Autor Thema: Bretagne im Sommer 2022  (Gelesen 4001 mal)

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2913
Re: Bretagne im Sommer 2022
« Antwort #75 am: 06. Oktober 2022, 19:06:31 »
Endlich auch hier hinterher gekommen  8)

Kunst in und an Kirchen finde ich immer wieder interessant, ihr habt da ja echt einige besucht. Die Küste hat auch sehr schöne Ecken, bin nur froh, dass wir es vor der Flut von dem Inselchen herunter geschafft haben  ;) Die Wanderung durch das Felsenmeer werde ich mir auch merken. Bestimmt schaffen wir es mal in die Bretagne.

Ich hoffe, der Kräutertee hat dem Schnupfen zur Strecke gebracht.
Liebe Grüße
Susan


Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4184
Re: Bretagne im Sommer 2022
« Antwort #76 am: 08. Oktober 2022, 11:54:11 »
Endlich auch hier hinterher gekommen  8)

Kunst in und an Kirchen finde ich immer wieder interessant, ihr habt da ja echt einige besucht. Die Küste hat auch sehr schöne Ecken, bin nur froh, dass wir es vor der Flut von dem Inselchen herunter geschafft haben  ;) Die Wanderung durch das Felsenmeer werde ich mir auch merken. Bestimmt schaffen wir es mal in die Bretagne.

Ich hoffe, der Kräutertee hat dem Schnupfen zur Strecke gebracht.

Der Kräutertee hat nicht viel gebracht, am nächsten Tag hab ich es mit Rotwein und ACC probiert das hat besser geklappt  :)
Bretagne kann ich echt empfehlen, wir waren da bestimmt nicht zum letzten Mal!

Jetzt sitze ich gerade mit zwei Freundinnen am Flughafen Frankfurt auf dem Weg nach Lanzarote  :happy2: der Bretagne Reisebericht macht solange Pause  :)
Viele Grüße Paula

Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3852
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Bretagne im Sommer 2022
« Antwort #77 am: 08. Oktober 2022, 14:42:01 »
Schönen Urlaub und viel Spaß  :adieu:.
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Silv

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1668
Re: Bretagne im Sommer 2022
« Antwort #78 am: 09. Oktober 2022, 14:25:31 »
Die letzten beiden Tage haben mir sehr gut gefallen. Was es am Strand nicht alles zu entdecken gibt. Im Wald eigentlich auch - man muss nur die Augen offen halten.  ^-^

Schönen Urlaub und bis bald!
Liebe Grüße
Silvia

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2913
Re: Bretagne im Sommer 2022
« Antwort #79 am: 11. Oktober 2022, 00:35:51 »
Viel Spaß auf Lanzarote!
Liebe Grüße
Susan


Silvia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2424
Re: Bretagne im Sommer 2022
« Antwort #80 am: 15. Oktober 2022, 13:48:26 »
So, jetzt konnte ich in Ruhe nachholen ... echt schöne, interessante Gegend ... viel Spaß noch in Lanzarote

Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4184
Re: Bretagne im Sommer 2022
« Antwort #81 am: 19. Oktober 2022, 20:01:30 »
so, jetzt geht es endlich wieder weiter  :)

14. Tag Freitag 29. Juli

Heute war wieder Ortswechsel angesagt, unser nächstes Ziel war die Cote de Granit Rose.
Nach dem Frühstück (diesmal mit zusätzlich Käse für den wir dann 5 € Aufschlag bezahlt haben) sind wir zunächst zum Vallée des Saints Quénéquillec gefahren. Dort stehen auf einer Wiese unzählige Statuen von bretonischen Heiligen. Von der Ferne sah es ähnlich aus wie die Menhirfelder von Carnac



Der Eintritt ist kostenlos, der Parkplatz kostet jedoch 6 €  Gebühr. Bisher stehen dort 155 Statuen und es sind weitere geplant. Das ganze ist aus einer Privatinitiative entstanden und ist jetzt wohl eine Art Verein. Es wird aus Spenden finanziert und seit kurzem auch durch die Parkplatzgebühren -zu Beginn war der auch kostenlos (der Parkplatz ist eine schlichte aber sehr große Schotterfläche, es kommen pro Jahr über 300.000 Besucher). Begonnen hat das Projekt 2008, es sind also alles modene Statuen.

