Autor Thema: April/Mai 2023 Wild West Frühlings-Bummeltour  (Gelesen 6316 mal)

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3140
Re: April/Mai 2023 Wild West Frühlings-Bummeltour
« Antwort #30 am: 17. Juni 2023, 20:48:51 »
20. April  Mit der Manute’a auf Wal & Delfin Safari

Diese Nacht konnten wir die zweite Decke weglassen. Der Wecker klingelt um 7:30 Uhr. Ein schneller Kaffee bzw. Tee dann machen wir uns auf den langen Weg zu Captn. Dave’s. Wir schaffen die 3 km etwas schneller als gestern Abend. 8) Die Wartezeit, bis unsere Gruppe komplett ist und Sicherheitsbestimmungen erklärt sind, verbringen wir angenehm auf der Terrasse sitzend. Vorsichtshalber schlucken wir eine Reisepille, mit dem Pazifik sind wir nicht so vertraut. Unterwegs kommt es uns gar nicht so vor, doch die Videos zeigen, dass das Boot doch ziemlich schwankt.

Dann geht es endlich an Bord des Katamaran Manute’a und pünktlich um 9 Uhr legt Captn. Chris ab.



Wir wurden vorgewarnt, dass es auf dem Meer erheblich kühler ist als an Land. Tatsächlich kommen wir mit Sweat-Shirt plus Regenjacke nicht ins Schwitzen. Erste Tiersichtung: Pelikane. Die hocken in Massen auf der Steinmole. Später sehen wir sie auch noch in Action;  immer wieder faszinierend, wie die im Sturzflug auf Fischfang gehen.  ;D



 

Tja, wir heizen kurz die Küste entlang, dann dümpeln wir, dabei wird eifrig die Meeresoberfläche gescannt.



Die Crew ist erfahrener als wir, schon bald werden Blasfontainen gesichtet. Dann auch Fischrücken - pardon, Wale sind ja Säugetiere keine Fische.  Identifiziert werden sie als Grauwale.  Diese verbringen den Winter vor Südkalifornien, wo sie auch die Babies zur Welt bringen. Dann ziehen sie für den Sommer ins Beringmeer.  Ich bin erstaunt wie relativ nahe sie der Küste doch kommen. 



Wir nähern uns vorsichtig und versuchen dann ihrer "Fährte" zu folgen. Die Wale verbringen immer einige Minuten unter Wasser ehe sie wieder auftauchen. Wo genau bleibt ein Ratespiel. Daher sind sie schwierig auf's Bild zu bekommen. Springen sehen wir leider keinen.



Dafür sehen wir eine Mama mit ihrem Kleinen. Nicht weit weg vielleicht der Herr Papa? Ansonsten ist man sich nicht einig, ob wir zwei oder drei einzeln schwimmende Wale gesehen haben.







Nach einer Weile lassen wir die Wale ihrer Wege in Ruhe ziehen und düsen zu einer anderen Stelle.  Dort tummeln sich Pelikane und Delfine.



 

Die Delfine schwimmen und springen neben dem Boot her - spaßig, hat was von Wettschwimmen.  :))





Die Kufen (?) des Katamarans haben Fenster zur Unterwasserbeobachtung, quasi Speedschnorcheln ;) Als ich da runter gehe, gibt's leider nichts spannendes mehr zu sehen. Mit Volldampf schippern wir zurück nach Dana Point.  Das Fahren auf dem Katamaran ist Spaß pur, obwohl meine Hosen ziemlich feucht werden.

Seelöwen halten die Hafenbojen besetzt und verteidigen sie gegen jene, die sich auch dort sonnen wollen.





Für 15$ erstehen wir eine Fotocollage unserer Tour. Wir wissen ja nicht, wie unsere eigene Ausbeute ausgefallen ist.




