Autor Thema: April/Mai 2023 Wild West Frühlings-Bummeltour  (Gelesen 6317 mal)

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3140
Re: April/Mai 2023 Wild West Frühlings-Bummeltour
« Antwort #75 am: 15. August 2023, 21:13:40 »
Nach vielen Jahren hat es ja endlich geklappt mit der Tour  8) Früher war es wohl einfacher mit den Permits. Doch in den Sommerferien-Urlauben wäre es da einfach zu heiß. Die Dodsons machen dann wohl auch keine Touren.

Überlegt haben wir auch noch weitere Touren zu buchen, passte dann aber nicht so in die Planung. Vielleicht beim nächsten Mal...
Liebe Grüße
Susan

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3140
Re: April/Mai 2023 Wild West Frühlings-Bummeltour
« Antwort #76 am: 15. August 2023, 22:05:07 »
2. Mai  Von Page nach Bluff

Gestern haben sich noch einige Dinge ergeben, die online erledigt werden müssen. Das WiFi auf dem Campingplatz war ja miserabel und Kersten hatte keinen Empfang. Daher müssen wir nochmals beim Walmart vorsprechen  ^-^ 
Dies hält uns etwas auf,  daher wird es ein reiner Fahrtag nach Utah hinein. Erst geht es über strauchbewachsene Hochebene immer geradeaus  ;) Da sind wir froh über jede Abwechslung und sei es nur ein Felsen oder Schulbus-Haltestellen. Tatsächlich sehen wir dort auch mal einen Bus halten. Die Kiddies werden da mit Truck abgeholt und weiter in die Pampa gefahren.



Wir stoppen nochmal kurz bei MC in Kayenta, um über WhatsApp mit Colin zu telefonieren. Ein weiterer charakteristischer Felsen, Agathla Peak, zeigt, dass wir uns Monument Valley nähern. Später kommen auch die typischen roten Sandsteinfelsen, die es nicht nur im Valley gibt. 







Wir erreichen Utah und "verlieren" eine Stunde.



Neuerdings gibt es einen Kreisel zum Abzweig ins Monument Valley rechts und Gouldings links  ^-^ Wir fahren weiter geradeaus. Zwischenzeitlich wird das Tempolimit stark gesenkt  :raetsel: Achja,  Forrest Gump Hill. Da gibt es immer Leute, die die Filmszene nachspielen und deshalb mitten auf der Straße rumlaufen. Nur grad jetzt nicht   und auch wir haben keine Lust Tom Hanks zu imitieren.

Den Abstecher zum Goosenecks SP (plus eventueller Übernachtung dort) streichen wir ebenfalls. Ist nicht weiter schlimm, auch dort waren wir schon mal. Dafür gelingt es uns nach mehrmaligen Fahren dieser Strecke erstmals den Mexican Hat zu sehen.  8)



Witzig auch das Muster der umliegenden Felsen.



Wir kehren beim Coral Sands RV Park in Bluff ein. Dort empfängt uns eine sehr freundliche Empfangsdame und es gibt ausgezeichnetes WiFi (für die Hälfte des Preises von Wahweap).

Heutige Etappe:


Liebe Grüße
Susan

Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4402
Re: April/Mai 2023 Wild West Frühlings-Bummeltour
« Antwort #77 am: 16. August 2023, 11:50:38 »
ins Monument Valley muss ich definitiv auch noch mal und da fahre ich freiwillig Schrittempo, dann sehe ich mehr  :)
Bluff mit den schönen Zwillingsfelsen habe ich auch in guter Erinnerung, wart ihr da?
Viele Grüße Paula

Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3077
Re: April/Mai 2023 Wild West Frühlings-Bummeltour
« Antwort #78 am: 16. August 2023, 18:12:53 »
Das Monument Valley ist immer wieder schön, auch wenn nur von weitem.

Ich glaube, ich hab Forrest Gump erst gesehen nachdem wir dort waren oder ich hab als wir dort waren, gar nicht an den Film gedacht, jedenfalls haben wir nicht am Forrest Gump Hill gehalten.


LG Christina

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3140
Re: April/Mai 2023 Wild West Frühlings-Bummeltour
« Antwort #79 am: 17. August 2023, 14:13:45 »
Wenn wir mehr Zeit gehabt hätten, wären wir durchaus nochmals zum Monument Valley gefahren. Vielleicht zu einer Jeeptour. Aber selbst bei 5 Wochen muss man hier und da Abstriche machen  ;)
Paula, deine Frage beantwortet sich gleich

3. Mai  Natural Bridges


Erst spät habe ich bei Redrockspirit gelesen, was Bluff so zu bieten hat. Doch mit Rücksicht auf das weitere Tagesprogramm stoppen wir nur kurz für ein Foto bei Bluffs Wahrzeichen den Twin Rocks.



Dann geht’s gleich weiter bis zum Natural Bridges NM. Der White River mit seinen Zuflüssen hat hier Löcher in den Sandstein gefressen, die mit der Zeit immer größer wurden, bis sie wir Brücken aussahen. Entdeckt wurden diese drei Felsbögen dann von einem Goldsucher, 1904 wurde das Gebiet zum National Monument. 
Das Visitorcenter hat leider Mittagspause, doch zumindest bekomme wir draußen den Kartenflyer. Der kleine Campingplatz ist wie erwartet "full", Sandra wäre aber eh zu groß.
Auf der Scenic Road halten wir zuerst beim Aussichtspunkt der Sipapu Bridge.



Ein Eckchen weiter der Parkplatz für den Wanderweg hinunter zur Basis der Brücke. Der ist an sich nicht lang ( 2 km ges.), aber steil mit zwei Treppen, drei Leitern und einigen steinigen Kehren. Daher wird er vom Parkservice als anstrengend bewertet.

 

 


Aussichten unterwegs

Nachdem wir die erste steile Wand hinter uns gebracht haben, haben wir schon einen besseren Blick auf die Felsbrücke und das Flüsschen.



Es geht weiter bergab, meist recht steinig und in voller Sonne mit Blicken auf Brücke und in den Canyon.





 

Wir kommen zum letzten steilen Abschnitt  über Fels mit Handlauf (fand ich die kniffligste Partie) und zwei weiteren Leitern.





Dann ist es geschafft


Sipapu Bridge
die höchste und weiteste der drei; 67 m hoch und 82 m Spannweite. Die Hopi glauben, dass durch diese Öffnung einst ihre Vorfahren in die Welt kamen.




die andere Seite

Verschnaufspause mit Apfelpicknick, dann geht es wieder hinauf  :girly: Unterwegs warnt uns jemand, er hätte weiter oben eine Klapperschlange gesehen. Zum Glück scheint sie aber schon weiter gezogen zu sein.


ein letzter Blick

Unser nächster Halt ist der Aussichtspunkt zu den Horse Collar Ruins. Die sowie Petroglyphen und gefundene Werkzeuge zeigen, dass der Canyon einst bewohnt war. 


 
Die Kachina Bridge, die jüngste der Felsbrücken, schauen wir uns nur von oben an. Wollen Kräfte sparen für die letzte der Brücken. Das erweist sich dann als unnötig (oder auch nicht). Sie ist fast so groß wie die Sipapu und noch relativ dick (28 m)




der Canyon dahinter

Als wir bei der letzten Bridge ankommen, hat es sich duster bewölkt und der Wind pfeift ganz schön. Dann hören wir noch Donner und verzichten auf den Weg weiter heran.






Owachomo Bridge
ist die älteste und nur noch um die 2,74 dick. Der Fluss kann sie nicht weiter erodieren, jedoch Frost und Tropfwasser.

Wir fahren weiter nach Blanding auf den Blue Mountain RV Park. Kurioserweise die ganze Zeit in der Sonne, obwohl wir unterwegs beeindruckende Wolkengebilde sehen. Auch die Straßenführung ist interessant.





Von Gewittern bleiben wir verschont, später am Abend ist es jedoch sehr windig und das WoMo bekommt auch fünf bis sechs Regentropfen ab. Wir nutzen die Laundry, um mal wieder Wäsche zu waschen. Auch die Duschen sind nett; der Waschraum hier besteht aus kleinen "Badezimmern" komplett mit Dusche, Waschbecken und WC.


Heutige Etappe

Liebe Grüße
Susan

Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3077
Re: April/Mai 2023 Wild West Frühlings-Bummeltour
« Antwort #80 am: 17. August 2023, 18:17:34 »
Die Wanderung zur Brücke hinunter ist schön abwechslungsreich, das würde mir auch gefallen, allerdings nur bei nicht allzu hohen Temperaturen, wie warm war es denn bei euch? Auf jeden Fall hat sich die Anstrengung gelohnt, der Anblick der Brücke von unten vor dem blauen Himmel ist toll.


LG Christina

Silv

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1767
Re: April/Mai 2023 Wild West Frühlings-Bummeltour
« Antwort #81 am: 18. August 2023, 07:21:09 »
Mich fasziniert immer wieder der blaue Himmel mit den roten Steinen  :)
Liebe Grüße
Silvia

Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4402
Re: April/Mai 2023 Wild West Frühlings-Bummeltour
« Antwort #82 am: 18. August 2023, 14:41:22 »
An Bluff habe ich noch sehr gute Erinnerungen, da war so eine Art Heimatmuseum mit Blockhütten etc. das hat uns damals (war ja die erste USA Reise) alles total fasziniert. Natural Bridges NM kannte ich damals noch nicht, die Wanderung die ihr gemacht habt würde ich auch schaffen, mit Eisenseilen und Leitern habe ich keine Probleme.
Also drei Wochen bekomme ich locker voll  :)
Viele Grüße Paula

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3140
Re: April/Mai 2023 Wild West Frühlings-Bummeltour
« Antwort #83 am: 20. August 2023, 19:30:49 »
allerdings nur bei nicht allzu hohen Temperaturen, wie warm war es denn bei euch? 

Soll so um die 24°C gewesen sein, zumindest solange die Sonne schien.

da war so eine Art Heimatmuseum mit Blockhütten etc. das hat uns damals (war ja die erste USA Reise) alles total fasziniert.
Also drei Wochen bekomme ich locker voll  :)

Das muss wohl das Fort gewesen sein, das hätte mich auch sehr interessiert. Aber wie das so ist, irgendwie hat man immer zu wenig Zeit  ;) Und somit kein Problem etliche Tage zu füllen.

Mich fasziniert immer wieder der blaue Himmel mit den roten Steinen  :)

Genau :-)  Obwohl blauer Himmel in allen Kombinationen - Palmen, Meer, Berggipfel, Baumwipfel - wunderschön ist.
Liebe Grüße
Susan

Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3077
Re: April/Mai 2023 Wild West Frühlings-Bummeltour
« Antwort #84 am: 21. August 2023, 17:42:38 »
allerdings nur bei nicht allzu hohen Temperaturen, wie warm war es denn bei euch? 
Soll so um die 24°C gewesen sein, zumindest solange die Sonne schien.

Das sind perfekte Wandertemperaturen.


LG Christina

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3140
Re: April/Mai 2023 Wild West Frühlings-Bummeltour
« Antwort #85 am: 23. August 2023, 22:33:37 »
4. Mai  Zum Canyonlands Needles District

Morgens ist es wieder sonnig und so warm, dass wir draußen frühstücken können. Während Kersten die Technik einrödelt, schaue ich mich vorne im Trading Post um. Vor dem Gebäude steht ein toll pink blühender Baum, leider habe ich nicht mal das Handy für ein Foto dabei. Drinnen lacht mich dann ein toll geschnitzter Kolibri an, der unbedingt mit mir mit will  ^-^
 
Sandra meldet mal wieder Reifenluftmangel. Das wollen wir in Blanding beheben und probieren es an einer der Tankstellen. Ein klein wenig zu spät lese ich, dass deren Air Maschine nur bis 30 Druck hergibt (Sandras Puschen brauchen 70).  Mist, jetzt hat er noch Luft abgelassen.  :o Wir finden jedoch einen netten Tire Shop, die uns gern den Reifen wieder aufpumpen. 
Einen offensichtlichen Grund für den Luftverlust finden sie aber nicht.

Weiter geht es in Richtung Needles District. Da rundum in den Bergen noch Schnee liegt, nicht über die Scenic Road sondern über die US 191 und die 211. 



Witzig auch dieser einsame Felsblock auf weiter Flur


Church Rock lt. google

Erster Stopp



Auf einer dieser hohen Felswände ein Wirrwarr an Petroglyphen; viele vermutlich uralt, einige Kritzeleien jüngeren Datums.

 







Die weitere Fahrt zieht sich, daran erinnern wir uns; an einige Ansichten weniger wie Hinweise auf Ranches, ein Wasserreservoir und Monument Valley ähnliche Felsen.



Endlich



Nächster Stopp: Needles Outpost Campground. Wir suchen uns die Site 20 mit schönen Blick sowohl auf Felsen, als auch in die weite Wildnis aus.

Weiter geht es in den Nationalpark hinein, die Scenic Road ganz bis zum Ende am Big Spring Canyon Overlook. Mangels Personal ist das Einfahrtshäuschen nicht besetzt, jeder wird über das Visitorcenter, wo man den Eintritt zahlen soll, umgeleitet. Wir bekommen ganz gut einen Parkplatz am Straßenrand und laufen ein wenig am Aussichtspunkt herum.

Blicke in den Canyon





und auf die umliegenden Felsen, etwas dickere Needles  ;)









und die Felsen gegenüber






Kleine Pause mit Apfelschorle und Muffins ...
Liebe Grüße
Susan

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3140
Re: April/Mai 2023 Wild West Frühlings-Bummeltour
« Antwort #86 am: 23. August 2023, 22:59:23 »
Weiter geht's ...

Auf der Rückfahrt halten wir noch für eine diesige Fernsicht auf die Needles vom Chesler Park (vermutlich)




voller 2000er Zoom



Danach nehmen wir noch den Pothole Trail unter die Füße. Wir sehen Felsgebilde hier eher Boulder
 








und natürlich die namensgebenden Dellen / Löcher im Sandstein.  Nach Regen sind sie  - oft nur kurz - mit Wasser gefüllt. Hier sind die meisten allerdings wie erwartet trocken. In einigen haben sich so etwas wie kleine Beete mit unterschiedlichen Pflanzen angesiedelt.





In zwei größeren Töpfen etwas abseits ist dann tatsächlich noch Wasser.





Zurück am Campingplatz



genießen wir für einen Aperitif noch draußen die Aussicht.



Es weht allerdings ein sehr böiger und kalter Wind, so dass wir zum Abendessen ins WoMo gehen. Leider fällt wegen des Windes auch ein Lagerfeuer flach.

Heutige Etappe:

Liebe Grüße
Susan

Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3077
Re: April/Mai 2023 Wild West Frühlings-Bummeltour
« Antwort #87 am: 24. August 2023, 17:58:49 »
Eine sehr abwechslungsreiche Strecke und eine nette Wanderung zum Abschluss. Die "Beete" in den Potholes sind ja witzig.

Eure Stellplatz zwischen den Felsen zeigt mal wieder die Vorteile des Womos.


LG Christina

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3140
Re: April/Mai 2023 Wild West Frühlings-Bummeltour
« Antwort #88 am: 28. August 2023, 19:14:36 »
5. Mai  Teil I  Big Spring Canyon

Morgens hat der Wind nachgelassen und wir können mit Pullover draußen frühstücken.



Beim Abwasch gibt die Wasserpumpe röchelnde Geräusche von sich  :o Wenn wir nicht erst vor zwei Tagen Wasser aufgefüllt und wenig verbraucht hätten, würden wir auf (fast) leeren Wassertank tippen. Doch auch die Tankanzeige steht auf voll.  :gruebel: Hier haben wir natürlich mal wieder keinen Empfang, also müssen wir Graners vom Visitorcenter eine WhatsApp schicken. Auf Antwort warten wir nicht, sondern fahren gleich weiter wie gestern bis zum Ende der Scenic Road.

Eigentlich hatte ich den Slickrock Trail auf den Plan. Doch es scheint uns reizvoller einen Teil des Trails zum Confluence Overlook zu laufen, denn der führt in den Big Spring Canyon hinein. Nicht ganz einfach jedoch, sehr steinig mit einigen hohen Stufen. Hätte ich doch nur lange Model-Beine.  ;) Unten schauen wir uns etwas im Flussbett um





 

und finden einen blühenden Kaktus, Physaria Sträucher und water pockets Felsen.









Leider führt der Trail gleich wieder aus dem Canyon hinauf. Das machen wir noch ein Stück mit, doch die vielen Steinstufen sind sehr anstrengend, so dass wir wieder umkehren.

 
Engstellen

Rückweg mit Ansichten unterwegs

 







Oben am Overlook probiere ich noch Colins Weitwinkelobjektiv aus, leider hat es sich ziemlich bewölkt.





Für einen kleinen Apfelsnack zwischendurch halten wir an einem Picknickplatz mit Needles Aussicht.



Fortsetzung folgt ...
Liebe Grüße
Susan

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3140
Re: April/Mai 2023 Wild West Frühlings-Bummeltour
« Antwort #89 am: 28. August 2023, 20:38:16 »
5. Mai Teil II  Cave Springs Trail

Vielleicht geht ja noch etwas bei den Canyonwanderungen, die am Nationalpark Campground starten? Schade, schade mit unserer Sandra ist da kein Parkplatz zu finden  :(  Die Piste zum Elefant Hill Parkplatz ist nicht für WoMos zu empfehlen, zumindest nicht für größere.

Wir nehmen daher die Strecke zum Cave Springs TH unter die Räder (mit ca. 1 Meile Schotterpiste) und dort dann den Trail unter die Füße. Der ist sehr interessant mit den Felsalkoven, in denen Ureinwohner und später auch Cowboys gehaust haben. Die boten sowohl Schatten als auch Windschutz, sowie Wasserquellen durch aus den Felsen tretendes Tropfwasser.


Cowboy Camp






eine der Cave Springs

Felsüberhänge und Höhlen wechseln sich ab, bis wir über Leitern hinauf auf das Felsplateau kommen.







 

Dort bieten sich dann Aussichten, weitere interessante Felsgebilde und wir wundern uns, was so alles in einer Steinritze wachsen kann.











Über die Felsen geht es dann wieder im Loop hinunter ins Tal.


Faltenfelsen


watch your head


war vielleicht mal ein Arch

Wir zockeln die Gravelpiste zurück und weiter Richtung Campingplatz. Ein Stopp am "Holzschuh Arch" muss auch noch sein.









Kurzfazit zum Needles District: Es hat uns hier durchaus gefallen. Für die interessanteren Trails braucht man aber ein Fahrzeug mit Bodenfreiheit oder zumindest einen Platz auf dem Nationalpark CG.
Es werden auch Jeeptouren ab Moab angeboten, die waren uns aber mit um die 320$ pP zu teuer.

Am Shop gibt es tatsächlich WiFi, das die Hosts auf unserem Handy freischalten. Wir gönnen uns noch ein Eis, das wir auf der Veranda verzehren. Tatsächlich kommt bald die Antwort von Graners, was noch Ursache für die Pumpengeräusche sein könnte und wie wir die beheben. Das verschieben wir auf morgen. Da es heute nur um die 20°C warm war, ist auch keine Dusche zwingend nötig.  :floet:
Für Abwasch und WC Spülung holen wir in leeren Gallonenkanistern Wasser vom Waschhaus.

Leider wird es wieder sehr windig, so dass der Abend wie der letzte verläuft.

Heutige Etappe (die Gravel Road will google nicht fahren)

Liebe Grüße
Susan