Autor Thema: „Das ist es mir wert...“???  (Gelesen 942 mal)

Birgit

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2691
  • Eumerikasia!
„Das ist es mir wert...“???
« am: 09. September 2019, 09:30:55 »
Moin zusammen,

2020 naht und damit auch die Reiseplanung. Nun habe ich erneut einen Indienflug gebucht (schrieb ich hier ja schon…) und überlege nun wieder mal, ob ich nicht nach Bhutan will. Dort ist der Tourismus über die Kosten reglementiert, sodass nur etwa 150000 Touristen jährlich ins Land kommen derzeit.

Man bucht dazu ein Gesamtpaket auch für eine individuelle Reise. Das finde ich nun nicht sooooo schlimm. Das Problem: Bhutan verlangt von den Gästen, dass sie mindestens 250 USD am Tag ausgeben, aber wenn man alleine reist wie ich, wird es nochmals teurer. Dazu kommen die ebenfalls teuren Flüge von und nach Indien, sodass mich ein Abstecher nach Bhutan für 6 Tage und 5 Übernachtungen um 2000 Euro kosten würde.

Das tut schon weh, denn für das Geld kann ich auch 2 Wochen inklusive Langstreckenflug in Indien verbringen.

Die Entscheidung, ob es mir das wert ist, muss ich natürlich selbst treffen. Auch von einem zweiten Besuch in Äthiopien haben mich zumindest bisher die hohen Kosten abgehalten.

Aber mich würde mal interessieren, wie ihr mit solchen Themen umgeht:

Habt ihr finanzielle Schmerzgrenzen?
Wovon hängen die ab?
Was wäre für euch so eine „once in a liftime experience“, für die ihr finanzielle Grenzen sprengen würdet und zu welchem Preis wäre die zu haben?


www.331days.de

Life is unpredictable - eat dessert first!

Rainer

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4270
    • Familie Halstenbach
Re: „Das ist es mir wert...“???
« Antwort #1 am: 09. September 2019, 12:50:38 »
Finanzielle Schmerzgrenzen haben wir ganz sicher, aber das ist eigentlich weniger eine fixe Grenze, sondern hängt mit Sicherheit auch von aktuellen finanziellen Möglichkeiten ab. Wenn ich etwas wirklich haben will und ich kann es bezahlen ohne mich zu ruinieren, dann bezahle ich das.

Insgesamt finde ich jetzt 2.000,-€ insgesamt nicht soo viel Geld, das geben wir (notgedrungen) alleine pro Person für den Flug in die USA aus. Natürlich kann man für das schöne Geld auch ganz viele andere Dinge machen, aber ein USA Urlaub ist ein USA Urlaub und wenn es das kostet, dann muss ich es bezahlen, wenn ich es machen will. Und so sehe ich das bei Deinem Bhutan Urlaub auch, wenn das unvermeidbare Kosten sind und Du möchtest das machen, dann bezahle es.

Wenn das um den Faktor 10 mehr kosten würde, müßte man sicherlich noch einmal darüber nachdenken. Aber 2.000,-€ finde ich für eine "once in lifetime" Erfahrung (in Anbetracht Deiner sicherlich sonst relativ sicheren Einkommenssituation, das ist natürlich vorausgesetzt) nicht so wahnsinnig viel. Ich würde es machen.

Last not least läuft so eine Entscheidung immer wieder auf denselben Erfahrungswert hinaus: die Ausgabe des Geldes hast Du in aller Regel sehr schnell vergessen und sie spielt keine Rolle mehr in Deinem Alltag. Die Erinnerung an die Reise hast Du noch viele Jahre.

