Autor Thema: Andalusien Herbst 2018 - ein paar Bilder unserer Tour  (Gelesen 13935 mal)

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2918
Andalusien Herbst 2018 - ein paar Bilder unserer Tour
« am: 26. Oktober 2018, 00:18:40 »
Hallo ihr Lieben,

zum Sonne tanken vor den grauen Herbst-/Wintertagen sollte es für uns mal wieder nach Andalusien gehen. Ursprünglich war eine unserer üblichen Rundreisen geplant: alt Bekanntes mal wiedersehen und Neues entdecken, besonders im Hinterland. Zudem haben wir unsere Drahtesel gegen einen Motorroller getauscht und uns damit dem Klischee WoMo-fahrender Rentner weiter angenähert.  ;) Damit sollten auch mal größere Entfernungen von Campingplatz zu Sehenswertem leichter zu bewältigen sein  ;D (Hätte ich gern schon in Schottland gehabt).

Nach gut 35 Jahren mal wieder Sozia ... Erst war ich ja ein bisschen bange, doch schon bald machte das Rollern Spaß.  ::)


Schon bei den ersten Zwischenstopps zeigt sich jedoch bei uns ein gewisser Mangel an Unternehmungslust  :verlegen:  Wir genossen es viel mehr, faul in der Sonne herumzuliegen als zu wandern oder irgendwas zu besichtigen. So verbrachten wir sehr viel mehr Tage am Strand als üblich, das Entspannen war wohl mal nötig.



Ein voller Reisebericht lohnt sich also nicht, gern zeige ich euch aber ein paar Bilder -sozusagen als Appetithappen  ;)




Nach einem Besuch bei unseren Freunden im Odenwald und zwei Fahrtagen erreichten wir

Saint Cirq-Lapopie


in Südfrankreich, das ich mir nach einem Reisebericht von Paula als Zwischenstopp ausgesucht hatte. Dankeschön für die Anregung!

Saint Cirq-Lapopie liegt am Fluss Lot bzw. zumindest unser Quartier, der Campingplatz de la Plage; der Ort selber thront auf Felsen oberhalb. Es gibt eine nette Wanderung mehr oder weniger am Flussufer entlang zum Nachbarort Bouzies.



 






verlassene Wassermühle

Immer mal wieder gibt es im Lot kleinere Absätze mit Stromschnellchen, umgangen werden diese mit Schleusen.



Bei dieser beginnt dann der interessantesten Teil des Weges: direkt an bzw. unter den Felsklippen entlang.





Mittels Auswaschungen (wie genau, weiß ich auch nicht) wurden Kunstwerke in den Fels gearbeitet.







Schließlich erreichen wir Bouzies: ein paar Häuschen, Hotel, Snackbars, Schiffsanleger und Picknickplatz -bei dem wir eine Apfelpause einlegen.



Außer zwei Ausflugsbooten, die Touren anbieten, liegen hier auch einige Boote, die man mieten kann. Zwei Familien beziehen diese mit größerem Gepäck, wir treffen aber an der Schleuse auch ein (deutsches) Paar, das eines nur für ein paar Stunden gemietet hat. Am Ausflugsboot steht leider sowas wie "geschlossene Gesellschaft", sieht dann aber nicht so aus, als es uns auf dem Weg zurück überholt  :gruebel:





Auf dem Rückweg nehmen wir den Abzweig hinauf zum Ort, recht steil und steinig geht's bergan  :girly: Saint Cirq ist dann halt so ein typischer alter Ort mit Gässchen sowie alten Häusern mit allerlei Lädchen und Bars.  Leider haben wir in jenen weder die Gewürzmischung "Kräuter der Provence" gefunden (nagut, ist halt nicht Provence  ;) ) noch einen ordentlichen Eisbecher  ::) ( drei Kugeln: Schoko, Vanille, Straciatella/Erdbeer - langweilig) Offenbar trotzdem sehr beliebt als Wochenend-Ausflugsziel.








Blick von oben auf den Lot







Wir müssen auch wieder einen steilen und steinigen Weg hinunter klettern, nun habe ich die Gelegenheit das typische Bild dieses Ortes abzulichten - leider nur voll gegen die Sonne.



Ein gelungerner Reiseauftakt! Die Gegend werden wir nochmal ausführlicher erkunden.

Liebe Grüße
Susan


Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4185
Re: Andalusien Herbst 2018 - ein paar Bilder unserer Tour
« Antwort #1 am: 26. Oktober 2018, 08:32:44 »
Ah schön, an diese Wanderung -okay Spaziergang  8) - entlang des Flusses kann ich mich noch gut erinnern. Ihr hattet ja genauso gutes Wetter wie wir. Das ist wirklich eine sehr schöne Gegend.
Viele Grüße Paula

Silv

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1675
Re: Andalusien Herbst 2018 - ein paar Bilder unserer Tour
« Antwort #2 am: 26. Oktober 2018, 12:56:29 »

Nach einem Besuch bei unseren Freunden im Odenwald....
 

Das war aber nicht bei uns  ;)


Mittels Auswaschungen (wie genau, weiß ich auch nicht) wurden Kunstwerke in den Fels gearbeitet.




Ich sehe ein Ohr.... :)
Liebe Grüße
Silvia

Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3855
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Andalusien Herbst 2018 - ein paar Bilder unserer Tour
« Antwort #3 am: 26. Oktober 2018, 15:53:56 »
Zitat
Nach gut 35 Jahren mal wieder Sozia ...

Ich dachte schon, ihr habt das WoMo verkauft und habt, wie manche in jungen Jahren, die Alpen mit der Vespa überquert  :toothy9:.

Die französischen Klippen gefallen mir schon mal sehr gut  :thumb:. Weiter so!
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


serendipity

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2257
    • erleben-sehen-genießen
Re: Andalusien Herbst 2018 - ein paar Bilder unserer Tour
« Antwort #4 am: 26. Oktober 2018, 18:05:21 »
Toller Start!

Ich finde die Roller-Variante klasse! Das könnte ich mir auch vorstellen  ;D

Man muss auch abhängen können, insofern dürfen Strandtage durchaus ein und ihr hattet ja vorher genug Stress  :knuddel:

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2918
Re: Andalusien Herbst 2018 - ein paar Bilder unserer Tour
« Antwort #5 am: 29. Oktober 2018, 16:09:29 »

Nach einem Besuch bei unseren Freunden im Odenwald....
 

Das war aber nicht bei uns  ;)


Wenn wir gewusst hätten, dass ihr dort wohnt, hätten wir zumindest gewinkt, Silvia  :adieu:

Zitat
Nach gut 35 Jahren mal wieder Sozia ...

Ich dachte schon, ihr habt das WoMo verkauft und habt, wie manche in jungen Jahren, die Alpen mit der Vespa überquert  :toothy9:.


 ;D Tja, eine hat uns tatsächlich in Andalusien gefragt, ob wir mit dem Ding aus Deutschland hergekommen wären.

Schön, dass ihr dabei seid



An der Nordseite der Pyrenäen entlang fuhren wir weiter zum nächsten Übernachtungsstopp in Bidart. Unser üblicher Campingplatz hatte schon geschlossen, da mussten wir ausweichen. Der Neue ist sogar besser, direkt mit Strandzugang. Sehr viele britische Rentner dort und etliche Surfer. Es war ziemlich bewölkt aber noch recht warm. Am nächsten Tag ging es dann Richtung Süden bis südlich Madrid nach Aranjuez. Ich hatte den Ort nur wegen der passenden Entfernung ausgewählt. Dort soll es Schloss und Gärten zu besichtigen geben. Müssen wir beim nächsten Mal checken, ob es sich lohnt.




Blick auf die Pyrenäen


Plage du Pavillion Royal, Bidart


Die Sonne blinzelt mal hervor





(Leider nur Handy-Fotos)


Unserm Reise-Nili gefällt das neue Gefährt auch  8)

Nun sind wir rund 2500km gefahren und müssen feststellen, dass sich der Rollerträger auf einer Seite gesenkt hat  :(  Wirkt zwar nicht so als würde der Träger abfallen, etwas beunruhigend ist es schon. Hätten wir da etwa Schrauben nachziehen müssen, wie nach einem Reifenwechsel? Nach kurzer Inspektion meint der Gatte, es läge wohl an den Langlöchern. Wir beschließen den Abstecher zur Sierra de Cazorla sausen zu lassen und gleich nach Cordoba zu fahren.Dort kann Kersten in Ruhe unters Auto gucken, gegebenenfalls finden wir da wohl auch eine Werkstatt.

Für uns hatten wir Andalusien immer erreicht, wenn wir die Schlucht des Despeñaperros passiert haben. Anfangs war das eine einfache Bergstraße, später ging es dann auf der einen Seite der Schlucht zweispurig nach unten, auf der anderen nach oben. Jetzt waren wir mal 8 Jahre nicht da, schon haben sie Tunnel gebaut  ::)  Von der Landschaft sieht man jetzt nix mehr  :(  Untrüglich aber noch die anderen Anzeichen: Oleanderbüsche als Mittelstreifen an der Autovia und Kilometer nach Kilometer nach Kilometer Olivenbäume so weit das Auge reicht. Zig Millionen müssen das sein.



Wir schlagen für vier Nächte unser Quartier auf dem städtlichen Campingplatz El Brillante in Cordoba auf. Der Platz ist gut gelegen, es gibt auch eine Busverbindung in die Stadt. Im Sommer steht man sehr eng, jetzt bei kaum ein Drittel Belegung geht es. Der Pool ist leider schon geschlossen, trotz sommerlicher Temperaturen  :(



Liebe Grüße
Susan


Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2704
Re: Andalusien Herbst 2018 - ein paar Bilder unserer Tour
« Antwort #6 am: 29. Oktober 2018, 19:53:40 »
Das mit dem Roller ist doch eine gute Idee - da kann man mal ohne WoMo größere Strecken zurücklegen und in den engen Städtchen ist das noch besser als ein Auto.

Eine schöne Tour bisher und nach ein paar grauen Tagen hier kann man sich doch tatsächlich schon wieder über sonnige Bilder freuen, ohne gleich an unerträgliche Hitze zu denken.




LG Christina

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2918
Re: Andalusien Herbst 2018 - ein paar Bilder unserer Tour
« Antwort #7 am: 29. Oktober 2018, 23:21:43 »
Nachdem der Gatte selbst unters WoMo gekrochen ist, nicht viel ausrichten konnte, und nach Rücksprache mit unserem Händler, lassen wir uns vom ADAC eine Werkstatt suchen. Das geht einfach und schnell, nur haben die grad Siesta  ;) Am späten Nachmittag können wir aber hin, glücklicherweise spricht dort auch wer Englisch und die fixen das Problem für einen Fuffziger.  8)
Jetzt haben wir noch zwei Tage Zeit für Besichtigungen in

Córdoba

Auf dem Roller lässt sich schlecht ein Navi nutzen, also fahren wir erstmal mit dem Bus ins Zentrum; kostet 1,35 Euro pro Person und Strecke. Wir steigen am El Corte Ingles aus (das ist einfach zu merken  ;) ), damit sind wir im neueren Teil der Stadt. Sonst haben wir weiter keinen Plan, ich weiß nur dass wir nach Süden gehen müssen. 8) Wir folgen grob dem, was Fußgängerzone zu sein scheint. Vorbei an Banken, Geschäften, Bars und Restaurants mit Außentischen bis zur Plaza de las Tendillas.


(auf dem Rückweg aufgenommen)

Ab hier soll die Altstadt beginnen. Erstmal sieht es aber aus wie vorher, bis auf ein paar römische Säulen und einer Mauer. Überreste der alten römischen Siedlung Corduba. In meinem schon etwas betagtem Reiseführer stand noch etwas von der Entdeckung eines großen Amphitheaters bei Bauarbeiten. Das ist aber wohl überbaut worden  :weissnicht: Der nächste Platz  kommt in Sicht:


Plaza de la Corredera
Die Gebäude sind aus dem 17. Jahrhundert und sehen an allen vier Seiten gleich aus. Früher wurden hier Stierkämpfe und Pferderennen ausgetragen.

Ab da irren wir ein wenig durch enge Straßen, deren Fassaden (so man es so nennen mag) etwas abweisend wirken. Ab und an erwischen wir dann einen Blick hinter die unfreundlichen Mauern: da gibt es dann sehr schöne grüne Innenhöfe.  8) Schließlich erreichen wir das Ufer des Guadalquivir. Da fällt die Orientierung leichter. Wir finden recht schnell die Puente Romano mit dem Torre de la Calahorra am jenseitigen Flussufer.



Die Brücke hat  in der TV Serie Games of Thrones mitgespielt  ;)



Cordoba hatte seine Blütezeit unter der maurischen Herrschaft im  Jahrhundert. Damals zählte die Stadt bis zu eine halbe Million Einwohner und galt als Hochburg der Gelehrsamkeit. Auch sollen die unterschiedlichenReligionen -Islam, Juden und Christen- recht friedlich miteinander gelebt haben. Im Turm gibt es eine Ausstellung dazu, leider ist grad Siesta-Zeit.


römisches "Tor"

Von dort ist es nicht weit zum Alcázar de los Reyes Cristianos, der Residenz der katholischen Könige während der Rückeroberung. Hier ist diese Tage Sonderöffnung, also keine Siesta; 4.50 Euro kostet der Eintritt. Der Palast selber ist nicht besonders interesssant -ein paar alte Mosaiken und Wachturmbesteigung - , aber die Gärten. Hier lässt es sich gut aushalten. Die Orangen sind noch alle grün, deshalb müssen wieder Äpfel zur Picknickpause herhalten.  ;) Ich bedaure, dass ich diesmal nicht den Andalusienroman "Mondlaub" von Tanja Kinkel dabei habe. War die Heldin nicht auch in diesem Palast?


Vorhof
















Der Gatte lechzt nach einem Kaffee. Wir schlendern -wieder etwas planlos- durch die Gassen des alten Judenviertels Juderia bis wir an einem kleinen Plaza eine nette Bar finden. Zwei Milchkaffee, ein Bier und ein Sangria kosten uns 7.60 Euro.  ;D So lässt sichs leben; an der Costa Brava vor 5 Jahren hätten wir dafür grad das Bier gekriegt. Von dort finden wir erstaunlich leicht und schnell unsere Bushaltestelle wieder.


maurisch anmutende Häuser



 


Die typischen Blumentöpfe an den Fassaden
leider schon etwas vertrocknet. es sei denn, man pflanzt Farn  ;D





Liebe Grüße
Susan


Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2918
Re: Andalusien Herbst 2018 - ein paar Bilder unserer Tour
« Antwort #8 am: 30. Oktober 2018, 00:27:27 »
Cordoba Tag 2

Die Anfahrt am zweiten Tag ist ähnlich, diesmal eben mit dem Roller  ;) Zur Altstadt hätten wir so ohne weiteres nicht gefunden. Heute steht die Besichtigung von Cordobas berümtesten Bauwerk auf dem Programm. Wir finden den Weg schneller als gestern. Es ist Samstag Mittag und erheblich mehr los. Viele Spanier in den Bars -wir sehen unterwegs allein sechs bis sieben Junggesellen/ -innen Abschiede  - und offenbar auch viele Bustourer machen hier heute Station.

Die Mesquita-Catedral wurde ab 784 als Moschee errichtet. Mit ihrer Ausdehnung wäre sie heute die Drittgrößte der Welt. Nach der Rückeroberung Andalusiens durch die Christen wurde im Innern über mehr als 200 Jahre hinweg eine christliche Kathedrale gebaut. Viele empfanden das als Schande, aber wer weiß, ob sonst die Gebäude überhaupt noch stehen würden. Betreten wird die Mezquita durch den Orangenhof, auch hier alle noch nicht reif  ;)  Wir ziehen Tickets am Automaten und umgehen so eine mittlere Warteschlange; Eintritt 10 Euro p.P. Wo genau ich es gelesen habe, weiß ich nicht mehr: "Die maurischen Säulenbögen wirken wie ein Palmengarten".
Es gehört schon ein wenig Fantasie dazu, sich das vorzustellen  ;)  Gefallen tut es uns trotzdem. Interessant finde ich den Kontrast zwischen der relativen Einfachheit der alten Moschee und dem Prunk der katholischen Kathedrale.


eine der Außenmauern der Mezquita


Glockenturm vom Orangenhof aus gesehen
der alte Gebetsturm?



 




christlicher Altar

 
islamische Gebetsnische



Danach bummeln wir wieder durchs Juderia. Wir sehen die berühmte 







Sie endet in einem Plätzchen voller Souvenirgeschäfte.  ;)



Es gibt noch mehr ähnlich bestückter Gässchen und Innenhöfe, teilweise kann man sie nur mit einer Tour besichtigen. Auch die ocker-terra Streifen begegnen uns immer mal wieder.



Wir bummeln durch die Gassen, gönnen uns in einer Heladeria einen Eisbecher und kommen unerhofft zur westlichen Stadtmauer. Dahinter liegt eine hübsche Parkanlage mit Teichbecken und schicken Appartementhäusern.






Tauben kühlen sich die Füße.



Danach gehts kreuz und quer durch die Gassen zurück. In der modernen Fußgängerzone nehmen wir noch Kaffee/ Orangensaft und ein Bier zu uns, zu ähnlich günstigen Preisen. (10 Euro für 4 Getränke). Ein bisschen bedaure ich es, dass wir nicht bis zum Dunkelwerden in der Stadt geblieben sind.

In Sevilla und Granada, den anderen berühmten Städten Andalusiens, sind wir schon öfter gewesen. Hier ist es aber eben so nett, ein bisschen gemütlicher vielleicht. Es fehlt eventuell  der maurische Palast fürs Tüpelchen auf dem I. Der lag hier meines Wissens außerhalb, ist aber nicht viel von übrig geblieben. Es gibt außerdem noch das ein oder andere mehr zu besichtigen, z.B. der Plaza de Colon mit den Gärten. Wir werden nochmal wieder kommen!

Liebe Grüße
Susan


Silvia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2424
Re: Andalusien Herbst 2018 - ein paar Bilder unserer Tour
« Antwort #9 am: 30. Oktober 2018, 10:16:37 »
Mmmmh  :herz:  Cordoba, hach, jetzt ist das doch schon wieder 2 1/2 Jahre her - die Zeit rast!

Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3855
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Andalusien Herbst 2018 - ein paar Bilder unserer Tour
« Antwort #10 am: 30. Oktober 2018, 11:00:00 »
Schöne Eindrücke lieferst du uns  :beifall:, Susan.

Ich sollte mich doch mal näher mit Spanien beschäftigen :sabber:
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2704
Re: Andalusien Herbst 2018 - ein paar Bilder unserer Tour
« Antwort #11 am: 30. Oktober 2018, 18:14:59 »
Cordoba sieht wirklich sehr nett aus - irgendwann schaffen wir es sicherlich auch mal nach Andalusien ;D



LG Christina

Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4185
Re: Andalusien Herbst 2018 - ein paar Bilder unserer Tour
« Antwort #12 am: 31. Oktober 2018, 10:18:41 »
Hach da werden Erinnerungen wach, in Cordoba hat es uns auch wunderbar gefallen. Die Preise im Café sind ja ähnlich niedrig wie in Valencia, das ist echt angenehm, ich mag es gar nicht wenn ich im Urlaub das Gefühl haben muss als Tourist so richtig abgezockt zu werden.
Viele Grüße Paula

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2918
Re: Andalusien Herbst 2018 - ein paar Bilder unserer Tour
« Antwort #13 am: 31. Oktober 2018, 23:37:35 »
Schöne Eindrücke lieferst du uns  :beifall:, Susan.

Ich sollte mich doch mal näher mit Spanien beschäftigen :sabber:

In Andalusien und auch im Rest von Spanien gibt es auch schöne Ecken zum Wandern. Einiges an der Landschaft erinnert durchaus an den Südwesten. (okay, die roten Steine fehlen  ;) ) Grad diesmal, da wir zurück nicht nachts durchgefahren sind, ist uns einiges zum näheren erkunden aufgefallen.

Nachdem ich gelesen hatte, dass der Caminito del Rey wieder geöffnet ist, wollte ich gern dort hin. Obwohl ich nicht so ganz sicher war, ob ich diesen Weg wirklich gehen mag  8) Manche Bilder sind schwindelerregend, in YouTube Videos sieht es allerdings machbar aus. Tja, leider waren aber schon alle Permits ausverkauft bis fast Ende Oktober.
Wenigstens El Torcal sollte es eigentlich schon sein, doch nach Cordoba rief das Meer -und zwar laut  ;)  Wir waren dies Jahr schon an einigen Stränden gewesen, nur Baden konnten wir dort nicht. Unser nächstes Ziel heißt daher Mittelmeer, genauer

Torrox-Costa und Nerja 

ersterer ist ein typischer Badeort an diesem Küstenstreifen, zweiterer der wohl bekannteste. In und bei Nerja gibt es keinen Campingplatz, daher stationieren wir uns in Torrox. Der Platz El Pino liegt östlich des Ortes auf einem Hügel unter Bäumen. Zum nächsten Strand sind es etwa 800m, mit dem Roller ein Klacks. Nur unser übliches Strandgeraffel kriegten wir nicht alles mit: ein Stuhl und der Sonnenschirm mussten am WoMo bleiben.


Playa El Peñoncillo
grauer Sand, mal was anderes. Leider sehr steiniger Zugang zum Meer, da mussten die Badeschuhe aus Hawai'i wieder in den Einsatz. Die Wassertemperatur war dafür angenehm.  8) Drum herum war nicht viel los, Strandbars und Kioske schon geschlossen. Hier war die Hinterbebauung ja noch relativ hübsch



Einmal sind wir nach dem Baden weiter ins Ortszentrum gerollert, in die Nähe des Leuchturms. Auch viel Strand, aber eher Bettenburgen dahinter. Immerhin waren die Bars an der Strandpromenade noch geöffnet. Dort konnten wir dann preiswerten Sonnenuntergangs-Cocktail genießen.





Einen Nachmittag sind wir dann mit dem Roller die 8 Kilometer nach Nerja gebritzt. Wir parkten irgendwo in eine der Gassen, schlenderten dann weiter und fanden eine nette Eisdiele. Zufällig war auch der Balcon de Europa in der Nähe. Ursprünglich stand dort auf den Klippen eine Festung, die jedoch von feindlichen Armeen und Erdbeben zerstört wurde. Heute ist an der Stelle ein hübscher Platz und eine Aussichtsplattform.




Blick auf Playa de la Calahonda
und ostwärts die Küste entlang



Wir steigen die Klippe hinunter und schauen mal um die Ecke. Ein Bad im Meer darf es dann auch noch sein.

   
der Balkon von unten gesehen


Playa la Caletilla westlich




ein griechisch wirkendes Häuschen im Fels
ist aber hauptsächlich Fassade.
Nach dem Baden bummeln wir weiter durch die Gassen, stöbern in den Souvenirgeschäften und gönnen uns noch einen Aperitif.



Kirche El Salvador



Es gäbe hier noch Tropfsteinhöhlen und ein Aquädukt zu besichtigen, sowie eine Flussschlucht zu erwandern. Aber wie gesagt: wir waren faul  :floet:

Vier Tage verweilen wir in der Gegend, dann zieht es uns an unseren Lieblingsstrand  8)


Liebe Grüße
Susan


Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4185
Re: Andalusien Herbst 2018 - ein paar Bilder unserer Tour
« Antwort #14 am: 01. November 2018, 06:55:34 »
Nerja ist klasse da hat es uns sehr gut gefallen. Und die Nachsaison ist bestimmt die beste Zeit dort, die Strände sind ja sehr klein weil das meiste Felsenküste ist, da sind die Strände während der Saison bestimmt total überfüllt.
Viele Grüße Paula