Autor Thema: Österreich und Slowenien Juni/Juli 2020 - Ersatzprogramm  (Gelesen 2035 mal)

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2312
Re: Österreich und Slowenien Juni/Juli 2020 - Ersatzprogramm
« Antwort #30 am: 31. August 2020, 20:29:30 »
Wieder was dazu gelernt  ;D Dante war also in Slowenien!

Das Tal mit dem Wasserfall gefällt mir sehr, sogar der Radweg schaut gemütlich aus.

Da möchte ich am liebsten gleich losdüsen. Hoffentlich klappt das mit der September-Tour. Bekannte hatten grad etwas Bürokratenärger beim Transfer durch Österreich, allerdings von Südtirol aus.
Liebe Grüße
Susan

Silv

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1472
Re: Österreich und Slowenien Juni/Juli 2020 - Ersatzprogramm
« Antwort #31 am: 06. September 2020, 13:25:32 »
Bei der Wunderschön Sendung über Slowenien hat die Moderatorin auch einen Zipline Park besucht, scheint eine Spezialität von Slowenien zu sein.

Aufgrund dessen möchten wir das auch ausprobieren  :)

Da möchte ich am liebsten gleich losdüsen. Hoffentlich klappt das mit der September-Tour. Bekannte hatten grad etwas Bürokratenärger beim Transfer durch Österreich, allerdings von Südtirol aus.

Bis jetzt haben wir das auch vor. Mal schauen, was in den nächsten 2 Wochen passiert...

So, jetzt gehts aber mit dem Bericht weiter.

Es ist Sonntag, der 5 Juli und Andys Geburtstag. Heute darf er aussuchen, was wir machen. Er hat sich für den Berg entschieden.

Das Kanin-Gebirge oder das Canin-Gebirge, meist einfach Kanin oder Canin, ist eine Bergkette in den westlichen Julischen Alpen an der Grenze zwischen Slowenien und Italien. Ihr höchster Gipfel, High Kanin, liegt 2.587 m über dem Meeresspiegel. Sie trennen das obere Soča-Tal in Slowenien vom Resia-Tal in Italien.

Die Seilbahn in Bovec ist knapp 6 km lang, hat 53 Stützen und man überwindet in einer Fahrzeit von knapp 30 min eine Höhe von fast 1.800 m. In eine Gondel passen 4 Personen, wir waren aber nur zu zweit. Es war nicht viel los, es verteilte sich sehr gut.

Unten ist es noch sehr grün

       

Hier nimmt Andy Glückwünsche entgegen (Handy am Ohr)

       

Ich muss mich sehr konzentrieren, weil wackeln in dieser Höhe nicht so mein Ding ist. Ich war froh, als wir dann oben angekommen waren.

Andy wollte gleich einen Halt in der Hütte machen, ich mich jedoch erst etwas umsehen und dann als Abschluss etwas trinken.

         

Also liesen wir die Hütte erstmal links bzw. rechts liegen und gingen noch ein Stück weiter nach oben.

         

Zwischen all dem Geröll auch zarte Blümchen

         

Ein Blick talwärts

         

Andy ist noch etwas weiter gekraxelt, mir war das aber zu steil. Ich habe lieber unten gewartet (im Bild links unten)

         

Schnee gab es auch noch

         

Kanin ist ein Skigebiet in Slowenien mit Pisten über 2.000 m.

         

So, jetzt noch auf der anderen Seite hoch

         

Das Stück nach oben war zwar nicht lang, aber steil und der Untergrund bestand nur aus Geröll, das machte es sehr anstrengend.
Immer wieder interessant, was für Schuhwerk manche Leute dafür tragen.

Die Ausblicke sind fantastisch!

       

       

       

Arches haben wir auch entdeckt  ;)

       

       

Wir haben ganz schön Höhenmeter gemacht

       

Irgendwo da oben gibt es noch das https://www.soca-valley.com/de/sehenswurdigkeiten/natur/andere-naturliche-sehenswurdigkeiten/2018021215284579/prestreljenisko-okno/, ein natürliches Fenster im Berg. Sieht toll aus auf den Bildern, aber ich wäre da wohl nicht hingekommen. Auf den Fotos sieht man auch den Weg dahin, mit Seil und so.... :o

Wenn man genau hinsieht, sieht man ein paar Wanderer, die auf einem schmalen Pfad nach oben gehen. Ob das der Weg ist?

