Autor Thema: 3 Tage in Valencia  (Gelesen 9293 mal)

Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4184
3 Tage in Valencia
« am: 23. Oktober 2018, 18:57:26 »
Hallo zusammen,

mit meiner besten Freundin war ich von Donnerstag Mittag bis Sonntag Mittag in Valencia. Wir sehen uns leider nicht so häufig weil sie 600 km weit weg wohnt darum genießen wir solche Ausflüge besonders, wir waren schon öfter zusammen auf Kurzurlaub, das letzte Mal sogar 10 Tage in Florida. Es war also von vornherein klar dass wir eine gute Zeit haben werden auch wenn die Wettervorhersage gelinde gesagt katastrophal war. Leider war das Wetter wie angekündigt. Bei strömendem Regen kamen wir beide gegen 12 Uhr an, unsere Flieger landeten im Abstand von 5 Minuten. Am Flughafen haben wir uns die Valencia Card für 72 Stunden incl Museumsbesuche gekauft, damit hatten wir freie Fahrt mit den Öffis und freien Eintritt ins Aquarium und ins Science-Museum sowie Ermäßigungen in weiteren Museen. Mit der U-Bahn fuhren wir bis zur Station Alameda. Diese ist am Fluß-Park Turia, über diese Brücke ging es in den Stadtbezirk unmittelbar neben der Altstadt wo unser Westin Grand Hotel lag

   

das Bild habe ich am nächsten Tag aufgenommen als es gerade zu regnen aufgehört hatte.
eigentlich waren es nur wenige Minuten bis zum Hotel, aber der Weg über die Brücke hat schon gereicht um nass zu werden. In der nächsten Straße war eine Bäckerei mit Tischen im Schaufenster, dahin haben wir uns geflüchtet und haben 2 Kaffee und 2 Weißwein bestellt.

   

dafür haben wir unfaßbare 6,9 € bezahlt was genau dem Preis entspricht den ich in meiner Stammkneipe für ein Glas Rotwein berappe. Hatte ich völlig vergessen wieviel billiger Spanien ist als München. Oder vielleicht war es in Andalusien etwas teurer. In Valencia jedenfalls braucht man beim Bestellen nicht nach den Preisen zu fragen, es ist auf jeden Fall weniger als man erwarten würde.
Solchermaßen gestärkt haben wir die restlichen Meter ins Hotel noch geschafft kamen aber patschnass da an. Wir hatten ein großes Zimmer mit 2 Queensize Betten und Handtücher für 4 Personen, trocken werden war also kein Problem. Gegen 16 Uhr wollten wir es doch noch mal mit einem Spaziergang versuchen, die Kathedrale war eigentlich nicht weit weg vom Hotel, aber erstens haben wir sie nicht gefunden (das GPS hat ständig den Empfang verloren) eine Kirche an der wie vorbeigekommen waren hatte geschlossen (undenkbar in Bayern) und außerdem waren wir schon wieder so naß -meine Hose war bis ans Knie nass und das Wasser fing an von oben in meine wasserdichten Schuhe zu laufen- dass wir freiwillig ins Hotel zurück gekehrt sind. Immerhin hat meine neue Doppeljacke den Regentest bestanden, sie ist 100% wasserfest!
Im Hotel haben wir dann 2 Stunden im Schwimmbad und Sauna verbracht, sehr angenehm! Das Westin Hotel war das einzige in der unmittelbaren Altstadtnähe das einen Indoorpool hatte, darum hat Margit es ausgesucht. Eine weise Wahl, den Spa Bereich haben wir jeden Tag ausgiebig genutzt.
Zum Abendessen sind wir freiwillig im Hotel geblieben, selbst bei einem kurzen Weg wären wir pitschnaß in einem Restaurant angekommen, darauf hatten wir keine Lust. Im Restaurant des Hotels kostete ein Glas Wein 5 €, die Paella 15 € was für ein 5 Sterne Hotel meiner Meinung nach ziemlich günstig ist. Paella darf man übrigens abends nicht essen wenn man nicht als völliger Banause gelten will, das ist ungefähr so wie wenn man als Tourist in München Weißwürste zum Abendessen bestellt, aber das war uns egal  ;)
Paella ist in Valencia ein typisches Mittagessen, ganz in der Nähe ist das größte Reisanbaugebiet in Spanien (ich wußte nicht das in Spanien Reis angebaut wird).

