Autor Thema: Schottland mit dem Wohnmobil - Bummelzug durch die Highlands  (Gelesen 24276 mal)

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1685
Re: Schottland mit dem Wohnmobil - Bummelzug durch die Highlands
« Antwort #135 am: 09. September 2018, 01:13:00 »
Gibt es wirklich Ampeln die den „Mückenstand“ anzeigen?
Es würde mich auch interessieren wie die beiden Mückenmittel heißen. Autan hilft mir in Deutschland immer gut, gegen Juckreiz habe ich aber noch nichts passendes gefunden was mir hilft.

Die Ampel sind in einer Midge-Vorhersage-App. Wir hatten dann Smidge als Anti-Midge-Mittel und die Boots Bites and Sting Relief gegen den Juckreiz. Die half mir besser als die hier üblichen Cremes, auch gegen die deutschen Mückenstiche.  8)
Liebe Grüße
Susan


Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2813
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Schottland mit dem Wohnmobil - Bummelzug durch die Highlands
« Antwort #136 am: 09. September 2018, 09:23:10 »
Eine schöne Wanderung  :thumb:, aber

Zitat
Wir haben aber keine Lust auf die Turnerei, meine Seiltanzkarriere hat ja nie so recht gezündet

 :totlach: alles muss man nicht mitgemacht haben. Da müsste sich das Ziel schon sehr lohnen.
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Andrea

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5774
    • Anti walks...
Re: Schottland mit dem Wohnmobil - Bummelzug durch die Highlands
« Antwort #137 am: 09. September 2018, 10:21:43 »
Mit dem Rad? Wow.... Heiko hat uns bis zum Trailhead gefahren - das war so schön bequem (Achtung - Teaser! es war auch spannender als nötig).

Wir waren echt schlecht mit der Planung unseres Forentreffens, denn wir sind am nächsten Tag dort gewesen und wir hätten das gemeinsam erleben können. Zum Seiltanz sage ich nur so viel: Ich dachte eine viertel Sekunde lang, du hättest ein Foto von mir eingestellt  :floet:
Liebe Grüße, Andrea



www.antiwalks.eumerika.de

serendipity

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1826
    • erleben-sehen-genießen
Re: Schottland mit dem Wohnmobil - Bummelzug durch die Highlands
« Antwort #138 am: 09. September 2018, 10:32:59 »

Also so schön ich die grünen Landschaften und alten Castles auch finde, das Thema Midges gibt mir doch sehr zu denken ob ich wirklich einen Schottlandurlaub in Betracht ziehen sollte, an mich geht nämlich jedes stechende Insekt mit Begeisterung  >:(

Gibt es wirklich Ampeln die den „Mückenstand“ anzeigen?
Es würde mich auch interessieren wie die beiden Mückenmittel heißen. Autan hilft mir in Deutschland immer gut, gegen Juckreiz habe ich aber noch nichts passendes gefunden was mir hilft.

Also ich nehme es mal vorweg, aber ich weiß gar nicht, was Midges sind - denn ich habe in drei Wochen Schottland keines von diesen Biestern gesehen. Ich habe genau einen Stich bekommen, den einer Bremse am zweiten Tag.

Ich habe zwar vor Ort Smidge gekauft und hatte eine Cap mit Netz dabei - alles für nächstes Jahr  ;)

Hier der Link zum Midges-Forecast.

Wie schön die Wanderung zu den Steall-Falls, die ist meiner Zeitplanung und fehlenden Parkmöglichkeiten zum Opfer gefallen  ::) - ich fand im Glen Nevis waren sehr viele Fahrradfahrer unterwegs, scheint eine beliebte Strecke zu sein.

Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3476
Re: Schottland mit dem Wohnmobil - Bummelzug durch die Highlands
« Antwort #139 am: 09. September 2018, 12:51:49 »
Gibt es wirklich Ampeln die den „Mückenstand“ anzeigen?
Es würde mich auch interessieren wie die beiden Mückenmittel heißen. Autan hilft mir in Deutschland immer gut, gegen Juckreiz habe ich aber noch nichts passendes gefunden was mir hilft.

