Autor Thema: Anti walks... Bad Oeynhausen  (Gelesen 22047 mal)

Andrea

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5931
    • Anti walks...
Re: Anti walks... Bad Oeynhausen
« Antwort #30 am: 02. November 2015, 19:13:16 »
Noch mal das südliche Siekertal, diesmal im Herbst

Heute war ich wieder einmal walken. Der Herbst hat gegenüber dem Sommer den Vorteil, dass ich eine Fleecejacke dabei trage und ich so den Fotoapparat mitnehmen kann, ohne einen Rucksack mitzunehmen.

Der eindeutige Nachteil des Herbstes sind die masiv hinunter fallenden Eicheln, von denen mich alle heute zum Glück verfehlt haben. Und da die letzten Tage auch schönes Wetter war, war der Weg auch nicht matschig. Dazu noch strahlender Sonnenschein, ich habe heute meinen freien Tag und alle Termine sind abgearbeitet, also los! Begleitet mich doch auf der herbstlichen Walkingtour!

Das meiste kennt ihr ja schon aus dem ersten Teil des Berichtes und deswegen schreibe ich gar nicht mehr so viel zu den Fotos


Es blüht sogar noch im Wald


Weiterer Vorteil des Herbstes: Die Liegen sind mal frei und jemand hat freundlicherweise heute sein Kissen dort vergessen


Und außerdem ist seit etwa 2 Wochen der Mais abgeerntet und man hat wieder freie Sicht von dort aus


Nur ein paar Reste sind noch zu finden


Ich habe es nicht fotografiert, aber am Cafe Sonnenschein wurde tüchtig gearbeitet und die alte Terrasse samt Überdachung abgerissen. Ob da irgendwann wieder ein schönes Ausflugslokal entsteht?

Kurz dahinter stehen Schafe auf den wirklich saftig aussehenden Wiesen


Den Berg wieder hinab ist der Weg kaum noch zu erkennen


Aber dafür sind noch nicht alle Äpfel abgeerntet - waren wohl doch zu sauer  ;D



Und so komme ich wieder zur Hofwassermühle und dem Teich, der davor liegt zurück


So macht Walking Spaß!
Liebe Grüße, Andrea



www.antiwalks.eumerika.de

Andrea

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5931
    • Anti walks...
Re: Anti walks... Bad Oeynhausen
« Antwort #31 am: 13. November 2016, 11:45:45 »
Nun ist es schon mehr als ein Jahr her, dass ich euch Teile meines Wohnortes vorgestellt habe. Auf der "blauen Runde" waren wir im Siekertal mit Hofwassermühle, Museumshof und den Schwedensteinen, dem Gelände der Landesgartenschau 2000 "Aqua Magica" und auf der "Gelben Runde" habe ich euch den Kurpark und die Oeynhausener Schweiz gezeigt. Aus diesen Touren und deren Vorstellung ist ja die Idee zu meiner Webseite geboren worden, die ja nun auch schon eine Weile Online ist (dort finden sich weitere Walkingtouren).

Aber irgendwie habt ihr ja noch nichts von der Oeynhausener Innenstadt gesehen. Da ich vor kurzem etwas intensiver in das Thema Geocachen eingestiegen bin und sich im Kurpark und im weiteren Stadtgebiet einige Dosen versteckt haben, habe ich da auch mal meine Kamera mitgenommen. Das ganze ist dann zwar keine wirkliche Walkingrunde, aber etwas mehr als 6km war ich dafür doch (zu Fuß) unterwegs. Die Bilder stammen größtenteils von letztem Sonntag, ein paar von gestern, da letzte woche der Akku leer war und ich geschickterweise keinen Ersatzakku dabei hatte (an Ersatzbatterien für mein Garmin hatte ich gedacht und die waren ebenfalls nötig).

Wir verlassen den Kurpark heute in nordöstlicher Richtung und stehen auf dem Inowroclaw-Platz. Die polnische Stadt ist eine Partnerstadt von Bad Oeynhausen, auch sie hat Solevorkommen.


Dieses mondäne Gebäude beherbergt heute das Deutsche Märchen- und Wesersagenmuseum https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsches_M%C3%A4rchen-_und_Wesersagenmuseum


Dies ist der Hauptbahnhof von Bad Oeynhausen. Mal wieder Baustelle.


In der Nähe befindet sich auch der Busbahnhof, mit dem man in die weiteren Stadtteile von Bad Oeynhausen käme. Ich persönlich mache alles zu Fuß bzw. mit meinem Motorroller, denn die Busse fahren selten und/oder können nicht spontan sondern nur nach telefonischer Anmeldung (Taxibus) genutzt werden.

