Autor Thema: Unterwegs in Franken für 2 Tage  (Gelesen 765 mal)

Silvia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2424
Unterwegs in Franken für 2 Tage
« am: 24. April 2022, 10:48:57 »
Ein kleiner Bericht eines Familienausfluges - die Fotos sind alle nur mit dem Handy gemacht.



1. Tag  Pottenstein und Sanspareil



Nach dem Frühstück ging es los und das erste Stück über die A9 bis Pegnitz. Hier verlassen wir die Autobahn und steuern unser erstes Ziel an, die Teufelshöhle in Pottenstein.




Wir parken ein Stück davor uns spazieren am Bach entlang mit Blick auf die markanten Felsen
























In Pottenstein bekommen wir grad noch die letzten Plätze der Führung die 5 Min. später losgeht.










 :read2:  In der Teufelshöhle, vor allem im Kleinen Teufelsloch, wurden viele Überreste von urzeitlichen Tieren gefunden, die in der Höhle verendeten. Diese Fossilien stammen überwiegend aus der Würmeiszeit vor etwa 30.000 Jahren. Lebewesen, die heute nicht mehr in dieser Gegend zu finden sind, wurden in etwas tieferen Höhlenlehmschichten gefunden. Dies waren häufig Tierarten, die sich jetzt in den arktischen Regionen aufhalten. Lemminge, Schneehasen, Rentiere und auch der Eisfuchs sind gefunden worden. Gänzlich ausgestorbene Arten, wie die Höhlenhyäne und vor allem die vielen Knochenreste der Höhlenbären, wurden in der Teufelshöhle gefunden. Gefunden wurden aber nicht nur die Überreste der Tiere, die dort verendeten, sondern auch deren Beutetiere: Elch, Wisent, Pfeifhasen, Rentier und Hirsch und viele andere.



Skelett eines Höhlenbären






 :read2:  In der Teufelshöhle wurden Knochen und Schädel von rund 80 Höhlenbären gefunden, die unterschiedlichen Generationen angehörten. Sie starben in der Höhle eines natürlichen Todes. Man fand allerdings kein vollständig erhaltenes Bärenskelett. Der Münchner Paläontologe Max Schlosser setzte Ende der 1950er Jahre aus Einzelteilen ein Tierskelett zusammen, das seit 1959 in der Teufelshöhle zu sehen ist. Der Höhlenbär hat vor etwa 30.000 Jahren hier gelebt, war rund drei Meter groß und 400 Kilogramm schwer.















Drei-Kaiser










Im Riesensaal, dem größten Raum der Teufelshöhle.














Der Ausgang der Höhle führt durch eine klammartige Schlucht, die 25 Meter höher liegt als der Eingang und in der gewaltige Felsen aufgetürmt sind.
























Von dort führt der Weg abwärts durch ein kleines Felsenlabyrinth, an einer Aussichtsplattform und an der Kleinen Teufelshöhle vorbei, wieder hinunter zum Höhleneingang

















Nach einer kurzen Mittagspause in einem Café in Pottenstein fahren wir weiter gemütlich durch das schöne Wiesenttal bis zur gleichnamigen Ortschaft und von dort aus auf kleinen Straßen über Aufseß Richtung Wonsees, vorbei an herrlich geschmückten Osterbrunnen, netten kleinen Dörfchen und herrlicher Landschaft.



Unser Ziel ist der Felsengarten Sanspareil ein 1744–1748 geschaffener englischer Landschaftsgarten in der fränkischen Schweitz. Der Garten schließt die vorhandene Felsenstruktur des Fränkischen Juras sowie die mittelalterliche Burg Zwernitz als Staffagen in das Gartenkonzept ein, dessen Ausführung Markgraf Friedrich von Bayreuth begann und seine Gattin Markgräfin Wilhelmine von Bayreuth nach ihren Vorstellungen vollendete.

Außer der Burg Zwernitz sind von den festen Bauten des Felsengartens nur der mittlere Teil des Küchenbaus, der stark veränderte Morgenländische Bau, der als Museum genutzt wird, und das wieder bespielte Ruinen- und Grottentheater erhalten geblieben.




Blick auf den Küchenbau







Der Morgenländischen Bau
























Sog. Regenschirm mit Steinbank
































Treppe auf den Belvederefelsen











Die zentralen Staffagen der mythologischen Szenerie um Odysseus und seinen Sohn Telemach befanden sich auf dem Belvederefelsen. Auf ihm, gut 15 Meter über dem Grund, stand das Belvedere, ein Lusthaus in Form eines achteckigen Pavillons, gerahmt von zwei weiteren zylindrischen Bauten. Alle waren aus mit Bruchstein ausgemauertem Fachwerk. Sie besaßen Haubendächer aus Weißblech. Seinem Namen Belvedere (Schöne Aussicht) wird der Felsen gerecht, auch wenn das Haus nicht mehr vorhanden ist.






Blick auf das Ruinentheater von oben



]








Am Fuß des Belvederefelsens befindet sich neben der kleinen Sirenengrotte die viel größere Kalypsogrotte und südlich angrenzend, als einzige erhaltene Staffage, das Ruinen- und Grottentheater. Zeitgenössische Beschreibungen erwähnen eine in der Grotte aufgestellte lebensgroße und bunt gefasste Statuengruppe. Dargestellt waren neben Kalypso, die sich von einer Nymphe Erfrischungen reichen lässt, auch der vor ihr kniende Telemach. Aufgrund ihrer Lage unmittelbar vor dem Orchestergraben des Ruinentheaters und ihrer Ausdehnung war die Kalypsogrotte als regensicherer Zuschauerraum nutzbar.

























































Nach dem entspannten Rundgang im Garten werfen wir noch einen Blick auf die Burg Zwernitz










Die von den Walpoten Friedrich und Uodalrich de Zvernze Mitte des 12. Jahrhunderts errichtete Burg Zwernitz erfuhr in ihrer wechselhaften Geschichte Zerstörungen und Wiederaufbauten. Ihr heutiges Erscheinungsbild stammt vornehmlich aus dem 16. und 17. Jahrhundert.











Die Burg in das Konzept des Felsengartens mit einzubeziehen lag nahe, da die Felsenlandschaft dort ihre höchsten Formationen aufwies. Die gewagte Lage des Archivbaus auf einem weit überhängenden Felsen zeigt, wie in beispielhafter Weise die Kalksteinklippe ins Architektonische übertragen und gesteigert wurde. Auch die kurvig geschwungenen Mauern des Berings folgen dicht den Krümmungen des Burgfelsens und nützen so die Vorgaben des verfügbaren Geländes.





















Weiter bis nach Hermes, einem Landgut auf dem meine Mutter vor 60 Jahren ihre Ausbildung gemacht hat zur Übernachtung. Mitten im Frankenwald gelegen, die Außenanlagen zeigen leider kein schönes Bild, dafür sind die Zimmer und das Essen top!

Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3852
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Unterwegs in Franken für 2 Tage
« Antwort #1 am: 24. April 2022, 11:02:44 »
Hach, lang ist's her, dass ich die Teufelshöhle besuchte.

Die Fränkische Schweiz mit ihrer herrlichen Felslandschaft ist immer eine (Kurz-)Reise wert  :thumb:.

Vielen Dank, dass du den Familienausflug mit uns teilst.
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Silvia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2424
Re: Unterwegs in Franken für 2 Tage
« Antwort #2 am: 24. April 2022, 11:31:45 »


2. Tag  Bad Berneck und die Eremitage bei Bayreuth



Nach einem guten Frühstück bekommen wir noch eine Führung des Senior-Chefs durch das Haus. Danach geht es nach Bad Berneck



Wir schlendern über den Marktplatz













































Weiter bis zum Kurpark











Neuen Kolonnade - im Hintergrund die Ruine der spätmittelalterlichen Burgruine Hohenberneck






























Während die anderen beiden es sich bei diesem Ausblick auf ein Bank gemütlich machen fetzte ich schnell hoch zu den Ruinen.






Blick auf die Romantikbühne am Schlossturm, neben Theater finden hier nun auch Musikveranstaltungen statt.










Die Ruine der Marienkapelle ist die ehemalige Burgkapelle der Burg Hohenberneck (14. Jahrhundert)



























Die Burgruine Hohenberneck war leider wegen Bauarbeiten gesperrt



Wir spazieren zum Auto zurück und es geht nach Bayreuth zur Eremitage


Die Eremitage in Bayreuth ist eine ab 1715 entstandene historische Parkanlage mit Wasserspielen und Bauwerken. Gegliedert ist sie in einen Landschaftspark, einen geometrisch angelegten barocken Garten und einen zum Wald verwilderten Bereich.



Die Parkanlage ist frei zugänglich - nicht einmal der Parkplatz kostet etwas!



Der Kanalgarten wirkt zu dieser Jahreszeit natürlich überhaupt nicht







 :read2:  Das Markgrafenpaar erwarb fast 10 ha Fläche in Richtung Süden für die Eremitage hinzu und legte dort den „Kanalgarten“ an. Wilhelmine veränderte den Charakter des Parks und ließ Hecken mit einer Gesamtlänge von 6 km anpflanzen. So schaffte sie – anstelle der Blumen-Parterres, über die hinweg man sehen und gesehen werden wollte – kleine, intime Rückzugsorte unter freiem Himmel, die sich passgenau mit dem Lebensgefühl des Rokoko verbanden








Die Rückseite des Mittelgebäude vom Neuen Schloss







Zwischen den Zirkelbauten liegt das Mittelgebäude mit innen rundem, außen achteckigem Grundriss, mit dem diese nicht verbunden sind. Es trägt eine vergoldete Quadriga, die von einem fackeltragenden Apollo als Sinnbild der Sonne gelenkt wird. Daher wird das Gebäude meist als „Sonnentempel“ bezeichnet. Der um das Dach verlaufende Sims, der optisch von Säulenpaaren mit Kompositkapitellen an den Ecken des Gebäudes getragen wird, trug ursprünglich Steinfiguren.

















Außenansicht des Alten Schlosses (1919-22) von der südlichen Eingangsseite











Altes Schloss aus Nord-Perspektive























Hofbaumeistern Joseph Saint-Pierre schuf auch das „Römische Theater“, eine als Ruine gestaltete Freilichtbühne. Wilhelmine trat dort selbst als Schauspielerin auf: An der Seite Voltaires, der 1743 Friedrich den Großen nach Bayreuth begleitet hatte und in der Verstragödie Bajazet von Jean Racine den Wesir Acomat verkörperte, war ihre Rolle die der Roxane
 













Laubengang aus Hainbuchen










Untere Grotte






Leider hatte das Schloßcafé nicht geöffnet, also machten wir uns auf den Weg und Stop an einem Café für eine späte Mittagspause. Auf dem Rückweg noch ein Besuch bei Verwandten bevor wir die Heimreise antreten.

Horst

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3528
Re: Unterwegs in Franken für 2 Tage
« Antwort #3 am: 24. April 2022, 15:28:42 »
Einige bekannte und schöne Ziele Frankens - an denen ich auch schon öfter war und immer wieder gerne bin.
Danke fürs zeigen. :)
"Die Wirklichkeit übertrifft die Erwartungen unserer Träume bei weitem." Christoph Columbus

Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2695
Re: Unterwegs in Franken für 2 Tage
« Antwort #4 am: 25. April 2022, 20:19:03 »
Zwei sehr abwechslungsreiche Tage, bis auf Bayreuth (wobei ich dort nur die Innenstadt kenne, in der ihr nun nicht wart), für mich alles völlig unbekannte Ziele. Vielen Dank fürs Berichten, Silvia.



LG Christina

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2913
Re: Unterwegs in Franken für 2 Tage
« Antwort #5 am: 25. April 2022, 20:28:48 »
Scheint mir ewig her, dass wir mal in der Gegend waren. Schaut aber interessant aus für ein Etappenziel Richtung Südosten. Danke fürs Vorstellen
Liebe Grüße
Susan


Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4184
Re: Unterwegs in Franken für 2 Tage
« Antwort #6 am: 26. April 2022, 21:47:58 »
Hallo Silvia,
Zu meiner Schande muss ich gestehen dass ich nach 30 Jahren in München von Franken fast noch nichts gesehen habe (haben wir immer aufgeschoben nach dem Motto „wenn wir mal alt sind und nicht mehr weit reisen wollen“) die fränkische Schweiz hatten wir letztes Jahr auch kurz in der Überlegung haben dann aber kurzfristig keine passende Ferienwohnung mehr gefunden. Ich sehe schon: da müssen wir wirklich mal hin.  Danke für die Eindrücke!
Viele Grüße Paula