Einen vorgegebenen Weg gibt es nicht, man darf kreuz und quer auf dem Feld rumlaufen. Morgens beim Frühstück war es mir noch ganz gut gegangen, aber jetzt habe ich schnell gemerkt dass rumlaufen für mich zu anstrengend ist. Ich habe ein paar Statuen fotografiert und mich dann auf eine Bank gesetzt während Josef weiter fotografiert hat.

   

die Statuen waren alle 2, 3 oder noch mehr Meter hoch

   

große Kunst ist es in meinen Augen eher nicht

   

im Andenkenshop gab es bretonische Spezialitäten, dort haben wir eine Flasche des Chouchen erstanden den wir gestern Abend im Restaurant getrunken haben. Und außerdem eine Flasche Salzkaramellikör (der steht noch ungeöffnet im Schrank, ich kann daher nicht sagen wie das schmeckt) und bretonische Chips aus Buchweizenmehl (sehr lecker, leider in Deutschland schwer zu bekommen).

Danach ging es weiter nach Trébeurden. Unterkünfte an der Cote de Granit Rose waren quasi ausgebucht, das Hotel das wir gefunden hatten war von der Lage nicht ganz ideal aber noch das beste war wir finden konnten, da haben wir eindeutig zu spät gebucht.
Wir waren gegen Mittag am Hotel konnten aber leider noch nicht einchecken und mußten 2 Stunden überbrücken. Weil ich gar nicht fit war haben wir uns erst mal ins nächstgelegene Restaurant am Strand gesetzt. Der sah schon mal sehr ansprechend aus



Mittags im Restaurant Platz nehmen und nur was trinken geht in Frankreich nicht, aber ich wollte auch eine Kleinigkeit essen in der Hoffnung dass es mir danach besser geht, so haben wir beide einen Salat bestellt (30,80 € für den Salat, die Karaffe Wasser ist in Frankreich immer kostenlos).
Direkt neben dem Restaurant war ein Hafengebäude und wieder das bekannte Waschmaschinen/Trockner Ensemble im Freien. Weil wir wieder mal waschen müssen haben wir für morgen Abend hier einen Tisch bestellt, dann kann die Wäsche während des Abendessens in die Maschine.
Ob es die Pause war oder das Essen: danach ging es mir wirklich etwas besser und wir haben beschlossen ein kleines Stück der geplanten Wanderung zu gehen und um 14 Uhr wieder am Hotel zu sein. Die Wanderung soll zu verschiedenen Menhiren führen, zunächst ging es erst mal ziemlich steil den Berg hoch und dann Richtung Strand.
hier war gerade Ebbe





einen Menhir haben wir schließlich gefunden:



da haben wir wohl Glück gehabt dass gerade Ebbe war, denn bei Flut steht er wahrscheinlich im Wasser, das lassen jedenfalls die Schiffe die neben ihm auf dem Trockenen lagen vermuten



danach haben wir uns wieder auf den Weg ins Hotel gemacht. Trebeurden ist ein schöner gepflegter Ort





viertel vor 2 waren wir wieder im Hotel und jetzt war unser Zimmer zum Glück fertig. Das Hotel sah ganz neu aus, das Zimmer hat uns gut gefallen, es war aber ziemlich klein

   



großes Fenster mit Blick auf den Strand



ich habe mir einen Tee gekocht und mich ins Bett gelegt, Josef ist zu einer weiteren Wanderung aufgebochen.

Gegen Abend ging es mir etwas besser, Josef kam spät von seiner Wanderung zurück (er hat etliche Menhire gefunden) und wir haben uns eine Creperie am Strand rausgesucht. Tja leider war sie voll, wir hätten reservieren müssen. So sind wir wieder im gleichen Lokal wie Mittags gelandet, dort war glücklich noch ein Tisch frei. Und wir hatten einen schönen Blick aufs Meer.
Die Muscheln mit Chorizo-Soße und eine Flasche Sancerre waren sehr gut. Die Nachspeise -eine luftig geschlagene Creme mit Salzkaramellsoße- schmeckte himmlisch, kostet aber 9€, darunter gab es keine Nachspeise -teurere schon, die Preise sind heftig hier.

Es war dann schon 10 Uhr als wir uns auf den kurzen Heimweg machten und wir konnten den Sonnenuntergang fotografieren, das ist schon sehr idyllisch hier!











Ich habe dann ein ein Aspirin genommen und mich schlafen gelegt, im Bett war mir definitiv am wohlsten.

die heutige Route:

https://goo.gl/maps/dfRstfE3GiEmsodS9
Viele Grüße Paula

Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2695
Re: Bretagne im Sommer 2022
« Antwort #82 am: 20. Oktober 2022, 18:19:10 »
Die rosa Granitküste hat mir auch so gut gefallen, hoffentlich hat dich deine Erkältung nicht daran gehindert am nächsten Tag dort noch eine Wanderung zu machen. Das Hotelzimmer sieht gut aus, der direkte Blick auf Meer und Strand ist super, da hattet ihr Glück, dass so ein Meerblickzimmer noch frei war. Aber etwas größer könnte das Zimmer schon sein, gerade bei so einer längeren Rundreise hat man ja einiges an Gepäck dabei.




LG Christina

Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4184
Re: Bretagne im Sommer 2022
« Antwort #83 am: 26. Oktober 2022, 18:37:16 »
Hallo Christina,

Ja das Zimmer hätte größer sein können, für die 2 Koffer war zum Glück genug Platz und das Fenster war so groß und die Fensterbank so breit dass man sich bequem zum Lesen ins Fenster setzen konnte. Sowas habe ich als Kind zum letzten Mal gemacht  :)
Eine Wanderung haben wir noch gemacht, ich hoffe dass ich heute noch den Bericht einstellen kann
Viele Grüße Paula

Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4184
Re: Bretagne im Sommer 2022
« Antwort #84 am: 26. Oktober 2022, 21:18:39 »
15. Tag Samstag 30.Juli

Ich hatte ganz gut geschlafen, bin gegen 7 Uhr wach geworden und mußte husten, also habe ich mir erst mal einen Tee gemacht. Josef hat tief und fest geschlafen und wurde erst gegen halb 9 Uhr wach.
Im Frühstücksraum war nicht viel los obwohl er nicht sonderlich groß war, kann aber sein dass nicht alle Gäste die 15 € für das Frühstück bezahlen wollten. Das war aber super hier mit Schinken, verschiedenen Sorten Käse, Spiegeleiern und Eiern zum Selberkochen, frischen Obstsalat, richtige Haferflocken, frisch gepressten Orangensaft etc. Wir haben genüßlich gefrühstückt.
Danach sind wir zur geplanten Wanderung an der Küste aufgebrochen und haben im Ort noch bei einer Apotheke gehalten. Ich habe mir ACC gekauft und gleich eingenommen, das hilft mir immer am besten. Es ging mir aber eh schon viel besser als gestern.

Wir sind zum Plage de Tourony gefahren wo ein Parkplatz ist an dem zum Glück genug freier Platz war und haben dort unsere Küstenwanderung gestartet. Ich habe die Route so ungefähr in Google Maps geklopft:

unsere Wanderroute:
https://goo.gl/maps/sAiTm8T3ZCBc9DAi8

zunächst ging es über eine Brücke mit Gezeitenmühlen Richtung Hafen in Ploumanach. Die Mühle hier wurde als Museum renoviert:



man konnte kostenlos reingehen, es handelt sich um eine Getreidemühle die mit Wasserkraft angetrieben wurde wie bei einem Gezeitenkraftwerk



Gezeitenmühlen gibt es in der Bretagne ab dem 9. Jahrhundert, es gab mal bis zu 60 Stück, heute sind die meisten verfallen. So viele wie in der Bretagne gibt es sonst nirgends, hier sind eben die Unterschiede zwischen Ebbe und Flut am höchsten, da funktioniert es wohl am besten. Jetzt war die Flut gerade am zurückgehen.

Danach kamen wir an den Hafen. Wie gut dass wir nicht versucht haben hier zu parken, denn der gesamte Parkplatz war gesperrt, es fand gerade ein Fest statt und es waren Zelte, Bierstände, Bühnen etc dort aufgebaut.
Und dann sind wir ein Stück des GR34 immer am Strand entlang gegangen. In diesem Hotel in Ploumanach hätten wir gern übernachtet aber im ganzen Ort und auch in Perros-Guirrec war nix mehr zu kriegen, Trebeurden war noch das nächste passende





der Stand war übersät mit diesen Häufchen (die zugehörigen Würmer haben wir nicht entdeckt, buddeln half nicht)



viele Vögel haben da nach Futter gesucht



und dann ging es an den rosa Granitfelsen entlang! Einfach nur traumhaft!