Am nächsten Morgen wollten wir eigentlich zum Frühstücken in die Bäckerei wo wir gestern auf dem Weg zum Hotel waren, aber ein Blick aus dem Fenster hat uns von dieser Idee abgebracht, es goß immer noch wie aus Gießkannen. Laut Wetterapp sollte es aber ab 11 Uhr besser werden, also haben wir uns ans Fühstückbuffet im Hotel begeben (das einzige was mit 20 € wirklich teuer war) und haben so richtig geschlemmt. Inclusive ein Glas Sekt, Auto fahren müssen wir heute ja nicht  8)
Danach wurde das Wetter wie versprochen besser, es hörte auf zu regnen und wir haben uns auf Stadtbesichtigung begeben. Das Ziel war zuerst die Kathedrale und dann den Zentralmarkt anzusteuern. Meine Freundin hat einen sehr guten Orientierungssinn und außerdem gibts ja Google Maps.

Auf diesem Tor ganz in der Nähe des Hotels sieht man das Wappentier von Valencia: die Fledermaus

   

irgendwo in der Altstadt:

   

an der Kathedrale sind wir wohl vorbeigelaufen, haben aber den Mercat Central gefunden:

   

eine große Markthalle mit allem allem was das Herz der Magen begehrt, wir waren aber vom Frühstück so vollgefressen dass wir nur ein paar Manadrinen und eine Flasche Rotwein gekauft haben

   

Tomaten von der Größe einer dicken Grapefriut, so große habe ich noch nicht gesehen

   

   

die Kuppel in der Mitte des Marktes. Es tropfte von der Decke, sie ist nicht ganz dicht. Valencia ist auf solche Wassermassen nicht eingestellt. Die Gullis waren gestern auch völlig überlaufen

   

am  interessantesten waren die Fischstände

   

   

   

   

wir sind einmal um das Marktgebäude herumgelaufen, es hat mehrere schöne Eingangstore. Hinter dem Markt stehen noch etliche historische Gebäude

   

   

das folgende Gebäude konnte man besichtigen und mit unserer Valencia Karte hatten wir freien Eintritt, das haben wir natürlich ausgenutzt

   

   

beim nächsten Bild war mir klar wo wir uns befinden: das ist die ehemalige Seidenbörse, die Halle mit den Säulen war im Valencia Reiseführer abgebildet

      

die Säulen sollen Palmen darstellen und waren damals braun bemalt, oben grün und dazwischen ein blauer Himmel, das sah bestimmt toll aus
im Innenhof

   

   

auf der Suche nach der Kathedrale haben wir uns wieder von Google Maps leiten lassen, das soll gar nicht weit weg sein. Bald standen wir am Plaza del Ayuntamiento de Valencia, einem großen Platz wo zwar nicht die Kathedrale aber einige andere berühmte Gebäude Valencias stehen, zum Beispiel die Zentralpost

   

auch das hat im Inneren eine Kuppel

   

Das Geäude stammt aus der Zeit um 1900, damals gab es in Valencia einen eigenen typischen Baustil für den die Post ein Beispiel ist ebenso wie der Bahnhof an dem wir nun auf dem Weg zur Kathedrale vorbeikamen

   

im Bahnhof

   

ganz typisch für Valencia sind Mosaike aus Kachelbruchstücken

   

gleich neben dem Bahnhof steht die Stierkampfarena

   

   

sie war wegen Umbau gesperrt, man konnte sehen dass in der Mitte eine Bühne aufgebaut war. Neben Stierkämpfen finden hier auch Konzerte statt und laut Reiseführer auch ein Oktoberfest (das kann ich mir ja gar nicht vorstellen)

wir waren ja immer noch auf der Suche nach der Kathedrale und Google Maps hat uns ständig woandershin geschickt. Es sollte aber immer noch ganz in der Nähe sein...
wir kamen an folgendem Gebäude vorbei

   

das Keramikmuseum, auch eine der Hauptsehenswürdigkeiten laut Reiseführer. Dann näherten wir uns wirklich der Kathedrale, am Ende der Straße konnte man sie sehen. Direkt neben uns stand noch dieser schöne Turm, das wollten wir uns zuerst ansehen

   

Leider war die zugehörige Kirche wieder geschlossen, aber in der Gasse entdeckte meine Feundin eine weitere Sehenwürdigkeit von Valencia: eine Horchataria. Das ist ein Café in dem es ein typisch valencianisches Getränk gibt: die Horchata- Erdmandelmilch. Das ist eine Wurzel die hier in der Gegend angebaut wird, in getrocknetem Zustand wird sie gemahlen mit Wasser versetzt und das gefilterte Getränk kalt und gesüßt serviert. Schmeckt wirklich lecker!

