Autor Thema: Teneriffa statt USA im Frühjahr 2022  (Gelesen 2047 mal)

Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4097
Re: Teneriffa statt USA im Frühjahr 2022
« Antwort #30 am: 10. Juni 2022, 16:37:58 »
ah das sieht jetzt doch schon viel grüner aus, die Wanderung hätte mir auch gefallen. Bei uns ist es mitlerweile auch so dass die Wanderungen kürzer und weniger sportlich ausfallen, man wird halt doch langsam älter...
der Natternkopf ist herrlich, ich liebe diese Blumen!
Viele Grüße Paula

Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3733
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Teneriffa statt USA im Frühjahr 2022
« Antwort #31 am: 10. Juni 2022, 16:42:22 »
ah das sieht jetzt doch schon viel grüner aus, die Wanderung hätte mir auch gefallen. Bei uns ist es mitlerweile auch so dass die Wanderungen kürzer und weniger sportlich ausfallen, man wird halt doch langsam älter...

Wir sind schließlich im Urlaub und nicht auf der Flucht :zwinker:.

der Natternkopf ist herrlich, ich liebe diese Blumen!

Ich war so froh, dass wir wenigstens in Vilaflor eine dieser blühenden Stauden gesehen haben.
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2533
Re: Teneriffa statt USA im Frühjahr 2022
« Antwort #32 am: 10. Juni 2022, 17:58:39 »


Zitat
Das zieht vor allem englische Touristen an, die sich volllaufen lassen und nicht mal merken, dass ihre nackte Bierkugel schon knallrot wie ein Feuerwehrauto ist. Der Alkohol betäubt bestimmt den Schmerz vom Sonnenbrand  :totlach:.

haben wir da reichlich gesehen  ::)

Und ich dachte, das wäre ein Klischee aus alten Zeiten, aber wenn das immer noch so ist, ob ich dann dorthin möchte? Muss ich mir gut überlegen, wenn es dann wirklich konkret wird.

Susan, bei euch geht es ja bald los. Einen schönen Urlaub wünsche ich euch.


LG Christina

Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3733
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Teneriffa statt USA im Frühjahr 2022
« Antwort #33 am: 11. Juni 2022, 14:22:39 »
Und ich dachte, das wäre ein Klischee aus alten Zeiten, aber wenn das immer noch so ist, ob ich dann dorthin möchte? Muss ich mir gut überlegen, wenn es dann wirklich konkret wird.

Teneriffa ist groß genug, da muss man sich nicht in den Partymeilen aufhalten. Letztes Wochenende platzte wegen dem 9 €-Ticket selbst Sylt mit feierfreudigen Menschen aus allen Nähten. Auf Mallorca war ich noch nie, doch die Insel scheint viele schöne Wanderwege zu haben. Dazu quartiert man sich bestimmt auch nicht am Ballermann ein :cool2:.

Wir haben uns bewusst für ruhige Gegenden entschieden. Nach Vilaflor verirrt sich bestimmt keiner dieser Schluckspechte :floet:.



Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3733
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Teneriffa statt USA im Frühjahr 2022
« Antwort #34 am: 12. Juni 2022, 11:05:40 »
Tag 4 – Von Vilaflor nach Puerto de Santiago

Am Morgen schien doch tatsächlich die Sonne in Vilaflor, aber der Abschied fiel trotzdem nicht schwer. Im Gegenteil: Wir freuten uns umso mehr auf die verschobene Tour.

Noch einmal ließ ich uns vom Bäcker Brötchen belegen und dann fuhren wir los.

Die Straße zum Nationalpark war frei und der Teide mit seinen 3715 m wurde über Nacht zum Zuckerhut. Links daneben ist der Vulkan Pico Viejo und mit 3135 m der zweithöchste Gipfel.



1798 tobte er sich drei Monate lang aus und hinterließ einen ausgedehnten Lavastrom.



Als erstes hielten wir am Zapato de la Reina, dem Schuh der Königin.





Kurz nach dem Abzweig zur Seilbahn war die Straße leider immer noch wegen Eis gesperrt.



Das durfte doch nicht wahr sein. Der Nationalparkservice hatte mich nicht benachrichtigt und genau an der Stelle gibt es kein Netz!

Auf Höhe vom Parador-Hotel konnte ich dann wenigstens telefonieren. Tja, die Touren waren bis auf weiteres abgesagt, weil die Straße im weiteren Verlauf ziemlich vereist war. Das Geld wurde zwar erstattet, aber unser Frust war trotzdem groß.
 
