Autor Thema: Ein Kindheitstraum wird wahr: Alaska im Aug/Sep 2018  (Gelesen 36642 mal)

soenke

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 772
Re: Ein Kindheitstraum wird wahr: Alaska im Aug/Sep 2018
« Antwort #15 am: 13. März 2019, 22:10:30 »
Hallo Paula,

Zitat
Gletscher finde ich wahnsinnig faszinierend, ich habe noch nie einen von der Nähe gesehen.

Das finde ich ebenso und versprochen, es kommen noch mehr. ;) 8)

Hallo Christina,

Zitat
Äh nein, ich mag es wesentlich lieber kühler. Wenn es mal südlicher geht wie z.B. die Provence ist das Peters Wunsch.

Oh okay, mein Missverständnis  :-[ aber dann bist du in Alaska ja richtig aufgehoben. ;)

Hallo Silvia,

Zitat
Schade, das ihr noch nicht so richtig im Urlaub angekommen seid, ich fühl mich bei den Fotos sofort heimisch - die erinnern mich an Schweden und Norwegen

Es war ja erst der erste Tag. Das Wetter heute passte ja auch zu Norwegen. ;)

Hallo Rainer,

Zitat
auch das gehört zum "USA Feeling". Die völlig aufgekratzte erste Nacht, typischerweise begleitet durch das Sausen einer Klimaanlage, die wir zu Hause natürlich auch nicht haben. Es klingt vielleicht verrückt: aber ich bin in diesen Momenten, wo ich nachts eins ums andere mal auf den Wecker schaue GLÜCKLICH, ich bin wirklich glücklich und nehme den unruhigen Schlaf in Kauf. Das ist die typische erste Nacht, morgen wird es "etwas" besser, aber nicht viel, und so geht es weiter, an jedem Tag gewöhnt man sich mehr. Aber ich habe vom ersten Tag an ein Glücksgefühl im Bauch, welches den schlechten Schlaf mehr als ausgleicht!

Das hast du super beschrieben. Ich habe mich in deinen Worten sofort wieder erkannt. Dieses Glücksgefühl trotz unruhigen Schlafes verspüre ich auch. :thumb:

Und zur Diät:

Ja. Im Urlaub soll man sich rundum wohlfühlen und dazu gehört auch, dass man essen und trinken kann, wozu man Lust hat. Da man sich im Urlaub generell auch mehr bewegt, kann man auch mal mehr sündigen. Das Gewicht habe ich bis heute übrigens gehalten. :D

Okay, morgen gibt es den nächsten Tag !






soenke

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 772
Re: Ein Kindheitstraum wird wahr: Alaska im Aug/Sep 2018
« Antwort #16 am: 14. März 2019, 09:27:40 »
Dienstag 28.8.

Die Nacht konnten wir auch nicht durchschlafen.Rainer lässt grüssen. ;)
 Um 6:30 stehen wir dann auf und frühstücken im Hotel. Und ein Blick aus dem Fenster.  Keine Wolke am Himmel. Juchuu.
Wir fahren ca. 25 Minuten zum Parkplatz des Exit Glaciers.  Stehen nur 4 Autos hier auf dem Parkplatz.
Ein toller Weg führt zum Fluss  und durch gebirgiges Gelände und schliesslich zum Exit Glacier.
Oh ja.  Wir sind absolut begeistert und sind jetzt im Urlaub angenommen. :D  Traumhaft schön hier und die Ruhe und Einsamkeit geniessen wir.
Da der Gletscher einsturzgefährdet ist darf man aus Sicherheitsgründen nur bis zu einer bestimmten Stelle.  Dann ist abgesperrt.  Wir machen uns auf den Rückweg.  Es wird lauter und Menschenmassen kommen uns entgegen.  Am Parkplatz war plötzlich alles voll mit Bussen und Autos.  Gut dass wir so früh hier waren. Und hier die Bilder:















Wir machen uns auf den Weg nach Homer.  Tolle Landschaft bei Sonne. Jetzt blaue Seen. BLAUE Flüssen.  Tolle Landschaften. Wir halten  viel. Machen gemütlich Pausen und picknicken. Ach, was ist das schön hier:








Kenai River



Wir laufen überall ein wenig umher, damit die Bewegung nicht zu kurz kommt.









 Nachdem wir die Seenlandschaft und Berge verlassen haben, gehts an der Küste entlang auf  nach Homer .Super Ausblicke auf die schneebedeckten Berge. Tolle Fotomotive.




Auch der Homer Overlook ist sehr schön.



Dann gehts auf den Homer Split, einee Meerzunge.  Hier ist das Büro von Bear Adventure Tours.



 Wir haben für morgen eine Bärentour gebucht, müssen aber heute einchecken. Tja. Und jetzt die Auflösung aus dem Reisebericht Österreich. Wie Ilona schon vermutet hat, haben wir wegen der Bärentour abgenommen.  2 Personen dürfen ein bestimmtes Gewicht nicht überschreiten.  Da wir Beide je 10 Kilo abgenommen haben sind wir jetzt im Limit und können zusammenfliegen. Wir werden über Vieles aufgeklärt, was verboten ist und dass es morgen früh um 6 Uhr losgeht. 
Wir sind sehr aufgeregt und voller Vorfreude. :D
Glücklich dass alles geklappt hat machen wir noch einen Strandspaziergang bei eisigem Wind.



Essen  gehen wir bei McDonalds. Checken dann im Hotel ein. Ocean Shores Motel. Sehr nett mit Balkon aber sehr langsames WLAN.
Kurz vor Sonnenuntergang gehen wir noch zum Strand und geniessen wie die Sonne untergeht.  Der Wahnsinn.  Ein traumhafter Abschluss eines traumhaft schönen Tages.





 So kann es weitergehen gelle, ? :D 8) morgen dann die Bärentour.

Silvia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1774
Re: Ein Kindheitstraum wird wahr: Alaska im Aug/Sep 2018
« Antwort #17 am: 14. März 2019, 10:13:53 »
Was für ein Hammertag!!  :toothy9: :toothy9: :toothy9:    MEHR   :happy:

Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2978
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Ein Kindheitstraum wird wahr: Alaska im Aug/Sep 2018
« Antwort #18 am: 14. März 2019, 14:29:55 »
Nachdem euch der Vortag nicht so flashte, bin ich froh  :girly:, dass meine Hotline zu Petrus funktioniert hat  :adieu:.

Zitat
Wie Ilona schon vermutet hat, haben wir wegen der Bärentour abgenommen.  2 Personen dürfen ein bestimmtes Gewicht nicht überschreiten.  Da wir Beide je 10 Kilo abgenommen haben sind wir jetzt im Limit und können zusammenfliegen

Mir scheint, ich kenne euch schon ziemlich gut  :toothy9:. Wenn man ein Ziel hat, dann klappt das auch mit der Disziplin  :beifall:.

Zitat
Wir werden über Vieles aufgeklärt, was verboten ist und dass es morgen früh um 6 Uhr losgeht. 

Ja Moment, ihr seid doch schon aufgeklärt  :cool2:. Okay, es ging da bestimmt darum, dass ihr im Flieger nicht schaukeln sollt und die Bären nicht mit Ships anfüttert, gell?

Auf die bärige Tour bin ich jetzt gespannt. Doof nur, dass man da mit einer kleinen Maschine fliegen muss  :schreck:.

Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1476
Re: Ein Kindheitstraum wird wahr: Alaska im Aug/Sep 2018
« Antwort #19 am: 14. März 2019, 17:46:17 »
Ein wirklich traumhafter Tag :thumb: Tolle Landschaftseindrücke. Gut gefällt mir, wie sich die kleinen Wölkchen im See spiegeln und der Sonnenuntergang ist herrlich.

Da hattet ihr mit dem Abnehmen aber einen ziemlichen Druck wegen des Flugs, 10 kg schafft man ja nicht mal so eben.

Auf die Bärentour bin ich gespannt.


LG Christina

Silv

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1269
Re: Ein Kindheitstraum wird wahr: Alaska im Aug/Sep 2018
« Antwort #20 am: 14. März 2019, 20:29:20 »
Na diese Gletscherzunge sieht mal wirklich aus wie eine Zunge, finde ich.

Ein toller Tag! Ich bin jetzt mächtig gespannt, ob sich die Diät gelohnt hat.  :)
Liebe Grüße
Silvia

soenke

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 772
Re: Ein Kindheitstraum wird wahr: Alaska im Aug/Sep 2018
« Antwort #21 am: 14. März 2019, 21:31:28 »
Hallo Silvia,

Zitat
Was für ein Hammertag!!  :toothy9: :toothy9: :toothy9:    MEHR

Na kalr doch, gibt es mehr ! ;)

Hallo Ilona,

Zitat
Nachdem euch der Vortag nicht so flashte, bin ich froh  :girly:, dass meine Hotline zu Petrus funktioniert hat

Ich wußte doch, dass auf dich Verlass ist. Ich habe nichts Anderes von dir erwartet.  ;D

Zitat
Ja Moment, ihr seid doch schon aufgeklärt  :cool2:. Okay, es ging da bestimmt darum, dass ihr im Flieger nicht schaukeln sollt und die Bären nicht mit Ships anfüttert, gell?

