Autor Thema: Naturwunder der Schweiz - Sommer 2019 - ein kleiner Fotobericht  (Gelesen 4047 mal)

Horst

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3182
Hallo zusammen,

nachdem das Fotobuch endlich fertig geworden ist,




wage ich mich nun auch an einen kleinen Fotobericht einer Schweiz Tour knapp 2 Wochen Ende August/Anfang September 2019.
Diesmal gibt es nicht so viel Text - Natur (und die Bilder) stehen im Vordergrund.

Die Tour beschränkte sich auf die Zentralschweiz mit dem Vierwaldstätter See, das Berner Oberland, Wallis und Tessin.



Zwei Gründe waren letztendlich für diese Tour ausschlaggebend:
1. Die Schweiz hat ein paar Naturwunder (allen voran der Aletsch Gletscher und das Matterhorn) die ich schon immer mal sehen wollte

2. Die Schweiz ist gerade hier vom Süden bequem mit dem Auto zu erreichen (von Nürnberg bis zum ersten Ziel die Rheinfälle in Schaffhausen 3,5 h )
Also kein Flug, kein Mietauto und dafür mal das Auto gut vollpacken, Apartments buchen und größtenteils selbst versorgen, dann wird die an sich nicht gerade preiswerte Schweiz durchaus zum Billigurlaub (mit einer Einschränkung - darauf komme ich noch)




Also die Rote Jacke  ;)  war wieder unterwegs und soviel kann ich schon verraten - mit viel Begeisterung zurückgekommen.  :D

Wenn ihr Lust habt, dann reist mit ins Land der endlosen hohen Berge und zahllosen Naturwunder.
"Die Wirklichkeit übertrifft die Erwartungen unserer Träume bei weitem." Christoph Columbus

Silv

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1472
Re: Naturwunder der Schweiz - Sommer 2019 - ein kleiner Fotobericht
« Antwort #1 am: 30. Januar 2020, 13:34:26 »
Na das will ich doch sehen, wo die rote Jacke unterwegs war  :thumb: 
Liebe Grüße
Silvia

Horst

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3182
Re: Naturwunder der Schweiz - Sommer 2019 - ein kleiner Fotobericht
« Antwort #2 am: 30. Januar 2020, 18:43:18 »
1.  18.August 2019




Von Nürnberg nach Schaffhausen (3,5 h nicht auf der Karte)  zu den Rheinfällen - an den Vierwaldstätter See und nach Sachseln am See (Übernachtung)




Gegen Mittag erreichen wir Schaffhausen, parken bei der Burg Laufen und erleben einen Reinfall - glücklicherweise den mit "h"  ;)







Wir besuchen einige Aussichtspunkte auf der südlichen Rheinseite.
Der Rheinfall ist 150m breit und 23m hoch - mit Dettifoss (Island) und Krimmler Wasserfälle (Österreich) gilt er als größter Wasserfall Europas - je nachdem welche Eigenschaft man gerade genauer betrachtet.




In jedem "Fall" sehr eindrucksvoll.





Danach fahren wir ans Nordufer des Vierwaldstäter Sees.
Bei Weggis legen wir direkt am See eine Kaffeepause ein.
Der Name des Sees ist darauf zurückzuführen, dass die vier Schweizer Kantone Luzern, Unterwalden, Schwyz und Uri an seinen Ufern, die eine Gesamtlänge von 162 km haben, grenzen.




Ein paar Kilometer weiter in Vitznau ...






... kaufen wir uns Karten für die Rigi-Bahn ..






... und fahren hinauf auf den Riggi-Kulm Gipfel.





Die Rigi ist unumstritten die Königin der Berge am Vierwaldstättersee , die mit einer Höhe von 1 800 Metern die anderen benachbarten Erhebungen deutlich überragt und ein spektakuläres 360-Grad-Panorama bietet, ...






... z.B. auf die Seenlandschaft rund um ...









... oder die Gebirgskette der Voralpen in der Zentralschweiz.




Wir fahren mit der Bahn etwas weiter nach unten zur Station Rigi Kaltbad und wandern von hier ein Stück auf dem Panoramaweg.




Blick auf den Vierwaldstätter See.





Danach geht zum Übernachten nach Sachseln am See zu einem Apartment mit Kochgelegenheit. Kostenpunkt um die 100 Euronen.
Hier werden wir nun noch 3 weitere Tage bleiben.
"Die Wirklichkeit übertrifft die Erwartungen unserer Träume bei weitem." Christoph Columbus

Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1999
Re: Naturwunder der Schweiz - Sommer 2019 - ein kleiner Fotobericht
« Antwort #3 am: 30. Januar 2020, 18:53:10 »
Ach schön, mal wieder ein paar Berg Bilder. Der Rheinfall ist immer wieder beeindruckend, den Vierwaldstätter See kenne ich nur von Luzern aus, die Fahrt auf den Rigi scheint absolut lohnend zu sein, zumindest bei so tollem Wetter wie ihr es hattet.
LG Christina

Rainer

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4580
    • Familie Halstenbach
Re: Naturwunder der Schweiz - Sommer 2019 - ein kleiner Fotobericht
« Antwort #4 am: 30. Januar 2020, 19:50:40 »
Wenn ihr Lust habt, dann reist mit ins Land der endlosen hohen Berge und zahllosen Naturwunder.

Und vor allem die rote Jacke.... die schaue ich mir auch mal an. Los gehts!

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2311
Re: Naturwunder der Schweiz - Sommer 2019 - ein kleiner Fotobericht
« Antwort #5 am: 30. Januar 2020, 23:38:05 »
Da bin ich auch gern dabei. Sammle ja immer noch Punkte für eine Alpentour.

Vor Jahren am Rheinfall kam der mir gar nicht so imposant vor  :gruebel: Muss die Erinnerung wohl mal wieder auffrischen. Der Rest ist Neuland für mich, schaut aber sehr schön aus.
Liebe Grüße
Susan

Silv

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1472
Re: Naturwunder der Schweiz - Sommer 2019 - ein kleiner Fotobericht
« Antwort #6 am: 31. Januar 2020, 13:39:46 »
Das sind aber schöne Aussichten!!

Den Rheinfall hätte ich mir gar nicht so gewaltig vorgestellt. Also der Besuch ist kein Reinfall  ;)
Liebe Grüße
Silvia

Horst

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3182
Re: Naturwunder der Schweiz - Sommer 2019 - ein kleiner Fotobericht
« Antwort #7 am: 31. Januar 2020, 19:49:04 »
2.  19.August 2019




Von Sachseln am See - Melchsee - Sachseln am See(Übernachtung)




Sachseln am See - unsere Basisstation in idyllischer Lage - nur wenige Kilometer südlich des Vierwaldstätter See's.
Eigentlich haben wir uns viele Ziele am Vierwaldstätter See vorgenommen aber uns bewusst so stationiert, dass wir auch schnell nach Süden ausweichen können.










Es gibt eine weniger bekannte Straße hinauf in die Höhe von Sachseln aus ...





... und die hat auch einen Haken, den Berg hinauf darf die Straße nur zur geraden Stunde (Zeitfenster 40 Minuten), den Berg hinab das selbe Spiel zur ungeraden Stunde.
Der Grund - die Bergstraße ist einspurig.





Oben am Melchsee angekommen erkunden wir die Gegend und schnüren schließlich unsere Wanderschuhe ...





... und wandern zunächst um den See.

















Glückliche Kühe treffen auf glückliche Wanderer.





Die Kühe belagern auch den weiteren Weg zur Tannalp.










Tannalp


Danach zieht sich das Wetter zusammen und wir fahren zurück nach Sachseln.
Für Morgen ist Land unter gemeldet aber da gibt es einen interessanten Plan  B ...
"Die Wirklichkeit übertrifft die Erwartungen unserer Träume bei weitem." Christoph Columbus

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2311
Re: Naturwunder der Schweiz - Sommer 2019 - ein kleiner Fotobericht
« Antwort #8 am: 31. Januar 2020, 21:20:59 »
Pfiffige Verkehrsregelung  ;D

Geht die Gondel im Bild in die gleiche Richtung?

Ein shr schöner Bergsee, schade, dass die Wolken dann reinzogen.
Liebe Grüße
Susan

Horst

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3182
Re: Naturwunder der Schweiz - Sommer 2019 - ein kleiner Fotobericht
« Antwort #9 am: 31. Januar 2020, 22:24:58 »
Hi Susan,

ja die Gondel ist eine Alternative zur Straße. :)

"Die Wirklichkeit übertrifft die Erwartungen unserer Träume bei weitem." Christoph Columbus

Horst

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3182
Re: Naturwunder der Schweiz - Sommer 2019 - ein kleiner Fotobericht
« Antwort #10 am: 01. Februar 2020, 13:45:02 »
3.  20.August 2019



von Sachseln ins Lauterbrunnental zu den Trümmelbachfällen - nach Luzern - zurück zur Unterkunft nach Sachseln




Der Wetterbericht für heute bestätigt sich - Dauerregen, wolkenverhangene Berge - eigentlich ein Tag zum vergessen.
Aber zum Glück gibt es im Süden, gut eine Stunde vom Vierwaldstätter See entfernt eine für heute ideale Alternative.





