Autor Thema: Herbsttour 2020 - Slowenien & Chiemsee  (Gelesen 1014 mal)

Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3389
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Herbsttour 2020 - Slowenien & Chiemsee
« Antwort #45 am: 15. Oktober 2020, 08:25:22 »
Die Tolminer Klamm gefällt mir sehr  :thumb: und gut, dass man beim virtuellen Mitreisen nicht aus der Puste kommt :toothy9:.

Schade, dass der Zahn unterwegs Zicken machte. Immerhin kann man als Selbstversorger die Nahrung anpassen, wobei ich Porridge nicht mag. Da würde ich eher Hefegebäck eintunken.
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Silv

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1472
Re: Herbsttour 2020 - Slowenien & Chiemsee
« Antwort #46 am: 15. Oktober 2020, 13:20:22 »
Ach, das ist nicht schön mit dem Zahn und schade, dass ihr nicht länger im Soca-Tal bleiben konntet.

Genau, 2,40m. In unserem WoMo ist ein Aufkleber mit 2,35m...

Bei Andy ist es genau anders herum, er hatte keine Lust wieder zurückzufahren und fuhr lieber den Pass (was ja bei mir wieder zu Anspannung führte ;))
Liebe Grüße
Silvia

Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1999
Re: Herbsttour 2020 - Slowenien & Chiemsee
« Antwort #47 am: 15. Oktober 2020, 18:09:45 »
Eine weitere tolle Klamm, immerhin konntet ihr die noch erwandern, schade mit den Zahnproblemen, aber die Fahrt nach Österreich war sicher das einzig Vernünftige.
LG Christina

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2311
Re: Herbsttour 2020 - Slowenien & Chiemsee
« Antwort #48 am: 16. Oktober 2020, 01:40:19 »
1. bis 3. Oktober   Stippvisite am Chiemsee

Der Morgen zeigt sich wieder von der besten Seite.  :strahl:  Meine Zahnärztin meint, wir sollen uns nicht hetzen; das Provisorium wäre okay und es würde reichen, wenn ich Montag käme. Also stünde ein paar Tage Berchtesgarden nichts entgegen - außer der Wettervorhersage. Statt Boraböen soll es stürmische Föhnwinde geben.  :windig:
Besonders schön wird es wohl nirgends, der Chiemsee hat noch eine der besseren Vorhersagen. Also schauen wir uns da doch mal um.
Von Rennweg aus fahren wir durch den Katschbergtunnel, schon ist der Himmel nicht mehr ganz so strahlend. Der Grenzübergang nach Deutschland erfolgt problemlos ohne Stopp und irgendwelche Corona-Fragen.

Es ist nicht so einfach, am See einen offenen Campingplatz zu finden; die meisten haben 30.09. als Saisonende.  Wir landen schließlich beim Seehäusl Camping in Stöttham am Ostufer, da steht schon auf der Webseite, dass sie die Saison verlängert haben. Der Platz liegt schön ruhig direkt am Seeufer und hat auch ein nett aussehendes Restaurant. Nur die Zufahrt hat ihre Tücken, die letzten 500 m sind nur einspurig. Wir sind recht früh gegen 13 Uhr dort und bekommen ein schön sonniges Plätzchen. Das nutzen wir zum Relaxen



Zur Kaffeezeit marschieren wir auf dem Seerundweg die knapp 2 km nach Chieming. Nicht immer gibt es tatsächlich Blicke auf das "Bayrische Meer" und die Umgebung.





Wir kommen an ein paar Badestellen vorbei, einer Kurklinik, einem Vogelbeobachtungsturm, Stegen und typisch bayrisch Biergärten  ;)




Dampfersteg
allerdings fahren die Ausflugsboote ab hier schon nicht mehr

Nur ein Cafe suchen wir vergebens.  ::) Ich denke schon, dass wir dafür wohl eher in den Ortskern hinein müssen, da entdecke ich auf der Tafel bei der Pizzeria am Strandbad das Kuchenangebot. Zwetschgendatschi würde mich ja locken, doch vorsichtshalber nehme ich dann doch den Käsekuchen.

Auf gleichen Weg geht es zurück zum Campingplatz, dort setzen wir uns noch am Seeufer ein wenig in die Sonne.





sehr friedlich hier - bis auf das Entengequake ab und zu



Es dauert einen Moment bis ich sehe, woher das rührt bzw. warum die Ente quakt. Ein Kater ist auf der Pirsch und versucht sich immer an sie anzuschleichen. Doch Daisy Duck ist pfiffig und rettet sich immer wieder weiter ins Wasser - wohin Kater Carlo nicht folgen will.  :))

Es gibt hier einen Boots- und Badesteg, die Boote sind aber schon alle an Land.



