Autor Thema: Unterwegs im Land der Maya  (Gelesen 4565 mal)

Silvia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2086
Unterwegs im Land der Maya
« am: 25. Februar 2020, 08:48:52 »
Wer Lust hat ist herzlich eingeladen mit mir einen Abstecher auf die Halbinsel Yucatan zu machen.


 :read2:  Yucatán (auf Mayathan früher Yucal Peten, auch Mayab „Land der Maya“) ist eine Halbinsel Nordamerikas, die den Golf von Mexiko vom Karibischen Meer trennt. Der nördliche Teil gehört politisch zu Mexiko, verteilt auf die drei Bundesstaaten Yucatán, Campeche und Quintana Roo. Der Süden gehört zu Guatemala und Belize.



Da ich während der Weihnachtsferien nur 2 Wochen Zeit hatte beschränkte ich mich auf den mexikanischen Teil. 1994 war ich im Rahmen einer vierwöchigen Tour durch Mexiko schon einmal in der Gegend und war immer noch sehr angetan von den Maya-Ruinen, also wollte ich ihnen einen weiteren Besuch abstatten. Bekannte Stätten wiedersehen und neue Stätten entdecken, daneben einfach nur faulenzen und entspannen war mein Plan für diese Tour.








1. Tag  Flug München - Charlotte - Miami - Cancun




gebucht hatte ich München - Charlotte - Cancun, aber 2 Wochen vor der Reise haben die mir eine Zwischenlandung reingequetscht    >:(




Am Vorabend fahre ich nach München, übernachte in der Nähe des Flughafens und Samstag früh geht es dann zuerst nach Charlotte. In den letzten Stunden wurde mir dann etwas flau im Magen.



Einreiseprozedere dauerte mal wieder 1 1/2 Std., aber ich hatte genügend Zeit.  Beim Flug nach Miami muss ich mich dann übergeben  :kotz: ... wegen Turbulenzen mussten wir auch angeschnallt bleiben.



Beim Flug nach Cancun dann das ganze nochmal - na toll  :(   Meine armen Nachbarn.


Zum Glück hab ich sicherheitshalber ne weitere Tüte eingepackt, denn bei der Busfahrt nach Cancun kam der letzte Rest raus. Gegen Mitternacht im Hostel angekommen und fix und fertig ins Bett gefallen. Das fängt ja gut an - grad in Mexiko, wo viele das Essen von Haus aus schon nicht vertragen.




















2. Tag  Cancun - Playa del Carmen




Am nächsten Morgen mit etwas flauem Magen aufgewacht - hmm mal sehen ob der Magen schon etwas verträgt.





Blick vom Frühstücksraum









Ich hab mir eine Scheibe Toast gemacht, aber konnte keinen einzigen Bissen essen. Drei Schluck Tee, das war's. Eigentlich hatte ich geplant in Cancun etwas zu bummeln, aber das hab ich gestrichen und bin wieder ins Bett bis kurz vorm Auschecken.






Auf dem Weg zum Busbahnhof ne Cola und Salzcräcker besorgt.





Mit dem Bus zum Flughafen und dort konnte ich den Leihwagen schon 2 Stunden früher übernehmen.















Ab nach Playa del Carmen und im Hotel einchecken, hier bleib ich für 3 Tage

































Es regnet, nur noch ein kurzer Spaziergang zum Einkaufen, ansonsten einfach nur liegen und schlafen.









Gefahren: 56 km

Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3389
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Unterwegs im Land der Maya
« Antwort #1 am: 25. Februar 2020, 09:03:29 »
Oha, was für eine "üble" Anreise.

Das grüne Mexiko kenne ich gar nicht und bin deshalb sehr gespannt  :adieu:.
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1999
Re: Unterwegs im Land der Maya
« Antwort #2 am: 25. Februar 2020, 20:05:18 »
Da bin ich sehr gerne mit dabei, ein bisschen Grün und Meer als Kontrast zum Grau draußen ist auf jeden Fall schön.

Die Anreise war ja leider nicht so toll, ich war auch schon mehrmals im Flieger kurz davor mich zu übergeben, nur einmal wars tatsächlich so weit, da konnte ich aber gerade noch so auf die Toilette rennen. Und dann direkt vom Flugzeug in einen Bus ist in so einer Situation suboptimal. Ich hoffe, dass es dir am dritten Tag dann wieder besser ging.
LG Christina

Horst

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3182
Re: Unterwegs im Land der Maya
« Antwort #3 am: 25. Februar 2020, 23:24:39 »
Bei dem tristen Wetter jetzt genau das Richtige.  :D
"Die Wirklichkeit übertrifft die Erwartungen unserer Träume bei weitem." Christoph Columbus

Silv

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1472
Re: Unterwegs im Land der Maya
« Antwort #4 am: 26. Februar 2020, 08:22:12 »
Gut, die Anreise habe ich mir erspart... :o

Ich war vor ca. 30 Jahren auf Yucatan und dann nochmal 2004 am Ende einer Rundreise durch Mexico. Bin gespannt  ^-^
Liebe Grüße
Silvia

Silvia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2086
Re: Unterwegs im Land der Maya
« Antwort #5 am: 27. Februar 2020, 09:37:31 »

Willkommen an Bord   :adieu:


Es geht auch gleich weiter - und zu meiner Erleichterung hatte sich mein Magen wieder beruhigt.







3. Tag  Ausflug nach Cobá




Gegen 6:30 starte ich für eine etwas längere Fahrt die mich nach Cobá führt.



 :read2:  Erbaut wurde die alte Zeremonialstätte während der klassischen Mayaperiode (600–900 n. Chr.) und war einst eine der wichtigsten Städte der Maya, ehe sie noch vor Ankunft der Spanier im 16. Jahrhundert aus unbekannten Gründen verlassen wurde. Ein besonderes Kennzeichen von Cobá sind die mehr als 20 Sacbé, gemauerte Wege, die teilweise bis zu 10 Metern breit sind und oft deutlich erhöht über dem Gelände verlaufen.  Einer der Sacbéführt rund 100 km nach Westen bis zur Mayastadt Yaxuná südlich von Chichén Itzá.



Kurz nach 8 Uhr bin ich dort und starte als eine der ersten auf den Weg durch den Dschungel. Das Gelände ist weitläufig und man könnte Fahrräder mieten, oder sich in einer Fahrradrikscha  kutschieren lassen, aber ich glaube mir tut der Spaziergang ganz gut. Es ist angenehm warm, aber schattig, die Vögel trällern und ich entdecke Spinnenaffen, die (leider verdeckt) im Geäst rumturnen. Die haben unglaublich lange dünne Arme und Beine.
















La Iglesia









Die 24 Meter hohe Iglesia (Kirche) wurden zwischen 300 und 600 gebaut und wurde zweimal überbaut worden, bis er die Höhe erreicht hat.  Man durfte dort leider nicht rauf, sonst hätte man auf zwei der fünf Seen schauen können, die es in und um Cobá gibt.









Der Ballspielplatz












Ich mache diverse kleine Abstecher ...















... bevor ich dann zur Pyramide Nohoch Mul komme











Das religiöse Zentrum von Cobá ist zweifellos die Pyramide Nohoch Mul („großer Hügel”), die mit 42 Metern die höchste Pyramide der Halbinsel Yucatán ist. Auf der Spitze der Pyramide befinden sich ein kleiner Ritualraum und ein steinerner Altar, der von den Mayapriestern vermutlich für Blutopfer für die Götter verwendet wurde.





Die Pyramide Nohoch Mul ist eines der wenigen Gebäude, das man heute noch besteigen darf.




 










Geschafft  :girly:   - zwar mit etwas wackligen Knieen, da ich die letzten beiden Tage ja fast nicht gegessen hatte, aber es hat sich gelohnt 

























Oben befindet sich ein kleines Heiligtum, auf dem vermutlich der "herabstürzende Gott" (Bienengott) zu sehen ist.








 :read2:  Ah Mucen Cab“ ( übersetzt:“Honigsammler“)  war in der Mythologie der Maya der Bienengott. Bekannt auch als „herabstürzender Gott“ oder „herabsteigender Gott“.  Die Maya und Azteken im Alten Mexiko betrieben Bienenhaltung. Honig war den Maya heilig und außerdem ein wichtiger Exportartikel.  Auf vielen Fresken sieht man den Bienengott Ah Mucen Cab als herabstürzenden Gott ( mit dem Kopf nach unten ) abgebildet. Die Maya kultivierten die stachellosen Bienen intensiv für die Honigproduktion.