Dana Point in Sicht

Nach gut zweieinhalb Stunden sind wieder zurück am Anleger. Eine tolle Tour, auch wenn die Sichtungen nicht ganz so üppig waren wie in den Filmen auf der Website. Zum Abschluss bekommt jeder noch einen frisch gebackenen Triple Fudge Brownie. Das reicht uns nicht, schließlich sind wir ohne Frühstück los. Deshalb suchen wir uns ein nettes Lokal für einen Lunch. Jacke und Pullover können wir übrigens wieder ausziehen, mittlerweile sind es 24°C.


Dana Point Beach
oben schicke Häuser


Dana Point Marina

Mit Glück bekommen wir ein Plätzchen auf der Terrasse des Wind & Sea Restaurants. Günstig ist es hier erwartungsgemäß nicht; Kerstens Cheeseburger und mein Hawaiian Chicken Sandwich kosten je um die 20$. Trotzdem brummt die Bude und die meisten gönnen sich exklusiveres wie Steak, Fisch oder Lobster.

Den Rest des Tages relaxen wir.



Liebe Grüße
Susan

Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4402
Re: April/Mai 2023 Wild West Frühlings-Bummeltour
« Antwort #31 am: 21. Juni 2023, 10:48:21 »
Pelikanen und Delfinen zuschauen finde ich klasse! Leider habe ich Delfine bisher nur im Zoo gesehen. Wale sind natürlich auch faszinierend wobei ich da mittlerweile Bedenken habe, Killerwale greifen seit neuestem Boote an. Aber ich bin eh nicht gerne auf Schiffen, ich glaube ich schaue mir lieber eure Fotos an als selbst aufs Meer zu fahren  :)
Viele Grüße Paula

Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3077
Re: April/Mai 2023 Wild West Frühlings-Bummeltour
« Antwort #32 am: 21. Juni 2023, 18:22:48 »
Nun habe ich alles nachgelesen, insgesamt bisher eine schöne entspannte Tour, nicht immer gleich weiter am nächsten Tag, das gefällt mir.

Der Joshua Tree NP ist wirklich toll mit all den verschiedenen Felsformationen und den Kakteen, für den Park hatten wir damals leider keine Zeit mehr. Und bei der Übernachtung ist das Womo in diesem Fall im Vorteil, super, so mitten in den Steinen.

Strand und Meer ist dann ein Kontrast zur Wüste, eigentlich auch eine schöne Gegend, ich finde sie aber etwas zu voll gebaut (könnte aber auch daranliegen, dass ich geistig noch in der Einsamkeit Finnlands bin), ob mir die Bootstour gefallen hätte, weiß ich nicht, da hätte ich mir neben den Tieren eine schöne Landschaft gewünscht oder eine Insel als Ziel mit kurzem Landgang.


LG Christina

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3140
Re: April/Mai 2023 Wild West Frühlings-Bummeltour
« Antwort #33 am: 21. Juni 2023, 23:10:06 »
21. April  Mission San Juan de Capistrano & Stop’n Go nach San Diego

Leider müssen wir diesen tollen Strand-Campingplatz schon wieder verlassen.

Wie so häufig bei mir, erweckten Romane mein Interesse mal eine der alten Missionen zu besuchen.  San Juan Capistrano spielte darin zwar keine Rolle, liegt jedoch wortwörtlich nahe. Ein wenig müssen wir herumkurven, ehe wir für unsere lange Sandra einen Parkplatz finden. Da ist wieder mal ein längerer Fußmarsch fällig und das bei knuffiger Wärme.  :girly:

Wir zahlen 18 bzw. 15$ (Kersten schon als Senior) Eintritt und bekommen einen Audioguide mit zwei Programmen, eines für die Historie und eines für die Gärten. Wir treten in den ersten Hof und ich bin sofort verliebt in die augenblickliche Blütenpracht.  :herz:




Golden Poppies

Die Mission wurde 1776 von spanischen Franziskaner Mönchen gegründet, um die Ureinwohner zu bekehren und den Einfluss Spaniens in der Gegend zu festigen. In den ersten dreißig Jahren wuchs sie beständig. Hier wurde der erste Wein in Alta California gekeltert. Die 1782 erbaute Pater-Serra-Kirche gilt als ältestes genutztes Gebäude in Kalifornien. Doch sie hatte auch einiges auszustehen.  So stürzte die große Steinkirche bei einem Erdbeben 1812 ein und begrub etliche Gottesdienstbesucher. Die Kirche wurde nie wieder aufgebaut. Auf dem ersten Bild oben sind die Ruinen zu sehen.

