Autor Thema: Drei Wochen in Ex-Jugoslawien  (Gelesen 56919 mal)

Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3329
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Drei Wochen in Ex-Jugoslawien
« Antwort #195 am: 19. Dezember 2018, 16:13:15 »
Zuerst einmal  :danke: für den tollen Reisebericht :beifall:, Paula. Da seid ihr richtig weit nach Ex-Jugoslawien vorgedrungen.

Super, dass du in den Jungbrunnen gefallen bist. Ich sage immer: Wer heilt, hat recht :cool2:.

Ich stehe der Substitution von Vitaminen skeptisch gegenüber, aber da du dich labortechnisch abgesichert hast, scheint da was dran zu sein. Ansonsten bin ich damit vorsichtig.

Wahrscheinlich ist der Speicher im Alter doch schneller leer. Ich hoffe, du findest das richtige Maß. Nicht dass du demnächst einen Überschuss an Vitaminen hast (was bei den fettlöslichen, z. B. Vitamin E bei Frauen nicht besonders gut ist). Aber Josef wird dir da hoffentlich zur Seite stehen und dich notfalls bremsen.
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3846
Re: Drei Wochen in Ex-Jugoslawien
« Antwort #196 am: 19. Dezember 2018, 17:47:48 »
Schön dass es dir gefallen hat Ilona! Ja wir waren wirklich ziemlich weit im Südosten und wir waren da bestimmt nicht das letzte Mal.

Bei einen ordentlichen Multivitaminpräparat muss man sich normalerweise keine Sorgen zu Überdosierung machen, denn die Einnahmegrenzen für Vitamin E und D sind ja bekannt. Und Josef schaut natürlich sehr kritisch drauf und er nimmt es jetzt auch, er hat bei sich auch einen Vitamin B Mangel festgestellt. So ein Laborarzt zuhause ist natürlich sehr praktisch  :)
Viele Grüße Paula

Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1919
Re: Drei Wochen in Ex-Jugoslawien
« Antwort #197 am: 19. Dezember 2018, 17:55:37 »
Liebe Paula, vielen  :herz: Dank für diesen mal wieder sehr interessanten Reisebericht mit vielen Infos zu Geschichte und Natur einer mir bislang ziemlich unbekannten Gegend. Der Funke ist allerdings nicht so richtig übergesprungen, auch wenn mich natürlich die eine oder andere Stelle interessieren würde, aber insgesamt sind mir zur Zeit Reiseziele in eher kühleren (oder vermeintlich kühleren, siehe Hamburg ;D) Gegenden lieber und mir sind auch die Wandermöglichkeiten immer sehr wichtig und da scheint die Gegend geologisch ja mit der Provence oder zumindest dem Teil, den wir letztes Jahr besucht haben, identisch zu sein und da macht das Wandern wegen der vielen losen Steine (mir) nur sehr wenig Spaß.

Was die Vitamingeschichte angeht, geht es mir wie Ilona, da bin ich auch eher skeptisch. Wobei bei mir ja Anfang des Jahres aufgrund meines Ermüdungsbruchs und der dann festgestellten Osteoporose auch alle möglichen Bluttests gemacht wurden mit dem zu erwartenden Ergebnis des Vitamin D Mangels. Sonst war aber alles i.O. und nun nehme ich eben zusätzliches Vitamin D, mal sehen, ob das beim nächsten Bluttest auch positive Auswirkungen hat. Irgendein besseres Gesundheitsgefühl habe ich allerdings seitdem ich das Vitamin D nehme nicht. Mit langen Wanderungen oder vielen Höhenmetern hatte und habe ich aber eh keine Probleme. Und dass man nach einer ungewohnten Betätigung erstmal Muskelkater hat, finde ich normal und nicht schlimm.
Aber ich freue mich für dich, wenn du sowohl gesundheitlich als auch geschäftlich/beruflich durch diesen "Zufallstreffer" dank deiner Friseurin Erfolge hast.
LG Christina

Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3846
Re: Drei Wochen in Ex-Jugoslawien
« Antwort #198 am: 19. Dezember 2018, 18:19:53 »
Hallo Christina! Auch dir danke ich für die Begleitung, so macht das Reiseberichtschreiben einfach mehr Spaß. Ich lese auch ganz gerne Berichte aus Ecken wo ich selber vielleicht nicht hinfahren würde, aber ich bin doch sehr neugierig und freue mich dass ich auf diese Weise doch etwas über ferne Länder lerne.

Was das Vitamin D angeht hatte ich das Glück vor ein paar Jahren in eine Reihenuntersuchung geraten zu sein, damals hat man mir Vitamin D verordnet, das nehme ich also schon etliche Jahre und darum war der Wert auch ganz gut. Von Vitamin D Tabletten habe ich aber auch nie eine Wirkung gespürt. Auch wenn du Vitaminnahme kritisch siehst solltest du das unbedingt nehmen wenn es dein Arzt verordnet hat. Osteoporose ist eine schlimme Krankheit die mit zunehmendem Alter immer schlimmer wird. Meine Mutter (82 Jahre) hatte vor ein paar Wochen einen Rippenbruch einfach nur weil sie sich nachts im Bett umgedreht hat  :o
Viele Grüße Paula

Rainer

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4497
    • Familie Halstenbach
Re: Drei Wochen in Ex-Jugoslawien
« Antwort #199 am: 19. Dezember 2018, 21:51:10 »
Osteoporose ist eine schlimme Krankheit die mit zunehmendem Alter immer schlimmer wird.

Das ist sicherlich so. Aber eine der Hauptursachen für Osteoporose wird nur "ungern" angenommen - das ist nämlich unsere überzuckerte Ernährung. Wenn man nicht darauf achtet und vor allem zu viele Fertigprodukte kauft und (am allerschlimmsten) Coca Cola trinkt. Coca Cola ist so ziemlich das Schlimmste, was wir unserem Organismus antun können. Natürlich sind auch alle anderen Limonaden eine schiere Katastrophe, aber meistens sind sie nicht ganz so verbreitet wie Coca Cola.

Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3846
Re: Drei Wochen in Ex-Jugoslawien
« Antwort #200 am: 19. Dezember 2018, 22:39:54 »
Osteoporose ist eine schlimme Krankheit die mit zunehmendem Alter immer schlimmer wird.

Das ist sicherlich so. Aber eine der Hauptursachen für Osteoporose wird nur "ungern" angenommen - das ist nämlich unsere überzuckerte Ernährung. Wenn man nicht darauf achtet und vor allem zu viele Fertigprodukte kauft und (am allerschlimmsten) Coca Cola trinkt. Coca Cola ist so ziemlich das Schlimmste, was wir unserem Organismus antun können. Natürlich sind auch alle anderen Limonaden eine schiere Katastrophe, aber meistens sind sie nicht ganz so verbreitet wie Coca Cola.

Da stimme ich dir voll und ganz zu Rainer! Ich habe mir das Cola- und Limonadentrinken komplett abgewöhnt, das gibt es nur ab und zu im Urlaub, zuhause existiert das nicht.
Viele Grüße Paula

Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1919
Re: Drei Wochen in Ex-Jugoslawien
« Antwort #201 am: 20. Dezember 2018, 17:55:23 »
Zumindest was Cola oder Limos angeht, kann ich beruhigt sein, das trinke ich überhaupt nicht und habe ich eigentlich auch noch nie getrunken. Ansonsten könnte ich aber sicherlich noch etwas an einer gesünderen Ernährung arbeiten. Die Ärzte haben davon allerdings nicht gesagt, sondern nur Sonne bzw. zusätzliches Vitamin D, Sport und Vererbung. Und Sport mache ich sowieso recht viel und eigentlich auch schon immer, daran kann es nicht liegen. Vererbung wäre allerdings möglich, meine Oma hatte auch Osteoporose, aber sie hat sich nie etwas gebrochen, hat "nur" einen kleinen Buckel bekommen.
LG Christina

Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3846
Re: Drei Wochen in Ex-Jugoslawien
« Antwort #202 am: 20. Dezember 2018, 18:16:56 »
Also Vererbung ist bei Osteoporose wirklich Quatsch. Das Problem ist dass zur Bildung von Vitamin D Sonnenstrahlung auf nackter Haut (ohne Sonnenmilch!) gebraucht wird und da wir alle nicht mehr mit nacktem Oberkörper auf den Feld arbeiten sondern im Büro mangelt es an der Sonnenexposition. Außerdem scheint im Winter die Sonne bei uns gar nicht lange genug. In anderen Ländern wie USA wird daher die Milch mit Vitamin D angereichert, in Deutschlnd hat dagegen jeder die Freiheit an Osteoporose zu erkranken...
Eigentlich ist in Deutschland die Einahme von Vitamin D absolut notwendig. Für unsere Gesundheitspolitik habe ich schon lange kein Verständnis mehr.
Viele Grüße Paula

Silvia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2023
Re: Drei Wochen in Ex-Jugoslawien
« Antwort #203 am: 20. Dezember 2018, 20:15:15 »
Auch von mir noch ein herzliches Dankeschön   :danke:    für den Reisebericht aus einer mal etwas anderen Ecke. Mir geht's wie Christina, so richtig ist der Funke auch nicht übergesprungen (von einzelnen Punkten mal abgesehen), das heißt aber nicht, das es mich mal nicht in die Ecke verschlägt  ;D



Und nächstes Jahr in Oregon und Washington zähle ich fest auf euch  ^-^
Ich bin dabei  :happy: 


Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2203
Re: Drei Wochen in Ex-Jugoslawien
« Antwort #204 am: 21. Dezember 2018, 11:46:10 »
Da habt ihr ja ein paar schöne Reiseziele in Kroatien gefunden. Das Land steht ja schon länger mit auf unserer "Südeuropa-Turnus"  ;) Nach Montenegro haben wir uns dagegen noch nicht getraut, aber auch dort sieht es sehr interessant aus. Herzlichen Dank für den schönen Bericht! In Oregon und Washington bin ich auch gerne wieder mit dabei.

Schön auch, dass es dir gesundheitlich viel besser geht.

 :danke: 

Liebe Grüße
Susan


Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1919
Re: Drei Wochen in Ex-Jugoslawien
« Antwort #205 am: 21. Dezember 2018, 20:17:47 »
Also Vererbung ist bei Osteoporose wirklich Quatsch. Das Problem ist dass zur Bildung von Vitamin D Sonnenstrahlung auf nackter Haut (ohne Sonnenmilch!) gebraucht wird und da wir alle nicht mehr mit nacktem Oberkörper auf den Feld arbeiten sondern im Büro mangelt es an der Sonnenexposition. Außerdem scheint im Winter die Sonne bei uns gar nicht lange genug. In anderen Ländern wie USA wird daher die Milch mit Vitamin D angereichert, in Deutschlnd hat dagegen jeder die Freiheit an Osteoporose zu erkranken...
Eigentlich ist in Deutschland die Einahme von Vitamin D absolut notwendig. Für unsere Gesundheitspolitik habe ich schon lange kein Verständnis mehr.

Das Problem in der Medizin ist, wie auch auf einigen anderen Gebieten, man fragt vier Ärzte und kriegt fünf unterschiedliche Meinungen. Ob es nun vererbbar ist oder nicht, ist mir allerdings egal, denn das ist immerhin etwas, das ich nicht ändern kann. Ob es generell in Deutschland notwendig wäre, dass jeder zusätzlich Vitamin D einnimmt, ist genauso umstritten, es gibt viele, die sagen, dass das bei einem ansonsten gesunden Menschen, der sich normal ernährt und bewegt, überflüssig ist.

LG Christina

Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3846
Re: Drei Wochen in Ex-Jugoslawien
« Antwort #206 am: 22. Dezember 2018, 12:47:09 »
Das mit den 5 Meinungen bei 4 Ärzten habe ich auch schon erlebt. Wenn ich alle OPs gemacht hätte die Orthopäden mir vorgeschlagen haben bestünden meine Beine und Füße mehr aus Metall als aus Knochen. Letztendlich bleibt einem nichts anderes übrig als sich selbst eine Meinung zu bilden, schließlich geht es ja um die eigene Gesundheit.
Übrigens hast du mich auf eine Idee gebracht: wir hatten vor einer Woche Besuch von einem befreundeten Paar Anfang 50 wie wir, die Frau hat sich im Urlaub den Fuß gebrochen, eigentlich wegen einer Nichtigkeit, sie hat sich nur gestoßen, ist nicht schlimm gestürzt oder so. Ich werde sie mal fragen ob ihr Arzt sie auf Osteoporose untersucht hat, vielleicht ist das ja der Grund.

So jetzt reden wir aber nicht mehr über Krankheiten  :)
Viele Grüße Paula

serendipity

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2242
    • erleben-sehen-genießen
Re: Drei Wochen in Ex-Jugoslawien
« Antwort #207 am: 05. Januar 2019, 18:00:30 »
Danke für den tollen, informativen Bericht, liebe Paula  :danke:

So lange wir in den Ferien reisen müssen, kommt Kroatien wohl nicht in Frage - insgesamt reizt mich wohl die Gegend auch derzeit nicht wirklich. Klar gibt es tolle Naturschauspiele - die dann aber auch relativ voll/überlaufen sind, wie die Plitvizcer Seen. Vielleicht wird es mal ein Ziel, wenn wir nicht mehr an die Ferienzeiten gebunden sind. Mal sehen  ;)

Es war aber wie immer toll, euch zu begleiten, auch wenn ihr dieses Mal wegen deiner Verletzung oft unterscheidliche Wege eingeschlagen habt.

Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3846
Re: Drei Wochen in Ex-Jugoslawien
« Antwort #208 am: 06. Januar 2019, 11:45:29 »
Hallo Gabi,
was die Ferienzeiten angeht: Wir waren ja eine Woche in den Pfingstferien unterwegs, davon haben wir gar nichts gemerkt, ich hatte auch Befürchtungen dass es dann vor Deutschen wimmeln würde, aber das war nicht der Fall. Ob es an Ostern voller ist wo ja alle Bundesländer Ferien haben weiß ich allerdings nicht. In den Sommerferien ist es aber bestimmt kein gutes Ziel, da ist es dann wahrscheinlich zu heiß und zu voll.
Und was die Natur angeht: mit USA kann Kroatien nicht mithalten, das stimmt schon, drum freue ich mich auch mega auf den diesjährigen Urlaub  :usa:
Viele Grüße Paula

Birgit

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2820
  • Eumerikasia!
Re: Drei Wochen in Ex-Jugoslawien
« Antwort #209 am: 24. Januar 2019, 12:31:12 »
Liebe Paula,

den schon vor Ewigkeiten begonnenen Reisebericht (zu lesen begonnenen Reisebericht wollte ich sagen), habe ich nun in Ruhe beendet.

Ich freue mich schon darauf, mir von dir im März mehr erzählen zu lassen, wenn wir uns treffen.

Ja, Städte im ehemaligen Osten finde ich auch oft besonders toll. Ein Vorteil am Sozialismus bzw. Kommunismus ist, dass das, was nicht im Laufe der Zeit eingestürzt ist, auch nicht abgerissen wurde, sodass viel alte Bausubstanz erhalten ist, was inzwischen meistens toll saniert ist.

Warum sollten Städte im ehemaligen Jugoslawien auch nicht ebenso schön sein wie in Italien, schließlich wurden sie schon lange vor dem Sozialismus erbaut. Durch den eisernen Vorhang hat sich ja nicht der gemeinsame kulturelle Ursprung verändert.

Man mag es nur kaum glauben, wenn man durch die tristen schmuddeligen Trabantenstädte auf eine solche Stadt zufährt :)


www.331days.de

Life is unpredictable - eat dessert first!