Ein junges Pärchen wagt sich ins Wasser, sie müssen ein Eckchen laufen bis es tief genug zum Schwimmen ist. Den Ausrufen nach scheint das Wasser nicht allzu warm zu sein. Ich verzichte dankend auf eigene Tests.  ;)





Am Freitag ist das Wetter recht wechselhaft: teilweise bedeckt, teilweise sonnig. Wir fahren mit dem Roller nach



dem nördlichsten Punkt des Chiemsees, wo sich auch der Abfluss, die Alz, befindet. Irgendwie habe ich davon kein Foto gemacht  :gruebel: Wie das obige Schild besagt, entstand der Ort aus einem römischen Stützpunkt. Archäologische Funde aus der Umgebung kann man im Römermuseum ansehen, außerdem gibt es noch einen Rundweg zu dem Thema. Uns zieht es eher zum See  ;)




Bergpanorama näher gezoomt,
wir wollten sehen, ob das da auch Schnee ist. Vor Ort mit einem Erklärungsbild vor Augen war ich der Meinung, der Gipfel hinten wäre der Watzmann. Sicher bin ich jedoch nicht mehr.
Wir spazieren zum Kurpark und kommen dabei an einer wenig bemerkenswerten römischen Ruine vorbei, sowie an etlichen Skulpturen.


Anrufung


die Mondfahrer


Wächter im Garten Eden


Mann im Boot


"aus dem Vollen schöpfen"
dachte erst, das wären stilisierte Schwäne, tatsächlich sollen es aber Löffel sein  ::)

Im Kurpark besteigen wir zudem den Vogelbeobachtungsturm, bekommen aber nichts außergeöhnliches zu sehen






Bergblick vom Kurpark aus

Da wir kein ordentliches Cafe gesehen haben, nehmen wir uns aus der Bäckerei Kuchen mit, den wir dann vor'm WoMo verzehren. Langsam wird es voller auf dem Platz, der Feiertag steht vor der Tür. Ab 16 Uhr bestand angeblich eine Unwetterwarnung wegen stürmischen Föhns, davon merken wir hier aber nichts. Nur Regen gibt es gegen Abend.

Fortsetzung folgt ...
Liebe Grüße
Susan

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2311
Re: Herbsttour 2020 - Slowenien & Chiemsee
« Antwort #49 am: 16. Oktober 2020, 13:20:57 »
Stippvisite am Chiemsee II

Am Samstag machen wir eine Rollertour nach Gstadt, denn von dort aus sollen noch Schiffe zu den Inseln fahren. Wir finden einen Parkplatz in der Nähe des Anlegers. Womit wir weniger gerechnet haben ist der Andrang dort. Okay, es ist Feiertag doch nicht unbedingt Ausflugswetter.





Mal davon abgesehen, dass Masken- und Abstandsregel nur teilweise eingehalten werden; wenn die alle jetzt nach Frauenchiemsee wollen, ist es dort bestimmt nicht gerade ruhig. Karten für das Schloss Herrenchiemsee waren vermutlich auch nicht mehr zu ergattern. Wir lassen Edeltraut also ohne uns abfahren und begnügen uns vorerst mit Blicken auf die Insel.










Ich beneide die Leute in Bayern und Österreich um ihre toll blühenden Balkonkästen. Bei uns werden die leider nie so üppig



Wir spazieren dann auf dem Uferweg rund 3 km bis zum alten Fähranleger bei Breitbrunn. Vom See bekommen wir allerdings wenig zu sehen :P Bäume, Hecken, zwei, drei ansehnliche Anwesen. Das Ufer ist hier zum großen Teil Privatbesitz, die dann auch sämtliche Ausblicke haben zuwachsen lassen. Nicht gerade spannend. Ein wenig nerven zudem die vielen Radfahrer, von denen etliche (zu) schnell unterwegs sind. Macht keinen Spaß, als Paar fast nur hintereinander im Gänsemarsch unterwegs zu sein.  :(

Erster Seeblick dann wieder beim Beobachtungsturm Ganszipfel



und später bei Breitbrunn



Wir marschieren auf gleichen Weg zurück; etwas schneller, weil ein paar sehr dunkle Wolken Nasses von oben verheißen. Die werden aber irgendwie weg gepustet.