Weiter geht´s in die Fußgängerzone. Früher gab es hier Kaufhäuser, Boutiquen und Cafés etc - eben alles, was sich so für einen Kurort gehört. Zur Kur fährt allerdings kaum noch jemand, höchstens zur Reha. Die kleinen Geschäfte wurden spätestens aus Altersgründen, wenn nicht sogar schon früher wegen Unwirtschaftlichkeit aufgegeben. Schuld daran ist sicher auch die unbefriedigende Parksituation in der Innenstadt und die Eröffnung des Werreparks Ende der 90er (Einkaufscenter auf der grünen Wiese). Heute gibt es hier viel Leerstand oder "Billigshops". Nur ein paar Alteingesessene halten sich hier tapfer.




Weiter oben kommen wir zum "Schweinebrunnen". Der stellt den Colon Sültemeier mit seinen Schweinen dar. Der Sage nach wunderte sich Sültemeiner, warum seine Schweine so glitzerten und stellte fest, dass es sich dabei um Salz handelte. Nach der Entdeckung des Salzvorkommens nahm die Geschichte letztlich seinen Lauf, was in Bohrungen nach Salz durch den Bergbauingenieur Oeynhausen gipfelte. Gefunden wurde Sole, das königliche Kurbad entstand und wurde irgendwann eben nach diesem Ingenieur benannt. Das mal die Geschichte im Schnelldurchlauf.


Fast genau neben dem Schweinebrunnen, findet sich diese Telefonzelle und dieser Briefkasten



Gestiftet von einer weiteren Partnergemeinde Bad Oeynhausens: Wear Valley in Großbritannien. wie da der Zusammenhang ist, weiß ich nicht. Eventuell hat das mit den hier stationierten Briten zu tun (die mittlerweile auch alle wieder weg sind). In der Telefonzelle ist übrigens ein funktionierendes Telefon installiert.

Weiter geht´s zur Druckerei.


Hier ist heute die Volkshochschule untergebracht und "Die Druckerei", ein Veranstaltungszentrum/Kneipe. Hier gibt´s Konzerte, Kneipenquiz, Zaubersalon, Doppelkopf- oder Skattuniere... Außerdem wird hier regelmäßig ein Flohmarkt veranstaltet. Letzten Sonntag war das so, so dass ich gestern zum Cachen und Fotografieren gestern noch mal vorbei kam. Früher war hier wirklich eine Druckerei untergebracht.

Jetzt geht es wieder den Berg hoch, Richtung nach Hause. Nicht ohne euch noch mal den Südbahnhof zu zeigen:


Er ist Haltestelle für die Strecke nach Hildesheim, die durch die Eurobahn bedient wird. Hier eingleisig.
Liebe Grüße, Andrea



www.antiwalks.eumerika.de

Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4411
Re: Anti walks... Bad Oeynhausen
« Antwort #32 am: 13. November 2016, 13:00:11 »
schöner Ort! Ich glaube da kann man sich wohlfühlen. Benutzt die Telefonzelle noch jemand? Ich weiß gar nicht wann ich die letzte Telefonzelle gesehen habe, ich glaube in München gibts keine mehr.
Viele Grüße Paula

Andrea

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5931
    • Anti walks...
Re: Anti walks... Bad Oeynhausen
« Antwort #33 am: 13. November 2016, 13:15:09 »
Dass da überhaupt ein Telefon drin ist, wusste ich auch nicht. Aber gestern telefonierte dort jemand und ich wollte da eigentlich einen Cache bergen. Also musste ich geduldig warten. Dann aber stellte irgendsoeine Glaubensgemeinschaft einen Stand mit Werbetafeln für einen Bibelkurs dort auf und ich verzog mich dann unverrichteter Dinge.
Liebe Grüße, Andrea



www.antiwalks.eumerika.de

serendipity

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2257
    • erleben-sehen-genießen
Re: Anti walks... Bad Oeynhausen
« Antwort #34 am: 13. November 2016, 14:53:30 »
Auch mir gefällt, was ich sehe, vor allem die kleine Einkaufsstraße/Fußgängerzone finde ich sehr hübsch!

Ob Sültemeyer danach eine Schweinezucht aufgegeben hat?

Die Backstein-Architektur des Nordens mag ich sehr, aber es geht doch nichts über Fachwerkhäuser  ;)

Vielen Dank für die Eindrücke aus deinem Wohnort, ist dies auch dein Heimatort? Ich mag es sehr gerne, so etwas zu sehen, kann man sich doch das Leben von virtuellen Bekannten viel, viel besser vorstellen!

Andrea

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5931
    • Anti walks...
Re: Anti walks... Bad Oeynhausen
« Antwort #35 am: 13. November 2016, 15:07:57 »
Das ist mein Wohnort, meine Heimat ist und bleibt wohl auch Hannover. Da ist meine Familie und leben meine besten Freunde. Ich mag Bad Oeynhausen durchaus, vor allem weil es so viele Möglichkeiten gibt, ins Grüne zu kommen. Aber irgendwie fehlt hier die Infrastruktur, die eben nur größere Städte bieten: (Kneipen)kultur, vernünftigen ÖPNV und gute Einkaufsmöglichkeiten. Ohne Auto ist man hier eigentlich verloren. Und: Ich habe in Hannover alles mit dem Fahrrad erledigen können. Die ersten 2 Jahre habe ich das auch hier gemacht/versucht, aber seit 15 Jahren verstaubt das Rad im Keller. Es ist zu hügelig hier, ich musste einfach zu oft schieben. Insbesondere mit dem Einkauf auf dem Gepäckträger. Den Fahrradanhänger habe ich damals sofort verkauft.

Das Radfahren fehlt mir sehr, aber da ich auf dem Berg wohne, ist der Rückweg eben immer sehr beschwerlich, auch wenn man das auf den ersten Blick gar nicht glaubt. Aber strample da erst einmal hoch! Außerdem sind die Autofahrer hier nicht sensibilisiert auf Fahrräder. Es ist sehr gefährlich und selbst mit dem Motorroller muss ich eher defensiv fahren, weil Zweiräder einfach nicht ernst genommen werden  :( Naja, und meine "Fahrradmuskeln" haben sich natürlich längst abgebaut  ;)
Liebe Grüße, Andrea



www.antiwalks.eumerika.de

Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3099
Re: Anti walks... Bad Oeynhausen
« Antwort #36 am: 14. November 2016, 20:04:32 »
Mir gefällt  Bad Oeynhausen (musste ich nochmal nachschauen, wie man das schreibt :)) auch gut, besonders auch die alten Villen auf den ersten Bildern. Wirklich eine schöne Idee, vielleicht mache ich auch mal ein paar Bilder von Alzey, der nächstgelegenen Kleinstadt hier, ist wahrscheinlich noch unbekannter als Bad Oeynhausen :)



LG Christina

Andrea

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5931
    • Anti walks...
Re: Anti walks... Bad Oeynhausen
« Antwort #37 am: 14. November 2016, 20:44:52 »
Sag das nicht, zumindest den Namen "Alzey" habe ich schon mal gehört. Hab halt nur überhaupt keine Ahnung wo das liegt, wie groß das ist und warum man da mal vorbeischauen könnte. Also würde ich mich freuen, mehr über Alzey zu erfahren  :) :) :)
Liebe Grüße, Andrea



www.antiwalks.eumerika.de

Rainer

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5079
    • Familie Halstenbach
Re: Anti walks... Bad Oeynhausen
« Antwort #38 am: 14. November 2016, 21:35:45 »
Sag das nicht, zumindest den Namen "Alzey" habe ich schon mal gehört. Hab halt nur überhaupt keine Ahnung wo das liegt, wie groß das ist und warum man da mal vorbeischauen könnte.

Alzey ist ein "berühmt/berüchtigtes" Autobahnkreuz, was u.a. (und insbesondere) die A61 involviert. Wer (wie wir beispielsweise früher) im Westen nach Süden düsen möchte  (oder auch zurück vom Süden nach Hause), der mußte zwangsläufig das AK Alzey passieren. Das liegt irgendwo in Rheinland-Pfalz auf dem Weg Richtung Hockenheim (westlich an Mannheim vorbei). Ist aber seit eh und je der Autofahrerschrecken, auch für mich bedeutet "Autobahnkreuz Alzey" ein Nadelöhr auf dem Weg in den Urlaub oder zurück aus dem Urlaub. Das waren damals unsere schönen Zeiten, als wir regelmäßig nach Korsika gefahren sind um dort zu campen, viele Jahre für mich der schönste Urlaub überhaupt. Alzey gehörte ungewollt zu den Eindrücken dazu, aber gesehen habe ich den Ort auch nie.

Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3099
Re: Anti walks... Bad Oeynhausen
« Antwort #39 am: 15. November 2016, 18:12:14 »
Dann muss ich tatsächlich mal ein paar Bilder einstellen, damit die negativen Verbindungen dazu mit ein paar schönen ergänzt werden :). Ist nämlich ein recht nettes Städtchen. Wird aber noch dauern, die Fotos müssen erst noch gemacht werden.



LG Christina