Autor Thema: Corona Urlaub in Deutschland  (Gelesen 11464 mal)

Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4076
Corona Urlaub in Deutschland
« am: 07. August 2021, 18:46:17 »
Deutschlandurlaub 2021

Liebe Leute habt ihr Lust auf eine kleine Rundreise in Deutschland? Wegen Corona war dieses Jahr wieder Essig mit der geplanten Fernreise (dieses Jahr war Korea geplant, das haben wir jetzt auf 2022 verschoben…). So um Weihnachten haben wir beschlossen doch noch mal einen Urlaub im Inland zu verbringen, zu unsicher erschien uns die pandemische Lage. Dass wir beide im Juli schon geimpft sein würden damit haben wir nicht gerechnet, so war alles natürlich noch deutlich entspannter.
Was die Ziele angeht habe ich den Wunsch geäußert noch mal an die Mecklenburgische Seenplatte zu fahren, da waren wir auf einer Deutschlandrundreise schon mal gewesen vor einigen Jahren und ich fand die Seen total herrlich. Eine friesische Insel hätte ich auch gern besucht aber das war Josef zu langweilig (da muss ich irgendwann mal alleine oder mit einer Freundin hinfahren). Josef wollte gern mal touristisch ins Saarland (bisher waren wir da überwiegend zu Verwandtenbesuch, da bleib nie genug Zeit für die Sehenswürdigkeiten), damit war ich sofort einverstanden. Und weil die Anreise nach MeckPom so weit ist haben wir für Hin-und Rückfahrt noch zwei Zwischenstationen im Zittauer Gebirge und in Erfurt eingeplant.
Für alle Ziele hatte ich zu Jahresbeginn Ferienwohnungen gebucht, das hat letztes Jahr gut geklappt und sollte dieses Jahr hoffentlich auch trotz Corona wieder möglich sein. Da ich nur Wohnungen buchen wollte die man kurzfristig stornieren konnte war die Auswahl ziemlich gering aber ich bin dann doch fündig geworden.
So spektakulär wie an der spanischen Nordküste war es nicht, aber doch sehr erholsam. Und nach den langen Monaten in München und engster Umgebung war mir praktisch jedes Ziel recht, Hauptsache weg  :verpiss:

Los gings am Samstag 3. Juli. Leider stressiger als geplant, denn Josefs Mutter ging es in den letzten Wochen vor dem Urlaub gesundheitlich immer schlechter, genau einen Tag vor unserem Urlaub war ein Kurzzeitpflegeplatz in einem Altersheim verfügbar, wenn das nicht geklappt hätte wäre der Urlaub kurzfristig ausgefallen, aber so konnten wir einigermaßen beruhigt fahren, das Heim hat einen guten Eindruck gemacht.

Das erste Ziel war Saarburg wo wir für eine Woche ein Haus gemietet hatten. Saarburg kennt wahrscheinlich niemand von euch -ich auch nicht  8), dann das liegt schon jenseits der Landesgrenze zum Saarland in Rheinland-Pfalz. Da wir aber auch nach Luxemburg Ausflüge machen wollten war das von der Lage günstig.
Die Anfahrt über die A8 war völlig problemlos, ganz wenig Verkehr. In der Raststätte Pforzheim wo ich auch sonst immer Pause mache wenn ich ins Saarland zur Verwandtschaft fahre war außer der Café-Bar und dem Burger King alles geschlossen. Das hätte ich nun nicht erwartet. Drinnen sitzen durfte man auch nicht und draußen gibt es ganze 4 Tische! Das war also nur ein Toilettenstopp. Dafür haben wir an der B10 in Hauenstein Pause gemacht. Falls ihr da mal vorbei kommt: die Schuhmeile Hauenstein ist einen Stopp wert, da bekommt man praktisch das gesamte Schuhsortiment aller Marken die in Deutschland verkauft werden zu Lagerpreisen, da kaufe ich nahezu alle meinen Schuhe, die Auswahl ist riesig, ein Geschäft reiht sich an andere und außerdem gibt es einen Imbiss wo man Bratwurst und Kaffee bekommt. Und weil wir schon mal da waren haben wir auch drei Paar Schuhe gekauft  ;)

Um halb vier waren wir angekommen am Haus, es war sonnig und warm (aber leider die Wettervorhersage für die kommenden Tage nicht sehr gut). Unsere Ferienwohnung ist ein Reiheneckhaus direkt an der Saar. Das Haus war noch zemlich neu. Im Obergeschoß ein Raum mit Küche und Wohnbereich





das beste war die Terrasse oben mit Blick auf die Saar



mit dem Wissen von heute würde ich die Lage allerdings anders beurteilen: Wenn  das Wasser jemals über der Wall kommt steht das gesamte Erdgeschoss unter Wasser. Die Häuser auf der anderen Saarseite sind hochwassersicher gebaut.
Wie man sieht war es mitlerweilse ziemlich bewölkt aber immer noch warm und schwül.



unten sind zwei Schlafzimmer, dazwischen ein Duschbad und ein Gäste-WC. Und obwohl es ja ein Eckhaus ist hatten Bad und WC kein Fenster, wie kann man so bauen? Wahrscheinlich ist es so einfach billiger und das Haus war von vornherein als Urlaubswohnung gedacht. Die beiden Nachbarhäuser standen leer



wir haben das Schlafzimmer zur Saarseite benutzt, das andere zur Strasse raus war so klein dass nur das Doppelbett reinpaßte, man konnte gerade so um das Bett herum gehen, das war wohl ursprünglich als Kinderzimmer gedacht.



im Viertel gab es auch einen Radverleih, da hatte ich zwei Räder gebucht die wir dann noch abgeholt haben, danach haben wir im nächsten Supermarkt Lebensmittel fürs Frühstück eingekauft.
Anschließend haben wir einen kleinen Stadtrundgang gemacht, an der Saar entlang brauchte man von unserem Haus so 10-15 Minuten in die Altstadt. Ich war zu faul die Kamera mitzunehmen und habe nur ein paar Handyfotos gemacht. Die Bebauung in Saarburg folgt dem Motto: jeder wie er will, die Häuser waren ein kompletter Stilmix, ein paar schöne aber auch einige sehr hässliche Häuser, näher an der Altstadt überwiegen dann die Altbauten, hier das schönste auf dem Weg:



und von dieser alten Glockenfabrik aus hat man schon mal einen ersten Blick auf die namensgebende Burg:



über eine ziemlich steile Treppe gelangt man dann zur Burg hoch





die Geschichte der Burg ist lang und wechselhaft:



ein paar Mauerreste der Anlage sind noch erhalten



mit Blick auf die Weinhänge (überwiegend Riesling)



im erhaltenen Teil ist ein Restaurant untergebracht, der Blick von der Terrasse auf die Saar ist zwar schön aber die Preise indiskutabel hoch und die Auswahl auch eher bescheiden



den Turm dagegen kann man kostenlos besteigen!



innen ist eine moderne Wendeltreppe eingebaut worden



Blick vom Burgturm Richtung Kirche und Altstadt



die Brücken finde ich ausgesprochen häßlich, so verschandelt man eine schöne Landschaft. Von unten sahen die noch schlimmer aus...



und auf dem Bild liegt unser Haus ungefähr in der Bildmitte direkt an der Saar



danach sind wir in die Altstadt gegangen um die zweite Attraktion Saarburgs zu besichtigen: den Wasserfall

hier stürzt der Leukbach durch eine Schlucht und mündet dann unten wieder ganz ruhig fließend in die Saar

 

am Ende der Schlucht wird das Wasser über Mühlenräder geführt

 

wer will kann auch das dortige Mühlenmuseum besichtigen.

So jetzt habt ihr so ziemlich alles von Saarburg gesehen. Hatten wir uns irgendwie größer vorgestellt  ;D
wir wollten uns zum Abendessen an eins der zahlreichen Restaurants am Leukbach setzen aber die waren alle ausgebucht. Wir fanden dann aber einen Italiener mit großem Biergarten und Blick auf die Saar ähnlich dem Blick vom Burgturm. Dort haben wir vorzüglich gespeist und weil es der erste Urlaubstag war gab es auch einen Aperitiv. Gut wenn man zu Fuß nach Hause gehen kann, das war dann auch gleich der Verdauungsspaziergang. Anschließend haben wir uns mit einer Flasche Wein auf unsere Terrasse gesetzt. Als es dunkel wurde fingen Frösche zu quaken an  ^-^

unsere Route heute (ich weiß nicht wie man den Link so einfügt dass gleich die Map angezeigt wird):

https://goo.gl/maps/p6nqqVn2iE3DDtVQ8

Viele Grüße Paula

Silv

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1599
Re: Corona Urlaub in Deutschland
« Antwort #1 am: 07. August 2021, 21:48:12 »
Hallo Paula,
da bin ich doch gerne dabei. Auch Deutschland hat schöne Ecken  :)
In Hauenstein waren wir auch schon mal. Ich allerdings habe keine Schuhe gefunden...
Liebe Grüße
Silvia

