Autor Thema: Spielt das Thema Sicherheit bei der Auswahl Eures Reisezieles eine große Rolle ?  (Gelesen 2930 mal)

Horst

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2708
Hallo zusammen,

ist es für Euch eine der wichtigsten Entscheidungsgründe in ein Land zu fahren oder doch lieber nicht bei Berücksichtigung der Sicherheitlsage oder denkt Ihr Euch - das wird schon gutgehen?

Informiert ihr Euch wo es in einem Land unsicher ist (z.B. bestimmte Stadtteile oder Bezirke)?

Hattet Ihr schon mal ein negatives Erlebnis diesbezüglich und habt Euch gefährdet gefühlt ?

Gibt es Erdteile die Ihr hauptsächlich aufgrund der Sicherheitslage meidet ?
"Die Wirklichkeit übertrifft die Erwartungen unserer Träume bei weitem." Christoph Columbus

Silke

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 807
Die allgemeine Sicherheitslage in einem Land spielt für meinen Mann schon eine Rolle bei der Wahl des Reiseziels.
Daher musste ich auch jahrelang reden, bis es nun endlich in absehbarer Zeit nach Brasilien geht.
Wenn ich unbedingt in ein Land möchte, passe ich mich eben entsprechend an. Allerdings gestehe ich, dass mich das Land dann schon sehr reizen muss, um Einschränkungen in Kauf zu nehmen, da es immer noch genügend "sichere" Ziele auf meiner Wunschliste gibt.
Bisher war das für uns in Südafrika der Fall. Abends nicht am Strand spazieren zu können, bestimmte Viertel einer Stadt meiden zu müssen, empfinden wir schon als Einschränkung, die den Urlaub etwas weniger schön machen. Zumal, wenn man es aus Asien so gewohnt ist, dass man auch in den letzten Slum unbehelligt gehen kann und sogar noch extrem freundlich "empfangen" wird.

Die evtl. Möglichkeit temporärer Unruhen ignorieren wir inzwischen weitgehend, da man sie eben nicht lange voraussagen kann, wie wir erfahren mussten. Wir planen und buchen unsere Reisen immer sehr lange im Voraus. Für Februar 2011 hatten wir im Frühjahr 2010 überlegt, wo es hingehen sollte, zur Wahl standen Malaysia und Thailand. In Thailand waren gerade mal wieder leichte Unruhen, so dass wir uns für Malaysia entschieden. Und was passierte? Wir hatten Flüge mit Egypt Air gebucht und es gab Unruhen in Kairo, so dass wir weder hin noch zurück mit denen fliegen konnten, weil Kairo nicht angeflogen wurde. Wir mussten kompliziert auf andere Fluggesellschaften umgebucht werden.
Seit dem habe ich beschlossen, dass ich so etwas ignoriere.



Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3476
Hallo Horst,

für mich spielt das eine große Rolle. Ich will mich im Urlaub wohl fühlen und das geht nicht wenn ich jeden Schritt den ich tue überlegen muss.
Beim Thema Sicherheit geht es mir aber nicht nur um Gewalt und Kriminalität sondern auch um die Gesundheit. Darum fällt für mich derzeit Afrika als Reiseziel komplett flach: Kriminalität und Malaria ist eine Kombi die ich gar nicht brauche. Ich bin auch der Meinung, dass es genügend Reiseziele in der Welt gibt, die vertretbare Risiken bieten (nur Sonnenschein gibts bei uns ja auch nicht). Was lokal bregrezte Unruhen angeht: das hängt dann schon noch mit der Situation im Land insgesamt zusammen: in die Türkei würde ich z.B. reisen, wenn es in Istanbul gerade ein Gebiet gibt die man meiden sollte kann man das ja machen. In Ägypten sieht für mich die Lage ganz anders aus, da würde ich auch nicht an die Badegebiete ans rote Meer fahren auch wenn die derzeit noch als sicher gelten.

Natürlich spielt die Motivation auch noch eine Rolle, nach Japan wollte ich zum Beispiel unbedingt und bin trotz der Erdbebengefahr dorthin gefahren, Istanbul habe ich aus dem gleichen Grund bisher gemieden und ebenso die Westküste der USA. Da zieht es mich nicht so hin, also fällt es mir leicht drauf zu verzichten.

Es sind aber nicht nur Sicherheitsfragen, die mich davon abhalten gewisse Länder zu bereisen, es geht mir auch um den Wohlfühlfaktor. Ich würde nicht in Länder fahren wo Frauen schwarzverschleiert rumlaufen weil mir das ein Dorn im Auge ist und mich total abstößt. Da kann das Land dann noch so sicher sein, das brauch ich nicht.
Viele Grüße Paula


americansoldier

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 16
Also bei uns spielt es die Sicherheit eine sehr große Rolle, wir hatten sogar vor diesen Sommer in die Türkei zu fliegen, allerdings haben wir uns dann doch noch dagegen entschieden wegen dem Putschversuch.
Wir haben uns dann für 2 Wochen Gardasee mit dem Auto entschieden. Hatte aber auch den Grund, dass ich mit einer Freundin zusammenfahren wollte und wir beide eigentlich nicht mehr ohne Pfefferspray das Haus verlassen und mir allerdings feststellen mussten, dass es gar nicht erlaubt ist Pfefferspray in einem Flugzeug mit sich zu führen. Weder im Handgepäck, noch im Koffer. siehe http://kundesucht.de/pfefferspray-test.#pfeffersprayflugzeug.
Wir waren uns zwar auch nicht sicher, ob das Mitführen des Pfeffersprays in Italien erlaubt ist aber das war uns dann egal. Man fühlt sich dann doch sicherer, dass man etwas hat, wenn es passieren sollte...

Birgit

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2442
  • Eumerikasia!
Ich verlasse das Haus auch nicht mehr ohne Pfefferspray, seit die Kantine nebenan nur noch so fades Essen macht und die Geschmacksnerven nun im Alter nachlassen.

Aber Salz ist im Handgepäck doch nach wie vor erlaubt, oder? Weiß das jemand? Schließlich möchte sich ja jeder sicher fühlen gut gewürztes Essen zu bekommen, gerade im Flieger wo vieles ja schnell an Geschmack verliert...

Übrigens empfehle ich das Pfefferspray im Auto über den Bosporus zu fahren, sofern es im Flieger nicht mehr erlaubt ist. Für den nächsten Putschversuch in der Türkei wird es sicher dringend benötigt. Falls Pfeffermühlen dann nicht mehr geliefert werden und das Essen auch dort so fade wird, dass es nachgewürzt werden muss, hat man dann ja immer noch eine Möglichkeit.


www.331days.de

Life is unpredictable - eat dessert first!

sh3t0r

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 223
Wir waren uns zwar auch nicht sicher, ob das Mitführen des Pfeffersprays in Italien erlaubt ist aber das war uns dann egal. Man fühlt sich dann doch sicherer, dass man etwas hat, wenn es passieren sollte...

Hat es einen speziellen Grund, dass ihr ständig Pfefferspray bei euch führt? Von den oberitalienischen Seen kenne ich nur Lago di Como und Lago di Lugano, deren Umgebung mir nicht besonders gefährlich vorkommt. Aber ich gebe auch zu dass ich als naiv-fröhliche 100-kg-Person mich vermutlich seltener bedroht fühle als andere Menschen.

Flicka

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1572
Ich kann da nur empfehlen: Pfefferspray mit passendem Holster für den Gürtel. Nutzt ja nichts, wenn man das Zeug in der Handtasche oder dem Rucksack hat und im Fall des Falles erst mal lang suchen muss, wenn man akut von ungewürztem Essen bedroht wird.

Für den Fall, dass man von zu viel oder zu wenig Fett im Essen bedroht wird, soll es auch einen Öl-Spray geben, mit dem man alles fein einnebeln kann, statt haufenweise Olivenöl über Pizza, Pasta und Salat zu kippen. Fällt im Flugzeug aber vermutlich auch unter die Flüssigkeiten-Regelung und scheidet damit für den Türkei-Urlaub aus.

Salz müsste im Flugzeug gehen. Ich würde aber vorsichtshalber ein ärztliches Attest mitnehmen, dass ich alt bin und deshalb einen erhöhten Salzbedarf im Essen habe.

Horst

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2708

Sieht doch todschick und sehr lässig aus ...  :D
Sowas brauch ich für meine Nimm-Zwei-Bonbons auch  8)
"Die Wirklichkeit übertrifft die Erwartungen unserer Träume bei weitem." Christoph Columbus

Michael

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1651
Für den nächsten Putschversuch in der Türkei wird es sicher dringend benötigt. Falls Pfeffermühlen dann nicht mehr geliefert werden und das Essen auch dort so fade wird, dass es nachgewürzt werden muss, hat man dann ja immer noch eine Möglichkeit.

Damit kann man dann auch endlich die passende Antwort auf die Frage "Döner mit scharf?" geben!  :lach:
...nach der Reise ist vor der Reise...

Andrea

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5774
    • Anti walks...
 :lach: :lach: :lach:


Leute, ihr seid einfach nur klasse!
Liebe Grüße, Andrea



www.antiwalks.eumerika.de