Also, falls wir noch Aufklärung benötigen, bist du unser Ansprechpartner(in)  ;)  Die Bären hätten Ships bestimmt gut gefunden, aber es war z.B. verboten jegliche Lebensmittel mitzunehmen, geschweige denn meine Zigaretten. :o

Hallo Christina,

Zitat
Da hattet ihr mit dem Abnehmen aber einen ziemlichen Druck wegen des Flugs, 10 kg schafft man ja nicht mal so eben.

Wie Ilona schon schrieb,wenn man ein Ziel hat, klappt das auch mit der Disziplin. Die 10kg haben wir in 2 Monaten geschafft. 8)

Schön, dass dir der Tag auch gefallen hat.

Hallo Silv,

Zitat
Na diese Gletscherzunge sieht mal wirklich aus wie eine Zunge, finde ich.

Jetzt, wo du es schreibst...  ja stimmt. ;D

Zitat
Ich bin jetzt mächtig gespannt, ob sich die Diät gelohnt hat.

Das erfahrt ihr dann alle morgen früh.

Ich habe mir ne Grippe eingefangen und bin bis Montag krank geschrieben. Gut für Euch, denn dadurch habe ich Zeit und kann regelmäßig hier schreiben. Bis morgen.


soenke

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 772
Re: Ein Kindheitstraum wird wahr: Alaska im Aug/Sep 2018
« Antwort #22 am: 15. März 2019, 09:01:37 »
Mittwoch 29.9.   Teil 1

Heute stehen wir um 4:50 Uhr  auf. Ist okay da wir ja eh immer noch unter dem Jetlag "leiden". Bisschen nervös sind wir schon. So eine Bärentour macht man ja auch nicht alle Tage.  Ca. 20 Minuten Fahrt sind es vom Hotel zum Hangar von Bear Adventure Tours. Wir nehmen in einem Raum mit Stühlen Platz.
Zuvor rauche ich aber noch paar Zigaretten vor Aufregung, denn Rauchen ist auf der Insel, wo wir hinfliegen, verboten.
 Insgesamt sind wir 19 Personen die später auf 4 Flugzeuge verteilt werden. Wir müssen unsere Wadinghosen mit Boots (einteilig) anziehen. Ich hatte meine Probleme das Ding anzukriegen,, aber Mike hat mir geholfen. Noch 3 weitere Mitreisende haben sich dann von Mike helfen lassen, die auch Probleme hatten. Wir  erhalten Anweisungen wie wir uns verhalten sollen bei Bärensichtung. Und schauen noch ein Video.  Die ganze Prozedur dauert ca.45 Minuten was ich doch als sehr lang empfunden habe. Denn ich wollte ja endlich los.
Dann kommen endlich die Piloten und stellen sich mit coolen und lustigen Sprüchen vor. Die Gruppe lacht brav. Eine junges alleinfahrendes Mädchen ist in Flirtlaune und kokettiert vor den zumeist gutaussehenden Piloten/Guides. Es kann nur einer gewinnen und wir beobachten noch wie er seine Kollegen anblinzelt. Joop.....  ;D
Dann gehts endlich zum Flugzeug. Eine Cessna. 5 Personen  haben Plus Pilot Platz. Ohjee, die sieht aber ziemlich klapprig aus. :(  Mit uns fliegt ein lustiges älteres Schweizer Pärchen mit. Man hat erstaunlich viel Platzt in der Maschine.  Dann gehts los und schon sind wir oben.
Es isr recht laut aber das Flugzeug fliegt sehr ruhig in der Luft. Wir fliegen übrigens in den Katmai NP.
Der Flug dauert ca. 1 stunde. Ich sitze zur Meeresseite hin.  Mike hat die Insel im Visier mit schneebedeckten Bergen.



Der Flug ist schon ein Erlebnis für sich.
Dann wird zur Landung angesetzt und zwar auf einem Strand. Wow, ist das cool.  8)   Das sind wir und die Schweizer.


Flugzeug am Strand



Die Landschaft vom Strand aus gesehen:



Dann gehen wir in 5er Gruppen,  manchmal auch zu Zehnt.  Die Landschaft hier ist übrigens auch nicht zu verachten. Nach kurzer Zeit sehen wir am Fluss unseren ersten Bären. Wir sind nah dran.  Alle müssen übrigens sich hinknien und leise sein. Wow wie toll. Es ist ja auch immer eine Glückssache und Geduldssache ein perfektes Foto hinzubekommen.







