Autor Thema: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018  (Gelesen 35372 mal)

Silvia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1937
Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
« Antwort #75 am: 08. Dezember 2018, 09:33:55 »
Puh, ein ganzer Tag nur Regen und Sturm und vermutlich gab es außer dem einen Museum gar keine Indoor Beschäftigung? Aber hätte es nicht wenigstens irgendwo ein gemütliches Café gegeben? Oder einen Souvenir Shop? In so einem Womo hätte ich es nicht den ganzen Tag ausgehalten, da hätte sich der Bewegungs- und Beschäftigungsmangel ganz extrem auf meine Laune ausgewirkt.
Indoor-Beschäftigungen hatten wir nicht geplant, in Skandinavien gibt es bei uns eigentlich nur Natur. Und so ein Tag im WoMo kann ganz gemütlich sein... ;)

WoMo ist dann auf jedenfall besser als Auto und Zelt  ;D

Die Fotos vom ersten Fotostop am 24.09.  finde ich spitze ... sieht hammermäßig aus mit den gezuckerten schroffen Bergspitzen und den Wasserfällen   :herz:

Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3831
Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
« Antwort #76 am: 08. Dezember 2018, 13:11:44 »
Was für eine gigantische Bergkulosse, bei Sonne muss Reine fantastisch aussehen. Mir fällt nur auf dass die Häuser fast auf Meeresebene stehen. Sturmfluten darf es da keine geben und einen steigenden Meeresspiegel besser auch nicht.
Für Kirchen zahle ich auch nicht gern Eintritt das mache ich auch nur ausnahmsweise.
Viele Grüße Paula


Silv

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1345
Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
« Antwort #77 am: 08. Dezember 2018, 17:28:13 »
Wenn der Wind das WoMo so schüttelt, kann es ganz schön unheimlich sein.

Die Landschaft da oben ist ja herrlich, schade, dass das Wetter so ungemütlich war

Allerdings. Es gab noch eine Nacht, da wollte ich woanders hin... :o

Puh, ein ganzer Tag nur Regen und Sturm und vermutlich gab es außer dem einen Museum gar keine Indoor Beschäftigung? Aber hätte es nicht wenigstens irgendwo ein gemütliches Café gegeben? Oder einen Souvenir Shop? In so einem Womo hätte ich es nicht den ganzen Tag ausgehalten, da hätte sich der Bewegungs- und Beschäftigungsmangel ganz extrem auf meine Laune ausgewirkt.
Indoor-Beschäftigungen hatten wir nicht geplant, in Skandinavien gibt es bei uns eigentlich nur Natur. Und so ein Tag im WoMo kann ganz gemütlich sein... ;)

WoMo ist dann auf jedenfall besser als Auto und Zelt  ;D


Volle Zustimmung!  :)

Was für eine gigantische Bergkulosse, bei Sonne muss Reine fantastisch aussehen.

Ja, mit Sonne sieht man dieses Bild oft in Kalendern oder Reiseführer etc.   :)
Liebe Grüße
Silvia

Silv

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1345
Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
« Antwort #78 am: 08. Dezember 2018, 17:37:49 »
24.9.2018 - Teil 2

Da es wieder nach Regen aussah, passte es ganz gut, dass wir zum Wikingermuseum Borg wollten.

           

Dieses liegt auf der Lofoten-Insel VestvågØy und war ein Häuptlingssitz der Wikinger. Bei Ausgrabungen wurden die Reste eines Langhauses gefunden und dieses nachgebaut. In der Wikingerzeit standen dort wohl über 100 Höfe mit 1.800 Bewohnern. In der Eingangshalle gibt es einen Museumsshop, ein Café, WC und Informationstafeln zur Geschichte der archäologischen Funde. Für 18.- € pro Personen bekamen wir einen Audioguide, mit dem man im Nebenraum zu Werkzeug, Waffen Schmuck, Kleidung etc. – was alles in Glaskästen untergebracht ist - Informationen abrufen konnte.

          Das Langhaus
         

Dieses ist über 80 m lang und knapp 10 m breit. Der rekonstruierte Neubau steht nur ein paar Meter neben der originalen Fundstelle, bei der man im Rasen noch die Umrisse der Außenwand erkennen kann.

Anfangs musste man an dem hier vorbei :zwinker:

           

Man kann Wohnräume besichtigen, in denen Schmuck und Gebrauchsgegenstände ausgestellt sind.

              

              

           

Auch kann man das Spinnen und Weben beobachten,

           

es gibt auch verschiedene Vorführungen, z.B. zur Herstellung von Schuhen. Na Mädels, ein schönes Paar entdeckt?

           

           

           Was ist das??  :verlegen:
           

Hier wird Getreide zu Mehl gemahlen

           

Getrockneter Fisch

           

           

Ich fand das Männchen für den Notausgang süß

           

In der Nähe des Langhauses gibt es Tiergehege mit Schafen, Pferden und Schweinen. Etwas weiter entfernt ist zunächst die Kirche von Borg, eine rekonstruierte Schmiede, der Nachbau eines Bootshauses und eines Wikingerbootes. Andy war es zu windig, aber ich wollte zum Boot laufen, was ca. 1 km entfernt im Wasser lag. Ich ging ein Stück, gab dann aber auf. Es fing an zu hageln, die kleinen weißen Kugeln knallten mir ins Gesicht (ein Schirm hätte dem Wind nicht Stand gehalten), was sehr unangenehm war.

           

           

Auf der weiteren Fahrt kamen wir an den Rastplatz Austnesfjorden. Hier kann man ein paar Meter einen Hügel hochgehen, von wo man eine fantastische Aussicht hat. Das sind die Ausblicke, die wir an Norwegen so lieben.

           

           

           

           

           

           

           

           

           

Wir hatten großes Glück, dass in den paar Minuten die Sonne noch ab und zu durch die Wolken schaute, denn kurze Zeit später war es wieder dicht bewölkt.

Sorry für die vielen Bilder, aber ich konnte mich nicht entscheiden….

Übernachtet haben wir auf dem Hammerstad Campingplatz. Eigentlich auch perfekt, um Polarlichter zu sehen – aber wegen Regen keine Chance.  :heul:

Gefahrene km: 206
Campingplatz: 28.- € incl. Strom, Dusche+WC
Liebe Grüße
Silvia

Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3178
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
« Antwort #79 am: 09. Dezember 2018, 13:30:56 »
Was für eine tolle Gegend  :beifall:, wenn es nur nicht so winterlich gewesen wäre.

Obwohl die Wikinger-Latschen sehr gemütlich aussahen, suche ich mir kein Paar davon aus :floet:.
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3831
Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
« Antwort #80 am: 09. Dezember 2018, 14:42:05 »
Das Wikingermuseum finde ich toll! Das Langhaus ist ja riesig, das könnte glatt eine Fabrikhalle sein. Die Statue ist ja lustig, aber in Sri Lanka oder Vietnam waren wir mal in einem ähnlichen Museumt, da waren die Körperteile nicht nur aufgemalt sondern genauso überdimensional aus Holz geschnitzt an der Statue  ;D

Die Blicke in die Landschaft sind wirklich herrlich, jedenfalls bei Sonne, auf Hagel ins Gesicht kann ich gern verzichten...
Viele Grüße Paula


Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1757
Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
« Antwort #81 am: 10. Dezember 2018, 18:49:02 »
Die Bilder mit den überzuckerten Bergspitzen und erst recht mit roten Holzhäuschen darunter sind wunderschön, da kann man nicht genug von zeigen und anschauen.
Das Museum war wohl ziemlich groß, aber dadurch auch nur bedingt regengeeignet, wenn man einen Kilometer im Freien laufen muss. Aber das was ihr gesehen habt, sieht interessant aus.

Das Café in Nußfjord ist genau mein Geschmack, da hätte ich eine ausgiebige Kaffeepause gemacht, die Skandinavier haben einfach ein Händchen für hübsche Einrichtungen.


LG Christina

Silvia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1937
Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
« Antwort #82 am: 12. Dezember 2018, 10:32:03 »
Sorry für die vielen Bilder, aber ich konnte mich nicht entscheiden….
:toothy9:  Also für mich ist das überhaupt kein Problem!! 

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2058
Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
« Antwort #83 am: 13. Dezember 2018, 19:17:53 »
Also den getrockneten Fisch auf dem ersten Bild hätte ich jetzt eher als Fledermäuse angesehen  ;) Ansonsten sehr interessant das Wikingermuseum.

Und von den schönen Bergpanoramen kann ich nicht genug bekommen!
Liebe Grüße
Susan


Silv

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1345
Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
« Antwort #84 am: 16. Dezember 2018, 13:25:21 »
Sorry, wenn es momentan etwas langsam vorangeht. Momentan bin ich von der Arbeit so k.o., dass ich abends keine Lust mehr habe, mich an den PC zu setzen.

25.9.2018

Vom heutigen Tag gibt es nicht viel zu erzählen. Mit der Fähre sind wir von Fiskeböl nach Melbu auf den Vesterålen übergesetzt.

           

Bis gegen halb eins hat es wieder nur geschüttet, danach gab es immer wieder Schauer. Nicht wirklich schön.

           

Die Sonne versuchte durchzukommen, hatte aber nicht wirklich eine Chance.

           

Ich hatte von 2 kleinen Dörfern gelesen, wo es auch eine Art Vogelfelsen gab. Wir fuhren da hin, es gab aber keine Vögel. Eigentlich auch irgendwo logisch Ende September… ::) Trotzdem haben wir immer mal wieder angehalten

           

Da wäre ich gerne bei Sonnenschein gewesen

         

         

Zwischendurch sah es aus, als sei man wo ganz anders

           

Für ein paar Minuten sahen wir doch etwas blau am Himmel, gerade rechtzeitig, um diesen schönen Ausblick besser genießen zu können

           

           

In Sortland fuhren wir zum örtlichen Campingplatz zum Übernachten. Also da hatte entweder jemand keine Lust, einen Campingplatz zu leiten oder keine Ahnung wie es geht. Oder nur noch das Not-Klo/-Dusche offen. Ich habe leider kein Foto gemacht. Weder Duschvorhang noch -kabine, einfach ein Abflussloch im Boden. Ein Plastikstuhl zum Kleidung ablegen. Unter dem Siphon am Waschbecken stand ein Eimer, weil es tropfte und die Tür ließ sich nicht abschließen. Da waren wir wieder mal froh, dass wir alles an Bord hatten.

Heute kocht der Mann  ^-^

         

Gefahrene km: 192
Campingplatz: mit 31.- € auch noch recht teuer
Liebe Grüße
Silvia

Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1757
Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
« Antwort #85 am: 16. Dezember 2018, 14:10:26 »
Trotz eher schlechten Wetters doch ein sehr abwechslungsreicher Tag was die Landschaft angeht. Fast türkisfarbenes Meer, Mondlandschaft und dann der Blick in das Bergtal - sehr schön.

Die Beschreibung von Dusche und Toilette hört sich ja wirklich etwas gruselig an, und dann dazu noch der Preis  :schreck:


LG Christina

Silv

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1345
Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
« Antwort #86 am: 16. Dezember 2018, 17:46:36 »


Wir schaffen es heute tatsächlich, schon um 8.15 Uhr den Platz zu verlassen. Und das ungeplant!
Wir verlassen die Lofoten/Vesteralen mit der Fähre von Lodingen nach Bognes. Meine Güte war das unruhig. Ich war froh, als wir wieder an Land waren.

         

Tja, und kaum von der Fähre runter blinkt die Service-Leuchte auf. Öl fehlt!  :o Warum das denn jetzt? Andy hat doch zuhause noch alles gecheckt. Nützt ja nix. Wir sind also zur nächsten Tankstelle gefahren und haben einen Liter Öl gekauft, nachgefüllt und gut. Lampe aus. Wahrscheinlich standen wir auf der Fähre einfach zu schräg.

Diesen Tag könnte man mit dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ beschreiben. Einfach der Straße folgen Richtung Süden und immer mal anhalten und die Landschaft genießen.

           

           

           

Immer wieder Schilder mit der Warnung, dass viele Elche unterwegs seien. Hm, aber nicht hier!

           

           

                

                

Und immer wieder herrliche Panoramen. Wir lieben diese Landschaft!         

           

           

           

           

           

Gefahren sind wir bis Rognan, wo wir auf dem Campingplatz Rognan Fjordcamp „eincheckten“. Wieder sehr schön gelegen am Wasser.

           

           

           

Heute hatten wir keine Lust zum Kochen und liefen daher noch in den Ort und waren in einer Pizzeria, die aber eher wie ein chinesisches Lokal aussah. Wir waren zwar die einzigsten Gäste (2-3x wurde eine Pizza geholt), aber die Pizza war sehr lecker. Wir sind noch ein bisschen im Ort herumgelaufen, viel zu sehen gab es aber nicht.

           

           

Wieder zurück im WoMo haben wir noch ferngesehen. Ich allerdings sehr unentspannt, weil draußen – in meinen Augen – ein Sturm wütete. Man hat das gewackelt! Ich dachte, jeden Moment fällt Manni um. Ich wurde schon stinkig, dass Andy sogar sagte, wir stellen uns um. Das andere Wohnmobil auf dem Platz hat sich auch schon näher an den Hütten geparkt. Das wollte ich dann auch nicht, habe ein Pillchen genommen und wieder keine Polarlichter gesehen!  :floet:

Gefahrene km: 252
Campingplatz: 31.- €
Liebe Grüße
Silvia

Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3831
Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
« Antwort #87 am: 16. Dezember 2018, 22:18:32 »
Ich glaube wenn so ein Sturm herrscht hätte ich auch Schiss  :o bei schönem Wetter ist die Gegend aber wirklich herrlich!  Ist das Schiff auf dem letzten Bild gekentert oder vom Sturm in Schieflage geraten?
Viele Grüße Paula


Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3178
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
« Antwort #88 am: 17. Dezember 2018, 17:11:11 »
Die Landschaft ist ein Traum, aber das Wetter animiert mich einfach nicht, dort mal einen Urlaub zu verbringen  :weissnicht:.
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1757
Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
« Antwort #89 am: 17. Dezember 2018, 17:21:17 »
Die Landschaft ist ein Traum, aber das Wetter animiert mich einfach nicht, dort mal einen Urlaub zu verbringen  :weissnicht:.

Mich schon  ;D Schau mal wie oft blauer Himmel zu sehen ist und eigentlich gab es doch nur einen einzigen kompletten Regentag bis jetzt und den kann man doch überall erleben, ganz egal wo, das hattet ihr doch sogar im Südwesten der USA und in Kroatien schon.

Also mir gefällt das alles sehr gut, auch der letzte Ort mit den bunten Häusern und den Holzbohlen davor und das schief liegende Schiff, das sind doch Fotomotive ohne Ende.


LG Christina