       

Wir saßen ein paar Minuten auf dem Felsen, bevor wir uns langsam auf den Rückweg machten. Der Weg bergab zur Hütte über das Geröll war nicht einfach. Ich ging im Zickzack um nicht auszurutschen und runterzupurzeln. Wir haben es geschafft, holten uns etwas zu trinken und setzen uns in einen Stuhl mit Blick ins Tal.

Nachdem wir ausgetrunken hatten, ging es zurück zur Seilbahn.

       

Im Tal angekommen fuhren wir noch zum Fluss und hielten die Füße ins kühle Wasser - fast wie eine Kneipp-Kur  :frier:

       

Sieht der nicht ein bissl aus wie ein Herz?

       

Da oben zwischen Bier und Radler waren wir heute  ^-^

       

       

Liebe Grüße
Silvia

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2312
Re: Österreich und Slowenien Juni/Juli 2020 - Ersatzprogramm
« Antwort #32 am: 06. September 2020, 18:39:44 »
Hi,

schade, dass ihr das Felsenfenster nicht sehen konntet (von unten würd ja reichen). Eigentlich hört sich ja die Wegbeschreibung recht einfach an, doch mit dem vielen Geröll hätte ich auch kaum Lust das zu versuchen. Den Klettersteig lieber nicht.

Daür habt ja noch einen herzigen Stein entdeckt  und mal ganz andere Arches  ;D

Zitat
Ich ging im Zickzack um nicht auszurutschen und runterzupurzeln.

Und ich wurde meist belächelt, wenn ich das machte. Bin offenbar aber doch nicht die einzige, danke!

Wieder ein schöner Tag und ein Punkt mehr auf der Liste. Eine ungefähre Route habe ich schon, ist nur noch nicht sicher, wann wir denn los kommen. Grad muckt wieder ein Zahn böse auf, das muss ich erst noch abklären lassen.  :(   
Liebe Grüße
Susan

Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3389
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Österreich und Slowenien Juni/Juli 2020 - Ersatzprogramm
« Antwort #33 am: 07. September 2020, 15:08:20 »
Wow, was für eine tolle Karstlandschaft  :beifall:.

Du hast an dem Tag nicht nur ein steinernes  :herz: gefunden, sondern auch eine Faust, die eine Steinplatte umschließt. 



Geröll ist immer doof. Schließlich möchte man sich im Urlaub nicht noch die Knochen brechen. 

Zitat
Grad muckt wieder ein Zahn böse auf, das muss ich erst noch abklären lassen.

Dann mal schnell zum Zahnarzt, Susan, damit sich die Reise nicht verzögert.
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2004
Re: Österreich und Slowenien Juni/Juli 2020 - Ersatzprogramm
« Antwort #34 am: 07. September 2020, 18:31:16 »
Tolle Ausblicke vom Gipfel, auf Geröll abwärts gehen mag ich auch überhaupt nicht und gehe dann auch im Zickzack und seeeehr langsam. Weißt du, ob man auf den Berg auch zu Fuß hinaufwandern könnte, also ob es markierte Wanderwege gibt?

Der Stein ist nicht nur herzförmig, sondern hat auch noch einen Seestern oben auf liegen ;D
LG Christina

Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3903
Re: Österreich und Slowenien Juni/Juli 2020 - Ersatzprogramm
« Antwort #35 am: 11. September 2020, 10:46:32 »
Slowenien gefällt mir immer besser, die Klamm kommt sofort auf meinen Plan. Wanderungen über 2000 Meter sind nicht so mein Ding und wenn ich dann auch noch auf Geröll rutsche ist es ganz vorbei. aber ich könnte auf der Hütte bleiben und den Ausblick genießen während mein Freund wandert  ;D
hoffentlich ist nächstes Jahr wieder normales Reisen möglich, dann steht ein Kurztripp nach Slowenien definitiv auf dem Plan.
Viele Grüße Paula

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2312
Re: Österreich und Slowenien Juni/Juli 2020 - Ersatzprogramm
« Antwort #36 am: 11. September 2020, 21:46:58 »

Zitat
Grad muckt wieder ein Zahn böse auf, das muss ich erst noch abklären lassen.

Dann mal schnell zum Zahnarzt, Susan, damit sich die Reise nicht verzögert.


Meine "Lieblings"beschäftigung  :o War dort und leider muss die Wurzel behandelt werden  :P Vermutlich kommen wir erst eine Woche später los als erhofft. Also wird es eher eine Herbsttour.  Auch haben wir noch zwei Alternativen: Österreich hat uns gar so nett eingeladen per email  ;)  und Bekannte können vielleicht ihre Bornholm-Tour nicht antreten und würden uns ihre Fährtickets überlassen (sofern die sich umschreiben lassen)
Liebe Grüße
Susan

Silv

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1472
Re: Österreich und Slowenien Juni/Juli 2020 - Ersatzprogramm
« Antwort #37 am: 13. September 2020, 11:06:57 »
Wow, was für eine tolle Karstlandschaft  :beifall:.

Du hast an dem Tag nicht nur ein steinernes  :herz: gefunden, sondern auch eine Faust, die eine Steinplatte umschließt. 


Ja, das dachte ich auch  :)

Weißt du, ob man auf den Berg auch zu Fuß hinaufwandern könnte, also ob es markierte Wanderwege gibt?


Zumindest hat man von der Gondel aus Wege gesehen, inwieweit man hinaufwandern kann, weiß ich nicht. Aber oben gibt es wohl einige markierte Wanderwege.

Slowenien gefällt mir immer besser, ...

Dann kommt gleich der nächste Tag  ^-^


Zitat
Grad muckt wieder ein Zahn böse auf, das muss ich erst noch abklären lassen.

Dann mal schnell zum Zahnarzt, Susan, damit sich die Reise nicht verzögert.


Meine "Lieblings"beschäftigung  :o War dort und leider muss die Wurzel behandelt werden  :P

 :o Uuuuhhh, nicht so schön. Dann drück ich dir die Daumen, dass es nicht so schlimm wird. Wir werden auch kurzfristig entscheiden. Momentan sieht das Wetter ab dem 20. nicht sooo gut aus. Aber ist ja auch noch eine Woche hin...
Liebe Grüße
Silvia

Silv

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1472
Re: Österreich und Slowenien Juni/Juli 2020 - Ersatzprogramm
« Antwort #38 am: 13. September 2020, 11:59:04 »
Am Montag, 6.7.2020, ging es weiter Richtung Österreich. Eine Zwischenübernachtung wollten wir noch in Slowenien machen, dafür hatte ich mir Camp Spik in der Nähe von Kranjska Gora ausgesucht. Hier werden wohl auch Ski-Meisterschaften ausgetragen.

Um dahin zu kommen, muss man über den Vrsic-Pass (oder man fährt halt wieder zurück)

         

Wikipedia sagt hierzu dies:

Der Vršičpass (və͡ɾˈʃiːt͡ʃ; italienisch: Passo della Moistrocca, deutsch: Werschitz- oder Werschetzpass) (1611 m. i. J.) ist der höchste für den allgemeinen Kraftverkehr befahrbare Gebirgspass Sloweniens und stellt die Verbindung zwischen Kranjska Gora und dem Dorf Trenta im Soča-Tal her. Der Pass bildet die Wasserscheide für Soča (Südverlauf) und Save (Nordverlauf).

Die 50 Haarnadelkurven bestehen im nördlichen Teil der Passstraße teilweise aus Kopfsteinpflaster. Die Wintersperre beginnt typisch Ende Oktober und endet Anfang Mai.