Ob das stachellose Bienen sind??  Lieber mal Abstand halten  ;D













Abstecher zu den Conjunto Las Pinturas






















Dann versuche ich noch zu einem der Seen zu kommen, finde aber leider keinen Zugang.














Auf dem Gelände tummeln sich auch wilde Truthähne















Gemütlich geht es dann zurück nach Playa del Carmen
















Kurz ins Zimmer, dann zu Fuß runter Richtung Strand




















Ab ins Wasser - herrlich warm!!!   :happy:    ... trocknen lassen und zurück ins Zimmer, ein bißchen hinlegen und dann abends nochmal los zum Taco-Essen ... 3-erlei Taco mit 4 Schälchen Soßen, eingelegten Zwiebeln etc ... Lecker!!






Gefahren: 219 km




Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3389
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Unterwegs im Land der Maya
« Antwort #6 am: 27. Februar 2020, 09:52:33 »
Die Tacos in Mexiko sind sowas von lecker  :sabber:.

Schönes Tagesprogramm und zum Abschluss ein herrlicher Strand  :beifall:.
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Silv

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1472
Re: Unterwegs im Land der Maya
« Antwort #7 am: 27. Februar 2020, 12:35:18 »
Danke, dass du zu den Tacos kein Foto gebracht hast. Ich habe nämlich einen Riesenhunger und nur ein Müsli vor mir stehen...

An Cobá kann ich mich auch noch erinnern. Ich weiß noch, dass es damals sehr heiß war. Allerdings kann ich mich nicht mehr erinnern, oben gewesen zu sein. Wahrscheinlich hatte ich wieder Muffensausen, hochzukrabbeln  ::)
Liebe Grüße
Silvia

Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1999
Re: Unterwegs im Land der Maya
« Antwort #8 am: 27. Februar 2020, 17:46:22 »
Der Tag hätte mir auch gefallen, zuerst Besichtigungsprogramm und dann Stranderholung. Und der weisse Sand und das türkis farbene Meer dahinter sehen sehr einladend aus.

Wie ist das eigentlich im Macholand Mexiko alleine als Frau, wird man da nicht oft doof angemacht?
LG Christina

Silvia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2086
Re: Unterwegs im Land der Maya
« Antwort #9 am: 28. Februar 2020, 09:04:36 »
Die Tacos in Mexiko sind sowas von lecker  :sabber:.
Schönes Tagesprogramm und zum Abschluss ein herrlicher Strand  :beifall:.
Oh ja, überhaupt war das Essen einfach spitze!!
So oder ähnlich sah eigentlich mein tägliches Programm aus, statt Strand später dann halt Pool, aber Entspannung und Faulenzen war ja unter anderem auch der Plan  ;D




An Cobá kann ich mich auch noch erinnern. Ich weiß noch, dass es damals sehr heiß war. Allerdings kann ich mich nicht mehr erinnern, oben gewesen zu sein. Wahrscheinlich hatte ich wieder Muffensausen, hochzukrabbeln  ::)
War auch - wie so viele Pyramiden - ziemlich steil.  Auf dem einen Foto von oben sieht man, wie die Leute Stufe für Stufe auf ihrem Hintern nach unten gerutscht sind  :totlach:



Der Tag hätte mir auch gefallen, zuerst Besichtigungsprogramm und dann Stranderholung. Und der weisse Sand und das türkis farbene Meer dahinter sehen sehr einladend aus.

Wie ist das eigentlich im Macholand Mexiko alleine als Frau, wird man da nicht oft doof angemacht?
Gestört hat mich nur die Musik von der Strandpromenade. Mexiko ist kein ruhiges Land!!

Absolut kein einziger Vorfall von doofer Anmache oder Machogehabe!!  Allgemein alle sehr freundlich und hilfsbereit, egal ob an Tankstelle, im Laden oder wenn ich entgegen der Einbahnstraße unterwegs war    O:-)

Silvia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2086
Re: Unterwegs im Land der Maya
« Antwort #10 am: 28. Februar 2020, 09:51:11 »

4. Tag  Ausflug nach Tulum





Heute geht es frühzeitig nach Tulum. Kurz vor 8 Uhr bin ich am Parkplatz und mache mich auf den Weg Richtung Ruinen, allerdings werde ich aufgehalten.