und ich habe wieder überall Köpfe gesehen





witziges Strandhäuschen, das könnte mir auch gefallen



wie man sieht waren sehr viele Leute unterwegs



diese Felsformation hat mir am besten gefallen, wie 2 Köpfe! Leider keine Chance das ohne Menschen zu fotografieren, aber so hat man wenigstens einen Eindruck von der Größe der Felsen



Kopf mit großer Nase, liegend, auch klasse  8)



den Leuchtturm kann man nicht besichtigen









im Hinterland blüht das Heidekraut



auf den folgenden beiden Bildern habe ich Wale gesehen





ist diese Küste nicht einfach herrlich? Ich habe noch hunderte Bilder aber mit dem Rest verschone ich euch.



Mir war es die ganze Zeit ziemlich gut gegangen aber jetzt war ich doch müde ud ich war froh als wir wieder Richtung Hafen zurück gingen. Dort war das Fest in vollem Gange und wir haben uns in die Creperie Le Bistrot du Port gesetzt wo gerade ein Tisch frei wurde. Heute haben wir uns ein Essen verdient

meine Galette mit Ei und Bratwurst, sehr lecker!



Dosensardinen (von 2019, das stand so auf der Karte!) sind doch mal was anderes, laut Josef haben sie gut geschmeckt und es gab sogar fast richtiges Brot dazu



2 alkoholfreie Bier, dann noch Kaffee und wir waren bei 25 €.
Am Rückweg kamen wir wieder an der Gezeitenmühle vorbei, jetzt war Ebbe



und das Wetter war sehr schön geworden



Ploumanach hat uns von allen Orten am besten gefallen, wenn ich das nächste Mal in die Bretagne fahre muss hier eine Übernachtung sein. Im Ort haben wir ein Haus fotografiert das für Urlauber vermietet wird, das würde mir gefallen




Es war dann 15 Uhr und wir haben beschlossen noch zum Haus zwischen den Felsen zu fahren (da waren wir bei unserem ersten Bretagneurlaub schon mal).  Der Parkplatz Parking du Gouffre in Ploucrescant liegt ganz nahe an diesem Haus. Der Weg dorthin war ein ziemliches Gegurke über enge kurvige Strassen und ging nur langsam vonstatten, wir brauchten 45 Minuten bis dorthin.



beim letzten Besuch stand ein buntes Auto vor dem Haus, das silberne ist wenigstens nicht so auffällig

aus einem anderen Winkel und mit dem Handy fotografiert:



ich glaube ich werde nicht mehr lange mit einer richtigen Kamera fotografieren, das Handy macht mitlerweile bessere Bilder als ich mit der Kamera (die natürlich nur laienhaft eingestellt ist)

Die Landschaft dort ist absolut spacing,  die Landschaft sieht bei Ebbe aus wie eine Wüste im Südwesten der USA





leider setzte jetzt die Flut ein und das Wasser kam unglaublich schnell, bald war das meiste unter Wasser



eine halbe Stunde später:



wir sind noch etwas weiter weg vom Wasser durch die Landschaft spaziert





wunderschöne Landschaft



und den Meeresbewuchs fanden wir auch sehr interessant. Letztes Mal in der Bretagne haben wir eine Firma besichtigt die Algenprodukte herstellt (Gewürze, Kosmetika etc), leider weiß ich nicht mehr wo das war





danach sind wir wieder ins Hotel zurück gefahren und hatten noch Zeit uns auszuruhen vor dem Abendessen und haben noch ein Hotel in Verdun für die Rückreise gebucht. Für 19:30 haben wir einen Tisch im gleichen Strandrestaurant wie gestern reserviert und die Wäsche wie geplant mitgenommen. Die Waschmaschinen waren frei und nach dem Nachtisch war die Wäsche gewaschen und getrocknet  ;D

mir ging es nach dem Essen richtig gut und ich bin noch eine Weile am Strand geblieben. Josef ist mit der Tasche zurück ins Hotel
Die Strandimbissbuden waren bis 22:30 geöffnet und es gibt ein paar Bars/Strandlokale.



unser Hotel:



einer der schönsten Tage des Urlaubs ging zuende... ^-^

die heutige Route:

https://goo.gl/maps/sgJzomZVT7n5VrDd8

Viele Grüße Paula

Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2695
Re: Bretagne im Sommer 2022
« Antwort #85 am: 27. Oktober 2022, 18:16:29 »
Wie schön, das ist ungefähr die gleiche Wanderung, die wir auch gemacht haben, wir haben in Ploumanach übernachtet und konnten daher das Auto am Hotel stehen lassen, nach dieser Wanderung sind war dann noch in die andere Richtung gewandert zur Ile Renote, das war genauso schön. (Die alte Getreidemühle haben wir allerdings irgendwie verpasst.) Das ist wirklich ein herrliches Fleckchen Bretagne, wobei mir aber die Crozon Halbinsel genauso gut gefallen hat.

