Autor Thema: Die maskierte Herbsttour 2020  (Gelesen 3843 mal)

Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3498
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Die maskierte Herbsttour 2020
« Antwort #45 am: 30. November 2020, 08:48:30 »
24.09.20 – Bunker 23

Die für heute geplante Wanderung auf dem Watles konnten wir wegen schlechtem Wetter vergessen.

Kurzentschlossen fuhren wir ins Tal und wanderten dort wieder auf dem Waalweg,



doch im Gegensatz zum Vorjahr war kein Wasser im Waal.

Auf jeden Fall war es eine gute Entscheidung sich ins Tal zu verziehen, denn das Hotel Kastellatz und Kloster Marienberg auf halber Höhe waren von Wolken umhüllt.





Wir wanderten oberhalb von Mals



und kamen an einem Bunker vorbei.





Bunker sind im Vinschgau nichts Besonderes. Bis auf einen, doch dazu komme ich gleich.

Nein, die konnten uns nicht locken.



Ganz in der Nähe gibt es den Bunker 23. Davon hatten wir irgendwann eine Reportage im TV gesehen. Bloß wo? Heiko guugelte und siehe da, wir waren in der Nähe. Doch vom Waalweg aus sah man den Bunker vor lauter Apfelbäumen nicht. Ich stapfte durch die nasse Wiese und tataa …  :happy2:.







Ja, ihr habt richtig gesehen. Da steckt ein Wohnwagen im Bunker.



Benny von Spinn kaufte den Bunker und baute ihn zu einer Partylocation aus.



Wir wunderten uns zwar, dass das Gelände ziemlich verwahrlost ist, doch warum war uns neu. Wir hatten schon wieder einen Lost Place gefunden.



Immerhin hatte er seinen Lebenstraum verwirklichen können. Sogar sein altes Auto steht noch da. Irgendwie erinnert das an Leonard vom Salvation Mountain, nur dass hier keiner weitermacht.





Wir stiegen die Treppe nach oben. Die Bar hatte Benny aus Teilen eines alten Sessellifts gebaut.



Den Plätzen nach zu urteilen, wurden hier große Parties gefeiert.



Tja, das Bierfass war schon lange leer.



Wir können zwar nicht mit dir anstoßen , aber Ruhe in Frieden, Benny.

Danach stiefelten wir durchs nasse Gras nach oben zum Gartencafé Margronda,



Denn hier hatte es uns schon im Vorjahr gefallen und da gibt es was zu trinken.





Am Nachmittag machten wir noch einen Rundgang durch Mals.



Der Wetterbericht verhieß für die nächsten Tage nichts Gutes. Dauerrregen und Schneefall bis auf 1000 m Höhe waren vorhergesagt.

Auch wenn die Suite noch so groß und gemütlich war, das Hotel liegt auf 1750 m Höhe und wir hatten Sommerreifen darauf. Wir beschlossen, einen Tag früher abzureisen und teilten dies dem wenig begeisterten Hotelbesitzer mit. Zuerst wollte er den kompletten Zimmerpreis, aber zwei Abendessen und zweimal Frühstück fielen doch weg. Schlussendlich einigten wir uns auf die Hälfte.

Übernachtung: Hotel Kastellatz, Prämajur
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2450
Re: Die maskierte Herbsttour 2020
« Antwort #46 am: 30. November 2020, 12:13:01 »
Die Partylocation ist cool, schade, dass sie offenbar verfällt. Im Moment lohnt es sich natürlich nicht da weiterzumachen, aber es werden ja nochmal Partyzeiten kommen.
Die Bar ist bestimmt aus dem alten Sessellift, mit dem ich anno 1988 auf den Watles gefahren bin  ;D zumindest war der damals schon ähnlich alt.
Liebe Grüße
Susan

Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3498
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Die maskierte Herbsttour 2020
« Antwort #47 am: 30. November 2020, 17:09:43 »
Die Partylocation ist cool, schade, dass sie offenbar verfällt. Im Moment lohnt es sich natürlich nicht da weiterzumachen, aber es werden ja nochmal Partyzeiten kommen.

Wir können nur hoffen, dass solche Zeiten wiederkommen. Zumindest stört der Lärm dort oben nicht.

Anscheinend sind sich die Erben nicht einig. Da würde sich bestimmt jemand finden, der genauso spinnert ein Fan ist.

Die Bar ist bestimmt aus dem alten Sessellift, mit dem ich anno 1988 auf den Watles gefahren bin  ;D zumindest war der damals schon ähnlich alt.

 :totlach: Das war garantiert der ehemalige Sessellift vom Watles. Jedenfalls war das eine sensationelle Wiederverwertung  :thumb:. Jetzt wird das Teil vor sich hin rosten.
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2147
Re: Die maskierte Herbsttour 2020
« Antwort #48 am: 30. November 2020, 18:39:53 »
Ach nee, verfrüht abreisen finde ich nicht gut, aber bei Schneefall sicherlich vernünftig.

Schon verrückt, was sich manche Leute ausdenken und "zusammenbasteln" - so was erlebt man in USA/Kanada ja häufiger, umso interessanter, dass ihr so etwas auch in Südtirol entdeckt habt.
LG Christina

Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3498
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Die maskierte Herbsttour 2020
« Antwort #49 am: 01. Dezember 2020, 09:43:41 »
Ach nee, verfrüht abreisen finde ich nicht gut, aber bei Schneefall sicherlich vernünftig.

Das findet keiner gut, aber die kurvige Strecke im Schneematsch mit Sommerreifen ins Tal fahren :floet: ist schlimmer. Ich bin mir sicher, dass ich in der Nacht sehr unruhig geschlafen hätte.

Die Entscheidung war richtig. Das Hotel hat eine Webcam und da sah ich Samstag früh die Schneemassen. Was es an unserem Abreisetag im Tal regnete, das schneite es auf dem Berg.

Schon verrückt, was sich manche Leute ausdenken und "zusammenbasteln" - so was erlebt man in USA/Kanada ja häufiger, umso interessanter, dass ihr so etwas auch in Südtirol entdeckt habt.

Der Benny war vielleicht mal in den USA und hat sich das abgeschaut. 
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3498
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Die maskierte Herbsttour 2020
« Antwort #50 am: 02. Dezember 2020, 10:55:52 »
25.09.20 – Rückreise

Bei frühwinterlichen Temperaturen und eisiger Verabschiedung verließen wir am Morgen das Hotel. In Burgeis kauften wir in der Sennerei noch einige Stücke vom vakuumverpackten Käse. Der ist sowas von lecker  :sabber:, da kann selbst der Toblacher Käse nicht mithalten.

Einen weiteren kurzen Stopp legten wir am Reschensee ein, denn da war der Parkplatz in Graun noch leer.

Es ist erstaunlich, wie der Kirchturm noch immer den Wassermassen trotzt.



Der Regen zog vom Süden herauf und holte uns bald ein. In Reutte machten wir einen kurzen Tankstopp. Da es sich vor dem Grenztunnel in Füssen mal wieder staute, fuhren wir über die Nebenstraßen ins Allgäu. Unterwegs hatten wir zwar ein paar kleinere Staus, aber am späten Nachmittag freuten sich unsere Kater und vor allem die Katzensitterin über unsere Rückkehr.

Fazit

Übersee ist es leider nicht geworden, doch dafür haben wir das Berchtesgadener Land gesehen, sind über die Großglockner Hochalpenstraße gefahren, wieder einmal in Innichen gelandet und auch beim zweiten Vinschgau-Aufenthalt nicht auf dem Watles gewesen.

Der Königsee war auch ohne Asiaten sehr überlaufen, dafür verlief es sich in den beiden Klammen. Das Hotel Brunneck war ein Glücksgriff .

