Autor Thema: Thailand trotz Corona  (Gelesen 1959 mal)

Silke

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1139
Re: Thailand trotz Corona
« Antwort #60 am: 05. September 2022, 21:50:06 »
Ja, die Fledermaushöhle war toll, weil wir auch ganz allein da waren.
Elefanten hätte es ein paar mehr geben können, aber da ich die schon so oft erlebt hab, war das nicht so schlimm. Die Gibbons waren dafür auch toll.

Silke

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1139
Re: Thailand trotz Corona
« Antwort #61 am: 09. September 2022, 12:38:58 »

03.02.22

Wir verabschieden uns von Gibbons und Elefanten mit einem Spaziergang über die Lodge.

Heute soll es bis Bangkok gehen, bis 18 Uhr müssen wir den Mietwagen am Flughafen abgeben.

Unterwegs sehen wir uns in Phetchaburi noch den Wat Khoi an, ein sehenswerter Tempel, wenn man in der Gegend ist.

Dann möchten wir noch zu einem Handwerkscenter in Damnoen Saduak, ich möchte einen Esstisch kaufen. Leider hat das Center zu, das ist wohl auch den Coronamaßnahmen zum Opfer gefallen. Auch der Floatingmarkt in Samut Songkhram, dem wir einen kurzen Besuch abstatten, lohnt sich derzeit nicht, es gibt vielleicht 1/10 der Stände.

Also geht es nach Bangkok weiter. Blöderweise meint google maps, mich mitten durch die Stadt führen zu müssen, was bei den Highways in mehreren Etagen eine kleine Herausforderung ist. Zum Tanken müssen wir dann auch noch einen Umweg fahren, so dass wir es gerade so zu 18 Uhr zum Flughafen schaffen.

Die Abgabe des Mietwagens ist unproblematisch und geht schnell, die Mitarbeiterin der Vermietung kommt nach Anruf zu einem Parkplatz, so dass wir gar nicht in den Flughafen rein müssen. Zum Glück sind auch die Taxistände gleich dort. Wir nehmen uns ein Taxi zum Hotel, für die nächsten 3 Nächte haben wir ein Zimmer mit Flussblick im Centre Point Silom River View für 49 € pro Nacht gebucht.

Gegen 20 Uhr sind wir dann endlich im Hotel und gehen nur noch um die Ecke im Foodcourt etwas essen. Der ist übrigens sehr zu empfehlen, es gibt viele Stände mit leckerem und günstigem Essen. Auch hier haben einige Stände geschlossen, aber insgesamt gibt es noch genug Auswahl.












Silke

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1139
Re: Thailand trotz Corona
« Antwort #62 am: 09. September 2022, 12:40:29 »

04.02.22

Bangkok empfängt uns mit schlechtem Wetter, es ist bewölkt und wird am Tag immer wieder regnen. Der Ausblick vom Zimmer zum Hotel ist schön, aber wir haben schlecht geschlafen, weil das Zimmer sehr hellhörig ist und der Straßenlärm die ganze Nacht nicht endete.

Wir frühstücken im Hotel, es gibt leider nur 3 Varianten zur Auswahl, weil zu wenig Gäste da sind, und die amerikanische Variante ist weit entfernt von gut, die thailändische hätte Reissuppe enthalten und die mag ich nicht. Leider waren die Leute dort nicht so flexibel, dass man aus den Varianten mischen konnte.

Wir laufen zum Sathon Pier. Heute steht Thonburi auf dem Programm.

Leider verkehren die normalen Expressboote nur sehr selten, weil es kaum Fahrgäste gibt, und die orange Linie ist gerade weg. Also nehmen wir das neue Elektroboot für 20 Baht pro Person, auf dem wir dann außer drei Mitarbeitern die einzigen Fahrgäste sind. Die Boote sind geschlossen und auf Kühlschrank temperiert, wer kann, sollte sie vermeiden. Ich hoffe, dass es irgendwann wieder das typische Gewimmel mit dem Gepfeife an den Expressbooten gibt. Wir fahren zur Wang Lang Station, wo wir den Wang Lang Markt besuchen wollen. Leider ist auf dem Markt wenig los, wir sind etwas enttäuscht.

Wir laufen durch schmale Gassen bis zum Restaurant Baan Plern Dee, wo man an einem kleinen Klong nett sitzen kann und wir ein leckeres Curry essen.

Dann geht’s weiter durch kleine Gassen zum Wat Prayurawongsawat Worawihan, den wir uns ansehen. Der Tempel ist nett, schöner ist aber die Gartenanlage mit einem Schildkrötenteich. Den Wat Arun lassen wir aus, den kennen wir schon.

Die nächsten Stopps sind Chao Pho Suea Shrein, der aber nur sehr klein ist und keinen extra Besuch lohnt, und Guan Yu Shrine, der sehr lohnenswert ist. Dort gibt es in einem restaurierten alten Haus das My Grandparents House, wo man am Fluss nett sitzen kann. Wir trinken dort etwas und erholen uns vom laufen.

Dann geht’s weiter durch kleine Gassen zum Che Chin Khor Temple. Leider ist es inzwischen 16.30 Uhr und der Tempel wird gerade geschlossen. Wir dürfen noch für ein paar Fotos kurz hinein, aber den müssen wir dann nochmal näher erkunden.

Wir laufen weiter zum SookSiam, einem hochmodernen Einkaufszentrum. In der Gegend wird viel gebaut, moderne Hochhäuser, viele alte kleine Häuser in den kleinen Gassen werden abgerissen. Wir fragen uns, wie die Menschen damit umgehen, wenn sie selbst in ziemlicher Armut solche Häuser vor die Tür gesetzt bekommen, und noch dazu Angst haben müssen, ihre Häuser zu verlieren.

Durch das SookSiam gehen wir nur durch, es ist nett gemacht, es gibt dort einen schön gemachten Foodcourt mit Essen zu vernünftigen Preisen. Wir wollen aber erst mal zurück zum Hotel, fahren mit dem kostenlosen Fährboote auf die andere Flussseite und schaffen es gerade noch vor dem einsetzenden Regen zum Hotel.

Als der Regen wieder aufhört gehen wir zu dem Foodcourt um die Ecke und essen wieder leckeres Curry und Papayasalat.












Silke

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1139
Re: Thailand trotz Corona
« Antwort #63 am: 09. September 2022, 12:41:21 »











Silke

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1139
Re: Thailand trotz Corona
« Antwort #64 am: 09. September 2022, 12:42:11 »

05.02.22


Der letzte Tag mit Martina beginnt, sie muss heute Nacht leider nach Hause. Wir beschließen, den ruhig angehen zu lassen.

Nach dem Frühstück, heute versuchen wir mal die japanische Variante, die sich als ganz gut erweist, fahren wir mit der BTS zum Erewan Shrine. Der ist für mich bei einem Bangkok Besuch immer ein Muss, eine Oase der Ruhe im Trubel. Auch dort ist es entschieden leerer als in den Vorjahren.

Dann geht es weiter zu Fuß zum Big C, ein paar Einkäufe erledigen. Gegenüber am Central World, wo sonst am Wochenende immer Veranstaltungen stattgefunden haben, ist nichts los. Auch die Ratchadamri Road habe ich so leer noch nie gesehen. Nach einen Stop in einem Amazon Cafe, die es inzwischen auch in Bangkok vermehrt gibt, erkunden wir noch den Pratunam Markt. Leider werden dort gerade ganze Blöcke abgerissen, mein Sohn wollte bestimmte Unterhosen, die ich dort schon mehrmals gekauft habe, den Händler gibt es leider nicht mehr.

Wir fahren zurück zum Hotel und relaxen etwas am Pool, den wir für uns allein haben.

Am Nachmittag fahren wir mit dem Boot (leider auch wieder mit dem E-Boot, da wir auf die orange Linie wieder lange hätten warten müssen) nach Chinatown. Wir laufen durch die Gassen zur Ong Ang Walking Street, dort soll noch ein Straßenfest stattfinden. Auch die Gassen, wo man sich sonst nur durchschieben konnte, sind recht leer, was dort mal angenehm ist. Das Fest ist etwas enttäuschend, auch hier ist wenig los, es gibt einige Stände, wir essen eine Kleinigkeit. Grundsätzlich kann man dort aber nach dem Trubel von Chinatown ganz nett sitzen, muss man mal zu normalen Zeiten nochmal hin fahren.

Wir fahren mit dem Taxi zurück zum Hotel und essen wieder an „unserem“ Foodcourt.

Abends gibt es noch ein Feuerwerk, was wir vom Hotelfenster sehen können.

Gegen 21 Uhr fahren wir mit dem Taxi zum Flughafen. Da meine Freundin noch nicht online eingecheckt hat, müssen wir lange warten, bis sie dran ist, weil bei vielen Passagieren die Papiere anscheinend nicht vollständig oder ok sind, überall wird noch etwas rausgekramt, telefoniert usw. Bei ihr ist alles ok, es interessiert sich Niemand für den 2 PCR-Test oder die Morchana App. Wir verabschieden uns, ich fahre mit Airport Rail Link und BTS zum Hotel zurück, wo ich gegen 1 Uhr wieder ankomme und ins Bett falle.

Der Rückflug von Martina verläuft pünktlich und problemlos, in Doha hat sie genug Zeit zum umsteigen, sie landet am Sonntag pünktlich in Berlin und wird da von Freunden abgeholt.









Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2648
Re: Thailand trotz Corona
« Antwort #65 am: 09. September 2022, 18:33:44 »
Was für ein Kontrast nach euren Tagen auf dem Land nun in der Großstadt. Wobei die kleinen Häuser mit den engen Gassen und die Kanäle sehr idyllisch sind, hoffentlich wird das nicht alles zugunsten von modernen Hochhäusern abgerissen.

Erstaunlich, dass dort Corona solch deutliche Spuren hinterlassen hat, wenn ich so an meine Reisen seit Corona denke (nur in Europa), kann ich mich eigentlich an fast nichts erinnern, was wegen Corona geschlossen oder eingeschränkt oder so gewesen wäre.

Du wolltest einen Esstisch kaufen? Der wäre dann nach Deutschland geliefert worden?


LG Christina

Silke

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1139
Re: Thailand trotz Corona
« Antwort #66 am: 09. September 2022, 21:00:32 »
Ja, so hatte ich das gedacht, dass die den liefern. Völlig verrückt, ich weiss;). Habe die Idee auch inzwischen aufgegeben. Aber ich finde diese geschnitzten Tische so toll.

Doch, es wird viel abgerissen in Bangkok, teilweise ganze Viertel. Guck mal auf dem Foto, da wo ich eingekreist habe, gab es letztens noch ein geschäftiges Viertel mit vielen Läden.
So wird es sicher auch die anderen Viertel mit der Zeit treffen.

Silvia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2409
Re: Thailand trotz Corona
« Antwort #67 am: 10. September 2022, 12:39:05 »
Ich bin auch wieder auf dem Laufenden ... was für eine herrliche Ecke in der ihr unterwegs gewesen seid.  :herz:

Bei der Tempelanlage auf dem Berg habe ich Frangipani-Blüten neben den Treppen entdeckt, deren Duft verbinde ich immer mit Asien.
Die Gibbons sind einfach zu putzig  ;D


Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2648
Re: Thailand trotz Corona
« Antwort #68 am: 11. September 2022, 18:14:11 »
Ja, so hatte ich das gedacht, dass die den liefern. Völlig verrückt, ich weiss;). Habe die Idee auch inzwischen aufgegeben. Aber ich finde diese geschnitzten Tische so toll.

Doch, es wird viel abgerissen in Bangkok, teilweise ganze Viertel. Guck mal auf dem Foto, da wo ich eingekreist habe, gab es letztens noch ein geschäftiges Viertel mit vielen Läden.
So wird es sicher auch die anderen Viertel mit der Zeit treffen.

Aufgegeben wegen der Lieferprobleme?

Wirklich schade, dass so viel abgerissen wird, manchmal ist sowas nötig, sonst gäbe es ja überhaupt keine Veränderung und Bedürfnisse und Ansprüche ans Wohnen und Arbeiten ändern sich, aber oft wird sowas ja leider übertrieben.


LG Christina

Silke

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1139
Re: Thailand trotz Corona
« Antwort #69 am: 11. September 2022, 18:42:35 »
Ja, so hatte ich das gedacht, dass die den liefern. Völlig verrückt, ich weiss;). Habe die Idee auch inzwischen aufgegeben. Aber ich finde diese geschnitzten Tische so toll.

Doch, es wird viel abgerissen in Bangkok, teilweise ganze Viertel. Guck mal auf dem Foto, da wo ich eingekreist habe, gab es letztens noch ein geschäftiges Viertel mit vielen Läden.
So wird es sicher auch die anderen Viertel mit der Zeit treffen.

Aufgegeben wegen der Lieferprobleme?

Wirklich schade, dass so viel abgerissen wird, manchmal ist sowas nötig, sonst gäbe es ja überhaupt keine Veränderung und Bedürfnisse und Ansprüche ans Wohnen und Arbeiten ändern sich, aber oft wird sowas ja leider übertrieben.
Nein, aufgegeben wegen des Preises und der Ungewissheit. Ich hab dann noch online was gefunden, aber das überstieg mein Budget bzw das Budget, was ich bereit war auszugeben. Und dann war mir das Risiko zu gross, ob es wirklich so wird wie gedacht. Jetzt gab es einen Eichentisch.

Ja, klar muss manchmal was weg, um Neues zu schaffen. Und manchmal ist das ja auch gut. Aber ich befürchte, die Menschen bleiben dabei auf der Strecke. Die, die da wohnten, werden sich kaum in den neuen Häusern Wohnungen leisten können, wenn es überhaupt Wohnungen werden. Und die Erwerbsmöglichkeiten der vielen Menschen, die da ihre Läden hatten, werden auch wegfallen. Ob die was Neues finden?

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2869
Re: Thailand trotz Corona
« Antwort #70 am: 13. September 2022, 22:52:54 »
Zitat

 ;D Das Bild werde ich mal dem Gatten vorlegen, wenn ich das nächster Mal das Auto nicht haben kann, weil er zum Recyclinghof will.

Ansonsten wäre mir Bangkok wohl zu trubelig, selbst so ziemlich leer. Wobei es schon interessant aussieht.
Liebe Grüße
Susan

Silke

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1139
Re: Thailand trotz Corona
« Antwort #71 am: 14. September 2022, 07:05:59 »
Bangkok muss trubelig sein😉. Das macht den Reiz dieser Stadt aus. Das Leben auf der Strasse, überall Strassenstände… Wir lieben das im Urlaub mal ein paar Tage, leben möchte ich da aber nicht. Daher verstehen wir auch, dass sich die Stadt verändert. Wenn es zum positiven für die Anwohner ist.
Es wurden z.B. an vielen Orten die Strassenstände verboten. Nur haben viele Bangkoker keine Küche und sind darauf angewiesen.

Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4154
Re: Thailand trotz Corona
« Antwort #72 am: 14. September 2022, 18:51:03 »
So jetzt bin ich auch hinterher gereist. Die vielen Tempel sind wunderschön und es ist auffallend wie gut gepflegt die aussehen! Weißt du wer dafür bezahlt? Spenden die Besucher Geld für die Tempel?

Eine Hotelanlage von der aus man Elefanten beobachteten kann hätte ich definitiv auch gebucht. Aber ist das nicht gefährlich? Wir waren in Sri Lanka in einer Hotelanlage, da war ein fetter Metallzaun drumrum um die Elefanten davon abzuhalten den Hotelpark zu verwüsten. Und es hingen Warnschilder dass man sich den Elefanten ja nicht nähern soll. Wie wurde das denn in dieser thailändischen Hotelanlage gehandhabt? Oder waren das gezähmte Elefanten?

Dass man in Bangkok kein Auto braucht finde ich sehr beruhigend, das würde ich mich auch nicht trauen in solch einer Stadt Auto zu fahren. Schade das wegen Corona so viel geschlossen oder verwaist war.
Viele Grüße Paula

Silke

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1139
Re: Thailand trotz Corona
« Antwort #73 am: 14. September 2022, 20:04:09 »
Ja, die Besucher spenden für die Tempel. Und da die Thais sehr gläubig sind kommt da  bestimmt eine Menge zusammen. Es leben ja auch Mönche in den Tempel, die verrichten dann oft die Arbeiten und machen sauber.

Die Elefanten in der Anlage waren hinter einem Zaun. Unser Balkon war hoch genug, da kamen sie nicht ran. Aber es gibt in Thailand genug Möglichkeiten, den Tieren ganz nah zu kommen. Früher konnte man an vielen Stellen auf den Tieren reiten, das gibt es kaum noch. Jetzt gibt es aber besonders im Norden Einrichtungen, wo man die Tiere füttern und baden kann. Da hat man intensiven Kontakt zu den Tieren. Hab ich schon mehrfach gemacht, auch schwimmen war ich schon mit ihnen.
Ich füg mal ein Foto von 2020 an, vom schwimmen hab ich grad keins auf dem Handy.

In Bangkok ist ein Auto eher hinderlich. Aber wir haben inzwischen das Rollerfahren für uns entdeckt. Kommt später noch😉. Würde ich aber auch Niemandem empfehlen, der das erste Mal da ist.

Am Wochenende gehts weiter mit dem Bericht, bin grad in Tschechien.

Silv

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1646
Re: Thailand trotz Corona
« Antwort #74 am: 14. September 2022, 20:04:37 »
Ich kann mich noch an die Tuktuk-Fahrt in Bangkok erinnern. Damals fand ich das noch lustig, heute würde ich wahrscheinlich nicht mehr einsteigen....
Liebe Grüße
Silvia