Piratenüberfälle gab es wohl auch so einige. Nach der Übernahme von Alta California durch Mexico schrumpfte die Mission, die Ländereien wurden durch den Staat geteilt. Ab 1845 betrieb die Foster Familie dort eine Ranch. Unter Pater John O’Sullivan wurde ab 1918 auf dem Gelände der Mission eine Pfarrgemeinde aufgebaut und damit begonnen, die alten Einrichtungen zu restaurieren.

Es sind einige Schulklassen unterwegs, daher gehen wir die Touren quasi von hinten oder auch gegen den Uhrzeigersinn. An den Kirchenruinen vorbei kommen wir zum Sacred Garden und der Serra Chapel




grüne Bepflanzung

 
prunkvoller Altar und Bildnis von Junipero Serra

Von dort aus kommen wir zu den Museums Gebäuden rund um den Haupthof. Zuerst in die Ausstellung über das Leben der Pater in der Mission, dann über das (ehemalige) der hier ansässigen Acjachemen.


Esszimmer


Büro
mit altem Tagebuch und Marienbild
 


Küche



Weiter wird gezeigt, was und wie in der Mission so hergestellt wurde: Wein, Seife, Kerzen, Kräuter und Heilmittel daraus. Außerdem sind einige der verblieben Schätze ausgestellt, hauptsächlich Silberwaren. Für Fotos leider zu dunkel.



Wir lernen die -relativ junge- Legende von den Capistrano Schwalben kennen:
Eines Tages als Pater O'Sullivan durch die Stadt ging, sah er einen Ladenbesitzer mit einem Besen Schwalbennester von seinem Haus fegen. Er empfand die Vögel als Ärgernis, das er loswerden wollte. Die Schwalben flogen ziellos hin und her und zwitscherten aufgeregt über die Zerstörung ihres Heims. Der Pater rief dann:" Kommt schon, ihr Schwalben, ich gewähre euch Unterschlupf. Kommt zur Mission, da ist reichlich Platz." Am nächsten Morgen sah er dann, die Schwalben eifrig neue Nester an den Kirchenwänden bauen.

Seitdem kommen die Zugvögel regelmäßig zum St. Josefstag am 19. März zurück zur Mission. Seit 1930 wird diese Rückkehr mit einem Fest gefeiert. Uns sind die Schwalben jetzt weniger aufgefallen.  8)

Wir genießen noch ausgiebig die vielfältigen Anpflanzungen.
 






 







 

Ein schöner Seerosenteich nebst Bewohnern darf natürlich nicht fehlen









Bis Ende der 1970er Jahre war die katholische Bevölkerung in der Gegend enorm gewachsen, die Serra Chapel wurde zu klein. Nördlich des Missionsgeländes wurde daher eine neue Basilika gebaut, die 1986 geweiht wurde.  Wir schauen Sie uns nur von außen an.



Weiter geht es Richtung Süden und zwar an der Küste entlang.  Rein von der Meilenzahl her keine große Entfernung, daher hatte ich noch Stopps geplant, etwa die Mission San Louis Rey, ein Weingut oder die Carlsbad Flowerfields. Da habe ich die Rechnung ohne den Wochenendverkehr gemacht.  >:D Es geht ausgesprochend stockend vorwärts, allein bis Oceanside brauchen wir eine gefühlte Ewigkeit. Also lassen wir die Abstecher sausen und zockeln weiter die I5 entlang. Auch hier sieht es neben der Straße grüner und blühender aus als wir das von früheren Trips kennen.