Nasenbären tummeln sich in den Büschen  :happy:















Nachdem ich mich von denen losreißen konnte bin ich immer noch vor der Hauptmasse der Touristen auf dem Ruinengelände










  :read2:  Drei Mauern umgrenzen die Stadt Tulum  (auf Mayathan Tulu’um, „Mauer“ oder „Festung“)  , mit insgesamt fünf kleinen Eingängen und je einem Wachturm auf jeder Seite. Die alten Ruinen liegen auf einem Felsvorsprung 12 Meter.

Tulum ist eine relativ junge Maya-Stadt, die erst um 1.000-1.300 n.Chr. errichtet wurde und ihre Blütezeit in der spätklassischen Maya-Zeit erreichte. Zu der Zeit waren Chichén Itzá und Uxmal längst verlassen. 

Ebenso wurde die Stätte zur Beobachtung des Sternenhimmels, insbesondere der Venus errichtet. Der Maya-Kalender wurde an solchen Plätzen erstellt und ständig überprüft. Kleine Fensteröffnungen zeigen noch heute die Ausrichtung und Weiterleitung von Sonnenstrahlen zur Wintersonnenwende.






Der Haupttempel „El Castillo“ ist das Herzstück der Anlage










Das „Schloss“ (spanisch Castillo) ist das höchste Gebäude von Tulum. Das obere Gebäude hat zwei gewölbte Räume, deren drei Eingänge durch schlangenförmige Säulen abgestützt sind. Deren nicht mehr erhaltenen Schlangenköpfe ruhten auf dem Boden. Der sonstige Fassadenfries ist relativ schlicht.







Die Lage am Meer macht Tulum zu einem der meist besuchten Ruinenstätten

































.. und so früh am Morgen ist noch eine gewisse Ruhe. Die Vögel zwitschern, die Sonne scheint - herrlich













Der Zugang zum Strand ist noch gesperrt














An die meisten Gebäuden kommt man nicht näher ran - was aber bei den Massen auch wichtig ist!
























Einige Iguanas (Leguane) kommen raus um die Sonnenstrahlen zu genießen














Der „Freskentempel“, auch „Tempel der Friese“ (spanisch Templo de las Pinturas), erhielt seinen Namen aufgrund der zahlreichen Wandmalereien von Schlangen, Fischen, Eidechsen und anderen Meerestieren, welche jeweils Gottheiten einrahmen. Vermutlich diente der Tempel der Anbetung von Gottheiten, die im Zusammenhang mit der Fruchtbarkeit des Bodens standen.





Man kann noch Rest der Farbe erkennen, in den Innenbereich darf man leider nicht







Ein weiterer Besucher spaziert flotten Schrittes durch die Anlage












Blick auf den Tempel des Windgottes








Der „Tempel des Windgottes“ (spanisch Templo del Dios del Viento) wurde auf einem natürlichen Hügel in unmittelbarer Nähe zum Meer errichtet. Er ist auf einer halbrunden Plattform errichtet und besitzt nur einen Raum. Die halbrunde Struktur lässt auf die Anbetung des Windes schließen und stellt eine für die Maya-Kultur seltene Bauweise dar. Vergleichbare architektonische Grundstrukturen finden sich weiter westlich, beispielsweise in Uxmal an der „Pyramide des Zauberers“.



Ein Teilabschnitt im hinteren Bereich war wegen Schildkröteneiablage gesperrt







Pünktlich zur Öffnung des Strandzugangs bin ich zur Stelle und mit als eine der ersten unten

































Soooo schön hier   :happy:












Die Fotos sind gemacht - jetzt rein ins kühle   warme Wasser. Badeanzug hab ich schon drunter und etwa 2 min. nach dem letzten Foto lasse ich mich in dem Wasser treiben - und ruiniere wahrscheinlich anderen Leuten das Bild ::)


Danach noch ein bißchen in der Sonne trocknen lassen und umziehen (das war u.a. ein Grund für meinen langen Rock heute  ;D schon praktisch als mobile Umkleide, denn in der Ruinenstätte gibts weder Umkleide noch Toilette!).




