Autor Thema: Teneriffa statt USA im Frühjahr 2022  (Gelesen 2044 mal)

Rainer

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4911
    • Familie Halstenbach
Re: Teneriffa statt USA im Frühjahr 2022
« Antwort #15 am: 05. Juni 2022, 19:44:39 »
Auf der Kurz- und Mittelstrecke in der Business Class zu fliegen, lohnt sich zum regulären Preis nicht.

Das ist leider so und bei Condor ist nicht einmal ein einziger Zentimeter mehr Beinfreiheit.

Da bietet Eurowings ein besseres Produkt an, da bucht man den Smart Tarif und reserviert dort einen Sitz mit etwas mehr Sitzabstand (das sind nicht nur die wenigen XL-Seats am Notausgang, sondern eine ganze Menge Sitze ca. 10 Reihen hintereinander), die haben ca. 10cm mehr Abstand und dann kann man auch noch separat den Mittelsitz dazu buchen, so dass der frei bleibt, das wird für vergleichsweise kleines Geld angeboten. Das ist aus meiner Sicht das bessere Arrangement im Vergleich zu Condors "Business Class".

Die Langstrecke bei Condor hatten wir 2019 zuletzt, damals war das Essen wirklich hervorragend. Im September fliegen wir endlich wieder in die USA, auch Condor Business Class, dann werde ich berichten, ob das Essen wirklich schlechter geworden ist. Ich hoffe nicht.

Dass es auf Teneriffa so "kalt" bei Euch war, liegt selbstverständlich auch an der hohen Lage. Wenn Ihr ein normales Strandhotel o.ä. gebucht hättet, das wäre natürlich deutlich wärmer gewesen. Das haben wir selbst auf Korsika im absoluten Hochsommer bemerkt, bei den Fahrten durch die hohen Gebirgslagen war es deutlich kühler als "unten" auf Meereshöhe. Warum wolltet Ihr unbedingt so hoch übernachten?

Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3733
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Teneriffa statt USA im Frühjahr 2022
« Antwort #16 am: 06. Juni 2022, 08:53:43 »
Hallo Rainer,

Da bietet Eurowings ein besseres Produkt an, da bucht man den Smart Tarif und reserviert dort einen Sitz mit etwas mehr Sitzabstand (das sind nicht nur die wenigen XL-Seats am Notausgang, sondern eine ganze Menge Sitze ca. 10 Reihen hintereinander), die haben ca. 10cm mehr Abstand und dann kann man auch noch separat den Mittelsitz dazu buchen, so dass der frei bleibt, das wird für vergleichsweise kleines Geld angeboten. Das ist aus meiner Sicht das bessere Arrangement im Vergleich zu Condors "Business Class".

aber nur, wenn man die regulären Preise bezahlen muss. Bei so einem Business-Schnäppchen ist es keine Frage, für was man sich entscheidet. Durch den freien Mittelsitz kann man etwas schräg sitzen oder auch mal abwechselnd die Beine hochlegen.

Die Langstrecke bei Condor hatten wir 2019 zuletzt, damals war das Essen wirklich hervorragend. Im September fliegen wir endlich wieder in die USA, auch Condor Business Class, dann werde ich berichten, ob das Essen wirklich schlechter geworden ist. Ich hoffe nicht.

Da bin ich schon sehr gespannt, was du berichtest.

Dass es auf Teneriffa so "kalt" bei Euch war, liegt selbstverständlich auch an der hohen Lage. Wenn Ihr ein normales Strandhotel o.ä. gebucht hättet, das wäre natürlich deutlich wärmer gewesen. Das haben wir selbst auf Korsika im absoluten Hochsommer bemerkt, bei den Fahrten durch die hohen Gebirgslagen war es deutlich kühler als "unten" auf Meereshöhe. Warum wolltet Ihr unbedingt so hoch übernachten?

Dafür gibt es drei Gründe:

1. Wir hatten mit :strahl: gerechnet. Kühlere Temperaturen sind beim Wandern angenehmer, aber im März setzte sich ein Tief über den Kanaren fest und das führte nicht nur zum Temperatursturz.
2. An der Küste hatte es zu der Zeit 20°C. Die Fahrt in den Nationalpark auf der sehr kurvenreichen Strecke dauert mindestens eine Stunde. Von Vilaflor waren es nur noch 30 Minuten.
3. Zum Akklimatisieren ist es besser, wenn man sich langsam an die Höhe gewöhnt und nicht jeden Tag von 0 auf 2000 m geht.

Doch nun weiter im Bericht.
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3733
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Teneriffa statt USA im Frühjahr 2022
« Antwort #17 am: 06. Juni 2022, 09:37:05 »
Tag 2 - Von Vilaflor zu den Roques de Garcia und nach Los Christianos

Bis auf ein paar bellende Wachhunde in der Nachbarschaft, war es sehr ruhig im Hotel.

Noch trister als die Zimmeraussicht auf einen dieser riesigen Wasserspeicher war die Nebelsuppe.



Pünktlich um 7:30 Uhr wurde ein hervorragendes Frühstück serviert. Gut gestärkt packten wir danach unsere Rucksäcke und machten uns auf den Weg. Bei 4°C waren wir froh, dass der Mietwagen schnell heizte.

Wir fuhren in Richtung Teide, der inmitten der Landschaft La Caldera de las Cañadas steht. Dabei handelt es sich um einen gewaltigen Kraterkessel auf 2000 m Höhe, der einen Durchmesser von 16 Kilometern aufweist und von 500 Meter hohen Kraterwänden eingefasst ist.

Ein Gutes hatte die Höhe im Nationalpark, denn da war es wolkenlos :happy2:. Wir freuten uns sehr auf die Wanderung um die Roques de Garcia.

Aber an dem Tag war es dort oben mehr als stürmisch . Dafür waren so gut wie keine Leute unterwegs.



Der Standing Rock trotzte dem Orkan wie wir.



Der Teide war noch in die Wolken gehüllt.



Es war sehr anstrengend, sich bei dem Orkan auf den Beinen zu halten. Doch nur die Harten kommen in den Garten :zwinker: und die Landschaft zog uns sofort in ihren Bann.



Wir folgten dem Weg









und mussten immer wieder stehen bleiben und uns gegen die heftigen Böen stemmen. Kleine Lavasteinchen flogen uns wie Geschosse um die Ohren. Ohne Sonnenbrille hätte das ins Auge gehen können.



Der höchste Berg Spaniens präsentierte sich kurze Zeit unverhüllt,





um gleich danach wieder in den Wolken zu verschwinden.



Ein junges englisches Paar kapitulierte und ging den Weg wieder zurück. Die Böen waren wirklich heftig. Auch wenn dadurch die Wanderung beschwerlich war, hatten wir dennoch unseren Spaß.

Die Seilbahn steht bei so einem Sturm still.



Also die Landschaft :herz: kann locker mit dem Südwesten der USA mithalten.









Wir machten eine kurze Rast im Selbstbedienungsrestaurant vom Parador-Hotel. Eine weitere Wanderung hätte keinen Sinn gemacht und deshalb fuhren wir nach Vilaflor zurück.

Einen kurzen Stopp legten wir beim Pino Gordo kurz vor Vilaflor ein.



Die alte Kiefer trotzte schon so manchen Stürmen und Waldbränden.



Da es im Süden selten regnet, nehmen die Kiefern mit ihren sehr langen Nadeln die Feuchtigkeit auf. Davon gab es im wolkenverhangenen Vilaflor zu der Zeit reichlich.



Den restlichen Nachmittag wollten wir nicht in Vilaflor verbringen, sondern uns am Strand aufwärmen. In Los Christianos zeigte das Thermometer angenehme 20°C, aber auch dort war es stürmisch.





Die vor allem biertrinkenden, englischen Touristen verschanzten sich in den Strandbars. Wie Frisbeescheiben flogen die Tabletts der global bekannten Burgerbraterei durch die Gegend. Einige Shops hatten den Haupteingang verschlossen, weil es zu viel Sand hineinwehte. Uns knirschte es schnell zwischen den Zähnen und ziemlich sandgestrahlt brachen wir den Bummel entlang der Promenade ab.

Zurück im Hotel klingelte mein Phone. Das ist am Geburtstag nichts Außergewöhnliches, aber da war doch tatsächlich jemand vom Nationalpark in der Leitung und teilte mir mit, dass die geplante Tour am nächsten Tag abgesagt wurde :( . Das Wetter sollte noch schlechter werden und sogar Schnee war vorausgesagt. Er war aber guter Dinge und wir noch flexibel, so dass die Tour auf den Folgetag verlegt werden konnte.

Nach dem Abendessen lockte uns nichts mehr aus dem Zimmer, denn gefroren und bewegt hatten wir uns an dem Tag schließlich genug.


Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Rainer

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4911
    • Familie Halstenbach
Re: Teneriffa statt USA im Frühjahr 2022
« Antwort #18 am: 06. Juni 2022, 12:38:22 »
aber nur, wenn man die regulären Preise bezahlen muss. Bei so einem Business-Schnäppchen ist es keine Frage, für was man sich entscheidet. Durch den freien Mittelsitz kann man etwas schräg sitzen oder auch mal abwechselnd die Beine hochlegen.

Das ist ja nur die eine Seite der Medaille, Du betrachtest hier ja nur den Condor Preis. Genau dieses Konstrukt habe ich nämlich mal vor einigen Wochen verglichen, Eurowings hat wirklich sehr moderate Preise für die more legroom seats und auch der Aufpreis für den freien Mittelsitz ist überraschend wenig.

Ich glaube, ich hatte das sogar mal hier im Forum vorgerechnet, vielleicht finde ich es nochmal. Und bei Eurowings habe ich 10cm mehr Beinfreiheit, die bekomme ich bei Condor gar nicht.

P.S. : Ich finde es nicht, habe jetzt mal bei Eurowings geschaut, den freien Mittelplatz konnte ich nicht mehr buchen, wäre mir aber auch egal, aber der Sitz mit 10cm mehr Abstand kostet nur 12€ Aufpreis nach Teneriffa und das ist wirklich ein gutes Angebot.

Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2533
Re: Teneriffa statt USA im Frühjahr 2022
« Antwort #19 am: 06. Juni 2022, 18:42:31 »
Puh, gut, dass man den Wind beim Bilderschauen nicht spürt. So sieht die sonnige Landschaft toll aus, die Wanderung würde mir auch gefallen und schön ist, dass man nach der Bergwanderung schnell am Meer sein kann, das ist der Vorteil bei Inseln. Doof mit der abgesagten Tour, hoffentlich konntet ihr sie nachholen.
Nachträglich herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!


LG Christina

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2770
Re: Teneriffa statt USA im Frühjahr 2022
« Antwort #20 am: 06. Juni 2022, 18:46:39 »
Gut, dass es euch nicht weg geweht hat. Ansonsten schaut es ja sehr nett aus dort oben  8)

Zitat
uns am Strand aufwärmen. In Los Christianos zeigte das Thermometer mollige 20°C, aber auch dort war es stürmisch. .... Uns knirschte es schnell zwischen den Zähnen und ziemlich sandgestrahlt brachen wir den Bummel entlang der Promenade ab.

Da gibt es sicher nettere methoden sich aufzuwärmen  ;)  Schade, dass die Tour abgesagt wurde. Hoffe ihr konntet sie noch nachholen. Schnee auf dem Vulkan kann ja hübsch aussehen, aber man muss ja beim Schauern nicht mittendrin sein.
Liebe Grüße
Susan


Rainer

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4911
    • Familie Halstenbach
Re: Teneriffa statt USA im Frühjahr 2022
« Antwort #21 am: 06. Juni 2022, 23:35:33 »
Der März scheint  verflucht zu sein. Wir sind vor über 20 Jahren regelmäßig auf die Kanaren geflogen, Bis 2007  - und da waren wir im März für 10 Tage auf Teneriffa und hatten so ein Sauwetter(!) die ganze Zeit, dass wir anschließend die Lust verloren hatten und nie mehr wieder dahin geflogen sind.

Wir waren lediglich im Rahmen einer Kreuzfahrt später noch einmal auf Lanzarote und Teneriffa für jeweils einen Tag, mehr nicht.

Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4097
Re: Teneriffa statt USA im Frühjahr 2022
« Antwort #22 am: 07. Juni 2022, 12:59:47 »
Hallo Ilona,
An diese Wanderung erinnere ich mich auch noch gut, ich fand die Felsen auch total klasse.  Bei uns hat damals schon ganz viel geblüht, erstaunlich wie anders das Gelände dann aussieht. Wind hatten wir zum Glück nicht, das ist ja echt fies wenn einem der spitze Teile ins Gesicht pfeift.
Der Strand sieht hübsch aus, da waren wir damals nicht. Ich hoffe das Wetter wird noch besser…
Viele Grüße Paula

Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3733
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Teneriffa statt USA im Frühjahr 2022
« Antwort #23 am: 07. Juni 2022, 13:52:53 »
Puh, gut, dass man den Wind beim Bilderschauen nicht spürt. So sieht die sonnige Landschaft toll aus, die Wanderung würde mir auch gefallen und schön ist, dass man nach der Bergwanderung schnell am Meer sein kann, das ist der Vorteil bei Inseln.

Ja, die Gegend ist einfach toll. Sei froh, dass es beim Lesen nicht aus dem Monitor weht

Nachträglich herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!

 :herz: lichen Dank, Christina.

Gut, dass es euch nicht weg geweht hat.

Vom Winde verweht, das war in einem anderen Film :totlach:.

Da gibt es sicher nettere methoden sich aufzuwärmen  ;)   

So isses :toothy9:.

Schade, dass die Tour abgesagt wurde. Hoffe ihr konntet sie noch nachholen. 

Wir hofften natürlich, dass die Tour stattfindet und warteten gespannt auf den nächsten Morgen.

Schnee auf dem Vulkan kann ja hübsch aussehen, aber man muss ja beim Schauern nicht mittendrin sein.

Nicht wirklich :floet:.

Der März scheint  verflucht zu sein. Wir sind vor über 20 Jahren regelmäßig auf die Kanaren geflogen, Bis 2007  - und da waren wir im März für 10 Tage auf Teneriffa und hatten so ein Sauwetter(!) die ganze Zeit, dass wir anschließend die Lust verloren hatten und nie mehr wieder dahin geflogen sind.

Wir waren lediglich im Rahmen einer Kreuzfahrt später noch einmal auf Lanzarote und Teneriffa für jeweils einen Tag, mehr nicht.

Teneriffa, La Palma und La Gomera sind die Inseln mit den meisten Niederschlägen. Vor allem auf Teneriffa bremst der Teide die Wolken aus und zum Dank regnet es ::). Das Wetter spielt die letzten Jahre einfach verrückt.

Wir hatten uns mit anderen Passagieren der Condor unterhalten, die zur selben Zeit auf Lanzarote waren. Auf dem Rückflug flog die Maschine zuerst Lanzarote und danach Teneriffa an. Jedenfalls hatten die keinen Tropfen Regen in der Zeit und im Schnitt 23°C. Lanzarote und Fuerteventura haben nur ein paar niedrige Vulkankegel, da ziehen die Wolken hinweg.

Als ich vor 28 Jahren im Dezember auf Teneriffa war, fuhr die Seilbahn wegen starkem Wind auch nicht, aber ich hatte 14 Tage Kaiserwetter.

Hallo Ilona,
An diese Wanderung erinnere ich mich auch noch gut, ich fand die Felsen auch total klasse.  Bei uns hat damals schon ganz viel geblüht, erstaunlich wie anders das Gelände dann aussieht. Wind hatten wir zum Glück nicht, das ist ja echt fies wenn einem der spitze Teile ins Gesicht pfeift.
Der Strand sieht hübsch aus, da waren wir damals nicht. Ich hoffe das Wetter wird noch besser…

Dieser März war viel zu kalt. Da ruhte auf 2000 m die Vegetation noch.

Sei froh, dass es bei euch nicht windig war, denn dann steht die Seilbahn.

Der Strand in Los Christianos wurde mit Sahara-Sand aufgeschüttet. Die haben im Süden einige Bademöglichkeiten geschaffen, die es vor 28 Jahren noch nicht gab. Damals gab es nur ein paar kleine Badebuchten mit schwarzem Sand. 
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3733
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Teneriffa statt USA im Frühjahr 2022
« Antwort #24 am: 08. Juni 2022, 11:38:26 »
3. Tag Vilaflor – Arona

Wanderung um den Roque Imoque

Gegen das atlantische Tief waren wir machtlos und erneut wurde die Tour auf den Folgetag verlegt. Plan B sah über den Wolken eine weitere Erkundung des Teide-Nationalparks vor.

In der Bäckerei Hermano Pedro bestellte ich uns zwei belegte Baguettebrötchen, die erst noch gebacken werden mussten. Kein Problem, wir waren schließlich nicht in Eile. Weit kamen wir anschließend ohnehin nicht, denn die Straße war kurz oberhalb von Vilaflor wegen Schnee und Eis gesperrt :bang:.
 
Ich hatte die glorreiche Idee , bei der Verwaltung vom Barranco del Infierno anzurufen. Ich fragte, ob es möglich wäre, unser Permit eine Woche vorzuziehen. Leider teilte mir der nette Mitarbeiter mit, dass aufgrund des Sturms und der Gefahr von Steinschlag die Schlucht bis auf weiteres geschlossen ist.

So zauberten wir Plan D aus dem Hut ähm dem Rother Wanderführer. Das ist die Wanderung 39 um den Roque Imoque, die oberhalb von Arona beginnt.

Wir fuhren die serpentinenreiche Straße 14 km ins Tal, ließen die Wolken hinter uns und parkten in der ersten Seitenstraße links nach der Brücke. Hier schien die :strahl: bei angenehmen 17°C.



Der Wanderweg startet beim Restaurant Olivers und da gibt es maximal drei Parkplätze.



Wir wussten nicht was uns erwartet, aber die Beschreibung las sich gut.



Der anfangs breite Weg war gut zu gehen.



Viele Opuntien mit Cochenille-Schildläusen säumten den Weg.



Das Blut der weiblichen, kleinen grauen Laus ergibt den karminroten Farbstoff, der früher zum Färben und für Lippenstifte genutzt wurde.

Ein erster Blick in den Barranco del Rey.



In der Schlucht angekommen



weisen Steinmännchen den Weg nach oben.



Oben angekommen, sahen wir auf der gegenüberliegenden Seite weitere Wanderer beim Abstieg in die Schlucht.



Von nun an geht es kurze Zeit gemächlich weiter.





Ein gutes Mobilnetz hat man fast überall auf der Insel. Zwischendurch kontaktierte mich Jesus über WhatsApp. Nein, nicht der aus Nazareth :floet:, sondern unser Vermieter für die kommenden drei Nächte. Er benötigte noch Bilder von unseren Ausweisen zwecks Anmeldung. Das eilte aber nicht.

Die weitere Strecke verlief nur noch aufwärts. Vom Sattel aus sah man die Costa Paraiso im Südwesten mit ihren Hochhäusern.







Zwanzig Minuten später erreichten wir den nächsten Sattel mit einem Dreschplatz und der Casa de Suarez, die von Terrassenfeldern umgeben ist.





Wir folgten dem ausgetretenen Pfad weiter



und hatten mittlerweile immer mal wieder Gegenverkehr.

Nach 30 Minuten erreichten wir den zweiten Dreschplatz.



Von hier aus könnte man den Roque de los Brezos in 20 Minuten besteigen. Früher hätte ich keinen Gedanken daran verschwendet und das sofort gemacht, doch mittlerweile fleht schon das eine oder andere Gelenk während so einer Wanderung um Gnade :-[.

Der Abstieg führt an einer verlassenen Finca vorbei



in den oberen, grünen Teil vom Barranco del Rey.



Das letzte Stück war nicht gut zu gehen, denn die lockeren Lavasteine waren sehr rutschig und ich setzte mich kurz auf den Hosenboden. Danach machten wir eine kurze Rast und verspeisten die leckeren Brötchen. Jesus schickte ich noch die Bilder unserer Ausweise und nach 3,5 Stunden waren wir wieder am Auto.

In Arona suchten wir uns einen Parkplatz und nach einem kurzen Ortsrundgang setzten wir uns in einer Café-Bar an einen Außentisch. Heiko bestellte sich ein Bier und ich einen Espresso. Beides zusammen kostete 3,10 €.

Zurück in Vilaflor, bei nunmehr 11°C,



machten wir noch einen Dorfrundgang.

Also viel los war dort nicht.





Die Fassade der Casa de los Soler kündet von der einstigen Macht der Adelsfamilie, die Vilaflor gründete. Aber jetzt verfällt der Bau und wurde zum Taubenschlag.



Vis-a-vis befindet sich die Kirche San Pedro aus dem 17. Jahrhundert, die dem ersten Heiligen der Kanarischen Inseln gewidmet ist. Bruder Peter von Betancurt wurde 1626 in Vilaflor geboren.



Ein Lichtblick an diesem trüben Nachmittag war dieser blühende Natternkopf.





An der Stelle befand sich ursprünglich das Geburtshaus von Hermano Pedro und das wurde zur Klosterkirche umgebaut.







Das Gebirgsquellwasser Fuenta Alta wird hier abgefüllt.



Nach dem Abendessen machten wir noch einen schnellen Verdauungsspaziergang, denn die feuchte Kälte beschleunigte unsere Schritte.

Wir waren schon auf den nächsten Tag gespannt und hofften, dass nun endlich alles nach Plan verläuft.



Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2533
Re: Teneriffa statt USA im Frühjahr 2022
« Antwort #25 am: 08. Juni 2022, 18:12:11 »
Auch wenn es nur Plan D war, war es doch eine sehr schöne Wanderung. Rutschiges Geröll beim Abstieg mag ich auch überhaupt nicht, gut, dass du dich beim Sturz nicht verletzt hast.

Da hatte es wirklich Schnee auf dem Berggipfel bzw. schon auf der Strasse dorthin? Das hätte ich nun gar nicht mit den Kanaren in Verbindung gebracht. Aber gut zu wissen, dass es auch dort überhaupt keine Wettergarantie gibt.

Erstaunlich, dass die Restaurantpreise dort noch so günstig sind, bei all den Touristen könnte das auch anders aussehen. 


LG Christina

Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3733
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Teneriffa statt USA im Frühjahr 2022
« Antwort #26 am: 09. Juni 2022, 12:39:10 »
Auch wenn es nur Plan D war, war es doch eine sehr schöne Wanderung. Rutschiges Geröll beim Abstieg mag ich auch überhaupt nicht, gut, dass du dich beim Sturz nicht verletzt hast.

Ich setzte mich direkt auf den Hosenboden und der ist gepolstert  :toothy9: .

Da hatte es wirklich Schnee auf dem Berggipfel bzw. schon auf der Strasse dorthin? Das hätte ich nun gar nicht mit den Kanaren in Verbindung gebracht. Aber gut zu wissen, dass es auch dort überhaupt keine Wettergarantie gibt.

Das betrifft nicht die ganzen Kanaren, sondern wegen der Höhe nur Teneriffa. Auf 2000 m ist es auf dem Festland im Frühjahr auch noch eisig.

Auf Teneriffa waren das ein paar Tage, die wir voll erwischt hatten. Die Vulkankegel waren gepudert und die Straßen im Nationalpark stellenweise vereist. Das ist eine Gebirgsstrecke und in manchen Kurven ist der Abhang direkt hinter der Leitplanke. Winterreifen hat dort kein Fahrzeug drauf.

Erstaunlich, dass die Restaurantpreise dort noch so günstig sind, bei all den Touristen könnte das auch anders aussehen.

Oder Konkurrenz belebt das Geschäft :cool2:. Vor allem entlang der Strandpromenaden sind die Restaurants/Bars dicht nebeneinander. Die werben mit einem Pint Bier = 570 ml für 1,50 €. Das zieht vor allem englische Touristen an, die sich volllaufen lassen und nicht mal merken, dass ihre nackte Bierkugel schon knallrot wie ein Feuerwehrauto ist. Der Alkohol betäubt bestimmt den Schmerz vom Sonnenbrand  :totlach:.

Davon abgesehen sind auf den Kanaren die Preise für Speis und Trank (noch) sehr günstig.
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2533
Re: Teneriffa statt USA im Frühjahr 2022
« Antwort #27 am: 09. Juni 2022, 18:18:02 »
Das betrifft nicht die ganzen Kanaren, sondern wegen der Höhe nur Teneriffa. Auf 2000 m ist es auf dem Festland im Frühjahr auch noch eisig.

Auf Teneriffa waren das ein paar Tage, die wir voll erwischt hatten. Die Vulkankegel waren gepudert und die Straßen im Nationalpark stellenweise vereist. Das ist eine Gebirgsstrecke und in manchen Kurven ist der Abhang direkt hinter der Leitplanke. Winterreifen hat dort kein Fahrzeug drauf.

Da es so selten ist und nur wenige Straßen betrifft, ist dann eine Sperrung am einfachsten, deswegen Winterreifenpflicht einzuführen wäre etwas übertrieben - also kann man nur hoffen, dass man mit dem Wetter Glück hat, als Urlauber.


LG Christina

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2770
Re: Teneriffa statt USA im Frühjahr 2022
« Antwort #28 am: 09. Juni 2022, 23:33:02 »
Bis Plan D komme ich meistens nicht  ;)  Gut, dass ihr den noch in petto hattet. Immerhin sah da das Wetter ganz angenehm aus und dazu noch eine interessante Wanderung.

Wir waren ja nicht oft auf den Kanaren, aber diese Typen

Zitat
Das zieht vor allem englische Touristen an, die sich volllaufen lassen und nicht mal merken, dass ihre nackte Bierkugel schon knallrot wie ein Feuerwehrauto ist. Der Alkohol betäubt bestimmt den Schmerz vom Sonnenbrand  :totlach:.

haben wir da reichlich gesehen  ::)
Liebe Grüße
Susan


Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3733
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Teneriffa statt USA im Frühjahr 2022
« Antwort #29 am: 10. Juni 2022, 16:08:06 »
- also kann man nur hoffen, dass man mit dem Wetter Glück hat, als Urlauber.

Die meiste Zeit hat man das auf den Kanaren auch. Vilaflor meldet derzeit sogar 26°C :strahl:.

Bis Plan D komme ich meistens nicht  ;)  Gut, dass ihr den noch in petto hattet. Immerhin sah da das Wetter ganz angenehm aus und dazu noch eine interessante Wanderung.

Regen hatten wir in den 12 Tagen nur einmal. Nervig waren halt die Wolken, die sich in der Höhe festgetackert hatten und der Sturm.

Wir waren ja nicht oft auf den Kanaren, aber diese Typen

Zitat
Das zieht vor allem englische Touristen an, die sich volllaufen lassen und nicht mal merken, dass ihre nackte Bierkugel schon knallrot wie ein Feuerwehrauto ist. Der Alkohol betäubt bestimmt den Schmerz vom Sonnenbrand  :totlach:.

haben wir da reichlich gesehen  ::)

Darüber freuen sich zuerst die Gastronomen und später die Hautärzte.
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)