Autor Thema: 3 Wochen Schottland und ein wenig überfordert...  (Gelesen 10997 mal)

DaNiDO

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 90
3 Wochen Schottland und ein wenig überfordert...
« am: 16. Mai 2017, 18:11:14 »
Hallo zusammen,

ich war der Meinung, ich hätte mich hier zu Schottland schon einmal ausgelassen. Aber ich bin gerade nicht in der lage (warum auch immer) alle meine erstellten Themen zu finden.

Vor ein paar Tagen habe ich mich mit meinem Mann über den Urlaub 2018 unterhalten. Ich wollte wissen, ob er sich die Fahrt zutraut oder ob es ihm zu viel ist, quer durch England zu fahren.

Für mich kommt eine lange Fährüberfahrt nicht infrage, da ich unseren Hund auf gar keinen Fall die ganze Zeit allein im Wagen lasse. Wendy ist ein Blindenführhund und ich lasse sie sehr ungern allein in fremder Umgebung.

Deswegen wir unsere An-/Abreise ein paar Tage in Anspruch nehmen. Wir werden unterwegs mind. einmal übernachten. Der Plan ist, auf der Hinreise einen Abstecher nach Sheffield zu machen. Wir sind große Fußball-Fans und wollen uns den "Geburtsort" des Fußballs einmal näher ansehen. Dort ist auf jeden Fall eine Übernachtung geplant.

Aber darum geht es hier gar nicht. Wir wollen uns auf die Isle of Skye und auf den Nordwesten konzentrieren. Aber wie würdet Ihr das genau planen? Auf der Isle of Skye plane ich eine Woche in einem Ferienhaus. Aber wie machen wir das am besten im schottischen Westen? Um ein Ferienhaus/-wohnung zu buchen sind die Entfernungen einfach zu groß. Findet man dort denn gut Unterkünfte, die das Mitbringen von Hunden erlauben oder ist das eher schwierig?

Wir wollen auf gar keinen Fall jede Nacht die Unterkunft wechseln. Ich bin mir sehr sicher, dass wir noch häufiger nach Schottland reisen werden.
LG aus Dortmund sendet
DaNi

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
"Manchmal ist man der Hund; manchmal der Baum."

Andrea

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5931
    • Anti walks...
Re: 3 Wochen Schottland und ein wenig überfordert...
« Antwort #1 am: 16. Mai 2017, 19:24:02 »
Hallo Dani!

Zu Schottland hattest du hier noch nichts geschrieben, das war wohl im Schottlandforum. Deine bisherigen Beiträge findest du, indem du deinen Namen hier anklickst und dann auf der linken Seite unter Profilinformaton den dritten Punkt (Beiträge anzeigen)anklickst.


Aber zur Thematik:

Wenn ihr auf Skye eine Ferienwohnung habt, dann könnt ihr doch durchaus an einem Tag in den Nordwesten hochfahren. Je nachdem wieviel Zeit ihr insgesamt habt und wieviele Tage ihr für die An- und Abfahrt plant, sogar noch eine Nacht dazwischen. Dann eine Woche dort oben in einem Ferienhaus.

Inwieweit ihr das mit euren Hund machen könnt, ist halt die Frage. Sie hat ja auch Bedürfnisse.

Bei meiner Suche habe ich recht oft gelesen, dass "Pets Welcome" sind. Ich glaube, dass das sogar bei einigen Buchungsportalen als Filter-Option möglich ist. Jedenfalls habe ich oft "Pets Welcome" bei meiner Suche gesehen.

Ansonsten sind sicher die B&B-Owner höchst erfreut, dass ihr 3 Nächte oder so bleiben wollt. Manche machen das sogar zur Bedingung. Auf jeden Fall würde ich jetzt schon nach Unterkünften schauen, gerade weil ihr Wendy dabei habt und der Nordwesten sehr dünn besiedelt ist. Das setzt natürlich auch voraus, dass ihr euren Reisetermin schon wisst.
Liebe Grüße, Andrea



www.antiwalks.eumerika.de

Rainer

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4956
    • Familie Halstenbach
Re: 3 Wochen Schottland und ein wenig überfordert...
« Antwort #2 am: 16. Mai 2017, 22:03:57 »
Wir haben hier doch einen Schottland-Urlaubsplanungs-Thread (von "DocHoliday" angeworfen), so wie es sich darstellt, fährt wohl fast das ganze Forum nächstes Jahr nach Schottland. Vielleicht kannst Du Dich auch einfach daran hängen:

http://www.eumerika.de/smf/index.php/topic,1416.msg34634.html#msg34634

Wir selbst sind im Sommer auf Kreuzfahrt und kommen da auch in Schottland vorbei, vielleicht ist da auch Skye dabei, ich bin selbst auch noch völlig "kenntnisfrei", was Schottland betrifft. Aber witzig, wie sich das ganze Forum so zusammenfügt, das hat Seltenheitswert! Man wird sehen, was da nächstes Jahr möglich ist.

Andrea

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5931
    • Anti walks...
Re: 3 Wochen Schottland und ein wenig überfordert...
« Antwort #3 am: 16. Mai 2017, 22:13:51 »
Rainer, soweit ich weiß führt deine Route nicht nach Skye. Die Insel liegt im Westen von Schottland und da ihr die Orkneys und ich meine auch Shetlands besucht, liegt Skye eigentlich zu weit südlich auf dem Weg nach Island bzw. Grönland.
Liebe Grüße, Andrea



www.antiwalks.eumerika.de

Rainer

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4956
    • Familie Halstenbach
Re: 3 Wochen Schottland und ein wenig überfordert...
« Antwort #4 am: 16. Mai 2017, 22:44:35 »
Ich sage ja, ich bin noch völlig "kenntnisfrei". Keine Ahnung, was auf der Tour liegt. Ich kenne ja auch nichts... (aber nachher kenne ich dies und das, immerhin).

Andrea

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5931
    • Anti walks...
Re: 3 Wochen Schottland und ein wenig überfordert...
« Antwort #5 am: 16. Mai 2017, 22:53:15 »
Du wirst derjenige sein, der hier den Schottlandreigen eröffnet. Aber auch deine anderen Ziele sind ja toll und ich bin sicher, viele hier würden sich über eine Fotostrecke freuen (wenn´s schon kein ganzer Bericht wird).

Aber eine Kreuzfahrt hilft Dani hier jetzt nicht weiter. Ich weiß gar nicht, wer außer Horst und mir schon dort oben war. Und wir waren mit Zelt... Shadra?
Liebe Grüße, Andrea



www.antiwalks.eumerika.de

DaNiDO

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 90
Re: 3 Wochen Schottland und ein wenig überfordert...
« Antwort #6 am: 16. Mai 2017, 23:35:35 »
Hallo Dani!

Zu Schottland hattest du hier noch nichts geschrieben, das war wohl im Schottlandforum. Deine bisherigen Beiträge findest du, indem du deinen Namen hier anklickst und dann auf der linken Seite unter Profilinformaton den dritten Punkt (Beiträge anzeigen)anklickst.


Aber zur Thematik:

Wenn ihr auf Skye eine Ferienwohnung habt, dann könnt ihr doch durchaus an einem Tag in den Nordwesten hochfahren. Je nachdem wieviel Zeit ihr insgesamt habt und wieviele Tage ihr für die An- und Abfahrt plant, sogar noch eine Nacht dazwischen. Dann eine Woche dort oben in einem Ferienhaus.

Inwieweit ihr das mit euren Hund machen könnt, ist halt die Frage. Sie hat ja auch Bedürfnisse.

Bei meiner Suche habe ich recht oft gelesen, dass "Pets Welcome" sind. Ich glaube, dass das sogar bei einigen Buchungsportalen als Filter-Option möglich ist. Jedenfalls habe ich oft "Pets Welcome" bei meiner Suche gesehen.

Ansonsten sind sicher die B&B-Owner höchst erfreut, dass ihr 3 Nächte oder so bleiben wollt. Manche machen das sogar zur Bedingung. Auf jeden Fall würde ich jetzt schon nach Unterkünften schauen, gerade weil ihr Wendy dabei habt und der Nordwesten sehr dünn besiedelt ist. Das setzt natürlich auch voraus, dass ihr euren Reisetermin schon wisst.

Ich plane mit der Buchung eines Ferienhauses weiß aber nicht, ob das sinnvoll ist. Zum Beispiel zu viel Zeit. Kann ich jetzt schon für 2018 buchen?
LG aus Dortmund sendet
DaNi

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
"Manchmal ist man der Hund; manchmal der Baum."

Andrea

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5931
    • Anti walks...
Re: 3 Wochen Schottland und ein wenig überfordert...
« Antwort #7 am: 17. Mai 2017, 06:28:24 »
Ich glaube ehrlich gesagt niicht, dass es zu viel Zeit da oben ist. Gerade weil du Fotografin bist, kannst du dir doch jede Zeit brauchen, um ein perfektes Bild zu bekommen. Bei unterschiedlichen Wetterbedingungen. Außerdem ist ja gerade Schottland ein Land, wo man die Sehenswürdigkeiten nicht nur "abhakt", sondern eher entspannt unterwegs ist. Aber natürlich wäre es erst mal denkbar, dass du für drei oder 4 Tage in ein B&B gehst und "notfalls" wiederkommst.

Ich habe meine Unterkünfte schon gebucht für Juni 2018. Schon am Jahresanfang. Da habe ich allerdings die Owner direkt kontaktiert, da es über die Portale noch nicht ging. Also sehr lange würde ich nicht mehr warten, denn du brauchst ja Unterkünfte, in denen du Wendy mitnehmen kannst. Da ist die Auswahl sowieso schon eingeschränkt. Habe gerade für Skye schon gelesen, dass es im Februar für den Sommer schon knapp wird. Ich denke also, dass du spätestens im September konkret suchen und buchen solltest.
Liebe Grüße, Andrea



www.antiwalks.eumerika.de

DaNiDO

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 90
Re: 3 Wochen Schottland und ein wenig überfordert...
« Antwort #8 am: 17. Mai 2017, 07:16:32 »
Oh, o. k., danke! Dann werde ich mich mal umschauen!

Es hätte ja sein können, dass Jemand sagt: "Eine Woche brauchst Du nicht auf Skye, verbringe lieber ein paar Tage länger in den Highlands." oder so ähnlich.

Ich erstelle mal eine Route und poste sie.
LG aus Dortmund sendet
DaNi

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
"Manchmal ist man der Hund; manchmal der Baum."

DaNiDO

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 90
Re: 3 Wochen Schottland und ein wenig überfordert...
« Antwort #9 am: 17. Mai 2017, 11:08:09 »
Ich habe jetzt mal eine Route erstellt, damit wir keine Probleme mit dem Finden von Unterkünften haben. Es gab nicht mehr viele bezahlbare Unterkünfte, die für uns infrage kommen. Das Rahmenprogramm wird natürlich noch erarbeitet  ;)


09.06.2018   Tag 0   Dortmund    -> Calais -> Dover
10.06.2018   Tag 1   Dover -> Sheffield      
11.06.2018   Tag 2   Sheffield -> Dumfries      
12.06.2018   Tag 3   Dumfries -> Loch Lomond      
13.06.2018   Tag 4   Loch Lomond -> Oban      
14.06.2018   Tag 5   Loch Lomond            
15.06.2018   Tag 6   Loch Lomond -> Glencoe -> Glen Etive
16.06.2018   Tag 7   Glen Etive            
17.06.2018   Tag 8   Glen Etive            
18.06.2018   Tag 9   Glen Etive    -> Glenfinnan -> Mallaig
19.06.2018   Tag 10   Mallaig -> Flodigarry      
20.06.2018   Tag 11   Isle of Skye            
21.06.2018   Tag 12   Isle of Skye            
22.06.2018   Tag 13   Isle of Skye            
23.06.2018   Tag 14   Flodigarry    -> Ullapool      
24.06.2018   Tag 15   Ullapool -> Thurso      
25.06.2018   Tag 16   Thurso            
26.06.2018   Tag 17   Thurso -> Inverness      
27.06.2018   Tag 18   Inverness    -> Edinburgh      
28.06.2018   Tag 19   Edinburgh -> Doncaster      
29.06.2018   Tag 20   Doncaster -> Dover      
30.06.2018   Tag 21   Calais -> Dortmund


Eine Alternative wäre es, wenn wir den Hund Zuhause ließen und fliegen. Dann hätten wir mehr Zeit. Aber das kommt für uns Beide nicht infrage.

Vielleicht habt Ihr noch ein paar hilfreiche Tipps für uns?      
LG aus Dortmund sendet
DaNi

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
"Manchmal ist man der Hund; manchmal der Baum."

Andrea

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5931
    • Anti walks...
Re: 3 Wochen Schottland und ein wenig überfordert...
« Antwort #10 am: 17. Mai 2017, 16:08:38 »
Hey, wir sind gleichzeitig unterwegs!  ;D

Da habe ich auch gleich ein paar Anmerkungen:

- Ferienhäuser sind im Juni eigentlich nur für eine Woche buchbar, also Samstag bis Samstag. D.h. ihr müsstet euch bei dieser Planung auf B&Bs konzentrieren.

- Zu eurer Planung in England kann ich nicht viel beitragen. Wir sind halt damals von Bad Oeynhausen direkt durch bis in die Nähe von Glasgow/Loch Lomond. Würde ich nicht mehr machen (auch bei uns fährt nur Heiko). Das ist heftig. Rechnet vor allem um London mit Staus und beachtet, dass ihr eventuell vorab die Maut bezahlt (war bei uns damals nicht und ich weiß nicht, ob eure Route davon betroffen wäre). Wichtig für euch und Wendy ist noch, dass es keine Rastplätze wie bei uns gibt. Dafür muss man komplett von der Autobahn runter, da sind wohl so etwas wie bei uns die Autohöfe. Susan hat in ihrem Reisebericht so etwas erwähnt. Wir sind ohne Stopp in England durchgebraust.

- Du hast sehr viel Zeit für´s Glen Etive geplant. Vermutlich ist das eine Verwechslung und du wolltest allgemein die Gegend um Glencoe und den Ben Nevis erkunden? Zum Glen Etive führt einzig eine Stichstraße - aber die soll toll sein. Ich plane einen Tag für das Glen Etive und für die restlichen 5 Tage Unternehmungen wie Wanderungen zu den Steall Falls etwa, Destillenbesuch,...

- Loch Lomond ist wunderschön, allerdings würde ich mir überlegen, ob es nicht mehr Sinn macht, erst den Loch Lomond und die Umgebung zu erkunden und dann eine Nacht in Oban zu verbringen und dann weiter Richtung Glen Coe/Etive. Ist irgendwie runder und nicht so eine Hin- und Herfahrerei. Obwohl wir das auch gemacht haben. Aber wir hätten auch unser großes Zelt nicht nur für eine Nacht irgendwo aufgebaut. Wenn es euch stört dort nur eine Nacht zu haben, dann hängt noch eine weitere dran und macht einen Ausflug nach Mull, wobei dann eigentlich noch eine dritte Nach gut wäre  ;)

- Flodigarry (musste ich erst mal googeln) soll euer Ausgangspunkt für die Touren auf Skye sein? Da seit ihr dann aber weit ab vom Schuss. Ich habe meine Unterkunft etwas zentraler gewählt. Dann habe ich zwar immer Fahrerei, aber nie zu lang. Andererseits seit ihr so nah an den schönen Punkten von Skye dran wie die Quiraing und Old Man of Storr etc. Da ist eine kurze Anfahrt natürlich sehr von Vorteil. Denk aber daran, dass Sonnenunter- und aufgang sehr nah beieinander liegen, es ist Mitsommer! Ich weiß gar nicht, ob es überhaupt richtig dunkel wird.

- Zum Nordwesten kann ich auch nicht soo viel schreiben, irgendwie waren wir da zu kurz, aber es ist traumhaft!

- Ich würde Edinburgh nicht nur für eine Nacht ansteueren. Dann lieber Stirling oder so mit Stirling Castle und Wallace Monument.

- Dass du nicht so viele Unterkünfte, die bezahlbar sind, gefunden hast, liegt vielleicht auch zum Teil daran, dass noch nicht alle ihr Buchungsfenster für Juni 2018 offen haben. Aber falls euch wirklich etwas richtig gut gefällt, dann fragt doch ruhig per Mail dort nach.

