Autor Thema: Mal wieder in den Flieger  (Gelesen 2244 mal)

serendipity

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2177
    • erleben-sehen-genießen
Re: Mal wieder in den Flieger
« Antwort #30 am: 13. Dezember 2019, 17:24:13 »
Silvia, das hört sich doch erst einmal gut an! Nun kannst du Adventszeit und Urlaubsplanung genießen, das freut mich total!

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2058
Re: Mal wieder in den Flieger
« Antwort #31 am: 13. Dezember 2019, 20:12:49 »
Silvia, das sind soweit ja gute Nachrichten. Jetzt genieße entspannt die Adventszeit und freu dich auf die Urlaubsplanung.
Liebe Grüße
Susan


Silvia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1937
Re: Mal wieder in den Flieger
« Antwort #32 am: 14. Dezember 2019, 15:58:36 »
 :D  Boah Seattle - toll!  Ein guter Ausgangspunkt, da hoffe ich natürlich auf einen Reisebericht  :bitte:

... und dann noch die gute Nachricht von der Biopsie   :)

Genieße die Weihnachtszeit und viel Spaß mit der Urlaubsplanung.  :winkewinke:

Silv

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1345
Re: Mal wieder in den Flieger
« Antwort #33 am: 15. Dezember 2019, 10:35:18 »
Danke euch!  :)

@Silvia: ja, den wird es bestimmt geben. Habe mir auch deinen Bericht aus dem Nordwesten die letzten Tage nochmal genauestens durchgelesen und ein paar Dinge notiert  ^-^
Liebe Grüße
Silvia

Rainer

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4277
    • Familie Halstenbach
Re: Mal wieder in den Flieger
« Antwort #34 am: 15. Dezember 2019, 12:03:09 »
Es ist aber glücklicherweise kein Krebs.

Das sehe ich ja jetzt erst. Na also - genau was der Onkel Rainer gesagt hat. Das ist kein Krebs. Gestern abend haben wir im größeren Freundeskreis den Geburtstag eines Freundes gefeiert, da war auch eine andere Freundin von uns mit fast der gleichen Diagnose, sie hat auch irgendwelche Ablagerungen in der Brust. Die hat aber ihrerseits eine (zweieiige) Zwillingsschwester und die hat tatsächlich Brustkrebs, macht momentan eine Chemo. Aber die Freundin von gestern geht auch nächste Woche für einen kurzen Eingriff ins Krankenhaus und läßt das entfernen, obwohl es nicht bösartig ist. Aus verständlichen Gründen hat sie aber Sorgen, obwohl das unbegründet ist.

Bei Dir ist auf alle Fälle auch alles klar und ich kann es nur wiederholen: selbst wenn es Krebs gewesen wäre, das ist heilbar! Das ist vielen nicht bewusst, wie erfolgreich viele Therapien inzwischen sind. Ich hatte ja vor 25 Jahren auch Krebs, sogar schon ein Rezidiv (eine riesige Metastase zwischen den Nieren, so groß wie ein Tennisball) und ich lebe immer noch. Wenn die damals leider die OP nicht so versägt hätten (das war viel schlimmer als die ganze Therapie inkl. Chemo), wäre ich heute quietsch fidel.

Jetzt macht die Weihnachts- und die Urlaubsplanung wieder Spaß!