Wir fahren ins Lauterbrunnental - das als das Tal der 72 Wasserfälle gilt.




J.R.R.Tolkien soll von diesem Tal für den Ort Bruchtal in seinem Roman "Herr der Ringe" inspiriert worden sein.





Leider kein Wetter um sich die vielen schönen Wasserfälle anzusehen, wobei ...






... stimmt nicht so ganz - denn da gibt es noch ein UNSECO-Welterbe.




Die Trümmelbachfälle - die größten unterirdischen Wasserfälle Europas.





Das Gletscherwasser von Eiger, Mönch und Jungfrau wird hier über zehn Wasserfälle ins Tal geführt.




Man kann 100m Höhendifferenz mit einem Aufzug überwinden, worauf ein 600 m langes Wegesystem durch die Klamm folgt.




Die Wände der verwinkelten Klamm kommen sich so nah, dass kein Tageslicht mehr zu ihnen gelangt.




Dem Regen entkommt man hier sehr gut - die Wasserfälle spritzen trotzdem einigermaßen - also so ganz trocken bleibt man auch hier nicht.





Jedenfalls spielt das Wetter keine Rolle und die Trümmelbachfälle sind eine sehr spektakuläre tolle Location - absolute Empfehlung.





Wir fahren nach Luzern und zurück an den Vierwaldstättersee. Wahrzeichen ist die überdachte Kapellbrücke.




Luzern mit seinen 82.000 Einwohner gilt Vielen als schönste Stadt der Schweiz.





Die Stadt hat selbst bei dem nicht enden wollenden Regen ihren Reiz, dürfte also bei lauen Sommertemperaturen sicher noch deutlich mehr Spaß machen.
















Danach geht es zurück nach Sachseln. In einer Himmelsrichtung soll morgen das Wetter deutlich besser werden ... darauf hoffen wir.
"Die Wirklichkeit übertrifft die Erwartungen unserer Träume bei weitem." Christoph Columbus

Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1999
Re: Naturwunder der Schweiz - Sommer 2019 - ein kleiner Fotobericht
« Antwort #11 am: 01. Februar 2020, 17:58:28 »
Das war doch ein gutes Schlechtwetterprogramm, von den unterirdischen Wasserfällen habe ich noch nie gehört (oder wieder vergessen), sehr interessant und Luzern hat mir auch sehr gut gefallen - vom Baustil unterscheiden sich die Schweizer Städte ja kaum untereinander, aber bei Luzern finde ich die Lage mit Fluss und See so toll und dass der Fluss so mit in die Stadt einbezogen ist. Es gibt auch einige Restaurants direkt am Fluss entlang, da kann man bei Sonnenschein wunderbar sitzen.
LG Christina

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2311
Re: Naturwunder der Schweiz - Sommer 2019 - ein kleiner Fotobericht
« Antwort #12 am: 01. Februar 2020, 18:43:53 »
Da schließe ich mich Christina an: ein prima Schlechtwetterprogramm  :thumb:

Die Klamm mit den unterirdischen Wasserfälle gefällt mir ausgesprochen gut, da gibts bestimmt allerlei fantasievolles zu sehen. In Luzern waren wir vor zig Jahren mal zur Zwischenübernachtung, da haben wir leider nicht viel angeschaut - und damit was verpasst, deinen Bildern nach zu urteilen.

Hi Susan,
ja die Gondel ist eine Alternative zur Straße. :)

Dank dir, gut zu wissen, dass es eine Alternative gibt.
Liebe Grüße
Susan

serendipity

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2251
    • erleben-sehen-genießen
Re: Naturwunder der Schweiz - Sommer 2019 - ein kleiner Fotobericht
« Antwort #13 am: 02. Februar 2020, 13:23:54 »
Ich bin natürlich auch dabei  ;)

Ich kenne die Schweiz nur vom Durchfahren und von 20 Jahren Skifahren in Saas Fee (Wallis).

Der Rheinfall ist ja wirklich imposant und die unterirdischen Wasserfälle würden mir auch gut gefallen  :beifall:

Silvia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2086
Re: Naturwunder der Schweiz - Sommer 2019 - ein kleiner Fotobericht
« Antwort #14 am: 02. Februar 2020, 13:58:40 »
 :adieu:  Ich komm auch noch mit