Autor Thema: Der Norden Englands – von der Ostküste zum Lake District  (Gelesen 2629 mal)

Horst

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3528
Der Norden Englands – von der Ostküste zum Lake District





Der Norden Englands ist eine Region die wir bis zu diesem Jahr nie auf dem Zettel hatten.
So wird es wohl den meisten Leuten außerhalb Englands gehen. Graue Städte, Fußball und schlechtes Wetter … das könnten die ersten Gedanken Vieler zu dieser Region sein, so ging es uns auch.





Dann kam eine kleine Buchbestellung mit drei Büchern der Fotografin Ellen Bowness über den Lake District, die Yorkshire Coast und Northumberland  – nicht meine ersten Bücher ihrer Fotografenführer, die allesamt ausgezeichnet und extrem hilfreich sind (sowohl bei der Planung als auch vor Ort). Alleine diese Fotoführer liefern tolle Ideen und Anregungen für mehrwöchigen Urlaub.

So entstand die Idee zu dieser Reise in doch weitgehend unbekannte Gefilde (mit den drei Grafschaften der Fotobücher), hinter denen sich Berge und Seen, wundere Küste mit Klippen, Vogelfelsen und Sandstränden aber auch verwitterte Burgen, Abteien und manch alte Geschichte verbergen, in denen sogar ein berühmter Vampir sein Unwesen trieb.
9 Tage wollten wir ansetzen, Programm für locker 6 Wochen bietet die Region (vor allem wenn man noch Yorkshire Dales dazu nimmt) also die Qual der Wahl – so entstand eine Planung, die von alldem was die Region zu bieten hat Eindrücke vermitteln soll, Mietwagen- und Flugbuchung hatten das Ziel Manchester.





Natürlich liegt der Schwerpunkt dieser Tour wie üblich auf der Natur, aber außer großen Städten sind diesmal wirklich höchst unterschiedliche Ziele geplant – wir sind gespannt wie uns diese völlig unbekannte Region im Land der Linksfahrer, Kreisverkehre, urigen Pubs, roten Telefonzellen und gepflegten Nachmittagstees gefällt.



Für diese Tour sind noch Plätze frei – ihr müsst beim Lesen keine Maske tragen – Kofferverluste oder Verspätungen eurerseits sind nicht zu befürchten – und kostenmäßig ist der Bericht in Eurem Foren-Abo enthalten!  ;)
"Die Wirklichkeit übertrifft die Erwartungen unserer Träume bei weitem." Christoph Columbus

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2913
Re: Der Norden Englands – von der Ostküste zum Lake District
« Antwort #1 am: 30. Juli 2022, 12:12:39 »
Erste  :adieu:

freue mich schon sehr auf schöne Bilder und eure Eindrücke. Grad über Yorkshire habe ich neulich viel gelesen, da bin ich gespannt
Liebe Grüße
Susan


Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3853
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Der Norden Englands – von der Ostküste zum Lake District
« Antwort #2 am: 30. Juli 2022, 13:59:07 »
Für diese Tour sind noch Plätze frei – ihr müsst beim Lesen keine Maske tragen – Kofferverluste oder Verspätungen eurerseits sind nicht zu befürchten – und kostenmäßig ist der Bericht in Eurem Foren-Abo enthalten!  ;)

Na dann  :adieu:.

Zitat
... und manch alte Geschichte verbergen, in denen sogar ein berühmter Vampir sein Unwesen trieb.

Sag bloß, dass damals Dracula eingeflogen ist!?

OK, ich werde mir vorsorglich einen Schal umbinden :zwinker:.

Der Lake District interessiert mich schon lange. Da gibt es schöne Hikes, auch sehr anstrengende.


Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Silvia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2424
Re: Der Norden Englands – von der Ostküste zum Lake District
« Antwort #3 am: 31. Juli 2022, 09:53:44 »
Ich spring auch noch mit auf ...  :happy:

So entstand die Idee zu dieser Reise in doch weitgehend unbekannte Gefilde, hinter denen sich Berge und Seen, wundere Küste mit Klippen, Vogelfelsen und Sandstränden aber auch verwitterte Burgen, Abteien und manch alte Geschichte verbergen.
Ich liebe solche Mischungen und bin schon ganz neugierig, denn wie so viele habe ich der Gegend bisher wenig Beachtung geschenkt. (Es gibt einfach zuu viele tolle Ecken auf der Welt :floet:  )

Rainer

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4955
    • Familie Halstenbach
Re: Der Norden Englands – von der Ostküste zum Lake District
« Antwort #4 am: 31. Juli 2022, 21:03:25 »
Huch - Du warst doch gerade noch in Südengland? Ist das eine einzige Reise (in zwei Teilen), oder seid Ihr nochmal nach England gefahren? ich war übrigens vor sehr vielen Jahren mal für eine Woche in Manchester und auch auf dem platten Land (ich weiß nicht mehr, wo das war), ich erinner mich am meisten an die Pubs mit dem billigen Bier und an den vielen Regen...

Wir waren nach den Weihnachtstagen (noch vor Silvester) 1979 in England bei einem Papa eines Mädchens eingeladen, die wir (zwei Freunde und ich) beim Camping in Südfrankreich kennengelernt hatten. Die Engländer(innen) waren mit einer großen Gruppe auf dem gleichen Campingplatz gewesen wie wir. Lange ist's her....

Horst

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3528
Re: Der Norden Englands – von der Ostküste zum Lake District
« Antwort #5 am: 31. Juli 2022, 23:03:58 »
Erste  :adieu:

freue mich schon sehr auf schöne Bilder und eure Eindrücke. Grad über Yorkshire habe ich neulich viel gelesen, da bin ich gespannt
Wir haben uns den Norden der Yorkshire Coast angesehen - der wirklich ein paar tolle Ecken hatte.


Sag bloß, dass damals Dracula eingeflogen ist!?
Sagen wir mal so ... ich gebe vorher bekannt, wenn ihr Kreuz und Knoblauch beim Lesen hochhalten solltet.  ;D




Ich liebe solche Mischungen und bin schon ganz neugierig, denn wie so viele habe ich der Gegend bisher wenig Beachtung geschenkt.
So ging es mir bis Anfang des Jahres auch. ;)



Huch - Du warst doch gerade noch in Südengland? Ist das eine einzige Reise (in zwei Teilen), oder seid Ihr nochmal nach England gefahren?

Zweimal. Ostern & Pfingsten.
Die Entscheidung 2022 nochmal nach England zu fliegen entstand erst Ende April nach der Südenglandreise. :)
"Die Wirklichkeit übertrifft die Erwartungen unserer Träume bei weitem." Christoph Columbus

Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2695
Re: Der Norden Englands – von der Ostküste zum Lake District
« Antwort #6 am: 01. August 2022, 18:40:07 »
Irgendwie hatte ich gedacht, dass ihr vielleicht in den Lake District fahrt ;D Da hört man ja echt selten was davon, ich hab mal eine Doku darüber gesehen, ist wohl ein tolles Wandergebiet.

Auf die anderen Gegenden in denen ihr wart, bin ich auch gespannt, daher bin ich auf jeden Fall dabei. Die ersten Fotos sind schon mal sehr vielversprechend.



LG Christina

Horst

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3528
Re: Der Norden Englands – von der Ostküste zum Lake District
« Antwort #7 am: 01. August 2022, 20:31:41 »
Irgendwie hatte ich gedacht, dass ihr vielleicht in den Lake District fahrt ;D Da hört man ja echt selten was davon, ich hab mal eine Doku darüber gesehen, ist wohl ein tolles Wandergebiet.
Gilt im Sommer (Juli/August) als beliebteste Ferienregion Englands.
In England gibt es nur 5 Berge über 900 m und die sind genauso alle im Lake District wie die größten Seen des Landes, von denen es 16 im Lake District gibt.
"Die Wirklichkeit übertrifft die Erwartungen unserer Träume bei weitem." Christoph Columbus

Horst

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3528
Re: Der Norden Englands – von der Ostküste zum Lake District
« Antwort #8 am: 01. August 2022, 20:38:21 »


1.Tag, 4.6.2022 Samstag



Wenn einer eine Reise macht, dann kann er was erzählen. Das gilt auch für diese Reise in den Norden Englands, die wir vom Flughafen in München starten (wollen). Das Vorhaben gestaltet sich schwierig. Früher wusste man, dass es zu wenig Rheumatologen und Orthopäden gibt, man lange auf einen Termin warten muss. Vor einigen Monaten haben wir gelernt, dass keinen Menschen mehr Rheumatologen und Orthopäden interessieren, denn die können leider kein Klo installieren oder eine Heizung reparieren.
Nun ist der Fachkräftemangel auch an den Flughäfen angekommen – der Lufthansa fehlt nach einer Pandemie bedingten Entlassungswelle 2020 das Personal zum Check Inn. Immerhin kommen wir (anders als Andere in diesen frühsommerlichen Zeiten) eine Stunde verspätet aber immerhin überhaupt und auch noch mit unserem Gepäck (was auch nicht Jedem dieser Tage vergönnt war) an unser Ziel nach Manchester, England.

Was will man in Manchester, England?
Das fragen wir uns auch.
Wir jedenfalls nichts, deshalb fahren wir mit unserem Mietwagen Kategorie Midsize/SUV – bekommen einen MG 2S SUV von EUROPCAR - auch schleunigst vom Hof in Richtung Yorkshire Coast nach Osten.





Übrigens auf unsere Nachfrage was MG denn für eine Marke wäre, meinte der Angestellte von EUROPCAR der wäre Indisch. Ok, das hat nun nicht unbedingt für Zutrauen in den Wagen gesorgt war aber sowieso falsch. MG gehörte früher mal Rover, England und BWM bis die Chinesen 2005 die Marke übernommen haben. Inzwischen wird er in einem Firmengeflecht der Chinesen und Engländern teilweise wieder in England gebaut. Na ja, Hauptsache das Ding fährt und bringt uns im Sicherheitsabstand vorbei an den größeren Städten Leeds und York auf der Autobahn an die Ostküste der mit Abstand größten englischen (historischen) Grafschaft Yorkshire.
Für den Linksverkehr gerade auf Autobahnen empfiehlt sich ein Co-Pilot der halbwegs mit dem (Handy-)-Navi umgehen kann. Gerade bei Autobahnkreuzen nehmen die Spuren überhand, gehen in Kreisverkehre über und man muss schon ordentlich im Bildschirm zoomen um zu erkennen, welche Richtung/Abzweigung nun gefahren werden muss.
Abseits von Großstädten und Autobahnen geht es eigentlich recht einfach – mit Ausnahme der Heckenstraßen – dazu später mehr.




Im Bridlington Holiday Park haben wir uns für zwei Nächte ein Apartment an der Küste gemietet und erleben eine Überraschung. Für den Strom muss man hier Pfundmünzen einwerfen.
Überhaupt läuft in England heizungstechnisch nahezu alles was wir bisher erlebt haben über Strom, was ja nun nicht die effektivste Möglichkeit ist. Auch in Britannien sind die Preissteigerungen längst angekommen und manche Gäste haben es mit dem Heizen wohl übertrieben. Trotzdem gehört sich das deutlich in ein Angebot geschrieben. Zum Glück haben wir (eigentlich wegen der Parkplatz-Münzen-Problematik) bereits an einer Tanke gewechselt und wir müssen zumindest hier nicht im Dunkeln tappen.







Es ist fortgeschrittener Nachmittag aber im Juni sind die Tage ja lang – also folgt gleich die erste Unternehmung dieser Nord-England Tour und die könnte typischer nicht sein. Nur 15 Minuten sind es mit dem MG zum Parkplatz des National Trust an den Bempton Cliffs.




Dort führt ein kurzer Weg an die Klippen der Küste.






Auf dem Küstenpfad kommt man an mehreren Aussichtskanzeln vorbei die den Blick auf dieses spezielle Naturwunder erlauben – eines das man schon von weitem hört.





Jedes Jahr zwischen März und Oktober ist an den Klippen die Hölle los: Basstölpel, Lummen, Dreizehenmöwen, Silbermöwen, Eissturmvögel, Tordalke, Kormorane und Papageitaucher finden sich im Laufe der Monate ein, um an der über sechs Kilometer langen Steilküste zwischen Filey and Flamborough Head zu brüten.






Bis zu einer halben Million Seevögel sammeln sich jedes Jahr an den Bempton Cliffs.




Wir sehen so ziemlich alle Arten, auch ein paar der geliebten Papageitaucher (aber da hoffen wir noch mal auf eine andere Location), ...










... wobei die Stars hier die Basstölpel, die Gannets sind.





 Irre wie die leicht schwankend in der Luft stehen können, zudem wunderschöne Vögel.









Die Zeit vergeht wie im Flug eines Vogels.





Wir laufen alle 6 Plattformen ab, ...





... sehen einen Sea Arch ...






... und kehren zufrieden in unser Apartment nach Bridlington zurück. Ein guter erster Tag. Morgen wollen wir noch mehr von der Küste Yorkshire’s sehen.





Übernachtung:
Pebbles South Shore Holiday Park, Bridlington, Yorkshire (über Booking.com)
Wertung: 5/10 – Wohnung eigentlich ganz gut aber keine Handtücher und zusätzliche nicht vor Buchung angezeigte Münzzahlung für Strom führt zu Abwertung
"Die Wirklichkeit übertrifft die Erwartungen unserer Träume bei weitem." Christoph Columbus

Rainer

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4955
    • Familie Halstenbach
Re: Der Norden Englands – von der Ostküste zum Lake District
« Antwort #9 am: 01. August 2022, 21:16:04 »
Sehe nur ich die Google Karte nicht? Irgendetwas funktioniert da nicht. Kann natürlich auch an Google liegen.

P.S.: Liegt offensichtlich an meinem Chrome Browser (auch von Google). In Firefox sehe ich die Karte.

Horst

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3528
Re: Der Norden Englands – von der Ostküste zum Lake District
« Antwort #10 am: 01. August 2022, 21:21:48 »
Also ich sehe die Karte mit dem Firefox auf dem Mac und mit Chrome und Opera über Android auf dem Handy.
Müsste also an Dir liegen.
"Die Wirklichkeit übertrifft die Erwartungen unserer Träume bei weitem." Christoph Columbus

Rainer

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4955
    • Familie Halstenbach
Re: Der Norden Englands – von der Ostküste zum Lake District
« Antwort #11 am: 01. August 2022, 21:22:26 »
s.o. - liegt am blöden Chrome Browser, Firefox zeigt es an. Mal schauen, ob ich den Grund finde.

P.S.: Es liegt am Adblocker. Habe ihn jetzt abgeschaltet.

Horst

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3528
Re: Der Norden Englands – von der Ostküste zum Lake District
« Antwort #12 am: 01. August 2022, 21:47:55 »
P.S.: Es liegt am Adblocker. Habe ihn jetzt abgeschaltet.
Adblocker?
Aber Rainer, wir sind doch werbefrei.  :toothy9:
"Die Wirklichkeit übertrifft die Erwartungen unserer Träume bei weitem." Christoph Columbus

Rainer

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4955
    • Familie Halstenbach
Re: Der Norden Englands – von der Ostküste zum Lake District
« Antwort #13 am: 01. August 2022, 22:56:56 »
Ja, wir sind absolut werbefrei. Aber leider der Rest des Internets nicht. Aber man kann ja die Werbeblocker auch seitenweise aktivieren. Komischerweise war der Adblocker aber der Meinung (und hat ja auch Recht damit), dass es hier keine Werbung gäbe. Aber die Google Map hat er trotzdem nicht durchgelassen.

Adblocker Programmierer sind halt auch nur Menschen, irgendwo ist da der Wurm drin. Ich hatte sowieso zwei Werbeblocker (eh Blödsinn), jetzt habe ich den einen gelöscht. Fertig, kein Problem mehr.

Wenn wir gerade von Adblockern sprechen, wer gerne Youtube schaut (ich bin relativ viel auf Youtube), da gibt es für Chrome auch einen wirklich genialen Werbeblocker, das ist wirklich eine Erlösung bei Youtube. Siehe https://chrome.google.com/webstore/detail/adblock-for-youtube/cmedhionkhpnakcndndgjdbohmhepckk

Horst

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3528
Re: Der Norden Englands – von der Ostküste zum Lake District
« Antwort #14 am: 02. August 2022, 13:08:39 »

Wenn wir gerade von Adblockern sprechen, wer gerne Youtube schaut (ich bin relativ viel auf Youtube), da gibt es für Chrome auch einen wirklich genialen Werbeblocker, das ist wirklich eine Erlösung bei Youtube. Siehe https://chrome.google.com/webstore/detail/adblock-for-youtube/cmedhionkhpnakcndndgjdbohmhepckk

 :thumb: Funktioniert ganz gut.
"Die Wirklichkeit übertrifft die Erwartungen unserer Träume bei weitem." Christoph Columbus