Autor Thema: Schnuppertour Mittsommer in Südschweden  (Gelesen 7332 mal)

Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3855
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Schnuppertour Mittsommer in Südschweden
« Antwort #105 am: 23. September 2022, 15:39:18 »
Zitat
Meine Großtante hatte auch so eine Fuchsstola

Nicht nur die :totlach:. Mein Opa schenkte meiner Oma in jungen Jahren so ein Teil und als sie starb, hatte ich das Fell an der Backe im Schrank.

Erinnerungsstücke in allen Ehren, doch das störte mich irgendwann.

Wickie und die starken Männer habe ich nie angeschaut und bin froh, dass wir heutzutage etwas fortschrittlicher leben.

Zitat
Später haben wir noch einen Gast

In der Wickie-Zeit wäre der Hase wahrscheinlich auf dem Rost gelandet.

Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Silvia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2424
Re: Schnuppertour Mittsommer in Südschweden
« Antwort #106 am: 24. September 2022, 16:23:59 »
Ich mag solche Nachbauten wie das Wikingerdorf, das ist immer viel anschaulicher als Zeichnungen oder Erklärungen  :thumb:

Und jetzt hätte ich auch gerne mal wieder eine Zeitmaschine, nicht um bei den Wikingern vorbeizuschauen, sondern um zu erfahren wofür diese riesige Steinsetzung Ales Stenar wirklich war

Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2704
Re: Schnuppertour Mittsommer in Südschweden
« Antwort #107 am: 26. September 2022, 18:41:54 »
So ein Museumsdorf ist zwischendrin immer mal interessant und es geht mir wie Ilona, ich bin froh, dass wir es heute etwas bequemer haben.

Beim Kopenhagen Skyline Bild habe ich doch tatsächlich einige der Türme wiedererkannt, in der Mitte z.B. die spiralförmige Außentreppe am Kirchturmdach, auf der ich im November war.

Sehr schöner Nach-Sonnenuntergang-Himmel.



LG Christina

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2918
Re: Schnuppertour Mittsommer in Südschweden
« Antwort #108 am: 07. Oktober 2022, 19:22:57 »
So, jetzt habe ich euch lange genug in Malmö stehen lassen  ;)

1. und 2. Juli  Heimreise in den Regen

Da bei Buchung noch bedacht werden musste, dass Kersten eventuell am Samstag ein Tennis Punktspiel haben könnte, haben wir die Tagesfähre gebucht. Wir stehen also früh auf, fahren zum Fährhafen Malmö und sind mehr als rechtzeitig zum Check-In um 8 Uhr dort.  Wir bekommen wieder die Gaskastenbanderole und den Stromzettel, dürfen durch eine Schranke fahren und uns in einer Reihe anstellen. Hier wird nicht nach WoMos und PKWs sortiert. Nachdem wir wieder viel LKW Verkehr beobachten konnten, dürfen wir relativ früh auf die Fähre. Wegen der langen Fahrt hatte ich auch hier eine Kabine gebucht, diesmal war nur außen was frei.





Der Blick aus dem Fenster müsste fast der gleiche sein wie der vom Kapitän auf der Brücke  ;)



Wir haben noch Zeit zum Frühstücken (Buffet ähnlich dem auf der Hinfahrt) und suchen uns dann erstmal einen sonnigen Platz auf Deck.


leider ohne Liegestühle


Kopenhagen im Dunst
der Turm mit der Außenwendeltreppe ist leicht zu identifizieren


von Möwen verfolgt

Die Unterquerung der Öresundbrücke wird dann spannend.



Aus unserer Perspektive erscheint es doch knapp, dass der Schornstein nicht an der Brücke kitzelt  8)






beides heil geblieben  ;)

Leider ist schon abzusehen, dass wir voll ins schlechte Wetter hinein fahren  :(  Den Blick auf den Windpark nehmen wir noch mit, dann verziehen wir uns in die Kabine.



Bis auf eine Kaffeepause mit leckeren Riesenmuffins bleiben wir dort auch. Von unserem tollen Ausblick haben wir auch wenig: graue Wolken und Regentropfen. Beim Anlegen in Travemünde pünktlich um 19 Uhr ist es wenigstens wieder trocken. Es findet doch kein Punktspiel morgen statt, daher fahren wir nicht gleich nach Hause, sondern übernachten noch einmal hier in der Nähe auf dem Campingplatz Ivendorf.

In der Gaststätte nebenan bekomme ich dann endlich ein ordentliches Fischgericht.  ^-^ Eigentlich habe ich auf Kutterscholle spekuliert, doch die 400 g sind mir etwas zu viel. Also wird es lecker Pannfisch mit Bratkartoffeln (die Portion war auch nicht gerade klein).  Colin hat für uns Coyote Buttes South Permits ergattert, das ist doch ein erfreulicher Urlaubsausklang.  ;D


ebenso das Abendrot

Die Rückfahrt am Samstag über die Autobahnen geht weniger stockend als befürchtet. Die wollen alle an die See, nicht weg davon.  ^-^ Pünktlich zu Kaffee und Kuchen sind wir wieder daheim.



Fazit

Von wegen "es regnet ständig in Schweden"  ;)  Wir hatten wirklich wundervolles Urlaubswetter. Etwas weniger Wind hätte es sein dürfen. Tatsächlich muss es in Schweden ebenfalls lange ungewöhnlich trocken gewesen sein. Jedenfalls wirkten die (Wald)böden so. Vielleicht gab es deshalb weniger Mücken als befürchtet. Bis auf die eine Attacke mit den Winzig-Pieksern bin ich von Stichen verschont geblieben  :toothy9:

Über die Campingplätze gibt es nichts zu meckern. Viele sind sehr gut ausgestattet, in den Waschräumen beispielsweise immer mit Seife, Klopapier und Sanitizer, Küche mit Geschirr, Spüli, Bürste und Abtropfgitter. Okay, in der Hauptsaison steht man auf einigen wohl etwas dicht. Im Durchschnitt haben wir 36 Euro pro Nacht bezahlt.  Diesel ist teuer, Bier ist teuer. Für Lebensmittel  haben wir weniger ausgegeben als erwartet, allerdings hatten wir auch viel dabei.

Dies ist bisher das einzige Mal, wo wir ein Land mit anderer Währung bereist haben und nicht einmal Geld getauscht oder geholt haben. In Schweden kann man wirklich alles mit Karte bezahlen. Und zum Glück werden bei Kerstens Kreditkarte keine Gebühren für Zahlungen in Schweden berechnet (einzige Ausnahme)  ::) Witzig war noch, dass in Göteborg doch Maut fällig wurde und zwar 0,85 Cent. Es kam dazu ein Brief (der wohl teurer war) und natürlich konnten wir die Maut auch online per Karte bezahlen.

Die Seen zum Baden in den Wäldern haben uns gefallen, auch die Südküste. Und es hat Spaß gemacht auf den Spuren von Astrid Lidgren zu wandeln. Das wäre aber wenig Grund für uns nochmals nach Schweden zu fahren. Allerdings hat uns die westliche Schärenküste total begeistert und die wird uns garantiert wiedersehen.  ;D  Und vielleicht schauen wir uns noch mehr an, schließlich haben wir nur einen Bruchteil Schwedens gesehen.

 :danke:  fürs virtuelle Mitreisen



Liebe Grüße
Susan


Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3855
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Schnuppertour Mittsommer in Südschweden
« Antwort #109 am: 08. Oktober 2022, 14:52:00 »
Ja wie, schon wieder vorbei?

Zitat
Wegen der langen Fahrt hatte ich auch hier eine Kabine gebucht, diesmal war nur außen was frei.

Eine Kreuzfahrt war das zwar nicht, aber eine Außenkabine wäre mir persönlich lieber, auch wenn man bei schlechtem Wetter nicht viel sieht.

Zitat
Colin hat für uns Coyote Buttes South Permits ergattert, das ist doch ein erfreulicher Urlaubsausklang

Wobei zu diesem Zeitpunkt noch keiner ahnen konnte, dass alles anders kommt. Auch hier nochmals mein herzliches Beileid :knuddel:, liebe Susan.

 :danke: für den schönen Reisebericht aus einer Gegend, die bei uns noch nicht auf der Liste gelandet ist.

Ich hatte mich schon so auf den USA-Bericht gefreut und hoffe, ihr könnt die Reise aufs kommende Frühjahr verschieben.





Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Silv

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1676
Re: Schnuppertour Mittsommer in Südschweden
« Antwort #110 am: 09. Oktober 2022, 14:35:36 »
Hallo Susan,

vielen Dank für den Bericht, einiges kannte ich ja  ;)

Schweden ist für uns für die Anreise nach Norwegen immer ganz schön. Man entschleunigt quasi durch die Ruhe der Wälder und Seen, aber 2-3 Wochen wollte ich auch nicht nur in Schweden verbringen.

Mein herzliches Beileid!
Liebe Grüße
Silvia

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2918
Re: Schnuppertour Mittsommer in Südschweden
« Antwort #111 am: 11. Oktober 2022, 00:41:03 »
Danke euch.

Ich hatte mich schon so auf den USA-Bericht gefreut und hoffe, ihr könnt die Reise aufs kommende Frühjahr verschieben.

Geplant ist vom 11.4. bis 17.5.2023, haben grad das WoMo angefragt  ^-^  Im März war leider keines mehr zu bekommen (jedenfalls nicht zum akzeptablen Preis) Und dann hoffe ich auf erneutes Permitglück an Neujahr.  8)
Liebe Grüße
Susan


Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3855
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Schnuppertour Mittsommer in Südschweden
« Antwort #112 am: 11. Oktober 2022, 15:17:03 »
Geplant ist vom 11.4. bis 17.5.2023, haben grad das WoMo angefragt  ^-^  Im März war leider keines mehr zu bekommen (jedenfalls nicht zum akzeptablen Preis) Und dann hoffe ich auf erneutes Permitglück an Neujahr.  8)

Das freut mich für euch :adieu:. Im April ist es auch etwas wärmer als im März.

Ein CBS-Permit dürfte kein Problem sein, da die Gegend nicht ganz so einfach zu erreichen ist. Ihr fahrt hoffentlich nicht mit dem WoMo hin, denn selbst übern Hintereingang ist der Sand auf der Piste viel zu tief.
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2918
Re: Schnuppertour Mittsommer in Südschweden
« Antwort #113 am: 11. Oktober 2022, 21:27:06 »
Erstaunlicherweise sind die Permits doch recht schnell weg. Wir werden mal schauen, ob wir in Page/Kanab was Offroad taugliches anmieten oder mit Paria Outpost fahren.
Liebe Grüße
Susan


Silvia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2424
Re: Schnuppertour Mittsommer in Südschweden
« Antwort #114 am: 15. Oktober 2022, 13:43:19 »
Ups, verspätet noch ein herzliches  :herz: Dankeschön   :danke:   für den virtuellen Ausflug nach Schweden

Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2704
Re: Schnuppertour Mittsommer in Südschweden
« Antwort #115 am: 17. Oktober 2022, 19:46:32 »
So, ich hab den letzten Tag(e) auch nachgelesen. Und mich nochmal an der Skyline von Kopenhagen erfreut. Ich habe ja auch zum ersten Mal im November in Kopenhagen in einem nicht Euro Land kein Bargeld getauscht und alles ging wunderbar mit Karte, ich zahle zwar eine Auslandseinsatzgebühr (oder wie das heißt), es waren aber gerade mal EUR 8,62 (insgesamt), also ich denke da macht man sich vielleicht auch zu viel Gedanken darüber, klar, wenn man eine Karte ohne hat, nutzt man die.

Susan, vielen lieben Dank für deinen Bericht, mir hat auch die Schärenküste am besten von den von euch bereisten Gegenden gefallen und ich könnte mir da auf jeden Fall mal einen ein- oder zwei wöchigen Urlaub im Ferienhaus zum Wandern und Dörfer anschauen vorstellen. Mal sehen, ob es mal dazu kommt.

Schön, dass ihr schon wieder einen neuen USA Termin habt, da ist dann immerhin schon die Vorfreude wieder da.



LG Christina