Farbklecks unterwegs

Wahrscheinlich hätte es bessere Wanderalternativen gegeben, doch wegen unseres spontanen Entschlusses war die Vorbereitung eben so gut wie nicht vorhanden. Zurück in Gstadt überlegen wir, mit einem der nun leereren Schiffe doch noch zur Fraueninsel überzusetzen. Doch erstmal Kaffee! Es gibt lecker Eierlikörtorte, dafür hat sich der Ausflug gelohnt. Zwischenzeitlich ist der Wind stärker geworden und hat wieder dunklere Wolken hergebracht. Wir verzichten also auf die Bootstour und rollern wieder zurück. Auch da bemerken wir starken Seitenwind  :P

Kurzer Stopp noch beim Malerwinkel:


Hotel, Restaurant und Bootssteg


Ausblick vom Steg

Zurück am Campingplatz gönnen wir uns noch einen Cappuccino auf der Terrasse vom Seehäusl. D.h. eigentlich hatte ich einen beschwipsten Kaffee im Auge, doch die Aushilfsbedienung hat nicht verstanden, was ich wollte  ::)

Es trübt sich immer mehr ein und der Wind sorgt für Wellengang auf dem See




die Surfer freut's



Ziemlich unfair übrigens  ;) Sonntag gibt's wieder schönes Sonnenwetter und wir verbringen den Tag auf der Autobahn (bewährte Ostroute)  ::)
Liebe Grüße
Susan

Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3389
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Herbsttour 2020 - Slowenien & Chiemsee
« Antwort #50 am: 16. Oktober 2020, 13:34:50 »
Man merkt es schon, dass die Leute dieses Jahr im eigenen Land bleiben. Das mit den geringen Abständen bei großem Andrang haben wir am Königsee auch erlebt.
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2311
Re: Herbsttour 2020 - Slowenien & Chiemsee
« Antwort #51 am: 16. Oktober 2020, 13:43:28 »
Vielen Dank, dass ihr uns virtuell auf der Reise begleitet habt. Ich hoffe, es hat euch gefallen.

Es war uns schon klar, dass dies keine unserer üblichen Sonne-tanken-Herbsttouren werden würde. Trotzdem haben wir ein wenig mit dem Wetter gehadert; etwas sonniger hätt's schon sein dürfen  8)

Slowenien hat uns sehr gut gefallen, besonders das Gebirge. Da gibt es noch einiges zu erkunden an Wasserfällen, Wildbächen, Seen und Wanderungen; Höhlen und Burgen nicht zu vergessen. Schade, dass wir die in Postonja auslassen mussten.  Piran an der Küste war recht nett, für einen Badeurlaub (oder ein paar Badetage) würde ich aber eher nach Kroatien weiter fahren. Wir werden definitiv wieder kommen.

Der Chiemsee hat uns jetzt nicht so vom Hocker gerissen. Behalten wir mal als Etappenziel auf den Weg Richtung Süden im Sinn.

Das war es dann wohl mit Reisen für 2020 und keine Ahnung, was nächstes Jahr kommen mag.

 :danke:  und tschüss für diesmal  :adieu:
Liebe Grüße
Susan

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2311
Re: Herbsttour 2020 - Slowenien & Chiemsee
« Antwort #52 am: 16. Oktober 2020, 13:52:38 »
Man merkt es schon, dass die Leute dieses Jahr im eigenen Land bleiben. 

Genau  8)  Der Spruch, den wir heuer von den Campingnachbarn an Ostsee, Chiemsee und Saar am häufigsten gehört haben, sagt alles:
"Hier waren wir noch nie. Um diese Zeit sind wir sonst immer in ... "  Bitte einsetzen: Kroatien, Andalusien, Algarve, Korsika, Côte d'Azur, Korsika, Toskana, Bretagne ....  ;)
Liebe Grüße
Susan

Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3389
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Herbsttour 2020 - Slowenien & Chiemsee
« Antwort #53 am: 16. Oktober 2020, 14:24:27 »
Ja wie, schon fertig?! Dann kann ich demnächst loslegen :adieu:. Ich tippte mir schon die letzten Tage die Finger wund  :cool2:.

Vielen Dank, dass ihr uns virtuell auf der Reise begleitet habt.

Immer wieder gerne, Susan und  :danke: für den Bericht.

Slowenien hat uns sehr gut gefallen, besonders das Gebirge. Da gibt es noch einiges zu erkunden an Wasserfällen, Wildbächen, Seen und Wanderungen; Höhlen und Burgen nicht zu vergessen.  Wir werden definitiv wieder kommen.

