Autor Thema: Heiß und kalt – Island Juni 2021  (Gelesen 11620 mal)

Heike Heimo

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 377
    • Heiberg weit weg
Heiß und kalt – Island Juni 2021
« am: 31. Oktober 2021, 17:33:26 »
Inspiriert vom Reisebricht von Horst begannen wir im Winter 2020/21 über eine neuerliche Islandreise nachzudenken. Island hatte den Vorteil, dass es bei der Rückreise nach Österreich keine Quarantäne gabt. Als dann noch am 19. März 2021 ein Vulkanausbruch im Geldingadölum im Fagradalsfjalli, quasi vor der Haustür von Reykjavik, begann und sich abzeichnete, dass er länger andauern würde, gab es kein Halten mehr.



Es würde uns freuen, wenn ihr uns auf unserer feurigen, aber teilweise auch kalten Reise begleiten würdet.
"Of all the books in the world, the best stories are found between the pages of a passport."

www.heibergweitweg.wordpress.com

Silvia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2331
Re: Heiß und kalt – Island Juni 2021
« Antwort #1 am: 31. Oktober 2021, 19:42:55 »
Island  :herz: :herz: :herz:   Da bin ich doch natürlich dabei  :adieu:

Horst

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3449
Re: Heiß und kalt – Island Juni 2021
« Antwort #2 am: 31. Oktober 2021, 19:45:02 »
Hallo Ihr beiden,

da wart ihr im doppelten Sinn schneller als ich - zum einen mit Eurer Reise, zum anderen mit dem Bericht den ich auch jetzt angefangen hätte (meine Reise war im August) aber Euch da gerne erst mal den Vortritt lasse, denn zwei Islandberichte gleichzeitig wären ungeschickt.
So freue ich mich jetzt erst mal auf Eure Eindrücke aus island und hoffe Euch hat es gefallen. :)
"Die Wirklichkeit übertrifft die Erwartungen unserer Träume bei weitem." Christoph Columbus

Heike Heimo

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 377
    • Heiberg weit weg
Re: Heiß und kalt – Island Juni 2021
« Antwort #3 am: 01. November 2021, 07:30:36 »
Hallo Ihr beiden,

da wart ihr im doppelten Sinn schneller als ich - zum einen mit Eurer Reise, zum anderen mit dem Bericht den ich auch jetzt angefangen hätte (meine Reise war im August) aber Euch da gerne erst mal den Vortritt lasse, denn zwei Islandberichte gleichzeitig wären ungeschickt.
So freue ich mich jetzt erst mal auf Eure Eindrücke aus island und hoffe Euch hat es gefallen. :)

Danke für den Vortritt und wir sind auch auf deinen Bericht gespannt. Zu eurer Reisezeit war viel mehr möglich als zu unserer. Der Frühling und Frühsommer war in Island in diesem Jahr außergewöhnlich kalt. Das hatte natürlich Auswirkungen auf die Hochlandstrecken.
"Of all the books in the world, the best stories are found between the pages of a passport."

www.heibergweitweg.wordpress.com

Heike Heimo

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 377
    • Heiberg weit weg
Re: Heiß und kalt – Island Juni 2021
« Antwort #4 am: 01. November 2021, 07:32:58 »
Vorbereitungen

Wie ihr wisst, ist Reisen in diesen Zeiten nicht mehr so einfach. Die sich ständig ändernden Vorschriften sind lästig. Für Island galt zu unserer Zeit für Ungeimpfte eine 5-tägige Quarantäne. Zusätzlich mussten die Ungeimpften innerhalb von 72 Stunden vor der Einreise einen PCR Test durchführen. Bei der Einreise wurde von jedem, egal ob geimpft oder nicht, ein PCR Test durchgeführt. Ungeimpften müssen nach 5 Tagen einen neuerlichen PCR Test durchführen. Mit dem negativen Ergebnis endet die Quarantäne. Die Tests in Island sind kostenlos. Zusätzlich gab es Listen, die alle Staaten in verschiedene Risikoklassen einteilte. Österreich fiel 14 Tage vor unserer geplanten Anreise aus der Liste jener Staaten, die in eine staatliche Quarantäneeinrichtung mussten. Es war daher möglich eine private Quarantäneunterkunft zu mieten. Diese Unterkünfte müssen spezielle Anforderungen erfüllen und sind auf einer Webseite des Icelandic Tourist Board ersichtlich. Wir konnten daher eine Unterkunft in Grindavik buchen, die in Sichtweite zum Vulkanausbruch war. Die erste Nacht wollten wir in einem Flughafen Hotel verbringen, dies war bei einer längeren Anreise erlaubt.

