Schlauches wird in das oben beschriebene Loch gesteckt.
Neben dem "Auslass" sind zwei Schieber, einer für den Gray-Water-Tank, der andere für den Black-Water-Tank. Man öffnet erst den Black-Water-Tank, worauf die gesamte Sosse, ohne dass man sie sieht, in dem Loch im Boden verschwindet. Dann kommt der Gray-Water-Tank dran. Dieses weniger schmutzige Wasser reinigt gleich mal den Schlauch innen ein bischen.
Man macht die Schieber wieder zu, nimmt den Schlauch ab und verschliesst den Deckel des Auslasses.
Dann gibt es gleich danebenan eine Wasserstelle mit einem sehr flexiblen dünnen Schlauch, mit dem man den Dump-Schlauch vom Auto bequem innen nochmal ausspülen kann.

Dann fährt man 10 Meter weiter, dort ist die Frischwasser-Tankstelle und kann also gleich den Frischwasser-Tank, der meistens 150 l fast, auffüllen.

Der ganze Prozess dauert ungefähr 10 Minuten und ist sauber, bis auf den Strassenschmutz, der evtl. am Schieber hängt.

Jetzt hoffe ich, dass ich es verständlich erklären konnte.

Beate
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Silv am 25. November 2018, 13:02:30
20.9.2018

Ausgeschlafen und gut gefrühstückt fahren wir kurz vor 10 los zu den „Storforsen“. Ausschnitt aus Wikipedia:

Storforsen ist der Name großer Stromschnellen am Piteälven in der Provinz Norrbottens län in Nordschweden. Sie liegen etwa 38 km nordwestlich des Ortes Älvsbyn.
Bei einer Fallhöhe von 60 Metern wälzen sich durchschnittlich 250 m³ Wasser pro Sekunde talwärts, was sie zu den größten Stromschnellen Skandinaviens macht. Die Gesamtlänge der Stromschnellen von Anfang bis Ende beträgt 5 km, wobei sie dabei eine Höhendifferenz von 82 m überwinden. Während der Mittsommerwochen ist das Wasserniveau am höchsten, wobei dann ca. 870 m³ Wasser pro Sekunde ins Tal fließen.
Das Gebiet der Stromschnellen ist ein Naturreservat, das durch Wege und Holzstege gut erschlossen ist.

 
Wir stellten Manni auf dem Parkplatz ab. Dort musste er dann ganz alleine warten, bis wir wieder zurück waren.

            (https://abload.de/img/nor0861lfyg.jpg)

Das Schöne an dieser Reisezeit war, dass wirklich kaum noch etwas los war. Auf dem Weg zu den Stromschnellen....

            (https://abload.de/img/nor049v2cjn.jpg)

.....hörte man schon das Wasser rauschen. Es ging über Felsen und Holzstege zum Fluss.

            (https://abload.de/img/nor0515cfk0.jpg)

            (https://abload.de/img/nor053dkfpi.jpg)    (https://abload.de/img/nor054xsdf6.jpg)

Der Herbst zeigte hier tolle Farben

            (https://abload.de/img/nor061zfftp.jpg)

            (https://abload.de/img/nor058wseu9.jpg)     (https://abload.de/img/nor068v7c4r.jpg)

                             (https://abload.de/img/nor0790deh6.jpg)

Es klarte auf und die Sonne kam auch heraus

            (https://abload.de/img/nor060hqijv.jpg)

            (https://abload.de/img/nor062lyf39.jpg)

            (https://abload.de/img/nor0632hekw.jpg)

            (https://abload.de/img/nor070qldav.jpg)

Ganz unten ist ein Hotel und auch ein Campingplatz.

            (https://abload.de/img/nor077dacrt.jpg)

Das war bis jetzt ein Highlight, ich war total begeistert. Mit blauem Himmel dazu nochmal besser.

             (https://abload.de/img/nor0802jdcu.jpg)

             (https://abload.de/img/nor084lpcqq.jpg)

Andy wollte gerne noch etwas angeln, so dass ich einen kleinen Campingplatz an einem See heraussuchte.

Die Fahrt dorthin führte durch wunderschöne Örtchen und Landschaft.

             (https://abload.de/img/nor087o1esq.jpg)

             (https://abload.de/img/nor0885pdbe.jpg)

Irgendwann überquerten wir den Polarkreis.

             (https://abload.de/img/nor0891le8a.jpg)

             (https://abload.de/img/nor092zrdml.jpg)

Jetzt sind wir soweit oben, dass wir vielleicht heute Nacht Polarlichter sehen? Oder endlich mal einen Elch, wie es schon lange angezeigt wird?

             (https://abload.de/img/nor045fsdso.jpg)


2. Teil des Tages folgt
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Andrea am 25. November 2018, 13:12:37
Wow, die Stromschnellen sehen beeindruckend aus. Man kann sich kaum vorstellen, dass die im Frühsommer noch kräftiger sind!
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Susan am 25. November 2018, 20:18:25
Das sind ja mal Stromschnellen! Da möchte ich nicht reingeraten  :o

Wusste gar nicht, dass der Polarkreis "wandert". Da seid ihr aber ganz schön weit nordwärts gefahren im Herbst. Wie waren denn die Temperaturen so? Bin auch gespannt, ob ihr Polarlichter gesehen habt  8)

Beate, danke für die Erläuterungen zum US-WoMo. Da haben die ja ein ganz schönen großen Klotank. So kann man natürlich problemlos  Boondocking campen
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Ilona am 26. November 2018, 15:05:19
Uiiihh, da raftet bestimmt keiner. Höchstens ein paar Lebensmüde.

Reiseberichte lesen bildet einfach. Ich wusste das mit dem Polarkreis auch nicht :verlegen:.
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Paula am 26. November 2018, 15:32:27
Ich liebe solche rauschenden Wasser, tolle Wanderung!
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Christina am 26. November 2018, 20:01:53
Das Schild am Polarkreis ist sogar auf deutsch (und französisch) ;D.

Die Stromschnellen sind toll, ebenso wie die Herbstfarben.

Gestern Abend kam auf NDR eine Doku über eine der touristischen Straßen in Norwegen von Bergen bis zur russischen Grenze im Norden. Da hat man auch sehr viele Brücken gesehen und Wasserfälle. Und das Überschreiten des Polarkreises wurde auch erwähnt. Damit verbinde ich irgendwie immer eine besonders nördliche Lage, aber in Norwegen ist man dort noch lange nicht im Norden des Landes angekommen.
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Andrea am 26. November 2018, 22:20:14
Den Bericht habe ich auch gesehen. Und jetzt überlege ich schon, wie wir es hinkriegen könnten, Nordnorwegen innerhalb der 2 Wochen zu besuchen. Nur Nordnorwegen dann natürlich. Aber von uns nach Hammerfest sind es schlappe 3000km  :o Mit dem Auto würden wir den Ritt ohne mit der Wimper zu zucken machen, aber mit einem Wohnmobil? Mal schauen, was davon wird  ;D
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Silv am 27. November 2018, 13:25:36
Wie waren denn die Temperaturen so? Bin auch gespannt, ob ihr Polarlichter gesehen habt  8)


Die Temperaturen waren unterschiedlich. Anfangs konnten wir teilweise die Jacke ausziehen, weiter nördlich war es auch mal ganz schön frostig  :frier: Aber wir hatten ja unsere dicken Jacken dabei, so dass dies auch kein Problem war.


Den Bericht auf NDR hab ich nur zum Teil gesehen, wird am Sonntag nochmal wiederholt.  :)

Andrea, schneller voran kommt man, wenn man durch Schweden gen Norden fährt. War zumindest bei uns so im Herbst. Die Entfernungen in Norwegen habe ich etwas unterschätzt. Zum Teil hält man öfter an um zu schauen, zum Teil sind die Straßen oft schmaler und man fährt langsamer.
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Silv am 27. November 2018, 20:17:17
20.9.2018, 2. Teil

Ausgesucht habe ich mir den Skabram Campingplatz in der Nähe von Jokkmokk. Das ist ein Campingplatz nach meinem Geschmack: klein, gemütlich, idyllisch

                  (https://abload.de/img/nor093f3cgm.jpg)

                  (https://abload.de/img/nor117njfrj.jpg)

Mit Kaninchen, ein paar Hühnern, die sich frei bewegen können

                  (https://abload.de/img/nor097agcl2.jpg)

und Ziegen

                  (https://abload.de/img/nor115e8ii1.jpg)   (https://abload.de/img/nor116mwclh.jpg)

Andy hat sich eine Angelkarte besorgt und konnte sich kostenlos ein Boot nehmen. Unten am See war es allerdings so windig, dass das Wasser schon in die Boote geschwappt ist. Am Ufer zu angeln war auch nicht möglich.

                  (https://abload.de/img/nor0950rd25.jpg)

                  (https://abload.de/img/nor09608dmp.jpg)

Also wieder zusammengepackt und zurück zum WoMo. Dort haben wir uns erstmal einen Kaffee gemacht und Zimtschnecken gegessen. Danach sind wir noch etwas gelaufen.

Gleich am CP führte ein Weg in ein Moorgebiet.

                  (https://abload.de/img/nor10612e3e.jpg)

Als wir losgegangen sind, hörte ich Gejaule von Hunden. Keine Menschenseele unterwegs…mir kamen natürlich gleich Filme wie Werwolf oder Der Hund von Baskerville in den Sinn. Andy grinste natürlich nur, aber mir war es schon etwas unheimlich. Abends habe ich dann gelesen, dass sich ganz in der Nähe eine Huskyfarm befindet...

                  (https://abload.de/img/nor098b4f1e.jpg)

                  (https://abload.de/img/nor099qgfwk.jpg)

                  (https://abload.de/img/nor114cef75.jpg)

Es gab alles Mögliche zu sehen, von Pilzen und Heidelbeeren

                  (https://abload.de/img/nor101cfdpy.jpg)   

                  (https://abload.de/img/nor113k4f2o.jpg)


über was auch immer

                  (https://abload.de/img/nor103yyftb.jpg)

zu Preiselbeeren

                  (https://abload.de/img/nor104b9c1g.jpg)

und sogar Elchkacke

                  (https://abload.de/img/nor107dedu6.jpg)

Doch wo waren die Elche? Wir sind doch hier in Skandinavien!

Dank maps fanden wir den Weg zu einem nahegelegenen See

                  (https://abload.de/img/nor1128md52.jpg)

                  (https://abload.de/img/nor110xkda6.jpg)

Irgendwann machten wir uns wieder auf den Rückweg und genossen die Ruhe auf dem Stellplatz. Je dunkler es wurde, umsomehr Wolken kamen auf. Ich schaute trotzdem oft aus dem Fenster, aber ein Nordlicht konnte ich nicht sehen...

Gefahrene km: 216
CP: 24.- € incl. Strom, Dusche+WC, Angelkarte
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Andrea am 27. November 2018, 21:54:38
Ich habe mal auf Maps eure Route "nachgezeichnet". Wenn ich das nachreisen wollte und vielleicht noch mehr Kilometer machen würde, dann würden wir dennoch knapp eine Woche bis zum Nordkap benötigen. Fahren wir im Schnitt etwa 1000km am Tag, bräuchten wir bis Alta trotzdem schon 4 Tage von zu Hause aus, das hat dann mit Urlaub nichts mehr zu tun. Dafür leihe ich mir nicht für viel Geld ein Womo. Mit dem eigenen Auto wäre das noch was anderes, allerdings auch ziemlich verrückt... Schade, aber innerhalb von gut 2 Wochen macht das Nordkap mit dem Womo keinen Sinn. Und das Wohnmobil eine Woche länger zu mieten ist finanziell absolut nicht drin und wir können auch nicht mehr als 3 Wochen Urlaub nehmen. Es wird wohl auf so ca. 17 Tage hinauslaufen, denn wir brauchen ja auch einen Tag zum Einräumen und einen Tag zum Ausräumen und Putzen. (Geschirr und Bettzeug etc. ist nicht inklusive)
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Silv am 28. November 2018, 07:34:10
1000 km pro Tag wären mir auch zu viel.

Aber es gibt im Süden Norwegens auch spektakuläre Landschaft, du wirst schon sehen  ;)  Wir waren schon ziemlich weit südlich, als wir nochmal durch eine Landschaft fuhren, wo ich nie gedacht hätte, die soweit im Süden des Landes zu finden.

In Norwegen hatten wir ja nicht das allerbeste Wetter, so dass viele Sachen (Wanderung zum Gletscher, im Dovrefjell muss.) ausgefallen sind. Diese Zeit hätte gefehlt. Wenn wir das nächste Mal hochfahren, geht's auch nicht mehr so weit hoch.
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Silvia am 28. November 2018, 08:11:49
Uiiihh, da raftet bestimmt keiner. Höchstens ein paar Lebensmüde.
:lach:   Bei mir war der Gedanke, ok ein paar Freunde würden hier mit ihren Kajaks bestimm ihren Spaß haben, ich nicht, aber mit nem Raft?  :cool2:



Reiseberichte lesen bildet einfach. Ich wusste das mit dem Polarkreis auch nicht :verlegen:.
Dito
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Paula am 28. November 2018, 09:04:26
das schaut alles sehr idyllisch aus, vor allem mit den Tieren am Campingplatz  :)
hoffentlich waren die heulenden Hunde in Wirklichkeit keine Wölfe...
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Susan am 28. November 2018, 11:00:26
Bullerbü!  ;D  Zumindest hatte ich mir das immer so ähnlich vorgestellt.

Einsames Moor und Geheul, da kämen mir auch Wölfe in den Sinn  :verpiss:
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Andrea am 28. November 2018, 11:07:52
Komisch, ich habe überhaupt keine Angst vor Wölfen... Allerdings muss ich auch kein Kind oder Tiere beschützen. Meinen Hund würde ich in einem ausgewiesenen Wolfsgebiet nicht unbedingt frei laufen lassen, es sei denn, er würde immer gehorchen.
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Christina am 28. November 2018, 19:55:55
Erst heute kam in den Nachrichten, dass irgendwo in Brandenburg in einem Dorf am Rande eines Moores ein Friedhofsgärtner von einem Wolf gebissen wurde und mehrere andere Wölfe haben aus einiger Entfernung zugeschaut - und nun fangt ihr auch noch mit Wölfen in Schweden an, dabei habe ich eh schon Angst vor Hunden.