Beim Haus zwischen den Felsen waren wir natürlich auch, bei uns standen zwei Autos davor, das silberne steht wohl immer dort (hab mein Foto gerade nochmal angeschaut).



LG Christina

Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3852
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Bretagne im Sommer 2022
« Antwort #86 am: 28. Oktober 2022, 09:21:31 »
So, bin auch wieder an Bord :adieu:. Ich habe zwar immer mitgelesen, doch kommentieren mag ich unterwegs mit dem Phone nicht.

Zitat
der Stand war übersät mit diesen Häufchen (die zugehörigen Würmer haben wir nicht entdeckt, buddeln half nicht)
... viele Vögel haben da nach Futter gesucht

Die Vögel haben sich die Wattwürmer wohl schon rausgepickt.

Das ist wirklich eine schöne Landschaft, die an die Alabama Hills oder den Joshua Tree NP erinnert.
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2913
Re: Bretagne im Sommer 2022
« Antwort #87 am: 28. Oktober 2022, 12:01:41 »
Bin auch wieder mit an Bord  8)

Die Heiligen-Statuen sind vielleicht nicht besonders künstlerisch, mich würden dazu die Geschichten interessieren. Gab es dazu Erklärungstafeln oder ein Leaflet?

Die rosa Granitküste gefällt mir auch sehr.
Liebe Grüße
Susan


Silv

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1668
Re: Bretagne im Sommer 2022
« Antwort #88 am: 28. Oktober 2022, 14:19:26 »
Beim ersten Blick auf das Foto mit der Galette dachte ich: warum legen die denn Vollkornbrot um eine Bratwurst?  ;D

Das eine Foto (Kopf mit großer Nase, liegend) könnte auch ein Fisch sein (mit Flosse und Auge)
Liebe Grüße
Silvia

Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4184
Re: Bretagne im Sommer 2022
« Antwort #89 am: 29. Oktober 2022, 17:32:27 »
Wie schön, das ist ungefähr die gleiche Wanderung, die wir auch gemacht haben, wir haben in Ploumanach übernachtet und konnten daher das Auto am Hotel stehen lassen, nach dieser Wanderung sind war dann noch in die andere Richtung gewandert zur Ile Renote, das war genauso schön. (Die alte Getreidemühle haben wir allerdings irgendwie verpasst.) Das ist wirklich ein herrliches Fleckchen Bretagne, wobei mir aber die Crozon Halbinsel genauso gut gefallen hat.

Beim Haus zwischen den Felsen waren wir natürlich auch, bei uns standen zwei Autos davor, das silberne steht wohl immer dort (hab mein Foto gerade nochmal angeschaut).

Ploumanach wäre natürlich ideal gewesen zum Übernachten, das nächste Mal müssen wir einfach früher buchen!
In einem Reiseführer stand dass der Besitzer immer ein Auto vor dem Haus stehen hat um die vielen Fotografen abzuschrecken aber das funktioniert natürlich nicht!


Die Heiligen-Statuen sind vielleicht nicht besonders künstlerisch, mich würden dazu die Geschichten interessieren. Gab es dazu Erklärungstafeln oder ein Leaflet?


an den Statuen waren die Namen der Künstler und der Titel des Kunstwerks aber keine weiteren Erklärungen. Vielleicht hätte es im Besucherzentrum auch Unterlagen gegeben aber danach haben wir nicht gefragt. Ein einfaches Faltblatt oder ähnliches gab es nicht. Ehrlich gesagt lohnt sich meiner Meinung nach der Besuch nicht.

Beim ersten Blick auf das Foto mit der Galette dachte ich: warum legen die denn Vollkornbrot um eine Bratwurst?  ;D

ja die Bratwürste waren erstaunlich das kenne ich von früheren Frankreichbesuchen nicht, aber das haben wir auf der Karte noch öfter gesehen. Und an Galette als Brotersatz könnte ich mich gewöhnen  ;)
Viele Grüße Paula