Am ersten Mai wurde bei mir eine Covid-Infektion festgestellt. Die Symptome waren sehr mild. Nach 4 Tagen arbeitete ich schon wieder aus dem Homeoffice. Ich schaffte es nicht, jemanden aus meiner Umgebung zu infizieren. Jetzt hatten wir die Situation, dass ich ohne wesentliche Auflagen in Island einreisen konnte, Heike aber nicht. Ein Antikörpertest, den sie vor der Abreise durchführte, schlug leider nicht an.

Der PCR Test 2 Tage vor der Abreise war bei Heike negativ. Ich führte die obligatorische Anmeldung auf der isländischen Covid.is Seite durch. Nach der Anmeldung bekommt jeder einen Bar-Code, der bei der Einreise vorzulegen ist.

Beim Vorabend Check In bei Lufthansa wurde mir nochmals heiß. Deutschland hat kurzfristig die Einreise- bzw. Durchreisebestimmungen verschärft. Auch bei der Durchreise muss ein Impfzertifikat, ein Genesenennachweis oder ein negativer PCR Test vorgelegt werden. Bei Genesenen durfte die Probennahme des positiven PCR Tests nicht jünger als 28 Tage sein. Bei allen anderen Staaten reichen 14 Tage. Das ging sich bei mir genau auf den Tag aus. PCR Test wäre sich keiner mehr ausgegangen.
"Of all the books in the world, the best stories are found between the pages of a passport."

www.heibergweitweg.wordpress.com

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2752
Re: Heiß und kalt – Island Juni 2021
« Antwort #5 am: 01. November 2021, 12:35:51 »
Oh, mit Lava-Beobachtung, da bin auch gern dabei. Habe extra die warme Jacke hervorgeholt  8)
Liebe Grüße
Susan


Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3667
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Heiß und kalt – Island Juni 2021
« Antwort #6 am: 01. November 2021, 15:55:37 »
PCR-Tests, evtl. Quarantäne und dazu Schietwetter  :verpiss:.

Also ich möchte es zumindest auf Reisen einigermaßen trocken und warm haben. Somit ein K.O.-Kriterium für dieses (Is-)Land.

Da ich aber im Warmen vor dem Monitor sitze :adieu:, schaue ich ab und zu rein.

Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Silv

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1599
Re: Heiß und kalt – Island Juni 2021
« Antwort #7 am: 01. November 2021, 17:43:33 »
Ich bin auch dabei!  ^-^
Liebe Grüße
Silvia

Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4076
Re: Heiß und kalt – Island Juni 2021
« Antwort #8 am: 01. November 2021, 18:04:12 »
Island steht ja schon lange auf meiner Wunschliste - aber eher für Juli  ;D
Hut ab dass du dir den Zirkus mit Tests und Quarantäne angetan hast, ich muss ehrlich sagen mir war der Aufwand für den Spanienflug mit Zertifikat hochladen schon fast zu viel, Quarantäne wäre mir zu viel Aufwand. Aber dadurch hattet ihr bestimmt den Vorteil dass nur sehr wenige Touristen vor Ort waren. Ich bin gespannt auf den Bericht!
 
Viele Grüße Paula

Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2483
Re: Heiß und kalt – Island Juni 2021
« Antwort #9 am: 01. November 2021, 19:42:34 »
Bei Island bin ich doch sehr gerne mit dabei. Respekt, dass ihr euch das mit der Quarantäne angetan habt, mir war schon der PCR Test zu viel (auch schon im letzten Jahr), umso mehr freue ich mich auf einen Bericht und bin schon auf eure Vulkanerlebnisse gespannt.
LG Christina

Heike Heimo

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 377
    • Heiberg weit weg
Re: Heiß und kalt – Island Juni 2021
« Antwort #10 am: 01. November 2021, 21:02:16 »
Oh, mit Lava-Beobachtung, da bin auch gern dabei. Habe extra die warme Jacke hervorgeholt  8)

Skibrille bei dem einen oder anderen Sturm wäre auch von Vorteil ;D

Bei Island bin ich doch sehr gerne mit dabei. Respekt, dass ihr euch das mit der Quarantäne angetan habt, mir war schon der PCR Test zu viel (auch schon im letzten Jahr), umso mehr freue ich mich auf einen Bericht und bin schon auf eure Vulkanerlebnisse gespannt.

Island steht ja schon lange auf meiner Wunschliste - aber eher für Juli  ;D
Hut ab dass du dir den Zirkus mit Tests und Quarantäne angetan hast, ich muss ehrlich sagen mir war der Aufwand für den Spanienflug mit Zertifikat hochladen schon fast zu viel, Quarantäne wäre mir zu viel Aufwand. Aber dadurch hattet ihr bestimmt den Vorteil dass nur sehr wenige Touristen vor Ort waren. Ich bin gespannt auf den Bericht!

Die Quarantäne war sehr entspannend. Die Geschichte bis wir zur ruhigen Quarantänezeit kamen weniger.
Ja es waren sehr wenige Touristen unterwegs und keine Buse. Da die Einreisebestimmungen immer lockerer wurden, nahem die Anzahl bis zu unserer Abreise stetig zu.
"Of all the books in the world, the best stories are found between the pages of a passport."

www.heibergweitweg.wordpress.com

Heike Heimo

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 377
    • Heiberg weit weg
Re: Heiß und kalt – Island Juni 2021
« Antwort #11 am: 02. November 2021, 18:35:15 »
29.05.2021   Wien – Keflavik

Am Flughafen Wien begrüßte uns eine lange Schlange vor den 5(!) geöffneten Schalter von Austrian Airlines. Fast bei jedem gab es lange Diskussionen, ob alles gemäß den Covid Bestimmungen der verschiedenen Länder da ist. Bei uns ging es, aufgrund gründlicher Vorbereitung, zügig und wir erreichten noch unseren Flug nach Frankfurt. In Frankfurt war richtig was los. Fast wie in alten Zeiten. Pünktlich ging es im vollen Flieger nach Keflavik. Ich hatte vor dem Check In schon das Wetter beobachtet, damit wir beim Anflug auf der richtigen Seite sitzen, um vielleicht einen Blick auf den Vulkan zu erhaschen. Die Wettervorhersage war nicht vielversprechend. Extremer Sturm und starker Regen, aber beim Landeanflug könnte es ein kurze Wetterberuhigung geben. Tatsächlich war es aufgelockert bewölkt. Gesehen haben wir ihn trotzdem nicht, da ein Wolkenfeld über dem Gebiet stand.



Nachdem wir den Zollbereich gegen 14 Uhr verlassen hatten, kamen wir zur Coronaeinreisekontrolle. Sie war in der Ankunftshalle aufgebaut. Ich war als Erster dran. Der Barcode wurde eingescannt und die Telefonnummer kontrolliert. Das Ergebnis wird per SMS übermittelt. Alles Ok.

Bei Heike verlief vorerst auch alles normal. Sie wurde darauf hingewiesen, dass sie in Quarantäne ist und nach der Quarantäneunterkunft gefragt. Sie gab an, dass wir die erste Nacht in der Nähe des Airports verbringen und den Rest in Grindavik. Der Mann am Tresen ließ uns zurücktreten und ging zu einer Gruppe von Polizisten. Er kam mit einem Mann, der deutsch sprach, zurück. Er meinte zu uns, dass die Quarantäne nicht unterbrochen werden darf. Ich entgegnete, dass auf Covid.is steht das die erste Nacht in Keflavik verbracht werden kann. Er entgegnete, das würde nur gelten, wenn man weit ins Landesinnere hineinfährt. Es entstand eine rege Diskussion über keine Stornierungsmöglichkeit, neue Zimmersuche usw. Bis Heike müde und enttäuscht meinte: „Wir sind doch schon so lange unterwegs“ Daraufhin schaute er sie länger an und die Stimmungslage änderte sich schlagartig. Er fragte noch, wie lange wir bleiben. 3 Wochen. Dann ging er zum Einreisebeamten erklärte ihm alles und sagte zu uns: „Morgen in der Früh fahrt ihr dann schnell nach Grindavik“. Wir nickten heftig und bedankten uns höflich.

Der PCR Test war rasch erledigt. In Österreich wird nur der Rachenabstrich genommen. In Island Nase und Rachen, bis zum Anschlag.

Der Avis Schalter ist nicht im Flughafengebäude, sondern 5-10 Minuten zu Fuß entfernt. Gut, dass es gerade eine Niederschlagspause gab. Der Mann am Schalter wollte mir mit einem Upgrade alles Mögliche andrehen. Er hatte den Betrag schon eingetippt, als ich im sagte ich will das Auto, dass ich gebucht habe kein Upgrade oder sonst etwas. Kein Upgrade. Nein kein Upgrade. Bekommen habe ich dann doch das bessere Auto, weil er zu faul war einen anderen Schlüssel zu holen.

Fünf Minuten später waren wir im Hotel. Gegen 18 Uhr erhielt Heike eine SMS, ihr Test war negativ. Als ich dann um 19 Uhr eine SMS bekam, dass ich bei einer Telefonnummer anrufen soll, wegen meinem Covid Test, klang das nicht gut. Es meldete sich eine Frau, die mir mitteilte, dass ich positiv getestet wurde. Ich soll morgen nach Reykjavik kommen, für einen Antiköpertest und einen neuerlichen PCR Test. Meine Frau soll auch gleich mitkommen. Die Adresse und die Uhrzeit schickt sie mir per Mail. Na Bumm!  :P Da kommen natürlich gleich die was wäre, wenn Gedanken.
"Of all the books in the world, the best stories are found between the pages of a passport."

www.heibergweitweg.wordpress.com

Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2483
Re: Heiß und kalt – Island Juni 2021
« Antwort #12 am: 03. November 2021, 18:10:46 »
Puh, das hat aber Nerven gekostet, schon die Probleme mit der Quarantäne Unterkunft und dann auch noch der positive Test, wäre für mich ein einziger Albtraum gewesen.

Aber vielleicht hast du den positiven Test als "Genesener" schon erwartet?
LG Christina

Heike Heimo

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 377
    • Heiberg weit weg
Re: Heiß und kalt – Island Juni 2021
« Antwort #13 am: 05. November 2021, 20:47:44 »
30.05.2021 Keflavik – Grindavik

Schlaf gab es in dieser Nacht wenig. Das Zimmer hatte eine Dachluke. Sie konnte nicht verdunkelt werden. Es war dadurch die ganze Nacht, wegen der Mitternachtssonne, hell im Zimmer. Zusätzlich rüttelte der starke Sturm am Gebäude. Der ebenfalls starke Regen prasselte auf das Dach und gegen das Fenster. Natürlich geisterten die Gedanken im Kopf herum, wenn ich in Isolation müsste usw.

Nach dem Frühstück, das uns auf das Zimmer gebracht wurde, informierte ich die Rezeption, dass die beim Reinigen des Zimmers vorsichtig sein sollen, da es Probleme bei meinem Covid Test gegeben hatte.

Die Fahrt nach Reykjavik war ungemütlich. Starker Sturm und ebensolcher Regen. Von der Landschaft war nichts zu sehen. Pünktlich waren wir am vereinbarten Ort. Es warteten bereits 3 weiter Personen in Fahrzeugen. Bevor wir zur Blutabnahme in Gebäude geholt wurden, nahm ich noch einen kräftigen Schluck Wasser und spülte meinen Hals und Mund. Das Ergebnis werden wir in rund 4 Stunden bekommen. Bis dahin sollen wir uns isolieren.

Wir fuhren nach Grindavik zur Ferienwohnungssiedlung Harbor View, beim Hafen von Grindavik. Beim Einchecken vermieden wir den Kontakt zur Vermieterin. Der Schlüssel war in einem mit einem Code gesicherten Kästchen. Die Unterkunft ist neu und sehr schön mit einem großen Fenster Richtung Hafen. Der Regen prasselte mit voller Wucht gegen die Scheibe, aber drinnen war es wollig warm.



Gegen 16 Uhr läutete das Telefon und etwas nervös vernahmen wir die erlösende Botschaft, dass bei mir Antikörper nachgewiesen worden waren und der PCR Test negativ war. Bei Heike war beides negativ. Sie ist daher weiterhin in Quarantäne, bis zum Test in 4 Tagen. Bald darauf bekam ich eine Mail mit einem offiziellen isländischen Antikörper Zertifikat, in dem Stand, dass ich Antikörper habe und nie mehr an Covid 19 erkranken kann.

Passenderweise hat es auch zu regnen aufgehört. Die isländische Quarantäne ist nicht so schlimm. Es müssen alle Menschen gemieden werden, aber Spazierengehen ist erlaubt. Wir spazierten zum Hafen und ein Stück die große Halbinsel östlich von Grindavik hinaus.





Von dieser Halbinsel gibt eine gute Sicht auf den Vulkan. Heute sind aber nur die Dampfwolken zu sehen.



Am späten Abend zeigte sich Feuer in Richtung des Vulkanes.






"Of all the books in the world, the best stories are found between the pages of a passport."

www.heibergweitweg.wordpress.com

Silvia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2331
Re: Heiß und kalt – Island Juni 2021
« Antwort #14 am: 06. November 2021, 19:59:27 »
 :gruebel:  Seltsam, obwohl das Wetter bei deinem Bericht grad nicht einladend ist hab ich grad wieder volle Sehnsucht nach Island  :sabber: