Autor Thema: Das Runde muss ins Eckige  (Gelesen 1804 mal)

Andrea

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5931
    • Anti walks...
Das Runde muss ins Eckige
« am: 25. August 2017, 19:50:57 »
Nein, keine Fussballfrage....

Wir stellten uns gerade die Frage, warum Objektive rund und nicht eckig sind. Wir kamen zu dem Schluss, dass das wegen der Optik so sein muss, denn Linsen sind ja gewölbt und rund. Okay, soweit so gut. Physikalisch aber sicher nur sehr oberflächlich erklärt.

Warum sind Fotos dann eckig? Wir erinnern und an alte Fotos, wo die Portraits eben auch rund sind. Okay, dann war das früher also normal. Aber es waren ja schließlich auch Fotoplatten und die waren eckig. Aha!

Also kam es so zu eckigen Fotos. Runde Platten waren vermutlich unpraktikabel.

Jetzt denken wir mal an die Kameras aus dem Fernsehen. die sind doch eckig? Ja, vielleicht äußerlich, aber innen steckt sicher ein rundes Objektiv. Dass die bewegten Bilder ebenfalls eckig sind liegt dann wahrscheinlich daran, dass es ja ein Film-Band ist. Mit runden Bildern darauf sicher nicht vernünftig abspielbar.

Hm, aber warum sind Filmkameras außen eckig? Und warum Fotoapperate nicht?

Helft mal einer Ahnungslosen weiter, damit hier der Horrorfilm weiterlaufen kann!  ;)

Liebe Grüße, Andrea



www.antiwalks.eumerika.de

Flicka

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1573
Re: Das Runde muss ins Eckige
« Antwort #1 am: 26. August 2017, 19:56:29 »
Bin verwirrt und sehe das Problem nicht.

Aber: Ja, wenn man einen Chip oder Film in der Kamera hätte, der größer wäre als er ist, bekäme man auf dem Chip oder Film ein rundes Foto und rundherum wäre schwarz, weil nicht belichtet. Ich nehme aber mal an, dass am Rand der Linse alles verzerrt ist, so dass keinen Sinn macht, einen Film oder Chip zu verwenden, der alles Licht auffangen kann, das durch die Linse kommt.

Wenn du Fotos von früher meinst, kann es auch sein, dass da gezielt nur ein ovaler oder runder Ausschnitt auf einem Fotopapier belichtet wurde. Das hätte dann nichts damit zu tun, welche Form das Negativ hatte.

Andrea

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5931
    • Anti walks...
Re: Das Runde muss ins Eckige
« Antwort #2 am: 26. August 2017, 21:22:59 »
Ich bin wohl im Moment etwas Gaga  ;D

Also noch mal in anderen Worten ohne mein Brainstorming dazu: Warum sind Filmkameras eckig, wenn doch die Linse rund ist? Welchen Sinn hat es, den Lichteinfall eckig abzuschirmen?
Liebe Grüße, Andrea



www.antiwalks.eumerika.de

serendipity

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2086
    • erleben-sehen-genießen
Re: Das Runde muss ins Eckige
« Antwort #3 am: 27. August 2017, 15:02:47 »
Also ohne jetzt viel von der Technik zu verstehen, denke ich, dass die Objektive rund sind, weil

  • die Abbildungsleistung bei gegebener Fläche am besten ist (Vergleich: Lupen, Mikroskope u.a.)
  • die damit verbundenen Fassung sind leichter herzustellen, denn die Linsen rotieren beim Zoomen und Scharfstellen

Und warum unsere Bilder dann nicht rund sind? Hm, vielleicht weil runde Fotoalben ständig aus dem aus dem Regal rollen?

Andrea

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5931
    • Anti walks...
Re: Das Runde muss ins Eckige
« Antwort #4 am: 27. August 2017, 15:23:28 »
Ja, aus dem Regal rollende Fotoalben wären schon blöd  ;D

Wie gesagt: Objektive sind sicher aus physikalischen Gründen rund. Man könnte die sicher wie eine Brille auch eckig(er) schneiden, aber dann fehlt ja die Gleichmäßigkeit an den Rändern und das mit dem Einstellen wäre schwierig.

Aber warum sind die Sonnenblenden bei Fernsehkameras eckig?
Liebe Grüße, Andrea



www.antiwalks.eumerika.de