Autor Thema: Warnung vor Green Motion Autovermietung  (Gelesen 1967 mal)

Rainer

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4825
    • Familie Halstenbach
Re: Warnung vor Green Motion Autovermietung
« Antwort #15 am: 17. Juni 2021, 11:24:08 »
Man haftet mit der Kreditkarte für den Selbstbehalt.

Jain. Das ist ja genau mein Problem, das habe ich auch immer gedacht. Aber ganz offensichtlich hatte ich auch schon Verträge, wo ich nicht nur für den Selbstbehalt gehaftet habe, sondern für das ganze Auto.

Das ist offensichtlich auch bei dem Green Motion Vertrag das Problem. Eine Kaution kann und darf ja niemals den Selbstbehalt übersteigen, das wäre ja vollkommen wild. Und die typischen Selbstbehalte (in meinen Verträgen kann ich sie nachlesen) betragen bis zu 800,-€, mehr hat kein einziger bisher gehabt. Da war das Auto also generell Vollkasko versichert über den Vermieter, aber eben mit Selbstbehalt (und der wurde ggf. erstattet).

Aber hier scheint es wirklich so zu sein, dass man vom Vermieter überhaupt gar keine Versicherung hat, daher die hohe Kaution (die im Falle des Vollschrotts natürlich nur ein Tropfen auf dem heißen Stein ist). Das blöde an den Mietverträgen ist, dass man es im Angebot nicht erkennen kann, ob nur der Selbstbehalt oder die ganze Versicherung durch Erstattung vom Vermittler getragen wird. Da steht es so:

Vollkaskoversicherung ohne Selbstbehalt (durch Erstattung).

Worauf bezieht sich da die Erstattung? Auf den Selbstbehalt oder auf die ganze Versicherung? Bisher war ich immer davon ausgegangen, dass das nur für den Selbsbehalt gilt. Aber die hohe Kaution spricht eine andere Sprache. Ich habe noch nie eine Vollkasko gesehen, die 2.900,-€ als Selbstbehalt hat. Das ist ja Irrsinn. Da zahlt man ja fast immer alles selbst.

P.S.: Und bei meiner Kreditkarte von Barclay ist das sogar ganz klar so, dass die komplette Versicherung von Barclay kommt. Der Vermieter weiß überhaupt nichts davon, ich buche ein unversichertes Auto bei ihm. Und lasse den Schaden von Barclay (resp. einer Versicherungsgesellschaft, die mit Barclay kooperiert) begleichen. Ob ich da finanziell in Vorhand gehen muss, ist zugegebenermaßen nur eine Vermutung. Vielleicht zahlt die Versicherung auch direkt an den Vermieter. Ich hatte zum Glück noch nie einen Schadensfall.