Autor Thema: Osmo Pocket - der Filmwunderwinzling  (Gelesen 454 mal)

Horst

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2951
Osmo Pocket - der Filmwunderwinzling
« am: 03. November 2019, 17:37:45 »
Hallo zusammen,

seit Anfang diesen Jahres habe ich einen neuen Buddy auf Reisen dabei der mich wieder zurück zum Thema Filmen gebracht hat.
Den möchte ich Euch mal kurz vorstellen:



... schau mir in die Augen Kleines ...  ;)

Vorname: Osmo
Nachname: Pocket
Hersteller: DJI (die sind sonst für ihre Drohnen bekannt)
Preis: um die 350 Euronen

Was ist das besondere an dem Ding?
Nun es filmt, dabei sind die Aufnahmen in Full HD was Farbe, Schärfe, Autofocus usw. angeht recht ansprechend.
Das können aber viele Fotoapparate auch.
Der Osmo hat einen eingebauten 3-Achs-Gimbal - also Motoren für 3 Achsen die ihn so filmen lassen - als ob man ein Stativ drunter hätte.

Dabei beeindruckt auch die handliche Größe und das geringe Gewicht:


12 cm hoch und 116 g schwer (oder besser leicht) - passt locker in die Hemdtasche.

Wie man sieht hat er ein quadratisches Display  - natürlich filmt er trotzdem in 16:9 - also nicht das ganze Bild ist auf dem Display sichtbar.

Da kommen wir zu einem wichtigen Punkt.
Man braucht zur Inbetriebnahme zumindest einmal ein Smartphone mit USB-C Anschluss.
Generell kann man mit dem Anschluss auch ein großes Smartphone Display andocken.

Das sieht dann so aus:


Über das Smartphone lassen sich auch mehr Einstellungen vornehmen als über den Osmo selbst - aber man muss das Smartphone nicht verwenden.
Zu 90% habe ich nur mit dem Osmo selbst gearbeitet - weil ich zu faul war das Smartphone anzustecken.


Das sieht dann in der Praxis (hier in Irland) so aus:


Keine Sorge - die Sturmfrisur ist nicht Teil des Osmo-Leistungsumfangs. ;)




Nun vielleicht das Interessanteste:
Bisher habe ich immer wieder mal mit meiner kleinen Sony RX 100 III gefilmt (früher natürlich mit 6 kg Stativ und 4 kg Camcorder - aber die Zeiten sind vorbei ich werde alt und möchte die Reisen noch mehr genießen ;) ).
Die Ergebnisse waren sehr gut - nur das Gewackel in den Aufnahmen hat mich doch gestört (bin da eben von früher verwöhnt).
Mit dem Osmo habe ich für mich eine sehr gute Lösung gefunden die wackelfreie Aufnahmen ermöglicht.

Um Euch den Vergleich zu zeigen ein kleines Testvideo von mir:




Der Winzling kann noch einiges mehr u.a. Pano-Fotos machen, Slowmotion, 4K mit 60 Bildern pro Sekunde usw. aber das wichtigste sieht man in meinem Video.
U.a. hier mal ein Datenblatt

Zum Schluß noch ein paar Vor- und Nachteile:


Nachteile:
- zum Einrichten braucht man zumindest einmalig ein USB-C Handy (so mein letzter Stand bei dem ich sogar den Vertrieb angerufen hatte - außer es gibt inzwischen einen neuen Workaround dazu)
- zoomen kann man beim Filmen nicht
- die Z-Achse (also hoch und runter) wackelt trotzdem wenn man mit dem Osmo während der Aufnahme läuft (das kann durch "Moonwalk" oder Gerätschaften die man dazu kaufen kann verbessert werden). Kleiner Tip dazu - Person vor sich laufen lassen dann wird das Auge überlistet. Nachfragen wenn Ihr mehr dazu wissen wollt.



Vorteile:
- schöne Aufnahmen (sehr gute Bildqualität) die praktisch wackelfrei sind aus der Hand (ihr könnt dabei auch schnaufen wie ein Postgaul und müsst die Hand nicht ruhig halten)
- Größe und Gewicht sind sensationell wenig
- schnell einsatzbereit (ca. 2 Sekunden nach dem Einschalten)
- liefert tolle Fahraufnahmen (als Beifahrer einfach in der Hand halten und vorne raus) - ich habe meinen Augen nicht getraut als ich das Ergebnis gesehen habe
- verschiedene Folgemodi lassen auch Kamerafahrten zu
- scheint sehr robust zu sein. Erster Sturz schon überlebt, Hartplastikhülle ist dabei, Regen stört den Osmo gar nicht


Man könnte noch Stunden über das Ding schreiben ... aber das reicht jetzt mal.
Vielleicht kann hier ja jemand etwas damit anfangen.
"Die Wirklichkeit übertrifft die Erwartungen unserer Träume bei weitem." Christoph Columbus

Isa

  • Jr. Mitglied
  • **
  • Beiträge: 83
    • Nature Photography
Re: Osmo Pocket - der Filmwunderwinzling
« Antwort #1 am: 03. November 2019, 22:23:11 »
>Keine Sorge - die Sturmfrisur ist nicht Teil des Osmo-Leistungsumfangs.

Oh schade. Sonst hätte ich mir den Filmwunderwinzling sicher gekauft!  :evil:

Aber jetzt Scherz beiseite: Lieben Dank fürs Vorstellen, Horst!

Siaban

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 41
Re: Osmo Pocket - der Filmwunderwinzling
« Antwort #2 am: 03. November 2019, 22:55:49 »
Das klingt sehr interesant und ich behalte es mal im Hinterkopf.
Danke fürs Vorstellen.  :)
Gruß
Ursula

sh3t0r

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 228
Re: Osmo Pocket - der Filmwunderwinzling
« Antwort #3 am: 04. November 2019, 09:28:47 »
Schickes Teil :thumb:

Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1724
Re: Osmo Pocket - der Filmwunderwinzling
« Antwort #4 am: 04. November 2019, 17:54:38 »
Sehr interessant - ich habs so gar nicht mit dem Filmen und zusätzlich ein Gerät neben der Kamera samt Zubehör wäre mir zu viel, aber ich werde Peter mal drauf hinweisen, dem ist so ein bisschen die Lust am Fotografieren abhanden gekommen, er hat aber oft schon mit seiner Kamera gefilmt, und das wäre dann eine gute Ergänzung zu den Fotos von mir.


LG Christina

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2048
Re: Osmo Pocket - der Filmwunderwinzling
« Antwort #5 am: 04. November 2019, 21:26:38 »
Das Filmen ist bei uns letztlich ein wenig ins Hintertreffen geraten, aber das Ding schaut interesssant aus; würde ja einiges an Schlepperei reduzieren.
Danke fürs Vorstellen
Liebe Grüße
Susan