Wir fuhren zurück und bogen dann in Richtung der Südwestküste ab. Die Vulkane waren auf der Nordseite etwas mehr verschneit. Graupel und ein eiskalter Wind hielten uns von einer Wanderung ab.



Etwas tiefer, also auf 1400 m, hatte sich wieder das Wolkenband festgesetzt



und somit fiel auch die Wanderung um den Vulkan Chinyero aus.

Wir hatten genug gefroren und fuhren direkt nach Puerto de Santiago an die Küste. Für die nächsten drei Nächte hatten wir an der Playa Arena ein Appartement gemietet.



Von unterwegs teilte ich Jesus mit, dass wir vorzeitig eintreffen. Aber leider war die Reinigungskraft noch zugange.

Seitlich vom Haus steht eine Sitzbank. Hier verzehrten wir unsere belegten Brötchen. Bis dann war auch der Boden gewischt und die Senora übergab uns den Schlüssel. Doch wir ließen die Koffer im Auto, genossen die wärmende Sonne bei 21°C und spazierten am einzigen Strand, dem Playa de la Arena vorbei.



Wir schauten den Wellen zu



und gingen zwei Kilometer bis zum Barcelo Hotel. Von hier aus hat man einen tollen Blick auf die Steilküste von Los Gigantes.



An den Hang wurden Ferienanlagen geklatscht.



Bevor wir uns auf den Rückweg machten, kehrten wir kurz in einer Strandbar ein. Die Sonne und der Spaziergang machten schon durstig.

Im Appartement angekommen, machten wir einen Rundgang und inspizierten die Ausstattung.



Auf dem Esstisch stand zur Begrüßung ein Obstkorb und im Kühlschrank eine Flasche Sekt.

Nachdem die Koffer ausgeladen waren, fuhren wir zum Lidl und kauften alles Nötige fürs Frühstück ein. Kaum war der Kühlschrank bestückt, meldete sich bei uns der Hunger.

Das Appartement befindet sich in einer ruhigen Seitenstraße. Bis zur Hauptstraße sind es 500 m. Dort gingen wir um 17.30 Uhr ins Restaurant Bombay Babu. Das indische Restaurant war sehr gut bewertet und bis 18 Uhr konnte man ein 2-Gänge-Menü zu 10,95 € pro Person a la carte wählen. Vorab wurden Papadams mit drei Dips gereicht. Das Essen war ausgezeichnet und wir pappsatt.

Zurück in der Wohnung setzten wir uns auf den Balkon und probierten den Sekt.



Währenddessen schrieb ich Jesus, dass der Duschabfluss verstopft ist. Er meldete sich sofort und organisierte einen Klempner für den nächsten Tag. Diesen Vermieter kann man wirklich loben. Er war ständig erreichbar und um das Wohl seiner Gäste sehr bemüht.

Das Mehrfamilienhaus ist etwas hellhörig und in der Wohnung unter uns war es am Abend zeitweise laut. Aber irgendwann ging auch denen die Puste aus.

Übernachtung: Chalet with Sea Views, Playa de la Arena
 
Preis: 287,07 € für 3 Nächte




Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2770
Re: Teneriffa statt USA im Frühjahr 2022
« Antwort #35 am: 12. Juni 2022, 16:48:40 »
Schade, dass ihr die geplante Tour nun doch nicht machen konntet. Wo doch das Wetter so gut aussah... Immerhin wissen wir jetzt wo Cinderella ihren Schuh verloren hat  ;) Und Lava mit Puderzuckerschnee schaut schon interessant aus. Der Strand gefällt mir auch, da kann man bestimmt schön Meersehen. Und darauf einen Dujardin Sekt  8)

(ja ich bin werbegeschädigt zumindest bei alter)


 
[Susan, bei euch geht es ja bald los. Einen schönen Urlaub wünsche ich euch.

Dank dir, Christina. Wir sind schon gespannt, für alle Wetter gerüstet und hoffen auf das Beste:   :strahl:  und hoffentlich wenig Mücken
Dir dann auch schon mal viel Spaß in Helsinki!
Liebe Grüße
Susan


Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4097
Re: Teneriffa statt USA im Frühjahr 2022
« Antwort #36 am: 12. Juni 2022, 19:39:40 »
Schnee auf Lava, also das hätte ich nicht erwartet  :o schade dass ihr so Pech mit dem Wetter hattet!
die schwarzen Strände gefallen mir sehr gut und es gibt da ja richtig Wellen, da kann ich auch stundenlang zuschauen!
Viele Grüße Paula

Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3733
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Teneriffa statt USA im Frühjahr 2022
« Antwort #37 am: 13. Juni 2022, 10:14:22 »
Schade, dass ihr die geplante Tour nun doch nicht machen konntet. Wo doch das Wetter so gut aussah...

Ja, das war schon eine Enttäuschung, aber gegen das Wetter bzw. die Straßenverhältnisse ist man machtlos.

Immerhin wissen wir jetzt wo Cinderella ihren Schuh verloren hat  ;)

:totlach: Nur scheint dieses Aschenputtel vor den Lavaströmen geflüchtet zu sein.

Der Strand gefällt mir auch, da kann man bestimmt schön Meersehen. Und darauf einen Dujardin Sekt  8)
(ja ich bin werbegeschädigt zumindest bei alter)

Die Werbung von früher hat sich tatsächlich mehr eingeprägt, da blieb man noch vor dem Fernseher sitzen. Bei der heutigen Reizüberflutung und den vielen Werbepausen verliert man das Interesse.

Schnee auf Lava, also das hätte ich nicht erwartet  :o schade dass ihr so Pech mit dem Wetter hattet!

Trotz blauem Himmel und Sonnenschein war es eiskalt in dieser Höhe. Immerhin hat es nicht geregnet. Ärgerlich war halt das Wolkenband, das zudem die anderen geplanten Wanderungen verhinderte.

die schwarzen Strände gefallen mir sehr gut und es gibt da ja richtig Wellen, da kann ich auch stundenlang zuschauen!

Auch zwei Tage nach dem Orkan war es noch stürmisch. Ich hätte mich da nicht ins Wasser getraut, denn die Wellen waren schon hoch. Aber zum Anschauen sind die Wellen faszinierend.
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2533
Re: Teneriffa statt USA im Frühjahr 2022
« Antwort #38 am: 13. Juni 2022, 17:49:50 »
Und ich dachte, das wäre ein Klischee aus alten Zeiten, aber wenn das immer noch so ist, ob ich dann dorthin möchte? Muss ich mir gut überlegen, wenn es dann wirklich konkret wird.

Teneriffa ist groß genug, da muss man sich nicht in den Partymeilen aufhalten. Letztes Wochenende platzte wegen dem 9 €-Ticket selbst Sylt mit feierfreudigen Menschen aus allen Nähten. Auf Mallorca war ich noch nie, doch die Insel scheint viele schöne Wanderwege zu haben. Dazu quartiert man sich bestimmt auch nicht am Ballermann ein :cool2:.

Wir haben uns bewusst für ruhige Gegenden entschieden. Nach Vilaflor verirrt sich bestimmt keiner dieser Schluckspechte :floet:.

Stimmt, da hast du absolut recht Ilona. Wäre echt doof, wenn ich mich von so etwas  von einem Urlaub dort abhalten ließe. Mallorca war ich auch noch nie, möchte ich aber irgendwann mal hin.


LG Christina

Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2533
Re: Teneriffa statt USA im Frühjahr 2022
« Antwort #39 am: 13. Juni 2022, 18:32:20 »
So ein wunderbares Wetter und trotzdem wird die Tour abgesagt und dann auch noch ohne vorherige Info. Ich wäre total enttäuscht gewesen. Mit der Seilbahn hättet ihr nicht hoch fahren können? (ah, ich glaube mich zu erinnern, dass man das vorreservieren muss?)

Aber der schwarze Strand, die Wellen und die Steilküste haben den Tag dann doch noch ein wenig gerettet.

Das Apartment sieht richtig nett aus, schön modern und Balkon mit Meerblick.


Dank dir, Christina. Wir sind schon gespannt, für alle Wetter gerüstet und hoffen auf das Beste:   :strahl:  und hoffentlich wenig Mücken
Dir dann auch schon mal viel Spaß in Helsinki!

Danke. Ich hoffe es klappt und der Flug wird nicht noch gestrichen, bis jetzt kam noch keine Mail und der Flug steht noch drin. Zum Glück fliege ich an einem Mittwoch ab. Oh man, es scheint keine Reise mehr zu geben, vor der man sich nicht Sorgen machen muss, ob nicht doch noch was dazwischen kommt.


LG Christina

Hedy

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 6
  • Bin die Witwe von Billma
Re: Teneriffa statt USA im Frühjahr 2022
« Antwort #40 am: 14. Juni 2022, 08:26:58 »
Hallo Ilona,

ein super Mietwagen. Das Wetter ist ja nicht so toll!
Eine ehemalige Kollegin von mir war schon zig mal auf Teneriffa wandern. Nun ging es im Mai wieder los für sie.

Ich war noch nie dort.
Es grüßt die Hedy

Horst

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3481
Re: Teneriffa statt USA im Frühjahr 2022
« Antwort #41 am: 14. Juni 2022, 14:11:21 »
Hallo Ilona,
Das durfte doch nicht wahr sein. Der Nationalparkservice hatte mich nicht benachrichtigt und genau an der Stelle gibt es kein Netz!

Auf Höhe vom Parador-Hotel konnte ich dann wenigstens telefonieren. Tja, die Touren waren bis auf weiteres abgesagt, weil die Straße im weiteren Verlauf ziemlich vereist war. Das Geld wurde zwar erstattet, aber unser Frust war trotzdem groß.
Vielleicht habe ich es überlesen aber welche Tour war den genau geplant, hinauf auf den Teide?
"Die Wirklichkeit übertrifft die Erwartungen unserer Träume bei weitem." Christoph Columbus

Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3733
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Teneriffa statt USA im Frühjahr 2022
« Antwort #42 am: 14. Juni 2022, 16:12:04 »
So ein wunderbares Wetter und trotzdem wird die Tour abgesagt und dann auch noch ohne vorherige Info. Ich wäre total enttäuscht gewesen. Mit der Seilbahn hättet ihr nicht hoch fahren können? (ah, ich glaube mich zu erinnern, dass man das vorreservieren muss?)

Mit dem Wetter hatte die Tour nicht viel zu tun, sondern dass man dort wegen der vereisten Straße nicht hinkam.

Ja, die Seilbahn muss man reservieren und sie fährt nur bei einer leichten Brise.

Aber der schwarze Strand, die Wellen und die Steilküste haben den Tag dann doch noch ein wenig gerettet.

das war ein erholsamer Tag.

Das Apartment sieht richtig nett aus, schön modern und Balkon mit Meerblick.

Das Appartement mit drei Schlafzimmer war fast ein bisschen zu groß für uns, aber wir fühlten uns dort sehr wohl.

Hallo Ilona,

ein super Mietwagen. Das Wetter ist ja nicht so toll!

Hallo Hedy,

schön, dich an Bord zu haben :adieu:.

Och, wir hatten doch blauen Himmel über den Wolken :zwinker:.

Eine ehemalige Kollegin von mir war schon zig mal auf Teneriffa wandern. Nun ging es im Mai wieder los für sie.
Ich war noch nie dort.

Da hättest du dich gleich anschließen sollen. Im Mai war das Wetter hervorragend. Bekannte von mir hatten im Wonnemonat wolkenlosen Himmel und 25°C.

Vielleicht habe ich es überlesen aber welche Tour war den genau geplant, hinauf auf den Teide?

Der Teide war erst zum Schluss geplant. An dem Tag handelte es sich um eine andere Tour, die hinter der Schranke am anderen Ende der Canadas begann. Hinwandern konnte man leider nicht, dafür war es zu weit.

Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3733
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Teneriffa statt USA im Frühjahr 2022
« Antwort #43 am: 14. Juni 2022, 16:33:52 »
Tag 5 – Die Chinyero Runde

oder Hänsel und Gretel Ilona und Heiko verirrten sich im Wald

Wie gerne würde ich jetzt mit "Es war einmal ..." beginnen, doch dies ist kein Märchen :floet:.

Der Tag begann sehr vielversprechend, denn ein Blick in die Berge zeigte den Teide wolkenfrei :happy2:. Da stand der Wanderung doch nichts im Wege!?

Heiko ging kurz zum Supermarkt in der Nähe und holte frische Brötchen. Wir frühstückten und belegten zwei Brötchen zum Mitnehmen. Dank der Spülmaschine war die Küche schnell sauber und wir startklar. Jesus bestätigte noch einmal den Klempnertermin um 16 Uhr und niemand ahnte zu dem Zeitpunkt, wie aufregend dieser Tag verlaufen würde.

Wir wollten die Chinyero Runde, die wir am Vortag wegen der Wolken abgebrochen hatten, von der anderen Seite (Rother Wanderung Nr. 18) angehen. Dazu mussten wir die serpentinenreiche Strecke nach Santiago del Teide fahren und von dort aus ging es kurvenreich weiter.

Von der Landstraße aus führt eine Dirtroad 2,2 km bis zum Parkplatz des Freizeitgeländes Las Arenas Negras.



Von dort starteten wir die Wanderung zum Vulkan Chinyero.



Die Bäume sind mit Spanischem Moos behangen. Dieses Feenhaar und auch der Nebel des Grauens machten das Ganze mystisch, denn leider hatte sich das Wolkenband zwischenzeitlich schon wieder auf 1400 m festgesetzt.



Der Vulkan Carachico zeigte sich kurz.



Wir überquerten eine Wasserleitung, die dort überwiegend einbetoniert ist.



Der von Steinen eingefasste Weg führt gemächlich nach oben.



Wenn nur die doofen Wolken die Sicht nicht so getrübt hätten. Bei Sonnenschein muss die schwarze Lavalandschaft ein Traum sein.

Am Abzweig trafen wir auf ein schwäbisches Ehepaar und tauschten unsere bisherigen Erlebnisse aus. Danach trennten sich unsere Wege am großen Lavafeld.





Der Vulkan Chinyero ließ sich kurz blicken.



Pünktlich zur Vesperpause schaffte es die Sonne doch noch.



Das Ehepaar stieß zum zweiten Mal zu uns und wir genossen ein paar Minuten den sonnigen Ausblick. Der Vulkan darf übrigens nicht bestiegen werden. Wir Wanderpaare setzten die Runde in entgegengesetzter Richtung fort.

Noch einmal zeigte sich der Garachico unverhüllt.





Am nächsten Abzweig trafen wir zum dritten Mal auf das Ehepaar. Sie hatten die Wanderung entgegen dem Uhrzeigersinn begonnen, aber das gleiche Tempo wie wir drauf. Obwohl es immer nebliger wurde, trennten sich ein letztes Mal unsere Wege. Das war ein Fehler, wie sich kurze Zeit später herausstellte.

Wir gingen in Richtung Tal. Mittlerweile regnete es und die Sicht betrug nur wenige Meter. Beim Überqueren der Wasserleitung sahen wir nur ein Schild in Richtung San Jose de los Llanos. Das war die falsche Richtung, doch laut Karte sollte bald der Abzweig zum Parkplatz kommen. Der muss allerdings oben bei der Wasserleitung gewesen sein. Keine Ahnung, denn wir haben im dichten Nebel keinen gesehen :weissnicht:.

Wir überholten eine spanische Wandergruppe und an der Gedenkstätte zu Ehren sämtlicher verirrter Wanderer :zwinker:



half auch ein Ave Maria nicht, denn wir hatten uns verlaufen. Nach oben war es zu weit, also folgten wir dem nächsten Forstweg. Panik machte sich bei mir breit, denn es war schon nach 14 Uhr und der Klempner auf 16 Uhr bestellt. Ja :totlach: , selbst im Urlaub lege ich großen Wert auf Pünktlichkeit.

Auf einmal standen wir an der Bundesstraße. Es regnete, wir hatten kein Mobilnetz und keine Ahnung, wie weit wir vom Abzweig zur Dirtroad entfernt sind. Wir gingen in die gefühlt richtige Richtung. Ein paar Autos fuhren vorüber, doch keiner scherte sich um die zwei begossenen Pudel. Ich winkte ein paar Mal und wurde noch angehupt. Dann kam ein Auto mit einem gutherzigen, spanischen Ehepaar und die hatten Mitleid. Die Frau schaute in Maps nach dem Waldparkplatz und die beiden luden uns in ihr super sauberes Fahrzeug ein. Wir waren dankbar, aber auch gleichzeitig beschämt, als wir mit unseren nassen, verschlammten Wanderschuhen in ihr Auto stiegen.

Bis zum Abzweig waren es ein paar Kilometer. An der Dirtroad zögerte der Fahrer und wir baten ihn, uns aussteigen zu lassen. Die 2,2 km zum Parkplatz sind nicht mehr der Rede wert. Wir dankten dem Ehepaar recht herzlich und verabschiedeten uns. Mittlerweile hatte ich wieder ein Mobilnetz und kontaktierte Jesus. Er schrieb "don’t worry", wir sollten uns keinen Stress machen.
 
Der Weg führt aufwärts und nach einem Kilometer erreichten wir eine Steinhütte mit einer Bank davor. Heiko sagte, dass ich hier mit den Rucksäcken warten soll und er das Auto holt. Gesagt, getan und schon joggte er davon. Nach einigen Minuten kamen drei deutsche Wanderer vorbei. Sie hatten ihr Fahrzeug unten am Abzweig abgestellt und sich nicht getraut, die Dirtroad zu fahren. Wir unterhielten uns eine Weile. Der Mann empfahl mir die Installation der App Routes, die ihn noch nie im Stich gelassen hat. Sie gingen dann weiter und 10 Minuten später kam Heiko angefahren.
 
Mittlerweile war es 15:20 Uhr. So schnell es die kurvenreiche Strecke und die Mietwagenfahrer vor uns zuließen, fuhren wir zum Appartement zurück. Punkt 16 Uhr :totlach: waren wir da und der Klempner traf 5 Minuten später auf seinem Roller ein. Er behob die Verstopfung recht schnell und wir machten uns auf den kurzen Fußweg zur Playa de la Arena.

Ich stieß bei den Reisevorbereitungen auf ein Buch mit dem Titel 111 Orte auf Teneriffa, die man gesehen haben muss und die Playa ist die Nr. 87. Felsformationen wie aus einer anderen Welt steht als Untertitel darunter und die mussten wir einfach sehen.

Das schwarze, grob gezackte Lavagestein türmt sich nur 500 m vom Appartement entfernt am Atlantik auf, der mit voller Wucht an die Felsen donnert.





Bei starkem Wellengang schwappt das Wasser darüber und es bilden sich kleine Naturbecken.







Es war so erholsam, dem Spiel der Wellen zuzuschauen und die Aufregung vom frühen Nachmittag schnell vergessen.







Am Abend gingen wir zum Italiener essen. Das Essen im Restaurante Martini war solala und abgezockt wurden wir auch. Uns wurde der Fang des Tages mit Gemüse (ohne Preisangabe) empfohlen. Die Portion Fisch war mini, aber der Preis maxi. Statt einem Dessert haben wir uns eine Pizza geteilt. Der Kellner machte kurz große Augen, doch er verschwand schnell wieder hinter der Theke, um sich einen Grappa nach dem anderen in den Schlund zu kippen, den wir indirekt mitbezahlt haben. Kurzum: Ein komischer Laden und nicht zu empfehlen oder gehe in Spanien nicht zum Italiener.

Am Abend zappten wir kurz durch die Netflix-Kanäle, aber die Müdigkeit ließ uns bald die Augen zufallen. Ich glaube, das war unser aufregendster Urlaubstag.





Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2533
Re: Teneriffa statt USA im Frühjahr 2022
« Antwort #44 am: 14. Juni 2022, 17:50:20 »
Puh, zum Glück habt ihr dann doch noch zum Auto zurückgefunden. Da wäre mir auch sehr mulmig zu Mute gewesen, vor allem bei Nebel und Regen und einem Termin im Nacken. Ihr seit ganz ohne GPS oder Wander App unterwegs gewesen? Wir haben ja seit ein paar Jahren das Garmin Wander GPS, das hat den Vorteil, dass dort alle möglichen Wege und Straßen zu sehen sind, so dass man auch abseits der Route weiß, wo man ist, es gibt auch eine Track Back Funktion zurück zum Ausgangspunkt, das haben wir aber noch nie genutzt. Allerdings ist auch mit diesen "Navi" verlaufen nicht unmöglich ;D, wie wir am Sonntag bei einer Wanderung im Pfälzer Wald feststellen mussten, im Wald ist der eigene Standpunkt oft ungenau und wenn es dann viele verschiedene Wege gibt, die zunächst nahbeiander verlaufen, ist oft schwer, den richtigen auszuwählen und wenn dann auch noch die Beschilderung zu wünschen übrig lässt... Aber insgesamt hat uns das Gerät das Wandern doch sehr erleichtert.

Eure Wanderung hat mir aber (vor dem Verlaufen) gut gefallen, sehr schön so um die Vulkane herumzuwandern.

Die Lavafelsen am Meer erinnern mich an Sao Miguel, dort gab es auch solche Steinformationen, die Becken gebildet haben, wo man z.T. bei ruhigem Wetter mit wenig Wellen sogar baden konnte.

Pizza zum Nachtisch :totlach: aber echt ärgerlich, mit dem Minifisch.


LG Christina