Autor Thema: Einreise in USA mit Infektion?  (Gelesen 18448 mal)

Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4026
Einreise in USA mit Infektion?
« am: 30. Juni 2019, 17:57:43 »
Hallo Leute,

Das Jahr 2019 steht bei mir unter keinem guten Stern. Für nächsten Freitag ist ja unsere USA Reise geplant mit einem Flug nach Seattle.  Nun hat sich mein Freund vor gut einer Woche eine Bindehautentzündung an einem Auge zugezogen. Vor zwei Tagen war es so schlimm dass ich mir sicher war dass wir die Reise canceln müssen. Heute ist es etwas besser und wir haben die Entscheidung ob wir fahren wollen auf Mittwoch verschoben. Das zweite Auge schien sich auch zu entzünden, aber da ist es bisher nicht schlimmer geworden, es schaut nur gerötet aus ist sonst aber symptomfrei.

Falls die Erkrankung besser wird und wir uns für den Flug entscheiden bleibt natürlich noch die spannende Frage: lassen die Amis uns in Seattle einreisen? Das Auge wird mit Sicherheit noch krank ausschauen ( es ist rot, und fast zugeschwollen).  Das ganze ist ja ansteckend, Josef hat sich bei seiner Mutter angesteckt, ich habe es toitoitoi nicht bekommen.
Weißt ihr wie die Regelungen sind wenn ein Tourist bei der Einreise krank ist? Ich habe wirklich keine Lust vom Immigrationofficer wieder heimgeschickt zu werden...
Viele Grüße Paula

Birgit

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2833
  • Eumerikasia!
Re: Einreise in USA mit Infektion?
« Antwort #1 am: 30. Juni 2019, 19:33:21 »
Wäre ja auch fast nicht zu glauben, dass bei euch mal alles gesundheitlich gut geht bei einer Reise, nur bist ja sonst du immer dran...

Ich bin im März 2018 mit üblem Brüllhusten eingereist und habe die ganze Immigrationhalle zugekläfft. Es war kein Problem.

Fußpilz ist auch hoch ansteckend und wird den Immigrationofficer nicht interessieren.

Und Bindehautentzündung ist ja nun  etwas anderes als Ebola, die Pest oder die Vogelgrippe.

Wenn er solche Sorge hat, soll er doch bei der Einreise eine Augenklappe tragen wegen einer Operation am Lid oder sagen, er hatte nach einem Insektenstich eine allergische Reaktion?

Aber ich bin sicher, bis Freitag sieht er wieder schön genug aus um keinen Missfallen zu erregen ;)

Horst

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3344
Re: Einreise in USA mit Infektion?
« Antwort #2 am: 30. Juni 2019, 19:48:05 »
Reduziert auf die Frage der Immigration glaube ich auch nicht an ein Problem. Zumal ja noch 5 Tage Zeit sind.

Laut ESTA zählen schwerwiegendere ansteckende Krankheiten zu einem Einreiseverbot nämlich:

Lymphogranuloma venereum, Gonorrhö, Granuloma inguinale, Chancroid, Infektiöse Lepra, Aktive Tuberkulose und Syphilis (infektiöses Stadium).

Quelle: https://www.evisumesta.de/aktuelles/ansteckende-krankheiten-was-zaehlt-dazu



"Die Wirklichkeit übertrifft die Erwartungen unserer Träume bei weitem." Christoph Columbus

Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4026
Re: Einreise in USA mit Infektion?
« Antwort #3 am: 30. Juni 2019, 21:36:33 »
Danke euch beiden.

Esta hatte ich auch noch mal gecheckt, schon klar dass Bindehautentzündung da nicht drauf steht, aber man kennt die Amis ja als Bakterienphobier und ein Immigration Officer hat immer das Recht jemanden zurückzuweisen. Aber schon mal gut dass ein bellender Husten akzeptiert wurde. Eine Allergie vorzuschieben ist mir auch schon eingefallen. Ich frage jetzt mal noch beim Reisebüro nach wo wir den Flug gebucht haben, die Frau dort hat viel Erfahrung.

Wenn sich weitere Eumerikaner min Infekten durch die Immigratiin gekämpft haben bin ich für eure Infos dankbar  :)
Viele Grüße Paula

Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3579
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Einreise in USA mit Infektion?
« Antwort #4 am: 01. Juli 2019, 13:03:42 »
Ich leide sehr oft unter Bindehautentzündung, v.
a. jetzt mit der Klimaanlage. Berberil EDO hilft immer schnell, dass die Röte verschwindet. Das habe ich immer in der Tasche.
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2307
Re: Einreise in USA mit Infektion?
« Antwort #5 am: 01. Juli 2019, 17:58:47 »
Mit Erfahrungen kann ich nicht dienen, aber ich denke auch, dass das hinsichtlich der Immigration kein Problem sein sollte, ich würde bei Nachfrage einfach sagen, dass es eine Allergie ist.

Und ich drücke die Daumen, dass ihr beide trotzdem noch eine tolle Reise haben werdet, ohne allzu große gesundheitliche Beeinträchtigungen.


LG Christina

Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4026
Re: Einreise in USA mit Infektion?
« Antwort #6 am: 02. Juli 2019, 12:34:26 »
Hallo ihr Lieben,

Leider gibt es schlechte Nachrichten. Das Auge von meinem Freund hat sich deutlich verschlechtert, die Augenärztin wußte sich gestern keinen Rat mehr und hat ihn in die Augenklinik geschickt. Dort hat man ihm eine Teilentwarnung gegeben, die Hornhaut ist nur angegriffen (was immer das heißt) nicht auch noch entzündet wie die Ärztin vorher meinte, aber so immer noch schlimm genug. Er hat ein anderes Antibiotikum bekommen und muss in zwei Tagen wieder hin. Eine Flugreise kommt leider überhaupt nicht in Frage, wir haben jetzt alles gecancelt  :heul:
Jetzt kann ich dann testen ob die Reiserücktrittsversicherung was taugt.
Sollte es ihm im Lauf der nächsten Ein zwei Wochen besser gehen fahren wir spontan noch ein paar Tage weg (wenn wir adhoc was passendes finden), eventuell fahre ich auch eine Woche allein wenn es Josef noch nicht gut genug geht, drei Wochen zuhause bleiben möchte ich auf keinen Fall.

Tja, da wird es dieses Jahr nix mit einem Reisebericht aus USA, das habe ich gedanklich auf nächstes JaHr verschoben. Jetzt muss Josef erst mal gesund werden, das macht mir im Moment mehr Sorgen...
Viele Grüße Paula

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2617
Re: Einreise in USA mit Infektion?
« Antwort #7 am: 02. Juli 2019, 12:54:45 »
Achje, das ist ja schade, dass ihr eure Reise abblasen müsst. Gute Besserung für Josef! Ich drücke die Daumen, dass ihr noch ein nettes Spontanziel findet
Liebe Grüße
Susan


Birgit

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2833
  • Eumerikasia!
Re: Einreise in USA mit Infektion?
« Antwort #8 am: 02. Juli 2019, 13:39:53 »
Das tut mir unendlich Leid für euch! Ihr habt aber auch ein Pech mit Krankheit vor Reisen!

Hauptsache, Josef wird wieder völlig wiederhergestellt, da geht die Gesundheit echt vor! Und ich hoffe für euch, ihr habt eine Versicherung oder stornierbar gebucht, sodass ihr wenigstens nicht einen Batzen Geld für nichts zahlt?

Paula, vielleicht DIE Chance für dich eine neue Art des Reisens kennenzulernen, ein Ziel, an das du Josef nicht bekommen hättest? Oder hast du mal überlegt allein zu fliegen?

Bitte grüße Josef lieb von mir. Ich wünsche ihm schnelle und vollständige Besserung und euch beiden dennoch gute Erholung bei einem ALternativprogramm!

Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4026
Re: Einreise in USA mit Infektion?
« Antwort #9 am: 02. Juli 2019, 15:16:01 »
Das tut mir unendlich Leid für euch! Ihr habt aber auch ein Pech mit Krankheit vor Reisen!

Hauptsache, Josef wird wieder völlig wiederhergestellt, da geht die Gesundheit echt vor! Und ich hoffe für euch, ihr habt eine Versicherung oder stornierbar gebucht, sodass ihr wenigstens nicht einen Batzen Geld für nichts zahlt?

Paula, vielleicht DIE Chance für dich eine neue Art des Reisens kennenzulernen, ein Ziel, an das du Josef nicht bekommen hättest? Oder hast du mal überlegt allein zu fliegen?

Bitte grüße Josef lieb von mir. Ich wünsche ihm schnelle und vollständige Besserung und euch beiden dennoch gute Erholung bei einem ALternativprogramm!

Danke Birgit und Susan!

Eine Reiserücktrittsversicherung haben wir natürlich, haben wir aber noch nie in Anspruch genommen, mal schauen ob sie wirklich zahlt. Aber der finanzielle Schaden wäre nicht so groß da nur der Flug und ein Hotel nicht mehr kostenfrei stornierbar sind.

Ich würde notfalls auch allein in Urlaub fahren, aber im Urlaub verbringen wir die meiste Zeit miteinander das möchte ich nicht missen, wir brauchen so eine gemeinsame Auszeit vom Alltag. Ich würde gern auf eine ost oder nordfriesische Insel fahren, wenn wir dort spontan was kriegen nehmen wir das, da oben ist aber im Juli fast alles ausgebucht. Und jetzt kann ich ja noch nicht buchen, erst muss absehbar sein dass das Auge gesund wird.
Wenn es nicht anders geht fahre ich auch eine Woche allein, da schwebt mir gerade Lanzarote vor.
Viele Grüße Paula

Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2307
Re: Einreise in USA mit Infektion?
« Antwort #10 am: 02. Juli 2019, 17:50:38 »
Ach du meine Güte Paula - das sind schlechte Nachrichten, so lange geplant und darauf gefreut und dann so kurzfristig abgesagt :( Das tut mir so leid für euch.

Keine Ahnung was ich an deiner Stelle tun würde, unter Umständen würde ich tatsächlich die USA Reise alleine machen, zumal du ja oft geschrieben hast, dass Josef nur dir zuliebe in die USA fährt. Aber andererseits den kranken Partner alleine lassen? Vermutlich dann doch nicht. Ich hoffe ihr findet eine gute Lösung, jetzt mitten in den Sommerferien ein Alternativziel zu finden, wird nicht einfach. Habt ihr auch darüber nachgedacht, ein paar Tage später zu fliegen (falls es noch freie Flüge gibt)?


LG Christina

Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3579
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Einreise in USA mit Infektion?
« Antwort #11 am: 02. Juli 2019, 18:10:37 »
Das zu lesen ist sehr schade, vor allem, weil dir die USA so am  :herz: liegen. Aber Krankheit geht nunmal vor. Ich würde mich in so einem Fall auch nicht alleine auf den Weg machen.

Auch wenn man es nicht zu dem Zeitpunkt nicht wahrhaben möchte, doch jede Krise hat eine Bedeutung. Wer weiß, für was das gut war. Das wird sich erst nach einer Weile herauskristallisieren. Schlimmer wäre es gewesen, wenn Josef in den Staaten ins Krankenhaus eingeliefert worden wäre.
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Horst

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3344
Re: Einreise in USA mit Infektion?
« Antwort #12 am: 02. Juli 2019, 19:49:02 »
Gute Besserung für Deinen Freund.

Mal abgesehen von der Reiserücktritt kann man sich die Steuern von einem nicht angetretenen Flug zurückzahlen lassen.
"Die Wirklichkeit übertrifft die Erwartungen unserer Träume bei weitem." Christoph Columbus

Rainer

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4825
    • Familie Halstenbach
Re: Einreise in USA mit Infektion?
« Antwort #13 am: 03. Juli 2019, 16:00:58 »
Unter der Voraussetzung, dass das Auge wieder heilt, wieso kommt dann keine USA Reise in Frage? Wir sind letztes Jahr auch ad hoc ein paar Tage später geflogen (nicht wegen Krankheit, sondern weil BA uns versetzt hatte), ich habe alles umgemodelt damals, hat eigentlich sogar Spass gemacht.

Anfangs haben wir auch am Flughafen gedacht, die Welt bricht zusammen, nachher war es egal, als wir eindlich in Las Vegas waren, war alles vergessen. Fliegt doch eine Woche später oder so?! Flüge gibt es jeden Tag ohne Ende und Hotels und Mietwagen auch.

Birgit

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2833
  • Eumerikasia!
Re: Einreise in USA mit Infektion?
« Antwort #14 am: 03. Juli 2019, 16:53:32 »
Finde ich ne gute Idee!