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1997
Re: „Das ist es mir wert...“???
« Antwort #2 am: 09. September 2019, 14:52:05 »
Hallo Birgit,

da ich grad letzte Woche die offiziellen Angebote für unsere Skireise nach Utah bekommen habe, schockt mich der Preis nicht ganz so  ::) Die rufen nämlich zum Teil ähnliche Summen auf für 6 Tage  :P  Für Skifahren in Utah ist da meine finanzielle Schmerzgrenze deutlich überschritten  (mit privat Apartment buchen kam ich auch sehr viel günstiger weg).
Für sowas besonderes wie Bhutan läge die Sachlage anders

Natürlich hängt alles davon ab, ob wir es uns aktuell leisten können. Insgesamt rechnen wir eher mit einem Jahresbudget. Wenn es irgendetwas besonderes sein soll, müssen eben anders wo Abstriche gemacht werden. Lieber ein großes, schneesicheres Skigebiet (teurer Liftpass), dafür Unterkunft Apartment statt Hotel,  oder etwas außerhalb als im In-Ort.  Eine fixe Grenze gibt es allerdings: kein Campingplatz, der 50 Euro oder mehr die Nacht haben will. Und es muss für mehr als eine Reise im Jahr reichen.  8)

Unsere teureren Reisen liegen bisher so bei 150 -170 Euro pro Person und Tag.

Einmal im Leben
Skiurlaub in einem tollen Skigebiet, Hotel mit Wellnessangebot und Halbpension (leckeres Essen) mind. 200 Euro pP/Tag   ;)
Namibia Tour geführt, da der Gatte wahrscheinlich nicht mitkommen möchte;   um die 200 Euro pro Tag
Kreuzfahrt in Asien  mind. 180 Euro pP/Tag
Liebe Grüße
Susan


Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1645
Re: „Das ist es mir wert...“???
« Antwort #3 am: 09. September 2019, 17:46:53 »
Schwierige Frage - vor der ich so (erstaunlicherweise) noch nie stand - ich habe kein Reiseziel wo ich unbedingt hin möchte, wenn es mir irgendwo zu teuer ist, wähle ich etwas anderes oder verschiebe es. Wenn du unbedingt nach Bhutan möchtest, würde ich es an deiner Stelle vermutlich machen, mit den Preisangaben, die du gemacht hast, es kostet ja eigentlich doppelt so viel wie eine "normale" Reise nach Indien kosten würde, das finde ich durchaus noch vertretbar und wäre bereit, an anderer Stelle das einzusparen, d.h. eventuell eine Reise weniger im nächsten Jahr oder eine günstigere Reise oder im Alltag etwas weniger ausgeben.

Eine fixe Preisgrenze habe ich nicht, das kommt immer auf die Gesamtkosten und das Reiseziel an.
LG Christina

Horst

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2946
Re: „Das ist es mir wert...“???
« Antwort #4 am: 09. September 2019, 18:58:53 »
Was Deine aktuelle Situation angeht - wenn Du Lust dazu hast und es nicht am Finanziellen scheitert würde ich es machen.

Bei mir persönlich ist es so - dass ich noch nie nachgerechnet habe was mich eine Reise gekostet hat.
Ich unterrichte zwar auch Mathe habe aber sowieso ein katastrophales Zahlengedächtnis und würde mir die Summe nicht lange merken. ;)
Trotzdem spielt Geld eine Rolle.
Island dass ich dreimal im Vergleich zur aktuellen Situation günstig besucht habe ist inzwischen schweineteuer. Schon lange überlege ich dort mal wieder hinzureisen, weil ich eine besondere Beziehung zu dem Land habe, aber bisher ist es an den Kosten (oder meiner Bereitschaft sie zu zahlen) gescheitert.
Eventuell gebe ich mir für 2020 einen Ruck, meine innere Bereitschaft dafür ist nun annähernd vorhanden und wenn sich das so festigt, werde ich es wohl tun.
Natürlich würde ich mir wieder einiges einfallen lassen die Summe zu drücken trotzdem wird das seinen Preis haben (vor allem das Auto). Dafür würde ich dann bei anderen Touren kleinere Brötchen backen um das zu kompensieren (ohne es auszurechnen).
"Die Wirklichkeit übertrifft die Erwartungen unserer Träume bei weitem." Christoph Columbus

serendipity

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2086
    • erleben-sehen-genießen
Re: „Das ist es mir wert...“???
« Antwort #5 am: 13. September 2019, 21:18:07 »
Ich habe schon länger darüber nachgedacht.

Natürlich sehe ich es so, wie die Vorschreiber, wenn es dir nicht wehtut und du Bhutan unbedingt sehen willst - ich würde es an deiner Stelle machen!