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2752
Re: Corona Urlaub in Deutschland
« Antwort #2 am: 08. August 2021, 01:02:12 »
Hallo Paula,

interessante Mischung, da bin ich doch auch dabei  8)

Zitat
Saarburg kennt wahrscheinlich niemand von euch -ich auch nicht

Doch schon  ^-^ zumindest seit letzten August. Bin gespannt, was ihr euch noch im Saarland anschaut.
Liebe Grüße
Susan


Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4076
Re: Corona Urlaub in Deutschland
« Antwort #3 am: 08. August 2021, 09:55:30 »
Willkommen an Bord ihr beiden  :)
also da habe ich meine Eumerikaner doch wieder unterschätzt, ihr kennt sogar Hauenstein und Saarburg. Ich hoffe ich bringe dann doch noch ein paar neue Bilder vom Saarland  :))
Viele Grüße Paula

Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3667
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Corona Urlaub in Deutschland
« Antwort #4 am: 08. August 2021, 11:27:21 »
also da habe ich meine Eumerikaner doch wieder unterschätzt, ihr kennt sogar Hauenstein ... .

Natürlich kennen wir Hauenstein, davon hatte ich schon 2013 in ein Hoodoo in der Pfalz berichtet :cool2:. Du warst damals übrigens auch mit an Bord.
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4076
Re: Corona Urlaub in Deutschland
« Antwort #5 am: 08. August 2021, 14:23:55 »
also da habe ich meine Eumerikaner doch wieder unterschätzt, ihr kennt sogar Hauenstein ... .

Natürlich kennen wir Hauenstein, davon hatte ich schon 2013 in ein Hoodoo in der Pfalz berichtet :cool2:. Du warst damals übrigens auch mit an Bord.

2013 ist ja schon wieder Ewigkeiten her, hatte ich komplett vergessen, sorry Ilona!
Viele Grüße Paula

Silv

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1599
Re: Corona Urlaub in Deutschland
« Antwort #6 am: 08. August 2021, 16:15:26 »
Und ich weiß jetzt auch, warum mir Saarburg etwas sagt. Da waren im Juli doch so starke Überschwemmungen.  :(  Da hattet ihr mit der Reisezeit Glück.
Liebe Grüße
Silvia

Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4076
Re: Corona Urlaub in Deutschland
« Antwort #7 am: 08. August 2021, 19:42:56 »
Und ich weiß jetzt auch, warum mir Saarburg etwas sagt. Da waren im Juli doch so starke Überschwemmungen.  :(  Da hattet ihr mit der Reisezeit Glück.

ja wir hatten wirklich Glück im Urlaub, wir waren von den Überflutungen nicht betroffen. Wie die Lage in Saarburg eine Woche später war weiß ich gar nicht genau aber ich glaube nicht so schlimm wie im Ahrtal. Es war wohl normales Hochwasser, das gibt es an der Saar eigentlich jedes Jahr.
Viele Grüße Paula

Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4076
Re: Corona Urlaub in Deutschland
« Antwort #8 am: 08. August 2021, 19:43:51 »
Sonntag 4. Juli 2021

die Fahrerei ist mitlerweile für uns beide anstrengend, wir waren wirklich müde und haben erst mal ausgeschlafen. Als ich wach war und zum Fenster rausschaute hat es geregnet- wie vorausgesagt. Na da konnten wir ja noch eine Weile liegen bleiben.
Gefrühstückt haben wir dann drinnen und uns überlegt was man an dem Tag überhaupt machen kann. Die geplante Wanderung machte bei dem Wetter jedenfalls keinen Sinn. Josef hat dann den Wolfspark in Merzig rausgesucht, das sollte wohl auch bei Regen möglich sein.

Zunächst sind wir aber in die Stadthalle gefahren und haben einen Corona-Schnelltest machen lassen. Unsere Impfung war erst in 3 Tagen vollständig und bei dem Wetter würden wir wohl abends drinnen essen müssen und für Restaurants im Innenraum war aktuell ein Negativtest erforderlich. Es hat dann sogar zu regnen aufgehört und wir sind Richtung Merzig gefahren. Allerdings hat uns das Navi nicht über die Route geschickt die wir auf der Fahrt nach Saarburg gefahren sind sondern irgendwie kreuz und quer durch kleine Dörfer auf der Höhe, wir hatten keine Ahnung wo wir waren. Josef meinte dass die Dörfer in Bayern aber hübscher sind und da hat er Recht. Kurz bevor wir am Parkplatz des Wolfspark Werner Freund wolfspark-wernerfreund.de ankamen fing es wieder zu regnen an und 3 Minuten später hat es wie aus Kübeln gegossen. Es zog ein Gewitter auf mit Blitz und Donner, austeigen aus dem Wagen praktisch unmöglich.
Die Zeit  habe ich genutzt mit meinem Bruder der in Saarbrücken wohnt eine gemeinsame Wanderung auszumachen und dann haben wir eine halbe Stunde ein Nickerchen im Auto gemacht und irgendwann wurde der Regen weniger. Mit Schirm bewaffnet sind wir zum Eingang gegangen, da steht ein kleines Haus wo Andenken etc verkauft werden, es war aber geschlossen, niemand da. In den Park konnte man einfach so reingehen ohne Eintritt.

Es gibt da im Wald etliche Gehege mit unterschiedlichen Arten europäischer Wölfe. Herr Freund (der vor ein paar Jahren gestorben ist) hat unter den Wölfen als "Leitwolf" gelebt. Vielleicht habt ihr davon schon gehört, er war öfter im Fernsehen und seine Verhaltensstudien zu den Wölfen sind sehr anerkannt. Im Internet findet man auch viel Information. Eigentlich hätte es heute auch einen Vortrag im Park geben sollen aber wegen Corona ist der leider ausgefallen.
Wir sind also an den Gehegen entlang spaziert und die Wölfe haben uns den Gefallen getan am Zaun entlang zu laufen. Die Gehege sind groß und komplett im Wald, vom Spazierweg aus sieht man nicht viel von den Gehegen und die Beobachtungstürme waren wegen Corona geschlossen.



Die Wölfe sahen ziemlich nass aus  :)



Unterschiede haben wir eigentlich keine erkennen können die Fellfarbe war bei manchen etwas dunkler oder heller aber für uns sahen die weitgehend gleich aus. Mit einer Ausnahme: es gab ein Gehege mit Albinowölfen:



Als wir am Ende angekommen waren hat es aufgehört zu regnen und die Sonne kam raus. Darum sind wir noch in den Garten der Sinne gefahren. Josef hatte den auf einem Prospekt entdeckt, man findet ihn im Internet unter https://www.gaerten-ohne-grenzen.de/ Das ist ein kleiner botanischer Garten am anderen Ende von Merzig, er liegt ziemlich versteckt in der Pampa rundum Felder und während er in Merzig noch ausgeschildert war fehlte an der Einfahrt ein Schild wir sind erst mal dran vorbei gefahren. Als die Strasse irgendwann in einen Feldweg überging war klar dass das falsch sein muss, wir sind umgedreht, zurück gefahren und sind in die einzige Seitenstraße reingefahren und selbst am Parkplatz war dann nur ein kleines verstecktes Schild. Das Navi hat ziemlich versagt, das ist uns in der Gegend leider öfter passiert. Ohne Google Maps hätten wir bei etlichen Zielen Probleme gehabt dabei hatte ich zuhause extra noch ein Update auf das Garmin aufgespielt.

Der Park kostet 4 € Eintritt, das Zugangsgebäude verfügt über den üblichen Andenkenshop und ein kleines Café dort haben wir und einen Cappuccino gegönnt, wir waren die einzigen Gäste! Selbst für die 5 Minuten Kaffeepause mußten wir einen Zettel mit Name und Adresse ausfüllen.

Der Rundweg durch den Park dauert vielleicht eine Stunde, der Park ist in Themenbereiche unterteilt wie Klangarten, Liebesgarten etc und wirklich sehr schön gemacht.
Hier war Wasser das Thema





man sieht dass es auch hier vor kurzem stark geregnet hat



die schwimmenden Inseln mit fleischfressenden Pflanzen haben mir besonders gut gefallen



der Liebesgarten



ein abgesoffenes Amphitheater



hier waren verschiedene Kunstobjekte zwischen den Blumen



auch sehr gelungen der Klanggarten mit allerlei Objekten aus Holz und Stahl mit denen man Klänge erzeugen konnte


 
am besten hat mir der Kiesgarten gefallen. Diese Pflanze heißt Alpen Silbermantel, habe ich noch nie gesehen. Es fasziniert mich immer dass es in jedem botanischen Garten irgendetwas Neues gibt





Zum Glück waren wir hier schon fast am Ende denn es fing wieder zu regnen an, erst mäßig aber binnen drei Minuten wieder richtig heftig und schon wieder ein Gewitter also haben wir uns auf den Heimweg gemacht. Diesmal hat das Navi die richtige Strecke über die B51 gewählt - warum auch immer.

Als wir am Haus ankamen hörte es zu regnen auf und dann kam doch tatsächlich die Sonne raus und wir konnten auf der Terrasse sitzen.

Zum Abendessen hatten wir einen Tisch in einem kleinen Restaurant neben der Kirche direkt am Wasserfall reserviert. Das hatte uns die Vermieterin wärmstens empfohlen: der Koch habe in seinem letzten Restaurant einen Michelinstern gehabt. Weil so schönes Wetter war konnten wir draußen sitzen und bekamen einen Platz direkt an der Mauer zum Wasserfall, sehr idyllisch! Die Speisekarte sah aber ganz normal aus, keinerlei Delikatessen und mein Hackbraten war lecker aber wirklich reine Hausmannskost. Wein gab es nur in Gläsern, ganze Flaschen waren nicht im Angebot. So sind wir mit Trinkgeld bei 50€ geblieben.

Ich glaube unsere Vermieterin hat andere Ansprüche ans Essen als wir, sie hatte uns zum Einkaufen den neu eröffneten Lidl angepriesen der sei riesig mit viel größerem Sortiment als üblich sogar Wein könne man da gut kaufen. Da waren wir dann gestern noch gewesen weil er wirklich nur 3 Minuten entfernt lag, aber das Sortiment war genau das gleiche wie in München, von den drei Flaschen Wein die wir gekauft hatten war eine so schlecht dass wir sie ausgeschüttet haben.

Nach dem Essen sind wir bei schönstem Wetter noch ein bisschen durch die Innenstadt spaziert



schöne Spiegelungen im Leukbach



und haben dabei auch den Burggarten entdeckt der etwas weiter weg von der Burg liegt. Man hat einen schönen Blick auf die Burg von dort aus



und auch auf die Saar und den Ort





bei schönem Wetter sieht das doch gleich viel besser aus. Für den Heimweg gab es ein sehr leckeres Ananas-Ingwer und Erdbeere-Basilikum Eis und zuhause am Balkon eine der genießbaren Flaschen Wein  :drunken:
Viele Grüße Paula

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2752
Re: Corona Urlaub in Deutschland
« Antwort #9 am: 08. August 2021, 19:58:08 »
Hi,

für den Wolfspark hat leider unsere Zeit nicht gereicht. So hinter Gittern sehen die Wölfe ja recht freundlich aus. Den botanischen Garten haben wir auch verpasst, der gefällt mir. Schade, dass es so regnerisch war.
Liebe Grüße
Susan


Silv

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1599
Re: Corona Urlaub in Deutschland
« Antwort #10 am: 09. August 2021, 07:11:49 »
In den Wolfspark wollen wir mit Freunden bestimmt schon seit 3 Jahren. Wir möchten allerdings gerne an einem 1. Wochenende im Monat, weil da sonntags eine Führung angeboten wird. Bisher hat es noch nicht geklappt. Mal können wir nicht, mal sie nicht, dann ist das Wetter nicht so toll wegen Camping und dann kam Corona. Am Freitag sehen wir sie, da müssen wir nochmal darüber reden.... ::)
Liebe Grüße
Silvia

Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2483
Re: Corona Urlaub in Deutschland
« Antwort #11 am: 09. August 2021, 21:04:17 »
Da bin ich auch sehr gerne dabei Paula.

Obwohl wir seit acht Jahren nicht weit vom Saarland leben, kenne ich dort bisher nur die Völklinger Hütte (und die Autobahn nach Frankreich :). Das Ferienhaus sieht sehr nett aus und die Lage direkt am Fluß ist toll (dauerhaft wohnen wollte ich dort aber auch nicht). Dass Ferienhäuser und -Wohnungen (und teilweise auch Hotels) in Deutschland so selten bis kurz vorher stornierbar sind, hat mich letztes Jahr und dieses Jahr auch wieder geärgert. Aber ich bin da dann auch konsequent, entweder zumindest bis zwei Wochen davor stornierbar oder ich buche nicht.

Die Brücken sind tatsächlich sehr hässlich, sehr schade, dass man da nicht ein bisschen mehr aufs Aussehen geachtet hat, aber ich denke mal, dass damals zur Bauzeit (vielleicht sechziger oder siebziger Jahre?) sich niemand für die Optik interessiert hat, vermutlich hat damals dort niemand Urlaub gemacht.

Auf den Wolfspark hätte ich verzichtet, aber in den botanischen Garten wäre ich auch gegangen.