Jetzt schon ein einmaliges Erlebnis diesen wunderbaren Tieren so nahe sein zu können. Teilweise waren die wirklich so 5 Meter an uns vorbeigelaufen. Haben uns aber nicht beachtet.
Wir sehen Einige Bären.  Unser Pilot und Gleichzeitig Guide scheint aber am Unerfahrensten zu sein. Wir sind auch immer die letzte Gruppe wenn Bären gesichtet wurden und wir uns annähern. 
Wir laufen recht viel, was in den Wadingklamotten gar nicht so unbeschwerlich ist.
Dann gehts zum Strand, wo auch  Cubs (Bärenkinder) gesichtet wurden.  Die anderen Gruppen sind schon lange vor uns da. Unser Guide führt uns auch noch ins Gegenlicht bis wir ihn aufmerksam machen an eine andere Stelle zu gehen. Es ist unbeschreblich aufregend und phantastisch hier. So, jetzt Bilder gefälligst ? Bitteschön: :D






Hier Babybär









Einmal wurde es etwas brenzlig, da der vordere Bär auf uns zuläuft.  :o
Der Guide sagte, dass wir aufstehen sollen und die Arme in die Höhe strecken und Geräusche machen sollen. Dann ging der Bär zurück. Was für ein Abenteuer:
Es gab laut Aussage des Guides noch nie eine Bärenattacke auf solch einer Tour.



Wir sehen noch mehr Bären mit Cubs. Teilweise für unsere einfachen Kameras zu weit weg.  Wir halten uns insgesamt 3 Stunden dort auf. Hier noch mehr Schnappschüsse:

.













Und ein letztes Foto:



Für unsere einfachen Kameras wirklich eine tolle Fotoausbeute. Die meisten Mitreisenden hatten Stative mit oder Objektive, die gefühlt ein bis zwei Meter lang waren. Allerdings konnten die bestimmt auch die weiter weg gewesenen Bären ranzoomen, aber wir sind hochzufrieden.
Überglücklich und überwältigt von dem hier erlebten gehts zurück zum Flugzeug.  Wir sind überwältigt und immer noch so geflasht. Aber das sollte noch nicht alles gewesen sein, denn der Rückflug hat uns nochmals die Sprache verschlagen.  Dazu mehr im Teil 2.

soenke

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 772
Re: Ein Kindheitstraum wird wahr: Alaska im Aug/Sep 2018
« Antwort #23 am: 15. März 2019, 12:05:36 »
Teil 2

Und jetzt das nächste absolute Highlight. Wir fliegen jetzt über die Insel mit atemberaubenden  Aussichten. Der Pilot dreht viele Kurven und nimmt sich viel Zeit, dass wir die atemberaubenden Ausblicke geniessen können.  Der absolute Hammer.  Mir fallen gar keine Worte ein, aber seht selbst:





























Und ein letztes Foto:



Dann gehts zurück nach Homer und wir landen sicher.
Wir verabschieden uns ganz herzlich beim Piloten und gehen zum Auto.  Erstmal eine Rauchen und die Eindrücke des eben Erlebten verarbeiten. :)
Eine Tour und ein Erlebnis dass wir nie vergessen werden. 8)
Tja. Der Haken ist der stolze Preis von 750 Dollar pro Person für die 5 Stunden. 

Einzige Kritik übe ich an den Fotopreisen der Company.  Man bekommt paar Tage später einen link per Mail zugeschickt wo man Fotos findet, die die Piloten/Guides an dem Tag gemacht haben. Ganz ehrlich.  Da sind unsere Fotos sogar besser und die verlangen für eine Kopie eines Fotos 4,83 Dollar.
Aber diese Tour wird bei uns immer in Erinnerung bleiben. 8) 8)
Nach den ganzen Eindrücken sind wir ziemlich erschlagen und müssen das Alles erst einmal verdauen.
Wir wollen eigentlich noch einen Trail in Homer gehen, den wir aber nicht finden. 
Wir fahren nochmal zum Anchor Point weil wir dachten da könnte man wandern.  Ist aber nicht so.  So fahren wir gegen 18 Uhr zum essen. Gab wieder Salmon. Weiß aber nicht mehr wie das Restaurant hiess.
Abends sitzen wir noch auf dem Balkon und haben danach von Bären geträumt. 

Was erwartet Euch morgen ?   ein kleines Drama mit Hinweis zum Grübeln.........    "Party auf dem Highway"   ;D ;D   Bis morgen

Silv

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1269
Re: Ein Kindheitstraum wird wahr: Alaska im Aug/Sep 2018
« Antwort #24 am: 15. März 2019, 12:37:12 »

Und ein letztes Foto:




I love it!!  :herz:  Soooo süß!

Mir fallen auch keine Worte ein. Einfach nur klasse. Und bei deiner Beschreibung krieg ich fast Pipi in die Augen und habe das Gefühl, ich wäre direkt mit dabei gewesen.... So schön!

P.S. Was ich vergaß: Darf ich mal nach dem Gewicht pro Person für das Flugzeug fragen? Ihr seht doch eigentlich recht schlank aus, auch wenn ich mir 10 kg dazu vorstelle, kommt mir das nicht soooo viel vor. Oder ist da noch etwas retuschiert?  ;)
Liebe Grüße
Silvia

Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2978
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Ein Kindheitstraum wird wahr: Alaska im Aug/Sep 2018
« Antwort #25 am: 15. März 2019, 15:18:11 »
Was für ein bäriger Tag  :beifall: und Petrus hat wieder Wort gehalten  :adieu:.

Zitat
Ich hatte meine Probleme das Ding anzukriegen,, aber Mike hat mir geholfen. Noch 3 weitere Mitreisende haben sich dann von Mike helfen lassen, die auch Probleme hatten.

Super, Mike hatte gleich den Dreh bei den Überziehern raus :beifall:.

Zitat
Eine Cessna. 5 Personen  haben Plus Pilot Platz. Ohjee, die sieht aber ziemlich klapprig aus.

 :schreck: Ich weiß nicht, ob ich den Flug gebucht hätte.

Zitat
Das sind wir und die Schweizer

Eure Disziplin hat sich gelohnt  :thumb:, ihr seid echt schlank geworden ...

Zitat
Jetzt schon ein einmaliges Erlebnis diesen wunderbaren Tieren so nahe sein zu können. Teilweise waren die wirklich so 5 Meter an uns vorbeigelaufen. Haben uns aber nicht beachtet.

fast schon unsichtbar :totlach:.

Zitat
Einmal wurde es etwas brenzlig, da der vordere Bär auf uns zuläuft.  :o
Der Guide sagte, dass wir aufstehen sollen und die Arme in die Höhe strecken und Geräusche machen sollen. Dann ging der Bär zurück. Was für ein Abenteuer:
Es gab laut Aussage des Guides noch nie eine Bärenattacke auf solch einer Tour.

Schon klar :cool2:, was soll er auch anderes sagen.

Ihr seid wirklich meine Helden. Ich verstehe jetzt auch, warum die wasserfeste Wadingklamotte ein Einteiler ist. Falls man sich in die Hose …, hat man gleich den Auffangbehälter dabei  :totlach:.

Zitat
Eine Tour und ein Erlebnis dass wir nie vergessen werden. 8)
Tja. Der Haken ist der stolze Preis von 750 Dollar pro Person für die 5 Stunden. 

OK, das ist ein stolzer Preis, aber das war quasi ein Privatjet und einmal im Leben kann man sich das erlauben.
 
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Silvia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1774
Re: Ein Kindheitstraum wird wahr: Alaska im Aug/Sep 2018
« Antwort #26 am: 15. März 2019, 17:30:22 »
 :herz: :herz: :herz: :herz:  Ein absoluter Traum, dazu noch ein geniales Wetter    :happy:

Sowohl Bären als auch die Bilder von oben   :sabber:    Mir fehlen die Worte und da ich vorletzten (schon wieder so lang her?) Sommer in Kanada auch so einen bärenstarken Tag hatte kann ich noch gut nachvollziehen wie ihr euch gefühlt habt.  :happy2:   .... bei mir geht's dann Richtung "Schreien vor Glück"  ;D

Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1476
Re: Ein Kindheitstraum wird wahr: Alaska im Aug/Sep 2018
« Antwort #27 am: 15. März 2019, 18:28:22 »
Wow, was für ein supertolles Erlebnis! Die vielen Bären so nah, die tolle Landschaft beim Rückflug und dazu noch ein Traumwetter. Dieses Erlebnis lässt einen doch einige Schlechtwettertage in Alaska ertragen?!

Der Preis ist natürlich heftig und dass die dann auch noch soviel für die Fotos verlangen....