Die Passstraße wurde in den Jahren 1915–1916 als Militärstraße für Österreich-Ungarn ins Isonzo-Tal (vgl. Isonzo-Schlachten) von russischen Kriegsgefangenen gebaut. Über 400 von ihnen kamen allein bei einem Lawinenabgang im März 1916 um. Auf der Nordseite auf etwa 1200 m Seehöhe erinnert die von diesen Russen gebaute „Russenkapelle“ (Ruska kapelica) an die Opfer. Die Straße wurde in der zweiten Jahreshälfte 1915 eröffnet und nach Prinz Eugen als Erzherzog-Eugen-Straße benannt. Über diese Straße erfolgte ein Großteil des Nachschubs für die große Offensive von Österreich-Ungarn und Deutschland in der Zwölften Isonzoschlacht. Der heutige Verlauf folgt nur noch teilweise der ursprünglichen Trasse; die Südseite ist größtenteils neu angelegt.

Der Pass ist Ausgangspunkt für zahlreiche Bergtouren in die Julischen Alpen. Auch berührt der Alpe Adria Trail den Pass. Nahe der Passhöhe liegt die Berghütte Tičarjev Dom (1620 m. i. J.). Hinter der Hütte beginnt ein Fußweg, der einen in 15 bis 20 Minuten zu der Hütte Postarski Dom (1688 m. i. J.) bringt. Von dort hat man einen eindrucksvollen Blick auf die Südseite des 2547 m. i. J. hohen Prisojnik.


Was freute ich mich auf die 50 Haarnadelkurven... :schreck: Ich muss euch aber enttäuschen, ich habe keine Fotos gemacht. Einfach vergessen  :-[

Es war dann allerdings nicht ganz so schlimm, Manni hat die max. Steigung von 14% gut gemeistert. Oben wurde man von Schafen begrüßt,

         

die sich von nichts und niemandem stören ließen

         

         

Man hatte echt tolle Ausblicke. Auch hier gibt es wohl etliche Wanderwege und auch Hütten. Ich lese so etwas immer erst, wenn wir wieder zuhause sind...

Wir erreichten den Campingplatz gegen Mittag. Ein sehr schönes Gelände, relativ neu, etwas teurer - dafür aber tolle Sanitärgebäude, ein wunderbarer Ausblick und nicht viel los

         

Einen Kräutergarten gab es auch

         

Es war noch früh am Tag, so dass wir noch etwas mit dem Rad fuhren. Eigentlich wollte ich zum Jasna-See, wir sind aber irgendwie daran vorbeigefahren. Als wir auf Maps schauten, waren wir ein paar Kilometer davon entfernt, jedoch kurz vor einem Naturschutzgebiet namens Zelenci. Und was soll ich sagen, ein Traum! Der Weg dahin führte über eine Brücke

         

Selbst hier war es schon wunderschön

         

in die andere Richtung

         

Dann führte ein Pfad durch den Wald und als wir herauskamen das:

         

Dieses Wasser! Ich war hin und weg.

         

Es gab einen Aussichtsturm, wovon sich dieser Ausblick bot:

         

         

         

Das Naturreservat gilt als Quelle des Flusses Save, der in die Donau mündet. Das Gebiet ist wirklich nicht groß, aber dieser kleine See - einfach nur schön!

Auf dem Rückweg haben wir dann doch noch den Jasna-See gefunden. Dieser besteht aus zwei künstlich angelegten Seen.

         

Auch hier wieder ein Bock, diesmal ein bronzener Steinbock

         

Am Restaurant haben wir uns auf der Terrasse mit Blick auf den See und die Berge eine Erfrischung gegönnt und sind dann wieder gemütlich zurückgeradelt. Auch das Save-Tal möchten wir uns irgendwann mal etwas genauer ansehen...


Liebe Grüße
Silvia

Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3389
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Österreich und Slowenien Juni/Juli 2020 - Ersatzprogramm
« Antwort #39 am: 13. September 2020, 14:59:03 »
Es ist einfach toll, dass es noch so kristallklare, smaragdfarbenen Gewässer gibt.

Sehr schön, die Gegend um Kranjska Gora  :beifall:.
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2312
Re: Österreich und Slowenien Juni/Juli 2020 - Ersatzprogramm
« Antwort #40 am: 13. September 2020, 18:10:59 »
Hach, wieder so ein herrlicher Tag!
 :herz:  die schönen türkisen Gewässer,auch noch mit Bergkulisse! Und der Campingplatz sieht toll aus.
 
