Autor Thema: Teneriffa statt USA im Frühjahr 2022  (Gelesen 9231 mal)

Horst

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3528
Re: Teneriffa statt USA im Frühjahr 2022
« Antwort #45 am: 14. Juni 2022, 21:23:45 »
Der Teide war erst zum Schluss geplant. An dem Tag handelte es sich um eine andere Tour, die hinter der Schranke am anderen Ende der Canadas begann. Hinwandern konnte man leider nicht, dafür war es zu weit.

Ok, dachte mir jedenfalls, dass ihr den Teide sicher mal mitnehmen wolltet.

Bezüglich Navigation beim Wandern nehmen ich nun seit einiger Zeit die App Locus - da ist jeder kleinste Pfad drauf und man sieht Offline wo man sich befindet und wo man hin möchte - genial.
"Die Wirklichkeit übertrifft die Erwartungen unserer Träume bei weitem." Christoph Columbus

Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3853
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Teneriffa statt USA im Frühjahr 2022
« Antwort #46 am: 15. Juni 2022, 10:02:53 »
Puh, zum Glück habt ihr dann doch noch zum Auto zurückgefunden. Da wäre mir auch sehr mulmig zu Mute gewesen, vor allem bei Nebel und Regen und einem Termin im Nacken. Ihr seit ganz ohne GPS oder Wander App unterwegs gewesen? Wir haben ja seit ein paar Jahren das Garmin Wander GPS, das hat den Vorteil, dass dort alle möglichen Wege und Straßen zu sehen sind, so dass man auch abseits der Route weiß, wo man ist, es gibt auch eine Track Back Funktion zurück zum Ausgangspunkt, das haben wir aber noch nie genutzt. Allerdings ist auch mit diesen "Navi" verlaufen nicht unmöglich ;D, wie wir am Sonntag bei einer Wanderung im Pfälzer Wald feststellen mussten, im Wald ist der eigene Standpunkt oft ungenau und wenn es dann viele verschiedene Wege gibt, die zunächst nahbeiander verlaufen, ist oft schwer, den richtigen auszuwählen und wenn dann auch noch die Beschilderung zu wünschen übrig lässt... Aber insgesamt hat uns das Gerät das Wandern doch sehr erleichtert.

In den USA ist der Garmin immer dabei, doch auf so einer Insel geht man wahrscheinlich nicht tagelang verschütt. Die Wanderwege auf Teneriffa sind gut ausgeschildert und die Beschreibung vom Rother passte auch. Heiko hatte noch eine Wanderkarte dabei, falls der Satellit nicht funkt. Das hatten wir mal in den USA und zwar immer zwischen 12 und 13 Uhr. Da hatte der da oben Mittagspause :totlach:.

Eure Wanderung hat mir aber (vor dem Verlaufen) gut gefallen, sehr schön so um die Vulkane herumzuwandern.

Die Wanderung ist bei Sonnenschein ein Traum. Blauer Himmel, schwarz-rötliche Lava und die grünen Bäume - ein toller Kontrast.

Der Weg führt moderat nach oben und man wandert dort eine Acht entlang der beiden Vulkane. 

Die Lavafelsen am Meer erinnern mich an Sao Miguel, dort gab es auch solche Steinformationen, die Becken gebildet haben, wo man z.T. bei ruhigem Wetter mit wenig Wellen sogar baden konnte.

Baden konnte man hier nicht, denn die Becken waren zu niedrig und die Steine zu scharfkantig.

Pizza zum Nachtisch :totlach: aber echt ärgerlich, mit dem Minifisch.

Ich sag's dir, wir hatten sowas von Hunger nach dem Fisch und brauchten herzhafte Kohlenhydrate zur Sättigung.

Bezüglich Navigation beim Wandern nehmen ich nun seit einiger Zeit die App Locus - da ist jeder kleinste Pfad drauf und man sieht Offline wo man sich befindet und wo man hin möchte - genial.

 :danke: für den Tipp, Horst. So ist das bei der Routes-App auch. Locus werden wir mal parallel testen.
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Horst

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3528
Re: Teneriffa statt USA im Frühjahr 2022
« Antwort #47 am: 15. Juni 2022, 14:15:16 »
:danke: für den Tipp, Horst. So ist das bei der Routes-App auch. Locus werden wir mal parallel testen.
Da gibt es diverse Freeware Karten die man verwenden kann aber ich habe mir für einen kleinen einstelligen Euro-Betrag die Map von Locus für das jeweilige Land gekauft und bin wirklich sehr zufrieden - gerade auch interessant um Höhenunterschiede auf den Meter angezeigt zu bekommen. So kann ich schnell beurteilen ob ich eine Wanderung machen will oder nicht. ;)
"Die Wirklichkeit übertrifft die Erwartungen unserer Träume bei weitem." Christoph Columbus

Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4184
Re: Teneriffa statt USA im Frühjahr 2022
« Antwort #48 am: 16. Juni 2022, 14:20:07 »
wir haben auch eine Wanderung um einen Vulkan gemacht und ich erinnere mich an ein französisches Paar das wir unterwegs getroffen haben, sie hatten sich auch verlaufen. Ich bin sehr froh dass wir das Garmin haben, das war schon öfter hilfreich in ähnlichen Situationen. Gut dass ihr noch einen "passenden" Umweg gefunden habt! Wenn die Sicht mit Nebel schlecht wird ist die Orientierung natürlich besonders schwierig, das Wetter hat euch wirklich übel mitgespielt.
Die Naturschwimmbecken habe ich auch noch in Erinnerung, zum Baden im Meer war es uns damals auch nicht warm genug aber das stelle ich mir im Sommer klasse vor!
Viele Grüße Paula

Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3853
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Teneriffa statt USA im Frühjahr 2022
« Antwort #49 am: 16. Juni 2022, 17:09:53 »
Da gibt es diverse Freeware Karten die man verwenden kann aber ich habe mir für einen kleinen einstelligen Euro-Betrag die Map von Locus für das jeweilige Land gekauft und bin wirklich sehr zufrieden

Wenn die App ihren Zweck erfüllt, dann ist das fast geschenkt. Ein Navi von Garmin kostet viel mehr.

gerade auch interessant um Höhenunterschiede auf den Meter angezeigt zu bekommen. So kann ich schnell beurteilen ob ich eine Wanderung machen will oder nicht. ;)

 :totlach: Bei uns sucht Heiko die Wanderungen raus und ich :girly: an Ort und Stelle, wenn es dann mal so 600 Höhenmeter rauf geht.

wir haben auch eine Wanderung um einen Vulkan gemacht und ich erinnere mich an ein französisches Paar das wir unterwegs getroffen haben, sie hatten sich auch verlaufen. Ich bin sehr froh dass wir das Garmin haben, das war schon öfter hilfreich in ähnlichen Situationen. Gut dass ihr noch einen "passenden" Umweg gefunden habt! Wenn die Sicht mit Nebel schlecht wird ist die Orientierung natürlich besonders schwierig, das Wetter hat euch wirklich übel mitgespielt.

Dank dem netten Ehepaar, das uns aufgabelte, ist alles gut gegangen. Ansonsten hätten wir noch 6,5 km dranhängen müssen und den Klempnertermin :totlach: verpasst. Das nächste Mal sind wir gescheiter :zwinker:.

Die Naturschwimmbecken habe ich auch noch in Erinnerung, zum Baden im Meer war es uns damals auch nicht warm genug aber das stelle ich mir im Sommer klasse vor!

Naturschwimmbäder gibt es auf Teneriffa viele. In die würde sogar ich mich hineinwagen, da ich einen Heidenrespekt vor den unberechenbaren, atlantischen Wellen habe.

Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3853
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Teneriffa statt USA im Frühjahr 2022
« Antwort #50 am: 17. Juni 2022, 09:36:58 »
Tag 6 – Küstenwanderung

Von Wolken und Nebel hatten wir genug und deshalb stand nach dem gemütlichen Frühstück eine Genuss- und Schönwetterwanderung entlang der Küste an.

Wir orientierten uns an der Rother Wanderung Nr. 35, die in La Caleta beim Restaurant Celso startet.



Zuerst spazierten wir entlang der Promenade auf die gegenüberliegende Seite der Bucht.



Dort kann man entweder links hinter dem Bar-Restaurant El Varadero einen Pfad hochklettern oder rechts davon die Treppe nehmen. Wir hatten uns für den Pfad entschieden.



Kaum eine Wolke zeigte sich am Himmel.



Wir hätten diesen Tag für die Chinyero-Runde wählen sollen, doch nun war es zu spät.

Über ausgetretene Pfade



geht es auf und ab.



Das ist der Strand der Paradiesvögel mit ihren Rastazöpfen, die hier in den Klippen in Höhlenbehausungen leben



und einer wohnte im Zelt.



Wir kamen an einer ehemaligen, riesigen Bananenplantage vorbei.



In der nächsten Bucht machten wir Rast und aßen unsere belegten Brötchen.



Bis nach El Puertito war es nicht mehr weit.





Im kleinen Ort war es voll. Aussteiger verkauften Kunsthandwerk und selbstgemachten Schmuck. Das einzige Café-Restaurant war bis auf den letzten Sitzplatz belegt. Schade, denn hier gefiel es uns sehr.

Mittlerweile stach der Planet gewaltig und so viel Sonne waren wir gar nicht gewöhnt. Deshalb verzichteten wir darauf, bis zu den Hochhäusern der Playa Paraiso zu wandern und traten den Rückweg an.





Hier ist eine verlassene Muster-Höhlenwohnung



mit eigenem Kieselstrand.



Unterwegs begegneten uns immer wieder Aussteiger, die sich mit "Hi Bro" begrüßten. Auch wenn ein Arbeitstag im Büro noch so stressig ist, kann ich mir ein dermaßen langweiliges, komfortloses Leben einfach nicht vorstellen. Die müssen 2 km bis zum nächsten Ort laufen, sich dort Lebensmittel und vor allem 5-Liter-Kanister Trinkwasser besorgen. Nein, danke .

Zurück in La Caleta bekamen wir noch einen Tisch im Restaurant Celco, das auch sehr gut besucht war. Da wir erst unsere Stullen gegessen hatten, waren wir noch satt und bestellten nur etwas zum Trinken, bevor wir zurückfuhren.

Der Tag verlief absolut gemütlich und um 17.30 Uhr bestellten wir noch einmal das leckere Menü für 10,95 € beim Inder in der Nähe des Appartements. Diesmal jedoch in einer anderen Zusammenstellung.





Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2695
Re: Teneriffa statt USA im Frühjahr 2022
« Antwort #51 am: 17. Juni 2022, 18:32:47 »
Kein Nebel, kein Eis auf der Straße, kein Verlaufen - das war ja fast schon ein langweiliger Tag ;D - nein, die Wanderung hat mir sehr gut gefallen. Schade, dass ihr am Umkehrpunkt keinen Platz im Café gefunden habt, so eine Pause finde ich auch immer sehr angenehm.

Interessant, dass dort noch so viele Aussteiger leben, da geht's mir wie dir, das wäre absolut nichts für mich. Lieber etwas Stress im Alltag, dafür ein bisschen mehr Komfort als ein Zelt und die Möglichkeit ein paar Mal im Jahr eine Reise zu machen.



LG Christina

Horst

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3528
Re: Teneriffa statt USA im Frühjahr 2022
« Antwort #52 am: 18. Juni 2022, 10:21:50 »
Mir fällt auf, dass die Vegetation doch noch recht winterlich aussieht.
War da vorher sehr große Trockenheit oder ist das normal so für den März?
Ich war vor Jahren mal Mitte April und da erschien es mir doch üppiger/grüner.
"Die Wirklichkeit übertrifft die Erwartungen unserer Träume bei weitem." Christoph Columbus

Silvia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2424
Re: Teneriffa statt USA im Frühjahr 2022
« Antwort #53 am: 18. Juni 2022, 12:21:02 »
Ich bin hinterhergeflogen und mit diesem starken Rückenwind die Tage aufgeholt.  :adieu: 

 :girly: Puh, ich bin auch jemand der Pünktlichkeit zelebriert und wäre ebenso hektisch geworden beim falschen Abzweig.

Wirklich zu schade, das in den ersten Tage das Wetter euch so einen Strich durch die Rechnung gemacht hat. Die Wanderung um den Roques de Garcia find ich klasse!

Plan D war auch nicht schlecht, und das mit auf den Hosenboden setzen kenn ich nur zu gut, ebenso die Überlegung nen Gipfel mitzunehmen oder lieber die Gelenke zu schonen :cool2:

Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3853
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Teneriffa statt USA im Frühjahr 2022
« Antwort #54 am: 18. Juni 2022, 14:34:30 »
Kein Nebel, kein Eis auf der Straße, kein Verlaufen - das war ja fast schon ein langweiliger Tag ;D - nein, die Wanderung hat mir sehr gut gefallen. Schade, dass ihr am Umkehrpunkt keinen Platz im Café gefunden habt, so eine Pause finde ich auch immer sehr angenehm.

Das war schon interessant, über die "Flure" der Aussteiger zu gehen.

El Puertito ist ein ganz reizender Ort, aber das haben andere auch schon bemerkt. Nach einer kurzen Rast wären wir bestimmt noch weiter gewandert.

Interessant, dass dort noch so viele Aussteiger leben, da geht's mir wie dir, das wäre absolut nichts für mich. Lieber etwas Stress im Alltag, dafür ein bisschen mehr Komfort als ein Zelt und die Möglichkeit ein paar Mal im Jahr eine Reise zu machen.

Hier gibt es einen Bericht über die sog. Höhlenmenschen. Zum Zeitpunkt des Interviews war sogar noch das Musterappartement bewohnt.

Jedenfalls können nicht alle von Luft, Liebe und ihrer Spiritualität leben und arbeiten zumindest ab und zu.

Mir fällt auf, dass die Vegetation doch noch recht winterlich aussieht.
War da vorher sehr große Trockenheit oder ist das normal so für den März?
Ich war vor Jahren mal Mitte April und da erschien es mir doch üppiger/grüner.

Letztes Jahr fiel auf Teneriffa neun Monate lang kein Tropfen, erzählte uns zwei Tage später ein Guide.  Das ist bestimmt auch dem Klimawandel geschuldet. Wobei es im Süden/Südwesten sowieso kaum regnet. Im Norden regnet es öfter, deshalb ist es dort viel grüner.

Ich bin hinterhergeflogen und mit diesem starken Rückenwind die Tage aufgeholt.   

Bienvenida, Silvia  :adieu:. Ich habe dich schon vermisst. Warst du auf Reisen?

:girly: Puh, ich bin auch jemand der Pünktlichkeit zelebriert und wäre ebenso hektisch geworden beim falschen Abzweig.

Da bin ich aber froh, nicht die Einzige zu sein, die bei sowas Blutdruck kriegt  :toothy9:.

Wirklich zu schade, das in den ersten Tage das Wetter euch so einen Strich durch die Rechnung gemacht hat. Die Wanderung um den Roques de Garcia find ich klasse!

Die Wanderung kann ich jedem ans :herz: legen.

Plan D war auch nicht schlecht, und das mit auf den Hosenboden setzen kenn ich nur zu gut, ebenso die Überlegung nen Gipfel mitzunehmen oder lieber die Gelenke zu schonen :cool2:

Vor allem am Anfang der Reise, wenn man noch so einiges vorhat :zwinker:.
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Silvia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2424
Re: Teneriffa statt USA im Frühjahr 2022
« Antwort #55 am: 19. Juni 2022, 10:56:03 »
Ich bin hinterhergeflogen und mit diesem starken Rückenwind die Tage aufgeholt.   
Bienvenida, Silvia  :adieu:. Ich habe dich schon vermisst. Warst du auf Reisen?
Jep, frisch aus NY zurück  8)

Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3853
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Teneriffa statt USA im Frühjahr 2022
« Antwort #56 am: 19. Juni 2022, 13:00:45 »
Jep, frisch aus NY zurück 8)
Super :beifall:, dann gibt's bestimmt bald den Reisebericht.
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3853
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Teneriffa statt USA im Frühjahr 2022
« Antwort #57 am: 19. Juni 2022, 13:33:30 »
Tag 7 – Von Puerto de Santiago nach Puerto de la Cruz

Nach dem Frühstück spülte ich schnell das Geschirr, während Heiko das Auto belud. In dem gemütlichen Appartement hätten wir länger bleiben können, doch leider konnte man es nicht mitnehmen.

Noch einmal fuhren wir die serpentinenreiche Strecke nach oben und dort begrüßten uns wieder die hartnäckigen Wolken.

In Icod de los Vinos parkten wir in der Tiefgarage eines Einkaufszentrums. Im Treppenhaus hingen diese Plastiktüten für nasse Regenschirme.



Im Norden der Insel ist man an Regen gewöhnt, denn nicht umsonst ist es hier so grün. Wir suchten nur kurz die Toiletten auf und setzten unsere Fahrt nach Garachico fort. Der geschichtsträchtige Küstenort präsentierte sich grau und diesig.

Kostenlose Parkplätze an der Promenade sind reichlich vorhanden. Als erstes fällt der Roque de Garachico ins Auge. Die kleine Felseninsel entstand durch den Vulkanausbruch im Jahre 1706. Der Roque de Garachico ist seit 1987 als Naturdenkmal geschützt und das Wahrzeichen der ehemaligen Hafenstadt von Teneriffa.



Danach gingen wir zur ehemaligen Festung, dem Castillo de San Miguel weiter.



Davor befinden sich die Naturpools El Caletón. Die Naturpools entstanden auch in Folge des großen Vulkanausbruchs.



Wir setzten unseren Rundgang in der Altstadt fort.



Im kleinen, aber idyllische Parque Puerta de Tierra befindet sich das ehemalige Hafentor der Stadt, das aus der wirtschaftlichen Blütezeit des 16./17. Jahrhunderts stammt.





Garachico war damals der wichtigste Hafen entlang der Handelsroute zwischen Europa, Afrika und Amerika.

Ein typisches Haus mit Holzbalkonen.



Das ist die Iglesia Santa Ana aus dem 16. Jahrhundert und eines der schönsten Gotteshäuser von Teneriffa. Auch die Kirche wurde 1706 von der heißen Lava zerstört. Zwischen 1714 und 1721 wurde die Kirche wieder aufgebaut und in den 1990ern restauriert.







Wir kamen am sogenannten Palast des Grafen von Gomera vorbei.



Der Bau begann 1666 durch Steinmetze aus Gran Canaria. Auch dieses Gebäude wurde nach dem Vulkanausbruch wieder aufgebaut.

Der lauschige Platz der Freiheit ist in der Stadtmitte.



Gleich daneben befindet sich die Iglesia de Nuestra Señora de Los Ángeles. Die Kirche gehörte einst zum ersten Kloster von Garachico, das im Jahre 1524 gegründet wurde.



Nur der Glockenturm blieb 1706 von den Lavaströmen verschont. In den Jahren darauf wurde die Kirche wieder aufgebaut.

Im Restaurant Santa Ana Garachico, das einer Puppenstube gleicht, bestellten wir zwei Heißgetränke.



Für ein Mittagessen war es noch zu früh und deshalb fuhren wir entlang der Küste



in Richtung Puerto de la Cruz weiter. Unsere Bleibe für die nächsten drei Nächte war das Hotel Puerto Palace.



Zum Einchecken war es noch zu früh, doch wir durften das Auto in der Tiefgarage abstellen.

Wir liefen 20 Minuten ins Stadtzentrum hinunter. Hier werben die zahlreichen Restaurants mit preiswerten Mittagsmenüs á 10 €. Als Vorspeise wählten wir Melone mit Serrano-Schinken.



Die Hauptspeise war gegrillter Fisch mit den leckeren, landestypischen Runzelkartoffeln. Leider hatte man uns im Zuge der Massenabfertigung vergessen und das Essen wurde mit 30minütiger Verspätung serviert, nachdem ich zwei Kellner darauf aufmerksam machte. Das Dessert wurde zwar schnell gebracht, hat aber keinen bleibenden Eindruck hinterlassen. Ich hatte aufgrund der fortschreitenden Unterzuckerung :zwinker: nur das Bild von der Vorspeise gemacht.

Wir spazierten noch zur sehr langen Mole, über die die hohen Wellen klatschten.



Das Begehen war laut einem Schild eigentlich verboten, denn die Wellen hatten so eine Kraft, dass sie Passanten ins Meer reißen konnten. Darum scherte sich jedoch keiner und auch wir waren mutig. Immerhin blieben wir trocken. Andere hatten da weniger Glück.

Vorbei an einem schönen Mural



traten wir die Bergetappe in Richtung Hotel an.

Das Einchecken dauerte sehr lange. Obwohl ich direkt über die Website reserviert hatte, fand man die Buchung nicht. Nach einer Weile erhielten wir die Zimmerkarten und machten uns auf den Weg. Leider funktionierten die Karten nicht. Heiko musste nochmals zur Rezeption, die nicht gerade um die Ecke ist.
 


Zur Begrüßung stand ein Körbchen mit den kleinen, kanarischen Bananen auf dem Sideboard. Nach dem Abendessen klopfte es an der Tür und eine Flasche eisgekühlter Sekt wurde uns überreicht. Das war ein nettes Welcome vom deutschen Management.



Wir hatten Halbpension mit Tischgetränken gebucht. Das Essen vom Büffet mit Live Cooking Station war allerdings geschmacksneutral. Hervorragend dagegen waren die Cocktails   während der Happy Hour von 17 – 18 Uhr. Jeden Abend ab 20 Uhr war für Live-Musik gesorgt. Das Hotel ist, wie seine Gäste, in die Jahre gekommen und somit war das eine gediegene Darbietung von gesetzten Entertainern. Das konnte man sich 15 Minuten lang anhören. Die älteren Gäste (dazu zählen wir uns jetzt auch schon :cool2:) gingen früh ins Bett und die Nachtruhe störte nichts. Wer Ruhe sucht, ist in dem Hotel gut aufgehoben.

Übernachtung: Hotel Puerto Palace, Puerto de la Cruz

Preis: 342,24 € DZ mit Meerblick und Halbpension inkl. Tischgetränken



Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4184
Re: Teneriffa statt USA im Frühjahr 2022
« Antwort #58 am: 19. Juni 2022, 19:06:27 »
Garachico habe ich wiedererkannt  :thumb: die Naturschwimmbecken finde ich einfach klasse, wenn ichmich recht erinnere haben wir da ganz viele Krabben gesehen.
Das Hotel schaut auch gut aus, für den Pool war es wohl zu kalt? Ich mag das ja wenn man verschwitzt von einer Wanderung zurück kommt und in den Pool springen kann.
Viele Grüße Paula

Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2695
Re: Teneriffa statt USA im Frühjahr 2022
« Antwort #59 am: 20. Juni 2022, 20:27:50 »
Also mit diesen Wolken in den höher gelegenen Gegenden habt ihr ja echt Pech gehabt, vor allem, dass das so lange anhält.

Garachico sieht sehr nett aus, schöner Stadtbummel. Solch individuell eingerichteten Cafés gefallen mir gut, auch wenn es meist nicht meinem eigenen Einrichtungsstil entspricht.

So eine Hülle für nasse Schirme hab ich noch nie gesehen - und wenn dann eher in London oder so erwartet, aber nicht auf einer Kanaren Insel.

Das Hotelzimmer sieht ja recht modern aus, anders als die Fassade ;D Und den Preis mit Meerblick und Halbpension finde ich sehr akzeptabel. Ich war noch nie in einem Hotel mit abendlichen Shows, da würde ich vermutlich auch mal ein paar Minuten reinschauen.



LG Christina