Wie ist das eigentlich mit Essen und Trinken? Du hast geschrieben, dass ihr nicht zu essen mitnehmen durftet, also fünf Stunden lang nichts essen? Aber doch hoffentlich Wasser zum Trinken? Und wenn man mal auf die Toilette muss? Wird vermutlich keine Möglichkeit geben?


LG Christina

soenke

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 772
Re: Ein Kindheitstraum wird wahr: Alaska im Aug/Sep 2018
« Antwort #28 am: 15. März 2019, 22:40:36 »
Hallo Silv,

Zitat
Mir fallen auch keine Worte ein. Einfach nur klasse. Und bei deiner Beschreibung krieg ich fast Pipi in die Augen und habe das Gefühl, ich wäre direkt mit dabei gewesen.... So schön!

Schön, dass ich dich bei unserem Erlebnis emotional mitnehmen konnte. :D

Zitat
Was ich vergaß: Darf ich mal nach dem Gewicht pro Person für das Flugzeug fragen? Ihr seht doch eigentlich recht schlank aus, auch wenn ich mir 10 kg dazu vorstelle, kommt mir das nicht soooo viel vor. Oder ist da noch etwas retuschiert?

Als Einzelperson kann man glaube ich soviel wiegen, wie man will. Nur wenn man zu Zweit im selben Flugzeug sitzen will, dann darf man ein Gesamtgewicht nicht überschreiten, denn sonst wird man möglicherweise auf 2 Flugzeuge verteilt. Ich wog damals 116kg und Mike 92kg.  Zusammen durfte man nicht mehr wiegen wie ca. 200kg meine ich. Aber ich bin auf 104kg runter und Mike auf 81kg. Da war sicher, dass wir zusammen fliegen können. Mittlerweile bin ich bei 98kg. ;)
Danke fürs Kompliment, dass wir schlank aussehen.  :herz:

Hallo Ilona,

das Kompliment hätte ich eigentlich von dir erwartet. ;D

Zitat
Super, Mike hatte gleich den Dreh bei den Überziehern raus

 :toothy9: :toothy9: :toothy9:

Zitat
Ich weiß nicht, ob ich den Flug gebucht hätte.

Das war wirklich nicht schlimm. Es hat nicht geruckelt und man hat in der Luft gar nicht gemerkt, dass man in der Luft ist. Hmmm... verstanden ? Du weißt, was ich meine. ;)

Zitat
ihr seid echt schlank geworden ..

Oh, habe ich übersehen. Nur, war das ein Kompliment ? Umgekehrt heisst es, wir waren dick früher. Also Ilona..... :hammer:

Zitat
Ihr seid wirklich meine Helden. Ich verstehe jetzt auch, warum die wasserfeste Wadingklamotte ein Einteiler ist. Falls man sich in die Hose …, hat man gleich den Auffangbehälter dabei

Und ich muss keinen Karton mit Katzenstreu benutzen   ;) ;) ;D ;D

Hallo Silvia,

Zitat
Mir fehlen die Worte und da ich vorletzten (schon wieder so lang her?) Sommer in Kanada auch so einen bärenstarken Tag hatte kann ich noch gut nachvollziehen wie ihr euch gefühlt habt.

Ja, die Bären sind schon wirklich ein wunderbares Geschöpf, besonders die Kleinen. Den Großen würde ich nicht alleine begegnen wollen.

Zitat
bei mir geht's dann Richtung "Schreien vor Glück"

Das war verboten.  :cool2:   Nur wenn der Guide es bei einer zu nahen Annäherung wie wir es hatten, ausdrücklich erlaubt.

Hallo Christina,

Zitat
Wow, was für ein supertolles Erlebnis! Die vielen Bären so nah, die tolle Landschaft beim Rückflug und dazu noch ein Traumwetter. Dieses Erlebnis lässt einen doch einige Schlechtwettertage in Alaska ertragen?!

Schön, dass es dir gefallen hat. Von mir aus, hätte es ab jetzt nur regnen können.  >:D Der Urlaub war nach heute gerettet. Aber Ilona hatte ja mit Petrus was vereinbart. ;)

Zitat
Du hast geschrieben, dass ihr nicht zu essen mitnehmen durftet, also fünf Stunden lang nichts essen? Aber doch hoffentlich Wasser zum Trinken? Und wenn man mal auf die Toilette muss? Wird vermutlich keine Möglichkeit geben?