Abgesehen davon, eine sehr schöne Landschaft, der See und auch dort wo ihr spazieren wart. Und der Campingplatz mit den roten Häusern ist so wie man sich Schweden vorstellt.
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Ilona am 29. November 2018, 15:32:43
Silvia und Andy aus Lönneberga  :toothy9: . Es fehlte nur noch, dass der Michel um die Ecke schaut.
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Silv am 01. Dezember 2018, 18:03:18
Erst heute kam in den Nachrichten, dass irgendwo in Brandenburg in einem Dorf am Rande eines Moores ein Friedhofsgärtner von einem Wolf gebissen wurde und mehrere andere Wölfe haben aus einiger Entfernung zugeschaut - und nun fangt ihr auch noch mit Wölfen in Schweden an, dabei habe ich eh schon Angst vor Hunden.

Moor, Friedhofsgärtner und Wölfe - gruselig!  :o
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Beate am 01. Dezember 2018, 18:06:09
Erst heute kam in den Nachrichten, dass irgendwo in Brandenburg in einem Dorf am Rande eines Moores ein Friedhofsgärtner von einem Wolf gebissen wurde und mehrere andere Wölfe haben aus einiger Entfernung zugeschaut - und nun fangt ihr auch noch mit Wölfen in Schweden an, dabei habe ich eh schon Angst vor Hunden.


Also DIESE Meldung würde mich wirklich mal interessieren. Da muss schon was ganz besonderes vorgefallen sein, denn normalerweise sind Wölfe sehr scheue Tiere. Entweder das Tier hatte Tollwut oder es war verletzt oder/und der Friedhofsgärtner hat es in irgendeiner Weise provoziert.

Beate
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Christina am 01. Dezember 2018, 18:14:39
Erst heute kam in den Nachrichten, dass irgendwo in Brandenburg in einem Dorf am Rande eines Moores ein Friedhofsgärtner von einem Wolf gebissen wurde und mehrere andere Wölfe haben aus einiger Entfernung zugeschaut - und nun fangt ihr auch noch mit Wölfen in Schweden an, dabei habe ich eh schon Angst vor Hunden.


Also DIESE Meldung würde mich wirklich mal interessieren. Da muss schon was ganz besonderes vorgefallen sein, denn normalerweise sind Wölfe sehr scheue Tiere. Entweder das Tier hatte Tollwut oder es war verletzt oder/und der Friedhofsgärtner hat es in irgendeiner Weise provoziert.

Beate

Keine Ahnung, was daran wahr ist bzw. was die Hintergründe sind, das kam irgendwo im Fernsehen. Aber unabhängig von diesem konkreten Ereignis häufen sich die Berichte von Wölfen, die den Menschen immer näher kommen. Weil es eben immer mehr Wölfe in Deutschland gibt und diese Wölfe sich dann mit der Zeit auch an Menschen gewöhnen und merken, dass von ihnen keine Gefahr ausgeht.
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Silv am 01. Dezember 2018, 20:07:09
21.9.2018

Am späten Vormittag gings weiter. Auf unserer Route lag der Muddus Nationalpark. Zuerst sind wir dran vorbeigefahren und das Navi wollte uns irgendwo einen Waldweg hineinführen. Wir sind dann wieder umgekehrt und haben die richtige Abzweigung gefunden. Es geht ca. 10 km eine Schotterpiste entlang, ich überlegte, ob wir hier richtig sind. Laut Reiseführer ja. Ich kam mir vor wie in Kanada, wo ich ständig im Wald Ausschau nach Bären hielt. Nur dass ich hier nach Elchen schaute.

Anstelle von Elchen überquerte Rudi mit seiner Herde den Weg: Rentiere! Ich freu mich immer wie Bolle, wenn ich irgendwelche – für mich außergewöhnlichen – Tiere sehe.  ;D

            (https://abload.de/img/nor120xfcc5.jpg)

Leider etwas weit weg und aus der Nähe nur hinter Bäumen. Irgendwann kamen wir dann an ein, ja wie soll ich sagen, Info-Center? Es war wie eine Blockhütte, außenherum wurden neue Wege gebaut, die Infotafeln waren leer – alles sehr verlassen. In meine Reiseführer stand etwas von einer Schnuppertour, die wollten wir gehen. Allerdings fanden wir nicht wirklich irgendeine Wegbeschreibung. Wir folgten einfach mal einem Trampelpfad, der uns weiter nach oben führte mit Blick auf den Muddusjokk

             (https://abload.de/img/nor1227fivr.jpg)

             (https://abload.de/img/nor123rpd7b.jpg)

Ansich schön zu gehen, aber ständig ein Stück bergauf und dann wieder bergab. Für Nicht-Wanderer sehr anstrengend, so dass Andy lieber umkehren wollte. Das war nicht so gut für seinen Puls (nach seinem Herzinfarkt achtet er da mehr drauf). Mir war es auch nicht ganz unrecht, weil man eigentlich gar nicht wusste, wo man lang musste...  :raetsel:

       (https://abload.de/img/nor124mmcwz.jpg)   (https://abload.de/img/nor125k9clp.jpg)

Also sind wir den Weg wieder zurück und in die andere Richtung.

            (https://abload.de/img/nor126nqi99.jpg)

            (https://abload.de/img/nor127m6ef9.jpg)

Hier kamen wir zu einem kleinen Wasserfall und einem See
            (https://abload.de/img/nor129umei7.jpg)

            (https://abload.de/img/nor131koc85.jpg)

            (https://abload.de/img/nor132faff8.jpg)

            (https://abload.de/img/nor13382e0o.jpg)

Preiselbeeren gab es überall

            (https://abload.de/img/nor134ukfov.jpg)

Wir liefen zum WoMo und fuhren die gleiche Schotterpiste wieder zurück. Unterwegs sahen wir nochmal Rudi

            (https://abload.de/img/nor135nbd8b.jpg)

und auch den hier – müsste ein Auerhahn sein?
            (https://abload.de/img/nor137uudz0.jpg)

Schöne, ruhige Straßen unterwegs

            (https://abload.de/img/nor138qtdv2.jpg)

Aus dem Reiseführer suchte ich mir zum Übernachten einen Picknickplatz aus, der etwas abgelegen an einem See zu finden war. Platz war für 3-4 Wohnmobile, eines stand schon da (beruhigte mich etwas, da wir nicht ganz alleine in der Pampa standen).

            (https://abload.de/img/nor140ubc7h.jpg)

Zum Essen gab es heute Kohlrouladen und Kartoffeln.  :sabber:
            (https://abload.de/img/nor141lgdw6.jpg)

Abends nahm die Bewölkung zu, kein Blau mehr am Himmel. Also wieder keine Nordlichter  :heul:

Gefahrene km: 215
Stellplatz: kostenlos
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Ilona am 02. Dezember 2018, 09:58:25
Zitat
Zum Essen gab es heute Kohlrouladen und Kartoffeln.

Die hast du aber nicht vor Ort zubereitet, oder?
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Silvia am 02. Dezember 2018, 10:43:02
Boah und der Auerhahn ist sitzengeblieben???  Was für ein Glück   :beifall: :beifall:
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Silv am 02. Dezember 2018, 11:09:14
Zitat
Zum Essen gab es heute Kohlrouladen und Kartoffeln.

Die hast du aber nicht vor Ort zubereitet, oder?

Dose auf und warmgemacht  ;D  Ne, wir haben bei uns in der Nähe einen Bauern, da ist die Frau gelernte Köchin und macht "Dosenfutter". Die haben einen Hofladen, wo du verschiedene Gerichte kaufen kannst. Die schmecken lecker und enthalten keine Zusatz-/Konservierungsstoffe. Wenn wir dann mit dem WoMo in Urlaub fahren, kaufe ich da immer ein paar Dosen.

Boah und der Auerhahn ist sitzengeblieben???  Was für ein Glück   :beifall: :beifall:

Ja, aber nur kurz. Ich hätte ihn bestimmt noch besser vor die Linse bekommen, aber gerade in diesem Augenblick kam von hinten ein Auto (weder die 10km bis zu dieser Hütte noch zurück haben wir ein Auto gesehen) und hupte!  >:(
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Paula am 02. Dezember 2018, 11:51:42
das Rentier ist ja super, da hätte ich mich auch gefreut! Einen Auerhahn habe ich immerhin schon mal in Byern bei einer Wanderung gesehen, der hat sogar gebalzt.
Kohlrouladen gehört zu meinen Lieblingsessen  :sabber:
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Christina am 02. Dezember 2018, 18:15:46
Die Rentiersichtungen sind toll. Die Wanderung hätte ich wahrscheinlich auch abgebrochen, ist etwas unheimlich so alleine durch den Wald, wenn man gar nicht weiß, wo der Weg hinführt und man wegen den Bäumen gar keine Weitblick hat. Der herbstliche Färbung im Wald gefällt mir gut.
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Silv am 04. Dezember 2018, 13:23:43
22.9.2018

Nachdem wir gemütlich gefrühstückt hatten und losfahren wollten… ging nix mehr!  :o

Batterie tot! Na toll, jetzt stehen wir einmal mitten in der Pampa und die Batterie ist leer. Glücklicherweise ist eine 2. Batterie an Bord, mit dieser und dem Überbrückungskabel wird das WoMo gestartet. Funktioniert. Jetzt müssen wir natürlich erstmal eine neue Batterie besorgen. Wir fahren bis Kiruna, die nächstgrößere Stadt, und schauen da erst in einem Baumarkt vorbei. Die haben sowas aber nicht und schicken uns zu einem Laden, der aber geschlossen hat. Also versuchen wir es an einer Tankstelle. Der Mitarbeiter war sehr nett und hilfsbereit. Wir sollten die alte Batterie fotografieren und ausmessen, dann wird sich sicher etwas finden. Dem war auch so und Andy hat dann noch das passende Werkzeug bekommen und die Batterie gleich ausgetauscht. Bei der Gelegenheit haben wir gegenüber bei Coop noch ein bisschen eingekauft und sind weiter Richtung Abisko NP.

Unterwegs gab es noch einen Fotostopp für den Regenbogen

         (https://abload.de/img/nor143ypcuk.jpg)

         (https://abload.de/img/nor1458lfjg.jpg)

und hier haben wir auch noch angehalten und sind zum Wasser runter.

         (https://abload.de/img/nor149lodgj.jpg)

         (https://abload.de/img/nor151jmfrw.jpg)

Andy wollte über dieses Brett

         (https://abload.de/img/nor1528pd0a.jpg)

ist aber gleich mal abgerutscht und mit den Füßen im kalten Wasser gelandet. Also wieder ins Wohnmobil zurück und umgezogen.

Es fing leicht an zu regnen, so dass wir im Abisko NP nur bei den

         (https://abload.de/img/nor169imejj.jpg)

angehalten haben. Hier war es das erste Mal so richtig kalt.

         (https://abload.de/img/nor158j0iaw.jpg)

         (https://abload.de/img/nor1599wd73.jpg)

         (https://abload.de/img/nor157bfd02.jpg)

         (https://abload.de/img/nor168nuddv.jpg)

         (https://abload.de/img/nor15659elj.jpg)

         (https://abload.de/img/nor163mtfnk.jpg)

         (https://abload.de/img/nor1614rek8.jpg)

         (https://abload.de/img/nor1648tej5.jpg)

         (https://abload.de/img/nor167dvdbl.jpg)

Am späten Nachmittag haben wir dann die Grenze überquert und sind bis Evenes (Lofoten) gefahren. Hier haben wir uns wieder einen kleinen Campingplatz ausgesucht. Neben uns stand ein Paar aus Holland, das nur wegen den Polarlichtern nach Norwegen fährt und hier sei ein sehr guter Platz, um diese zu fotografieren.  Er hatte alles Mögliche an Equipment aufgebaut. Ich freute mich, denn wenn "so einer" hier steht und wartet, stehen die Chancen doch gut, oder? Und ein bisschen blau schaut auch unter den Wolken hervor.

         (https://abload.de/img/nor170vnc1y.jpg)

Da aber die Bewölkung immer mehr zunahm, gab ich die Hoffnung auf. Irgendwann schaute ich nochmal aus dem Fenster und freute mich schon, doch es war nur der Mond….

       (https://abload.de/img/nor172b6elf.jpg)

gefahrene km: 293
Campingplatz: 26.- € incl. Strom, WC+Dusche
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Ilona am 04. Dezember 2018, 14:03:13
Zitat
Am späten Nachmittag haben dann die Grenze überquert und sind bis Evenes (Lofoten) gefahren.

Oh, bis zu/auf die Lofoten seid ihr gefahren  :thumb:.

Ich hoffe natürlich auch auf Polarlichter und dachte eigentlich, dass es die nur im Winter zu sehen gibt.
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Christina am 04. Dezember 2018, 18:08:10
Na hoffentlich habt ihr nun alle Pannen am Womo durch :) Gut, dass es noch eine zweite Batterie gab, auf den ADAC hätte ihr dort vermutlich lange warten können  ;D

Ein sehr schöner Wasserfall. Waren die Lofoten euer nördlichster Punkt?
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Silv am 04. Dezember 2018, 18:38:55

Ich hoffe natürlich auch auf Polarlichter und dachte eigentlich, dass es die nur im Winter zu sehen gibt.

Ab Mitte September hat man eigentlich gute Chancen.  :)

Na hoffentlich habt ihr nun alle Pannen am Womo durch :) Gut, dass es noch eine zweite Batterie gab, auf den ADAC hätte ihr dort vermutlich lange warten können  ;D

Ein sehr schöner Wasserfall. Waren die Lofoten euer nördlichster Punkt?

Nicht ganz... ::)

Ja, die Lofoten waren unser nördlichster Punkt. Hat von der Strecke her auch gereicht.
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Susan am 05. Dezember 2018, 10:52:40
Wusste gar nicht, dass man so ohne weiteres - also ohne Fähre - auf die Lofoten kommt.

Ich hoffe auch, dass wir mit den kleinen Pannen jetzt durch sind.
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Silv am 05. Dezember 2018, 13:39:00
Wusste gar nicht, dass man so ohne weiteres - also ohne Fähre - auf die Lofoten kommt.

Ich hoffe auch, dass wir mit den kleinen Pannen jetzt durch sind.

Hallo Susan,
ganz einfach über eine Brücke  :)

Und wegen den kleinen Pannen: wie gesagt, nicht ganz...  ;)
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Paula am 05. Dezember 2018, 15:26:49
der Mond schaut aber auch sehr schön aus! Habt ihr da oben überhaupt Handyempfang gehabt so dass ihr den ADAC hättet anrufen können? Was anderes wäre mir gar nicht eingefallen, ich habe extra das Premiumpaket mit Auslandsschutz, ich würde schon erwarten dass die einen örtlichen Verein anrufen und Hilfe schicken...
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Silv am 05. Dezember 2018, 20:41:30
der Mond schaut aber auch sehr schön aus! Habt ihr da oben überhaupt Handyempfang gehabt so dass ihr den ADAC hättet anrufen können? Was anderes wäre mir gar nicht eingefallen, ich habe extra das Premiumpaket mit Auslandsschutz, ich würde schon erwarten dass die einen örtlichen Verein anrufen und Hilfe schicken...

Grundsätzlich war der Handyempfang o.k. Da Andy in solchen Situationen aber immer die Ruhe in Person ist, habe ich mir nicht wirklich Gedanken gemacht. Irgendeine Idee hat er ja immer  ::)
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Silv am 05. Dezember 2018, 21:09:20
23.9.2018

Nun, der heutige Tag ist schnell erzählt. Es war windig und regnete ununterbrochen.   :(

                     (https://abload.de/img/nor173oregw.jpg)

Bilder gibt es nur diese von unterwegs (ich wollte gar nicht aussteigen...)

            (https://abload.de/img/nor17456cqi.jpg)

            (https://abload.de/img/nor175q6ekg.jpg)

            (https://abload.de/img/nor17607djc.jpg)

            (https://abload.de/img/nor17743ftj.jpg)

Das wäre eigentlich das richtige Wetter gewesen, um das Wikinger Museum zu besuchen. Allerdings hatte das am Sonntag geschlossen.  >:( Wir sind daher bis zum Ort mit dem kürzesten Namen „Å“ gefahren – damit wir mal dort waren – und dann wieder ein Stück zurück auf den Campingplatz Moskenes.

            (https://abload.de/img/nor178rzfvk.jpg)

Der Platz ist sehr schön gelegen, toller Blick auf das Meer. Aber der Wind. Es war so stürmisch in der Nacht, das WoMo hat gewackelt ohne Ende.  :windig:

            (https://abload.de/img/nor18077f4n.jpg)
            (Geknipst am nächsten Morgen)

Damit es nicht zu wenige Fotos sind, gibt es noch eins vom Essen – Geschnetzeltes mit Reis und Salat.

                (https://abload.de/img/nor179ujc1q.jpg)

Heute brauchte ich mir keine Hoffnung machen, Polarlichter zu sehen...

Gefahrene km: 310
Campingplatz: 32.- € incl. Strom und WC, Duschen 1.- € extra
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Ilona am 06. Dezember 2018, 16:15:27
Zitat
Es war so stürmisch in der Nacht, das WoMo hat gewackelt ohne Ende.

Bei Frischverliebten hätte man das nicht auf den Wind schieben können  :zwinker: :totlach:.
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Christina am 06. Dezember 2018, 17:49:26
Puh, ein ganzer Tag nur Regen und Sturm und vermutlich gab es außer dem einen Museum gar keine Indoor Beschäftigung? Aber hätte es nicht wenigstens irgendwo ein gemütliches Café gegeben? Oder einen Souvenir Shop? In so einem Womo hätte ich es nicht den ganzen Tag ausgehalten, da hätte sich der Bewegungs- und Beschäftigungsmangel ganz extrem auf meine Laune ausgewirkt.
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Silv am 07. Dezember 2018, 18:55:43
Zitat
Es war so stürmisch in der Nacht, das WoMo hat gewackelt ohne Ende.

Bei Frischverliebten hätte man das nicht auf den Wind schieben können  :zwinker: :totlach:.

Du nun wieder....  ::) ;D

Puh, ein ganzer Tag nur Regen und Sturm und vermutlich gab es außer dem einen Museum gar keine Indoor Beschäftigung? Aber hätte es nicht wenigstens irgendwo ein gemütliches Café gegeben? Oder einen Souvenir Shop? In so einem Womo hätte ich es nicht den ganzen Tag ausgehalten, da hätte sich der Bewegungs- und Beschäftigungsmangel ganz extrem auf meine Laune ausgewirkt.

Indoor-Beschäftigungen hatten wir nicht geplant, in Skandinavien gibt es bei uns eigentlich nur Natur. Und so ein Tag im WoMo kann ganz gemütlich sein... ;)
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Silv am 07. Dezember 2018, 19:02:28
24.9.2018

Ein Blick aus dem Fenster zeigte, es ist zwar noch nass, aber es kommt zumindest nichts mehr von oben. Etwas geschneit hat es auch, die Bergspitzen sind wie gepudert. Erster Fotostopp war hier

          (https://abload.de/img/nor181keewk.jpg)

Trotz des eher bescheidenen Wetters fanden wir diesen Anblick schon mal klasse.

          (https://abload.de/img/nor1830kfx2.jpg)

Ein paar Minuten Fahrt und wir hielten gleich am Ortseingang von Reine an.

          (https://abload.de/img/nor184wtexq.jpg)

          (https://abload.de/img/nor18555fb0.jpg)

Hier hatte ich eigentlich an eine kleine Wanderung auf den Hausberg gedacht, da aber alles nass war und kalt noch dazu und man von oben womöglich nicht viel gesehen hätte, haben wir darauf verzichtet.

Wie muss es hier wohl bei schönem Wetter aussehen?

          (https://abload.de/img/nor188odcom.jpg)

          (https://abload.de/img/nor190i3fvi.jpg)

Wir spazierten ein wenig durch das kleine Fischerdorf Nußfjord.

          (https://abload.de/img/nor2052qdfv.jpg)

          (https://abload.de/img/nor204q5img.jpg)

          (https://abload.de/img/nor191tff31.jpg)

          (https://abload.de/img/nor199f9ir2.jpg)

          (https://abload.de/img/nor194g4dyr.jpg)

Hier kam auch die Sonne durch, was dieses Dörfchen noch gemütlicher scheinen ließ, als es so schon war.

          (https://abload.de/img/nor20078iax.jpg)

          (https://abload.de/img/nor201zye0l.jpg)

          (https://abload.de/img/nor202bcdgt.jpg)

Im Laden gab es ein kleines Café, allen möglichen Krimskrams zum Schauen und natürlich Souvenirs – ein paar davon haben wir erstanden.

          (https://abload.de/img/nor195ovdwi.jpg)

          (https://abload.de/img/nor196b1er3.jpg)

          (https://abload.de/img/nor197ofclt.jpg)

          (https://abload.de/img/nor19834ffp.jpg)

Bevor wir zum Wikinger-Museum kommen, schauten wir uns noch die Busknes-Holzkirche an. Aber nur von außen, reingehen wollten wir nicht. Irgendwie widerstrebt es mir, Geld zu bezahlen, um in eine Kirche zu gehen.

          (https://abload.de/img/nor2069uivc.jpg)

          (https://abload.de/img/nor20773dv3.jpg)

Teil 2 des heutigen Tages folgt morgen…
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Susan am 07. Dezember 2018, 22:25:09
Wenn der Wind das WoMo so schüttelt, kann es ganz schön unheimlich sein.

Die Landschaft da oben ist ja herrlich, schade, dass das Wetter so ungemütlich war
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Silvia am 08. Dezember 2018, 09:33:55
Puh, ein ganzer Tag nur Regen und Sturm und vermutlich gab es außer dem einen Museum gar keine Indoor Beschäftigung? Aber hätte es nicht wenigstens irgendwo ein gemütliches Café gegeben? Oder einen Souvenir Shop? In so einem Womo hätte ich es nicht den ganzen Tag ausgehalten, da hätte sich der Bewegungs- und Beschäftigungsmangel ganz extrem auf meine Laune ausgewirkt.
Indoor-Beschäftigungen hatten wir nicht geplant, in Skandinavien gibt es bei uns eigentlich nur Natur. Und so ein Tag im WoMo kann ganz gemütlich sein... ;)

WoMo ist dann auf jedenfall besser als Auto und Zelt  ;D

Die Fotos vom ersten Fotostop am 24.09.  finde ich spitze ... sieht hammermäßig aus mit den gezuckerten schroffen Bergspitzen und den Wasserfällen   :herz:
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Paula am 08. Dezember 2018, 13:11:44
Was für eine gigantische Bergkulosse, bei Sonne muss Reine fantastisch aussehen. Mir fällt nur auf dass die Häuser fast auf Meeresebene stehen. Sturmfluten darf es da keine geben und einen steigenden Meeresspiegel besser auch nicht.
Für Kirchen zahle ich auch nicht gern Eintritt das mache ich auch nur ausnahmsweise.
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Silv am 08. Dezember 2018, 17:28:13
Wenn der Wind das WoMo so schüttelt, kann es ganz schön unheimlich sein.

Die Landschaft da oben ist ja herrlich, schade, dass das Wetter so ungemütlich war

Allerdings. Es gab noch eine Nacht, da wollte ich woanders hin... :o

Puh, ein ganzer Tag nur Regen und Sturm und vermutlich gab es außer dem einen Museum gar keine Indoor Beschäftigung? Aber hätte es nicht wenigstens irgendwo ein gemütliches Café gegeben? Oder einen Souvenir Shop? In so einem Womo hätte ich es nicht den ganzen Tag ausgehalten, da hätte sich der Bewegungs- und Beschäftigungsmangel ganz extrem auf meine Laune ausgewirkt.
Indoor-Beschäftigungen hatten wir nicht geplant, in Skandinavien gibt es bei uns eigentlich nur Natur. Und so ein Tag im WoMo kann ganz gemütlich sein... ;)

WoMo ist dann auf jedenfall besser als Auto und Zelt  ;D


Volle Zustimmung!  :)

Was für eine gigantische Bergkulosse, bei Sonne muss Reine fantastisch aussehen.

Ja, mit Sonne sieht man dieses Bild oft in Kalendern oder Reiseführer etc.   :)
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Silv am 08. Dezember 2018, 17:37:49
24.9.2018 - Teil 2

Da es wieder nach Regen aussah, passte es ganz gut, dass wir zum Wikingermuseum Borg wollten.

            (https://abload.de/img/nor228yzf0w.jpg)

Dieses liegt auf der Lofoten-Insel VestvågØy und war ein Häuptlingssitz der Wikinger. Bei Ausgrabungen wurden die Reste eines Langhauses gefunden und dieses nachgebaut. In der Wikingerzeit standen dort wohl über 100 Höfe mit 1.800 Bewohnern. In der Eingangshalle gibt es einen Museumsshop, ein Café, WC und Informationstafeln zur Geschichte der archäologischen Funde. Für 18.- € pro Personen bekamen wir einen Audioguide, mit dem man im Nebenraum zu Werkzeug, Waffen Schmuck, Kleidung etc. – was alles in Glaskästen untergebracht ist - Informationen abrufen konnte.

          Das Langhaus
          (https://abload.de/img/nor2252edta.jpg)

Dieses ist über 80 m lang und knapp 10 m breit. Der rekonstruierte Neubau steht nur ein paar Meter neben der originalen Fundstelle, bei der man im Rasen noch die Umrisse der Außenwand erkennen kann.

Anfangs musste man an dem hier vorbei :zwinker:

           (https://abload.de/img/nor2113aclj.jpg)

Man kann Wohnräume besichtigen, in denen Schmuck und Gebrauchsgegenstände ausgestellt sind.

           (https://abload.de/img/nor215u2f1z.jpg)   (https://abload.de/img/nor214f8ch7.jpg)

           (https://abload.de/img/nor212qgfec.jpg)    (https://abload.de/img/nor2189timx.jpg)

           (https://abload.de/img/nor221laf32.jpg)

Auch kann man das Spinnen und Weben beobachten,

           (https://abload.de/img/nor2246iitv.jpg)

es gibt auch verschiedene Vorführungen, z.B. zur Herstellung von Schuhen. Na Mädels, ein schönes Paar entdeckt?

           (https://abload.de/img/nor222wxd7z.jpg)

           (https://abload.de/img/nor2134cina.jpg)

           Was ist das??  :verlegen:
           (https://abload.de/img/nor219kqc64.jpg)

Hier wird Getreide zu Mehl gemahlen

           (https://abload.de/img/nor220kmcgt.jpg)

Getrockneter Fisch

           (https://abload.de/img/nor217bfe2r.jpg)

           (https://abload.de/img/nor2232ic8b.jpg)

Ich fand das Männchen für den Notausgang süß

           (https://abload.de/img/nor216ukebg.jpg)

In der Nähe des Langhauses gibt es Tiergehege mit Schafen, Pferden und Schweinen. Etwas weiter entfernt ist zunächst die Kirche von Borg, eine rekonstruierte Schmiede, der Nachbau eines Bootshauses und eines Wikingerbootes. Andy war es zu windig, aber ich wollte zum Boot laufen, was ca. 1 km entfernt im Wasser lag. Ich ging ein Stück, gab dann aber auf. Es fing an zu hageln, die kleinen weißen Kugeln knallten mir ins Gesicht (ein Schirm hätte dem Wind nicht Stand gehalten), was sehr unangenehm war.

           (https://abload.de/img/nor227q5f3y.jpg)

           (https://abload.de/img/nor226qefkl.jpg)

Auf der weiteren Fahrt kamen wir an den Rastplatz Austnesfjorden. Hier kann man ein paar Meter einen Hügel hochgehen, von wo man eine fantastische Aussicht hat. Das sind die Ausblicke, die wir an Norwegen so lieben.