Auf dem Weg nach oben entdecke ich in den Felsen mehrere Leguane, schon faszinierend diese "Urzeitmonster"






















Jetzt sind schon unglaublich viele Gruppen unterwegs, höre dem einen oder anderen Guide noch ein bißchen zu während ich im Schatten den Reisebericht schreibe. Wow, die haben teilweise ein ganz schön straffes Programm... nach der Erklärung hatten manche nur 10 min um sich umzuschauen - ein Bad im Meer ist da natürlich nicht drin. Hach wie schön hab ich es doch.

Gemütlich geht es dann raus und mit etlichen Schlenkern zum Auto, was sich als ungünstig rausstellt mit feinem Muschelsand in den feuchten Sandalen. An drei Stellen hab ich mich wundgescheuert



Nachmittags lese und faulenze ich dann noch am Pool, am frühen Abend dann ins Zentrum zum Essen - Fajitas de Pollo und dann faulenzen.  Heute ist der 24.Dez. und die feiern hier Weihnachten u.a. mit Böllern und Musik. Achja Musik hörte man irgendwie ständig - so kam es mir jedenfalls vor.  :)


Gefahren: 121 km

Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3389
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Unterwegs im Land der Maya
« Antwort #11 am: 28. Februar 2020, 12:31:54 »
Zitat
was sich als ungünstig rausstellt mit feinem Muschelsand in den feuchten Sandalen. An drei Stellen hab ich mich wundgescheuert

Natürliche Pediküre, aber doch ein bissl zu viel abgetragen :cool2:.

Tulum am schneeweißen Strand sieht paradiesisch aus  :herz:. Da würde ich jetzt auch gerne die Seele baumeln lassen.

Die Pyramiden sind schon gewaltig steil und ich bekomme da sofort den Höhenschwindel. Die Mayas waren halt kleiner als wir.
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1999
Re: Unterwegs im Land der Maya
« Antwort #12 am: 28. Februar 2020, 18:16:15 »
Die Lage von Tulum am Meer ist ja traumhaft und das Meer sieht sehr einladend aus. Wie hast du das mit deinen (Wert)Sachen gemacht beim Schwimmen?

Schade, dass dort auch Touristenmassen sind, aber Weihnachten gehört dort vermutlich zur Hauptsaison, vielleicht gibt es da auch ruhigere Zeiten.
LG Christina

Silvia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2086
Re: Unterwegs im Land der Maya
« Antwort #13 am: 28. Februar 2020, 20:29:26 »
Zitat
was sich als ungünstig rausstellt mit feinem Muschelsand in den feuchten Sandalen. An drei Stellen hab ich mich wundgescheuert
Natürliche Pediküre, aber doch ein bissl zu viel abgetragen :cool2:.
:totlach:  so kann man es auch sehen, es waren zum Glück nur kleine Stellen - Tape drüber und fertig  ;D

Die Pyramiden sind schon gewaltig steil und ich bekomme da sofort den Höhenschwindel. Die Mayas waren halt kleiner als wir.
Die Steigung war das eine, die schmalen - aber hohen Treppenstufen das andere. Manchmal passte grad mal so der Fuß quer drauf.  :o



Die Lage von Tulum am Meer ist ja traumhaft und das Meer sieht sehr einladend aus. Wie hast du das mit deinen (Wert)Sachen gemacht beim Schwimmen?
Schade, dass dort auch Touristenmassen sind, aber Weihnachten gehört dort vermutlich zur Hauptsaison, vielleicht gibt es da auch ruhigere Zeiten.
Mein Zeug hab ich vom Wasser aus im Blick behalten, hatte aber auch nicht viel dabei, das meiste war im Hotel im Safe - wusste ja das ich baden wollte.
Ruhigere Zeiten gibt es bestimmt, aber Tulum ist neben Chichen Itza nun mal DAS Maya-Traumstand-Motiv schlechthin  :weissnicht:  .. also richtig leer wird man es tagsüber bestimmt nie vorfinden

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2311
Re: Unterwegs im Land der Maya
« Antwort #14 am: 28. Februar 2020, 21:51:01 »
Hallo Silvia,

die Gegend interessiert mich auch sehr und gern würde ich mitlesen, doch "leider" habe ich momentan zuviel mit Reisevorbereitungen um die Ohren. Freue mich schon auf's nachlesen, wenn wir wieder da sind.
Liebe Grüße
Susan