Autor Thema: Maltatal September 2020  (Gelesen 1161 mal)

Silv

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1505
Re: Maltatal September 2020
« Antwort #15 am: 04. November 2020, 19:38:48 »
So, dann werde ich gleich mal meinen Kurzbericht zu Ende bringen. Hatte die letzte Zeit viel Stress im Büro, da wollte ich abends nicht mehr vor den PC.

Wenn ich das richtig verstanden habe, dann gab es keine eindeutige Diagnose? Hat sich zwischenzeitlich herauskristallisiert, was die Ursache war?

Die Diagnose kommt gleich.

Oh je, so etwas im Urlaub erleben zu müssen, schon zu Hause wäre es schlimm, aber in einer fremden Umgebung, wirklich ein Albtraum.

Es gibt Schöneres  :(

So was braucht man überhaupt nicht ... und während einer Urlaubstour schon 3x nicht 

Und auch nicht am Anfang eines Urlaubs...
Liebe Grüße
Silvia

Silv

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1505
Re: Maltatal September 2020
« Antwort #16 am: 04. November 2020, 20:14:05 »
Der Samstag Morgen begann wiedermal etwas entspannter. Andy hatte zwar noch Schmerzen, aber erträglich. Wir haben in Ruhe gefrühstückt und dann dauerte es auch nicht mehr lange, bis meine Schwester und mein Schwager vorfuhren. Ich hatte im Hotel, das zum Campingplatz gehört, ein Zimmer für sie reserviert, so dass wir wenigstens am Samstag noch etwas unternehmen konnten. Sogar Andy war soweit fit, dass er mitkam.

In der Nacht hatte es in höheren Lagen geschneit.

       

Da es uns an der Kölnbreinsperre so gut gefallen hatte, wollten wir diese Ma und Andreas zeigen. Am Kassenhäuschen wurde uns aber dann gesagt, dass die Zufahrt gesperrt sei, es gab 30cm Neuschnee - schade.

So parkten wir an der Mautstelle, wo ein Rundwanderweg begann. Dieser führte vorbei an Wasserfällen

       

Pilzen  ^-^

       

und Bäumen

       

Der obere Fallertumpf

       

       

Im Prospekt als Hochstegklamm beschrieben

       

Über einen Bienenlehrpfad gelangt man zurück zum Ausgangspunkt

       

Es gibt allerlei Interessantes zu lernen

       

wie z.B.:

       

Am Abend waren wir nochmal gemütlich essen, bevor es am nächsten Morgen wieder nach Hause ging

         

Montag früh waren wir gleich beim Arzt. Der machte nochmal eine Ultraschall von Nieren, Blasen und was sich sonst noch so in dem Bereich befindet - aber ohne einen negativen Befund. Er tastete noch die Wirbelsäule und Rippen ab. Als er an der untersten Rippe ankam, zuckte Andy zusammen. Der Arzt diagnostizierte eine starke Rippenprellung mit einer Entzündung der Muskeln, die nach unten führen und so auch starke Schmerzen in der Leistengegend verursachen können. Schmerzmittel und Schonung wurde verordnet, das könne dauern.

Mittlerweile geht es Andy wieder gut; ab und zu mal noch ein leichtes Ziehen, das sich wie Muskelkater anfühlt.

So ging unser Herbsturlaub, auf den wir uns so sehr freuten, früher zu Ende als gedacht. Das Maltatal hat uns sehr gut gefallen, so dass wir hier bestimmt nochmal einen Zwischenstopp machen, wenn wir das nächste Mal Slowenien ansteuern. Ich hoffe, dass dies im nächsten Jahr möglich sein wird.

Ich danke euch fürs Mitreisen und die lieben Kommentare. Bleibt gesund!  :winkewinke:
Liebe Grüße
Silvia

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2450
Re: Maltatal September 2020
« Antwort #17 am: 04. November 2020, 20:37:33 »
Herzlichen Dank für's Vorstellen des Maltatals. Das werden wir uns auch mal für einen Zwischenstopp merken  ;D 

Dann lag die Rippenprellung wohl doch am Abfangen des Motorrads? Schön zu hören, dass es Andy soweit wieder gut geht.

 :danke:

Liebe Grüße
Susan

Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3498
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Maltatal September 2020
« Antwort #18 am: 05. November 2020, 07:45:53 »
Da sieht man mal wieder, dass eine Prellung sehr schmerzhaft sein kann und sich der Heilungsverlauf in die Länge zieht.

Trotz alledem - Glück im Unglück.

 :danke: nochmals fürs Berichterstatten. Nächstes Jahr läuft alles wieder besser  :thumb:.
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2146
Re: Maltatal September 2020
« Antwort #19 am: 05. November 2020, 18:24:41 »
Immerhin hattet ihr noch eine nette Wanderung zusammen mit Schwester und Schwager. Das hört oder liest man ja immer mal wieder, dass Hornissen gar nicht so gefährlich sind, ich finde sie aber schon wegen ihrer Größe zum fürchten.

Vielen lieben Dank Silvia für den Bericht, auch wenn der Urlaub für euch unerwartet kurz ausfiel, hast du uns hier doch recht viel vom Maltatal gezeigt, werde ich auf jeden Fall im Hinterkopf behalten, falls es mal für uns in diese Richtung gehen sollte.

Schön, dass es für Andy gut ausgegangen ist und "nur" eine Prellung die Ursache für die Schmerzen war und keine inneren Probleme.
LG Christina

Silvia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2180
Re: Maltatal September 2020
« Antwort #20 am: 08. November 2020, 12:38:03 »
Auch von mir ein herzliches Dankeschön für diesen (wenn auch kurzen) Bericht... gut zu hören, das es "nur" eine Prellung war, so gibt's normalerweise keine Folgeschäden