Die Ampel sind in einer Midge-Vorhersage-App. Wir hatten dann Smidge als Anti-Midge-Mittel und die Boots Bites and Sting Relief gegen den Juckreiz. Die half mir besser als die hier üblichen Cremes, auch gegen die deutschen Mückenstiche.  8)

Danke Susan, ich habe gleich mal geschaut: das Mittel gegen Juckreiz kann man bei Amazon UK bestellen!
Viele Grüße Paula


Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1154
Re: Schottland mit dem Wohnmobil - Bummelzug durch die Highlands
« Antwort #140 am: 10. September 2018, 18:47:07 »
Ich dachte die Midge Ampel wäre so eine Tafel wie in den USA/Kanada auf der die Stufe der Waldbrandgefahr angezeigt wird ;D. Wenn ihr recht viele Midges hattet und Gabi keine, scheint es im Frühjahr mehr zu geben als im Sommer?

Eine anstrengende Radanfahrt zu einer schönen Wanderung. Aber die Brücke am Ende - Peter wäre da definitiv nicht drüber und obwohl ich keine Höhenangst habe, hätte ich vermutlich auch verzichtet, das sieht aus, wie in so einem Klettergarten, nur dass man dort angegurtet ist und nicht herunterfallen kann. Andrea, du hast dich da drüber getraut?  :respekt:




LG Christina

Andrea

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5774
    • Anti walks...
Re: Schottland mit dem Wohnmobil - Bummelzug durch die Highlands
« Antwort #141 am: 10. September 2018, 19:09:44 »
Das ist nicht sonderlich hoch, Christina. Sonst wäre ich da auch nicht rauf

Liebe Grüße, Andrea



www.antiwalks.eumerika.de

Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1154
Re: Schottland mit dem Wohnmobil - Bummelzug durch die Highlands
« Antwort #142 am: 10. September 2018, 19:52:41 »
Das ist nicht sonderlich hoch, Christina. Sonst wäre ich da auch nicht rauf


Na ja, ich empfinde es trotzdem als ziemliche Herausforderung und wenn Susan und Kersten den Seiltanz nicht gewagt haben, war es sicherlich nicht ganz ohne, daher finde ich es weiterhin toll, dass du das gewagt hast (und dich dabei sogar hast fotografieren lassen).




LG Christina

Silvia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1538
Re: Schottland mit dem Wohnmobil - Bummelzug durch die Highlands
« Antwort #143 am: 12. September 2018, 09:29:18 »
So, ich bin auch wieder uptodate. ... wäre auch mit rumgeturnt   ;D

soenke

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 703
Re: Schottland mit dem Wohnmobil - Bummelzug durch die Highlands
« Antwort #144 am: 14. September 2018, 17:20:29 »
Hallo Susan,

ich bin auch wieder uptodate.

Ach, dieses herrliche Grün im Hochland. Da würde ich auch gerne mal wandern gehen. Gefällt mir sehr. 8) 8)

Ach, diese Seiltanzeinlage hätte ich auch gerne von dir gesehen, Susan. :happy:

Nun werde ich wohl Andrea bei Zirkus Roncalli als Artistin (heisst das so ?)  anmelden !!

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1685
Re: Schottland mit dem Wohnmobil - Bummelzug durch die Highlands
« Antwort #145 am: 14. September 2018, 22:19:38 »
Wir waren echt schlecht mit der Planung unseres Forentreffens, denn wir sind am nächsten Tag dort gewesen und wir hätten das gemeinsam erleben können.

Ja, da haben wir wirklich schlecht geplant  :o  Du hast dich also auf die Brücke getraut  ;D Hoch war sie nun wirklich nicht, trotzdem wäre ein Fehltritt wohl nicht so toll gewesen und da hatten wir grad keine Lust drauf (ich als Umknickqueen schon gar nicht  :floet: )

Willkommen zurück, Silvia und Sönke!