Getränkeflaschen durfte man mitnehmen. Essen durften wir Nichts auf der Insel, im Flugzeug ja. Es ging auch eher darum, dass keine Essensreste auf den Boden kommen und vor Allem kein Papier oder Plastik dort herumfliegt. Rauchen war auch verboten. Nein, Toiletten gab es vor Ort nicht. Deshalb sind auch noch mal alle im Begrüßungsraum auf Toilette gegangen bei der Einweisung. Also keine 3 Becher Kaffee vor so einer Tour trinken.

Bis morgen








soenke

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 772
Re: Ein Kindheitstraum wird wahr: Alaska im Aug/Sep 2018
« Antwort #29 am: 16. März 2019, 13:22:59 »
Donnerstag 30.8

Heute ist ein langer Fahrtag. Es geht nach Wasilla was ca. 1 Stunde nördlich von Anchorage liegt. Ab Mittag soll es sich zuziehen und in Wasilla soll es regnen.
Also am Anfang noch die Sonne genießen.  Es geht wieder anfangs die Küste entlang mit herr,ichen Ausblicken auf die schneebedeckten Berge.





Paar Seen liegen wieder auf dem Weg und schöne Landschaften.





.. Längerer Halt ist beim Russian River geplant.  Eigentlich wollten wir nur zum Fluss wo man auf Boardwalks mit Glück Bären beobachten kann. An der Entrance Station wird uns empfohlen einen Trail zu laufen. Zu den Russian River Falls. 4km one way. Okay. Wandern kommt ja ein wenig kurz in diesem Urlaub. Vom Parkplatz aus geht es durch Wald. Und weiter durch Wald. Und noch mehr durch Wald. Keine Ausblicke oder Interessantes auf dem Weg. :( Na dann wird das Ziel ja der absolute Burner sein. ::) Nach 55 Minuten erreichen wir genervt die Falls. Falls kann man das nicht nennen.



 Paar Salmons schwimmen da auch. Von Bären leider keine Spur zu sehen.



 Genervt geht's auf den Rückweg. Der Trail wird von uns zu dem schlechtesten Trail aller Zeiten prämiert und Aller die wir noch laufen werden. Von daher war der Trail doch was Besonderes. :evil:
Weiter gehts mit Blicken auf den Kenai River. Dann zieht es wie vorher gesagt zu. Aber noch nicht so schlimm. Von daher biegen wir nochmal kurz in die Gegend des Portage Glaciers ab.
Kaufen Tickets für die einstündige Bootstour um 4:30. Wir haben noch 1 Stunde Zeit und laufen nochmal den Byron Glacier Trail. Es klart immer mehr auf und wir finden es super hier:




Das teilweise blaue Eis fasziniert uns total







Und ein letzter Blick, denn wir müssen uns jetzt sputen, um pünktlich bei der Cruise anzukommen.



 Dann schnell zum Cruise zum Portage Glacier.  Es ist nicht viel los. So 30 Leute fahren mit auf dem Schiff.. Und dann der Hammer. Als wir losfahren ist plötzlich blauer Himmel und Sonnenschein.  Die Dame, die über Mikrofon spricht und uns alles zum Gletscher bis ins kleinste Detail erzählt,  sagt dass wir die ersten Passagiere sind die den Gletscher seid 5 Wochen ohne Regen oder Nebel sehen.  Was für ein Glück. Wir sind absolut fasziniert von dem Gletscher.









Der Gletscher liegt zu dieser Zeit am späten Nachmittag im Gegenlicht, ich empfehle daher eine Tour Vormittags zu unternehmen. Weitere Bilder:









 Nach 1 Stunde legen wir wieder an und können sagen dass sich die 40 Dollar gelohnt haben. 
Wir fahren danach zum Spencer Glacier und noch zum Tangle Pond, was ein wunderschöner Abschluss hier ist.









Also die Gegend um den Portage Glacier hat uns total gefallen. Wir haben am Ende der Reise noch einen Puffertag, vielleicht nutzen wir den nochmal für diese Gegend.
 Richtung Anchorage zieht es ordentlich zu, was aber beim Turnagain Arm für eine tolle und passende Stimmung sorgt.