Bei dem Pass war ich mir nicht sicher, wie der für WoMos zu befahren ist; aber nach eurem Test schaffen wir das sicher auch  8) Beziehen sich die 50 Kehren eigentlich auf beide Seiten des Passes, also rauf und runter?

Tja, gestern musste ich leider nochmal zur Notsprechstunde mit dem ollen Zahn.  :( Unsere Tour werden wir wohl ganz spontan entscheiden müssen.
Liebe Grüße
Susan

Silv

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1472
Re: Österreich und Slowenien Juni/Juli 2020 - Ersatzprogramm
« Antwort #41 am: 14. September 2020, 08:14:49 »
Hach, wieder so ein herrlicher Tag!
 :herz:  die schönen türkisen Gewässer,auch noch mit Bergkulisse! Und der Campingplatz sieht toll aus.
 
Bei dem Pass war ich mir nicht sicher, wie der für WoMos zu befahren ist; aber nach eurem Test schaffen wir das sicher auch  8) Beziehen sich die 50 Kehren eigentlich auf beide Seiten des Passes, also rauf und runter?

Tja, gestern musste ich leider nochmal zur Notsprechstunde mit dem ollen Zahn.  :( Unsere Tour werden wir wohl ganz spontan entscheiden müssen.

26 auf der einen, 24 auf der anderen Seite.  :)  Ich weiß nicht, wie lange euer WoMo ist, aber mit 7m kommt man ganz gut über den Pass. Ich muss allerdings sagen, bei Regen wollte ich nicht fahren wegen der Kopfsteinpflaster, die auf der einen Seite teilweise in den Kehren verbaut wurden.

Wir entscheiden auch spontan, insbesondere wegen des Wetters.
Liebe Grüße
Silvia

Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2004
Re: Österreich und Slowenien Juni/Juli 2020 - Ersatzprogramm
« Antwort #42 am: 14. September 2020, 20:09:15 »
Wieder eine tolle Gegend auf dem Pass, der Campingplatz gefällt mir gut mit all dem Grün und im Hintergrund die hohen Berge und die türkisfarbenen Seen sind herrlich, auch die künstlich angelegten.

Susan, hoffentlich wird die Wurzelbehandlung nicht allzu schmerzhaft :'( Immerhin gut, dass ihr mit dem Womo flexibel seid und nichts vorgebucht habt.
LG Christina

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2312
Re: Österreich und Slowenien Juni/Juli 2020 - Ersatzprogramm
« Antwort #43 am: 16. September 2020, 13:19:01 »
Susan, hoffentlich wird die Wurzelbehandlung nicht allzu schmerzhaft :'( Immerhin gut, dass ihr mit dem Womo flexibel seid und nichts vorgebucht habt.

Danke, Christina. Die Schmerzen sind gut auszuhalten, die BehandLung ist nur sehr zeitaufwendig. Wenn alles gut geht, habe ich aber ab Morgen 3 Wochen "frei".

Gut, dass es nicht je Richtung 50 Kehren sind  8) Mit Motorollerträger sind wir knapp 7.5 m lang. Bei der angedachten Route müssen wir allerdings nicht unbedingt über den Pass.
Liebe Grüße
Susan

Silv

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1472
Re: Österreich und Slowenien Juni/Juli 2020 - Ersatzprogramm
« Antwort #44 am: 23. September 2020, 11:06:00 »
Hallo ihr Lieben,
ich bin euch noch zwei Tage schuldig. Die müssen leider noch etwas warten. Zur Zeit sind wir in Österreich, wollten gestern eigentlich weiter nach Slowenien, wo wir uns gerne mit Susan getroffen hätten. Jetzt sitze ich allerdings alleine im WoMo, Andy wurde vorhin mit dem Rettungswagen abgeholt, er konnte sich nicht mehr bewegen... Jetzt sitze ich hier und warte  :-[
Liebe Grüße
Silvia