Autor Thema: Unterwegs in New York  (Gelesen 1298 mal)

Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2560
Re: Unterwegs in New York
« Antwort #30 am: 27. Juni 2022, 20:12:52 »
Wahnsinn, das war ein voller und langer Tag. Schon vor dem ersten Museum hast du einiges besichtigt, die St. Patrick's Cathedral wirkt immer so klein zwischen den Hochhäusern, interessant, die tatsächlichen Maße.

Das Museum of Natural History wäre nicht so mein Fall, das Guggenheim Museum dafür umso mehr, dafür brauchtest du kein Zeitticket? Es gibt auch einen Film, mit einer Szene, die auf dieser Treppenspirale spielt, mir fällt gerade leider nicht ein, was das für ein Film war.

Toller Ausblick vom Top of the Rocks bei Abendlicht und dann bei Dunkelheit, wenn man da so steht und auf die Dunkelheit wartet, dauert das immer ewig, das hatte ich auch schon das ein oder andere Mal (also an anderen Stellen natürlich), und am Ende hält man es gar nicht so lange aus, wie man eigentlich vorhatte.

An die U-Bahnen, die zu bestimmten Zeit nicht an allen Stationen halten, kann ich mich auch noch gut erinnern, da hatten wir immer extra aufgepasst, dass wir nur ja so eine nicht erwischen, in den 90iger Jahren waren ja noch viele Stadtteile von New York ziemlich gefährlich, dort aussteigen zu müssen, wollten wir auf jeden Fall vermeiden. Heutzutage ist es scheinbar kein Problem so spät in der Nacht als Frau alleine U-Bahn zu fahren?
LG Christina

Horst

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3508
Re: Unterwegs in New York
« Antwort #31 am: 27. Juni 2022, 20:31:38 »
Mir hat beim letzten Besuch Manhattans die Rockefeller Center Viewing Plattform am besten gefallen, weil man da das grün des Central Park in eine Richtung hat und frei gucken kann.
Welche Plattform hat Dir am besten gefallen?
"Die Wirklichkeit übertrifft die Erwartungen unserer Träume bei weitem." Christoph Columbus

Silvia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2384
Re: Unterwegs in New York
« Antwort #32 am: 28. Juni 2022, 10:18:32 »
Die Fortsetzung dauert leider noch etwas, komme diese Woche nicht dazu  :(

Zitat
Mit ner relativ kleinen Tüte verlasse ich den Laden kurz vorm Schließen.
Nach dem Pensum :beifall: hättest du dir eine große Tüte verdient.

In New York sollte man gut zu Fuß sein und braucht nach der Reise erst einmal Erholungsurlaub :toothy9:.
Die Preise sind da drin ziemlich gesalzen, deshalb nur die m&m, die es sonst nicht gibt.

Rückflug und Bahnfahrt nach Hause taten den Füßen ganz gut




Das Museum of Natural History wäre nicht so mein Fall, das Guggenheim Museum dafür umso mehr, dafür brauchtest du kein Zeitticket? Es gibt auch einen Film, mit einer Szene, die auf dieser Treppenspirale spielt, mir fällt gerade leider nicht ein, was das für ein Film war.

Toller Ausblick vom Top of the Rocks bei Abendlicht und dann bei Dunkelheit, wenn man da so steht und auf die Dunkelheit wartet, dauert das immer ewig, das hatte ich auch schon das ein oder andere Mal (also an anderen Stellen natürlich), und am Ende hält man es gar nicht so lange aus, wie man eigentlich vorhatte.

An die U-Bahnen, die zu bestimmten Zeit nicht an allen Stationen halten, kann ich mich auch noch gut erinnern, da hatten wir immer extra aufgepasst, dass wir nur ja so eine nicht erwischen, in den 90iger Jahren waren ja noch viele Stadtteile von New York ziemlich gefährlich, dort aussteigen zu müssen, wollten wir auf jeden Fall vermeiden. Heutzutage ist es scheinbar kein Problem so spät in der Nacht als Frau alleine U-Bahn zu fahren?
Nein, bei den meisten Attraktionen brauchte man inzwischen kein Zeitticket mehr. Bei Men in Black jagt Will Smith ein Alien die Rampe hoch... wenn ich mehr Zeit habe vervollständige ich den Filmthread noch.

Eigentlich wollte ich nur bis zum Sonnenuntergang bleiben, aber als dann die Lichter nach und nach immer mehr wurden konnte ich nicht weg.

Es gibt noch einige Stellen in NY in denen man nachts nicht alleine unterwegs sein sollte. Aber es waren auch noch richtig viel Leute unterwegs, sowohl in der Metro, als auch auf den Straßen. Ich habe mich kein einziges Mal in NY irgendwie unwohl gefühlt (selbst in der Bronx oder Brooklyn).



Mir hat beim letzten Besuch Manhattans die Rockefeller Center Viewing Plattform am besten gefallen, weil man da das grün des Central Park in eine Richtung hat und frei gucken kann.
Welche Plattform hat Dir am besten gefallen?
Das Top of the Rock ist auch mein Favorit (schade nur das die Sicht auf den Central Park teilw. verbaut ist), wobei ich finde, das jede Plattform so seine Vor- und Nachteile hat. Freie Sicht ohne Glasscheibe ist aber definitiv ein großer Vorteil - vor allem beim Fotografieren.

Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2560
Re: Unterwegs in New York
« Antwort #33 am: 28. Juni 2022, 18:28:21 »
Die Fortsetzung dauert leider noch etwas, komme diese Woche nicht dazu  :(

Das macht gar nichts, dann muss ich nach meinem Urlaub nicht so viel nachlesen ;D

Bei Men in Black jagt Will Smith ein Alien die Rampe hoch... wenn ich mehr Zeit habe vervollständige ich den Filmthread noch.

Ich glaube, das war noch ein anderer Film, aber ganz sicher bin ich mir nicht.
LG Christina

Silvia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2384
Re: Unterwegs in New York
« Antwort #34 am: 29. Juni 2022, 10:01:11 »
Die Fortsetzung dauert leider noch etwas, komme diese Woche nicht dazu  :(
Das macht gar nichts, dann muss ich nach meinem Urlaub nicht so viel nachlesen ;D

Viel Spaß in Helsinki, ich hoffe mit dem Flug klappt alles  :adieu:

Silvia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2384
Re: Unterwegs in New York
« Antwort #35 am: 01. Juli 2022, 20:12:44 »

5. Tag  10.06.  Little Island - 09/11 Memorial - New York Bontanical Garden




Nachts bin ich um 3 Uhr aufgewacht und war bis 5 wach ...  :o   ein etwas verspäteter Jetlag  :gruebel:   Ich konnte dann noch ein klein wenig schlafen und bin um 7:30 aufgewacht.



Gemütlich zu meinem Lieblingsdiner und heute die Waffeln probiert. Danach zur Metro und ein Spaziergang durch den Meatpacking District.




















Vorbereitungen für das LEAF - Festival of Flowers





















Und dann ist auch mein Ziel schon in Sicht






 :read2:  Little Island am Pier 55 ist ein künstlicher Inselpark im Hudson River. In das Flussbett des Hudson wurden 280 Betonpfähle getrieben, auf denen 132 topfförmigen Strukturen sitzen. Die Töpfe erreichen eine Höhe von 4,6 bis 18,9 m über der Wasseroberfläche.
























Hier finden auch Konzerte statt





























Natürlich auch ein toller Blick nach New Jersey von hier










"Water Soul" von Jaume Plensa













Dann noch einen kurzen Abstecher auf die HighLine ... mir fehlten die letzten paar hundert Meter, die hab ich jetzt nachgeholt  :)










Nachdem ich jetzt die High Line komplett hatte ging es zurück zur Metro Station und zum WTC







Diesmal bin ich wesentlich später dran und das Memorial ist geöffnet




















Die weiße Rose wird an den Geburtstagen zu den Namen angesteckt








Als ich grad bei den Inschriften der Feuerwehrleute war rückte in dem Augenblick ein Wagen aus. Das ging mir ganz schön an die Nieren und ich konnte die Tränen nicht zurückhalten. Eigentlich wollte ich auch in's Museum, aber das ging grad überhaupt nicht.





Ich hab das Museum ausgelassen und bin gleich zu meinem Nachmittagsprogramm gestartet.

Ich brauchte Ruhe denn New York ist laut. Überall. Immer. Von Verkehrslärm, Baulärm bis hin zu Helikoptern, irgendetwas macht ständig Krach und als ein "Dorfkind" war mir das einfach irgendwann zu viel.





Eine längere Metro-Fahrt bringt mich hoch in die Bronx.








In einem Supermarkt noch etwas für ein spätes Mittagsessen geholt. Im botanischen Garten will ich dann an einem der Picknickplätze in Ruhe essen als so ein "Hirsch" direkt neben mir zum Rasenmähen anfängt.  :hammer:





Also eingepackt und erst mal etwas rumspaziert
























Im Schatten hab ich dann ein nettes Pausenplätzchen gefunden und mich gestärkt, bevor es weiterging





























Es ist warm und ruhig - einfach traumhaft schön











In einem der Teiche habe ich auch Riesenkaulquappen entdeckt, die waren mind. 10 cm groß!

















Und am Ende kam ich in den Rosengarten  :herz:








Hier passte perfekt der Spruch: "Nachdem du Meilen gegangen bist meinst du, du kannst nicht mehr, aber plötzlich ist der nächste Schritt so leicht wie der erste."

























































Nach längerer Zeit ging es auf der anderen Seite raus, zur nächsten Metro-Station und zurück zum Hotel. So "leichtfüßig" ich durch den Rosengarten lief ... jetzt melden sich die Füße umso lauter zurück.


Kurz noch einen Burger und ab ins Zimmer ... Beine lang machen.


Eintritt: NY Botan. Garden: 23,- $ (im Pass incl.)

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2812
Re: Unterwegs in New York
« Antwort #36 am: 04. Juli 2022, 21:57:45 »
Hi, ich komme natürlich auch sehr gern mit bzw. jetzt muss ich erstmal hinterher. Die Bilder schauen schon mal vielversprechend aus
Liebe Grüße
Susan


Silvia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2384
Re: Unterwegs in New York
« Antwort #37 am: 09. Juli 2022, 15:56:15 »

So, auch hier geht es endlich weiter ...




6. Tag  11.06.  Vessel -  Edge - Greenwich - DUMBO



Es ist heute morgen bedeckt und ich bin im Urlaubsmodus gelandet, komme erst etwas später los als normal. Nach einem gemütlichen Frühstück geht es noch einmal zu den Hudson Yards



Blick auf Shed und Vessel



















Das/Die ?? Vessel kann man betreten, nur nach oben darf man nicht mehr





















Schade, wäre zu gerne da hoch











Also dann ab auf das Edge





Jetzt muss ich mich korrigieren:  HIER standen Bänke direkt vor den Fenstern! Ich hatte das beim OWTC geschrieben, aber da standen die Bänke weiter hinten!






Das Wetter ist heute nicht sooo toll, aber wieder gibt es einen anderen Blickwinkel auf die Stadt










Und beim Edge gibt es eine Glasscheibe im Boden, d.h. direkt unter meinen Füßen geht es 335 m nach unten










Mir gefällt aber der Blick auf die Straßen und Häuserschluchten besser


















Dann noch etwas durch die Hudson Yards Einkaufsmall spazieren











Und ein frühes Mittagessen bei Shake Shack











Kurze Fahrt und im Stadtteil Greenwich raus, Spaziergang kreuz und quer durch die Gassen




























Oft konnte man begrünte Innenhöfe erahnen










Jetzt am Wochenende ist echt viel los in NY.... wie hier ein Straßen-/Familienfest. Die hatten sogar eine riesige Hüpfburg/-rutsche







Vorbei am Gay Liberation Monument, das an den Stonewall-Aufstand erinnert





 :read2:  In den 1960er-Jahren kam es in New York und anderen Städten immer wieder zu gewalttätigen Razzien in Schwulenlokalen. Dabei wurde die Identität der Besucher des Lokals festgestellt und bisweilen öffentlich gemacht, und es kam zu Verhaftungen und Anklagen wegen „anstößigen Verhaltens“.
In der Nacht vom 27. auf den 28. Juni 1969 fand eine solche Razzia in der Szene-Bar Stonewall Inn statt. An diesem Tag sollen sich besonders viele Schwule in New York aufgehalten haben, weil zuvor die Beerdigung von Schauspielerin Judy Garland stattgefunden hatte, die als „Schwulenidol“ galt. Die Besucher des Stonewall Inn ließen sich das Vorgehen der Polizei nicht gefallen, und die Polizisten wurden gewaltsam vertrieben. Die Ereignisse führten zu einer breiten Solidarisierung im New Yorker Schwulenviertel, und auch in den Folgetagen leisteten die Schwulen den verstärkten Polizeitruppen erfolgreich Widerstand. Erst nach fünf Tagen beruhigte sich die Situation.






Dann noch zum Washington Square Park - hier findet heute ein Hare-Krishna-Festival statt









Das ist mir zuviel tam-tam und ich entscheide mich für DUMBO.

 :read2:  D.U.M.B.O. ist die Abkürzung für Down Under the Manhattan Bridge Overpass





... Fortsetzung folgt ....


Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3773
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Unterwegs in New York
« Antwort #38 am: 09. Juli 2022, 16:05:08 »
Zitat
Und beim Edge gibt es eine Glasscheibe im Boden, d.h. direkt unter meinen Füßen geht es 335 m nach unten

Höhenangst hast du keine  :thumb:.

Zitat
Das/Die ?? Vessel kann man betreten, nur nach oben darf man nicht mehr

Schade, dass man The Vessel  :zwinker: nicht mehr betreten darf. Wurde das Bauwerk nur als Aussichtsplattform erstellt?



Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Silvia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2384
Re: Unterwegs in New York
« Antwort #39 am: 09. Juli 2022, 16:18:10 »
... Teil 2 ....


Im Bezirk DUMBO spaziere ich zur Washington Street um diesen Blick auf die Manhatten Bridge zu haben










Dann vor bis zum Ufer des East River mit Blick auf die Williamsburg Bridge










Dann in den Park zwischen der Manhatten- (re) und Brooklyn Bridge (li)










Ich bin natürlich nicht alleine hier









Vorbei an Janes Carousel









Und Pause mit einer leckeren Limonade mit Ausblick auf Down-Town Manhatten










Danach geht es noch ein Stück weiter nach Süden und hoch in die Brooklyn Heights








Schöne Häuser mit alten Baumalleen






























Ich lasse mich treiben und lande schlussendlich am Barcley Center









Home of the Brooklyn Nets (Basketball)








Zur Stärkung gibt es noch ein paar Wild Wings in einer typischen Sportsbar








Und vom Bett aus - die Füße streikten - genieße ich den Sonnenuntergang






Edge Eintritt: 45,- $  (im Pass enthalten)

Silvia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2384
Re: Unterwegs in New York
« Antwort #40 am: 09. Juli 2022, 16:24:38 »
Zitat
Das/Die ?? Vessel kann man betreten, nur nach oben darf man nicht mehr
Schade, dass man The Vessel  :zwinker: nicht mehr betreten darf. Wurde das Bauwerk nur als Aussichtsplattform erstellt?

Interaktives Kunstwerk beschreibt es am besten würde ich sagen .. wobei interaktiv ja leider nicht mehr ist  :(

Design, Kunst, oder einfach nur ein Treppenhaus der anderen Art.  Entworfen vom Briten Thomas Heatherwick bietet „The Vessel“ rund 2.500 Stufen zum Hinauf- und Hinabsteigen. Die symmetrische Stahlstruktur ist mit 154 miteinander verwobenen Treppensegmenten verbunden.



Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3773
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Unterwegs in New York
« Antwort #41 am: 10. Juli 2022, 13:41:42 »
Design, Kunst, oder einfach nur ein Treppenhaus der anderen Art.  Entworfen vom Briten Thomas Heatherwick bietet „The Vessel“ rund 2.500 Stufen zum Hinauf- und Hinabsteigen. Die symmetrische Stahlstruktur ist mit 154 miteinander verwobenen Treppensegmenten verbunden.

 :girly: Wer hat denn nach der ganzen Lauferei durch NY noch Lust auf 2500 Stufen!? Da kannste dich ja gleich zum Marathon anmelden :totlach:.
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Silvia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2384
Re: Unterwegs in New York
« Antwort #42 am: 10. Juli 2022, 15:17:44 »
Design, Kunst, oder einfach nur ein Treppenhaus der anderen Art.  Entworfen vom Briten Thomas Heatherwick bietet „The Vessel“ rund 2.500 Stufen zum Hinauf- und Hinabsteigen. Die symmetrische Stahlstruktur ist mit 154 miteinander verwobenen Treppensegmenten verbunden.
:girly: Wer hat denn nach der ganzen Lauferei durch NY noch Lust auf 2500 Stufen!? Da kannste dich ja gleich zum Marathon anmelden :totlach:.

 ;D   Man muss ja nicht ALLE Stufen mitnehmen, gibt ja auch ne Art Aufzug. Wäre auf jeden Fall interessant gewesen weiter oben mal ne Runde zu laufen ... wobei meine Füße bestimmt nicht böse waren, das das nichts wurde  ::)




Heute geht's auch gleich weiter ....







7. Tag  11.06.  MoMA - Brooklyn Botanic Garden




Heute morgen regnet es, also entscheide ich mich für das Museum of Modern Art. Da es erst um 10 Uhr öffnet vertreibe ich mir ein bißchen die Zeit. Während ich unterwegs bin wird es mit dem Regen auch immer weniger.









Am 10. Juni 2006 wurde an der Außenwand der Feuerwache Liberty Street, dem „10 House“, in dem die Engine Company 10 und Ladder Company 10 gegenüber dem heutigen World Trade Center stationiert sind, ein Denkmal des FDNY eingeweiht. Auf ihm stehen die Namen aller 343 Toten der Feuerwehr.


















Kurz vor 10 bin ich dann am Museum .... ok, ich bin nicht die Einzige die diese Idee hatte










Anstatt in die Schlange zu stellen setze ich mich ggü in eine kleine Parkanlage und schreibe mein Notizbuch. 15 min. nach Öffnungszeit ist von der Schlange nichts mehr zu sehen und 5 min. später bin ich drin.








Ich habe kein bestimmtes Interesse und lasse mich einfach nur treiben

















Manchmal bin ich selber überrascht, das ich einige Künstler erkenne, wie z.B. die Spritzer von Pollock










Oder die Dosenwand - Warhol








Dali









Die Leute hatten sich eigentlich alle schön im ganzen Museum verteilt, einzig vor dem VanGogh da sammelten sich alle













Sehr interessant fand ich die Ausstellung über das Leben im Untergrund der Stadt, mit vielen Fotos



















Ich war ca. 2-3 Stunden drin, dann raus und hoch zum Central Park





















Verwaiste Schachbretter






... aber es hat gerade erst aufgehört zu regnen, oder die sind alle beim Feiern. Direkt neben dem Central Park kommt gerade eine Parade vorbei. Ich hatte einen der anwesenden Polizisten gefragt, aber er war bei dem Lärm schlecht zu verstehen, entweder war's Puerto Rico oder Costa Rica







Ich besorge mir ein Lunch-Paket und ab in die Metro rüber nach Brooklyn.


Im Brooklyn Botanic Garden dann erst mal an einen Picknick-Tisch und das Sandwich ausgepackt




(Mit dem Fleisch könnte ich locker die 4-fache Menge an Sandwiches belegen  :o )






Die Sonne ist inzwischen rausgekommen und ich genieße die Ruhe und die Farben







Diesmal fange ich gleich mit dem Rosengarten an



































































Auf einer Bank im Grünen lege ich die Füße hoch und sehe den Spatzen beim Baden zu






















Ein Blue Jay (Blauhäher) schaut auch vorbei











Dann noch die Tropenhäuser und die Bonsai-Sammlung angesehen












































Zurück in Manhatten dann noch etwas durch Downtown treiben lassen .... überall wird gefeiert



























Irgendwann die Reste des Mittagssandwiches verzehrt und zurück zum Hotel.


Eintritte beides im Pass:
MoMa: 25,-
Botan. Garden: 15,-

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2812
Re: Unterwegs in New York
« Antwort #43 am: 11. Juli 2022, 19:02:03 »
Endlich up-to-date  8)

 :respekt: das war eine Menge an City Hiking! 

Interessante Ecken zeigst du uns da, beeindruckende Architektur und Museen, doch momentan gefallen mir die Gärten bzw. alle grünen Ecken am besten.

Zitat

Was ein Zufall, einen ähnlichen Frauenkopf haben wir grad in Südschweden gesehen. Hab jetzt nachgelesen, dass der tatsächlich auch von Jaume Plensa ist.
Liebe Grüße
Susan


Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2560
Re: Unterwegs in New York
« Antwort #44 am: 11. Juli 2022, 19:52:17 »
Da hatte ich ja doch einiges zum Aufholen.

Die vielen Parks und botanischen Gärten gefallen mir gut, Little Island finde ich sehr interessant - was den Architekten / Landschaftsgärtnern/ Designern immer alles so einfällt :herz:.

Das Foto im DUMBO von der Washington Street auf die Manhatten Bridge ist toll, so schön symmetrisch die Bebauung links und rechts und die Restaurant-Tische zur Auflockerung und das Sonnenuntergangsfoto aus deinem Zimmer ist wunderschön.

Auch deine Spaziergänge durch die Wohnviertel mag ich.

Im MoMA waren wir damals auch, ich kann mich aber an keinerlei Details mehr erinnern :verlegen: Das wäre bei einem erneuten Besuch also auf jeden Fall wieder fällig.
LG Christina