 Wir lassen Anchorage hinter uns und auf halber Strecke nach Wassila stehen wir auf dem zweispurigem Highway im Stau.  Plötzlich riecht es nach Rauch und  verbrannt. Und dann kommt sehr viel Rauch aus unserer Motorhaube.  :o Wir fahren  links auf den Standstreifen (zum Glück gab es Einen) und nichts wie raus aus dem Auto. In amerikanischen Filmen sieht man ja immer wieder, wie die Autos dort in die Luft fliegen und gleich brennen. Ist übertrieben, aber der Gedanke war schon da bei dem ganzen Rauch.
Gerade aus dem Auto kommt schon ein junger Mann zu uns und fragt ob er helfen kann.  Er öffnet die Motorhaube und kein Kühlwasser mehr drin. Behälter ist auch nicht mehr befestigt und hängt dort lose gerum. :o. Motor überhitzt. >:(.Es kommen noch mehrere nette Menschen, die helfen wollen. Ich rufe den Road Assistance Dienst an . Verstehe aber kein Wort, weil es regnet, die Autos auf dem Highway laut sind und der Typ am Telefon so schnell redet, dass ich nicht mal ansatzweise in der Lage bin, dessen Worte oder zumindest Bruchstücke zu verstehen.. Der junge Mann übernimmt und will alles klären. Es ist mittlerweile 20:30 ,arschkalt, dunkel und es fängt an zu schütten und wir stehen mit Auto kaputt auf dem Highway.Na toll. :'(  Nach ungelogen ner halben Stunde ist endlich geklärt dass wir abgeschleppt werden und wir ein neues Mietauto bekommen.  Der Abschleppdienst soll allerdings erst in 1,5 Stunden kommen. >:( Der junge Mann verabschiedet sich und nimmt kein Geld für seine Hilfe an. Es regnet weiterhin in Strömen und wir sind klitschenass.Es halten weitere Leute.  So eine Hilfsbereitschaft ist grandios. Kenne ich so in Deutschland nicht.  Dann hält ein Mechanikerauto, der zufällig hier vorbeikommt. Der Mann füllt Wasser nach und befestigt den Behälter.  Er meint wir können zumindest bis zur nächsten Ausfahrt fahren und da sicher stehen.  Er  will das mit Alamo klären und ruft dort an. Dann hält ein Sheriff mit Blaulicht. ??? Na, hier ist ja was los.  ;DHoffentlich gibt es keinen Ärger, aber Nein, der ist total nett und verständnisvoll . Da wir so klitschenass sind und frieren bietet der Sheriff uns an, ins Hotel zu fahren. Aber wir brauchen ja ein Auto morgen .  Hmmm... Da sollen wir uns dann morgen drum kümmern, sagt Mr Sheriff. Wir widersprechen ihm.. Nee das wollten wir nicht. Der Mechaniker hat inzwischen bei Alamo nachgefragt. Der Abschleppwagen kommt später. Dauert immer noch 1,5 Stunden.  Dann  nimmt der symphatische Sheriff die Sache selbst in die Hand und ruft  den Abschleppdienst an und siehe da, derAbschleppdienst soll in 15 Minuten  da sein. In der Zwischenzeit unterhalten wir uns bei Kälte und Regen mit dem Sheriff, dem Mechaniker und noch 4 weiteren Amerikanern, die helfen wollten. Na, hier ist was los. ;D „Party“ auf dem Highway . Es wäre ja eigentlich ganz lustig gewesen, wenn nicht unser Auto, die Panne hätte, es hell und 30 Grad gewesen wäre, die Sonne geschien hätte und Mike und ich nicht so dringend hätten pinkeln müssen. Dann kommt der Abschleppwagen und die Party löst sich auf. Wir bedanken uns recht herzlich beim Mechaniker und beim Sheriff.  Wir und das kaputte Auto werden zur Werkstatt von Alamo am Airport gefahren.  Dort angekommen müssen wir noch 10 Minuten warten und uns wird unser neues Auto dorthin gebracht mit neuen Papieren. Ein Herr in Anzug entschuldigt sich für die negativen Umstände und wir bekommen ein fast neues Auto einer höheren Klasse als Entschädigung.Die Marke weiß ich nicht, aber es ist definitiv rot..



Äh blau natürlich
 :baetsch:
 Dann fahren wir ne Stunde zum Hotel nach Wasilla. Das hat der Mechaniker vom Highway auch  für uns geregelt ,denn Check Inn war nur bis 22:30 Uhr.  Haben ne Telefonnummer vom Hausmeister des Hotels bekommen. Der Mann gibt uns um 1 Uhr die Zimmerkarten. Das Hotel ist das ............ beste Hotel des Urlaubes mit Blick auf See.
Im Mat-Su-Resort verweilen wir für 4 Nächte.
Wir stehen nach der ganzen Aufregung noch ziemlich unter Adrenalin und kommen erst gegen 2 Uhr zum Schlafen. Zum Glück ist uns die Panne so nah an Anchorage passiert. Und die Hilfsbereitschaft der Amerikaner ist phänomenal.  Die positiven Aspekte dieses kleinen Dramas.

Gute Nacht.