Und dann bestellen wir die :strahl: und Corona ist hoffentlich Geschichte.

Der Chiemsee hat uns jetzt nicht so vom Hocker gerissen. Behalten wir mal als Etappenziel auf den Weg Richtung Süden im Sinn.

So als Nicht-Wassersportler würde ich dort auch nicht aufschlagen.

Das war es dann wohl mit Reisen für 2020 und keine Ahnung, was nächstes Jahr kommen mag.

Tja, davon lassen wir uns alle mal überraschen. Meine Glaskugel ist auch betrübt hat sich nämlich eingetrübt  :toothy9:.
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1999
Re: Herbsttour 2020 - Slowenien & Chiemsee
« Antwort #54 am: 16. Oktober 2020, 18:35:44 »
Am Chiemsee war ich noch nie (galt zumindest früher immer als hochpreisig und überfüllt mit Münchnern), von den deinen Bildern her fand ich es eigentlich sehr schön, sehr idyllisch, mit den Stegen, den Schilfpflanzen und den Bergen im Hintergrund. Da war ich über dein Fazit, es wäre nicht so lohnenswert etwas überrascht. Was hat es mit dem Malerwinkel auf sich? Der Ausblick vom Ufer dort?
Erstaunlich auch, dass dort die Saison praktisch zu Ende war, eigentlich ist doch der Oktober bester Wandermonat mit Herbstferien in vielen Bundesländern.

Das mit dem 3. Oktober Feiertag habe ich dieses Jahr nicht ganz verstanden, es war doch ein normales Wochenende für die Mehrheit, keine Ahnung weshalb man das für eine Kurzreise nutzen möchte.

Vielen lieben Dank Susan für deinen Bericht, der auf jeden Fall bestätigt hat, dass Slowenien für einen Wanderurlaub geeignet wäre, mal sehen, ob es uns dann doch irgendwann mal wieder in Richtung Süden zieht.
LG Christina

Silvia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2086
Re: Herbsttour 2020 - Slowenien & Chiemsee
« Antwort #55 am: 17. Oktober 2020, 12:53:06 »
Auch von mir ein herzliches Dankeschön für deinen Bericht. Auch wenn ich wenig kommentiert habe (zeitlich bedingt), so habe ich den Bericht doch interessiert mitverfolgt.



Was hat es mit dem Malerwinkel auf sich? Der Ausblick vom Ufer dort?
Üblicherweise ein sehr beliebter Platz von Künstlern (mehr oder weniger berühmte, lebende und tote Maler) und entsprechend vielen Gemälden davon.

Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3903
Re: Herbsttour 2020 - Slowenien & Chiemsee
« Antwort #56 am: 18. Oktober 2020, 16:41:36 »
So jetzt habe ich endlich den Rest auch noch nachgelesen. Ich muss unbedingt bald mal nach Slovenien in den Triglav Nationalplark. Der steht jetzt auf der Liste ganz oben  ^-^

Ach und dann warst du an meinem geliebten Chiemsee, der schönste aller Seen in der Umgebung von München! Und am Campingplatz in Stöttham war ich vor 25 Jahren mal eine Woche im Zelt im Hochsommer.  Ich liebe diese Ecke! der Chiemsee ist definitiv besser für den Hochsommer geeignet. Es gibt schöne Radtouren in der Nähe und auch Bergtouren, Moore die man bewandern kann und viele schöne kleine Orte. Die Fraueninsel ist im Sommer ein Idyll und in Chieming gibt es ein herrliches Strandbad. Und einen wunderbaren Biergarten am See. Chieming ist mein Lieblingsort am See weil er von der Autobahn weg liegt. Gstadt ist auch sehr schön aber kleiner. Ich würde euch raten den Chiemsee im Sommer anzufahren und Stöttham ist definitiv der am besten gelegene Campingplatz am See. Wenn ich mal Rentner bin bin ich im Sommer da öfter. In der Hauptsaison sollte man aber die Wochenenden meiden, da ist wirklich die Hölle los.
Viele Grüße Paula

Silv

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1472
Re: Herbsttour 2020 - Slowenien & Chiemsee
« Antwort #57 am: 24. Oktober 2020, 18:48:03 »
Hallo Susan,
herzlichen Dank auch von mir! Schade, dass es mit einem Treffen - dieses Mal - nicht geklappt hat.
Liebe Grüße
Silvia