           (https://abload.de/img/nor230v3cp2.jpg)

           (https://abload.de/img/nor231rwdcf.jpg)

           (https://abload.de/img/nor232liihx.jpg)

           (https://abload.de/img/nor233t6dt7.jpg)

           (https://abload.de/img/nor234azccw.jpg)

           (https://abload.de/img/nor235cgdgz.jpg)

           (https://abload.de/img/nor236g0dfv.jpg)

           (https://abload.de/img/nor237r3i9u.jpg)

           (https://abload.de/img/nor2386vcs2.jpg)

Wir hatten großes Glück, dass in den paar Minuten die Sonne noch ab und zu durch die Wolken schaute, denn kurze Zeit später war es wieder dicht bewölkt.

Sorry für die vielen Bilder, aber ich konnte mich nicht entscheiden….

Übernachtet haben wir auf dem Hammerstad Campingplatz. Eigentlich auch perfekt, um Polarlichter zu sehen – aber wegen Regen keine Chance.  :heul:

Gefahrene km: 206
Campingplatz: 28.- € incl. Strom, Dusche+WC
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Ilona am 09. Dezember 2018, 13:30:56
Was für eine tolle Gegend  :beifall:, wenn es nur nicht so winterlich gewesen wäre.

Obwohl die Wikinger-Latschen sehr gemütlich aussahen, suche ich mir kein Paar davon aus :floet:.
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Paula am 09. Dezember 2018, 14:42:05
Das Wikingermuseum finde ich toll! Das Langhaus ist ja riesig, das könnte glatt eine Fabrikhalle sein. Die Statue ist ja lustig, aber in Sri Lanka oder Vietnam waren wir mal in einem ähnlichen Museumt, da waren die Körperteile nicht nur aufgemalt sondern genauso überdimensional aus Holz geschnitzt an der Statue  ;D

Die Blicke in die Landschaft sind wirklich herrlich, jedenfalls bei Sonne, auf Hagel ins Gesicht kann ich gern verzichten...
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Christina am 10. Dezember 2018, 18:49:02
Die Bilder mit den überzuckerten Bergspitzen und erst recht mit roten Holzhäuschen darunter sind wunderschön, da kann man nicht genug von zeigen und anschauen.
Das Museum war wohl ziemlich groß, aber dadurch auch nur bedingt regengeeignet, wenn man einen Kilometer im Freien laufen muss. Aber das was ihr gesehen habt, sieht interessant aus.

Das Café in Nußfjord ist genau mein Geschmack, da hätte ich eine ausgiebige Kaffeepause gemacht, die Skandinavier haben einfach ein Händchen für hübsche Einrichtungen.
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Silvia am 12. Dezember 2018, 10:32:03
Sorry für die vielen Bilder, aber ich konnte mich nicht entscheiden….
:toothy9:  Also für mich ist das überhaupt kein Problem!! 
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Susan am 13. Dezember 2018, 19:17:53
Also den getrockneten Fisch auf dem ersten Bild hätte ich jetzt eher als Fledermäuse angesehen  ;) Ansonsten sehr interessant das Wikingermuseum.

Und von den schönen Bergpanoramen kann ich nicht genug bekommen!
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Silv am 16. Dezember 2018, 13:25:21
Sorry, wenn es momentan etwas langsam vorangeht. Momentan bin ich von der Arbeit so k.o., dass ich abends keine Lust mehr habe, mich an den PC zu setzen.

25.9.2018

Vom heutigen Tag gibt es nicht viel zu erzählen. Mit der Fähre sind wir von Fiskeböl nach Melbu auf den Vesterålen übergesetzt.

           (https://abload.de/img/nor239bjeew.jpg)

Bis gegen halb eins hat es wieder nur geschüttet, danach gab es immer wieder Schauer. Nicht wirklich schön.

           (https://abload.de/img/nor240ylirz.jpg)

Die Sonne versuchte durchzukommen, hatte aber nicht wirklich eine Chance.

           (https://abload.de/img/nor241t4f7g.jpg)

Ich hatte von 2 kleinen Dörfern gelesen, wo es auch eine Art Vogelfelsen gab. Wir fuhren da hin, es gab aber keine Vögel. Eigentlich auch irgendwo logisch Ende September… ::) Trotzdem haben wir immer mal wieder angehalten

           (https://abload.de/img/nor242n2f80.jpg)

Da wäre ich gerne bei Sonnenschein gewesen

          (https://abload.de/img/nor243qkcvm.jpg)

          (https://abload.de/img/nor244eqij0.jpg)

Zwischendurch sah es aus, als sei man wo ganz anders

           (https://abload.de/img/nor245hudpy.jpg)

Für ein paar Minuten sahen wir doch etwas blau am Himmel, gerade rechtzeitig, um diesen schönen Ausblick besser genießen zu können

            (https://abload.de/img/nor246gnd35.jpg)

            (https://abload.de/img/nor247jxixu.jpg)

In Sortland fuhren wir zum örtlichen Campingplatz zum Übernachten. Also da hatte entweder jemand keine Lust, einen Campingplatz zu leiten oder keine Ahnung wie es geht. Oder nur noch das Not-Klo/-Dusche offen. Ich habe leider kein Foto gemacht. Weder Duschvorhang noch -kabine, einfach ein Abflussloch im Boden. Ein Plastikstuhl zum Kleidung ablegen. Unter dem Siphon am Waschbecken stand ein Eimer, weil es tropfte und die Tür ließ sich nicht abschließen. Da waren wir wieder mal froh, dass wir alles an Bord hatten.

Heute kocht der Mann  ^-^

          (https://abload.de/img/nor249plf6j.jpg)

Gefahrene km: 192
Campingplatz: mit 31.- € auch noch recht teuer
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Christina am 16. Dezember 2018, 14:10:26
Trotz eher schlechten Wetters doch ein sehr abwechslungsreicher Tag was die Landschaft angeht. Fast türkisfarbenes Meer, Mondlandschaft und dann der Blick in das Bergtal - sehr schön.

Die Beschreibung von Dusche und Toilette hört sich ja wirklich etwas gruselig an, und dann dazu noch der Preis  :schreck:
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Silv am 16. Dezember 2018, 17:46:36
(http://26.9.2018)

Wir schaffen es heute tatsächlich, schon um 8.15 Uhr den Platz zu verlassen. Und das ungeplant!
Wir verlassen die Lofoten/Vesteralen mit der Fähre von Lodingen nach Bognes. Meine Güte war das unruhig. Ich war froh, als wir wieder an Land waren.

          (https://abload.de/img/nor250svdf3.jpg)

Tja, und kaum von der Fähre runter blinkt die Service-Leuchte auf. Öl fehlt!  :o Warum das denn jetzt? Andy hat doch zuhause noch alles gecheckt. Nützt ja nix. Wir sind also zur nächsten Tankstelle gefahren und haben einen Liter Öl gekauft, nachgefüllt und gut. Lampe aus. Wahrscheinlich standen wir auf der Fähre einfach zu schräg.

Diesen Tag könnte man mit dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ beschreiben. Einfach der Straße folgen Richtung Süden und immer mal anhalten und die Landschaft genießen.

           (https://abload.de/img/nor251xufml.jpg)

           (https://abload.de/img/nor252s2fdk.jpg)

           (https://abload.de/img/nor254q2ci1.jpg)

Immer wieder Schilder mit der Warnung, dass viele Elche unterwegs seien. Hm, aber nicht hier!

           (https://abload.de/img/nor253z4d27.jpg)

           (https://abload.de/img/nor255h8c5j.jpg)

           (https://abload.de/img/nor256zyc33.jpg)     (https://abload.de/img/nor257i0fwd.jpg)

           (https://abload.de/img/nor258jpc0s.jpg)      (https://abload.de/img/nor2604oewx.jpg)

Und immer wieder herrliche Panoramen. Wir lieben diese Landschaft!         

           (https://abload.de/img/nor2590zfxs.jpg)

           (https://abload.de/img/nor261veir9.jpg)

           (https://abload.de/img/nor262pqikk.jpg)

           (https://abload.de/img/nor264b3doq.jpg)

           (https://abload.de/img/nor265y8ctz.jpg)

Gefahren sind wir bis Rognan, wo wir auf dem Campingplatz Rognan Fjordcamp „eincheckten“. Wieder sehr schön gelegen am Wasser.

           (https://abload.de/img/nor2704xeqe.jpg)

           (https://abload.de/img/nor2711gipr.jpg)

           (https://abload.de/img/nor272p0epf.jpg)

Heute hatten wir keine Lust zum Kochen und liefen daher noch in den Ort und waren in einer Pizzeria, die aber eher wie ein chinesisches Lokal aussah. Wir waren zwar die einzigsten Gäste (2-3x wurde eine Pizza geholt), aber die Pizza war sehr lecker. Wir sind noch ein bisschen im Ort herumgelaufen, viel zu sehen gab es aber nicht.

           (https://abload.de/img/nor2667ufki.jpg)

           (https://abload.de/img/nor268rpi1c.jpg)

Wieder zurück im WoMo haben wir noch ferngesehen. Ich allerdings sehr unentspannt, weil draußen – in meinen Augen – ein Sturm wütete. Man hat das gewackelt! Ich dachte, jeden Moment fällt Manni um. Ich wurde schon stinkig, dass Andy sogar sagte, wir stellen uns um. Das andere Wohnmobil auf dem Platz hat sich auch schon näher an den Hütten geparkt. Das wollte ich dann auch nicht, habe ein Pillchen genommen und wieder keine Polarlichter gesehen!  :floet:

Gefahrene km: 252
Campingplatz: 31.- €
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Paula am 16. Dezember 2018, 22:18:32
Ich glaube wenn so ein Sturm herrscht hätte ich auch Schiss  :o bei schönem Wetter ist die Gegend aber wirklich herrlich!  Ist das Schiff auf dem letzten Bild gekentert oder vom Sturm in Schieflage geraten?
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Ilona am 17. Dezember 2018, 17:11:11
Die Landschaft ist ein Traum, aber das Wetter animiert mich einfach nicht, dort mal einen Urlaub zu verbringen  :weissnicht:.
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Christina am 17. Dezember 2018, 17:21:17
Die Landschaft ist ein Traum, aber das Wetter animiert mich einfach nicht, dort mal einen Urlaub zu verbringen  :weissnicht:.

Mich schon  ;D Schau mal wie oft blauer Himmel zu sehen ist und eigentlich gab es doch nur einen einzigen kompletten Regentag bis jetzt und den kann man doch überall erleben, ganz egal wo, das hattet ihr doch sogar im Südwesten der USA und in Kroatien schon.

Also mir gefällt das alles sehr gut, auch der letzte Ort mit den bunten Häusern und den Holzbohlen davor und das schief liegende Schiff, das sind doch Fotomotive ohne Ende.
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Susan am 17. Dezember 2018, 17:48:22
Nachdem ich das Schiff gesehen hätte, würde ich bei starkem Wind nachts auch kein Auge zu kriegen  :floet: Schade, immer noch keine Polarlichter.

Ich stimme Ilona größtenteils zu. Wunderschöne Landschaft, doch zumindest für eine Herbstreise wäre mir das Wetter zu unsicher. Den Gatten bekäme ich eh nur mit dem Versprechen einer noch folgenden sommerlichen Reise in den Norden  8)
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Silv am 18. Dezember 2018, 12:54:10
Ich glaube wenn so ein Sturm herrscht hätte ich auch Schiss  :o bei schönem Wetter ist die Gegend aber wirklich herrlich!  Ist das Schiff auf dem letzten Bild gekentert oder vom Sturm in Schieflage geraten?

Das Schiff war "nur" kaputt, hatte ein Leck.

Die Landschaft ist ein Traum, aber das Wetter animiert mich einfach nicht, dort mal einen Urlaub zu verbringen  :weissnicht:.

Mich schon  ;D Schau mal wie oft blauer Himmel zu sehen ist und eigentlich gab es doch nur einen einzigen kompletten Regentag bis jetzt und den kann man doch überall erleben, ganz egal wo, das hattet ihr doch sogar im Südwesten der USA und in Kroatien schon.

Also mir gefällt das alles sehr gut, auch der letzte Ort mit den bunten Häusern und den Holzbohlen davor und das schief liegende Schiff, das sind doch Fotomotive ohne Ende.

Du sagst es. Vor Ort habe ich öfter gedacht: könnte nicht mal die Sonne scheinen? Aber zuhause beim Fotos ansehen sagte ich zu Andy: Eigentlich hatten wir doch oft blauen Himmel.

Wir haben uns ja auch etwas darauf eingestellt, dass es öfter mal regnet. Zu dieser Reisezeit sowieso. Was uns etwas gefehlt hat war, dass wir abends nicht mehr draußen sitzen konnten. Das nächste Mal werden wir eher im Juni hochfahren.

Und es ist gar nicht schlimm, wenn ihr da nicht hinwollt, so wird es auch nicht so überlaufen  ;D
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Silv am 20. Dezember 2018, 07:21:30
27.9.2018

Die Nacht war überstanden - ohne das uns der Wind weg- oder umgeblasen hatte. Ein Blick aus dem Fenster zeigte fast blauen Himmel. Sehr schön. Wenn es nur nicht so frisch im WoMo wäre. Die Heizung funktionierte nicht. Schon leicht verzweifelt fand Andy den Fehler: Unsere Kiste, wo Spiele und Reiseführer untergebracht sind, stand vor dieser Zuluftöffnung. Nun konnten wir frühstücken und um 9.00 Uhr rollten wir vom Platz.

         (https://abload.de/img/nor273wdew7.jpg)

In der Nacht hatte es wohl geschneit, denn je weiter wir fuhren umso mehr Schnee sahen wir. Es dauerte nicht lange, bis wir anhielten. Der blaue Himmel mit den weißen Bergspitzen und den gelben Blättern an den Bäumen - es war einfach nur herrlich.  :strahl:

         (https://abload.de/img/nor275t3i44.jpg)

         (https://abload.de/img/nor277ivif5.jpg)

         (https://abload.de/img/nor276zidvh.jpg)    (https://abload.de/img/nor279moeum.jpg)

Mittlerweile war sogar die Straße weiß. Manni hat zwar Allwetterreifen, etwas mulmig war mir jedoch schon. Aber es sah einfach wunderschön aus.

          (https://abload.de/img/nor2808vibc.jpg)

Die Stelle, dass wir den Polarkreis zum 2. Mal passieren, lag kurz vor uns.

          (https://abload.de/img/nor281m8ewu.jpg)

Am "Polarsirkelcenter" fuhren wir auf den tief verschneiten Parkplatz, zogen uns warm an - so gut es ging - und stiegen aus. Genau hier, in der Gebirgslandschaft Saltfjellet, schneidet die E6 den Polarkreis.

          (https://abload.de/img/nor2832ji64.jpg)

          (https://abload.de/img/nor282wqfjl.jpg)

          (https://abload.de/img/nor284mof8t.jpg)

          (https://abload.de/img/nor2865kcrm.jpg)    (https://abload.de/img/nor288pre31.jpg)

Die Sonne und der Pulverschnee - ein Traum!

         (https://abload.de/img/nor2855vdcg.jpg)

         (https://abload.de/img/nor287odeu0.jpg)

Es war s..kalt,  :frier: wir fuhren weiter. Der Schnee verschwand langsam.

         (https://abload.de/img/nor289c6dx2.jpg)

Im weiteren Verlauf der Strecke wurde die Straße erneuert. Die Baustelle war ewig lang - 29 km. Aber der Verkehr lief. Was vielleicht auch daran lag, dass ja so gut wie kein Auto unterwegs war.  ::)

         (https://abload.de/img/nor290oje4i.jpg)

Eines meiner Lieblingsfotos entstand beim nächsten Stopp

         (https://abload.de/img/nor292uofm5.jpg)

         (https://abload.de/img/nor291kacjc.jpg)

         (https://abload.de/img/nor293jbduv.jpg)

Hinter dem Ort Mosjoen fuhren wir an einem Bach entlang, wo meiner Meinung nach das Wasser bergauf floss. Hört sich doof an, deswegen hielt ich auch meinen Mund…. Als Andy dann aber auch fragte, ob das Wasser bergauf fließt, war ich etwas beruhigt. Echt komisch, wir fuhren ganz leicht bergab, aber das Wasser floss in die andere Richtung… :denk:

Heute haben wir wieder mal einen Wasserfall - den Laksforsen.

         (https://abload.de/img/nor294jkdqd.jpg)

         (https://abload.de/img/nor296f5ecl.jpg)

Langsam machte das Blau des Himmels auch wieder dem Grau Platz.

         (https://abload.de/img/nor297vpc12.jpg)

         (https://abload.de/img/nor298b8itu.jpg)

Unterwegs sahen wir jede Menge Jäger, immer schön an der Straße mit großen Gewehren. Die sind bestimmt auf der Jagd nach Elchen. Da müsste doch mal einer zu sehen sein!

Gegen 16.00 Uhr, als wir auf dem Campingplatz Follingstua ankamen, fing es an zu schütten. Ich fragte den Inhaber, warum man so viele Jäger sieht. Er erzählte, dass die Jagdsaison auf Elche vor zwei Tagen begonnen hat und es in dieser Region die meisten Elche in Norwegen gibt. Ich meinte, davon hätten wir noch nichts gemerkt, dass wir schon ein paar Tage unterwegs seien und noch nicht ein Elch unseren Weg gekreuzt hätte. Er lachte uns sagte, die seien jetzt wohl auch alle weg wegen der Jäger. Na super!

Auch auf diesem Platz stand nur noch ein weiteres Wohnmobil und eine Hütte war belegt - ansonsten Stille.

          (https://abload.de/img/nor301gte50.jpg)

gefahrene km: 501
Campingplatz: 31.- € incl. allem
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Christina am 20. Dezember 2018, 17:49:37
Da hattet ihr ja die perfekten Wetterverhältnisse am Polarkreis - Schnee und Sonne, genauso stellt man sich das dort vor. Aber danach wäre ich auch froh gewesen, dass der Schnee dann verschwand, wieder eine sehr schöne Landschaft mit dem See in dem sich die Berge spiegeln und dem Wasserfall. Die Jagdsaison würde mich etwas beunruhigen, da kann man vermutlich nicht mehr so einfach in der Landschaft herumwandern, sonst wird man versehentlich angeschossen.
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Silvia am 20. Dezember 2018, 20:22:03
 :beifall:   Was für zwei tolle Tage ... zuerst super Berg-/See-/Waldlandschaft und dann noch Schnee und Sonne am Polarkreis   :herz:

Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Susan am 21. Dezember 2018, 12:14:48
Die Schneebilder haben mich jetzt wenigstens etwas in Weihnachtsstimmung versetzt  ^-^ Herrliches Ambiente für den Polarkreis. Beim Fahren mit dem WoMo wäre mir allerdings mulmig, doch wenn wenig auf den Straßen los ist, kann frau ja langsam fahren.

Den Eindruck, dass ein Fluss bergauf fliesst, hatte ich auch schon das ein oder andere Mal.  8) Habe das immer für eine optische Täuschung meinerseits gehalten, doch tatsächlich kann es unter bestimmten Bedingungen vorkommen. Meistens ist das der Fall, wenn die Strömung der Flut von der Meeresmündung her größer ist als die normale Flussströmung; der Amazonas ist da beispielsweise bekannt für. Manchmal hat es auch mit Trockenheit und Grundwasserspiegeln zu tun.
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Paula am 21. Dezember 2018, 15:14:20
bei blauem Himmel ist die Gegend da ganz herrlich  ^-^ schade dass die Jäger die Elche vertrieben haben
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Ilona am 21. Dezember 2018, 16:55:22
Herrlich, diese Schneebilder  :beifall:.

Ich hoffe, ihr wart gewappnet und hattet dicke Jacken an Bord.
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Silv am 22. Dezember 2018, 12:33:36
Herrlich, diese Schneebilder  :beifall:.

Ich hoffe, ihr wart gewappnet und hattet dicke Jacken an Bord.

Naja, so gut ausgerüstet waren wir nicht. Wir hatten zwar etwas dickere Jacken dabei, aber eben nicht so, dass man damit längere Zeit draußen sein konnte. Das war etwas schade, denn teilweise wäre ich doch gerne etwas gewandert.
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Silv am 22. Dezember 2018, 12:38:45
28.9.2018

Heute haben wir uns wiedermal Zeit gelassen und sind erst gegen 11.00 Uhr weitergefahren. Wettertechnisch gab es Sonne, Regen - ein Mix aus allem und mit kleinen weißen Kugeln wurde auch wieder nach uns geworfen. Und immer wieder sieht man diese Schilder am Straßenrand:

       (https://abload.de/img/nor302lccth.jpg)

Was sind das nur für Tiere?? Elche? Mittlerweile glauben wir, dass es in Norwegen keine Elche gibt.  :gruebel:
Unterwegs waren wir noch tanken und einkaufen, bevor wir hier unseren nächsten Stopp machten

       (https://abload.de/img/nor303tcfid.jpg)    (https://abload.de/img/nor3059giru.jpg)

       (https://abload.de/img/nor306kwe3i.jpg)

Es war irgendwo zwischen Oppdal und Hjerkinn. Ich mag Wasserfälle…

       (https://abload.de/img/nor307noddu.jpg)

       (https://abload.de/img/nor308cyi6h.jpg)

       (https://abload.de/img/nor309o0e18.jpg)    (https://abload.de/img/nor3107vdeb.jpg)

Wir kamen nach Dombås, wo wir rechts in Richtung Andalsnes abgebogen sind. Hier kam schon ein Hinweis an der Straße, dass der Trollstigen gesperrt ist. Hm, den wollten wir eigentlich fahren. Naja, ist ja erst morgen, vielleicht ist dann wieder offen.

Am Slettafossen machten wir Halt. Ich finde es einfach immer wieder beeindruckend, mit welcher Kraft sich Wasser seinen Weg bahnt.

        (https://abload.de/img/nor313jfemj.jpg)    (https://abload.de/img/nor3113nen5.jpg)

        (https://abload.de/img/nor312m8fs1.jpg)

        (https://abload.de/img/nor314kyd7v.jpg)

        (https://abload.de/img/nor315zwf9n.jpg)   (https://abload.de/img/nor3164gd3k.jpg)

Die Fahrt durch das Tal Romsdalen war trotz des nicht so schönen Wetters toll. Die Berge ragen rechts und links der Straße mächtig in die Höhe.

        (https://abload.de/img/nor318u6i2k.jpg)

Hier möchte ich auch nochmal bei Sonnenschein entlangfahren.

In Andalsnes haben wir ein paar hundert Meter nach dem offiziellen Stellplatz (der uns nicht so wirklich gefallen hat) in einer Parkbucht übernachtet.

        (https://abload.de/img/nor319dpev7.jpg)

Und da wir ja nun wieder südlich des Polarkreises sind, gibt’s leider keine Polarlichter....

gefahrene km: 441
Stellplatz: 0.- €
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Paula am 22. Dezember 2018, 12:53:59
Tosende Wassermassen finde ich auch immer beeindruckend. Schade dass ihr keine Elche gesehen habt, die Jagdsaison ist wohl keine gute Zeit für Tiersichtungen. Wenn ich Elch wäre würde ich mich dann auch verstecken  ;)
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Silvia am 22. Dezember 2018, 13:45:55
Elche? Mittlerweile glauben wir, dass es in Norwegen keine Elche gibt.  :gruebel:
Jagdsaison ist nie ne gute Zeit für Elchsichtungen, die verziehen sich in die dichtesten Wälder - ist in Schweden das gleiche.

.... kleiner Scherz nebenbei:  In Schweden schenkt man der ungeliebten Schwiegermutter einen braunen Mantel und schickt sie während der Jagdsaison auf einen Waldspaziergang - so klappt dann auch das Eheleben wieder  ;D    (das ist ein ganz beliebter Witz bei den Schweden)
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Silv am 23. Dezember 2018, 14:50:15
Wenn ich Elch wäre würde ich mich dann auch verstecken  ;)

Ja, ich auch. Aber woanders wurde ja nicht gejagt und da hätte doch mal ein Elch stehen können!   :'(

.... kleiner Scherz nebenbei:  In Schweden schenkt man der ungeliebten Schwiegermutter einen braunen Mantel und schickt sie während der Jagdsaison auf einen Waldspaziergang - so klappt dann auch das Eheleben wieder  ;D    (das ist ein ganz beliebter Witz bei den Schweden)

 :thumb:

Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Silv am 23. Dezember 2018, 14:55:25
29.9.2018

Der Trollstigen war also auch heute noch gesperrt, so dass wir eine "Umweg" entlang des Romsdalsfjord und Romsdalfjord gefahren sind. Während wir auf die Fähre nach Eidsdal warteten, hat Andy noch schnell eine Glühbirne ausgebaut. Auf der Fähre gab es eine Anzeige, dass die Straße 63 über Dalsnibba gesperrt ist. Da wollten wir dann eigentlich entlangfahren… Naja, erstmal nach Geiranger. Hier haben wir natürlich vorher am Aussichtspunkt Ornesvingen angehalten.

       (https://abload.de/img/nor321zidj7.jpg)

       (https://abload.de/img/nor326kcfla.jpg)

Schon bei sehr, sehr trübem Wetter ein toller Blick

       (https://abload.de/img/nor322bycgf.jpg)

Andere Richtung

       (https://abload.de/img/nor324gairc.jpg)

       (https://abload.de/img/nor327z6eic.jpg)

Aber auch hier möchte ich nochmal bei blauem Himmel stehen. In Geiranger selbst konnten wir keine Hinweise mehr sehen, dass irgendeine Straße gesperrt ist. Also sind wir halt einfach mal weiter. Kurz nach dem Hotel "The View" gibt es eine Parkbucht, von wo man auf Geiranger schauen kann.

       (https://abload.de/img/nor32995e7f.jpg)

       (https://abload.de/img/nor328ehf6c.jpg)

Schon ein paar Meter weiter dann eine Straßensperre. Also doch kein Durchkommen. Wir haben gewendet und uns entschlossen, eine kleine "Kreuzfahrt" auf dem Geirangerfjord zu machen. Nicht optimal bei dem Wetter, aber die ganze Strecke wieder retour wollten wir erst recht nicht.

Auf der Fähre waren sehr viele Asiaten. Es war daher sehr laut, ständig stand irgendeine Tür offen, ob Außentür oder Klotür - ganz egal. Obwohl es ungemütlich draußen war, hielten wir uns doch die meiste Zeit da auf.

       (https://abload.de/img/nor3302iczp.jpg)     (https://abload.de/img/nor335ktcs2.jpg)

       (https://abload.de/img/nor332tffcx.jpg)     (https://abload.de/img/nor336s7d53.jpg)

       (https://abload.de/img/nor337vfi6d.jpg)

Dies sind die "Sieben Schwestern". Nicht wirklich erkennbar, der starke Wind hat das Wasser ordentlich verweht.

       (https://abload.de/img/nor334cxct9.jpg)

Manchmal konnte man oben im Berg Hütten sehen. Das waren früher Wohngebäude und da diese so steil am Hang standen, wurden die Kinder draußen angebunden, damit sie nicht herabstürzten.

Die Fähre legte in Hellesylt an, hier gibt es den Hellesyltfossen

       (https://abload.de/img/nor338o9fiy.jpg)

Am nächsten Tag wollten wir zum Gletscher, so dass wir schon ziemlich in die Nähe fuhren und hinter Olden den Campingplatz "Gryta Camping" wählten. Der Besitzer wollte gerade gehen, freute sich aber über unseren Besuch - wir waren die einzigsten Gäste. Er sagte, wir sollen uns einfach auf den Weg (nicht auf den Rasen) stellen, so bekämen wir nicht so viel Wind ab. Na super, schon wieder Wind!  :o

So standen wir ganz allein auf diesem wunderschön gelegenen Platz und stellten uns einfach vor, die Sonne würde scheinen…  :strahl:

       (https://abload.de/img/nor342mbc2e.jpg)

gefahrene km: 231 (ohne Fähre)
Campingplatz: 26.- € (incl. allem)
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Ilona am 23. Dezember 2018, 15:18:49
Zitat
Auf der Fähre waren sehr viele Asiaten. Es war daher sehr laut

Huch :o, so weit nördlich sind die auch schon.