Der nächste Urlab steht vor der Tür, da machen wir mal schnell weiter...
Liebe Grüße
Susan


Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1685
Re: Schottland mit dem Wohnmobil - Bummelzug durch die Highlands
« Antwort #146 am: 15. September 2018, 00:33:07 »
12. Juni   Im "Hogwarts Express" nach Mallaig

... und zurück per ScotRail  ;)

Wir fahren ganz gerne mal Zug, besonders mit so historischen. Darum stand der heutige Programmpunkt schon länger fest. Da ich aber lange nicht sicher war, wie und was und welche Route, hatte ich dann kaum noch Auswahl an Gelegenheiten für die Tour mit dem Jacobite Steam Train. Es geht erst am frühen Nachmittag los, daher haben wir Zeit für ein gemütliches Frühstück, die Radtour nach Fort William und ein paar Besichtigungen dort.

Die Sonne scheint vom blau-weißem Schottenhimmel, da sieht das Städtchen gleich viel netter aus. Ein klein wenig Souvenirs-für-die-Daheimgebliebenen-Shopping und genauere Besichtigung des Forts von William (d.h. dessen Überreste). Für einen Anruf nach Hause reichts auch noch; der Opa wird heute aus dem Krankenhaus entlassen und wartet schon ungeduldig auf die Abholung. 

Gegen 14 Uhr finden wir uns am Bahnhof ein.  Im Sommer fährt der Jacobite Steam Train zweimal täglich von Fort William nach Mallaig und zurück. Seit 1984 fährt hier wieder ein Dampfzug, nachdem in den 1960er Jahren der offizielle Betrieb eingestellt war. Zum Einsatz kommen verschiedene Dampfloks und Waggons aus den 1950er Jahren. Der Zug war außerdem Vorbild für den Hogwarts Express aus Harry Potter.



Es gibt hier viele, die gerne auf dem Lokstand fotografiert werden wollen. Ein Junge hat sogar voll das Harry-Potter-Outfit  ;D Eine gewisse Ähnlichkeit, entsprechende Brille und mit Gryffindorschal ausgestattet. Fehlt nur Hedwig im Käfig...





Seit 1995 betreibt diese private Gesellschaft den Jacobite Steam Train.

Wir fahren natürlich im "Vertrauenschüler" Wagen  ;D



Der Champagner war leider nicht für uns  ;) Blöd war nur, dass der Wagen direkt hinter der Lok war und unsere Plätze auf der falschen Seite (hatte keine Wahl mehr bei der Buchung). Daher haben wir auf der Fahrt wenig interessantes gesehen.




versperrte Sicht  :(

Uns gegenüber sitzen zwei Amerikaner. Er hat einen Teil schottische Vorfahren, das hat sie nach Schottland gebracht. Diese Tour machen sie im Vergleich zur Fahrt der Durango-Silverton-Railway. Da können wir sogar mitreden, was sie total begeistert.  ;D Unser gemeinsames Amüsement: die "Paparazzi"


unterwegs

und am Glenfinnan Viadukt



Am Glenfinnan Bahnhof haben wir einen etwas längeren Aufenthalt. Man könnte hier das kleine Zug-Museum besichtigen, außerdem warten wir auf den Gegenzug aus Mallaig. Uns wird Tee oder Kaffee serviert, etwas später kommt auch die Hexe der Hexer mit dem Imbisswagen vorbei. Ich erstehe zumindest ein paar Schokofrösche  ;D Die Amerikaner hätten gern einen High Tea gehabt, den hätte man aber vorher bestellen müssen.

Wir können sehen und hören, dass es jetzt ziemlich bergauf geht. Und endlich kriegen wir auch ein paar nette Aussichten auf unserer Seite.



Grüne Berge und Lochs   ;D  - inklusive Dampfschwaden von der Lok





Nach gut zwei Stunden erreichen wir





Mallaig wurde 1840 von Lord Lovat als Fischereihafen gegründet, heute ist er ein wichtiger Fährhafen mit Verbindungen nach Skye, zur Halbinsel Knoydart (die nicht per Straße erreichbar ist) und den kleineren Inseln.






So hat die Fähre gewisse Ähnlichkeiten mit einem Hai   ;)

Wir kehren hier ein



High Tea gibts hier leider auch nicht, aber immerhin Scones. Hier mal nicht mit Erdbeer- sondern mit Brombeermarmelade.

Da die Rückfahrt unseres Zuges schon ausgebucht war, müssen wir also mit der normalen Bahn zurück fahren.



Nicht so stilvoll, dafür leer und wir können auf beiden Seiten aus dem Fenster schauen und die Aussichten nachholen.  8)



Küste und die Inseln davor












vermutlich eine Kirche

und Bergwelt mit See







Dieser Zug hält an einigen Stationen mehr, schließlich erreichen wir wieder Glenfinnan Bahnhof.



Loch Shiel kommt in Sicht, mitsamt dem Glenfinnan Monument, das die Stelle kennzeichnet, an der Bonnie Prince Charlie 1745 landete, um seinen Thron und sein Land zurück zu erobern (was misslang).





und natürlich das Glenfinnan Viadukt. Der Zug stoppt sogar kurz auf der Brücke, damit wir eine schöne Sicht haben  8)






rückwärts leider etwas verspiegelt

Auf der weiteren Fahrt haben wir dann schöne Aussichten auf Ben Nevis





Der Gipfel scheint sogar wolkenfrei zu sein.




Loch Eil mit Boot




Caledonian Canal

Gegen 19:30 Uhr sind wir wieder in Fort William. Die Zugfahrt hat uns sehr gefallen. Auch wenn ehrlicherweise die Fahrt in der normalen Bahn wegen der besseren Aussicht schöner war, war es ein Erlebnis mit dem Dampfzug zu fahren. Halbwegs parallel zur Bahnstrecke verläuft auch eine Panoramastraße, die Road to the Isles. Die kommt dann beim nächsten Mal dran  ;)

Wir radeln zurück zum Campingplatz, war gar nicht so viel bergauf als erst befürchtet. Wir wollen uns ein Abendessen im Glen Nevis Restaurant gönnen. Da waren wir ja gestern schon in der Bar. Dort bleiben wir auch hängen, dort wird auch Essen serviert. Es gibt zwei Pints eines lokalen Dunkelbiers (Namen leider vergessen, Wechseljahrssenilität), einen Cheeseburger für den Gatten und Ribs für mich. Sehr lecker!

Leider kündigt die Bedienung ein Ende des guten Wetters für morgen an. Wir lassen uns aber den Abend nicht verderben und stoßen noch mit einen Dram mit meinem Bruder, der grade auf Kreuzfahrt ist, auf seinen Geburtstag an - Wifi sei Dank.


Liebe Grüße
Susan


Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1685
Re: Schottland mit dem Wohnmobil - Bummelzug durch die Highlands
« Antwort #147 am: 15. September 2018, 01:37:37 »
13. Juni ff  Glen Coe im Regen und eine unerwartete Rückfahrt

Die Bedienung gestern abend hatte leider recht  :( Es regnet am Morgen. Für heute Abend haben ich noch keine feste Übernachtung geplant. Wir fahren nach dem Frühstück erstmal Richtung Glen Coe, dort habe ich noch zwei Wandermöglichkeiten in petto. Gleich am Anfang des Tals sehen wir einen Unfall; hier sind sich ein Reisebus und ein LKW wohl etwas nahe gekommen  :o

Auch hier im Tal ist es eher trübe und regnerisch



Ein Blick auf den Wanderweg zum Lost (oder Hidden) Valley, den wir 2013 gelaufen sind.



Wir stoppen am Parkplatz zum Buachaille Etive Mor, hier kreuzt auch der Fernwanderweg, West Highland Way.









Ich spaziere ein Stück die Anhöhe hinauf, das macht aber wenig Spaß.

Weiter gehts; eigentlich wollte ich, wenn möglich, am Kings House parken und ins Rannoch Moor wandern. Zu regnerisch, naja, vielleicht wenigstens eine kleine Tour am Black Rock Cottage. Wir fahren zum Parken zum Glencoe Mountain Resort. Das ist das Skigebiet hier. Viel Parkplatz, ein paar Wohnmobilstellplätze (ohne Charme), ein Restaurant und ein Sessellift.


