Autor Thema: Sonne tanken, Me(h)er erleben - Portugal 2023  (Gelesen 1283 mal)

Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3099
Re: Sonne tanken, Me(h)er erleben - Portugal 2023
« Antwort #15 am: 28. März 2024, 18:00:40 »
Christina, dann drücke ich mal die Daumen, dass du im Juni wieder wandern kannst.

Vielen Dank Susan.

Ein schöner, gemütlicher Besichtigungstag. Die beiden Städtchen sind richtig nett und die Lage von Saint Cirq Lapopie auf dem Felsen sehr beeindruckend.



LG Christina

Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4067
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Sonne tanken, Me(h)er erleben - Portugal 2023
« Antwort #16 am: 28. März 2024, 19:16:44 »
Zitat
Dafür ragen auf der anderen Seite der Straße Felswände auf; hier und da sind Häuser in sie hinein gebaut.

Sowas gefällt mir immer wieder :thumb:.

Zitat
Wir bummeln in den alten Gassen und finden sogar ein Cafe, das Eisbecher auf der Karte hat.

 ;D Für Christina ist es der Cappuccino mit Kuchen und für euch sind es die Eisbecher auf Reisen. 

Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3099
Re: Sonne tanken, Me(h)er erleben - Portugal 2023
« Antwort #17 am: 29. März 2024, 17:47:02 »

 ;D Für Christina ist es der Cappuccino mit Kuchen und für euch sind es die Eisbecher auf Reisen.

 ;D



LG Christina

Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4411
Re: Sonne tanken, Me(h)er erleben - Portugal 2023
« Antwort #18 am: 31. März 2024, 10:54:42 »

Willkommen auf der Tour, Paula. Prima Wetter kann ich für die meiste Zeit schon versprechen.  8) Die Anregung für den Ort kam ja von dir, danke nochmals dafür. Und auch dir schon mal gute Reise und viel Spaß in Texas!

Freut mich dass ich einen Tipp geben konnte! Diese Gegend ist wirklich herrlich, da fahren wir sicher auch noch mal hin. Die Höhle Pech Merle ist definitiv auch einen Besuch wert, aber man soll sich ja immer was für ein nächstes Mal übrig halten  :)
Die Vorfreude auf Texas ist schon groß, habe mit dem Kofferpacken angefangen. Hoffentlich haben wir dann so gutes Wetter wie ihr!
Viele Grüße Paula

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3163
Re: Sonne tanken, Me(h)er erleben - Portugal 2023
« Antwort #19 am: 01. April 2024, 12:47:41 »
Ist zwar fast schon vorbei, trotzdem



;D Für Christina ist es der Cappuccino mit Kuchen und für euch sind es die Eisbecher auf Reisen. 

 ;D nicht nur auf Reisen  ;)

Die Höhle Pech Merle ist definitiv auch einen Besuch wert, aber man soll sich ja immer was für ein nächstes Mal übrig halten  :)

Genau, wir werden sicher noch öfter die lange Anreise nach Spanien/ Portugal unternehmen "müssen"

Heute nachmittag geht es weiter

Liebe Grüße
Susan


Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3163
Re: Sonne tanken, Me(h)er erleben - Portugal 2023
« Antwort #20 am: 01. April 2024, 15:37:44 »
18. und 19.September   Zwischenstopp Zarautz, Costa Vasca

heute geht es weiter nach Nordspanien. Kersten möchte die kürzeste Strecke fahren, nicht nur wegen der Autobahnmaut. Das heißt über Land: durch aberdutzende Kreisel und 30er Zonen mit scheußlichen Drempeln.  ::)  Wenigstens ist die Aussicht auf etliche Weingüter ganz nett. Nach Auffrischen der Vorräte in Mont-de-Masan erreichen wir schließlich die A63 und wenig später Spanien. Kurzer Spannungsmoment:  beep und die Mautschranke öffnet sich auch dort.

Eigentlich wollte ich in die Nähe von diesem Felsinselchen mit den unaussprechlichen Namen Gaztelugatxeko.  Uns wurde jedoch gesagt, die anvisierten Campingplätze wären nur was für Zelter oder Bullies. Wir hatten keine Lust, das zu überprüfen, und fahren deshalb nach Zarautz.  Der Gran Camping dort liegt auf einen Hügel an der Küste. Zum Glück hatte ich kurz vorher reserviert, denn der Platz ist voll, hauptsächlich mit Surfern.  Verdiente Kaffeepause!

Vom Campingplatz aus führt ein Fußweg hinunter zum Ort und an den Strand. Den nehmen wir noch unter die Füße, zumindest ein Stück.


rechts oben der Campingplatz


Blick nach Osten
Wenn ich das mit meinem Bruchstücken Spanisch richtig verstanden habe, war die Ruine dort mal eine Ziegelei.


Blick nach Westen

Mit viel Surfer- oder Strandgeraffel ist der Weg dann doch recht anstrengend (besonders zurück).

Bei rund 24°C können wir Aperitif, Fajitas und After Dinner Drinks draußen genießen.

Die Etappe:




Rollertour Getaria & Zarautz

 :strahl:
Es ist zwar absolutes Strandwetter, doch wir wollen uns mal die Gegend anschauen. Mit dem Roller düsen wir daher in den Nachbarort Getaria. Schon die Fahrstrecke entlang der Küste macht Spaß.
Neben der Straße führt auch ein nett gemachter Fußweg von Zarautz nach Getaria ( ca. 4 km). Es gibt Bänke zwischendrin, die im Sommer wohl auch mit Planen beschattet werden.

Früher waren die Bewohner des Ortes Walfänger, heute liegen im Hafen mehr Freizeit- als Fischerboote. Wir bummeln durch die Gassen mit teilweise noch mittelalterlichen Häusern hinunter zum Hafen.







Über einen Deich kommt man normalerweise zu einer kleinen Halbinsel mit Felsen, der "Maus von Getaria". Oben vom Felsen ( ca. 1,2 km Fußweg) soll man eine tolle Aussicht haben. Doch leider stehen da so viele Sperren bzw. Lastwagen, dass wir den Weg nicht finden. Es ist knuffig warm geworden, also weiter an den Strand, Abkühlen im Meer.  8)





Adleraugen können oben im Bild die Bänke der Promenade entdecken und im zweiten den Hügel mit dem Campingplatz.

Okay, die Bucht ist geschützt, das Wasser relativ flach, doch so warm haben wir in der Biskaya noch nie gebadet.  ;D


Blick vom Strand auf den Ort
Dort müssen wir wieder hinauf; geht aber ganz nett durch einen kleinen Park.


Elcano Denkmal

Juan Sebastián Elcano aus Getaria war Steuermann auf einem der Schiffe, mit denen Magellan die Welt umsegeln wollte. Nachdem der aber auf den heutigen Philippinen getötet wurde, übernahm  Elcano das Kommando und vollendete die Reise.
Die zweite Berühmtheit des Ortes, Cristóbal Balenciaga, sagte mir erstmal nichts. Bin halt ein Modemuffel  ::) Darum waren wir auch nicht in dem entsprechenden Museum.

Wir rollern zurück nach Zarautz zum Westende der Strandpromenade. 



Jetzt bei Niedrigwasser ist der Strand sehr breit und lang. Und momentan schaut es so gar nicht nach Surfer-Mekka aus. Die dafür taugliche Brandung kommt wohl erst mit der Flut und dann könnte es enger werden. Wir schlendern die Strandpromenade entlang. Hier und da gibt es ein Stück moderne Kunst



und immer Blicke auf die Getaria Maus



Der Ort selber wirkt weit zugebauter und touristischer als Getaria. Ihr könnt euch sicher denken, was wir dann noch an der Promenade gesucht - und gefunden - haben.  :floet:

So ohne Sonnenschirm ist es am Strand recht knallig und deshalb relaxen wir den Rest des Tages am WoMo.


Liebe Grüße
Susan


Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3099
Re: Sonne tanken, Me(h)er erleben - Portugal 2023
« Antwort #21 am: 01. April 2024, 18:29:26 »
Oh ja, die Drempel in Frankreich und auch Mallorca ist damit gepflastert, ich bin wirklich froh, dass es das bei uns nicht oder nur sehr selten gibt.

Toll, dass das mit der Maut tatsächlich länderübergreifend klappt.

Gefällt mir sehr gut in Getaria und Zarautz, die Stadt und auch die Küste. Strand und die dahinter erhöht liegenden Häuser erinnern mich ein bisschen an Dinard bei St. Malo in Frankreich.

Euch allen noch Frohe Ostern!



LG Christina

Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4067
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Sonne tanken, Me(h)er erleben - Portugal 2023
« Antwort #22 am: 02. April 2024, 17:02:56 »
Zitat
Kersten möchte die kürzeste Strecke fahren, nicht nur wegen der Autobahnmaut. Das heißt über Land: durch aberdutzende Kreisel und 30er Zonen mit scheußlichen Drempeln.

Wenn man Zeit und Geduld (die Betonung liegt auf Geduld :cool2: ) hat, kann man das machen. Mich würde es nerven.

Aber Hauptsache gut am Meer angekommen und der Belohnungs-Eisbecher :zwinker: schmeckte gut.
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4411
Re: Sonne tanken, Me(h)er erleben - Portugal 2023
« Antwort #23 am: 03. April 2024, 19:40:03 »
Das ist eine schöne Gegend! Wir waren ja mal in der Nähe in Altamira und obwohl Hochsommer war war das Wasser recht frisch, dass es bei euch so warm war wundert mich. Witzigerweise habe ich noch in Erinnerung dass Eis eher selten war in Nordspanien.
Sprechen die Spanier mittlerweile mehr Englisch? Wir hatten das Gefühl die sprechen so ungern Fremdsprachen wie früher die Franzosen.
Viele Grüße Paula

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3163
Re: Sonne tanken, Me(h)er erleben - Portugal 2023
« Antwort #24 am: 03. April 2024, 20:05:03 »
Yep, diese Verkehrsberuhigungen nerven ganz schön  :P Die französischen Fahrer und Fahrerinnen nehmen die nicht unbedingt immer Ernst, zu sehen an diversen Kratzern und Schleifspuren auf den Schwellen.
Der Umweg über Autobahnen wäre aber schon erheblich.

... Hochsommer war war das Wasser recht frisch, dass es bei euch so warm war wundert mich. ...
Sprechen die Spanier mittlerweile mehr Englisch?

Naja, direkt warm war das Wasser nicht, jedoch weit angenehmer als wir es von der Küste kennen. So viele Spanier haben wir nicht getroffen, die Damen und Herren an den Rezeptionen können und sprechen alle Englisch  ;)

Dann bringe ich uns mal eben weiter in den Süden ...

20. September  Quer durch Spanien nach Salamanca

Wir sind zig mal durch bzw. um Salamanca herum gefahren, heuer wollen wir dort mal einen Stopp einlegen. Voll tanken in Zarautz und dann fahren wir 440 km quer durch Spanien, über die Autovia del Norte und die Autovia de Castilla

Unterwegs sehen wir sehr viel Gegend: anfangs Felsgebirge, später dann Sonnenblumenfelder (da kommt also das Öl wohl her), Weinberge und andere landwirtschaftliche Nutzung, jedoch nur wenige Ansiedlungen.







Wir kreuzen einige Eisenbahnstrecken, manche sehen nigelnagelneu aus. Züge sehen wir allerdings keine. 

Unser Quartier schlagen wir in Santa Marta de Tormes, einem Vorort von Salamanca, auf und zwar beim Camping Regio.

Da es schon später Nachmittag ist, gibt es keine weiteren Unternehmungen heute.

Die Etappe

Liebe Grüße
Susan


Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3163
Re: Sonne tanken, Me(h)er erleben - Portugal 2023
« Antwort #25 am: 03. April 2024, 22:24:00 »
21. September  Ein herbstlicher Tag in Salamanca

Typisch, ausgerechnet heute spielt das Wetter nicht mit: nur knapp 15°C und Regenschauer  :( 
Nach Erledigung leidiger Haushaltspflichten fahren wir mittags mit dem Roller in die Altstadt.  Glücklicherweise halbwegs im Trockenen. Unser Weg führt uns zuerst zur Kathedrale Santa María del Asedio.

Die alte Basilika wurde etwa um 1150 erbaut. Als die Bevölkerung und der Wohlstand von Salamanca wuchs, genügte dem Bischof der Bau aber nicht mehr. Es wurde eine neue Kathedrale geplant, die doppelt so lang, breit und hoch werden sollte. Sie grenzt nördlich an der alten an, an ihr wurde von 1513 bis 1762 gebaut. 1992 wurde sie umfangreich renoviert. 

Zur Besichtigung bekommen wir einen Audioguide in deutsch. Die neue Kathedrale ist wirklich sehr imposant. Es gibt neben den Kirchenschiffen 20 Kapellen mit prachtvollen Altären.

 

 

Beeindruckt haben mich auch die tollen Holzschnitzereien sowie der Blick in die Kuppel und die Orgel, die als eine der ältesten in Kastillien gilt.



 

Über eine Treppe kommt man zu den Resten der alten Basilika. Die war noch etwas schlichter gestaltet.



 

Es gibt Ausnahmen  ;)

Ich meine, zu der Renovierung 1992 gab es Ideen auch moderneres zu gestalten. Entsprechende Bilder sind bisher aber nur in einer Art Ausstellung zu sehen.



Zwei Steinmetzarbeiten wurden aber genehmigt. Von denen haben wir durch den Audioguide erfahren und mussten schon etwas gucken, um sie zu finden. (Bilder als Ausschnitte daher etwas kleiner als üblich)

 
Astronaut und Drache mit Eiswaffel  ;D

Das Wetter scheint sich etwas zu bessern, daher stromern wir durch die Altstadt. So kommen wir zur Plaza Mayor, den vom König Philipp V. der Bevölkerung gestifteten Platz.



Hier wurden früher auch Stierkämpfe ausgetragen. Unter den Arkaden finden wir Geschäfte und Restaurants. Kaffee und Kuchen essen wir aber in einem kleinen Cafe etwas abseits des Platzes. Dann sehehn wir noch das Rathaus und das Portal zur Universität.

 

sowie einen mit Muscheln geschmückten Stadtpalast


Casa de las Conchas

Natürlich gibt es noch weitere Kirchen und nette Häuser

 

Auffällig sind etliche Statuen, die etwas von den üblichen Denkmälern abweichen. Wie zum Beispiel . Oder die eines auf den Straßen wandernden Poeten und Buchhändler. Oder die mit den beiden Herren, die die neue Kathedrale bzw. die Plaza Mayor entworfen haben

 

 

Auf dem Rückweg zum Roller haben wir nochmal eine Ansicht auf die Kathedrale. Ein Stopp bei der Römerbrücke mit Blick auf die Altstadt fällt wegen Regens leider flach.

 

Trotz des trüben Wetter hat es uns in Salamanca gefallen, die Stadt ist den Zwischenstopp wert.

Camper bekommen Rabatt im Restaurant des anliegenden Hotels Regio. Dort essen wir heute zu Abend; ist nichts Besonderes oder speziell Spanisches - die Schnitzel schmecken trotzdem.  ^-^

PS: Mir ist erst jetzt aufgefallen, dass ich nur mit dem Handy fotografiert habe.




Liebe Grüße
Susan


Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3163
Re: Sonne tanken, Me(h)er erleben - Portugal 2023
« Antwort #26 am: 03. April 2024, 23:03:07 »
Weil es vom nächsten Tag wenig zu berichten gibt, fahren wir gleich mal weiter und kommen endlich auch nach Portugal  8)

22. September Fahrt nach Covilhã

Ist ja klar, heute ist es wieder sonniger.  ::)

Wir fahren trotzdem weiter Richtung Südwesten und erreichen endlich Portugal. Hier gilt dann auf der Autobahn electronic toll  und tatsächlich beept es auch, wenn wir da unter den Kameras durchfahren.  ;D Da müssen wir noch nicht mal für runter vom Gas.

Alte Stadt hatten wir erst gestern, daher geht es vorbei an Guarda, Portugals höchstgelegen Stadt. Und weiter an der südlichen Flanke der Serra Estrela entlang. Ein Stopp bei den Überresten einer römischen Villa mit Turm fällt flach, selbiger ist eingerüstet.

Wir kommen nach Covilhã, dem südlichen Eingang zum Naturpark Serra de Estrela. Eine Siedlung gab es hier schon zu prähistorischen Zeiten, später kamen dann die alten Römer. Zu Zeiten der portugiesischen Entdeckerfahrten war der Ort dann ein wichtige Produktionsstätte für Wolle und Stoffe. Auch heuerten etliche Männer von dort auf den Expedtionsschiffen an.

Wir biegen hier ab auf die E339, die das Gebirge quert. Bis auf eine kleine Engstelle im Oberdorf -wo uns natürlich ein Bus entgegenkommen muss - ist sie auch für Dickschiffe ganz gut zu fahren.   Es  geht auf 1170 m hinauf zum Parque de Campismo Piao. Die Dame an der Rezeption spricht zum Glück Englisch. Der Platz ist hauptsächlich durch Dauercamper belegt, wir bekommen ein nettes Plätzchen auf der Wiese. Einzig die Zufahrt ist arg schlaglöchrig. :P



Die Pools dort sehen nett aus, doch es ist zu kalt für ein Bad.



Kaffeepause! Wir haben noch unseren berühmten Marmorkuchen  ;) Danach fährt Kersten den Roller auftanken.

Wir merken die Höhe, trotz Sonne wird es immer frischer. Abends und nachts müssen wir sogar die Heizung laufen lassen.


Die Etappe:

Liebe Grüße
Susan


Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3099
Re: Sonne tanken, Me(h)er erleben - Portugal 2023
« Antwort #27 am: 04. April 2024, 17:59:38 »
Salamanca gefällt mir gut, das muss ich mir als Ziel mal merken (wobei ich inzwischen mehrere Urlaube alleine nur in Mittel- und Nordspanien verbringen könnte, wenn ich alles sehen wollte, was ich mir aus verschiedenen Reiseberichten notiert bzw. gemerkt habe).

Schade, dass es zu kalt für den Pool war, aber Ende September auf dieser Höhe nicht verwunderlich. Die Liegen um die Pools wurden wohl auch schon für den Winter weggeräumt.



LG Christina

Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4411
Re: Sonne tanken, Me(h)er erleben - Portugal 2023
« Antwort #28 am: 05. April 2024, 18:22:40 »
Salamanca schaut wirklich toll aus, vor allem das Chorgestühl in der Kathedrale hat es mir angetan.
Deine Fotos sind super, ich hätte nicht gedacht dass das Handyfotos sind! Wirklich erstaunlich wie gut die Handykameras mittlerweile sind.
Viele Grüße Paula

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3163
Re: Sonne tanken, Me(h)er erleben - Portugal 2023
« Antwort #29 am: 06. April 2024, 22:41:50 »
Das geht mir ganz ähnlich mit den notierten Zielen in Spanien. Ursprünglich hatte ich an eine größere Kombitour gedacht, doch da wir durch den möglichen Verkaufsprozess beim Haus meiner Eltern zeitlich etwas eingeschränkt waren, haben wir erstmal Portugal den Vorzug gegeben.
Im Gebirge waren sie eindeutig schon auf Herbst eingestellt.

Das Chorgestühl ist wahrhaft ein Meisterwerk. Es gab auch noch Geschichten zu den Motiven, doch die konnte ich mir nicht merken. Mein Handy ist "nur" ein von Colin geerbtes, die Bildqualität hat mich auch überrascht.
Liebe Grüße
Susan