Autor Thema: Reisestil verändern - Bus und Bahn  (Gelesen 4300 mal)

Birgit

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2582
  • Eumerikasia!
Reisestil verändern - Bus und Bahn
« am: 11. Februar 2019, 00:20:28 »
Moin zusammen,

ihr erinnert euch noch an meine Überlegung einen Roadtrip durch Europa Richtung Griechenland zu machen?

Den Gedanken habe ich nun modifiziert:

Mich interessieren für den Herbst zwei Regionen, zum einen das Baltikum, zum anderen der Balkan. Angenommen, ich fliege dorthin (wohin genau, müsste ich dann mal austüfteln), würde ich dann vor Ort einige Städte besuchen wollen in verschiedenen Ländern.

Ist man überwiegend in Städten unterwegs, ist ein Auto vielleicht sogar eher hinderlich. Zudem müsste ich ja einen Vermieter finden, der Grenzübertritte erlaubt.

Also muss ein Plan für Bus und Zug her. Nur: Wie plant man eine solche Reise? Außer in Japan, wo die Planung mit Hyperdia so schön komfortabel ist, habe ich keinerlei Ahnung, wie man herausfindet, wer wo zu welchen Zeiten und zu welchen Preisen fährt.

Habt ihr schon mal einen grundsätzlich anderen Reisestil für euch erobert? Wie seid ihr da vorgegangen?

Und speziell: Die meisten hier reisen mit eigenem oder geliehenen Fahrzeug. Wer hat schon mal eine Reise mit Bus und Bahn - auch grenzüberschreitend - gemacht, und wie geht man da bei der Planung konkret vor?


www.331days.de

Life is unpredictable - eat dessert first!

Silke

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 831
Re: Reisestil verändern - Bus und Bahn
« Antwort #1 am: 11. Februar 2019, 02:48:34 »
Ich habe das früher in Asien gemacht.
Da war das einfach, man hat Busse und Bahnen einfach vor Ort buchen können. Entweder am jeweiligen Bahnhof (Busbahnhof) oder es gibt spezielle Touranbieter vor Ort.
Würde ich aber heute nicht mehr machen. Finde ich zu anstrengend.
Ich genieße es, mich am Zielort in den Mietwagen zu setzen und einfach da hin zu fahren, wohin ich mag. Zumal es auch mit dem Gepäck einfacher ist. Man muss nicht ständig ordentlich packen, sondern kann einen Teil im Auto lassen.

Gerade ins Baltikum oder auch auf den Balkan würde ich mit dem eigenen Auto fahren. Da sieht man ja unterwegs schon eine Menge.

Silvia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1680
Re: Reisestil verändern - Bus und Bahn
« Antwort #2 am: 11. Februar 2019, 08:31:39 »
Die Überlegung kam schon öfter, ein Plan stand/steht für Italien, gemacht habe ich es allerdings nur bei dem Städtetrip Budapest/Prag.

Für Vorplanungen (grad bei grenzüberschreitenden Strecken nützlich)hab ich diese Seite hier genutzt: https://www.rome2rio.com/de/

Für Detailstrecken dann über den jeweiligen Anbieter (nationale Bahnges., örtl. Busgesellschaften)

Birgit

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2582
  • Eumerikasia!
Re: Reisestil verändern - Bus und Bahn
« Antwort #3 am: 11. Februar 2019, 10:15:48 »
Hmmm, ja, Silke. Mit nur 2 Wochen Zeit wären es aber allein 3 Tage bis ich in dem "eigentlich" interessanten Gebiet bin... Und die Vorteile kenne ich auch des Autofahrens, nur will ich ja gerne mal schauen, ob es unter den konkreten Umständen nicht anders auch mal praktisch wäre. Ich fahre schließlich alleine, und auch wenn mich lange Strecken nicht schocken, ist mir die lange Anreise ins "eigentlich" interessante Gebiet zu langweilig, zumal ich ja das eine oder andere, was interessant ist, am Wegesrand ignorieren müsste.

Ich habe im Moment in Gedanken zwischen größeren Städten unterwegs zu sein. Bei zentralen Unterkünften muss ich da ja auch kein größeres Gepäck dabei haben und mit mir herumtragen. Ich habe das inzwischen alles ziemlich optimiert, das kleine Köfferchen ist OK.

@Silvia: Stimmt, Rome2Rio habe ich schon mal gehört, aber noch nie probiert. Danke! Die führen alle Möglichkeiten auf von A nach B zu kommen? Auch vollständig und zuverlässig?


www.331days.de

Life is unpredictable - eat dessert first!

Silke

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 831
Re: Reisestil verändern - Bus und Bahn
« Antwort #4 am: 11. Februar 2019, 10:33:50 »
Du hast natürlich Recht, nur 2 Wochen sind dann etwas knapp.
Wenn du nur zwischen größeren Städten unterwegs sein magst, hast du dann mal an Fliegen gedacht? Zumindest die baltischen Hauptstädte sollten sich damit ja gut bereisen lassen.

Ansonsten guck mal hier:
https://blog.rail.cc/de/baltikum-zug-bus-faehre/
Das habe ich auf die Schnelle mal gefunden, vielleicht hilft dir das weiter. Da gibt es auch einen Link zu einer Buchungsseite.

Birgit

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2582
  • Eumerikasia!
Re: Reisestil verändern - Bus und Bahn
« Antwort #5 am: 11. Februar 2019, 10:49:47 »
Ja klar, Fliegen oder Fahren halt. Ich würde schauen wollen, was praktischer und ggf. günstiger ist.

Ich habe mich noch nicht mit konkreten Entfernungen in den Balkanstaaten befasst.

Aber meine Denke zum Baltikum: Tallinn - Riga und Riga - Vilnius sind nur je etwa 300 km voneinander entfernt. Angenommen, ich nehme einen Gabelflug, würde ich somit eher an Straße oder Schiene denken. Schließlich fliege ich ja bei den guten Zugverbindungen auch nicht von Erfurt nach Frankfurt oder München (wenn es denn generell und dann noch zu mir passenden Zeiten möglich wäre). Mit Transfer zum Flughafen, Einchecken, Flug, Auschecken und erneutem Transfer würde das ja wahrscheinlich sowohl zeitlich als auch finanziell so gar nicht lohnen...


www.331days.de

Life is unpredictable - eat dessert first!

Rainer

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4112
    • Familie Halstenbach
Re: Reisestil verändern - Bus und Bahn
« Antwort #6 am: 11. Februar 2019, 11:55:20 »
Alleine oder zu zweit habe ich noch nie Busreisen o.ä. gemacht, sehr wohl aber in meiner aktiven Chorzeit mit dem Chor. Da sind wir nach Paris, nach Rom, nach London u.v.m. gefahren, war eine wunderschöne Zeit, aber ist sicher nicht vergleichbar mit Deinem Vorhaben. Ansonsten bin ich früher fast immer mit dem eigenen Wagen in Urlaub gefahren, entweder zum Campingurlaub nach Korsika (in den allerersten Jahren nach dem Abi nach Südfrankreich, Korsika kam danach erst), oder nach Dänemark (Bornholm) in ein Ferienhaus (dann auch meistens mit vielen Freunden zusammen).

Was Du jetzt im Moment überlegst, habe ich zugegebenermaßen noch nie gemacht. Wenn ich es planen müßte, würde ich in jeden Fall auch Google Maps(!) involvieren - da ist nämlich auch der öffentliche Verkehr und teilweise auch Reiseverkehr integriert. Man kann in Google Maps u.a. einfach einen Startort und einen Zielort definieren und das Transportmittel aussuchen, PKW ist nur eine Option von vielen. Es gibt auch die Option Zug/Bus, es gibt Flugzeug und allgemein "Alle" und last not least auch "zu Fuss" (ist für Griechenland wahrscheinlich zu weit....), selbst "Fahrrad" gibt es. Man staunt, was für Fahrpläne in Google Maps integriert sind, teilweise sogar mit Preisen (wenn man Zugverbindungen findet, ich habe mal eine Fahrt nach Holland gesucht, das ging super).

Ich habe aus Interesse mal einfach Mönchengladbach-Athen suchen lassen, da wird ein großer Teil der Strecke mit einer "Arda Tur" gefahren, das scheint mir ein gesponserter Beitrag zu sein, jedenfalls gibt es eine Seite ardatur.bg (die auf kyrillisch oder so erscheint, es gibt aber auch eine englische Seite). Ich habe auch keine Ahnung, wie gut die Infrastruktur der öffentlichen Transportmittel im Balkan ist. In Deutschland sind wir (trotz aller Schelte) ziemlich verwöhnt, unser Netz ist ziemlich gut, vor allem Innerstädtisch. Wenn man bei Youtube regelmäßig amerikanische Gastbeiträge dazu liest, dann weiß man, dass das in den USA beispielsweise ziemlich miserabel aussieht. Ich habe gerade gestern noch eine Doku über eine Mittelmeerkreuzfahrt gesehen, da sind die Teilnehmer in Italien o.ä. auch mit öffentlichen Bussen gefahren, das ist wohl ziemlich unpünktlich alles. Es gibt zwar Fahrpläne, aber die haben nur wenig mit der Realität zu tun....

Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1374
Re: Reisestil verändern - Bus und Bahn
« Antwort #7 am: 11. Februar 2019, 17:55:50 »
Ich bin bisher hauptsächlich innerhalb Deutschlands mit der Bahn von zu Hause an den Urlaubsort angereist (und zurück). Da habe ich (klar) auf bahn.de geschaut. In verschiedenen Planungsstadien waren aber auch Bahnfahrten nach Frankreich (Paris, Marseille), London, Niederlande und Dänemark. Da habe ich auch auf bahn.de geschaut, da dort auch Verbindungen ins europ. Ausland angezeigt werden, Voraussetzung ist aber, dass Start oder Ziel in Deutschland sind. In Frankreich sind wir mal von Metz nach Nancy für eine Tag mit der Bahn gefahren, da habe ich auf der Seite der franz. Bahn (SNCF) nach Verbindungen gesucht.

Bei den Reisevorbereitungen für Wales bin ich auf eine für ganz Wales (oder sogar ganz GB?) geltende Seite gestoßen, auf der alle möglichen öffentlichen Verkehrsmittel zwischen zwei Punkten angezeigt werden. Ich denke, mit ein bisschen Recherche findet man für jedes Land etwas. Und die Suche über Google Maps, die Rainer angesprochen hat, nutze ich auch öfter.

Wenn du nur Städte sehen willst auf deiner Reise, würde ich auch definitiv auf das Auto verzichten. Ob Zug/Bus oder Flugzeug abhängig von der Entfernung, den Verbindungen und den Kosten. Aufgrund der langen Vorlaufzeiten an denen man vor Abflug schon am Flughafen sein muss, ist eine Reise mit Zug/Bus unterm Strich oft schneller als der auf den ersten Blick wesentlich kürzere Flug.


LG Christina

Birgit

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2582
  • Eumerikasia!
Re: Reisestil verändern - Bus und Bahn
« Antwort #8 am: 11. Februar 2019, 23:31:24 »
Wow, rome2rio weiß echt viel: Vorausgesetzt, die Infos sind aktuell und zuverlässig, weiß man, welche Firma zu welchen Zeiten zu welchem Preis fährt und welches Verkehrsmittel wie lange unterwegs sei wird.