Falls du auch meine Planung noch mal anschauen willst: http://www.eumerika.de/smf/index.php/topic,1354.0.html




Liebe Grüße, Andrea



www.antiwalks.eumerika.de

Horst

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3530
Re: 3 Wochen Schottland und ein wenig überfordert...
« Antwort #11 am: 17. Mai 2017, 17:56:23 »
Hallo,

nach meinem persönlichen Geschmack würde ich in Loch Lomond bestenfalls einmal übernachten.
Mir hat es dort gar nicht gefallen. Viel zu überlaufen im Vergleich zu den herrlich einsamen Regionen im Norden und Westen (Ausnahme Skye - da ist auch viel los aber das ist trotzdem ein Muss).
Längere Übernachtungen würde ich dafür lieber in Ullapool oder Durness spendieren neben Fort William-Region und Skye mit Abstand das schönste was Schottland zu bieten hat und wie geschrieben sehr einsam (gerade mit Hund ideal).
 
"Die Wirklichkeit übertrifft die Erwartungen unserer Träume bei weitem." Christoph Columbus

DaNiDO

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 90
Re: 3 Wochen Schottland und ein wenig überfordert...
« Antwort #12 am: 17. Mai 2017, 18:23:44 »
Hey, wir sind gleichzeitig unterwegs!  ;D

Da habe ich auch gleich ein paar Anmerkungen:

- Ferienhäuser sind im Juni eigentlich nur für eine Woche buchbar, also Samstag bis Samstag. D.h. ihr müsstet euch bei dieser Planung auf B&Bs konzentrieren.


Es sind auch gar keine Ferienhäuser geworden, sondern B&



Zitat
- Zu eurer Planung in England kann ich nicht viel beitragen. Wir sind halt damals von Bad Oeynhausen direkt durch bis in die Nähe von Glasgow/Loch Lomond. Würde ich nicht mehr machen (auch bei uns fährt nur Heiko). Das ist heftig. Rechnet vor allem um London mit Staus und beachtet, dass ihr eventuell vorab die Maut bezahlt (war bei uns damals nicht und ich weiß nicht, ob eure Route davon betroffen wäre). Wichtig für euch und Wendy ist noch, dass es keine Rastplätze wie bei uns gibt. Dafür muss man komplett von der Autobahn runter, da sind wohl so etwas wie bei uns die Autohöfe. Susan hat in ihrem Reisebericht so etwas erwähnt. Wir sind ohne Stopp in England durchgebraust.


Vielen Dank für den Hinweis! Daran können wir zwar nichts ändern und das verlängert sicher unsere An-/Abreise, aber gut zu wissen. Nicht, dass wir auf den nächsten Rasthof warten und uns wundern, dass keiner kommt  :D


Zitat
- Du hast sehr viel Zeit für´s Glen Etive geplant. Vermutlich ist das eine Verwechslung und du wolltest allgemein die Gegend um Glencoe und den Ben Nevis erkunden? Zum Glen Etive führt einzig eine Stichstraße - aber die soll toll sein. Ich plane einen Tag für das Glen Etive und für die restlichen 5 Tage Unternehmungen wie Wanderungen zu den Steall Falls etwa, Destillenbesuch,...


Ja, ich glaube auch, dass ich das verwechselt habe  ;D. Wir werden in Ballachulish nächtigen und von dort aus die Gegend erkunden. Eben auch ins Glen Etive fahren.


Zitat
- Loch Lomond ist wunderschön, allerdings würde ich mir überlegen, ob es nicht mehr Sinn macht, erst den Loch Lomond und die Umgebung zu erkunden und dann eine Nacht in Oban zu verbringen und dann weiter Richtung Glen Coe/Etive. Ist irgendwie runder und nicht so eine Hin- und Herfahrerei. Obwohl wir das auch gemacht haben. Aber wir hätten auch unser großes Zelt nicht nur für eine Nacht irgendwo aufgebaut. Wenn es euch stört dort nur eine Nacht zu haben, dann hängt noch eine weitere dran und macht einen Ausflug nach Mull, wobei dann eigentlich noch eine dritte Nach gut wäre  ;)


Ich hatte gar nicht vor, in Oban zu nächtigen. Ich dachte, wir könnten vom Loch Lomond dort mal einen Ausflug hin machen. Oder wir fahren Oban an, wenn wir von Dumfries kommen.