Kurz vor 17 Uhr kommen wir endlich an unserem Ziel, dem San Diego RV Resort in La Mesa an. Ausgesucht hatte ich den Platz, weil sich nebenan ein Bahnhof des San Diego Trolley (S-Bahn) befindet. Außerdem war es mit einem Weekend-Special der günstigste der privaten in San Diego.  Mit dem full hookup können wir endlich unsere gesammelten Abwässer entsorgen, ebenso die nötige Wäsche erledigen. Es gäbe auch einen Pool, doch wir sind zu faul da hin zulaufen.  :floet:

Statt Meeresbrandung hören wir Verkehrsrauschen der I8, doch als Großstadtpflanzen stört uns das kaum. Wir genießen einen lauen Sommerabend.



Heutige Etappe. Im Freitagsverkehr haben wir gut 3 stunden gebraucht!

Liebe Grüße
Susan

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3140
Re: April/Mai 2023 Wild West Frühlings-Bummeltour
« Antwort #34 am: 21. Juni 2023, 23:21:31 »
Hallo Paula,

für diese Katamaranfahrt muss man schon gern aufs Wasser gehen. Die Beobachtungen waren natürlich klasse! Falls wir mal in den Nordwesten kommen, würde ich da gern nochmals zum Whalewatching gehen. Bleibe mal Optimist, dass uns dann kein Killerwal begegnet.

Hallo Christina,

willkommen zurück! Kann mir lebhaft vorstellen, dass es dir nach Finnland in Dana Point zu voll wäre. Es gibt noch Touren bzw. eine Fähre nach Catalina Island. Vielleicht bekommt man da unterwegs auch Wale und Delfine zu sehen.
Liebe Grüße
Susan

Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3077
Re: April/Mai 2023 Wild West Frühlings-Bummeltour
« Antwort #35 am: 22. Juni 2023, 18:27:34 »
Sehr interessant die Mission und die Blumen sind wunderschön, da habt ihr genau den richtigen Zeitpunkt für die Blüte erwischt.

Wenn ich mich nicht sehr irre, stammt Pater Serra aus Mallorca und ist auch für die Gründung von San Francisco verantwortlich (auf Mallorca bin ich durch seinen Geburtsort aber nur mit dem Auto durchgefahren).

3h für etwas über 70 Meilen, Wahnsinn was da los ist.


LG Christina

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3140
Re: April/Mai 2023 Wild West Frühlings-Bummeltour
« Antwort #36 am: 23. Juni 2023, 18:16:53 »
Stimmt, Pater Junipero Serra wurde auf Mallorca geboren. Er war an der Gründung der meisten Missionen in Kalifornien irgendwie beteiligt, u.a. auch an der Mission San Francisco de Asis aus der letztlich die heutige Stadt entstand.
Liebe Grüße
Susan

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3140
Re: April/Mai 2023 Wild West Frühlings-Bummeltour
« Antwort #37 am: 24. Juni 2023, 00:33:01 »
22. April  San Diego Old Town & Seaport Village

Nach einem gemütlichen Frühstück im Sonnenschein spazieren wir durch den Hintereingang des Campingplatzes (Zahlenschloss) zur Trolley Station.
San Diego hat ein 3 Linien S-Bahn System, das weit in die Vororte reicht und recht häufig verkehrt. Der Name ist leicht zu verwechseln mit dem Old Town Trolley, einem Hop-On-Hop-off Bus. Wir können hier mit der Green Line Richtung Innenstadt fahren, Kosten 2,50$ pP. Die Fahrt bis Old Town, wo wir verabredet sind, dauert eine knappe halbe Stunde.

Zuerst laufen wir zum State Historic Park, in dem alte Gebäude aus der Zeit zwischen 1810 und 1870 zu sehen sind. In vielen sind Läden untergebracht. Gegenüber unserem letzten Besuch 2016 scheint einiges leer zu stehen. Corona-Auswirkungen? So fehlt auch unser Naschdepot aus 2005. Zigarren und Seife interessieren uns jetzt nicht so. Im Ledershop jedoch findet Kersten Gürtel nach seinem Geschmack.









Für uns neu ist, dass im Casa de Estudillo jetzt auch die damalige Einrichtung von Räumen zu sehen ist.


Innenhof
nicht so blühend wie in der Mission

 





Old Town beschränkt sich nicht nur auf den Park, die Straßen drum herum gehören dazu. Es gibt dort sehr viele Restaurants, Bars und Lädchen mit Krimskrams – meist mexikanisch schreiend bunt.




Das Angebot führte uns beinahe in Versuchung
es ist schon wieder schön warm, doch für Bier ist es uns doch noch zu früh  8)




Heute ist Markt

Sehenswert sind noch die Murals im Viertel









Wir kommen außerdem noch am angeblich spukigsten Geisterhaus der USA vorbei, dem Whaley House.  Davon hatten wir vorher nie was gehört. Eine Tour schenken wir uns aber. Dann ist da noch die Kirche der unbefleckten Empfängnis samt Denkmal von Junipero Serra





Auf dem Rückweg schlendern wir noch kurz durch das Zentrum Fiesta de Reyes, dort ist es aber sehr voll. Also halten wir nur solange auf, die merkwürdigen Damen zu anzuschauen.  ;)

 



Fortsetzung folgt ...
Liebe Grüße
Susan

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3140
Re: April/Mai 2023 Wild West Frühlings-Bummeltour
« Antwort #38 am: 24. Juni 2023, 00:36:22 »
Weiter geht's ...

Mit dem Trolley fahren wir weiter zum Seaport Village. Dort herrscht heute am Samstagnachmittag ziemlicher Trubel. Touristen und Familen tummeln sich dort, Teenager auf dem Weg zum Prom, verrückte Typen, Musikanten, Junggesell*innen Abschiede ... Vieles ist vertraut, nur im neuen Anstrich. Einiges ist neu, besonders in der Skyline hinter dem Village. Anderes gibt es nicht mehr, wie unser Lieblingsrestaurant dort  :(






Coronado Bridge


mein Lieblingsgebäude im neuen Kleid

Endlich sehen wir mal das alte Karrussel, das im Film "Der Clou" mitgespielt haben soll.




mini Strandfeeling
leider ist es in der Sonne  :girly:

Ich frag mich grad, wer denn da was für einen Unrat in die Bucht geschmissen hat. Doch -huch- es ist lebendig  ;D



will wohl zu seinen Kumpels



Leute gucken macht Spaß, ruhigere und vor allem schattige Plätze jedoch auch.



 
"Flaschenbürsten" Baum


Hier
schauen wir einer Highschoolband beim Aufbau zu; die geben später wohl ein Konzert. Und schlecken das bisher teuerste Eis unseres Lebens. Zweimal Double Scoop im Becher  plus tax und tip (seit wann denn das an einer Eisbude ???) 27$ ! zumindest ist es lecker erfrischend. Ich kaufe noch eine Postkarte für meinen Papa, dann verabschieden wir uns von unseren Freunden, die heute noch weiter nach Temecula wollen. Auf dem Weg zur Haltestellen vorbei an einem Palmen gesäumten Platz sehen zwei dieser Lowrider.