Lidl ist für seine Weine bekannt, allerdings als online Bestellung, da gibt es immer wieder richtig tolle und wegen der großen Mengen, die Lidl kauft, sehr günstige Weine. Peter hat gerade letzte Woche wieder welche bestellt (so als Abwechslung zu den Weinen aus unserem Ort). Ob man die auch im Geschäft kriegt, weiß ich aber nicht, das kommt sicherlich auf das jeweils aktuelle Angebot an. Auch eine sehr gute Käseauswahl gibt es bei Lidl.
LG Christina

Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4076
Re: Corona Urlaub in Deutschland
« Antwort #12 am: 11. August 2021, 14:59:36 »
für den Wolfspark hat leider unsere Zeit nicht gereicht. So hinter Gittern sehen die Wölfe ja recht freundlich aus. Den botanischen Garten haben wir auch verpasst, der gefällt mir. Schade, dass es so regnerisch war.

ich denke der Wolfspark ist vor allem für diejenigen etwas die sich für Wölfe interessieren, aber der botanische Garten war eine echte Entdeckung, den würde ich unbedingt weiterempfehlen!

In den Wolfspark wollen wir mit Freunden bestimmt schon seit 3 Jahren. Wir möchten allerdings gerne an einem 1. Wochenende im Monat, weil da sonntags eine Führung angeboten wird. Bisher hat es noch nicht geklappt. Mal können wir nicht, mal sie nicht, dann ist das Wetter nicht so toll wegen Camping und dann kam Corona. Am Freitag sehen wir sie, da müssen wir nochmal darüber reden.... ::)

Silvia erkundige dich unbedingt ob der Vortrag stattfindet. Wir waren nämlich am 1. Wochenende im Juli dort und wegen Corona war der Vortrag gestrichen worden!

@ Christina: schön dass du auch dabei bist! Die Völklinger Hütte haben wir schon 2 mal besichtigt, darum steht sie diesmal nicht auf dem Plan, das ist aber definitiv das Ziel Nummer 1 wenn man ins Saarland fährt.
Im Saarland ist in den 70er Jahren viel kaputt saniert worden das kenne ich auch aus meinem Heimatort, leider! Die Brücken gehören in die gleiche Kategorie...
Und im Lidl haben wir auch schon öfters die Aktionsweine gekauft darum hatten wir auch kein Problem da 3 Flaschen zu kaufen, das ist aber definitiv eine andere Qualität was da im normalen Regal steht...Käse kaufe ich im Lidl auch regelmäßig, Biogemüse auch, die haben schon so manches was man brauchen kann, nur Wein wohl eher nicht  ::)
Viele Grüße Paula

Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4076
Re: Corona Urlaub in Deutschland
« Antwort #13 am: 11. August 2021, 17:58:21 »
Montag 5. Juli 2021

wir haben wieder ausgeschlafen und als wir um 9 Uhr aus dem Schlafzimmerfenster geschaut haben hat es stark geregnet, das war zwar keine Überraschung -genau das hatte die Wettervorhersage prognostiziert- aber es war doch enttäuschend. Für heute hatten wir nur den Besuch bei Villeroy&Boch in Mettlach geplant und so konnten wir uns beim Frühstück Zeit lassen. Ich habe meine Mails gelesen und hatte von Booking.com eine Nachricht dass unsere Ferienwohnung in Großschönau gecancelt worden ist. Nachforschungen haben dann ergeben dass ich meine Kreditkartenangaben noch mal hätte eingeben müssen, diese Mail habe ich für fake gehalten, aber dies war ausnahmsweise eine korrekte Mail. Na gut. Angesichts der Tatsache dass wir ab 7. Juli beide komplett geimpft waren habe ich dann statt einer Ferienwohnung für die zwei Nächte ein schönes Hotel in Jonsdorf gebucht. War ziemlich teuer aber die billigen waren natürlich ausgebucht und für 2 Tage kann man sich ja mal Luxus gönnen.

Wir haben uns Zeit gelassen und sind dann nach Mettlach gefahren. Unterwegs hat es zu regnen aufgehört. 