Die Großglockner Hochalpenstraße bei schönem Wetter zu fahren, das kann ich jedem empfehlen.

In Innichen kennen wir mittlerweile jeden Stein und das Essen im Hotel Baranci ist nach wie vor sehr gut. Die Wanderungen zum türkisblauen Sorapiss-See und den Erdpyramiden bei Percha würde ich gerne bei Kaiserwetter wiederholen.

Die Gartenanlage des Schloss Trauttmansdorff in Meran lege ich jedem ans :herz:. Dort kann man den ganzen Tag verbringen.

Burgeis bzw. das Vinschgau bietet nicht nur leckeren Käse :floet: und irgendwann einmal werden wir hoffentlich auf dem Watles wandern. Eine passendere Unterkunft wird sich dort bestimmt noch finden.

Doch nun schaue ich zuversichtlich ins neue Jahr. Auf die Impfungen vertraue ich nicht, aber es wird hoffentlich durch Schnelltests vor dem Abflug möglich sein, in ferne Länder ohne Quarantäne einzureisen. Die Hoffnung stirbt jedenfalls zuletzt.

In diesem Sinne: :danke: fürs Mitreisen und bleibt gesund!
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2147
Re: Die maskierte Herbsttour 2020
« Antwort #51 am: 02. Dezember 2020, 18:09:24 »
Wurde mit dem Reschensee als Stausee ein Dorf überflutet oder was hat es mit dem Kirchturm auf sich? Sieht jedenfalls sehr interessant aus.

Vielen Dank liebe Ilona für den Bericht. Auch wenn das Wetter an einigen Tagen nicht so ideal war, konnte ich doch viele schöne Eindrücke, insbesondere von euren Bergwanderungen mitnehmen.

Sowohl Berchtesgaden und Umgebung als auch Südtirol sind auf jeden Fall lohnende Reiseziele. Mal sehen, wann wir es mal angehen.
LG Christina

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2450
Re: Die maskierte Herbsttour 2020
« Antwort #52 am: 02. Dezember 2020, 20:20:53 »
Wurde mit dem Reschensee als Stausee ein Dorf überflutet oder was hat es mit dem Kirchturm auf sich? Sieht jedenfalls sehr interessant aus.

Ja, das Dorf Graun und ein Teil vom alten Reschen, insgesamt über hundert Häuser. Der Turm gehört zur versunkenen Kirche von Graun. Wir haben mal einen interessanten Diavortrag des Grauner Pfarrers dazu gehört. Da gabs auch Bilder von vorher. Bin auch erstaunt, dass der Turm nach  siebzig Jahren im Wasser noch so steht.  8)

Schade, dass das Wetter nicht weiter mitspielte. Doch mit Sommerreifen würde ich da auch nicht im Schnee die Berge runter schliddern wollen.

Herzlichen Dank, liebe Ilona, für den schönen Reisebericht. Das war eine interessante Tour; da werde ich mir einige Ziele merken.

Auch teile ich die Hoffnung auf mehr Reisen in 2021, Impfung hin oder her.

 :danke:
Liebe Grüße
Susan

Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3498
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Die maskierte Herbsttour 2020
« Antwort #53 am: 03. Dezember 2020, 14:55:23 »
Wurde mit dem Reschensee als Stausee ein Dorf überflutet oder was hat es mit dem Kirchturm auf sich? Sieht jedenfalls sehr interessant aus.

Susan :knuddel: war so lieb und hat deine Frage beantwortet. Ich füge kurz die Antwort an:

Zitat
Ja, das Dorf Graun und ein Teil vom alten Reschen, insgesamt über hundert Häuser. Der Turm gehört zur versunkenen Kirche von Graun. Wir haben mal einen interessanten Diavortrag des Grauner Pfarrers dazu gehört. Da gabs auch Bilder von vorher. Bin auch erstaunt, dass der Turm nach  siebzig Jahren im Wasser noch so steht.