Das Selfie von euch beiden gefällt mir sehr. 
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Christina am 26. Dezember 2018, 13:06:48
Wirklich schade, dass die Trollstigen gesperrt waren, aber die Ausblicke von der Ersatzroute waren auch nicht schlecht.
Aber kaum zu glauben, dass selbst um diese Jahreszeit dort noch Asiaten unterwegs sind.
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Silv am 27. Dezember 2018, 21:20:13
Aber kaum zu glauben, dass selbst um diese Jahreszeit dort noch Asiaten unterwegs sind.

Teilweise noch ganz schön viele...
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Silv am 27. Dezember 2018, 21:24:26
30.9.2018

Eigentlich wollten wir heute zum Briksdalsbreen. Eigentlich. Wie so oft in diesem Urlaub war sch… Wetter. Die Wolken hingen tief, es regnete ab und an.  >:(

        (https://abload.de/img/nor341lpe3b.jpg)

        (https://abload.de/img/nor345r1eks.jpg)

        (https://abload.de/img/nor34413ck6.jpg)

Da hatten wir natürlich keine Lust, die Wanderung zum Gletscher zu machen. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben!

Eine Kirche in Olden

        (https://abload.de/img/nor346v9d2k.jpg)

        (https://abload.de/img/nor348l0f5b.jpg)

Unterwegs immer wieder schöne Ausblicke

        (https://abload.de/img/nor350doc2f.jpg)

Und dann kam ein Schild "BØyabreen" - ha, doch noch ein Gletscher, und das gleich an der Straße. Na wenigstens ein kleiner

        (https://abload.de/img/nor3511oi7i.jpg)

        (https://abload.de/img/nor356r4d2e.jpg)

        (https://abload.de/img/nor353f9dcj.jpg)

Überall rinnt das Wasser den Berg runter

        (https://abload.de/img/nor357dydgq.jpg)

Mit der Fähre gings von Kaupanger nach Fodnes, heute etwas ruhiger.

        (https://abload.de/img/nor35991enw.jpg)

Nächstes Ziel war in Lærdal das Wildlachscenter. Nur leider hatte das geschlossen. Also schlenderten wir ein bisschen durch den kleinen Ort,

        (https://abload.de/img/nor36021dut.jpg)

        (https://abload.de/img/nor3610vdlt.jpg)

        (https://abload.de/img/nor362z1i13.jpg)

        (https://abload.de/img/nor364nsiol.jpg)

bevor wir weiterfuhren, leider falsch abbogen und uns ruckzuck im knapp 25 km langen Lærdaltunnel wieder fanden. Durch diesen wollte ich eigentlich nicht fahren, aber zum Umkehren war es zu spät.

        Obwohl dieses blaue Licht im Tunnel auch was hatte…
        (https://abload.de/img/nor365o9fxb.jpg)

Teil 2 demnächst…
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Susan am 28. Dezember 2018, 12:37:15
Stimmt, die Landschaft wirkt selbst bei schlechterem Wetter toll -trotzdem schade, dass ihr so viel Regen hattet. Und nicht mal Elche oder Polarlichter zum Trost.

Dafür viele Wasserfälle, was mir gefällt  8)
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Christina am 28. Dezember 2018, 19:58:10
Diese Nebel- oder Wolkenfetzen zwischen den Bergen sehen auf den Fotos sehr schön aus, aber klar, vor Ort möchte man lieber Sonnenschein. Zu einer Gletscherwanderung hätte ich da auch keine Lust gehabt. Wenigsten gab es noch ein nettes Städtchen, um die Beine zu vertreten.
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Silv am 05. Januar 2019, 18:43:32
Dafür viele Wasserfälle, was mir gefällt  8)

Davon kommen noch welche...  ;)
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Silv am 05. Januar 2019, 18:52:34
Weiter mit Teil 2:

Wir kamen am Stalheimsfossen vorbei. Es regnete nicht, also liefen wir den kurzen Trail zum Wasserfall.

      (https://abload.de/img/nor366kaib3.jpg)      (https://abload.de/img/nor370r5dym.jpg)

Zwischendurch könnte man meinen, man wäre irgendwo im Regenwald

      (https://abload.de/img/nor367d9dmn.jpg)     (https://abload.de/img/nor368h4e3e.jpg)

      (https://abload.de/img/nor384jyc4x.jpg)

Schöne Felsformationen gab es auch (ich z.B. sehe ein Gesicht mit Knubbelnase  ^-^)

      (https://abload.de/img/nor379upeec.jpg)

Der Weg führt am Bach entlang

       (https://abload.de/img/nor3697lfhz.jpg)

       (https://abload.de/img/nor3806ld9n.jpg)

und entpuppte sich als "Trimm-Dich-Pfad"

        (https://abload.de/img/nor3728cixe.jpg)

        (https://abload.de/img/nor374atejm.jpg)

Der Stahlheimsfossen

        (https://abload.de/img/nor378qxfhf.jpg)

        (https://abload.de/img/nor3765qily.jpg)

Sooooo hoch ist der Wasserfall  ^-^

        (https://abload.de/img/nor382akciu.jpg)

Auf dem Rückweg hat man wieder ganz andere Blicke als auf dem Hinweg

        (https://abload.de/img/nor371oycsu.jpg)

        (https://abload.de/img/nor3737adbn.jpg)

        (https://abload.de/img/nor3777ci81.jpg)

        (https://abload.de/img/nor3833ndrz.jpg)

        (https://abload.de/img/nor385duet2.jpg)

Wir fuhren weiter und kamen am nächsten Wasserfall vorbei. Ist ja schon schön, wenn man nicht alles suchen muss… Eigentlich keine Menschenseele, wenn nicht auch hier ein Bus voller Asiaten stehen würde. Welch Glück, sie waren gerade am aufbrechen.

Der Tvindefossen

        (https://abload.de/img/nor3869nehr.jpg)

        (https://abload.de/img/nor388-kopie1wctv.jpg)
 
        (https://abload.de/img/nor391-kopie8leh3.jpg)

        (https://abload.de/img/nor389-kopieaodrb.jpg)

        (https://abload.de/img/nor393-kopiefceh7.jpg)

Im weiteren Verlauf der Strecke gab es eine Tunnelsperrung, weshalb wir einen Umweg über Serpentinen fahren mussten. Hier gab es auch einen Hinweis auf einen Wasserfall, den Skjervsfossen. Hier hätten wir besser auch angehalten. Zuhause hab ich dann erst gesehen, dass dieser auch super schön ist. Naja, nächstes Mal.  ::)

Auf dem Weg nach Odda wurden die Straßen immer enger und einmal sogar sehr eng. Der LKW auf der Gegenfahrbahn ist etwas zu weit nach rechts gefahren und ist wohl mit der Felge die Kante an der Straße entlanggeschrammt. Oftmals gibt es ja keine Bordsteine und der Absatz ist etwas höher. Es hat ganz schön Lärm gemacht, aber der LKW ist weitergefahren - und wir auch.

Durch einen Tunnel mit Kreisel kamen wir auch noch

       (https://abload.de/img/nor394-kopiet4i2r.jpg)

In Odda sind wir den Stellplatz vom ersten Mal angefahren und haben hier übernachtet.

        (https://abload.de/img/nor395-kopiej0ea9.jpg)

gefahren km: 366
Stellplatz: 21.- € incl. Strom, WC

P.S. Warum sind eigentlich die Bilder so unterschiedlich groß, wenn ich sie komplett auf 800 x 600 verkleinere?
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Paula am 06. Januar 2019, 11:39:35
Gesichter in Felsen gehören zu den Dingen die ich sammele, die Wanderung hätte mir auch gefallen! Die Landschaft ist wirklich toll aber das Wetter leider schon trübsinnig.
Ein Kreisverkehr im Tunnel, ist ja skurril, das habe ich wirklich noch nie gesehen, kreuzen sich das wirklich zwei Tunnel, einer Nord-Süd und der andere Ost-West?
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Christina am 06. Januar 2019, 14:37:11
Zwei tolle Wasserfälle. Beim ersten gefällt mir der Spaziergang durch den feuchten und bemoosten Wald sehr gut und der zweite Wasserfall ist besonders schön, weil er so breit ist und über viele Stufen fällt.
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Susan am 06. Januar 2019, 20:16:57
Wieder sehr schöne Wasserfälle  :thumb:

Die trösten über das trübe Wetter hinweg. Der bemooste Wald gefällt mir auch! 



Zum PS: Sind die Bilder aus verschiedenen Kameras? Auch wenn du alle Bilder auf 800 x 600 verkleinerst, wird meist das Seitenverhältnis beibehalten. Die 4:3 Bilder haben dann tatsächlich 800 x 600 Pixel, 3:2 Bilder aber nur 800 x 533 und 16:9 800 X 450
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Silvia am 07. Januar 2019, 09:47:26
Bin auch hier wieder up to date und genieße es im Trockenen zu sitzen und Fotos von schönen Wasserfällen anzuschauen ... Laerdal, Kaupanger, Brikdalsbreen ... jetzt sind mir die Namen und Orte wieder bekannt  :D (musste glatt mal nachschauen, Sommer 2012 war das - oh man wie die Zeit vergeht)  .. echt schade das ihr so ein Mistwetter hattet.  :(
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Ilona am 07. Januar 2019, 15:43:11
Zwischendurch war ein bisschen blauer Himmel zu sehen und es regnete nicht :adieu:.

Somit ein schöner Wasserfalltag  :thumb:.
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Beate am 07. Januar 2019, 19:45:12
Hallo Silvia,
nachdem jetzt mein Reisebericht fertig ist, hatte ich endlich mal Zeit, Deinen RB hier weiter zu lesen. Und habe alle Beiträge seit meinem letzten Kommentar am 1.12. in einem Rutsch gelesen. So interessant war das. Deine Fotos sind absolute Spitze, so stimmungsvoll  :beifall: :beifall:

Du hast mir ein ganz anderes Gesicht von Schweden gezeigt. Wir waren vor vielen Jahren mal mit dem PKW dort oben und ich habe die Landschaft als langweilig empfunden. Und jetzt sehe ich bei Dir so tolle Seen und Wälder!!!

Norwegen kennen wir auch, bis hoch zu den Lofoten. Das haben wir "wochenweise'" gemacht, also jedes Jahr eine Woche in einem andere Gebiet und uns so nach Norden vorgearbeitet.

In den letzten Tagen hatte ich auch überlegt, ob wir nicht heuer im Herbst mal den europäischen Norden besuchen sollten, nicht immer nur USA/Kanada. Aber für uns kommt halt auch nur die Zeit ab Mitte September infrage. Das hat mich bisher immer abgehalten. Wenn ich jetzt aber Deine Fotos anschaue, die ja im selben Zeitraum entstanden sind, dann könnte ich mir vorstellen, dass das doch ein richtig guter Trip werden könnte.

Tja, da hast Du mir was zum Nachdenken gegeben  :danke:
Da muss ich mich gleich mal wegen der Preise für einen Camper informieren. Denn wenn wir von München aus erst hochfahren wollten, dann würde das noch eine weitere Woche Zeit benötigen.

Und jetzt bin ich auf Eure letzten Tage dieser Reise gespannt.

LG
Beate


Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Silvia am 08. Januar 2019, 11:10:37
Tja, da hast Du mir was zum Nachdenken gegeben  :danke:
:totlach:  herrlich, das es nicht nur immer mir so geht bei anderen Reiseberichten
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Silv am 08. Januar 2019, 13:20:54
Ein Kreisverkehr im Tunnel, ist ja skurril, das habe ich wirklich noch nie gesehen, kreuzen sich das wirklich zwei Tunnel, einer Nord-Süd und der andere Ost-West?

Die E 7 stößt im Tunnel quasi auf die E 13. Der Tunnel ist vor der Hardangerbrücke. Auf maps kann man das gut sehen.


Zum PS: Sind die Bilder aus verschiedenen Kameras? Auch wenn du alle Bilder auf 800 x 600 verkleinerst, wird meist das Seitenverhältnis beibehalten. Die 4:3 Bilder haben dann tatsächlich 800 x 600 Pixel, 3:2 Bilder aber nur 800 x 533 und 16:9 800 X 450

Ja, das stimmt. 2x Smartphone und 1xKamera. Danke!  :)

Zwischendurch war ein bisschen blauer Himmel zu sehen und es regnete nicht :adieu:.


Genau, immer positiv denken!  :thumb:

Hallo Silvia,
nachdem jetzt mein Reisebericht fertig ist, hatte ich endlich mal Zeit, Deinen RB hier weiter zu lesen. Und habe alle Beiträge seit meinem letzten Kommentar am 1.12. in einem Rutsch gelesen. So interessant war das. Deine Fotos sind absolute Spitze, so stimmungsvoll  :beifall: :beifall:

Du hast mir ein ganz anderes Gesicht von Schweden gezeigt. Wir waren vor vielen Jahren mal mit dem PKW dort oben und ich habe die Landschaft als langweilig empfunden. Und jetzt sehe ich bei Dir so tolle Seen und Wälder!!!

Norwegen kennen wir auch, bis hoch zu den Lofoten. Das haben wir "wochenweise'" gemacht, also jedes Jahr eine Woche in einem andere Gebiet und uns so nach Norden vorgearbeitet.

In den letzten Tagen hatte ich auch überlegt, ob wir nicht heuer im Herbst mal den europäischen Norden besuchen sollten, nicht immer nur USA/Kanada. Aber für uns kommt halt auch nur die Zeit ab Mitte September infrage. Das hat mich bisher immer abgehalten. Wenn ich jetzt aber Deine Fotos anschaue, die ja im selben Zeitraum entstanden sind, dann könnte ich mir vorstellen, dass das doch ein richtig guter Trip werden könnte.

Tja, da hast Du mir was zum Nachdenken gegeben  :danke:
Da muss ich mich gleich mal wegen der Preise für einen Camper informieren. Denn wenn wir von München aus erst hochfahren wollten, dann würde das noch eine weitere Woche Zeit benötigen.

Und jetzt bin ich auf Eure letzten Tage dieser Reise gespannt.

LG
Beate


Danke Beate.  ^-^

Diesen Urlaub sind wir in Schweden ja weiter nördlich gefahren und da gibt es schon tolle Ecken.

Wir haben glücklicherweise unser eigenes Wohnmobil, da wird es recht günstig. Wir sparen dadurch halt des Flug und die WoMo-Miete.

Mit dem Wetter hatten wir halt etwas Pech. Das nächste Mal möchten wir im Juni "hochfahren". Schade war halt, dass man abends nicht mehr gemütlich draußen sitzen konnte - das haben wir etwas vermisst.

Tja, da hast Du mir was zum Nachdenken gegeben  :danke:
:totlach:  herrlich, das es nicht nur immer mir so geht bei anderen Reiseberichten

Geht mir auch so!  ;D
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Beate am 11. Januar 2019, 13:27:51
Hallo Silv,

Du hast mir nicht nur zum Nachdenken verholfen, sondern ich bin wirklich am eruieren, ob wir heuer im Herbst mal Norwegen in Angriff nehmen sollten. Ich habe Norwegen für einen längeren Urlaub immer abgelehnt, da wir frühestens ab Mitte September fahren können und ich immer dachte, da wäre das Wetter zu schlecht. Wenn ich jetzt Deine Bilder nochmal in Ruhe anschaue, ist es aber gar nicht so schlimm.

Bevor ich aber weiter träume habe ich noch eine ganz praktische Frage:
Wir waren ja schon xxx-mal mit Camper unterwegs, aber halt nie in Europa. Und jetzt war ja in Deinem Reisebericht die Anmerkung, wie man die Toilette im Camper entleert. Meine Frage jetzt: ist eine solche Kassette, die man zur Toilette tragen muss, ein "Special" Eures Campers oder ist das bei allen Campern/Wohnmobilen in Deutschland/Europa der Standard? Ich kann mir gut vorstellen, wie dann morgens eine Schlange vor der Entsorgungsstelle steht, jeder trägt seine Kassette vor sich her. ::) ::) ::)

Das wäre ja nicht unbedingt mein Ding.

Und wie habt Ihr das gelöst, wenn Ihr im Wilden übernachtet habt?

LG
Beate
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Silv am 11. Januar 2019, 18:25:58
Hallo Beate,

ob das bei allen Wohnmobilen so ist, kann ich dir nicht sagen. Ich gehe mal davon aus, dass es auch andere gibt. Eine Schlange an der Entsorgungsstelle hatten wir nie. Zum einen sind zu dieser Zeit relativ wenige Urlauber unterwegs (viele Campingplätz haben zu dieser Zeit schon geschlossen). Zum anderen kannst du ja rund um die Uhr das Klo leeren und musst das nicht täglich machen. Da wir nur im Notfall das "große Geschäft" im WoMo verrichtet haben, genügte es alle 3-4 Tage (jenachdem, wie oft man es halt sonst nutzt).

In Norwegen gibt es unterwegs genügend Stellen, wo man Grauwasser und auch Kassettentoiletten entleeren kann, z.B. an Tankstellen. Auch an Rastplätzen mit öffentlichen Toiletten gibt es manchmal eine Entsorgungsmöglichkeit.

Wenn du weitere Fragen hast, gerne!  :)
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Silv am 11. Januar 2019, 18:31:29
1.10.2018

Heute morgen führte der erste Weg zu einer Tankstelle, Andy hat eine Glühbirne für das Rücklicht gekauft. Die wollte er natürlich gleich einbauen, so hielten wir an einem Parkplatz, wo ich gleich den - trotz Wolken - herrlichen Blick genoss

      (https://abload.de/img/nor3971yckp.jpg)

Als nächstes stoppten wir hier (wie auch schon 2015 - habe ich dann zuhause auf den Fotos bemerkt).

      (https://abload.de/img/nor398s1dt4.jpg)

Wir kamen am Latefossen vorbei, den wir dieses Mal ganz alleine bestaunen konnten. Der Parkplatz war leer, das Kiosk geschlossen. Ein weiterer Vorteil, wenn man so spät im Jahr unterwegs ist.

      (https://abload.de/img/nor401trdqz.jpg)

      (https://abload.de/img/nor399wwina.jpg)

      (https://abload.de/img/nor402tqifp.jpg)

Die Strecke zwischen Roldal und Haukeli hatte es uns wieder besonders angetan. Zum einen hatten wir nicht erwartet, dass wir nochmal Schnee sehen, zum anderen fanden wir die Landschaft wiedermal grandios. Wenn ihr nicht so viele Fotos anschauen wollt, dann scrollt einfach weiter, aber ich konnte mich nicht entscheiden… ^-^

      (https://abload.de/img/nor408a5ewn.jpg)

      (https://abload.de/img/nor4110xdw8.jpg)

Blauen Himmel gibt es auch in Norwegen

      (https://abload.de/img/nor416grci8.jpg)

      (https://abload.de/img/nor412bpib9.jpg)

      (https://abload.de/img/nor414e7ixl.jpg)

      (https://abload.de/img/nor423hjear.jpg)

      (https://abload.de/img/nor417dcf2h.jpg)

      (https://abload.de/img/nor418nddvz.jpg)

      (https://abload.de/img/nor4199wfbi.jpg)

      (https://abload.de/img/nor4215nivo.jpg)

      (https://abload.de/img/nor422h9f2x.jpg)

Unser kleines Faultier durfte natürlich auch mal raus

      (https://abload.de/img/nor424xoicg.jpg)

      (https://abload.de/img/nor425lzeol.jpg)

In Haukeli verließen wir die E134 und bogen auf die E9 in Richtung Kristiansand ab. Da es vom Nachmittag auch noch genügend Fotos gibt, folgt Teil 2 demnächst…
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Beate am 11. Januar 2019, 20:25:53
Hallo Beate,

ob das bei allen Wohnmobilen so ist, kann ich dir nicht sagen. Ich gehe mal davon aus, dass es auch andere gibt. Eine Schlange an der Entsorgungsstelle hatten wir nie. Zum einen sind zu dieser Zeit relativ wenige Urlauber unterwegs (viele Campingplätz haben zu dieser Zeit schon geschlossen). Zum anderen kannst du ja rund um die Uhr das Klo leeren und musst das nicht täglich machen. Da wir nur im Notfall das "große Geschäft" im WoMo verrichtet haben, genügte es alle 3-4 Tage (jenachdem, wie oft man es halt sonst nutzt).

In Norwegen gibt es unterwegs genügend Stellen, wo man Grauwasser und auch Kassettentoiletten entleeren kann, z.B. an Tankstellen. Auch an Rastplätzen mit öffentlichen Toiletten gibt es manchmal eine Entsorgungsmöglichkeit.

Wenn du weitere Fragen hast, gerne!  :)


Danke! Ich glaube, ich werde darauf zurückkommen (müssen)  ;D

Beate
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Paula am 12. Januar 2019, 17:54:30
mit blauem Himmel sieht Norwegen absolut traumhaft aus  ^-^
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Susan am 12. Januar 2019, 18:55:17
Schöne Bilder gibts nie zu viele  ;D Und die hier sind ganz nach meinem Geschmack...

Eine Norwegentour haben wir auch schon in der Grobplanung, allerdings nicht ganz so spät im Jahr. Vielleicht auch eher im Frühsommer  :gruebel: Wie haben die Campingplätze denn üblicherweise so geöffnet? Mai bis September?

Beate, die Kassetten-WCs sind Standard. Jedenfalls habe ich in rund 30 Jahren WoMo-Touren in Europa keine anderen gesehen. :gruebel: Vielleicht ist es bei den Riesenschiffen anders?  Mit der Entleerung halten wir es ähnlich wie Silvia, große Geschäfte nur im Notfall und daher Entleerung nur etwa alle 4/ 5 Tage. Staus gabs da nie, nur manchmal bei der Abwasserentleerung / Frischwassertankung in den Sommerferien. 
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Silvia am 13. Januar 2019, 11:16:04
Die Strecke zwischen Roldal und Haukeli hatte es uns wieder besonders angetan. Zum einen hatten wir nicht erwartet, dass wir nochmal Schnee sehen, zum anderen fanden wir die Landschaft wiedermal grandios. Wenn ihr nicht so viele Fotos anschauen wollt, dann scrollt einfach weiter, aber ich konnte mich nicht entscheiden… ^-^

Wie gut das du dich nicht entscheiden konntest  :thumb:   Landschaft wie ich sie liebe, da würd ich am liebsten einfach losmarschieren  :toothy9:
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Christina am 14. Januar 2019, 18:29:46

Wie gut das du dich nicht entscheiden konntest  :thumb:   Landschaft wie ich sie liebe, da würd ich am liebsten einfach losmarschieren  :toothy9:

Oh ja, das geht mir ganz genau so.
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Silv am 15. Januar 2019, 13:13:46

Eine Norwegentour haben wir auch schon in der Grobplanung, allerdings nicht ganz so spät im Jahr. Vielleicht auch eher im Frühsommer  :gruebel: Wie haben die Campingplätze denn üblicherweise so geöffnet? Mai bis September?


Hallo Susan,

manche Plätze machen sogar erst im Juni auf und schon Ende August zu. Aber es gibt in Norwegen auch genügend einfache Stellplätze, die das ganze Jahr genutzt werden können.

Zu Silvia und Christina: Losmarschiert wäre ich gerne viel öfter, aber teilweise war es richtig kalt, da wär ich unterwegs wohl erfroren, weil wir dafür nicht wirklich "ausgestattet" waren und teilweise war es einfach viel zu nass. Aber Norwegen hat uns ja nicht das letzte Mal gesehen....  ;)
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: serendipity am 15. Januar 2019, 21:28:54
Liebe Silvia, endlich bin ich hinterher gereist und begeistert!  :thumb:

Das Wetter kommt mir sehr bekannt vor, die Lofoten will ich unbedingt auch besuchen sowie Senja und nun sind wir ja in für mich bekannten Gefilden. Den Laerdal-Tunnel mit seiner blauen Beleuchtung und dem Kreisel fand ich toal spacig  ;D.

Die Bilder vom Fjell können nicht genug sein - das ist absolut meine Landschaft! Eine wirklich tolle Reise!
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Silv am 20. Januar 2019, 11:26:10
Liebe Silvia, endlich bin ich hinterher gereist und begeistert!  :thumb:


Schön, dass du noch hinterher gekommen bist.  :)
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Silv am 20. Januar 2019, 11:33:01
1.10.2018 - Teil 2

Im Verlauf der E9 Richtung Süden zeigte sich die Landschaft wieder ganz anders.

        (https://abload.de/img/nor428ecjzz.jpg)

        (https://abload.de/img/nor431pjkcz.jpg)

        (https://abload.de/img/nor4333wjg9.jpg)

Hier der Reiarsfossen, der wieder direkt von der Straße aus zu bewundern ist

        (https://abload.de/img/nor436b4j3j.jpg)

Gegenüber Kühe auf der Weide, sehr idyllisch hier

        (https://abload.de/img/nor434umj7j.jpg)

An einem schönen Rastplatz am Fluss Otra

        (https://abload.de/img/nor444m7kke.jpg)

        (https://abload.de/img/nor445jek9c.jpg)    (https://abload.de/img/nor443sbj4d.jpg)

        (https://abload.de/img/nor442iekl3.jpg)

Faszinierend, wo sich das Grün seinen Platz sucht

        (https://abload.de/img/nor4413ujzg.jpg)

In Evje gab es wieder eine schöne Kirche

        (https://abload.de/img/nor447kljof.jpg)

Ein paar Kilometer vor Birkeland gab es noch mal eine schöne Spiegelung im Wasser

        (https://abload.de/img/nor4490skqh.jpg)

bevor wir dann in Lillesand zu dem Stellplatz am Wasser fuhren, wo wir das erste Mal keinen freien Platz fanden. Doch heute hatten wir Glück, es standen nur noch 3 andere Wohnmobile hier

        (https://abload.de/img/nor46418je2.jpg)

         Blick nach rechts
         (https://abload.de/img/nor463xzj8o.jpg)

         Blick nach links
         (https://abload.de/img/nor450p9kyl.jpg)

Zum Kochen hatten wir heute keine Lust, so dass es zum Abschluss mal in ein Restaurant ging. Wir liefen in den Ortskern,

         (https://abload.de/img/nor452zqk3k.jpg)

         (https://abload.de/img/nor4556jjnj.jpg)

         (https://abload.de/img/nor456s8kpn.jpg)

machten zwischendurch mal Pause  ^-^

         (https://abload.de/img/nor453aqk01.jpg)

bevor wir im "Bellingen" lecker gegessen haben. Andy hatte ein Rumpsteak vom Angus-Rind mit Kartoffelgratin und Bohnen, für mich habe es den Fischteller mit dreierlei Fisch und Gemüse.

         (https://abload.de/img/nor460jpj96.jpg)

gefahrene km: 349
Stellplatz: 21.- € incl. Strom, Dusche+WC
Essen Restaurant: 84.- €
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Ilona am 20. Januar 2019, 14:10:58
Bei blauem Himmel  :adieu: macht die Gegend einfach noch mehr Spaß.

Passend dazu der tolle blaue Stuhl :beifall:. Dafür hätte ich eine Leiter gebraucht :totlach:.
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Christina am 24. Januar 2019, 18:03:05
Das war doch ein rundum gelungener Tag mit viel Sonnenschein und zum Abschluss ein leckeres Essen.
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Susan am 25. Januar 2019, 14:37:04
Jetzt knurrt mein Magen  ;D

herrliche Gegend und dann noch blauer Himmel - schööön.

Gut, dass es ausreichend Stellplätze gibt, die Saison scheint ja sonst sehr kurz. Dies Jahr wirds wohl nichts mit ner Norwegentour, im Herbst tanken wir lieber nochmal Sonne und Wärme. Vielleicht Mai 2020?
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Silv am 27. Januar 2019, 13:08:45
Endspurt…

2.10.2018

Am Abend zuvor haben wir entschieden, dass wir heute schon die Fähre nach Dänemark nehmen und auf dem Heimweg noch bei Meik und Bine, die wir 2016 am Ledrosee kennengelernt haben. Mittlerweile hat sich daraus sogar eine Freundschaft entwickelt.  :)

Für 16.30 Uhr war noch Platz für uns auf der Fähre, so dass wir uns Zeit lassen konnten. Auf dem Weg nach Kristiansand sind wir an der Küste entlanggefahren.

       (https://abload.de/img/nor4663pjjh.jpg)

Selbst hier sahen wir noch "Vorsicht Elch"-Schilder - eine Elchsichtung blieb uns jedoch verwehrt.  :'(

Als wir dann in Kristiansand am Fähranleger ankamen, wurde uns mitgeteilt, dass die Fähre wegen schlechtem Wetter, also Sturm, erst um 20.00 Uhr ableben sollte. Na ganz toll! Nicht wegen der 3 ½ Stunden Wartezeit - wegen des Sturms.  :windig:

Nützt nix. Da das Wetter recht schön war, liefen wir nach Kristiansand und schlenderten etwas durch die Fußgängerzone, an der schönen Kirche vorbei,

      (https://abload.de/img/nor468uokt4.jpg)

      (https://abload.de/img/nor470gek92.jpg)

kauften noch ein paar Mitbringsel und dann wieder zurück zum WoMo.

Wir kamen mit dem Paar, die hinter uns standen, ins Gespräch, diese packten ihre Sitzmöbel und einen Christstollen aus, den wir bei einem netten Plausch vertilgten. Gegen halb acht begann dann das Boarding. Soweit war noch alles in Ordnung. Wir suchten uns zusammen mit den gerade Kennengelernten einen Platz und setzten die Unterhaltung fort. Ich war froh, dass es schon dunkel war, so sah ich nicht, wie der Horizont nach oben oder nach unten verschwand. Mir war so gar nicht wohl. Zur Ablenkung gingen wir dann mal zum Duty-free-Shop. Ich kam mir vor, als hätte ich zu tief ins Glas geschaut, so wacklig war es. Einmal mussten wir uns sogar festhalten, die Plüschtiere "sprangen" aus den Regalen und die Flaschen in den Regalen fielen um.  :schreck:  Ich war froh, als wir endlich anlegten.

Gegen 23.30 Uhr fuhren wir von der Fähre und in Hirtshals auf den Stellplatz.

gefahrene km: 56
Stellplatz: 10.- €
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Ilona am 27. Januar 2019, 13:30:54
Zitat
Ich kam mir vor, als hätte ich zu tief ins Glas geschaut, so wacklig war es. Einmal mussten wir uns sogar festhalten, die Plüschtiere "sprangen" aus den Regalen und die Flaschen in den Regalen fielen um.

Uiihh, was für eine stürmische Überfahrt  :schreck:. Da hättest du besser ein paar Schnäpse getrunken :zwinker: , damit sich das Geschaukel ausgleicht.
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Silv am 27. Januar 2019, 18:06:04
Zitat
Ich kam mir vor, als hätte ich zu tief ins Glas geschaut, so wacklig war es. Einmal mussten wir uns sogar festhalten, die Plüschtiere "sprangen" aus den Regalen und die Flaschen in den Regalen fielen um.

Uiihh, was für eine stürmische Überfahrt  :schreck:. Da hättest du besser ein paar Schnäpse getrunken :zwinker: , damit sich das Geschaukel ausgleicht.

Dann hätte ich aber sicher die Fische gefüttert...  ;D
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Silv am 27. Januar 2019, 18:20:36
3.10.2018

Mit Meik und Bine hatten wir uns für Donnerstag verabredet, so dass wir heute noch einen Tag in Dänemark verbrachten, genauer gesagt in Blavand. Dort fuhren wir den Hvidbjerg Strand Campingplatz an. Nicht gerade billig, aber mit Badelandschaft und Wellness. Ich wollte mich aber bewegen und wenn wir schon am Strand sind und ein Leuchtturm in der Nähe ist…

Ich überlegte, einen Regenschirm mitzunehmen. Entschied mich aber dagegen, weil dieser dem Wind eh nicht standgehalten hätte… Wir marschierten los

       (https://abload.de/img/nor479atk75.jpg)

       (https://abload.de/img/nor480sxk6g.jpg)

Internet sei Dank weiß ich jetzt auch, was das hier soll

       (https://abload.de/img/nor482zwjle.jpg)

       (https://abload.de/img/nor494ehjnd.jpg)

Die Geschichte der Maultierbunker

Die Relikte des Atlantikwalls sind noch immer gegenwärtig. Anlässlich des 50. Jahrestages der Befreiung Dänemarks wurden am Strand von Blåvand, zwischen Skippervej und Lille Strandvej, von dem englischen Künstler Bill Woodrow aus einigen Bunkern Maultierskulpturen erschaffen.

Er montierte große Metall Maultierköpfe und Schwänze auf vier der am Strand liegenden Bunker. Diese Skulpturen werden oftmals mit stilisierten Pferden verwechselt. Der Künstler hat aber bewusst Maultiere dargestellt.

Die Blickrichtung aufs offene Meer symbolisiert den Abzug des Unheils, welches der Krieg über die Menschen in Dänemark gebracht hat. Wie passend ist da der Name "Riding into the sea". Besonders bei Hochwasser sind die Skulpturen ein äußerst beliebtes Fotomotiv. Maultiere gelten als besonders leistungsfähig und trittsicher. Allerdings sind sie unfruchtbar und können sich nicht vermehren. Somit stehen sie am Strand von Blåvand als Mahnmal für den Wunsch, dass auch die Bunker sich niemals vermehren mögen!


Andy wurde es zu frisch und stürmisch, ich wollte aber noch zum Leuchtturm. Ich konnte den Turm zwar sehen, hatte aber das Gefühl, ihm gar nicht näher zu kommen. Aber umkehren war keine Option.

Geschafft.

      (https://abload.de/img/nor484qokix.jpg)

Jetzt musste ich nur noch irgendwie hochkommen. Irgendwo fand ich dann einen Weg. Es war kurz vor 17.00 Uhr - Öffnungszeit zu Ende. Also nur kurz ein Foto und Rückweg antreten.

      (https://abload.de/img/nor487lcjyw.jpg)

      (https://abload.de/img/nor489rfjae.jpg)

Es wurde immer stürmischer, der Sand wehte den Strand entlang

     (https://abload.de/img/nor491dlkpj.jpg)

Den Möwen war es egal

     (https://abload.de/img/nor500xnjvy.jpg)

Zurück in Höhe des Campingplatzes noch letzte Fotos vom Sonnenuntergang

      (https://abload.de/img/nor503omj8u.jpg)

      (https://abload.de/img/nor504lukni.jpg)

Das Wohnmobil war warm, der Mann hat schon gekocht - was will man mehr?

gefahren km: 340
Campingplatz: 39.- € incl. allem
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Paula am 28. Januar 2019, 16:46:34
Heute kann man wieder sagen: Reisen bildet! Von den Maultierbunkern hatte ich noch nichts gehört, ich war aber noch nicht Dänemark. In Frankreich an der Küste findet man solche Bunker auch, da werden sie zunehmend von Muscheln besiedelt.

Schade dass der Leuchtturm schon geschlossen war, aber immerhin gab es heute blauen Himmel  :)
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Christina am 28. Januar 2019, 17:55:52
Jetzt wo es blauen Himmel gibt, verlasst ihr Norwegen  :) Aber auch der Strand und der weiße Leuchtturm in Dänemark gefallen mir. So ein Sturm ist doof, vor allem, wenn man noch aufs Schiff muss, zum Glück habt ihr es "ohne Fische füttern" überstanden.
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Susan am 29. Januar 2019, 12:29:31
Herrliche Strandbilder!
Ab und an schlägt doch ein norddeutsches Gen durch und ich genieße Strandwanderungen mit Durchpusten. Und der hier sieht gut dafür aus. Ansonsten mag ich es am Strand lieber schön warm  8)  ;) Wenigstens hatte Andy schon eingeheizt...
Interessant die Maultierbunker
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Silv am 30. Januar 2019, 13:25:18
4.10.2018

Kaum in Deutschland auf der Autobahn: Baustellen und viiiieeeel Verkehr! Der Alltag hat uns wieder. Wir haben noch einen schönen Tag bei unseren Freunden verbracht und am Freitag ging es nun endgültig nach Hause.  :(

Fazit:

Trotz des weniger guten Wetters hatten wir wieder einen tollen und erholsamen Urlaub. Nach Skandinavien werden wir das nächste Mal wohl eher im Frühjahr, Mai/Juni, fahren. Auf Sonne, Regen usw. hat man keinen Einfluss, aber im Herbst wird es halt schon früh dunkel. Wir sitzen abends gerne noch etwas draußen, das konnten wir in diesem Urlaub leider nicht. Dafür hatten wir wiederum schöne Herbstfarben und es war wenig los.

Die nächste Reise wird sicherlich nicht so weit nördlich gehen, denn ich möchte gerne etwas mehr wandern. Dafür braucht man logischerweise mehr Zeit. Man kommt in Norwegen nicht sooo schnell voran, zum einen wegen den Tempolimits, zum anderen weil wir immer wieder anhalten müssen, um die grandiose Natur zu genießen. Bis hoch zu den Lofoten ist es schon eine Strecke, da hatte ich mich etwas verschätzt. Insgesamt haben wir gute 7.300 km zurückgelegt, die Spritkosten hierfür beliefen sich auf ca. 1.200.- €. Ansonsten hatten wir noch folgende Ausgaben:
Übernachtungsplätze: 406.- €
Fähren: 608.- €
Essen Restaurants 170.- €
Lebensmitteleinkauf 211.- € (in Norwegen, von zuhause haben wir einiges mitgenommen)
Eintritt Wikingermuseum   36.- €
Souvenirs 52.- €
Batterie 218.- €

Wenn ich noch ca. 100.- € für Lebensmittel von zuhause dazurechne, kommen wir auf eine glatte Summe von 3.000.- €.

Ich danke euch fürs Mitlesen und die netten Kommentare!  :winkewinke:

Ich möchte den Bericht gerne Andrea widmen - sie hatte ja Norwegen für nächstes Jahr ins Auge gefasst.
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Christina am 30. Januar 2019, 17:40:14
Liebe Silvia, vielen Dank für diesen Bericht, der mir auf jeden Fall noch mehr Lust auf Schweden und Norwegen gemacht hat. Skandinavien steht auf meiner Liste jedenfalls sehr weit oben, mal sehen, vielleicht wird es ja schon dieses Jahr was, falls Peter sich dafür erwärmen kann und falls die Briten mit der Brexit-Entscheidung nicht voran kommen, dann fällt nämlich Schottland oder nochmals Wales aus.

 :danke:
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: serendipity am 30. Januar 2019, 19:14:52
 :danke: für den schönen Bericht, Silvia.

Viel neues für mich, aber auch viele Erinnerungen an eine fantastische Reise - inkl. Wetter  ;)

7300 km  :o wow! - Die Gesamtkosten eurer Reise sind natürlich nicht schlagbar, wenn man Unterkünfte oder Wohnmobil mieten muss  >:(

Ich möchte den Bericht gerne Andrea widmen - sie hatte ja Norwegen für nächstes Jahr ins Auge gefasst.
:herz:
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Paula am 31. Januar 2019, 08:14:38
Liebe Silvia,
Danke für die wunderbaren Landschaftsbilder. Ich glaube wenn Josef und ich mal Rentner sind und es so einen Sommer gibt wie letztes Jaher fahren wir spontan in den Norden. Gutes Wetter ist für mich schon ziemlich essentiell im Urlaub, drum warte ich lieber auf die Zeit wo ich nicht mehr lange im Vorraus Urlaub beantragen muss.
Mir haben auch das Wikingermuseum und die Relikte aus der Zeit gut gefallen. Schade dass ihr keinen Elch gesehen habt, dieses Glück hatte ich in meinen Urlauben auch noch nicht, aber was noch nicht ist muss eben beim nächsten Mal werden  :thumb:
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Ilona am 31. Januar 2019, 11:14:49
Ich konnte aus beruflichen Gründen zum Schluss nur nachreisen.

Danke für deine Berichterstattung, Silvia. Obwohl es mich derzeit nicht in den hohen Norden zieht, bin ich gerne mitgereist. Virtuell nervt das Wetter schließlich nicht  ;) .

Bis zur nächsten Reise.
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Silvia am 01. Februar 2019, 09:33:50
Ein  :herz: -liches Dankeschön für den Bericht... Schade das ihr keinen Elch gesehen habt, aber das kann eben auch an der Jahreszeit = Jagdzeit liegen!

Aber wunderschöne Landschaft, Herbstfarben ... hach ist schon schön dort!   :toothy9:    ... allerdings war's schon ne ziemlich laaaange Strecke - jedenfalls für diese kurze Zeit.
Titel: Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
Beitrag von: Susan am 01. Februar 2019, 16:27:07
Liebe Silvia,

ich danke auch herzlich für den interessanten Bericht. Es hat trotz des kalten Wetters Spaß gemacht mitzureisen. Elche und Polarlichter wären natürlich das Tüpfelchen auf dem i gewesen, doch auch so war es eine tolle Reise. 7300km - wow und ich dachte, wir machen viele Kilometer  ;) Die Kosten für die Stellplätze waren jetzt weniger als ich erwartet hätte, wahrscheinllich wegen der Nebensaison?

Bin schon gespannt auf eure nächste Tour mit Manni

 :danke: