Autor Thema: Süd England – ans wundervolle Ende Britanniens  (Gelesen 2880 mal)

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2913
Re: Süd England – ans wundervolle Ende Britanniens
« Antwort #45 am: 12. Juli 2022, 19:37:41 »
Oops, zu schnell gedrückt.  Lyndon schaut dafür recht nett aus, auch wenn der Küstenpfad mir wohl zu steinig wär. Ich genieße dann die Aussicht von der Bank aus  8)

Um Glastonbury ranken sich ja einige Legenden, bei den mystischen Klosterruinen und dem Tor wohl kein Wunder. Mich würde schon interessieren, was da an so Esoterik blüht  ::)
Liebe Grüße
Susan


Silvia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2424
Re: Süd England – ans wundervolle Ende Britanniens
« Antwort #46 am: 12. Juli 2022, 21:03:22 »
Zitat
Von hier oben darf man auch den sinnlosesten Kreisverkehr Englands bestaunen, mit einer Einfahrt und einer Ausfahrt. Hauptsache ein Circle …
:totlach:  Wir haben ja schon einige Kreisel erlebt, die uns sinnlos erschienen, der aber setzt denen die Krone auf

 :gruebel: Also wenn wir jetzt in Island wären, dann würde ich sagen, das da ganz klar bestimmt Feen oder Elfen wohnhaft sind!

Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3852
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Süd England – ans wundervolle Ende Britanniens
« Antwort #47 am: 13. Juli 2022, 08:55:48 »
Zitat
So manche Heckenstraße (einspurig, an Kurven spannend ob es Gegenverkehr gibt für den kein Platz ist) muss bewältigt werden, Kreisverkehre sowieso.

Das ist vielleicht oft die einzige Ausweichmöglichkeit in diesen engen Straßen.

Die Wanderung hätten wir bestimmt auch gemacht und hier

Zitat
Uns fällt gleich auf, dass der Ort definitiv ein Sammelbecken für allerlei schräge Gestalten ist. Meist Schwarz gekleidet, Metall in allen Körperteilen, Frisuren die einen Haftpflichtschaden eines Friseurs vermuten lassen …

die schönen Frisuren bestaunt :totlach:.

Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Horst

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3528
Re: Süd England – ans wundervolle Ende Britanniens
« Antwort #48 am: 14. Juli 2022, 20:34:34 »
11.Tag – Di 19.4.2022





Heute gibt es mal keine Küste oder Natur sondern Stadtkultur.
Florenz des Nordens – Südenglands Stadtperle Bath, an einer Flußschleife des Avon gelegen und von sieben bewaldeten Höhen umgeben, steht nahezu vollständig unter Denkmalschutz. Die UNESCO verlieh der 89.000 Einwohner Stadt mit ihren über 4.000 historischen Bauten als einziger im Land den Status des Weltkulturerbes. Bath, für viele die schönste Stadt Englands, verdankt ihren Namen  der Tatsache, dass hier die einzigen heißen Quellen im Inselreich aus dem Boden sprudeln: Die ihnen zugeschriebene heilkräftige Wirkung ist schon seit Urzeiten bekannt. 
Grund genug, der Stadt einen Vormittag zu widmen.






Wir beginnen klassisch mit den berühmten römischen Bädern, die man als eigenständigen Rundgang mit oder ohne Audioguide absolvieren kann.





Modelle, Mosaikreste, 3D Videorekonstruktionen, Skulpturen und Schmuckstücke dienen der besseren Vorstellung.





Im Jahr 43, als die Römer England eroberten, brachten sie ihre Badekultur gleich mit. Bereits die Kelten wussten von den warmen Quellen, die ein einzigartiges Naturphänomen Englands waren.




Mit Hilfe der Quellen sollte eine Wellnessanlage, wie man sie schon in Rom kannte, entstehen.




Die Anlage mit ihren Bädern, Dämpfbädern und einem Tempel wurde in den nächsten 300 Jahren stets erweitert und verändert, geriet dann in Vergessenheit und wurde erst im 18 Jahrhundert wiederbelebt, was der Stadt zu neuer Blüte und Wachstum verhalf und sie zu einem der beliebtesten Wohn- und Reiseorte Britanniens.





Erst als im Laufe des 19 Jahrhunderts der Adel der aufstrebenden Küstenorte wie Brighton bevorzugte, um dem Meer nahe zu sein, geriet Bath aus der Mode. Das Thermalbad wurde noch bis 1978 weiter betrieben, doch blieb der Adel fern.
Heute nach gelungener Rekonstruktion und Wiedereröffnung als Museum bevölkern vor allem Touristen diese schöne Stadt, die mit 89.000 Einwohnern Gastgeber von fast 7 Millionen Tagesbesuchern jährlich.





Dem Besuch des Bademuseums, schließen wir einen Stadtrundgang an.










Pretty in Pink





Unbedingt sehenswert sind die Häuserzeilen des Royal Crescent. Die 33 Häuser des Circus sind mit Säulenreihen und Friesen geschmückt und bilden eine kreisrunde Form.





Ein weiteres beeindruckendes Bauwerk ist die Pulteney Bridge, die über den Avon River führt.






Sie ist eine der wenigen bebauten Brücken Europas, auf der auch heute noch Geschäfte zu finden sind. Sie wurde 1770 von Robert Adam errichtet, der sich die berühmte Ponte Vecchio in Florenz zum Vorbild nahm.





Besonders schön sind auch die Parade Gardens, eine grüne Oase, eingerahmt von einigen der schönsten Gebäuden der Stadt.


Bei einem Thai Restaurant gönnen wir uns einen kleinen Imbiß, dann verlassen wir Bath und fahren nach Osten.

Einen letzten Abstecher vor der Fahrt zum Flughafen soll es noch geben und von dem haben wohl die meisten schon mal gehört.





Stonehenge, in der Grafschaft Wiltshire, ist immerhin eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten ganz Großbritanniens schlechthin und viele Menschen weltweit kennen die jungsteinzeitlichen Steinkreise, über deren Zweck immer noch die verschiedensten Theorien, von religiöser Stätte bis zu astronomischem Observatorium, kursieren. Tatsächlich scheint das umliegende Gelände weitere Anlagen und Kultstätten zu verbergen, die gerade erst erschlossen werden.




Die heute sichtbaren Steinkreise sind über 4.500 Jahre alt ...




... und wurden aus riesigen Steinen, die zwischen 2 und 30 Tonnen wiegen und entweder aus der näheren Umgebung oder aus den 250 km entfernten Preseli Hills in Wales stammen, gebaut.




Entstanden ist Stonehenge ausgehend von der Jungsteinzeit in drei Bauphasen, wobei heutigen Schätzungen zufolge bis zu 500 Menschen gleichzeitig am Transport der riesigen Felsblöcke beteiligt gewesen sein müssen.




Vom Besucherzentrum kann man zu Fuß in einer halben Stunde zum Steinkreis gelangen oder einen kostenlosen Bus besteigen.




Die Steine selbst darf man nicht mehr berühren, eine kreisförmige Absperrung trennt die Besucher von den Monolithen.


Nach der Besichtigung des Steinkreises gönnen wir uns noch einen Kaffeestop in der Kantine des Museums und fahren dann weiter Richtung  London und zu unserer letzten Unterkunft nur 10 Minuten vom Flughafen London Stansted entfernte Hütten auf einer Farm, mit sehr rührigem und netten Vermieter.

Übernachtung: Puttocks Farm, Dunmow, Essex - 
Bewertung: 9,5/10, Zimmer mit Bad, keine Küche, groß, gute Lage zum Flughafen, Preis 85 €


(Morgen folgt dann noch das Reisefazit)

"Die Wirklichkeit übertrifft die Erwartungen unserer Träume bei weitem." Christoph Columbus

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2913
Re: Süd England – ans wundervolle Ende Britanniens
« Antwort #49 am: 15. Juli 2022, 00:12:04 »
Wo habt ihr die Touristen in Stonehenge versteckt?  ;)
So leer habe ich den Steinkreis noch nie gesehen. Kommt das durch die Absperrung?

Bath gefällt mir auch, nicht nur wegen der Bäder. Allerdings hätte ich nicht erwartet, dass es dort so viele Besucher gibt.
Liebe Grüße
Susan


Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3852
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Süd England – ans wundervolle Ende Britanniens
« Antwort #50 am: 15. Juli 2022, 08:36:08 »


Gibt es dort eine Aussichtsplattform? Es ist immer wieder erstaunlich, was damals an Steinklötzen bewegt wurden.

In die ehemalige Badeanstalt ist wohl das Wasser vom Avon gelaufen  :verpiss:.

Nun setze ich mich ins Café Pretty in Pink und probiere endlich mal Scones mit Erdbeermarmelade und Clotted Cream  :toothy9:.
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Horst

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3528
Re: Süd England – ans wundervolle Ende Britanniens
« Antwort #51 am: 15. Juli 2022, 14:52:01 »
Wo habt ihr die Touristen in Stonehenge versteckt?  ;)
So leer habe ich den Steinkreis noch nie gesehen. Kommt das durch die Absperrung?
Genau. Man kommt nicht mehr direkt an die Steine. Finde ich gaz gut so. Manche würde für Selfies die Steine ewig belagern und so kann sich jeder das Monument in Ruhe betrachten.




Gibt es dort eine Aussichtsplattform?
Nein,  ;) habe nur vor Ort eine Tafel mit Luftbild abfotografiert um mal die komplette Aufstellung zu zeigen.
"Die Wirklichkeit übertrifft die Erwartungen unserer Träume bei weitem." Christoph Columbus

Horst

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3528
Re: Süd England – ans wundervolle Ende Britanniens
« Antwort #52 am: 15. Juli 2022, 15:00:02 »
Fazit




Am Durdle Door



Südengland und Cornwall hat uns richtig gut gefallen.

Die Küste ist extrem abwechslungsreich und gespickt mit spektakulären Felsklippen, tollen Stränden, alten Burgen und schönen kleinen Fischerorten – man könnte hier Wochen verbringen, ohne das Langeweile aufkommen würde.
Ein toller Kontrast dazu ist das Dartmoor Gebiet, dem wir gerne mehr als nur einen Besuchstag abgestattet hätten.



Toll ist auch, dass das Land so sehr die Geschichte atmet. Überall findet man alte Burgen, Herrenhäuser, alte Gärten und natürlich Legenden wie König Artus (den ich endlich mal kennen lernen durfte).



Kulinarisch gerät man in Großbritannien nicht unbedingt überall ins Schwärmen aber gut essen kann man ja zu Hause.  ;)
Etwas störend ist es, dass Parkplätze überall (oft umständlich mit Münzen) bezahlt werden müssen. Dafür lege ich mir nächstes mal eine Sammlung an.

Apropos … diese Reise hat richtig Spaß gemacht auf die nächste England-Tour in eine ganz andere mindestens so spannende Region, die kurz darauf im Juni erfolgt ist und mir sogar noch besser gefallen hat. ;D
Zudem bin ich ein Riesenfan der Photobücher von Ellen Bowness die es speziell für England (sowie Schottland & Wales) gibt – darin findet man herrliche Anregungen für weitere Ziele gerade in England.
Ihr Buch "Cornwall" war mehr als ein Leitfaden für den entsprechenden Teil dieser Tour.





So, dann kann die Rote Jacke wieder eingepackt werden (diesmal ja nicht lange  ;) ), bis zur nächsten Tour. ;)

Danke fürs Mitlesen!
"Die Wirklichkeit übertrifft die Erwartungen unserer Träume bei weitem." Christoph Columbus

Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2695
Re: Süd England – ans wundervolle Ende Britanniens
« Antwort #53 am: 15. Juli 2022, 18:14:20 »
Bath gefällt mir richtig gut, ich wusste gar nicht, dass man da die alten Thermen besichtigen kann - und dass das so viele Leute machen ;D

Ich glaube, irgendwer hat hier im Forum schon mal über Stonehenge berichtet, dass das jetzt rundum abgesperrt ist. Ich finde das zwar einerseits schade, aber unterm Strich auf jeden Fall besser, so kann man wenigstens in Ruhe schauen.

Vielen lieben Dank Horst für deinen Bericht mit den schönen Bildern. Ich hab's ja schon am Anfang geschrieben, die Gegend ist recht weit oben auf meiner Liste, wenn nicht der blöde Linksverkehr wäre, wäre ich sicher schon dort gewesen. Mal sehen, ob und wann es mal was wird.

Und ich bin schon gespannt auf deinen nächsten England Reisebericht - der ja sicherlich bald folgen wird ;D :bitte:



LG Christina

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2913
Re: Süd England – ans wundervolle Ende Britanniens
« Antwort #54 am: 15. Juli 2022, 20:07:03 »
 Na dann kommt Stonehenge doch wieder auf die Zielliste  ;)

:herz: lichen Dank für diesen tollen Bericht über Südengland. Eine abwechslungsreiche Tour habt ihr da gemacht, da hat es großen Spaß gemacht virtuell nachzureisen. Außerdem liefert sie mir viele Anregungen für eine eigene Reise - mal wieder  ;)

Jetzt bin ich mächtig gespannt, wohin euch die nächste Englandreise geführt hat, zu der  :bitte:  bald ein Bericht kommt  ;D
Liebe Grüße
Susan


Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3852
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Süd England – ans wundervolle Ende Britanniens
« Antwort #55 am: 16. Juli 2022, 13:47:09 »
Nein,  ;) habe nur vor Ort eine Tafel mit Luftbild abfotografiert um mal die komplette Aufstellung zu zeigen.

Clever  :thumb:. Das sah ich auf den ersten Blick nicht.

 :danke: für den Reisebericht und die schönen Bilder aus dem Süden Englands.

Jetzt bin ich schon auf die nächste Reise gespannt und hoffentlich hält die rote Jacke noch sehr lange. Ich wollte meine orangefarbene  Windshelljacke schon entsorgen, doch es gibt derzeit kein vergleichbares Produkt.
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Silvia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2424
Re: Süd England – ans wundervolle Ende Britanniens
« Antwort #56 am: 16. Juli 2022, 15:46:34 »
Auch von mir noch ein herzliches Dankeschön  :bluerose:  für diesen Bericht, der so bunte Mischungen beinhaltete wie ich sie liebe... wilde Küsten, Ruinen, nette Städtchen und Geschichte aus den unterschiedlichsten Zeiten.

Wie schön das es bald eine Fortsetzung von der Insel gibt  :toothy9: