Autor Thema: Oktober 2022 Kreta last minute - ein paar Eindrücke  (Gelesen 695 mal)

Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2704
Re: Oktober 2022 Kreta last minute - ein paar Eindrücke
« Antwort #30 am: 23. November 2022, 18:05:51 »
Das war eine abwechslungsreiche Tagestour. Blöd mit dem heftigen Wind, aber es gab ja auf der Fahrt vom Auto aus einiges zu sehen und ein paar Stops waren doch möglich. Am besten gefällt mir der Blick auf die Küste mit dem Palmenwald, das wäre sicherlich von unten auch noch interessant gewesen, von der Klippe auf der ihr wart wäre ich allerdings auch nicht hinuntergewandert, abgesehen vom Wind wäre das sicher sehr steil und mit viel rutschigem Geröll gewesen.

Gab es Probleme bei der Autoabgabe wegen der Delle in der Tür?



LG Christina

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2918
Re: Oktober 2022 Kreta last minute - ein paar Eindrücke
« Antwort #31 am: 23. November 2022, 18:26:31 »
War doch etwas spät gestern  :verlegen:

Ganz vergessen zu erwähnen: Kersten hatte überlegt, selbst Hand an die Delle zu legen. Ich habe ihm gesagt, er soll das lassen, schließlich hatten wir volle Versicherung ohne SB. Bei der Abgabe habe ich dann das Missgeschick erwähnt, sie haben kurz geschaut und meinten ginge schon in Ordnung. Also keine Probleme.
Liebe Grüße
Susan


Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2704
Re: Oktober 2022 Kreta last minute - ein paar Eindrücke
« Antwort #32 am: 24. November 2022, 18:24:59 »

Ganz vergessen zu erwähnen: Kersten hatte überlegt, selbst Hand an die Delle zu legen. Ich habe ihm gesagt, er soll das lassen, schließlich hatten wir volle Versicherung ohne SB. Bei der Abgabe habe ich dann das Missgeschick erwähnt, sie haben kurz geschaut und meinten ginge schon in Ordnung. Also keine Probleme.

Das ist doch super, hat sich die Versicherung ohne SB gelohnt.



LG Christina

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2918
Re: Oktober 2022 Kreta last minute - ein paar Eindrücke
« Antwort #33 am: 28. November 2022, 22:59:48 »
22. bis 24. Oktober   Relaxen am Strand

Am Samstag wurde das Wetter endlich so wie wir es erhofft hatten

 :strahl:  und angenehme 25 Grad.

Nach der Fahrerei die letzten Tage wollten wir entspannen und Sonne tanken.  Wir haben uns also einen Sonnenschirm mit Liegenpaar gemietet. Kostet 6 Euro, dazu bekommt noch jeder eine Halbliterflasche Wasser. Strandtücher hatten wir dabei, konnte man aber auch mieten.  Im Moment war es wohl nicht nötig, doch in den Hotelinfos stand, dass Handtücher von Liegen, die sonst offensichtlich verlassen sind, entfernt werden. (Also nix mit reservieren in aller Herrgottsfrühe)

Da ich leider so gut wie keine Bilder gemacht habe, hier mal das Prospektbild vom Strand und der Terrasse der Sea Lounge.



Diese fest installierten Schirme sind irgendwie unpraktisch, denn natürlich wandert der Schatten mit der Sonne und dann muss man sich mit vier Nachbarn einigen, dass alle ihre Liegen in der gleichen Richtung rotieren  ::)
Das Meer war noch welliger als am ersten Tag, aber nicht oder zumindest nicht viel kälter.



Den Tag verbrachten wir hauptsächlich lesend. Animation hätte es auch gegeben, hauptsächlich für Kinder. Eine Yogagruppe haben wir gesehen, nachmittags wurde Boule gespielt und für die Kleinen gab es Hindernisrennen und Fußball. Der Strandwart (?), der mit seinem Outfit gut in eine venezianische Gondel gepasst hätte, war denn auch zuständig und offen für Getränke- und Essenswünsche. Erfüllt wurden die dann von der Sea Lounge. Es gab immer einen Cocktail des Tages für 5 Euro, der damit 50 Cent billiger war als ein großer Cappuccino.

Wir hatten zwar kurz überlegt, noch etwas zu unternehmen, doch die Faulheit siegte  ;D  Den Sonntag verbrachten wir ganz ähnlich. "If you like Pina Coladas..." Heute gab es die im Angebot, das konnte ich natürlich nicht ausschlagen. Die war zwar nicht so cremig wie gewohnt, doch lecker ananasig und  beschwipsender als der Planters Punch.



Abendprogramm wie gehabt.

Montag war unser Abreisetag, wieder mit dem Spät/Nachtflug.  Eigentlich hatten wir überlegt, eventuell an dem Tag Knossos zu besichtigen. Doch das wäre umständlich zu organisieren gewesen. Außerdem machten sich erste Erkältungssymptome bemerkbar, also verzichten wir.  Es bleibt also dabei, dass wir um 19:40 Uhr zum Transfer abgeholt werden. Das Zimmer müssen wir bis 11 Uhr räumen, können aber das Gepäck unterstellen und Gelegenheit zum Umziehen und Duschen gibt es auch. Also gehen wir wieder an den Strand.



Heute gibt es Tequila Sunrise als Sundowner, nicht schlecht, doch Pina Colada ist mir lieber. Nach Duschen und Umziehen gönnen wir uns einen letzten Ouzo. Wir werden pünktlich abgeholt, der Transfer dauert allerdings länger als hinzu. Wir müssen noch etlich andere Gäste aufgabeln. 
Der Check-In am Heraklion Flughafen verläuft problemlos, bloß beim Boarding gibt es wieder Verwirrung mit den zwei Flügen nach HAJ  ::) Ich habe nicht gezählt, doch gefühlt gab es Dutzende letzte Aufrufe für den anderen, den Corendon Flug.

Wir starten pünktlich um 23:55 Uhr und sind dann relativ schnell nach gut drei Stunden Flug in Hannover.



Fazit

Das Wichtigste vorweg: Kreta als Reiseziel hat uns grundsätzlich sehr gefallen. Wir möchten da auf jeden Fall nochmal hin!  Der Urlaub ist etwas anders gelaufen, als wir es uns vorgestellt haben. Zum einen das Wetter  >:D Okay, auch wir müssen statistisch mal Pech haben, doch nach dem Stress im Vorfeld kam es uns besonders bitter vor. Wir haben weniger unternommen (Wanderungen, Besichtigungen) als gedacht, was nicht nur am Wetter lag. Über Flug, Hotel, Verpflegung und Organisation gibt es nichts zu meckern. Die Preise allgemein waren etwas höher als wir es vom Peleponnes gewohnt sind, aber Kreta ist ja sehr beliebt. Der "Ausflug" ins Pauschalreisen war letztlich ganz amüsant.  ^-^

Oktober als Reisezeit ist wahrscheinlich normalerweise sehr angenehm, die vor uns und nach uns hatten bestes Wetter (wie gemein). Einiges los wird schon noch sein wegen der Herbstferienzeit. Doch so einige Hotels, Cafes, Restaurants hatten trotzdem schon geschlossen. Im Vorfeld hatten wir wegen Reisen im November recherchiert: die sind wohl durchaus möglich, aber mit äußerst eingeschränkten Möglichkeiten.

Bei einer nächsten  Kreta Reise würden wir für die ganze Zeit einen Mietwagen nehmen und wahrscheinlich auch auf Halbpension verzichten. Weiß jetzt nicht, ob man auch Apartments buchen kann.  Rethymno als Basis könnten wir uns schon vorstelllen. Es gibt zwar Fähren und Campingplätze haben wir auch gesehen, doch eine WoMo-Reise (unser übliches in Europa) dorthin scheint uns schwierig.

Soweit unser Abenteuer  Kreta  ;)

 :danke: fürs virtuelle Mitreisen
Liebe Grüße
Susan


Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3855
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Oktober 2022 Kreta last minute - ein paar Eindrücke
« Antwort #34 am: 29. November 2022, 17:14:13 »
Hallo Susan,

mir war gar nicht bewusst, dass du so auf Cocktails stehst :floet:.

Das war so ein richtiger Urlaubstag mit  :strahl: , Strand und Meer.

Zitat
Der Urlaub ist etwas anders gelaufen, als wir es uns vorgestellt haben. Zum einen das Wetter  >:D Okay, auch wir müssen statistisch mal Pech haben, doch nach dem Stress im Vorfeld kam es uns besonders bitter vor.

Dafür hatten wir diesmal das statistische Glück. Die Sonne verweilte zu der Zeit in Übersee :happy2:.

Dennoch habt ihr das Beste aus der Woche gemacht und doch einiges unternommen.

Zitat
Bei einer nächsten  Kreta Reise würden wir für die ganze Zeit einen Mietwagen nehmen und wahrscheinlich auch auf Halbpension verzichten. Weiß jetzt nicht, ob man auch Apartments buchen kann.  Rethymno als Basis könnten wir uns schon vorstelllen.

Bei Booking.com finden sich bestimmt einige Appartements.

Kreta bzw. Griechenland hatte ich noch nie auf dem Schirm ähm der Liste. Deshalb :danke: ich dir für den Bericht und dass wir euch begleiten durften.



Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2704
Re: Oktober 2022 Kreta last minute - ein paar Eindrücke
« Antwort #35 am: 29. November 2022, 18:34:00 »
Die Strandtage am Ende wären ja nichts für mich gewesen, aber wenn man so etwas mag, denke ich, hattet ihr einen recht abwechslungsreichen Urlaub mit Jeeptour, Mietwagen, Strand. Nur die Schlechtwettertage hätte es nicht gebraucht. Man hört zur Zeit irgendwie recht häufig, dass es an der ein oder anderen Stelle entlang des Mittelmeers im Herbst heftige Unwetter gibt (gerade erst auf Ischia) und das das wegen des ungewöhnlich warmen Mittelmeers zustande kommt. Wenn sich das die nächsten Jahre fortsetzt, wäre das Mittelmeer für mich im Herbst kein Ziel.

Vielen Dank für den Bericht Susan, ich fand die Pauschalreiseerlebnisse interessant und von Kreta gab's auch einiges zu sehen. Ein mögliches Ziel in der kühleren Jahreszeit zum Wandern und Besichtigen ist es für mich/uns auf jeden Fall, wenn auch nicht ganz weit oben auf der Liste.



LG Christina