kein Schnee, nur Wasserfälle



Ein Anruf von unserem Junior; es macht ihm Sorgen, wie schwach der Opa ist, der will auch nichts essen. Wir ärgern uns, haben die ihn im Krankenhaus (wieder) zu früh entlassen.  >:(  Wir sagen Kerlie, dass er ihn wieder ins Krankenhaus bringen lassen soll. Schließlich soll der Junge nicht die Verantwortung der Pflege tragen müssen. Und wir werden sofort Richtung Heimat aufbrechen. Kurz überlegen wir, ob einer von uns versuchen soll, ab Glasgow zu fliegen. Doch ehe man sich da lange aufhält mit Rumfragerei...


ein letzter verregneter Eindruck

Bei strömenden Regen schaffen wir es heute immerhin bis Moffat, wo wir mit Glück noch einen Übernachtungsplatz bekommen. Für die Nacht und morgen sind Sturm oder zumindest stürmische Böen angesagt - na super  :P Update: Opa ist wieder im Krankenhaus, allerdings in einem anderen. Die meinen auch, er wäre zu früh entlassen. per WiFi können wir unsere Buchungen stornieren bzw. umbuchen. Die Nacht ist unruhig. Am nächsten Tag gehts quer durch England bis Canterbury. Glücklicherweise nur anfangs heftiger Seitenwind, gen Süden wird es sogar sonnig.

Die Nachrichten von Zuhause sind leider alles andere als beruhigend  :( Eine weitere unruhige Nacht auf dem Parkplatz vorm Camping, weil wir früh los wollen zur Fähre. In Belgien erreicht uns dann die gefürchtete traurige Nachricht  :(  Der Rest der Heimfahrt ist dann auch noch sehr stressig mit den Staus um Antwerpen, im Ruhrgebiet und auf der A2.

Trotz des plötzlichen und traurigen Endes wollen wir die Tour in guter Erinnerung behalten. Schottland ist immer wieder schön und wir hatten auf beiden Touren recht schönes Wetter alles in allem.  8) Wir empfanden es voller als bei der letzten Tour vor 5 Jahren, allerdings längst nicht so schlimm wie nach den Unkenrufen in gewissen Schottlandgruppen  befürchtet.  ::) Wie auch anderswo gilt: außerhalb der üblichen Hotspots oder ein paar hundert Meter Fußweg weiter ist man unter sich. Es will schon was heißen, wenn selbst der Gatte einer weiteren Tour nicht abgeneigt ist  ;D

Ich hoffe, die Reise hat euch Spaß gemacht. Vielen Dank fürs Mitfahren!

 :adieu:
Liebe Grüße
Susan


Andrea

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5774
    • Anti walks...
Re: Schottland mit dem Wohnmobil - Bummelzug durch die Highlands
« Antwort #148 am: 15. September 2018, 03:00:14 »
Ein ziemlich abruptes und trauriges Ende, das ich ja live mitbekommen habe. Das tut mir sehr leid.  :knuddel:


Und wieder haben wir uns um einen Tag verpasst, denn einen Tag später als ihr standen wir am Bahnhof in Glenfinnan, als nacheinander die Züge einfuhren. Das war so gar nicht von uns  geplant gewesen, aber gefreut hat es uns trotzdem. Und ja: Es war richtiges Sauwetter an dem Tag.

Liebe Susan, ganz herzlich Dank für deinen Bericht. Schottland geht immer und es freut mich, dass Kersten das mittlerweile auch so sieht. Und unser Treffen machen wir irgendwann einmal - im Februar habe ich ja wieder Geburtstag  ;D Und am ersten Maiwochenende werde ich vermutlich in Peine bei den Highlandgames sein, gleich vormerken! Das halbe Schottlandforum trifft sich dann dort.

Jetzt euch erst einmal einen entspannten Urlaub - ihr habt ihn euch verdient!
Liebe Grüße, Andrea



www.antiwalks.eumerika.de

Silvia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1538
Re: Schottland mit dem Wohnmobil - Bummelzug durch die Highlands
« Antwort #149 am: 15. September 2018, 09:10:36 »
 :(  Tut mir leid, das euer Schottlandurlaub so ein abruptes, trauriges Ende hatte.

Vielen  :herz: -lichen Dank, das du ihn trotzdem mit uns geteilt hast.