Mit dem Zug sind wir in gut 40 Minuten wieder in La Mesa und genießen einen weiteren lauen Abend auf dem Campingplatz.
Liebe Grüße
Susan

Silvia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2499
Re: April/Mai 2023 Wild West Frühlings-Bummeltour
« Antwort #39 am: 26. Juni 2023, 15:11:10 »
Bin auch wieder auf dem Laufenden ... schöne Abwechslung, wobei meine Favoriten eindeutig das Walewatching und der  traumhaft blühende Missionsgarten ist  :happy:

Stop and go braucht man nun wirklich nicht ... das 3-fache der Zeit ist schon heftig   :cool2:

Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3077
Re: April/Mai 2023 Wild West Frühlings-Bummeltour
« Antwort #40 am: 26. Juni 2023, 18:30:40 »
San Diego Old Town und Seaport Village sind immer wieder nett anzuschauen, an Seehunde dort kann ich mich gar nicht erinnern.

27$ für vier Kugeln schlägt sogar (wobei ich den Wechselkurs gerade nicht weiß) die finnischen Preise, dort hat dieses Jahr eine Kugel 4,30 EUR gekostet, da hab ich dann darauf verzichtet, es gab an anderer Stelle dann oft Eis aus der Tiefkühltruhe, das war preislich akzeptabel.


LG Christina

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3140
Re: April/Mai 2023 Wild West Frühlings-Bummeltour
« Antwort #41 am: 27. Juni 2023, 19:42:39 »
23. und 24. April  Faulenzen am Silber Strand

Gern hätten wir nochmals Balboa Park besucht, doch angesichts des Trubels gestern scheint uns das für einen Sonntag keine gute Idee.  Wir müssen erst mittags auschecken, daher gehen wir den Tag gemütlich an.  Danach haben wir noch ein paar Dinge zu erledigen.  Die günstigste Tankstelle auf dem Weg hat blöde Auffahrten, so dass wir hinten aufsetzen. Zum Glück hat Sandra da ein Paar Rollen zum Abfedern. Frischwaren und Eiscreme!! können wir im College Grove Center einkaufen und mit dem Handynavi finden wir auf dem großen Gelände sogar ein Postamt mit einem Briefmarken Automaten.  8)

Es geht weiter über die große Brücke nach Coronado Island. Wie befürchtet ist der Ort Coronado gut besucht – null Chance auf einen Parkplatz. Im Sonntagsausflugsverkehr zockeln wir also die schmale Halbinsel südwärts bis zum Silver Strand State Beach. Mittlerweile ist es schon kurz vor 14 Uhr, so dass wir mit wenig Wartezeit gleich auf den Campingplatz fahren können. Der ist im Grunde nur ein großer Parkplatz, sonst nicht unser Fall. Doch so ein Stellplatz am Strand ist einfach genial – und erst der Blick aus dem Schlafzimmerfenster.  ;D





Den Nachmittag verbringen wir relaxend am Strand. Meine "Übersetzung" oben ist da nicht ganz korrekt bzw. etwas verkürzt: Silver Strand heisst eigentlich sowas wie silbernes Band.  Es ist zwar sonnig, doch mit frischem Wind. Kersten guckt per Fernglas und Tele Schiffe (zu wenige), ich eher Vögel.


Silver Strand Beach


amerikanische Pfuhlschnepfe


Sanderling
Möwen sind erstaunlicherweise keine zu sehen
Schiffsverkehr im Dunst


heute offenbar Kreuzfahrer




und Frachtschiffe



Gegen Abend hin ziehen dunkle Wolken auf, es bleibt aber trocken. Leider gibt es hier keine Feuerringe für ein Lagerfeuer.
 :bett:



Am nächsten Morgen typisches San Diego Wetter: es ist bedeckt, bis gegen halb Elf die Sonne herauskommt. Wir beschließen keine Fahrt zu unternehmen sondern einen ausgiebigen Strandspaziergang. Durch eine Unterführung kommen wir zu Bayside, genauer zur Crown Cove.  Wir spazieren dann am Wasser lang Richtung Norden bis zu einer Militärsiedlung. Da sind wir  nicht ganz sicher, ob wir hier weiter gehen dürfen.


Crown Cove Aquatic Center

Auf den Sandwiesen blüht es schön gelb.






