Autor Thema: Reiseplanung: Wandern in der Bretagne  (Gelesen 25111 mal)

Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4412
Re: Reiseplanung: Wandern in der Bretagne
« Antwort #15 am: 08. Januar 2016, 08:39:46 »
Hallo Flicka,

ich habe wegen meiner schmalen langen Füße (42-43) und zusätzlich "Ballen" immer Probleme passende Wanderschuhe zu finden und habe schon ganz viele ausprobiert. am besten finde ich die Schuhe von Lowa, da hatte ich schon einen Halbschuh und als Wanderstiefel trage ich den Renegate. Die Sohle des Wanderstiefels ist im Vergleich zu anderen Marken sehr weich, der ganze Schuh ist gar nicht steif. Daher ist er natürlich für echte Gebirgstouren ungeeignet, aber für normale Bergwanderungen gut geeignet. Vielleicht ist Lowa auch was für dich.

Den Meindl Schuh würde ich an deiner Stelle in die Sammlung geben...und erst mal nur bequeme Turnschuhe tragen...

gute Besserung!  :traurig:
Viele Grüße Paula

Flicka

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1573
Re: Reiseplanung: Wandern in der Bretagne
« Antwort #16 am: 08. Januar 2016, 09:33:27 »
Danke an euch für die lieben Besserungswünsche!

Ja, mit Lowa habe ich eigentlich auch geliebäugelt, zumal meine letzten Schuhe von Lowa waren und ich mit denen wirklich gut laufen konnte. Aber die Lowa-Schuhe, die ich vor dem Kauf der Meindl-Schuhe anhatte, haben alle nicht gut gepasst. Auf den Renegate schwört auch eine Freundin von mir, die gehen mir aber am Bein zu hoch. Ich hätte gerne welche, die ähnlich wie meine letzten waren und nur knapp über den Knöchel gehe. Ich habe jetzt mal den Lowa Bora ins Auge gefasst. Mal schauen.

Die Meindl-Schuhe kann ich nicht zurückgeben, ich habe sicherheitshalber mal gefragt, aber klar, die wollen draußen getragene Schuhe nicht mehr zurück. Ich selbst würde sie ja auch nicht im Geschäft als neue Schuhe kaufen wollen, wenn ein anderer sie schon auf Wanderungen getragen hat. Vielleicht kann ich die Schuhe weiterverkaufen, aber das muss ich ja nicht sofort entscheiden.

Andrea

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5931
    • Anti walks...
Re: Reiseplanung: Wandern in der Bretagne
« Antwort #17 am: 08. Januar 2016, 09:37:18 »
Wenn du in meiner Nähe wohnen würdest und du meine Größe hättest, würde ich zum Anprobieren vorbeikommen...  ;)
Liebe Grüße, Andrea



www.antiwalks.eumerika.de

Flicka

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1573
Re: Reiseplanung: Wandern in der Bretagne
« Antwort #18 am: 08. Januar 2016, 11:03:51 »
Wenn du in meiner Nähe wohnen würdest und du meine Größe hättest, würde ich zum Anprobieren vorbeikommen...  ;)

Wenn du meine Größe hast (ich habe Größe 40, die Schuhe haben Größe 7, ca. 41), könnte ich die Schuhe ggfs. ja verschicken. Aber im Moment weiß ich ja ohnehin noch nicht genau, wie es weitergeht.

Andrea

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5931
    • Anti walks...
Re: Reiseplanung: Wandern in der Bretagne
« Antwort #19 am: 08. Januar 2016, 11:27:47 »
Das ist lieb, aber das wird nichts. Meine haben 71/2 und sie sind definitiv zu kurz, wie ich vor ein paar Wochen an einem sehr steilen Hang festgestellt habe  :(
Liebe Grüße, Andrea



www.antiwalks.eumerika.de

Flicka

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1573
Re: Reiseplanung: Wandern in der Bretagne
« Antwort #20 am: 08. Januar 2016, 14:29:14 »
Vielleicht kommt dann für dich ein Herrenschuh in Betracht? Die fangen ja meist so bei 7 oder 7,5 an. Ich habe auch welche anprobiert, aber bei mir sind dafür die Fersen zu schmal und ich rutsche hinten im Schuh hin und her.

Ich habe inzwischen aber auch gehört, dass man sich direkt vor solchen Abstiegen die Schuhe am Bein extra fester schnüren sollte, um das Vorrutschen im Schuh zu vermindern. Ich weiß aber auch nicht, ob das wirklich viel bringt.

serendipity

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2257
    • erleben-sehen-genießen
Re: Reiseplanung: Wandern in der Bretagne
« Antwort #21 am: 08. Januar 2016, 17:52:46 »
Ich habe den Lowa Bora und bin sehr zufrieden, allerdings bin ich ja nur Gelegenheitswanderin und habe (noch) nicht so einen langen Trip vor, wie du. Ich mag aber auch keine Schuhe, die zu hoch über den Knöchel gehen - naja, Skischuhe vielleicht  ;)

Ganz blöd, deine Wanderschuh-Geschichte und vor allem schnellstmögliche Genesung deiner Achilles-Fersesehne, um dann neue Schuhe einlaufen zu können!

Andrea

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5931
    • Anti walks...
Re: Reiseplanung: Wandern in der Bretagne
« Antwort #22 am: 09. Januar 2016, 09:45:46 »
Um noch mal auf das eigentliche Thema zurückzukommen: Wie gestaltet sich die An- und Abreise? Fahrt ihr mit dem Auto zum Startpunkt und lasst es da stehen (Rückweg mit Öffis?) oder kann man Start- und Zielort mit Zügen erreichen? Bei so einer Tour muss man sich ja nicht nur Gedanken über die (realistisch erreichbaren) Unterkünfte machen, sondern auch darüber, wie man hinkommt und wieder nach Hause...
Liebe Grüße, Andrea



www.antiwalks.eumerika.de

Flicka

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1573
Re: Reiseplanung: Wandern in der Bretagne
« Antwort #23 am: 09. Januar 2016, 10:35:00 »
schnellstmögliche Genesung deiner Achilles-Fersesehne, um dann neue Schuhe einlaufen zu können!

Danke für die guten Wünsche! Den Bora werde ich mir evtl. heute schon genauer anschauen.


Um noch mal auf das eigentliche Thema zurückzukommen: Wie gestaltet sich die An- und Abreise? Fahrt ihr mit dem Auto zum Startpunkt und lasst es da stehen (Rückweg mit Öffis?) oder kann man Start- und Zielort mit Zügen erreichen? Bei so einer Tour muss man sich ja nicht nur Gedanken über die (realistisch erreichbaren) Unterkünfte machen, sondern auch darüber, wie man hinkommt und wieder nach Hause...

Es gibt beide Möglichkeiten, wobei wir das Auto dann nicht am Startpunkt, sondern am Endpunkt stehen lassen würden, weil wir von Westen nach Osten wandern wollen:

Variante 1: Wir fahren mit dem Auto in ein Hotel in der Nähe vom Mont Saint Michel, übernachten dort einmal, lassen das Auto auf dem Hotelparkplatz, nehmen am nächsten Tag den Bus nach Rennes und schauen uns ein wenig Rennes an und dann den Zug nach St. Brieuc, wo wir übernachten. Am nächsten Tag geht es dann auf die Wanderung, und am Ende der Wanderung wartet das Auto auf dem Hotelparkplatz in der Nähe vom Mont Saint Michel. Dort übernachten wir noch einmal und fahren dann entweder auf dem direkten Weg oder mit Zwischenstopp in der Normandie nach Hause.

Varante 2: Wir fahren einen Tag später als bei Variante 1 mit dem Zug direkt nach St. Brieuc, übernachten dort, wandern bis zum Mont Saint Michel, übernachten dort und fahren am nächsten Tag mit dem Bus oder Zug nach Rennes und von dort mit dem Zug direkt nach Hause.


Im Moment tendiere ich eher zur Variante 1 (von der das Hotel am Mont Saint Michel aber noch nichts weiß, das müssten wir noch abklären), weil wir dann noch vor und nach der Wanderung noch ein paar Sachen anschauen können. Und das Auto wäre immerhin "in der Nähe". Man könnte notfalls mit Taxi, Bus oder Zug innerhalb von längstens einem halben Tag dorthin zurück und die Reise in eine Autotour umwandeln, wenn wir die Wanderung abbrechen müssten. Oder einer könnte weiter wandern und der andere unternimmt mit dem Auto Ausflüge.

Andrea

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5931
    • Anti walks...
Re: Reiseplanung: Wandern in der Bretagne
« Antwort #24 am: 09. Januar 2016, 10:57:21 »
Das wäre dann nämlich die nächste Frage gewesen - wo du das Auto stehen lässt? Ist denn so etwas problemlos möglich bei einem Hotel? Auf jeden Fall könnte ich es mir nicht vorstellen, mein Auto für eine Woche oder mehr irgendwo auf einem öffentlichen Parkplatz oder gar am Straßenrand abzustellen. Gerade Frankreich hat da ja so seinen Ruf, was Schrammen etc betrifft  ;)
Liebe Grüße, Andrea



www.antiwalks.eumerika.de

Flicka

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1573
Re: Reiseplanung: Wandern in der Bretagne
« Antwort #25 am: 10. Januar 2016, 09:38:42 »
Ja, ähnliche Gedanken habe ich mir auch schon gemacht. Am Mont Saint Michel ist es aber ziemlich ländlich, und auf den Fotos siehts aus, als gäbe es an der Unterkunft ausreichend Platz. Na ja, bevor ich mich um diese Details kümmere, warte ich erst mal ab, wie sich unsere Wanderfitness so entwickelt.

Silvia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2500
Re: Reiseplanung: Wandern in der Bretagne
« Antwort #26 am: 10. Januar 2016, 09:49:22 »
Hi Flicka,

ich schätze mal das Mont St. Michel auch auf dem Plan steht, evt. Anreise mit dem Bus, die Parkgebühr für PKW betragen 12,50! 

Allerdings abends ab 19 Uhr ist es kostenlos, also evt. auch mal nen nächtlichen Besuch einplanen wenn man in der Nähe wohnt.

Flicka

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1573
Re: Reiseplanung: Wandern in der Bretagne
« Antwort #27 am: 10. Januar 2016, 10:22:59 »
Hi Flicka,

ich schätze mal das Mont St. Michel auch auf dem Plan steht, evt. Anreise mit dem Bus, die Parkgebühr für PKW betragen 12,50! 

Allerdings abends ab 19 Uhr ist es kostenlos, also evt. auch mal nen nächtlichen Besuch einplanen wenn man in der Nähe wohnt.

Anreise mit dem Bus? Na hoffentlich nicht! Wir wollen ja eigentlich dorthin wandern! :)

Aber danke für den Tipp mit dem abendlichen Parken. Wenn wir am Tag vor der Wanderung dort übernachten, können wir ja schon mal schnuppern gehen.  :)

Wann seid ihr denn dort gewesen? Ich war selbst vor Jahren dort, aber ich muss mich erst mal neu orientieren, weil inzwischen durch die neue Brücke alles etwas anders geregelt ist als früher.

Silvia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2500
Re: Reiseplanung: Wandern in der Bretagne
« Antwort #28 am: 10. Januar 2016, 11:20:25 »
ich schätze mal das Mont St. Michel auch auf dem Plan steht, evt. Anreise mit dem Bus, die Parkgebühr für PKW betragen 12,50! 
Allerdings abends ab 19 Uhr ist es kostenlos, also evt. auch mal nen nächtlichen Besuch einplanen wenn man in der Nähe wohnt.
Anreise mit dem Bus? Na hoffentlich nicht! Wir wollen ja eigentlich dorthin wandern! :)
Aber danke für den Tipp mit dem abendlichen Parken. Wenn wir am Tag vor der Wanderung dort übernachten, können wir ja schon mal schnuppern gehen.  :)
Wann seid ihr denn dort gewesen? Ich war selbst vor Jahren dort, aber ich muss mich erst mal neu orientieren, weil inzwischen durch die neue Brücke alles etwas anders geregelt ist als früher.
:hammer: Hab mal wieder nicht mitgedacht.
War im Dez. 2014 dort.  Man kann über die neue Brücke laufen oder mit dem Shuttle fahren, nur mit dem Auto darf man nicht mehr rüberfahren.

serendipity

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2257
    • erleben-sehen-genießen
Re: Reiseplanung: Wandern in der Bretagne
« Antwort #29 am: 10. Januar 2016, 12:11:12 »
Das mit dem "ländlich" um den Mont stimmt, wir haben nur einen km vom öffentlichen Parkplatz gewohnt, allerdings gab es dort keine Möglichkeiten das Auto an der Straße oder so zu parken, man müsste also schon einen Parkplatz auf einem Grundstück der Unterkunft haben.

Wir waren ja letzten Sommer da, das, was Silvia berichtet, stimmt so. Ab 19 Uhr kann man kostenlos parken und es gab dann auch genügend Stellplätze. Wir haben den Shuttlebus genutzt, es ist doch eine ganz schön Strecke und führt eben immer an der Straße entlang, also auch nicht schön zu laufen, auch wenn außer Bussen und nur wenigen Autos mit Sondergenehmigung wenig fährt. Die Shuttlebusse fahren bis Mitternacht. Im Sommer sind abends in der Kathedrale diese besonderen Licht- und Soundeffekte, die mich aber eher genervt haben - war ein bisschen Disney mäßig  ::)