Zitat
- Flodigarry (musste ich erst mal googeln) soll euer Ausgangspunkt für die Touren auf Skye sein? Da seit ihr dann aber weit ab vom Schuss. Ich habe meine Unterkunft etwas zentraler gewählt. Dann habe ich zwar immer Fahrerei, aber nie zu lang. Andererseits seit ihr so nah an den schönen Punkten von Skye dran wie die Quiraing und Old Man of Storr etc. Da ist eine kurze Anfahrt natürlich sehr von Vorteil. Denk aber daran, dass Sonnenunter- und aufgang sehr nah beieinander liegen, es ist Mitsommer! Ich weiß gar nicht, ob es überhaupt richtig dunkel wird.


Mir hat die Unterkunft dort so gut gefallen. Hm... Über die Spots muss ich mir noch einen Überblick verschaffen. Ich habe bisher den Neist Point vor meinem geistigen Auge. Oh, an den Midsommer habe ich gar nicht gedacht.


Zitat
- Zum Nordwesten kann ich auch nicht soo viel schreiben, irgendwie waren wir da zu kurz, aber es ist traumhaft!

- Ich würde Edinburgh nicht nur für eine Nacht ansteueren. Dann lieber Stirling oder so mit Stirling Castle und Wallace Monument.

- Dass du nicht so viele Unterkünfte, die bezahlbar sind, gefunden hast, liegt vielleicht auch zum Teil daran, dass noch nicht alle ihr Buchungsfenster für Juni 2018 offen haben. Aber falls euch wirklich etwas richtig gut gefällt, dann fragt doch ruhig per Mail dort nach.

Falls du auch meine Planung noch mal anschauen willst: http://www.eumerika.de/smf/index.php/topic,1354.0.html

Vielen Dank für Deine ausführlichen Tipps! Das ist jetzt mal meine grobe Planung. Ich werde mir jetzt noch einmal den Reiseführer zur Gemüte führen und dann die Einzelheiten planen.

Und Deine Planung schaue ich mir auch noch einmal an. vielleicht hast Du Dinge berücksichtigt, die ich noch gar nicht "auf dem Schirm" hatte.
LG aus Dortmund sendet
DaNi

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
"Manchmal ist man der Hund; manchmal der Baum."

DaNiDO

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 90
Re: 3 Wochen Schottland und ein wenig überfordert...
« Antwort #13 am: 18. Mai 2017, 07:50:25 »
Hallo,

nach meinem persönlichen Geschmack würde ich in Loch Lomond bestenfalls einmal übernachten.
Mir hat es dort gar nicht gefallen. Viel zu überlaufen im Vergleich zu den herrlich einsamen Regionen im Norden und Westen (Ausnahme Skye - da ist auch viel los aber das ist trotzdem ein Muss).
Längere Übernachtungen würde ich dafür lieber in Ullapool oder Durness spendieren neben Fort William-Region und Skye mit Abstand das schönste was Schottland zu bieten hat und wie geschrieben sehr einsam (gerade mit Hund ideal).

Vielen Dank für den Hinweis! Überlaufen mag ich ja auch überhaupt nicht, aber wir wollen dort zumindest eine kleine Wanderung machen. Ich schaue noch einmal drüber, denn eigentlich möchte auch ich mehr Zeit im Norden verbringen.
LG aus Dortmund sendet
DaNi

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
"Manchmal ist man der Hund; manchmal der Baum."

DaNiDO

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 90
Re: 3 Wochen Schottland und ein wenig überfordert...
« Antwort #14 am: 18. Mai 2017, 07:51:23 »
Gibt es eigentlich eine Übersichtsseite mit den Wandertrails in Schottland? So ähnlich wie in den USA? Wirmöchten gerne viel laufen. Zwar leichte Wanderungen, aber vielleicht kann ich ja auch irgendwo nachlesen wie leicht/schwer die Trails sind.
LG aus Dortmund sendet
DaNi

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
"Manchmal ist man der Hund; manchmal der Baum."