   

Profis tunken diese Süßteilchen in die Milch, die haben wir also auch geordert, aber das war mir zu süß und zu fett

   

jetzt waren wir gestärkt für den Besuch der Kathedrale. Wirklich witzig dass wir den ganzen Tag auf der Suche nach der Kathedrale waren waren und dabei alle Hauptsehenswürdigkeiten die der Reiseführer aufgelistet hat gefunden haben  ;D

   

wie man sieht ist die Kathedrale nicht sonderlich hoch, darum sieht man sie aus der Ferne nicht, die umgebenden Häuser verdecken sie. Erstaunlicherweise war sie sogar geöffnet, wir hatten ja schon befürchtet wieder vor verschlossener Tür zu stehen. Man kann die Kirche zum Beten betreten, kommt dann aber nur in einen abgesperrten Bereich wo man einen Blick in den Hauptraum werfen kann, wenn man sie ganz sehen will muss man Eintritt zahlen. Mit unserer Valencia Karte haben wir reduzierten Eintritt bezahlt (so etwa 7€ soweit ich mich erinnere), Audioguides waren inbegriffen.

   

   

   

viele Fenster waren nicht mit Buntglas sondern diesem durchscheinenden Material (Marmor?) ausgestattet

   

ich bin kein Freund von Audioguides, das ist mir meist zuviel Gelaber, aber diesmal war es gut dass wir sie benutzt haben sonst hätten wir die Hauptsehenswürdigkeit dieser Kathedrale entweder übersehen oder die Bedeutung nicht erkannt:

Die Kapelle des heiligen Grals:

   

da steht er der heilige Gral hinter dem Altar:

   

keine Ahnung warum Robert Langdon den in Paris vermutet  ;D er wurde längst gefunden und steht in Valencia, das hat sich wohl noch nicht rumgesprochen  :totlach:

sehr herausragend ist auch das Gewölbe der Kapelle mit den Stützsteinen

   

da hat sich wieder der Monsterzoom meiner Kamera bewährt, mit bloßem Auge konnte man keinerlei Details an den Steinen erkennen

   

   

   

   

   

in der Kathedrale war auch der Eingang zum Kathedralmuseum wo man unter anderem eine Nachbildung des heiligen Grals bewundern kann:

   

wenn man aus der Kathedrale rauskommt kann man dieses halbzerfallene Haus bewundern

   

noch ein paar Bilder vom Platz vor der Kathedrale, das erste zeigt den Bischofssitz

   

   

   

   

dies ist ein typischer Anblick in  Valencia: neben den meisten historischen Gebäuden stehen Wohnhochhäuser, die gesamte Innenstadt ist eine wilde Mischung als Alt und Neu

   

danach haben wir uns auf den Rückweg ins Hotel gemacht, auch hier wieder Alt und Neu in einer Straße

      

am Hotel angekommen war es richtig sonnig geworden

   

das haben wir ausgenutzt und haben den sehr schönen Innenhof besucht

   

   

   

in dieser orangen Sitzgruppe haben wir uns niedergelassen und gesurft und gelesen bis die Sonne hinterm Gebäude verschwand. Sehr angenehm hier. Vor allem kann man sich hinsetzen ohne von Kellnern belästigt zu werden.
Anschließemnd waren wir wieder im Pool und in der Sauna. Vom Saunieren haben Spanier offenbar keinen Schimmer. Sie duschen bevor sie dann schön nass in die Sauna gehen und dass man ein Handtuch aufs Holz legt wissen sie auch nicht. Und man trägt natürlich Badekleidung in der Sauna (ich habe gefragt: nackt saunieren ist nicht erlaubt)

