Autor Thema: Wüste und Mee(h)r - Jordanien 2022  (Gelesen 659 mal)

Silke

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1178
Wüste und Mee(h)r - Jordanien 2022
« am: 04. November 2022, 10:11:04 »
Untertitel: Das verkannte Land.

Dann werde ich mich mal an dem Bericht versuchen.

Prolog:

Jordanien stand schon länger bei uns auf der Wunschliste, hatte es aber bisher nie ganz nach oben geschafft.
Nun flatterte mir im März ein Sonderangebot von  Ryanair ins Haus, Jordanienflüge für ab 100 €. Sollen wir? Schnell recherchiert, Jordanien hat keine Einreisebeschränkungen oder – vorschriften mehr wegen Corona, Mietwagen sind günstig, Unterkünfte auch zu akzeptablen Preisen zu finden. Also los!
Wie lange sollen wir bleiben? Vielen reicht eine Woche, das wollten wir auf keinen Fall, also buchten wir für 2 Wochen. Um es vorweg zu nehmen, wir hätten auch 3 Wochen bleiben können, ohne, dass uns langweilig geworden wäre.
Also wurden die Flüge gebucht, am Ende bezahlten wir mit 1 Koffer für uns Beide 200 € pro Person, allerdings mit langer Umsteigezeit im Budapest. Egal, die Zeit würden wir rumbekommen.
Vom 08. bis 23.10.22 würden wir also Jordanien erkunden.
Einen Mietwagen buchten wir für die 14 Tage bei Surprice, einer einheimischen Vermietung, für 283 €.
Dann ging es ans recherchieren. Was wollten wir sehen? Petra war klar, das Wadi Rum auch, ich wollte im Toten Meer schwimmen und im Roten Meer schnorcheln, Amman musste als Hauptstadt mit rein und beim lesen von Reiseberichten stieß ich auf das Dana Biosphere Reserve. Ich packte die Ziele in eine Reihenfolge, die mir gefiel und buchte die Unterkünfte.
Und dann hieß es warten…
Als wir dann erzählten, wo wir hinfliegen, hieß es immer nur: Was wollt ihr denn da? Petra war Vielen ein Begriff, aber sonst gibt es doch da "nur" Wüste. Ja, stimmt, aber Wüsten mit so vielen Facetten, wer Wüsten mag, wird das Land lieben.

Der Kurs des JOD stand bei Buchung bei 1 € = 0,76 JOD, verschlechterte sich aber auf 1:0,69 bis zum Urlaub, was den Urlaub etwas verteuerte, da wir die Unterkünfte vor Ort bezahlen mussten.

Wir hatten vorher noch den Jordanpass für 80 JOD pro Person gekauft, der das Visum und 3 Tage Eintritt für Petra uns noch einige Sehenswürdigkeiten enthielt.



Silke

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1178
Re: Wüste und Mee(h)r - Jordanien 2022
« Antwort #1 am: 04. November 2022, 10:13:31 »
08.10.22

Der Flug nach Budapest ging um 8.10 Uhr ab BER, man sollte 2,5 h vorher da sein, das war von uns aus gar nicht so einfach. Wir fuhren mit Auto nach Hennigsdorf und dann mit S-Bahn und Regio zum BER. Das Auto holte mein Sohn dann im Laufe des Tages ab. Bei Ryanair muss man vorher online einchecken, sonst zahlt man hohe Gebühren. Am Flughafen also nur noch den Koffer auf eine Waage, das Etikett selbst ausdrucken und aufs Band legen, fertig waren wir. Dann durch die Sicherheitskontrolle, das ging aber recht schnell, so dass wir dann noch fast 2 h warten mussten.
Der Flieger ging pünktlich. Ryanair schafft es tatsächlich, einen Flieger innerhalb von 30 Minuten von der Ankunft am Gate wieder in der Luft zu haben. Als der erst ca. 30 Minuten vor Abflug kam, dachte ich noch, das schaffen die nie.
Der Flug war ereignislos, etwas zu Essen hatten wir mitgenommen. Wir landeten pünktlich in Budapest. Unseren Koffer mussten wir abholen und neu einchecken, da das noch nicht ging, gaben wir ihn bei einer Gepäckaufbewahrung ab. Eigentlich hatte ich gedacht, kurz in die Stadt zu fahren, aber da gab es nur einen Bus, und wir hätten nur ca. 2 h Zeit in der Stadt gehabt, das ließen wir lieber. Also liefen wir zu einem Einkaufszentrum in der Nähe, aßen dort eine Kleinigkeit und bummelten wieder zurück.
Dann konnten wir den Koffer abgeben und durch die Sicherheitskontrolle, die auch wieder schnell ging. Auch der Flug ging pünktlich und verlief unspektakulär, wir landeten dann kurz nach 20 Uhr in Amman. Der Vertreter unserer Autovermietung wartete schon auf uns. Wir kauften aber noch eine SIM Karte bei Zain für 17 JOD für 30 GB.
Dann bekamen wir das Auto, einen Chevrolet Cruze. Alle Schäden wurden ordentlich aufgenommen, der Vermieter hatte ein Video vom Auto von außen gemacht, was er uns schickte, und wir dokumentierten alles noch per Fotos. Zum Glück hatte er rundherum Schrammen, da würden weitere nicht auffallen.
Gegen 21 Uhr kamen wir los und fuhren zum Hotel. Ich hatte für die erste Nacht in der Nähe des Flughafens das Al Qatal Building für 28 JOD gebucht. Das Hotel war ok für eine Nacht, in der man nur schnell dort schlafen will, mehr auf keinen Fall, alles ziemlich ungemütlich. Aber abends wollten wir nicht noch in die Stadt reinfahren. In der Nähe gab es noch einen kleinen Laden, wo wir uns noch mit Getränken bevorraten konnten.

Silke

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1178
Re: Wüste und Mee(h)r - Jordanien 2022
« Antwort #2 am: 04. November 2022, 10:17:57 »
09.10.22

Wir standen gegen 7 Uhr auf, machten uns einen Kaffee, und fuhren gegen 8 Uhr los.
Heute sollte es ins Dana Biosphere Reserve gehen. Ich hatte dort ein Zelt im Al Nawatef Camp für 20 JOD inkl. Frühstück für eine Nacht gebucht.
Eigentlich wollten wir den Dana Trail laufen, aber der hätte eine umständliche und teure Abholung am Ende bedeutet, so dass ich mir einige kleinere Wanderungen rausgesucht hatte. Unterwegs wollten wir noch einen Abstecher direkt nach Dana und zum Romana Camp machen, weil man dort auch viel wandern kann, leider war die Straße zum Romana Camp gesperrt.
Gegen Mittag waren wir am Camp und bezogen unser Zelt mit traumhafter Aussicht direkt ins Tal.













Silke

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1178
Re: Wüste und Mee(h)r - Jordanien 2022
« Antwort #3 am: 04. November 2022, 10:20:55 »
Dann liefen wir los, der Weg ins Tal war unser Ziel. Leider gab es nicht annährend so etwas wie eine Kennzeichnung, wir mussten uns den Weg einfach suchen. Im ersten Teil war es ziemlich egal, wo wir lang gingen, einfach irgendwie durch den Schotter runter. Dann musste man aber irgendwie über den Sandstein, und der endete manchmal abrupt mit einigen Metern nach unten, wo es nicht weiter ging. Also wieder ein Stück zurück und neu suchen. Machte aber Spass und irgendwann waren wir unten im Tal. Wir folgen dort dem Tal, bis es an einer Stelle nicht mehr weiter ging, weil es dort einige Meter in die Tiefe ging. Also wieder zurück, und nach 4,5 h waren wir wieder im Camp.
Leider gab es nur kaltes Wasser zum duschen, dafür aber danach ein Abendbuffet mit lauter leckeren Dingen, was wir für 8 JOD/Person dazu gebucht hatten.
Danach fuhren wir noch in den nächsten Ort, um ein paar Getränke zu kaufen. Dort kamen vermutlich nicht oft Touris lang, und wir wurden überall herzlich begrüßt. Keine unangenehme Situation, obwohl ich mit kurzen Hosen herumlief, nie fühlten wir uns unwohl.
Zurück im Camp fielen wir müde ins Bett.




















Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2695
Re: Wüste und Mee(h)r - Jordanien 2022
« Antwort #4 am: 04. November 2022, 18:15:53 »
Da bin ich gerne dabei, auch wenn ich dort sicher nie hin reisen werde, aber so kann ich es mal virtuell sehen.

Koffer beim Umsteigen in Europa nochmal abholen, liegt das an Ryanair oder an Ungarn/Budapest?

Habt ihr das Auto direkt in Jordanien gebucht ohne deutschen Vermittler? Wenn man beim ADAC bucht, hat man keine Selbstbeteiligung, d.h. irgendwelche Schrammen sind völlig egal (wobei ich nicht weiß, ob man über den ADAC überhaupt Autos in Jordanien mieten kann).

Die Landschaft auf eurer ersten Wanderung sieht super aus, das könnte im Südwesten der USA sein. Wie waren denn die Temperaturen?



LG Christina

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2913
Re: Wüste und Mee(h)r - Jordanien 2022
« Antwort #5 am: 04. November 2022, 20:13:26 »
Da bin ich auch gerne dabei, die Ziele hören sich schon mal gut an. :adieu:

Wie verständigt man sich denn in Jordanien, Englisch?

Es fängt ja schon mal prächtig wüstenmäßg an mit einer schönen ersten Wanderung. Das Camp erinnert mich an einen Agatha Christie Krimi, der spielte in Petra.
Liebe Grüße
Susan


Silke

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1178
Re: Wüste und Mee(h)r - Jordanien 2022
« Antwort #6 am: 05. November 2022, 09:46:53 »
Da bin ich gerne dabei, auch wenn ich dort sicher nie hin reisen werde, aber so kann ich es mal virtuell sehen.

Koffer beim Umsteigen in Europa nochmal abholen, liegt das an Ryanair oder an Ungarn/Budapest?

Habt ihr das Auto direkt in Jordanien gebucht ohne deutschen Vermittler? Wenn man beim ADAC bucht, hat man keine Selbstbeteiligung, d.h. irgendwelche Schrammen sind völlig egal (wobei ich nicht weiß, ob man über den ADAC überhaupt Autos in Jordanien mieten kann).

Die Landschaft auf eurer ersten Wanderung sieht super aus, das könnte im Südwesten der USA sein. Wie waren denn die Temperaturen?

Warum wirst du dort nie hinreisen?
Ich habe ja den Untertitel gewählt, weil das Land hier anscheinend ziemlich verkannt wird (ging uns vorher auch so). Tolle Landschaften, nette hilfsbereite Menschen, Quartiere in jeder Preisklasse, Autofahren einfach, selbst in Amman nur in der Innenstadt ein wenig wuselig, über Land total einfach, gutes Essen...

Koffer selbst abholen lag an der Billigairline Ryanair. Das ginge auch anders.

Das Auto haben wir über einen Vermittler von hier gebucht. Ich habe aber die Selbstbeteiligung rausgenommen, weil ich die über meine Kreditkarte abgedeckt habe.

Temperaturen waren von abends kühl, meist brauchte man abends eine leichte Fleece-Jacke, bis tags zwischen 25 und 30 Grad, je nach Höhenlage. Im Wadi Rum hat man besser um die Mittagszeit nichts gemacht, da war es zu heiß zum wandern. Es wurde aber auch nachts nicht zu kalt, wir hatten für die Übernachtung in der Wüste Unterziehsachen mit, die brauchten wir nicht.

Verständigung war in Englisch gut möglich, das wird überall gesprochen. Und wenn der Straßenverkäufer in Amman es nicht kann, übersetzt der Nächste, der dabei steht.

Horst

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3528
Re: Wüste und Mee(h)r - Jordanien 2022
« Antwort #7 am: 05. November 2022, 10:09:51 »
Na da bin ich natürlich dabei.  :D
Von vielen vielen Reisen in meinem Leben war Jordanien die schönste ... und die Leute dort absolut fantastisch.
15 Jahre her, bin gespannt zu lesen wie es heute ist.

"Die Wirklichkeit übertrifft die Erwartungen unserer Träume bei weitem." Christoph Columbus

Silke

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1178
Re: Wüste und Mee(h)r - Jordanien 2022
« Antwort #8 am: 05. November 2022, 10:45:23 »
Na da bin ich natürlich dabei.  :D
Von vielen vielen Reisen in meinem Leben war Jordanien die schönste ... und die Leute dort absolut fantastisch.
15 Jahre her, bin gespannt zu lesen wie es heute ist.

So lange schon? Ich war gedanklich der Meinung, dass ich mal deinen Bericht gelesen hatte.

Die Leute sind immer noch toll. Wir sind mal am Straßenrand stehen geblieben und haben am Auto einen Kaffee getrunken. Da ist jedes Auto entweder langsamer gefahren oder angehalten und hat geguckt oder gefragt, ob wir Hilfe brauchen. Und die Guides anderer Gruppen haben uns bei einer Tour völlig selbstverständlich geholfen.

Silke

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1178
Re: Wüste und Mee(h)r - Jordanien 2022
« Antwort #9 am: 05. November 2022, 10:50:52 »
10.10.22

Heute sollte es ins Wadi Rum weiter gehen.
Aber vorher stand noch eine Wanderung auf dem Programm, ins Wadi Ghuweir.
Wir frühstückten, es gab ein typisches jordanisches Frühstück mit Fladenbrot, Hummus, Gurken, Tomaten, Käse, Oliven und Tee, checkten aus und fuhren die 30 Minuten zum Startpunkt.
Schon die Anfahrt war toll, die Straße verlief durch bunte Berge und einige kleine Dörfer, vorbei an Beduinenunterkünften. Am Startpunkt des Weges war die Straße zu Ende, da gab es gar nichts mehr, nur noch den Parkplatz und einen Ziegenhirten mit einer Herde Ziegen.
Die Wanderung war toll, es ging durch ein Tal immer an einem Bachlauf entlang, der tatsächlich etwas Wasser führte. Oft musste man ihn durchqueren, mal verschwand er wieder um später wieder aufzutauchen. Das Tal verengte sich und wurde zu einem Slotcanyon. Und dann wurde es immer feuchter im Canyon, es wuchsen Pflanzen und sogar Palmen. Es gab kleine Wasserfälle und der Bach führte etwas mehr Wasser. Der Weg selbst ging immer über kleine und größere Steine, man musste etwas klettern, dadurch ging es nur langsam voran. Was aber nicht schlimm war, da die Landschaft so toll war.
Da wir noch zum Wadi Rum fahren und dort bis 18 Uhr sein mussten, schafften wir den Weg leider nicht ganz und kehrten nach 5 km um. Zurück ging es den gleichen Weg. Eine tolle Wanderung.
Wir brauchten dann für die ca. 160 km bis ins Wadi Rum Village ca. 2,5 h. Am Visitorcenter mussten wir unseren Jordanpass vorlegen. Damit sparte man die 5 JOD Eintritt/Person ins Wadi Rum.
Im Wadi Rum hatten wir für 3 Nächte ein Zelt im Wadi Rum Magic Tours Camp inkl. Vollverpflegung und 2 Tage Auto mit Fahrer, der uns hinfahren würde, wo wir wollten, für 280 JOD gebucht. Wir wollten auf keinen Fall die typische Tourirunde „an einem Tag alle Sehenswürdigkeiten abklappern“ machen, sondern die Wüste in Ruhe erleben.
Im Village trafen wir den Besitzer des Camps. Unser Auto stellten wir im Hof seines Hauses ab. Im Wadi Rum kann man nur mit einem Allradfahrzeug fahren, und dann auch nur mit Erfahrung, es gibt viele Tiefsandpassagen (auch manchmal sehr unverhofft), Sanddünen und wenig Orientierung.
Wir wurden dann mit einem anderen Pärchen zum Camp gefahren, wo wir unser Zelt bezogen. Nach einem ausgiebigen Abendessen spazierten wir noch ein wenig um das Camp, was auch ohne Beleuchtung durch den Vollmond gut möglich war, und fielen dann bald müde ins Bett.






















Horst

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3528
Re: Wüste und Mee(h)r - Jordanien 2022
« Antwort #10 am: 05. November 2022, 11:33:24 »
Na da bin ich natürlich dabei.  :D
Von vielen vielen Reisen in meinem Leben war Jordanien die schönste ... und die Leute dort absolut fantastisch.
15 Jahre her, bin gespannt zu lesen wie es heute ist.

So lange schon? Ich war gedanklich der Meinung, dass ich mal deinen Bericht gelesen hatte.
Tja, die Älteren erinnern sich.  ;)


Die Leute sind immer noch toll. Wir sind mal am Straßenrand stehen geblieben und haben am Auto einen Kaffee getrunken. Da ist jedes Auto entweder langsamer gefahren oder angehalten und hat geguckt oder gefragt, ob wir Hilfe brauchen. Und die Guides anderer Gruppen haben uns bei einer Tour völlig selbstverständlich geholfen.
Freut mich, dass die Leute immer noch so sind wie damals.
Ich war teilweise beschämt, wie gastfreundlich und hilfsbereit die Menschen dort waren und scheinbar sind.
 
"Die Wirklichkeit übertrifft die Erwartungen unserer Träume bei weitem." Christoph Columbus

Silvia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2424
Re: Wüste und Mee(h)r - Jordanien 2022
« Antwort #11 am: 05. November 2022, 13:43:36 »
Jordanien  :herz:  da bin ich natürlich auch dabei ... bei mir liegt es noch länger zurück 1999, deshalb freue ich mich umso mehr wieder davon zu lesen und die ersten 2 Tage gefallen mir schon sehr und ich freue mich auf die Tage im Wadi Rum  :sabber:

Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3850
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Wüste und Mee(h)r - Jordanien 2022
« Antwort #12 am: 05. November 2022, 14:14:12 »
Die Landschaft ist herrlich  :beifall: und gefällt mir auf Anhieb.

Hast du nie Bilder von den Camps/Zimmern gemacht? Gibt es dort Plumpsklos bzw. die Löcher im Boden?
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2913
Re: Wüste und Mee(h)r - Jordanien 2022
« Antwort #13 am: 05. November 2022, 14:55:47 »
Das Wadi gefällt mir auch sehr, Slotcanyon plus Palmen sehr schön  ;D Die Kletterpartie sieht etwas knifflig aus, für mich zumindest, ansonsten klasse.
Liebe Grüße
Susan


Silke

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1178
Re: Wüste und Mee(h)r - Jordanien 2022
« Antwort #14 am: 05. November 2022, 19:53:48 »


Die Landschaft ist herrlich  :beifall: und gefällt mir auf Anhieb.

Hast du nie Bilder von den Camps/Zimmern gemacht? Gibt es dort Plumpsklos bzw. die Löcher im Boden?

Nein, es gibt dort ganz normale Toiletten und Duschen. Die Camps mit den Zelten hatten allerdings Gemeinschaftsbäder, aber immer alles sehr sauber.
Bilder von den Camps findet man ja im Internet, daher hab ich davon wenig gemacht.
Im Wadi Rum gibt es alkerdings kein Internet. Und in den Zelten in den Camps keinen Strom (außer einer Lampe), da muss man alles, was man braucht, im Gemeinschaftsraum, wo es Essen gibt, aufladen. Warmes Wasser dann auch nur, solange das von der Sonne erwärmte Wasser reicht.