Coronado Bridge

Wir schlendern also zurück und weiter Richtung Süden bis Crown Island mit dem Loews Coronado Bay Resort.





Nebenan die Coronado Cays, eine Siedlung mit netten Häuschen samt Bootsanleger.





Durch eine weitere Unterführung - aufgehübscht mit Wandbildern - kommen wir zurück zum Pazifikstrand.







Schuhe aus und im Sand wieder zurück nach Norden. Das Meer meiden wir, denn momentan wird hier vor Chemikalien im Wasser gewarnt  :( Darum ist wohl auch so wenig los hier. Auch was Vögel betriift.


Blick nach Süden






Renntaucher

Die Strandwanderung findet dann ein abruptes Ende.


Kehrt, marsch  ;)

Wir sitzen noch kurz am Strand, Eis essen  ;D  Doch leider ziehen bald dunkle Wolken auf und es wird kalt. Wir sind ganz froh, nicht doch noch Fahrräder geliehen zu haben. Erst zum Sonnenuntergang klart es ein wenig auf.





Übernachtung: Silver Strand SB Campground

Die Etappe:

Liebe Grüße
Susan

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3140
Re: April/Mai 2023 Wild West Frühlings-Bummeltour
« Antwort #42 am: 27. Juni 2023, 19:53:51 »
27$ für vier Kugeln schlägt sogar (wobei ich den Wechselkurs gerade nicht weiß) die finnischen Preise, dort hat dieses Jahr eine Kugel 4,30 EUR gekostet, da hab ich dann darauf verzichtet, es gab an anderer Stelle dann oft Eis aus der Tiefkühltruhe, das war preislich akzeptabel.

Umgerechnet waren das etwa 25 Euro  :P Wir haben uns dann auch ein Literpack Eiscreme geholt, wozu haben wir denn ein Eisfach  8)

Seehunde haben wir sonst auch noch nie in San Diego gesehen.

Wenn es bei uns nicht so nass wäre, würde ich den Missionsgarten glatt "nachbauen". Zumindest Goldmohnsamen habe ich mir mitgebracht. Mal schauen ob der hier etwas wird.
Liebe Grüße
Susan

Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3077
Re: April/Mai 2023 Wild West Frühlings-Bummeltour
« Antwort #43 am: 28. Juni 2023, 18:03:33 »

Wenn es bei uns nicht so nass wäre, würde ich den Missionsgarten glatt "nachbauen". Zumindest Goldmohnsamen habe ich mir mitgebracht. Mal schauen ob der hier etwas wird.

Der Goldmohn wird sicher was, wir haben dieses Jahr an einer Stelle im Garten, an der der Rasen sich von der letztjährigen Hitze und Trockenheit überhaupt nicht erholt hat, sondern nur noch aus braunen Büscheln bestand, statt Rasen eine Blumenmischung eingesät, darunter auch kalifornischer Mohn (wird vermutlich dasselbe sein wie Golden Poppies), weil der angeblich nicht so viel Wasser braucht. Der blüht jetzt herrlich, ich muss mal ein Foto machen und hier einstellen. Wir gießen ihn allerdings genauso viel wie alles andere im Garten auch, nach dem nassen Frühjahr ist es bei uns schon wieder viel zu trocken.

Zwei schöne Strandtage, Strandwanderungen machen wir auch sehr gerne, nur schade, dass ihr wegen der Chemikalien nichtmal die mit den Füßen ins Wasser konntet, zum schwimmen wäre es sicherlich eh zu kalt gewesen.
Bei Meerblick aus dem Fenster und unmittelbarer Strandlage kann man auch mal einen etwas weniger netten Platz in Kauf nehmen.


LG Christina

Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3077
Re: April/Mai 2023 Wild West Frühlings-Bummeltour
« Antwort #44 am: 29. Juni 2023, 17:56:25 »
Hallo Susan,

hier noch die Fotos von unseren Poppies:








LG Christina