Zum Abendessen hatten wir uns ein Restaurant ganz in der Nähe ausgesucht "El Riconet" ein Volltreffer! Es lag in einem Wohngebiet, es gab zwar eine englische Speisekarte aber nur eine Kellnerin sprach ein paar Worte englisch. Hier essen vor allem die Einheimischen (war auch so bei Tripadvisor beschrieben). Wir haben gemischte Tapas bestellt und als Hauptspeise den Tunfisch von der Tageskarte und haben uns einen Rotwein empfehlen lassen, der war so gut dass ich ihn gleich gegoogelt habe, schmeckte ähnlich wie ein Chateauneuf du Pape, wir waren begeistert (zum Glück hatten wir eine ganze Flasche und nicht nur ein Glas bestellt  8) ). Zu einer Nachspeise haben wir uns damit überreden lassen dass es auch halbe Portionen gibt und alles hausgemacht sei. Von meiner Nougattorte wollte ich die ganze Portion nicht sehen, die halbe die ich bestellt habe war größer als normalerweise eine ganze Portion (ich habe extra noch mal nachgefragt: ja das war eine halbe Portion...) ich habe die Preise nicht mehr im Kopf aber für die halbe Nachtischportion habe ich 2 € bezahlt, dafür bekommt man in München einen Espresso (wenn man Glück hat, der kann auch 2,50 kosten). Insgesamt haben wir samt großzügigem Trinkgeld 75 € bezahlt.  Äußerst zufrieden sind wir zurück ins Hotel gerollt.

   

am nächsten Morgen wollten wir in der Bäckerei frühstücken, da war aber eine so lange Schlange (scheinbar frühstücken die Spanier alle außer Haus) dass wir ein paar Schritte weiter zur nächsten Lokalität gegangen sind. Eigentlich eher eine Kneipe aber Frühstück servierten die auch.

Ich liebe diese Brote mit Olivenöl und Tomatenpampe, meine Freundin hat ganz klassisch Butter und Marmelade bestellt

   

mit 2 Milchkaffee und einem frischgepreßten Orangensaft (der Saftname Valensina kommt übrigens von der Stadt Valencia) haben wir 7,6 € bezahlt.

Danach stand heute der Turia Park mit seinen Museen auf dem Plan. Der Park wurde in einem ehemaligen Flußbett angelegt. Es kam früher häufiger zu Überschwemmungen darum hat man den Fluß in einen Kanal umgeleitet. Ein Teil der Wege war noch wegen Überflutung gesperrt (gestern hätte man da gar nicht gehen können) aber die meisten waren zugänglich. Der Park ist sehr schön angelegt, etwas Wasser gibt es auch

   

eine großen Spielplatz gibt es auch, hier liegt ein überdimensionaler Gulliver

   

wir gingen Richtung Meer, es kommen dann etliche Gebäude mit Museen, in diesem ist wohl ein Kustmuseum

   

das nächste beinhaltet ein Imax Kino

   

es folgt das Science Museum

   

   

ein Blick zurück auf Imax und Kunstmuseum

   

im Becken vor dem Sciencemuseum haben sich Leute in diesen Plastikkugeln vegnügt, Ruderboote konnte man auch ausleihen

   

das blaue Gebäude im Hintergrund ist noch im Bau

   

am Sciencemuseum gingen wir entlang, dahinter liegt dann das Aquarium, uner erstes Ziel für heute

   

das Aquarium ist kein einzelnes Gebäude sondern ein Gelände mit mehreren Gebäuden und Außenanlagen ähnlich dem Seaworld in Florida. Das Gelände war deutlich kleiner als in Florida, insgesamt aber genauso spektakulär, damit ist der stolze Eintrittspreis von knapp 30€ auch berechtigt (wir hatten mit der Valencia Karte freien Eintritt), in Florida haben wir etwa 100 $ Eintritt bezahlt.
Von diesen Unterwassertunnels gibt es zwei, einer mit tropischen Fischen, einer mit Haien und Rochen

   

   

am besten hat mir das Gebäude mit den Belugawalen und den Walrossen gefallen. Valencia ist das einzige Aquarium in Europa das Belugawale zeigt. Es gab drei, eins davon ein Junges das mit seiner Mutter spielte, die Bilder sind leider nicht gut gelungen

   

es war zu dunkel hier drin. Von den Walrossen ist der Film am besten gelungen. Unter Wasser wirken die unglaublich elegant

   https://www.youtube.com/watch?v=YEKUs5K2ToY&feature=youtu.be

(wie bindet man wieder ein Video ein dass man gleich ein Bild sieht, nicht nur den Link?)

die Quietschtöne die zu hören sind stammen von den Belugawalen.
Viele Sorten Quallen waren auch zu sehen

   

wir waren dreieinhalb Stunden im Aquarium und hätten noch länger bleiben können, die Delphinshow haben wir ausgelassen. Es gab auch Pinguine, Seelöwen, Krokodile und einen Vogelkäfig mit Pelikanen und Löfflern. Und natürlich Fische aus allen Erdteilen. Ich finde das Aquarium absolut sehenswert!

Danach sind wir ins Science Museum gegangen, da hatten wir mit der Valencia Karte auch freien Eintritt. Wie man sieht war das Wetter wieder schlechter geworden, während wir im Aquarium waren hat es auch mal kurz geregnet. Mit dem dunklen Himmel im Hintergrund sehen die modernen Gebäude aber noch besser aus

   

   

   

   

 

Wir hatten uns unter dem Science Musem etwas wie das deutsche Museum vorgestellt, damit kann das Museum hier aber nicht mithalten. Es gibt sehr wenige echte Exponate und wenige Dinge zum Ausprobieren, überwiegend sind es Fotos und Text. Und nur ein kleiner Teil der Texte ist auch auf englisch. Wenn man des spanischen nicht mächtig ist lohnt sich der Besuch nicht. Mit einer Ausnahme: es gibt eine schöne Dinosaurierausstellung, da gibt es auch echte Exponate

   

durch die restlichen Ausstellungen sind wir nur kurz durchgelaufen und haben uns dann in den Restaurantbereich gesetzt und Kaffee getrunken. Danach sind wir zur Hauptstrasse gegangen in ein Kaufhaus, Margit brauchte noch Abschminktücher.

Die Rückseite des Science Museums

   

Im spanischen Kaufhaus El Corte Inglés (entspricht unserem Karstadt) gab es neben den üblichen Marken die man auch in Deutschland findet die Landestracht zu kaufen

   

 danach sind wir durch den Park zum Hotel zurück gelaufen, es kamen dann schon 10 km zusammen.

   

so ein großer Park und so ein winziges Hundeklo  ;D

   

   

   

auf einem Baum ganz oben hörte man Papageien kreischen, mit voll ausgefahrenem Zoom konnte man sie auch sehen.

   

   

dann ging es wieder in den Spa Bereich im Hotel. Das Restaurant das wir für heute ausgesucht hatten machte weil Wochenende war erst um 21 Uhr auf, das war uns zu spät und so sind wir einfach in eins der Lokale in der Nähe eingekehrt. Das Essen war gut aber nicht ganz so gut wie gestern.
Im Hotel haben wir die Flasche Rotwein getrunken die wir im Markt gestern gekauft haben.

Der Kurzurlaub hat uns sehr gut gefallen  ^-^

am nächsten Moorgen haben wir uns noch mal das Frühstücksbuffet im Hotel gegönnt, ein paar Hotelfotos:

   

   

   

für die drei Übernachtungen haben wir 438 € ohne Frühstück bezahlt. Ich würde das Hotel sofort wieder buchen.

zu Fuß gingen wir zur U-Bahn. Zum Glück hatten wir kein Auto, heute war nämlich Marathon in Valencia (er war wohl gerade vorbei) und die Straßen waren gesperrt

   

   

mit der U-Bahn fuhren wir ohne Probleme zum Flughafen wo noch genug Zeit zum Shoppen war (eine Bluse für mich und Olivenöl für meinen Freund). Am Nachmittag war ich wieder in München zurück.

das war bestimmt nicht mein letzter Besuch in Valencia, schließlich haben wir wetterbedingt den Hafen und Strand ausgelassen. Erstaunlicherweise hat man auch keine Chinesen gesehen, das ist vielleicht der letzte Fleck Europas den sie noch nicht entdeckt haben  ;D

Wir haben uns sehr gut erholt und ich kann Valencia für einen Städtetrip sehr empfehlen!
Viele Grüße Paula

Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3853
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: 3 Tage in Valencia
« Antwort #1 am: 24. Oktober 2018, 14:00:52 »
Liebe Paula,

 :danke: für den Kurzreisebericht aus Valencia.

Ich wäre nie auf die Idee gekommen, diese Stadt zu besuchen  :verlegen: und die Asiaten ja auch nicht  :floet:.

Schade, dass es anfangs so geregnet hat. Das bremst das Sightseeing natürlich etwas.

Wir waren zu selben Zeit in London bei herrlichem Wetter :toothy9:.
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Andrea

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5931
    • Anti walks...
Re: 3 Tage in Valencia
« Antwort #2 am: 24. Oktober 2018, 18:43:25 »
Da dachte ich, du wolltest nur gerade mal ein paar Fotos einstellen und dabei ist es dann doch ein sehr schöner und recht ausführlicher Bericht geworden!

Vielen Dank für das Zeigen eurer Eindrücke - Valencia scheint wirklich eine nette Stadt zu sein. Dass das Science Museum so enttäuschend ist, ist wirklich bedauerlich, denn es hätte sicher auch bei mir als Schlechtwetteralternative dienen können. Aber wenigstens sind ein paar Dinos zu sehen  ;D

Welche Jacke hast du dir denn jetzt gekauft?
Liebe Grüße, Andrea



www.antiwalks.eumerika.de

Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4184
Re: 3 Tage in Valencia
« Antwort #3 am: 24. Oktober 2018, 19:41:40 »

Wir waren zu selben Zeit in London bei herrlichem Wetter :toothy9:.

Ilona, das ist ausgleichende Grerechtigkeit, schließlich hattest du an den Plitvicer Seen den Regen, das reicht ja.
Weil wir uns eh nicht so oft sehen hatten wir genug zu erzählen, da war das Wetter am ersten Tag Nebensache  :)

Da dachte ich, du wolltest nur gerade mal ein paar Fotos einstellen und dabei ist es dann doch ein sehr schöner und recht ausführlicher Bericht geworden!

Vielen Dank für das Zeigen eurer Eindrücke - Valencia scheint wirklich eine nette Stadt zu sein. Dass das Science Museum so enttäuschend ist, ist wirklich bedauerlich, denn es hätte sicher auch bei mir als Schlechtwetteralternative dienen können. Aber wenigstens sind ein paar Dinos zu sehen  ;D

Welche Jacke hast du dir denn jetzt gekauft?

Hallo Andrea,
 mich hat ja am Montag ein Virus erwischt, aber Dienstag Mittag ging es wieder und da hab ich mich dann ans Laptop gesetzt. Die Ausstellung mit den Dinos hat mich daran erinnert dass ich unbedingt in die Dinoausstellung nach Denkendorf fahren muss, die geht nur noch bis 4.11. da fahre ich am Samstag hin, daher war es gut dass wir im Science Museum waren.

Ich habe mir eine Doppeljacke von Vaude gekauft mit Fleeceinnenjacke, die ist länger als normal obwohl Damenmodell, sie geht über den Po, genau das habe ich gesucht. War ein absoluter Zufallstreffer, ich hatte eine halbe Stunde übrig und bin durch den Globetrotter gewandert, da hingen noch genau 2 Exemplare in weinrot (und ich wollte unbedingt eine rote Jacke) und eine davon war meine Größe  :thumb:
Viele Grüße Paula

Andrea

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5931
    • Anti walks...
Re: 3 Tage in Valencia
« Antwort #4 am: 24. Oktober 2018, 19:46:38 »
Klasse, dass du so viel Glück mit der Jacke hattest!

Bilder von den Dinos in Denkendorf würde ich mir wohl auch gerne anschauen, aber vielleicht bin ich hier neben dir die einzige Dinoverrückte  :happy: :evil:
Liebe Grüße, Andrea



www.antiwalks.eumerika.de

Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4184
Re: 3 Tage in Valencia
« Antwort #5 am: 24. Oktober 2018, 20:03:44 »
Klasse, dass du so viel Glück mit der Jacke hattest!

Bilder von den Dinos in Denkendorf würde ich mir wohl auch gerne anschauen, aber vielleicht bin ich hier neben dir die einzige Dinoverrückte  :happy: :evil:

Fotos mache ich auf jeden Fall, mal schauen wieviele es werden, ich kann die schon hier posten  :)
Viele Grüße Paula

serendipity

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2257
    • erleben-sehen-genießen
Re: 3 Tage in Valencia
« Antwort #6 am: 25. Oktober 2018, 20:19:29 »
Danke für den schönen Bericht, Paula.

Ich wäre auch nie auf Valencia gekommen, nun finde ich es einen tollen Städtetrip gerade für ein verlängertes WE im Frühjahr.

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2913
Re: 3 Tage in Valencia
« Antwort #7 am: 25. Oktober 2018, 22:02:28 »
 :danke:
für die Eindrücke aus Valencia, Paula. Lohnt ja doch mal einen Stopp, wenn wir das nächste Mal dran vorbeikommen  8)
Liebe Grüße
Susan


Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4184
Re: 3 Tage in Valencia
« Antwort #8 am: 26. Oktober 2018, 08:58:40 »
Hallo Gabi und Susan,
Freut mich dass ich euch einen Tipp für ein neues Ziel geben konnte  :)
Wenn ihr mal hiinfahrt bringt mir bitte ein paar Strandfotis mit
Viele Grüße Paula

Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4184
Re: 3 Tage in Valencia
« Antwort #9 am: 28. Oktober 2018, 14:09:52 »
Heute kam ein Film über den heiligen Gral von Valencia im Fernsehen, da gibt es auch schöne Bilder aus Valencia.  Der Film ist sehr interessant, es gibt ihn in der Mediathek:

https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku/der-kelch-von-valencia-102.html#xtor=CS5-95
Viele Grüße Paula

Silvia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2424
Re: 3 Tage in Valencia
« Antwort #10 am: 28. Oktober 2018, 14:29:53 »
So, da ich endlich mal wieder mehr Zeit habe bin ich deinen Bericht von Valencia durchgegangen. Echt schade das ihr mit dem Wetter Pech hattet, aber die Stadt macht wirklich einen netten Eindruck, genau richtig für nen Kurztrip.  :thumb:

Herzlichen Dank für's Vorstellen!!  :herz:

Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2695
Re: 3 Tage in Valencia
« Antwort #11 am: 29. Oktober 2018, 20:14:40 »
Vielen Dank für den Kurzbericht Paula - wie schon geschrieben, hatten wir ja Valencia als Alternative zu Lissabon für unseren Trip im Januar in Erwägung gezogen. Nach deinen Bildern bin ich, glaube ich, aber doch froh, dass wir uns für Lissabon entschieden haben - die Altstadt von Valencia überzeugt mich nicht so sehr. Die modernen Bauten allerdings schon - da hättest du mich nicht so schnell weg gekriegt, ist das Nachts vielleicht auch beleuchtet? Aber wie du schreibst wart ihr nicht am Hafen und nicht am Strand - mal sehen, ganz streichen von der Liste werde ich Valencia wohl doch nicht  ;D.



LG Christina

Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4184
Re: 3 Tage in Valencia
« Antwort #12 am: 31. Oktober 2018, 10:22:24 »
Vielen Dank für den Kurzbericht Paula - wie schon geschrieben, hatten wir ja Valencia als Alternative zu Lissabon für unseren Trip im Januar in Erwägung gezogen. Nach deinen Bildern bin ich, glaube ich, aber doch froh, dass wir uns für Lissabon entschieden haben - die Altstadt von Valencia überzeugt mich nicht so sehr. Die modernen Bauten allerdings schon - da hättest du mich nicht so schnell weg gekriegt, ist das Nachts vielleicht auch beleuchtet? Aber wie du schreibst wart ihr nicht am Hafen und nicht am Strand - mal sehen, ganz streichen von der Liste werde ich Valencia wohl doch nicht  ;D.

Die Altstadt von Lissabon ist bestimmt beeindruckender als die von Valencia, aber ich mag so einen Mix aus Alt und Neu. Wie es in dem Turia Park nachts aussieht weiß ich nicht, in den Reiseführern waren keine Nachtaufnahmen der Gebäude. Angestrahlt würden die aber bestimmt toll aussehen.
Viele Grüße Paula