Und für das Geld, das ein Gabelflug nach Belgrad und von Skopje zurück und Bus und gelegentlich Bahn zwischen einigen Städten dazwischen kosten, kann ich keinesfalls mit dem Auto hinfahren, geschweige denn mit einem Mietwagen unterwegs sein...

Einen solchen Trip muss ich auf jeden Fall im Auge behalten!

Belgrad - Sarajevo - Mostar - Dubrovnik - Kotor - Tirana - Ohrid - Skopje. Kennt jemand was davon?

EDIT: Und auch die Hotels sind super-erschwinglich :) Hmmmm, eigentlich flirte ich doch gerade mit Nepal...


www.331days.de

Life is unpredictable - eat dessert first!

Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3737
Re: Reisestil verändern - Bus und Bahn
« Antwort #9 am: 12. Februar 2019, 08:55:41 »

Belgrad - Sarajevo - Mostar - Dubrovnik - Kotor - Tirana - Ohrid - Skopje. Kennt jemand was davon?


Sarajewo, Mostar und Dubrovnik findest du in meinem letzten Reisebericht. Für Mostar genügt ein halber Tag. Die Reiseagentur über die wir in Sarajewo eine Stadtführung gemacht haben bietet auch Touren nach Mostar an. Mostar ist ja ziemlich abgelegen, ohne eigenes Auto kaum zu erreichen, da würde ich diesen Ausflug von Sarajewo aus machen.
In Dubrovnik würde ich dir zu einer Unterkunft in der Altstadt raten weil es einfach so wunderschön dort ist.
Viele Grüße Paula


Outdoordreams

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 12
Re: Reisestil verändern - Bus und Bahn
« Antwort #10 am: 12. Februar 2019, 21:55:19 »
Hallo,

wir haben bei unserer Montenegro-Reise zwei junge Niederländer getroffen die komplett mit Bus und Bahn (InterRail Ticket) unterwegs waren.
Die hatten diverse Länder des Balkans besucht und waren auch in Istanbul.

Weiterreise war nach Dubrovnik geplant (per Bus).

Machbar ist das schon.
Zum Zeitpunkt unserer damaligen Reise in 2011 waren Apps noch nicht so verbreitet, die Jungs hatten ein Begleitheft zu ihrem Ticket-Pass dabei wo u.a. ein Streckenplan und Fahrpläne zwischen wichtigen Hauptorten gelistet waren. Das haben sie uns gezeigt während wir einige nette Abende zusammen auf einem schönen Campingplatz im Gebirge verbracht haben. 

Aber ich könnte mir vorstellen, dass sich das in der heutigen Zeit über die InterRail-App unterwegs flexibel planen liesse.
Dazu könnte man noch Fernbus-Apps wie z.b. von FlixBus nutzen.

Wir sind mit unseren Camping-Roadtrips mit eigenem Fahrzeug im Prinzip so zufrieden, dass wir nicht über eine Änderung des Transportmittels nachdenken. Allerdings steigen wir vor Ort auch immer mal auf regionale Busse um, um Parkplatzprobleme in Metropolen zu umgehen bzw. für den Rücktransport nach einer Streckenwanderung.

Infos zu den Bussen holen wir vor Ort, häufig auf den Campingplätzen, wenn nicht dort, dann in einer der Touristeninformationsstellen. 

Kroatien z.B. hat ein recht passables Busnetz, da sind wir schon häufiger Bus gefahren. Viele Kroaten fahren noch regelmässig Bus weil sich noch lange nicht jeder ein eigenes Fahrzeug leisten kann um sich in dem langgezogenen Land fortzubewegen.
Fahrpläne darf man in HR nicht ganz so genau nehmen, Verspätungen oder auch mal frühere Abfahrten passen nicht so recht zur deutschen Pünktlichkeitsmentalität. Letztlich sind wir aber nirgendwo stehen geblieben, wir waren meist 10-15 Minuten vor Abfahrt an der Haltestelle. Je nach Frequenz konnten wir dann den (verspäteten) Vorgängerbus nehmen oder sind auch schon mal kurz vor der offziellen Abfahrtzeit bereits mit dem regulären Bus losgefahren.  ???