Ich selbst rechne schon und wäge ab: Mir selbst sind die Unterkünfte sehr wichtig, da gebe ich lieber etwas mehr Geld aus, vielleicht wird der Aufenthalt dadurch kürzer. So haben wir nun am Gardasee eine Ferienwohnung für eine Woche, die deutlich über dem Preisniveau sonst liegt, die uns aber voll und ganz zusagt. Ich möchte keine Wohnung mit Duschvorhang und Wachstuch auf dem Esstisch und keine ohne Balkon oder Terrasse - dazu kommt nun natürlich noch, dass man einen Hund mitnehmen darf  :)

Ich reise also lieber weniger, als dass ich Kompromisse bei der Unterkunft eingehe.

Ich würde nie für eine Reise einen Kredit aufnehmen (das soll auch durchaus üblich sein) oder mich im täglichen Leben sehr einschränken. Reisen müssen für mich bezahlbar sein - ohne große Sparmaßnahmen im täglichen Leben. Ich möchte vor allem hier zuhause mein tolles Steak vom Metzger aus dem Ort, mein Gemüse vom Bauern usw. Und wenn ich meinen Wohnraum verbessern kann, z.B. durch eine neue Küche oder bodentiefe Fenster, würde ich immer hier investieren, denn hier lebe ich jeden Tag. Reisen sind sozusagen die Pralinen, ich liebe sie, aber brauche sie nicht zwangsweise und deshalb schätze ich da mehr ab.


Birgit

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2691
  • Eumerikasia!
Re: „Das ist es mir wert...“???
« Antwort #6 am: 14. September 2019, 09:50:26 »
Boaaaaaah, OK. Stimmt, auch wenn ich Indien und Bhutan eher vergleiche (die Region, das allgemeine Preisniveau) könnte ich Bhutan auch mit anderen Zielen vergleichen, mit 6 Tagen NYC beispielsweise...

Ich erinnere mich an die USA vor 1,5 Jahren, als der Flug so unglaublich günstig war, ich aber letztlich im Schnitt mehr als 100 Euro pro Nacht ausgegeben habe allein fürs Hotel, dazu Mietwagen und deutlich teureres Essen als in Indien und teures Shopping...

Nun gut, ich sollte mir dringend einen Reiseführer Bhutan kaufen.

Thank you all!


www.331days.de

Life is unpredictable - eat dessert first!

Silvia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1903
Re: „Das ist es mir wert...“???
« Antwort #7 am: 14. September 2019, 09:57:01 »
Finanzielle Schmerzgrenzen hab ich, allerdings nur was einen Teil der Reisen angeht und die Grenzen sind auch nicht fest.

Mir selbst sind die Unterkünfte sehr wichtig, da gebe ich lieber etwas mehr Geld aus, vielleicht wird der Aufenthalt dadurch kürzer.
Das ist bei mir genau andersrum, lieber nur ein schönes Hostel, dafür 2 Tage länger  ;D



Was meine Reisen komplett kosten weiß ich nur wenn ich mit anderen unterwegs bin und wir ne gemeinsame Kasse haben, da wird dann am Ende abgerechnet und so weiß ich den Endpreis. Bei den anderen weiß ich es nur so ganz grob, vor allem da einiges ja vorab bezahlt wird (manchmal schon mehrere Monate vorher), einiges in bar und dann noch Kreditkarte, dann kommt die Abrechnung danach.

Wichtig ist mir nur, das ich es mir auch wirklich leisten kann. Einen Kredit würde ich nie für eine Reise aufnehmen.



Ich wünsch dir schon mal viel Spaß Birgit!!!  ;D

Birgit

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2691
  • Eumerikasia!
Re: „Das ist es mir wert...“???
« Antwort #8 am: 19. September 2019, 21:02:11 »
Da es nun wohl doch so ist, dass es pro Nacht geht und nicht pro Tag, und da ich nun weiß, dass ich auch nach einem Flug für 40 Euro und vermutlich nochmal so viel für Transfer auch ohne 400 USD zu zahlen für den Flug auch auf dem Landweg einreisen kann, bin ich nun schon so ziemlich fest entschlossen das zu machen.

Es wären 290 USD X6, dazu 250 USD für den Flug dann weiter nach Kolkata. 2000 USD sind wirklich die Schmerzgrenze, die dabei nicht überschritten wird.

Und außerdem ist in Paro ein mehrtägiges Tempelfest.

Wenn das mal keine Argumente sind!

Aber könnt ihr mir bitte noch den letzten Schubs geben?


www.331days.de

Life is unpredictable - eat dessert first!

Rainer

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4270
    • Familie Halstenbach
Re: „Das ist es mir wert...“???
« Antwort #9 am: 19. September 2019, 21:24:51 »
Aber könnt ihr mir bitte noch den letzten Schubs geben?

*Rainer Großkotz*

Wir haben 2006 (anläßlich eines Treffen mit guten Freunden in Las Vegas) alleine für die Übernachtung im Bellagio für 6 Nächte 2.500,- USD ausgegeben. Plus Essen, plus Zocken. Habe ich nie vergessen, weil es eigentlich bescheuert war. War aber trotzdem klasse.

Darf man nicht drüber nachdenken und ehrlicherweise hat Dein Ziel viel mehr Charme. Ich kann es nur wiederholen: Du hast schon nach wenigen Wochen die Ausgaben vergessen. Den Urlaub vergisst Du nie.

Silke

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 875
Re: „Das ist es mir wert...“???
« Antwort #10 am: 20. September 2019, 06:26:45 »
Da es nun wohl doch so ist, dass es pro Nacht geht und nicht pro Tag, und da ich nun weiß, dass ich auch nach einem Flug für 40 Euro und vermutlich nochmal so viel für Transfer auch ohne 400 USD zu zahlen für den Flug auch auf dem Landweg einreisen kann, bin ich nun schon so ziemlich fest entschlossen das zu machen.

Es wären 290 USD X6, dazu 250 USD für den Flug dann weiter nach Kolkata. 2000 USD sind wirklich die Schmerzgrenze, die dabei nicht überschritten wird.

Und außerdem ist in Paro ein mehrtägiges Tempelfest.

Wenn das mal keine Argumente sind!

Aber könnt ihr mir bitte noch den letzten Schubs geben?
Es scheint dir sehr am Herzen zu liegen. Wenn du das Geld hast und du dafür nicht auf andere wichtige Dinge verzichten musst, mach es.

Und mehrtägiges Tempelfest klingt super. Wir wollen 2025 zur nächsten Kumbh Mela, da möchte ich auch mittendrin wohnen, das wird auch etwas teurer als sonst.

Silvia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1903
Re: „Das ist es mir wert...“???
« Antwort #11 am: 20. September 2019, 17:51:32 »
Mach es!!  :toothy9: 

Ok, ich schubs dich dann mal an....

Na los

serendipity

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2086
    • erleben-sehen-genießen
Re: „Das ist es mir wert...“???
« Antwort #12 am: 22. September 2019, 14:42:53 »
 :popcorn:

Ich gehe davon aus, du machst es!

Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3827
Re: „Das ist es mir wert...“???
« Antwort #13 am: 25. September 2019, 19:53:15 »
Ich kann es nur wiederholen: Du hast schon nach wenigen Wochen die Ausgaben vergessen. Den Urlaub vergisst Du nie.

Das trifft es hundert Prozent!
Und für wen willst du sparen? Ins Grab können wir alle nix mitnehmen, wenn es dir Freude macht und du es dir leisten kannst dann mach es  8)
Viele Grüße Paula

Silvia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1903
Re: „Das ist es mir wert...“???
« Antwort #14 am: 26. September 2019, 10:22:27 »
Ich kann es nur wiederholen: Du hast schon nach wenigen Wochen die Ausgaben vergessen. Den Urlaub vergisst Du nie.

Das trifft es hundert Prozent!
Und für wen willst du sparen? Ins Grab können wir alle nix mitnehmen, wenn es dir Freude macht und du es dir leisten kannst dann mach es  8)

Da gibt's auch einen passenden Spruch:   Reise vor dem Sterben, sonst reisen deine Erben   ;D