Autor Thema: Nach 2,5 Jahren und 6 Umbuchungen – USA 2022  (Gelesen 567 mal)

Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4205
Re: Nach 2,5 Jahren und 6 Umbuchungen – USA 2022
« Antwort #15 am: 25. Januar 2023, 15:13:20 »
Der Kirk Felsen ist klasse, ich glaube ich habe jede Raumschiff Enterprise Folge 4 oder 5 mal gesehen  ;D
die restlichen Locations sagen mir nichts. Die Flugzeuge stehen wohl wegen des trockenen Klimas dort, da rostet in der Wartezeit wenigstens nichts...
Kannst du mir noch mal erklären wie das mit den Hotelrechnungen aussieht? Du hast doch die Hotels vorab gebucht. Mustest du die 160$ schon beim Buchen bezahlen oder beim Check-in? Und entsprach das genau dem Zimmerpreis oder ist das so eine Art Sicherheitsbuchung die dann wieder storniert wird?
Viele Grüße Paula

Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3904
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Nach 2,5 Jahren und 6 Umbuchungen – USA 2022
« Antwort #16 am: 25. Januar 2023, 15:43:43 »
Die Flugzeuge stehen wohl wegen des trockenen Klimas dort, da rostet in der Wartezeit wenigstens nichts...

Genau das ist der Grund. Einen weiteren Flugzeugparkplatz gibt es am Airport in Kingman, AZ. Während der Pandemie hatten die Airlines ihre großen Maschinen eingemottet und die werden/wurden nach und nach wieder in Betrieb genommen.

Kannst du mir noch mal erklären wie das mit den Hotelrechnungen aussieht? Du hast doch die Hotels vorab gebucht. Mustest du die 160$ schon beim Buchen bezahlen oder beim Check-in? Und entsprach das genau dem Zimmerpreis oder ist das so eine Art Sicherheitsbuchung die dann wieder storniert wird?

Die Kautionen in Höhe von meist 100 $ wurden vor Ort zusätzlich zum Zimmerpreis auf der Kreditkarte belastet/geblockt. Beim Auschechen am Morgen habe ich sofort darauf hingewiesen und die Kaution wurde immer gleich zurückgebucht. Wenn man das nicht macht und die vergessen das, hast du 100 $ mehr auf der Abrechnung und darfst noch deinem Geld nachrennen. Jedenfalls waren nach unserer Rückkehr keine Zusatzkosten auf der Abrechnung.

Anfangs war ich da schon irritiert, weil ich das von früheren Reisen nicht kannte. Eine Kaution mussten wir bisher nur bei den Autovermietern hinterlegen.
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2776
Re: Nach 2,5 Jahren und 6 Umbuchungen – USA 2022
« Antwort #17 am: 25. Januar 2023, 18:21:24 »
Ein interessanter Tag zum Ankommen, von euren Zielen liest man sonst eher nicht. Von den Filmen kenne ich nur Kill Bill, alle Teile gesehen, obwohl ich sonst solche Action- und Gemetzel Filme auch nicht anschaue, war ich von Kill Bill begeistert (wurde damals in Augsburg in einem der kleinen Kinos gezeigt, die es damals noch gab, das war eine tolle Stimmung dort, wäre es nur einem der großen Kinos gezeigt worden, hätte ich es sicherlich nicht angeschaut). Schade, dass die Kirche so verfällt und auch noch so ein hässliches Auto dort parkt.

Beim Preis fürs Mittagessen kann man nicht meckern.

Dass die geblockte Kaution eventuell nicht freigegeben wird, wenn man sich nicht drum kümmert, ist ja schon ein Ärgernis. Bei meinem letzten USA Besuch und erst recht denen davor, hab ich meine Kreditkarte erst zu Hause kontrolliert, als die Papierabrechnung kam, da konnte man/ich sich das gar nicht online anschauen. Daher weiß ich auch nicht, ob damals irgendwo eine Kaution abgebucht wurde, es war jedenfalls auf der Abrechnung keine zu sehen, auch nicht die vom Mietauto.



LG Christina

Silv

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1702
Re: Nach 2,5 Jahren und 6 Umbuchungen – USA 2022
« Antwort #18 am: 26. Januar 2023, 13:28:01 »
"Mary Huana" - wie kommt man auf diesen Namen?  ;D Schönes Auto.

Die Kirche von Kill Bill kenne ich, habe den Film aber trotzdem nicht komplett gesehen. War mir auch zu viel Gemetzel.

Mir gefällt das mintgrüne Häuschen.  ^-^
Liebe Grüße
Silvia

Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3904
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Nach 2,5 Jahren und 6 Umbuchungen – USA 2022
« Antwort #19 am: 26. Januar 2023, 14:51:31 »
Ein interessanter Tag zum Ankommen, von euren Zielen liest man sonst eher nicht. Von den Filmen kenne ich nur Kill Bill, alle Teile gesehen, obwohl ich sonst solche Action- und Gemetzel Filme auch nicht anschaue, war ich von Kill Bill begeistert (wurde damals in Augsburg in einem der kleinen Kinos gezeigt, die es damals noch gab, das war eine tolle Stimmung dort, wäre es nur einem der großen Kinos gezeigt worden, hätte ich es sicherlich nicht angeschaut). Schade, dass die Kirche so verfällt und auch noch so ein hässliches Auto dort parkt.

Im Kino könnte ich mir dieses Massaker schon gar nicht anschauen. Höchstens auf der Couch mit einem griffbereiten Kissen :toothy9:.

Auf dem rostigen Truck steht eine Telefonnummer, die man anrufen kann, falls man Filmaufnahmen machen möchte. Das ist ja eigentlich keine richtige Kirche, sondern nur ein looks like Bretterverschlag mit einer Fassade davor. So wie der Schrott einfach in der Wüste liegengelassen wird, so ist das auch mit den Gebäuden. Wahrscheinlich lebt(e) der Eigentümer nur anfangs gut von den Eintrittsgeldern der Fans.

Beim Preis fürs Mittagessen kann man nicht meckern.

Das ist richtig und ich frage mich, wie lange die Restaurantkette diese Preise halten kann. Die Lebensmittel sind in den USA so richtig teuer geworden. Da brauchen wir hierzulande überhaupt nicht jammern.

"Mary Huana" - wie kommt man auf diesen Namen?  ;D Schönes Auto.

Na weil es im Auto so süßlich nach (vermutlich) Marihuana roch, ging die Fantasie mit mir durch :totlach:. Dazu die rote Farbe und die schwarze Schürze, das konnte nur eine fesche Mexikanerin sein :zwinker:.

Die Kirche von Kill Bill kenne ich, habe den Film aber trotzdem nicht komplett gesehen. War mir auch zu viel Gemetzel.

Also hier sieht man die "Kirche" und das blutige Ende ist schwarz-weiß :cool2:.



Mir gefällt das mintgrüne Häuschen.  ^-^

Das Club Ed Gebäude sah ziemlich gepflegt aus und wird immer noch gerne als Filmlocation genutzt.

In dem Musikvideo ist es ab 1:00 Min. auch kurz zu sehen.

Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2776
Re: Nach 2,5 Jahren und 6 Umbuchungen – USA 2022
« Antwort #20 am: 26. Januar 2023, 18:09:23 »
Ich wusste gar nicht, dass die Kirche nur eine Fassade ist, aber das ist ja oft so bei Filmen oder Serien.



LG Christina

Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3904
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Nach 2,5 Jahren und 6 Umbuchungen – USA 2022
« Antwort #21 am: 27. Januar 2023, 12:50:31 »
Ich wusste gar nicht, dass die Kirche nur eine Fassade ist, aber das ist ja oft so bei Filmen oder Serien.

Nicht nur im Film. Bei den Wedding-Chapels in Las Vegas ist das einschl. der Plastikblumen :totlach: genauso.
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3904
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Nach 2,5 Jahren und 6 Umbuchungen – USA 2022
« Antwort #22 am: 27. Januar 2023, 13:32:46 »
3.Tag

Von California City nach Lone Pine


Mondlandschaften

Im Best Western Plus gab es schon ab 6:00 Uhr Frühstück, was uns sehr entgegenkam. Um 6:30 Uhr waren wir auf dem Weg zum Red Rock Canyon State Park.

Direkt am Highway 14 beginnt der Hagen Canyon Trail, der nach Rudolf Hagen benannt wurde, weil er dort 1893 Gold entdeckte.



Die Sonne ging gerade auf und ließ die Felsen glühen.



 



Ein 1,2 Meilen langer Trail führt entlang der zerklüfteten Steilwände. So früh konnten wir die schöne Landschaft in Ruhe genießen.










 




Auf dem Rückweg bogen wir auf der anderen Straßenseite in die Red Cliffs Recreation Site ab. Hier ist ein riesiger Parkplatz vor den steilen Klippen.





Schade, dass wir nicht mehr Zeit zum Erkunden hatten, denn es war noch ein weiter Weg



bis zu unserem nächsten Ziel.

Nach über 50 Meilen Fahrt ohne einen Ort dazwischen, erreichten wir den Abzweig zu den



In einer Beschreibung steht, dass die Fahrt auf der Pinnacle Road nicht ohne ist und es viele spitze Steine gibt. Die Road wurde mittlerweile gut geschottert und Reifenkiller gab es keine. Uns sind auf dem Rückweg sogar Cabrios begegnet, die total eingestaubt wurden. Die Strecke würde ich aber nur mit einem SUV fahren, da zwischendurch immer wieder größere Steine liegen.

Die Toilettenfrauen waren bei unserer Ankunft gerade am Reinemachen und hinterließen die sauberste Pittoilet ever.
 


Wow, was für eine Landschaft :herz:. Kein Wunder, dass diese bizarre Felslandschaft Drehort für Star Trek V und Planet der Affen war.





Die Tufa Felsnadeln entstanden durch Kalkablagerungen, die vor 10000 – 100000 Jahren auf dem Grund von Gletscherseen entstanden, die vom Schmelzwasser der Sierra Nevada gespeist wurden.









Es gibt übrigens drei Felsgruppen und man kann zumindest durch die erste Gruppe gut mit dem Auto fahren. Zu den anderen Gruppen fuhren wir nicht, denn da wäre es durch eine tiefe Wash gegangen und das war uns zu riskant.



Dafür haben wir die erste Gruppe ausgiebig zu Fuß erkundet.











Die Trona Pinnacles haben uns begeistert, doch um die Mittagszeit hatten wir Hunger und es war Zeit zum Weiterziehen.

Der nächstgrößere Ort auf der Strecke war Ridgecrest. Unser Navi verfügt über Restaurantempfehlungen von Tripadvisor und so landeten wir in Kristy’s Family Restaurant, das sehr gut besucht war. Wir bestellten uns Chicken Strips mit Fries. Mit Trinkgeld bezahlten wir 40 $ für den frittierten Snack. Das Essen schmeckte überhaupt nicht und lag wie ein Pinnacle im Magen.

Entlang dem Highway 395 befindet sich das nächste Ziel, die Fossil Falls. Hier biegt man vor dem Cinder Cone



in eine Gravelroad zum Parkplatz ab.

Hier beginnt der kurze Trail zu den Fossil Falls. Dort gibt es weder Fossilien, noch schäumende Wasserfälle. Es handelt sich um einen ehemaligen, inzwischen ausgetrockneten Wasserfall, der über Basaltlava in die Tiefe stürzte.













Nach der Erkundung fuhren wir bis Lone Pine weiter und gingen dort erst einmal ins Besucherzentrum. Aufgrund der heftigen Regenfälle im August waren einige Straßen im Death Valley weggeschwemmt und wir wollten wissen, ob man noch Umwege fahren muss. Leider bestätigte man uns, dass der Highway 190 zum Teil gesperrt ist, aber davon gingen wir schon aus.
 
Danach checkten wir im Quality Inn ein. Selten hatten wir so ein gründlich gereinigtes Zimmer. Die Zimmermädchen waren bis in den Abend am Werkeln und das ohne Zeitdruck.

Anschließend wollten wir noch eine Pizza essen gehen, doch als ich die Preise sah, verging zumindest mir der Appetit. Eine mittlere Pizza kostete 30 $. Davon abgesehen war keine dabei, die uns beiden geschmeckt hätte. Gegenüber war das Bonanza Family Restaurant. Dort bestellen wir uns Beef Fajitas und damit das schlechteste mexikanische Essen ever. Das Pfannengericht war absolut geschmacksneutral und die Tacos so hart wie Pappteller. Die Kellnerin war dazu noch unfreundlich. An dem Tag hatten wir mal wieder Pech mit dem Essen und die 50 $ waren zum Fenster hinausgeworfen. Die Touristen werden in Lone Pine ganz schön abgezockt.

Das war ein schöner und ausgefüllter Tag mit herrlichen Mondlandschaften, aber auch Mondpreisen fürs Essen.

Übernachtung: Quality Inn, Lone Pine

Preis: 132,35 $ inkl. Tax



Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4205
Re: Nach 2,5 Jahren und 6 Umbuchungen – USA 2022
« Antwort #23 am: 27. Januar 2023, 15:40:50 »
danke Ilona für die Erklärung zu den Hotelkautionen, da werde ich im nächsten Jahr genau drauf achten.

Ein Tag ganz nach meinem Geschmack (abgesehen vom Essen  ;) )
ich liebe diese Felslandschaften und am Morgen mit dem Sonnenaufgang hattet ihr großes Glück, das schaut einfach traumhaft aus! Hoffentlich gibt es im Big Bend NP in Texas ähnliche Felsen.
Die Trona Pinnacles gefallen mir auch! Ich habe nachgedacht aber mit fällt aktuell keine Raumschiff Enterprise Folge ein mit diesem Hintergrund. Schilder gab es dort wohl keine oder? Das wichtigste sind eh die Klohäuschen, das finde ich in USA immer super dass selbst in den entlegensten Orten ordentliche Toiletten stehen. In D darf man froh sein wenn eine Plastikkabine rumsteht (rumstinkt) und meist fehlt selbst die.

Die Fossil Falls sind auch super, der cinder cone ist bestimmt ein ehemaliger Vulkan, erinnert mich sehr an Lanzarote. Bist du die türkise Dame oder waren da noch andere Touristen?

Lone Pine habe ich auch nicht in besonders guter Erinnerung, ich weiß aber nicht mehr wo wir damals übernachtet haben. 130 $ ist aber ein erträglicher Preis. Beim Essen wir wären bestimmt bei der Pizza gelandet da wir beide nicht besondres gern mexikanisch essen wobei 30 $ wirklich die teuerste Pizza wäre die ich jemals gegessen habe (hätte)...
Viele Grüße Paula

Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3904
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Nach 2,5 Jahren und 6 Umbuchungen – USA 2022
« Antwort #24 am: 27. Januar 2023, 16:18:01 »
danke Ilona für die Erklärung zu den Hotelkautionen, da werde ich im nächsten Jahr genau drauf achten.

Gerne Paula und vielleicht verzichten die ja in Texas auf die Kaution.

ich liebe diese Felslandschaften und am Morgen mit dem Sonnenaufgang hattet ihr großes Glück, das schaut einfach traumhaft aus! Hoffentlich gibt es im Big Bend NP in Texas ähnliche Felsen.

Das hoffe ich für dich und kann es dir leider nicht beantworten, da wir noch nie in Texas waren.

Wir hatten die ganze Zeit so ein Traumwetter und im Oktober musste man für den Sonnenaufgang wenigstens nicht um 4 Uhr aus dem Bett. Trotz Jetlag wäre mir das zu früh.

Die Trona Pinnacles gefallen mir auch! Ich habe nachgedacht aber mit fällt aktuell keine Raumschiff Enterprise Folge ein mit diesem Hintergrund. Schilder gab es dort wohl keine oder?

Das habe ich auf Wikipedia gefunden:

The Pinnacles are recognizable in more than a dozen hit movies. Over thirty film projects a year are shot among the tufa pinnacles, including backdrops for car commercials and sci-fi movies and television series such as Battlestar Galactica, Star Trek V: The Final Frontier, Disney's Dinosaur, The Gate II: Trespassers, Lost in Space, and Planet of the Apes.[2] Music videos for Rihanna's 2016 single "Sledgehammer" and Lady Gaga's 2020 single "Stupid Love".

Bestimmt kannst du nun die Folge zuordnen. Schilder sind mir vor Ort keine aufgefallen. Bis auf die Pittoilet und den Steinen entlang den Wanderwegen, war alles naturbelassen.

Das wichtigste sind eh die Klohäuschen, das finde ich in USA immer super dass selbst in den entlegensten Orten ordentliche Toiletten stehen. In D darf man froh sein wenn eine Plastikkabine rumsteht (rumstinkt) und meist fehlt selbst die.

Dieses Plumpsklo war nicht nur frisch gereinigt, es duftete sogar nach einem blumigen Reinigungsmittel  :thumb:. Das habe ich eine Woche später in einem Nationalpark ganz anders erlebt  :kotz:.

Die Fossil Falls sind auch super, der cinder cone ist bestimmt ein ehemaliger Vulkan, erinnert mich sehr an Lanzarote. Bist du die türkise Dame oder waren da noch andere Touristen?

Ja, das ist ein Vulkankegel und ich hatte an dem Tag ein hellblaues Top an. Der Parkplatz war gut besucht, doch bei den Falls waren wir alleine. Nach uns kam eine Gruppe Geologiestudenten samt Dozenten.

Lone Pine habe ich auch nicht in besonders guter Erinnerung, ich weiß aber nicht mehr wo wir damals übernachtet haben. 130 $ ist aber ein erträglicher Preis. Beim Essen wir wären bestimmt bei der Pizza gelandet da wir beide nicht besondres gern mexikanisch essen wobei 30 $ wirklich die teuerste Pizza wäre die ich jemals gegessen habe (hätte)...

Der Zimmerpreis/Nacht war für ein Wochenende günstig. Wir reisten Freitag an und Sonntag ab. Das Zimmer hatte ich Monate zuvor reserviert und da war die Nachfrage wahrscheinlich noch gering.

Die Pizza war höchstens 26 cm im Durchmesser und wir reden von einer Pizza + Getränke + Tax + Tipp. Da wären wir locker bei 50 $ gelandet und dafür war mir das Geld zu schade. Dass das mexikanische Restaurant auch ein Reinfall ist, konnten wir nicht ahnen, denn es war gut besucht. Wir hätten zum McD gehen sollen. Hinterher ist man immer schlauer.
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2776
Re: Nach 2,5 Jahren und 6 Umbuchungen – USA 2022
« Antwort #25 am: 27. Januar 2023, 18:10:47 »
Das ist eine ziemlich karge Gegend, da passt dein Titel "Mondlandschaften" sehr gut. Aber die Felsen im Morgenlicht sind sehr nett und beim Vulkan ist es immerhin etwas bunt.

30 Dollar für eine Pizza ist heftig, wobei ich vermute, dass man das am Abend in skandinavischen Restaurants, insbesondere Dänemark und Norwegen (Finnland ist etwas günstiger) auch bezahlen kann. Schade, dass das andere Essen nicht gut war.

Wie waren die Temperaturen?



LG Christina

Silv

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1702
Re: Nach 2,5 Jahren und 6 Umbuchungen – USA 2022
« Antwort #26 am: 28. Januar 2023, 11:30:39 »
Lonepine war mein Lieblingsort, als ich das 1. Mal in den USA war. Das war für mich "Amerika"  ^-^

Ich hab mal im Fotoalbum geblättert und noch das passende Bild mit dem Bonanza Family Restaurant gefunden. Damals, es war im August 1994, haben wir auch dort gegessen. Übernachtet hatten wir im "Dow Villa". Das Streichholzbriefchen klebt auch im Album  ;D



Dein letztes Foto ist ja fast ein Suchbild  ;)
Liebe Grüße
Silvia

Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3904
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Nach 2,5 Jahren und 6 Umbuchungen – USA 2022
« Antwort #27 am: 28. Januar 2023, 11:50:15 »
Das ist eine ziemlich karge Gegend, da passt dein Titel "Mondlandschaften" sehr gut. Aber die Felsen im Morgenlicht sind sehr nett und beim Vulkan ist es immerhin etwas bunt.

Die Mojave Wüste ist halt ziemlich karg und grau. Dennoch sind auch dort bunte Steine zu finden.

Wie waren die Temperaturen?

So bis Utah hatten wir im Schnitt immer 30°C.

Lonepine war mein Lieblingsort, als ich das 1. Mal in den USA war. Das war für mich "Amerika"  ^-^

Ich hab mal im Fotoalbum geblättert und noch das passende Bild mit dem Bonanza Family Restaurant gefunden. Damals, es war im August 1994, haben wir auch dort gegessen. Übernachtet hatten wir im "Dow Villa". Das Streichholzbriefchen klebt auch im Album  ;D

Ach wie schön :beifall:, Silvia. Vielen Dank für das Bild aus vergangenen Zeiten.

Anscheinend hat sich Lone Pine nicht groß verändert. Das Restaurant und das Motel gibt es noch, aber bestimmt mit neuen Eigentümern.

Dein letztes Foto ist ja fast ein Suchbild  ;)

Daran sieht man, wie groß die Auswaschungen der Fossil Falls überhaupt sind.
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Silvia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2435
Re: Nach 2,5 Jahren und 6 Umbuchungen – USA 2022
« Antwort #28 am: 28. Januar 2023, 15:09:27 »

Der Red Rock Canyon bei Sonnenaufgang ist herrlich.. eigentlich immer viel zu schade, das man dort immer nur durchfährt.

Unglaublich was ihr immer entdeckt:  Die Fossil Falls sind ja wirklich interessant, wie toll würde das dort mit Wasser aussehen  :happy:

alida

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 2
Re: Nach 2,5 Jahren und 6 Umbuchungen – USA 2022
« Antwort #29 am: 28. Januar 2023, 15:31:27 »
Red rock Canyon , Trona pinnacles, top :beifall: :beifall: unser Planung :)