Autor Thema: Der Zahn der Zeit...  (Gelesen 11276 mal)

Birgit

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2815
  • Eumerikasia!
Der Zahn der Zeit...
« am: 18. Januar 2019, 20:57:02 »
Hallo, ihr Lieben,

habe es nun das erste Mal erlebt, dass ich befürchten muss /musste, dass eine Reise durch etwas anderes als einen Infekt in Gefahr ist.

OK, OK, nachdem ich eingefleischte Arztphobikerin und Katastrophendenkerin gestern noch Angst um mein Leben hatte, bin ich heute mit der Verschreibung von weiteren zwei Wochen Couch, einer Orthese und Physiotherapie sowie Sportverbots statt OP davongekommen.

Die Diagnose: Ich habe Knie, Innenmeniskus ist gerissen, allerdings nicht ganz, sondern nur angerissen. Und außerdem starker Verschleiß... Immerhin trifft eine weitere meiner Befürchtungen nicht ein, dass man mich eine Simulantin nennt.

Und somit wird man mich dann im März nicht im Rollstuhl an den Ganges zum Sterben fahren müssen, sondern ich werde zumindest dorthin humpeln können und anschließend wieder lebendig im Hotel ankommen ;)

Aber ob 5 Tage Yoga in Rishikesh tatsächlich so stattfinden können, steht sehr in den Sternen, sodass ich vielleicht einen anderen Plan brauche, vielleicht die Rundreise verlängere oder auf die Andamanen fliege?

Und ihr so? Musstet ihr schon einmal eine Reise wegen eines Wehwehchens umplanen oder absagen?



www.331days.de

Life is unpredictable - eat dessert first!

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2183
Re: Der Zahn der Zeit...
« Antwort #1 am: 19. Januar 2019, 12:47:32 »
Liebe Birgit,

deinem Knie gute Besserung. Schade, dass die Yogatage wohl ausfallen müssen, aber bestimmt findest du anderes Schönes, mit dem du die Zeit gut ausfüllen kannst. Es geht also wieder nach Indien?

Absagen mussten wir eine Reise bisher noch nie - toi,toi,toi. Zwei mal konnte ich unvorhergesehen nicht wie geplant Skifahren. Liegestuhlabfahrten waren dann aber auch sehr nett und die Spaziergänge durch die weiße Winterwelt und ein Bummel in dem schon etwas frühlingshafteren alten Bergstädtchen etwas weiter unten im Tal und die Bahnfahrt durch die Berge, um den Rest der Familie auf einem Pass zu treffen... 
Liebe Grüße
Susan


Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3842
Re: Der Zahn der Zeit...
« Antwort #2 am: 19. Januar 2019, 15:13:34 »
das Jahr 2019 scheint genauso wie das Jahr 2018 ein Jahr mit Knieproblemen zu sein  :(
ich hatte ja auch vor dem Uralub die Entscheidung zu fällen ob ich in Urlaub fahre oder nicht, für mich war klar dass es nur im Notfall in Frage kommt den Urlaub abzusagen. Wenn man nicht in einer Gruppe fährt wo man sich Sorgen macht ob man den anderen hinterherkommt hat man doch kein Problem. Dann wird die eine oder andere Besichtigung eben ausfallen und du machst mehr motorisiert als zu Fuß und machst mal einen tag am Pool, also da wird sich bestimmt was finden. Stell dir doch mal den Frust zuhause am Sofa vor wenn du dir vorstellst dass dujetzt eigentlich irgendwo inIndien inder Sonne sitzen würdest, also das ist der Heilung bestimmt nicht förderlich.
Übrigens hatte mein Freund auch einen angerissenen Meniskus, das ist wieder geheilt, lass dich keinesfalls sofort operieren, warte erst mal ab, das wäre mein Rat.
Viele Grüße Paula


Birgit

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2815
  • Eumerikasia!
Re: Der Zahn der Zeit...
« Antwort #3 am: 19. Januar 2019, 15:37:26 »
Ich sehe mich immer topfit über Stock und Stein kraxeln - aber nein, abgesagt wird nichts, maximal modifiziert!


www.331days.de

Life is unpredictable - eat dessert first!

serendipity

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2241
    • erleben-sehen-genießen
Re: Der Zahn der Zeit...
« Antwort #4 am: 19. Januar 2019, 18:33:35 »
Der Zahn der Zeit frisst seit meiner Diagnose Rheuma(vor 18 Jahren) an mir - bisher konnte ich aber immer einen Haken schlagen: Ich achte extrem auf meine Ernährung und mein Gewicht seit dem und trotzdem gibt es Tage, da werde ich morgens wach und fühle mich 30 Jahr gealtert, weil die Gelenke schmerzen - mit entsprechenden Übungen und Schmerzmitteln kommt man dann über diese Tage - ganz selten bedarf es einer Portion Cortison.

Eine Reise musste ich daher noch nie absagen, aber ich setze mir Grenzen, was die Trails angeht bzw. was wir (Peter und ich) gemeinsam schaffen können - da Peter nicht gern wandert, ist das kein Problem.  ;)


Rainer

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4478
    • Familie Halstenbach
Re: Der Zahn der Zeit...
« Antwort #5 am: 19. Januar 2019, 22:13:15 »
Ich sehe mich immer topfit über Stock und Stein kraxeln - aber nein, abgesagt wird nichts, maximal modifiziert!

Natürlich nicht.

Erst wenn der Arzt sagt "Sie haben Krebs" - dann erst lernst Du (allerdings leider mit dem Vorschlaghammer), worauf es im Leben wirklich ankommt. Dann wird Dir dieser Thread wahrscheinlich peinlich sein. Nicht, dass ich Dir das wünsche, aber erst wenn es "ans Eingemachte" geht, dann lernt und weiß man erst, was wirklich das Leben ausmacht. Ein kaputtes Knie gehört nicht dazu. Deswegen schreibe ich auch weiterhin hier nichts, obwohl ich schon mehrfach einen Urlaub absagen mußte. Da hätte ich mir sicherlich um alles in der Welt gewünscht, es wäre nur ein kaputtes Knie.

Horst

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3100
Re: Der Zahn der Zeit...
« Antwort #6 am: 20. Januar 2019, 16:21:39 »
September 2008 musste wegen mir auch mal eine Reise abgesagt werden.
Ich hatte damals von einem Orthopäden eine PDA wegen Nervenschmerzen bekommen die schief lief.
Dura durchstochen, Liquorverlust, Kreislauf-Probleme und nicht aushaltbare Kopfschmerzen waren die Folge (inklusive Krankenhausaufenthalt).
Wirklich doppelt schmerzvoll damals - wir hatten Tickets für Flüge nach SF für 377 € (Error Fare).
Dazu gab es damals diese Super 8 Aktion - wo man Motels für 8 Cent erobern konnte und ich hatte mir Nächte sportlich um die Ohren geschlagen um die zu bekommen - was auch bei 10 Nächten geklappt hatte.
Wir wollten Freunde in Vancouver treffen die auf Hochzeitsreise waren usw...

Über die VISA mit der ich alles buche hatte ich eine Reiserücktritt und so 80% wieder bekommen (wobei finanziell war gerade in dem Fall das wenigste).
Man kann aber auch aus der Not eine Tugend machen.
So sind wir 2 Monate später nach Südafrika geflogen.
Dort hat uns eine Krankheit ereilt - die man hinnehmen kann - nannte sich Afrika-Virus.
Traumhafte Reisen nach Namibia und Südafrika waren die Folge.

 
"Die Wirklichkeit übertrifft die Erwartungen unserer Träume bei weitem." Christoph Columbus

Rainer

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4478
    • Familie Halstenbach
Re: Der Zahn der Zeit...
« Antwort #7 am: 20. Januar 2019, 21:21:00 »
Wirklich doppelt schmerzvoll damals - wir hatten Tickets für Flüge nach SF für 377 € (Error Fare).

Interessant - für mich wäre genau das ein Grund zur Freude, weil der Verlust damit entsprechend gering ist. Wenn die Tickets p.P. 2.000,-€ o.ä. gekostet hätten, das wäre für mich dann die Katastrophe (obwohl ehrlicherweise auch nicht "Katastrophe", aber zumindest ärgerlich). Aber finanzielle Aspekte finde ich schon lange eher zweitrangig, Gesundheit hat definitiv einen anderen Stellenwert.

Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1882
Re: Der Zahn der Zeit...
« Antwort #8 am: 24. Januar 2019, 17:56:17 »
Ich musste zum Glück erst einmal eine Reise wegen Krankheit absagen 2008 und das war ausgerechnet die erste (und letzte) Buchung einer Pauschalreise nach Madeira. Somit war nicht nur der Flugpreis weg, auch das Hotel konnte nicht mehr storniert werden. Aber das schlimmste war die riesige Enttäuschung (die mich die Krankheit dann noch schlimmer erleben lies), nach der langen Vorfreude und detaillierter Planung. Da ich gerade einen neuen Job angefangen hatte, konnte ich natürlich auch nicht gleich danach wieder Urlaub nehmen. Da gab es dann erst ein halbes Jahr später eine kurze Reise nach Wien zwischen Weihnachten und Silvester. Und auf Madeira war ich bis heute nicht!

Vor einem Jahr hatte ich den Ermüdungsbruch am Fuß und bin (gegen den Rat des Arztes bzw. seiner Empfehlung) trotzdem nach Lissabon geflogen - wie Paula schon schreibt, wenn man keine Gruppenreise macht, kann man ja Tempo und Umfang anpassen und ich bin sehr froh, Lissabon nicht abgesagt zu haben. Und meinem Fuß hat es überhaupt nicht geschadet.
LG Christina

Rainer

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4478
    • Familie Halstenbach
Re: Der Zahn der Zeit...
« Antwort #9 am: 24. Januar 2019, 21:32:29 »
Und auf Madeira war ich bis heute nicht!

Wir übrigens auch nicht, obwohl das so nicht stimmt, wir waren einmal für ein paar Stunden auf Madeira, so ein typischer Kreuzfahrtenzwischenstopp. Das hat uns so gut gefallen, dass wir uns fest vorgenommen haben (hatten), mal "richtig" nach Madeira zu fahren. Ja und dann sind wir jetzt eben genau wie Du nie mehr da gewesen. Der Wille ist da, das Fleisch ist schwach...

Aber aufgeschoben ist bekanntlich nicht aufgehoben, irgendwann werden wir es schaffen! Da gibt es bei uns noch mehr so "Blindgänger" (oder wie soll man das nennen?), wir wollen auch schon seit Anno Dunnemal nach Südengland fahren - hat ja SUUUPER geklappt bishar, nämlich gar nicht! Ich kann noch nicht einmal sagen, warum nicht.

Birgit

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2815
  • Eumerikasia!
Re: Der Zahn der Zeit...
« Antwort #10 am: 24. Januar 2019, 21:55:10 »
Zitat
Aber aufgeschoben ist bekanntlich nicht aufgehoben, irgendwann werden wir es schaffen!


Oder auch nicht... Sorry, liest sich zynischer als es gemeint ist:

Auch wenn du mein Meniskusproblem lächerlich und peinlich findest: Ich bin froh, dass ich auf dem Vulkan in Äthiopien war, denn ob ich mich das wieder trauen würde bei der Gefahr in der Dunkelheit zu stürzen, weiß ich derzeit noch nicht.

Zitat
Da gibt es bei uns noch mehr so "Blindgänger" (oder wie soll man das nennen?), wir wollen auch schon seit Anno Dunnemal nach Südengland fahren - hat ja SUUUPER geklappt bishar, nämlich gar nicht! Ich kann noch nicht einmal sagen, warum nicht.

Ich kenne den Grund: Es gibt eine Menge Ziele auf der Welt. Und wahrscheinlich hat es bei euch einfach immer etwas anderes Reizvolles gegeben, das den Vorrang bekommen hat nach dem Motto "carpe diem".

Dennoch würde ich dir eine solche Tour dringend anraten. Irgendwie finde ich, dass ein ehemaliges Seeräubernest mit urigen Pubs mit kauzigen Typen drin und ein nettes Bed and Breakfast mit betulicher britischer Wirtin und einem Frühstück, das deutlich besser ist als sein Ruf, gut zu dir passen. Du liebst das Meer, und davon gibt es beeindruckend viel in beeindruckender Vielfalt und mit den unterschiedlichsten Gesichtern.

Leider kann ich mich beim besten Willen nicht einschätzen, wie stark dein Mobilitätsproblem wäre und wie du es lösen könntest. Das erfordert sicher einiges an Recherche, denn zumindest dort, wo ich war, geht es mancherorts schon ordentlich auf und ab, nicht zuletzt auch in den Bed and Breakfasts. Und man kann eben nicht überall bis an die Klippen und andere Stellen "mit Blick" fahren.



www.331days.de

Life is unpredictable - eat dessert first!

Rainer

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4478
    • Familie Halstenbach
Re: Der Zahn der Zeit...
« Antwort #11 am: 24. Januar 2019, 22:54:13 »
Leider kann ich mich beim besten Willen nicht einschätzen, wie stark dein Mobilitätsproblem wäre und wie du es lösen könntest.

Das ist im Fall von Südengland leider auch mein Problem. Ich habe ein paar Feedbacks von Freunden, die unlängst in Südengland Urlaub gemacht haben und es gibt einige Dinge, die mir so ganz und gar nicht passen, weil sie mit meiner (quasi nicht vorhandenen) Mobilität nur schwer vereinbar sind. Sylvia hat da noch mehr Angst als ich, kann ich auch verstehen, letztendlich muss sie es ausbaden, wenn ich nicht zurecht komme. Beispielsweise wurde mir berichtet, dass die Parkplatzsituation in Hotels nicht ansatzweise vergleichbar ist mit den selbstverständlichen Möglichkeiten in den USA, im Gegenteil, Parkplatz direkt am Hotel hat (angeblich) eher Seltenheitswert. Und ein paar Hundert Meter über Kopfsteinpflaster zu "eiern" (leider muss man das so sagen), ist überhaupt nicht meine Welt.

Nun kann es natürlich sein, dass die entsprechenden Schilderungen überzogen sind, aber das macht es, so oder so, für mich nicht einfacher. Ich weiß auch nicht, wie es innerhalb der Hotels aussieht, in kann nicht einfach mal eine lange Treppe in den ersten Stock hochlatschen, weil es auf Parterre keine Zimmer gibt, was aber gar nicht erst kommuniziert wird. Das ist leider wirklich alles nicht so einfach. Dass mir der urige Lebensstil und die wunderbare Infrastruktur mehr als nur gefällt, das ist mir auch vollkommen klar. Aber genau die Mobilität ist die zentrale Frage und die ist wirklich nicht leicht zu beantworten.

Horst

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3100
Re: Der Zahn der Zeit...
« Antwort #12 am: 25. Januar 2019, 12:42:25 »
Aber genau die Mobilität ist die zentrale Frage und die ist wirklich nicht leicht zu beantworten.

Vielleicht helfen dazu diese Links:

https://www.visitbritainshop.com/usa/articles/disabled-travel-guide/#britain

https://beta.visitengland.com/de/planen-sie-ihren-besuch/barrierefreies-england

Vor allem der zweite scheint mir nicht schlecht.

Hier noch eine Privatmeinung zum Süden Englands mit einigen Zielen:
http://www.behindertenparkplatz.de/der-suden-englands/

"Die Wirklichkeit übertrifft die Erwartungen unserer Träume bei weitem." Christoph Columbus

Koko

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 76
Re: Der Zahn der Zeit...
« Antwort #13 am: 25. Januar 2019, 13:38:52 »
@ barrierefreies Reisen
Da fällt mir Andreas aus dem alten Schottland-Forum mit seinem (weit über Schottland hinausgehenden) Angebot ein: https://www.schottland-fuer-alle.com/

Kann allerdings nichts weiter dazu sagen.

Siaban

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 46
Re: Der Zahn der Zeit...
« Antwort #14 am: 29. Januar 2019, 22:58:54 »
zumindest ist er noch da. Er schreibt auch gelegentlich im anderen Schottlandforum. Wenn einer was weiß, dann er.  :)
Gruß
Ursula