Hier seht ihr also das Hauptgebäude der Porzellanmanufaktur Villeroy&Boch, ich nehme an ihr kennt die Firma, ein richtiger Prachtbau. Im Saarland hat jeder der etwas auf sich hält mindestens ein Service von Villeroy&Boch, in der Regel mit Personalrabatt gekauft weil jeder Saarländer einen anderen kennt der dort arbeitet  ;D
Das Sanitär- und Fliesengeschäft wurde vor einigen Jahren an eine türkische Firma verkauft, aber die Porzellanherstellung ist weiter hier ansässig und das Werk kann besichtigt werden, darum waren hier hier. Natürlich hatten wir im Internet nach den Öffnungszeiten geschaut- nur um dann vor Ort festzustellen dass wegen Corona alles geschlossen ist wie uns ein Mitarbeiter in einem eigens aufgestellten Servicecontainer mitteilte. Es standen noch weitere Touristen etwas ratlos rum und die waren nicht die paar Kilometer aus Saarburg angereist, die waren vom Ausland. Normalerweise hätte ich mich hauptsächlich geärgert aber angesichts der enttäuschen Engländer habe ich mich eher geschämt, das kann ja wohl nicht sein dass eine Firma wie Villeroy&Boch nicht in der Lage ist auf ihrer Webseite die coronabedingte Schließung bekannt zu geben, das ist ja wohl nicht erst seit dieser Woche so...
außerdem fing es wieder zu regnen an...
wir sind dann in das Outlet gegangen das 100 Meter neben dem Hauptgebäude liegt und haben eine Vase erstanden, aber länger als eine halbe Stunde hat das natürlich nicht gedauert. Am Rückweg zum Auto sind wir noch kurz in der Park von Villeroy&Boch gegangen und haben dieses Gebäude fotografiert


 

Zitat
Alter Turm: ältestes sakrales Gebäude des Saarlandes
Das über 1000 Jahre alte Bauwerk wurde als Grabkapelle für den Heiligen Luitwinus errichtet und in den letzten Jahren aufwändig restauriert.
Mit dem Erhalt dieses Wahrzeichens leisten wir einen wichtigen Beitrag zum Denkmalschutz für ein historisches Bauwerk, das untrennbar mit dem Namen Villeroy&Boch verbunden ist.

und nun fing es leider wieder zu regnen an...
ja jetzt war guter Rat teuer. Josef hatte keine Lust heimzufahren und so hat er seine Notizen durchforstet und beschlossen nach Ensdorf zu fahren um das Saarpolygon zu besichtigen. Dieses ziemlich neue Denkmal hatte er in einer Reisezeitschrift über das Saarland entdeckt, ich kannte es gar nicht.
Die Adresse war etwas unklar, wir landeten schließlich am Parkplatz einer Sporthalle und von dort war der Weg auch ausgeschildert, solltet ihr selber mal hinfahren wollen nehmt ihr besser die Adresse Provinzialstrasse 1, 66806 Ensdorf. Dort befindet sich noch ein zugehöriges Museum (der Weg vom Museum aus ist vielleicht 500 Meter länger als der andere, darum ist wohl der andere Parkplatz angegeben)
Unterwegs hatte es zu regnen aufgehört und wir konnten uns auf den kurzen Weg (halbe Stunde?, 200 Höhenmeter) den Hügel rauf machen. Der Hügel ist eine Abraumhalde, es erinnert an Vulkanasche, der Weg hat mich ein bisschen an Teneriffa erinnert: grauschwarzer Schotter auf dem nur ein paar vereinzelte Blümchen wachsen. Unterwegs hat es getröpfelt aber gleich wieder aufgehört nachdem wir unsere Schirme gezückt haben. Das Polygon sieht man erst wenn man oben angekommen ist



sehr imposant, wir waren sofort begeistert. Hier die Beschreibung:

 

je nach Standort und Blickwinkel ändert sich die Ansicht, wir sind einmal drumrum gegangen:



Josef war natürlich länger mit Fotografieren beschäftigt, ich hatte Zeit alle Schilder zu lesen, es waren auch Fotos dabei die den Bau der Skulptur zeigen. Und natürlich hat man von hier oben eine herrliche Aussicht.
Der Regen hat auch Vorteile, so ergeben sich neue Fotomotive mit Spiegelungen in Pfützen. Josef macht immer große Wandkalender von den Fotos im Urlaub, da wird das Saarpolygon nächstes Jahr definitiv auch einen Monat schmücken



Die Skulptur kann man hochsteigen, das ist auch für Leute mit Höhenangst kein Problem, die Stufen sind blickdicht und außerdem auch mit einem Antirutschbelag. Es sind 9 Etagen. Jede Stufe trägt eine Plakette mit dem Namen eines Spenders, man findet da praktisch das ganze Saarland  :)

 

Blick beim runtergehen:





Das hat sich wirklich gelohnt und es kamen jetzt noch ein paar Leute außerdem wurde das Wetter zunehmend besser, also eine erneute Umrundung der Skulptur und weitere Fotos  ;)



am Rand der Kuppe stehen ein paar von diesen neumodischen s-förmig geschwungenen Holzliegen für zwei bis drei Personen, da haben wir es uns gemütlich gemacht und die Aussicht genossen. Und Josef hat auf dem Handy gecheckt was man jetzt noch machen könnte. Dabei hat er das genannte Museum gefunden, das allerdings nur bis 16 Uhr offen hat. Also haben wir uns gesputet am Rückweg und auch den Eismann ignoriert der unten mit seinem Wägelchen für schlappe 1 € die Kugel Eis verkaufte (das Saarland ist deutlich billiger als München) und sind die paar Meter zur Provinzialstrasse gefahren nur um festzustellen -ihr ahnt es schon- dass wegen Coraona sowohl das Museum als auch das angrenzende Café wo wir auf einen Cappuccino gehofft hatten geschlossen war. Leider gibt es einen Zaun um das Gelände, aber das Museum ist einem schönen historischen Industriebau untergebracht und bestimmt interessant, ich denke da werde ich irgendwann mal hinfahren.

Josef hatte auf der Liste de Ausweichziele (eigentlich war für fast jeden Tag eine Wanderung geplant gwesen) noch ein Kunstobjekt in der Nähe: Das "Wortsegel" in Tholey, da das Wetter so schön geworden war sind wir noch dorthin gefahren (Wortsegel Sotzweiler, Sotzweilerstraße, 66636 Tholey, Google Maps kennt es)



das steht hier sehr idyllisch auf einer Wiese inmitten von Feldern, Parkbank und Picknicktisch daneben, da habe ich mich hingesetzt und die Landschaft genossen während Josef seine Fotos aus allen Blickrichtungen gemacht hat  :)
das Segel ist aus rostigem Stahl, zum Glück sind noch keine Sprayer hier gewesen

ganz in der Nähe sollte es laut Josefs Notizen noch ein Denkmal geben, das hätten wir ohne Google Maps nie gefunden obwohl man in 5 Minuten zu Fuß hingehen kann

 

seit 1973 sind rundum Bäume gewachsen, es ist wohl niemand auf die Idee gekommen die Blickachse zu räumen, man sieht es noch nicht mal mehr vom Weg aus, geschweige denn von der Autobahn aus. Das Saarpolygon ist übrigens auf der Autobahn gut zu sehen.

Danach haben wir uns auf den Heimweg gemacht, leider war genau die Landstrasse die wir fahren wollten gesperrt und wir sind ich weiß nicht wie lange rumgeirrt bis wir eine Autobahnauffahrt gefunden haben, das war fast eine Stunde Umweg. Wozu habe ich eigentlich vor ein paar Tagen das neueste Update auf das Garmin gezogen, die Baustelle war so neu nicht!

In Saarburg haben wir bei einem der anderen Supermärkte Halt gemacht, leider war das Angebot wieder sehr spärlich aber die Weinauswahl etwas besser als im Lidl. Als wir rauskamen hatte es wieder zu regnen angefangen und als wir am Ferienhaus ankamen hat es so krass geschüttet dass wir obwohl wir vor der Haustür parken patschnass geworden sind einfach nur dadurch dass wir die Einkäufe aus dem Kofferraum holen mußten und ich ein paar Sekunden brauchte um die Haustür aufzuschließen. Absolut verrückt das Wetter (dass das im Vergleich zu 10 Tagen später noch völlig harmlos war hätte ich mir nicht vorstellen können)

Das nächstgelegene Restaurant ist ein Grieche, wir hatten beim Vorbeigehen schon die "togo" Schilder gesehen und ich dachte wir können uns da ja ein Abendessen holen. Aber Josef war so schlau dort anzurufen und zu fragen ob sie auch einen Coronatest vom Vortag akzeptieren würden: Ergebnis: die Testpflicht ist gerade abgeschafft worden, Glück gehabt :-)
wir hatten seit dem Frühstück nix gegessen und haben uns sofort auf den Weg gemacht. Das Essen war günstig und okay, trotz Vorspeise und des teuersten Metaxas auf der Karte (7 Sterne Metaxa, kannte ich vorher nicht, aber der schmeckt wirklich deutlich besser als der normale) sind wir wieder unter 50 € geblieben.

Als wir aus dem Restaurant rauskamen war wieder schönstes Wetter und wir konnten den neugekauften Wein auf der Terrasse genießen, es war um 22 Uhr noch hell. Man hörte wieder die Frösche quaken, ach wie nett  ^-^
Viele Grüße Paula

Silvia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2331
Re: Corona Urlaub in Deutschland
« Antwort #14 am: 12. August 2021, 17:31:46 »
Ich bin auch dabei, komme z.Zt. nur nicht so zum kommentieren, da ich meist nur mit dem Handy vorbeischaue