Allerdings kann man in HR das Schienennetz so ziemlich vergessen, da es im Prinzip weite Teile des Landes ausspart (Städte in Nordkroatien sind aufgrund der ehemaligen Zugehörigkeit zur Habsburger Donaumonarchie noch gut über die Schiene zu erreichen, weiter südlich im Land nicht so doll, wenn dann überhaupt nur die grösseren Städte ans Schienennetz, mit Umweg über das Binnenland, wo die Schienenstrecke hinter dem Velebit verläuft häufig im Grenzgebiet zu Bosnien Herzegowina, siehe hier:
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Eisenbahnstrecken_in_Kroatien#/media/File:Railway_map_of_Croatia_and_Bosnia_and_Herzegovina.png
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Eisenbahnstrecken_in_Kroatien

Ich finde die Idee spannend.
Ein Highlight wäre z.B. eine Zugfahrt durchs Gebirge zwischen Mostar und Sarajevo.
Die Tour wollte ich schon seit Jahren mal machen, aber irgendwie hat es sich bis jetzt nicht ausgegangen.
Seit 2018 ist auch eine stillgelegte Strecke wieder in Betrieb genommen worden, die Una-Bahn die Sarajevo mit Bihac verbindet. Von dort aus kann man auch ins kroatische Knin und von dort z.b. nach Split und Zagreb weiterfahren.

Grüsse Kate

PS: zur Einstimmung auf solche vom Durchschnittsreisenden eher links liegen gelassene Reiseziele wie Albanien und Mazedonien kann ich den Titel "Europas wilder Osten: Ein Engländer entdeckt unseren Kontinent" von Michael Palin (National Geographic Verlag) sehr empfehlen.
Auch wenn es aufgrund der Fülle der beschriebenen Reiseziele (Slowenien - Kroatien - Bosnien & Herzegowina - Albanien - Mazedonien - Bulgarien - Türkei - Moldawien (mit Transnistrien)  - Rumänien - Serbien - Ungarn - Ukraine - Estland - Lettland - Litauen - Kaliningrad/Russland - Polen - Slowakei - Tschechien) kein Buch ist um ganz tief in die Geschichte eines Landes einzutauchen, so skizziert es doch auf unterhaltsame Weise das jeweilige Reiseland mit seinen historischen und nationalen Besonderheiten.
----------------
Grüsse Kate
----------------
2018: Wandern das Schluchten ABC: Ardeche - Beaume - Chassezac und Relaxen an der Cote Vermeille
2019: Gorges und Geier im Naturparks Vercors & Verdon, Berg und Tal im Ecrin NP sowie das Dach Europas am Mont Blanc, Relaxen in der Carmargue

Silvia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1680
Re: Reisestil verändern - Bus und Bahn
« Antwort #11 am: 13. Februar 2019, 09:40:10 »
@Silvia: Stimmt, Rome2Rio habe ich schon mal gehört, aber noch nie probiert. Danke! Die führen alle Möglichkeiten auf von A nach B zu kommen? Auch vollständig und zuverlässig?
Wie vollständig und zuverlässig kann ich leider nicht sagen   :weissnicht:

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1819
Re: Reisestil verändern - Bus und Bahn
« Antwort #12 am: 13. Februar 2019, 17:22:30 »
Okay, zu Balkan mit dem Zug ist mir als erstes Orientexpress eingefallen  ;)  (zu viel Agatha Christie gelesen)

Ansonsten liegen die Interrail-Planungszeiten lang, lang zurück, daher kann ich kaum weiterhelfen. Die Idee an sich finde ich allerdings interessant, es gibt ja einige schöne Zugstrecken.
Liebe Grüße
Susan