Mich beindruckt es total, dass der Mörtel so lange hält. Die haben früher sehr langlebig gebaut :thumb:.

Vielen Dank liebe Ilona für den Bericht. Auch wenn das Wetter an einigen Tagen nicht so ideal war, konnte ich doch viele schöne Eindrücke, insbesondere von euren Bergwanderungen mitnehmen. Sowohl Berchtesgaden und Umgebung als auch Südtirol sind auf jeden Fall lohnende Reiseziele. Mal sehen, wann wir es mal angehen.

 :herz: lichen Dank fürs Dabeisein, liebe Christina.

Auf das Wetter kann man sich in den Bergen nie verlassen, aber schlimmer wäre es gewesen, wenn es die ganze Zeit geregnet hätte. Ganz zum Schluss ist das leichter zu verkraften :zwinker:.

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass sich die letzten Jahre immer ein sonnenverwöhnter September mit einem regnerischen abwechselte. Somit stehen im nächsten Jahr die Chancen auf ein Kaiserwetter gut. Vielleicht solltet ihr 2021 die Berge einplanen :cool2: .

Schade, dass das Wetter nicht weiter mitspielte. Doch mit Sommerreifen würde ich da auch nicht im Schnee die Berge runter schliddern wollen.

Da du die Watles-Strecke kennst weißt du, dass unsere Entscheidung richtig war.

Herzlichen Dank, liebe Ilona, für den schönen Reisebericht. Das war eine interessante Tour; da werde ich mir einige Ziele merken.

 :herz: Dank auch dir liebe Susan fürs Mitreisen. Es freut mich, wenn ich dir ein paar neue Anregungen liefern konnte. Vielleicht besuchst du nach so vielen Jahren den Watles noch einmal im Sommer. Die Lifte sind jetzt viel moderner :totlach:.

Auch teile ich die Hoffnung auf mehr Reisen in 2021, Impfung hin oder her.

Ich bin auf jeden Fall schon sehr gespannt, wohin es uns alle im nächsten Jahr verschlägt.
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2147
Re: Die maskierte Herbsttour 2020
« Antwort #54 am: 03. Dezember 2020, 18:17:39 »
Danke für die Infos zum Reschensee Susan und Ilona.

Ilona, deine Einschätzung bzgl. September Wetter werde ich im Hinterkopf behalten.
LG Christina

Silvia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2180
Re: Die maskierte Herbsttour 2020
« Antwort #55 am: 03. Dezember 2020, 19:53:09 »
Hab zwar nicht mehr kommentiert, aber war noch dabei .... so jetzt endlich auch mein DANKESCHÖN für den Bericht, eine Mischung aus Neuem und Bekanntem   .... und egal wohin es euch beim nächsten Urlaub verschlägt .... beim Bericht bin ich wieder mit dabei  :toothy9:

Silv

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1505
Re: Die maskierte Herbsttour 2020
« Antwort #56 am: 30. Dezember 2020, 13:01:50 »
Ilona, auch dir noch  :herz: lichen Dank für den Bericht. Ich muss die letzte Zeit so viel im Büro arbeiten (wegen Corona  >:(), da bin ich abends zu platt, noch Kommentare zu schreiben. Aber dabei war ich immer  :)
Liebe Grüße
Silvia

Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3498
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Die maskierte Herbsttour 2020
« Antwort #57 am: 30. Dezember 2020, 13:19:27 »
Ilona, auch dir noch  :herz: lichen Dank für den Bericht. Ich muss die letzte Zeit so viel im Büro arbeiten (wegen Corona  >:(), da bin ich abends zu platt, noch Kommentare zu schreiben. Aber dabei war ich immer  :)

Schon wieder dieses Virus ::) . Ich haue da jetzt mal mit dem Hammer :hammer: drauf.

 :danke: fürs Mitreisen, Silvia und hoffentlich werden deine Arbeitszeiten im neuen Jahr weniger.
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)