Autor Thema: April/Mai 2023 Wild West Frühlings-Bummeltour  (Gelesen 6308 mal)

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3140
Re: April/Mai 2023 Wild West Frühlings-Bummeltour
« Antwort #45 am: 29. Juni 2023, 20:06:15 »
Hallo Christina,

dankeschön für die Poppie-Bilder. Da bin ich ja optimistisch, dass meine auch was werden, wenn ich denn ein entsprechendes Plätzchen gefunden habe.
Liebe Grüße
Susan

Silv

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1767
Re: April/Mai 2023 Wild West Frühlings-Bummeltour
« Antwort #46 am: 29. Juni 2023, 21:53:37 »
Die Poppies werden sicher was. Bei uns kommen die jedes Jahr wieder, sogar durch die Spalten der Pflastersteine. Ich wusste allerdings nicht, wie sie heißen  ^-^
Liebe Grüße
Silvia

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3140
Re: April/Mai 2023 Wild West Frühlings-Bummeltour
« Antwort #47 am: 29. Juni 2023, 22:27:59 »
25. April  Zurück nach Arizona

Morgens ist es immer noch recht frisch, so dass wir drinnen frühstücken. Und da passiert das, worauf Kersten gehofft hatte, nämlich einen Flugzeugträger zu sehen.  ::)


USS Carl Vinson

Es scheint eher eine zeremonielle Ausfahrt zu sein, denn wir sehen an Deck sowas wie Tribünen und jede Menge Leute.

Wir satteln auf für die Fahrt zurück nach Osten. Wir fahren die Halbinsel weiter nach Süden bis Imperial Beach und dann über verschiedene Highways zur Interstate 8. Uns war bisher nie so bewusst, wie weitreichend auch der Großraum San Diego ist. Es geht in die Berge, relativ schnell - immerhin kommen wir von Null - bis auf 1235 m. Es folgen noch drei weitere Pässe, ehe es hinunter in die Wüste geht.  Die Steingebirge unterwegs sind  ungewohnt grün durchsetzt.





Irgendwo sehen wir auch ein Stück von Donald T's Mauer und Solarfarmen.



Bei El Centro fahren wir ab für die Querfahrt zur I 10. Es wird es grün, Farming mit Bewässerung - riesigere Flächen als wir erwartet haben. Was das alles an Wasser kosten mag  :o Den Schildern nach wird all dies Grün dann zu Heu.


Meile über Meile sieht es so aus

Wenige Meilen später wähnen wir uns in der Sahara - bei den Ausläufern der Imperial Sand Dunes. Schon irre, dieser Kontrast.





Wir halten am Hugh T. Osborne Lookout Park und vertreten uns in den Dünen die Beine.





Man darf dort auch Campen. Ist sehr beliebt bei jenen, die ein Quad oder ähnliches ihr eigen nennen. Heute bei mittlerweile 33°C ist da nichts los.







Ost, Süd, West, Nord; rundum jede Menge Sandberge







Auf der Weiterfahrt folgen Wüste und Berge bis in Coloradonähe das Farming wieder anfängt.
 




Unser Quartier für heute ist das Arizona Oasis RV Resort in Ehrenberg.  Die Plätze sind recht unterschiedlich: einige ziemlich karg, einige mir Bäum(ch)en und manche haben ein Schattendach. Nach einer Kaffee und Eiscreme Pause spazieren wir mit Badezeug zum Strand. Der sieht auch sehr schön aus mit Sand und Palmen.  Nach all den Meldungen über Dürre und Wasserknappheit staunen wir. Der Colorado hat hier nicht nur reichlich Wasser, sondern sogar eine kräftige Strömung. Okay, der Schneefall soll dieses Jahr enorm gewesen sein, doch hatten wir erwartet, dass das Schmelzwasser in den Stauseen zurück gehalten wird.


Strand am Campingplatz







Wegen der Strömung verlegen wir unser Bad dann in den Pool. Da ist das Wasser auch wärmer  ;) Kurz sind wir in Versuchung, die Klimaanlage anzuschmeißen. Doch mit dem Durchzug durch Fenster, Dachluken und Tür wird es kühl genug.
 
Etappe

 
Liebe Grüße
Susan

Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3077
Re: April/Mai 2023 Wild West Frühlings-Bummeltour
« Antwort #48 am: 30. Juni 2023, 18:29:22 »
Einen Flugzeugträger würde ich auch gerne mal vorbeifahren sehen, das ist doch noch mal was anderes als ein Frachtschiff.

Eine sehr abwechslungsreiche Fahrt.

Die Sanddünen erinnern mich an die Oregon Dunes, dort gab es auch eine Stelle an der mit Quads gefahren werden durfte und auf dem Parkplatz (keine Ahnung, ob man da auch campen durfte) standen die riesigen Wohnmobile und hatten hinten noch einen Anhänger für das Quad.

Bei der Wahl zwischen Fluß und Pool hätte ich sicher auch den Pool vorgezogen, auch wenn der Palmenstrand nett aussieht, so eine Flußströmung ist ja doch nicht so ganz ungefährlich.


LG Christina

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3140
Re: April/Mai 2023 Wild West Frühlings-Bummeltour
« Antwort #49 am: 03. Juli 2023, 19:47:29 »
26. April   Beyond Hope zum Watson Lake

Morgens halb Zehn in Arizona  :strahl:  8)

Eine weitere längere Fahrt steht an und zwar Richtung Nordosten; Tankstopp in Quartzsite, dann den Highway 60. Wir kommen durch den Ort Hope, kaum mehr als ein RV Resort, eine Tankstelle und eine Kirche. Trotz Vorbereitung bekomme ich das Schild "You’re now beyond Hope" nur schlecht aufs Bild; mitten auf der Straße halten will Kersten nicht.  ::)  Wir lassen die Hoffnung nicht sausen, schließlich kommen wir noch an Love vorbei. Die Strecke sind wir schon mal im August gefahren, wo uns die vielen trostlos erscheinenden RV Resorts aufgefallen sind. Jetzt stehen da tatsächlich noch einige Snowbird Wohnmobile. Sieht nicht mehr ganz so öde aus, trotzdem unser Fall wäre die Überwinterung im Nirgendwo nichts.  :P

Wir erreichen Hwy 89 und nach gefühlt hunderten Meilen gerader Strecke geht es den Berg hinauf.





Dort sehen wir dann Weiden, Ranches und tatsächlich auch Rinder. Kurvig führt der Hwy 89 weiter, schließlich auch durch Wald.



Wir nähern uns Prescott und das Fahren wird etwas anstrengender, denn auf dieser Bergetappe sind etliche Radfahrer !! unterwegs.  In der Altstadt Prescotts ist leider kein Parkplatz frei, also kein Stopp. Der Walmart ist nicht leicht zu finden, hat ein ungewöhnlich unauffälliges Schild. Nach dem Einkauf geht es weiter zum Campingplatz Point of Rocks.  Das Office ist unbesetzt, wir finden unsere Unterlagen in einem Umschlag am schwarzen Brett. Kaffeepause - heute mal wieder mit Muffins.

Vom Campingplatz aus führt ein Wanderweg zum Watson Lake und den Granite Dells. Hier könnte man sehr gut Kayak fahren. Wir krabbeln ein wenig zwischen den Felsen herum, begnügen uns mit den Aussichten.









Es gibt sogar etwas wie einen balanced rock und der glatte See liefert schöne Spiegelungen.









Es gibt wohl einen Wanderweg rund um den See, doch dafür ist es uns jetzt zu spät. Wir hocken uns auf eine Bank am Ufer und schauen den Gänsen und Enten zu. Die herrliche Ruhe wird nur kurz durch eine Gruppe Jugendlicher, die zur Paddeltour aufbrechen, gestört.




auch Gänse stehen manchmal nur auf einem Bein





Als die Sonne hinter den Felsen verschwindet, gehen wir zurück zum Campingplatz. Wir merken die Höhe, es wird wieder frisch abends. Den Aperitif genießen wir im Pullover noch draußen, Abendessen dann im WoMo.
Hier hätten wir es gut noch einen Tag länger ausgehalten: ein wenig Paddeln und vielleicht eine Radtour nach Prescott.


Heutige Etappe:

 
Liebe Grüße
Susan

Horst

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3677
Re: April/Mai 2023 Wild West Frühlings-Bummeltour
« Antwort #50 am: 03. Juli 2023, 22:34:42 »
An den Watson Lake hat es mich vor knapp 20 Jahren auch mal hin verschlagen, beruhigend zu sehen, dass da in diesen Zeiten immer noch Wasser drin ist. :)
Überhaupt sieht es bei Euren Bildern ja einigermaßen grün aus, selbst für April.
Ich bin mit dem, was Du sagst, nicht einverstanden, aber ich werde bis zum Tod Dein Recht verteidigen, es zu sagen. Voltaire.

Silv

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1767
Re: April/Mai 2023 Wild West Frühlings-Bummeltour
« Antwort #51 am: 04. Juli 2023, 08:03:36 »
Der Watson Lake erinnert mich total an den Sylvan Lake in Kanada. Süß der balanced rock  :)
Liebe Grüße
Silvia

Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3077
Re: April/Mai 2023 Wild West Frühlings-Bummeltour
« Antwort #52 am: 04. Juli 2023, 18:00:40 »
Die Felsen rund um den Watson Lake sehen toll aus, fast wie ein Joshua NP mit See.

Die Ortsnamen in Nordamerika sind manchmal erstaunlich. Hope gibt es auch in Kanada, dort wurden Teile der Rocky Filme gedreht.


LG Christina

Silv

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1767
Re: April/Mai 2023 Wild West Frühlings-Bummeltour
« Antwort #53 am: 04. Juli 2023, 21:33:39 »
Christina, das war der erste Rambo-Film  ;) Kam gerade im TV. Wir waren in dem Hope in Kanada. Da gab es sogar eine Tour, wo man zu den bekanntesten Drehorten hingeführt wird...
Liebe Grüße
Silvia

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3140
Re: April/Mai 2023 Wild West Frühlings-Bummeltour
« Antwort #54 am: 04. Juli 2023, 22:19:38 »
Der Schneefall war wohl überdurchschnittlich gegenüber den letzten Jahren. Außerdem hatten sie im Südwesten ein kühles und nasses Frühjahr. Daher waren - bis auf die Problemtalsperren - Seen und Flüsse gut gefüllt. Und alles etwas grüner als gewohnt.

Nicht, dass ich je einen Rambo-Film gesehen hätte, doch irgendwie scheint die Verbindung Rambo und Hope etwas bizarr.
Liebe Grüße
Susan

Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3077
Re: April/Mai 2023 Wild West Frühlings-Bummeltour
« Antwort #55 am: 05. Juli 2023, 18:03:40 »
Christina, das war der erste Rambo-Film  ;) Kam gerade im TV. Wir waren in dem Hope in Kanada. Da gab es sogar eine Tour, wo man zu den bekanntesten Drehorten hingeführt wird...

Ah ok, nur der erste Teil. Ich hab es bisher nicht geschafft, mir das mal anzuschauen. Wir waren 2007 auch in Hope und haben dort sogar übernachtet. Ob es damals so eine Tour gab, weiß ich gar nicht. Wir waren in diesem "Canyon" etwas außerhalb des Orts mit den vielen Tunneln spazieren (soweit ich weiß, wurden dort Teile des Films gedreht) und sind durch den Ort gelaufen.


LG Christina

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3140
Re: April/Mai 2023 Wild West Frühlings-Bummeltour
« Antwort #56 am: 11. Juli 2023, 18:33:48 »
27. April  Stippvisite am Grand Canyon

Ein weiterer sonniger Morgen  8) 

Nach einem gemütlichen Frühstück geht es weiter nach Nordosten.  Es meldet sich wieder einer der Reifensensoren zu Wort, diesmal scheint einer der Zwillingsreifen hinten zu wenig Luft zu haben.  :( Wir stoppen daher in Williams bei einem Reifenhändler. Leider ist dort heute wegen einer Familienangelegenheit geschlossen. Die Dame an der Tankstelle nebenan meint aber, bei Love's auf der anderen Seite der I40 könnte man Luft auffüllen. Das Gerät dort ist sehr gewöhnungsbedürftig beim Messen, doch zumindest kriegen wir tatsächlich Luft auf den Reifen. Wir nutzen auch gleich die Möglichkeit dort Propan nachzufüllen.

Wir fahren weiter zum South Rim des Grand Canyons und dort gleich den East Rim Drive. Erster Stopp Duck on a Rock Viewpoint, den kennen wir tatsächlich noch nicht.




Duck on a rock

Trotz der Höhe und einiger Schneereste im Schatten ist es T-Shirt warm hier.





Zweiter Stopp: Grandview Point.





Von diesem Punkt führt auch ein Trail in den Canyon und zwar zur Horseshoe Mesa (unten im Bild). Dort gab es in den 1890er Jahren eine Kupfermine und der Weg dorthin war tatsächlich der damals best ausgebaute. Heute ist er wohl sehr steinig und steil.




Raven on a rock

Wir fahren weiter zum Desert View Campground, auf dem ich kurzfristig ein Plätzchen reservieren konnte. Zugelassen ist er wegen der Enge nur für WoMos bis 29 ft. Wir haben einen der "pull through", tatsächlich ist es Maßarbeit Sandra da einzuparken. Beim nächsten Mal würden wir eher eine der "Back in sites" nehmen. Hier müssen wir uns wirklich mal bei den Camphosts anmelden.






Nach einer Pause mit Kaffee und Muffins spazieren wir zum Desert View Watchtower.  Der ist leider schon geschlossen und die Aussichten am Overlook sind recht diesig. 





 

Leider habe ich mir nicht gemerkt, was es mit dieser Hütte auf sich hatte  :gruebel:



Mir war außerdem gar nicht (mehr) bewusst, wie dicht der Turm am Abgrund steht.



Abends weht ein heftiger eisiger Wind, daher Abendessen drinnen und kein Lagerfeuer.


Heutige Etappe:

Liebe Grüße
Susan

Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3077
Re: April/Mai 2023 Wild West Frühlings-Bummeltour
« Antwort #57 am: 12. Juli 2023, 18:41:59 »
Tolle Fotos vom Grand Canyon, auch wenn es nachmittags etwas diesig war, da hat sich das schwierige Einparken gelohnt. Die großen Steine am Rande eurer Site sehen sehr nett aus, aber dagegen fahren möchte man nicht ;D

Hoffentlich lässt euch der Reifendruck zukünftig in Ruhe.


LG Christina

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3140
Re: April/Mai 2023 Wild West Frühlings-Bummeltour
« Antwort #58 am: 12. Juli 2023, 22:00:31 »
28. April  Grand Canyon -  Lees Ferry

Morgens ist es noch recht frisch, aber nicht mehr so windig. Mit Pullover können wir draußen frühstücken. Danach spazieren wir nochmal zum Desert View Watchtower. Auf den Turm können wir zwar wieder nicht - der Zugang ist begrenzt, die kommenden Zeitschlitze ausgebucht - doch die Sicht ist etwas klarer, besonders Richtung Westen. Wir verabschieden uns vom Grand Canyon und verlassen den Nationalpark durch den Osteingang.







Da heute Freitag ist und der Campingplatz bei Lees Ferry first-come-first-serve , fahren wir direkt in diese Richtung und lassen z.B. den Little Colorado Tribal Park, einen Umweg zum Coal Mine Canyon und die Navajo Bridges sausen. Nur bei der Cameron Trading Post halten wir kurz  in der - vergeblichen - Hoffnung auf besseren Handyempfang dort. Die Strecke ist uns bekannt, irgendwie kam mir die Fahrt aber länger vor als sonst.  Neben der Straße wieder ein Blütenmeer, diesmal in orange; lt. Recherche  Globe Mallows oder orange Malve. Die Felder konnte ich nicht gut ablichten, doch zumindest einen Einzelbusch.



Als wir gegen 14 Uhr auf dem Lees Ferry CG ankommen, können wir einen der drei letzten freien WoMo-Plätze ergattern. Die Tür geht zur Straße, doch wir haben einen überdachten Tischplatz und nette Teil-Aussichten auf den Colorado.







Weil das Hochwasser des Colorado in Ehrenberg uns überrascht hat, hatten wir etwas recherchiert, wie das kommen könnte. Zwar bin ich über einen direkten Zusammenhang nicht ganz überzeugt, aber offenbar hat der Glen Canyon Damm drei Tage lang enorm viel Wasser abgelassen (Zahlen habe ich mittlerweile vergessen). Damit sollten wohl Sedimente ausgespült werden. Wir sind uns nun unsicher, ob unsere morgige Aktivität stattfinden kann. Da unser Handyempfang miserabel ist, fahren wir also für genaue Auskünfte zur dem Veranstalter in der Cliff Dwellers Lodge. Tatsächlich wurden die Touren die letzten Tage abgesagt, morgen soll aber alles wieder wie geplant ablaufen. Glück gehabt!  8)  Auf dem Rückweg schauen wir an der Bootsrampe von Lees Ferry und den historischen Bauten vorbei. Der Mond ist auch schon aufgegangen.  ;)





 



