Autor Thema: Problem bei ESTA mit neuer Verordnung  (Gelesen 5870 mal)

Horst

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3364
Problem bei ESTA mit neuer Verordnung
« am: 16. Februar 2016, 09:27:47 »
Hallo zusammen,

im Mai (Pfingstferien) will ich mit meiner Tochter ein paar Tage nach New York.
Auf der Seite des Auswärtigen Amtes steht, dass ab dem 1.4.2016 nur noch Pässe mit integriertem elektronischen Chip zur Visa-Waiver-Einreise berechtigen.

Zitat
Faustregel: Zur visumfreien Einreise in die USA im Rahmen des „Visa Waiver“ Programms berechtigen alle maschinenlesbaren (bordeauxroten) deutschen Reisepässe. Ab dem 1.4.2016 werden aufgrund geänderter Vorschriften zum Visa Waiver Programm  nur noch Inhaber elektronischer Reisepässe (Pässe mit integriertem elektronischen Chip) visumfrei in die USA einreisen können.
Quelle

Der Pass meiner Tochter ist aus 2010 und läuft Anfang August 2016 ab.
Er hat dieses Symbol vorne drauf:



Ist damit alles gut oder sollten wir noch schnell vorher einen neuen Pass beantragen (was ca. 4-5 Wochen dauert und damit das ESTA erst recht kurzfristig gemacht werden könnte) ?
"Die Wirklichkeit übertrifft die Erwartungen unserer Träume bei weitem." Christoph Columbus

Rainer

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4843
    • Familie Halstenbach
Re: Problem bei ESTA mit neuer Verordnung
« Antwort #1 am: 16. Februar 2016, 10:13:53 »
Ist damit alles gut

Ist alles gut, das ist das richtige Symbol und außerdem werden seit November 2007 nur noch "biometrische" Pässe ausgestellt, nur Pässe von vor 11.2007 können ohne Chip ausgestattet sein. Siehe auch http://www.bmi.bund.de/DE/Themen/Moderne-Verwaltung/Ausweise-Paesse/Reisepass/reisepass.html

Der Pass muss außerdem bis inkl. Ausreisetag gültig sein (aber nicht, wie in Gerüchten kolportiert wird, noch ein halbes Jahr darüber hinaus).

P.S.: Es gibt aber ein anderes Problem, Angie hat berichtet, dass sie beim letzten Hawaii Urlaub bei der Immigration Ärger bekommen hat, weil der Pass auch (wie hier) relativ kurz nur noch gültig war, die ESTA Genehmigung aber länger lief als die Gültigkeit des Passes. Das ist zwar nicht verständlich, aber am besten fragst Du sie mal, was da gewesen ist. Wenn Du nämlich jetzt erst ESTA beantragst, hast Du genau das gleiche Problem.

Horst

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3364
Re: Problem bei ESTA mit neuer Verordnung
« Antwort #2 am: 16. Februar 2016, 10:39:42 »
Hi Rainer,

danke für die Info.
Ja ich weiß schon, dass Angie & Michi ins "Interview" mussten was einige Stunden dumm rumsitzen bedeutete, bis man sie lediglich darauf hingewiesen hat, daß ihr Pass demnächst abläuft, was sie schon wussten.
Da wir ja keinen Anschlußflug erwischen müssen, wäre das jetzt nicht ganz so dramatisch.

"Die Wirklichkeit übertrifft die Erwartungen unserer Träume bei weitem." Christoph Columbus

Rainer

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4843
    • Familie Halstenbach
Re: Problem bei ESTA mit neuer Verordnung
« Antwort #3 am: 16. Februar 2016, 11:51:10 »
Da wir ja keinen Anschlußflug erwischen müssen, wäre das jetzt nicht ganz so dramatisch.

Das habe ich mir auch gedacht, andererseits läuft der Pass ja sowieso im August aus und bis Mai ist noch genügend Zeit für einen neuen Pass. Dann seid auf der ganz sicheren Seite und rausgeworfenes Geld ist das auch nicht, wenn der Pass sowieso ausläuft. Du verschenkst ja nur die paar Monate bis zum August. Ich würde wahrscheinlich einen neuen Pass beantragen, der wird ca. Ostern schon da sein und dann in Ruhe ESTA beantragen und dann passt es auch von der Laufzeit.

Denn auch wenn Ihr nicht gefährdet seid, einen Anschlussflug zu verpassen, Spaß hast Du dennoch keinen, wenn Du stundenlang abhocken darfst für so einen Mist.

Michael

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1692
Re: Problem bei ESTA mit neuer Verordnung
« Antwort #4 am: 16. Februar 2016, 20:58:26 »
+1 für einen neuen Pass beantragen. Ist in vielerlei Hinsicht stressfreier.

Denn auch wenn Ihr nicht gefährdet seid, einen Anschlussflug zu verpassen, Spaß hast Du dennoch keinen, wenn Du stundenlang abhocken darfst für so einen Mist.
Mehr als der einmalige Zeitverlust würde mir da eher die Frage Sorgen bereiten, ob ich danach nicht auf irgend einer Liste bin und bei der nächsten Einreise wieder etwas genauer betrachtet werde...
...nach der Reise ist vor der Reise...