Zurück am Campingplatz halten wir einen netten Plausch mit unseren Nachbarn gegenüber, drei Anglern. Zu Essen kann man hier wohl nichts fischen. Der Nachbar vor uns ist nicht ganz so nett ;) Die bleiben die ganze Zeit in ihrer Butze und lassen den Generator laufen. Die ganze Umgegend ruft laut "Thank you!" als er den endlich ausstellt. Für Lagerfeuer ist es zu warm,  doch mit Lüftung über Fenster und Dachluken  brauchen wir die Klimaanlage nicht. 


heutige Etappe:

Liebe Grüße
Susan

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3140
Re: April/Mai 2023 Wild West Frühlings-Bummeltour
« Antwort #59 am: 13. Juli 2023, 00:19:10 »
Da wir demnächst auf Tour gehen, gibt es gleich noch den nächsten Tag hinterher.

29. April  Kayak Horseshoe Bend

Heute müssen wir  früh -zumindest für uns- aufstehen. Bereits gegen 9 Uhr sind wir am Bootsanleger von Lees Ferry. Dort entern wir ein Motorboot, dass uns - und die gemieteten Kayaks -  flussauf Richtung Glen Canyon Damm schippern wird. Wir kommen ins Grübeln, als wir sehen, dass unser Skipper einen Pullover über den nächsten anzieht; sind wir doch eher leicht bekleidet.   :o Zum Glück bekommen wir jedoch ein paar Daunendecken zum Einkuscheln, denn in der Tat ist die Fahrt morgens im Schatten und mit dem Tempo sehr erfrischend.  ::) Unterwegs zeigt uns der Captn ein paar markante Stellen und gibt Infos über mögliche (Boxen) Stopps.  Abgesetzt werden wir dann in der Sonne am Petroglyph Beach.   8)


etwa dort, vom Horseshoe Bend Overlook
aus gesehen.

Wir schauen uns kurz die Petroglypen an, 





dann geht es mit dem Kayak 11 Meilen zurück nach Lees Ferry. Das ist eine herrliche Fahrt!





Beeindruckend die steilen Felswände von unten und das erstaunlich klare Flusswasser.  Die Menschen oben am Horseshoe Bend Overlook sind kaum auszumachen. Ob die uns wohl winken sehen?  ;)







An einer netten Sandbank rechter Hand legen wir eine erste Pause ein. Es gibt hier einige x-mile camps, doch die gehörte wohl nicht dazu. Wir treffen einige Kanadier, die die Tour vom Damm aus gemacht und  hier im Canyon übernachtet haben.











Außer uns sind natürlich noch einige andere per Kayak unterwegs, außerdem - zum Glück wenige-  Motorboote und natürlich Angler. Vorletztere verursachen Wellen, die aber leicht zu handhaben sind. Spritzer sind durchaus willkommen, denn wir paddeln nun die ganze Zeit in der Sonne. Bei letzteren muss man ein wenig auf die Schnüre aufpassen. Stromschnellen gibt es überhaupt keine. Wir sehen außerdem noch ein Raft der geführten Damm-Lees Ferry- Tour.





Streckenweise sind wir aber allein auf weiter Flur.



 


Gras bewachsene Inseln



Langsam könnten wir einen Boxenstopp vertragen. Das Ufer des anvisierten 6(?) Mile Camps ist aber sehr zugewachsen und lockt nicht zum Anlanden. Wir können auch nicht ausmachen, wo denn hier das WC-Häuschen sein soll.  :gruebel:  Der nächste Anlandeversuch etliche Paddelschläge weiter schlägt auch fehl. Beim Aussteigen versinke ich im Schlamm und kann die Füße nur mit Mühe wieder befreien.  :P
An der nächsten kleinen Sandbank, von der aus wohl auch ein Trail in den Waterholes Canyon startet, liegen leider schon zu viele Boote.  Wir finden dann doch noch ein Landungsplätzchen für einen
Boxenstopp in der Botanik.  ::) Und ein Apfelpicknick.



Frohgemut paddeln wir dann weiter; dank der leichten Strömung des Colorados ist die Strecke nicht allzu anstrengend.









So langsam kommen die typischen Felsen der Gegend um Lees Ferry in Sicht





und dann haben wir es auch schon geschafft; gegen 14:30 Uhr legen wir wieder an. Hier ist es mittlerweile bullig warm.

Den Rest des Tages relaxen wir am WoMo im Schatten.



Gebucht haben wir den sogenannten Backhaul Service und das 2er Kayak hier . Service und Ausstattung waren prima, Kosten 200$ + tax.


Liebe Grüße
Susan