Autor Thema: Die Fussball EM und MagentaTV  (Gelesen 426 mal)

Rainer

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5138
    • Familie Halstenbach
Die Fussball EM und MagentaTV
« am: 21. Juni 2024, 19:39:06 »
Momentan läuft ja unübersehbar die Fussball EM 2024 in Deutschland. Ich habe keine Ahnung, wie das Interesse daran hier im Forum ist, aber eigentlich ist es bis dato eine schöne  EM. Sie hat nur ein grundsätzliches Ärgernis: die Telekom hat sämtliche Rechte an allen Spielen gekauft und wenn auch viele Spiele in den öffentlich rechtlichen Sendern gezeigt werden, so bleiben dennoch ein paar Spiele auf der Strecke, diese kann der Fussball Fan nur bei MagentaTV sehen.

Theoretisch.

Und deswegen schreibe ich das hier: es gibt nämlich eine erlaubte(!) Umgehung. Das Schweizer Fernsehen zeigt alle Spiele der EM, abwechselnd in den beiden Hauptprogrammen SRF1 und SRF2. Und das zeigen sie nicht nur via Kabel/Satellit, sondern auch via Streaming im Internet. Im Browser muss man dafür auf die Seite https://www.srf.ch/play/tv verzweigen, dort befindet sich die sog. Mediathek des Schweizer Fernsehens. Für Android Geräte gibt es sogar eine eigene SRF App.

Allerdings gibt es eine Hürde zu überwinden, der Stream ist nur für Clients in der Schweiz empfangbar. Wer von Euch einen sog. VPN abonniert hat, der kann ganz einfach die Schweiz als Server einstellen und kann dann diese Streams anschauen. Wer keinen VPN hat, der kann versuchen (ich habe es nicht getestet), mit dem Opera Browser durchzukommen, Opera liefert einen kostenlosen(!) VPN im Browser aus. Ich habe nicht getestet, ob man dort die Schweiz auswählen kann, das wäre aber die Voraussetzung. Es gibt auch freie VPNs im Internet, aber ob die die notwendige Leistung erbringen, kann ich auch nicht sagen.

Aber wer einen VPN Dienst abonniert hat (die fangen schon bei unter 2,-€ pro Monat an), der kann einfach via Schweizer Mediathek auch die Spiele sehen, die sonst nur bei MagentaTV gegen Geld zu empfangen sind. Vielleicht hilft es ja jemandem.

Horst

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3696
Re: Die Fussball EM und MagentaTV
« Antwort #1 am: 21. Juni 2024, 22:01:10 »
Hi Rainer,

natürlich gucke ich auch EM, allerdings zeitbedingt nur die Spiele die mich interessieren. Zufällig habe ich Magenta TV aber nicht wegen EM sondern wegen Eishockey.Über Magenta habe ich bisher nur ein Spiel gesehen. Über VPN habe ich wegen gucken im Urlaub schon mal nachgedacht, es dann aber verworfen, weil ich im Urlaub für Filme gucken sowieso keine Zeit habe. ;)
Ansonsten aber ein toller Tipp! Vielleicht teste ich das mal mit dem Opera Browser.

Die EM finde ich bisher auch ganz gut, liegt sicher auch daran, dass unser Team bisher nicht so desaströs auftritt wie zuletzt gewohnt.
Das beste Team aktuell scheint mir Spanien. Also läuft alles auf ein Endspiel Spanien Frankreich hinaus ... oder auch nicht.  (Falls Spanien gegen uns im Viertelfinale ausscheidet ;) )

Ich bin mit dem, was Du sagst, nicht einverstanden, aber ich werde bis zum Tod Dein Recht verteidigen, es zu sagen. Voltaire.

Rainer

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5138
    • Familie Halstenbach
Re: Die Fussball EM und MagentaTV
« Antwort #2 am: 30. Juni 2024, 20:14:17 »
Und jetzt sind wieder einmal Zeuge der vollkommen unsportlichen und unfairen "Regelung" der Nachspielminuten. Die gibt es gar nicht im Regelwerk und Schiedsrichter bevorteilen damit grundsätzlich die zurückliegende Mannschaft, die eigentlich nach dem Regelwerk nach 90 Minuten verloren hat.

England hat faktisch gegen die Slowakei verloren, der Schiedsrichter möchte den Engländern noch eine Chance geben und gibt subjektive 6 Minuten dazu. Vollkommen hirnrissig. Und England schießt dann in der 96. Minuten den unverdienten Ausgleich und schafft damit die Verlängerung.

Ich finde das Verfahren unsportlich und unfair bis zum Erbrechen. Dem Führenden nützt die Nachspielzeit gar nichts, die ist nur für den Zurückliegenden von Nutzen. Wieso ist die FIFA und die UEFA zu dämlich, die schlichten Regeln einzuhalten?? Ein Fussballspiel dauert 90 Minuten. Fertig. Bei diesem Spiel (England - Slowakei) ärgert mich das maßlos, ich hätte es den Slowaken von Herzen gegönnt. Aber der Schiedsrichter war anderer Meinung. Peinlich.

Horst

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3696
Re: Die Fussball EM und MagentaTV
« Antwort #3 am: 30. Juni 2024, 20:59:33 »
Ob es 6 Minuten sein müssen, da kann man auch drüber streiten.
Meiner Erinnerung nach wurde die Nachspielzeit eingeführt als die Italiener bei einer WM (1982?) ewig gnadenlos auf Zeit gespielt haben.
Das hatte damals so unsportlich gravierende Auswirkungen, das Handlungsbedarf bestand.
Neuerdings gibt es dazu noch die Unterbrechungen durch den Videobeweis, war in dem Spiel beim nichtgegebenen Ausgleich der Engländer ja auch so.

Was ich allerdings gut finden würde wäre eine Nachspielzeit-Uhr die sichtbar für alle in jeder Halbzeit immer dann anläuft wenn Videobeweis ist und für die Dauer des Beweises läuft und wenn der Schiedrichter wegen Zeitspiel den Arm hebt (was dann jeweils x Sekunden bedeutet).
Dann wäre das nicht so willkürlich wie jetzt und auch für alle während des Spiels schon nachvollziehbar.

England spielt jedenfalls dafür, dass ihre Nationalmannschaft bzw. deren Spieler den höchsten Marktwert auf der Welt haben, einen ziemlich bescheidenen Fußball.
Gegen die Schweiz wird es alleine mit Glück nicht reichen.
Ich bin mit dem, was Du sagst, nicht einverstanden, aber ich werde bis zum Tod Dein Recht verteidigen, es zu sagen. Voltaire.

Rainer

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5138
    • Familie Halstenbach
Re: Die Fussball EM und MagentaTV
« Antwort #4 am: 30. Juni 2024, 21:39:43 »
Meiner Erinnerung nach wurde die Nachspielzeit eingeführt als die Italiener bei einer WM (1982?) ewig gnadenlos auf Zeit gespielt haben.

Das weiß ich zugegebenermaßen nicht mehr, aber auch da hätte man ja mit gelben und roten Karten "regelkonforme" Mittel gehabt.

Aber genau wie Du es sagt, dass auf einmal eine nicht nachvollziehbare Zeit "nachgespielt" wird, ist absolut unbefriedigend. Insbesondere muss sich die FIFA/UEFA damit beschäftigen, dass eine Nachspielzeit ausschleßlich zu Gunsten des Zurückliegenden ist.

Horst

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3696
Re: Die Fussball EM und MagentaTV
« Antwort #5 am: 01. Juli 2024, 08:41:17 »
In einem Punkt sind wir mal wieder die Besten:
https://www.n-tv.de/sport/fussball-em/Spanischer-Nationalelf-droht-Strafe-der-Bezirksregierung-Koeln-article25054279.html


Besonders schön:
Zitat
Eine mögliche Strafe würde allerdings auch eine vorherige Auswechslung kaum verhindern, denn auch zugehörige Tätigkeiten wie das Duschen oder Interviews sind so spät nicht mehr erlaubt.
;D
Ich bin mit dem, was Du sagst, nicht einverstanden, aber ich werde bis zum Tod Dein Recht verteidigen, es zu sagen. Voltaire.

Rainer

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5138
    • Familie Halstenbach
Re: Die Fussball EM und MagentaTV
« Antwort #6 am: 01. Juli 2024, 14:09:57 »
Schildbürgerland Deutschland. Mich wundert, dass Deutschland sich überhaupt für das Wohlergehen ausländischer Staatsbürger bei deren Berufsausübung kümmert. Der Einsatzort ist zwar wechselnd, aber der Rechtsstand ist doch ganz sicher Spanien (Barcelona)? Dürfte ja auch schwierig sein, ein Bußgeld einzufordern in Spanien. Deutsche Bürokratie in Höchstform.

Aber ich habe auch nochmal über diese Verlängerungszeiten nachgedacht, zugegebenermaßen hatte ich Deinen berechtigten Einwand der Videoüberwachung nicht berücksichtigt. Das muss in jedem Fall irgendwie protokolliert werden, denn diese VAR ist ja jetzt angeblich ins Regelwerk aufgenommen worden.

Vielleicht sollte man dann auch den konsequent nächsten Schritt gehen und die Spielzeit neu definieren und gestoppte Zeit daraus machen. Und so wie bei vielen anderen "Major" Ballsportarten (Basketball, Handball, American Football, Eiskhockey usw.) auf gestoppte Zeit umstellen. Und dann läuft eine große Uhr mit (bei den anderen Sportarten kann jeder sofort erkennen, wie lange das Spiel noch läuft), dann gibt es endlich auch nicht mehr dieses bis heute völlig willkürlich wirkende "Abpfeifen" des Spiels. Das ist ja immer mit Rätseln verbunden, wann der Schiedsrichter abpfeifft und ist vollkommen seinem Bauchgefühl überlassen. Eine fette Uhr und eine fette Tröte wie bei allen anderen genannten Sportarten wäre sicherlich problemlos realisierbar.

Und bei dieser Gelegenheit könnte man auch die ohnehin nicht mehr zeitgemäße Abseitsregel abschaffen, die nimmt ja jetzt wirklich skurrile Züge an, wenn ein Spieler mit der Hacke 2cm im Abseits "steht", das ist auch nicht der eigentliche Sinn dieser Regelung. Die Regel wurde angeblich irgendwann in den 30er Jahren eingeführt, weil bis dato üblicherweise immer irgendein Spieler vorne "abparkte", um bei Ballgewinn direkt den Ball zu bekommen. Bei der heutigen Dynamik würde man erstens damit einen Spieler im Spiel verlieren und zweitens würde der dennoch gedeckt werden, oder zumindest der Raum würde gedeckt werden. Es ist ja schon ein Wunder, dass tatsächlich Fernsehtechnik in ein Fussball Einzug gefunden hat (das wurde jahrelang verpönt), obwohl es bei anderen Sportarten (insbesondere beim American Football) schon lange erfolgreich praktiziert wurde.

Eigentlich fällt mir außer Fussball und Feldhockey(?) gar kein populäres Ballspiel mehr ein, welches mit pseudo-fixer Spielzeit gespielt wird. Der jetzige Zustand ist jedenfalls unbefriedigender denn je, am Ende jeder Halbzeit wird irgendeine willkürliche Zeit nachgespielt und keiner weiß, wie diese Zeit ermittelt wurde. Gegen exzessives Zeitspiel könnte man (bei nicht gestoppter Zeit) auch drakonischere Maßnahmen Androhen, drei Mal Zeitspiel macht einen Elfmeter für die Gegner o.ä. - dann überlegt man sich das sicher genauer, ob man das Spiel offensichtlich verzögert.

Horst

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3696
Re: Die Fussball EM und MagentaTV
« Antwort #7 am: 01. Juli 2024, 17:05:15 »
Wie geschrieben, gegen die Willkür bei der Nachspielzeit bin ich auch.
Eine Spielzeituhr wäre denkbar, die immer dann gestoppt wird wenn der Schiedsrichter (oder der Asisstent, oder der vierte Schiri) es anzeigen.
Übrigens wird darüber nachgedacht die Abseitsregel zu modifizieren:
https://www.laola1.at/de/red/fussball/sonstiges/news/fifa-testet-aenderung-der-abseits-regel/
Ich bin mit dem, was Du sagst, nicht einverstanden, aber ich werde bis zum Tod Dein Recht verteidigen, es zu sagen. Voltaire.

Rainer

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5138
    • Familie Halstenbach
Re: Die Fussball EM und MagentaTV
« Antwort #8 am: 01. Juli 2024, 19:53:22 »
Und wieder haben wir ein Spiel zweier grottenschlechter Mannschaften gesehen (Frankreich-Belgien), wo dann eine von beiden glücklich und unverdient ein Tor geschossen hat. Deutschland hat ja wirklich die letzten X Turniere grausam gespielt, aber dieser Müll aus Frankreich und Belgien tut ja wirklich richtig weh. Dagegen waren die deutschen Spiele absolute Feuerwerke.

Gruselig, wie schlecht insbesondere die sog. Stars kicken. Man darf gar nicht nachdenken, was die für Gehälter haben....

Horst

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3696
Re: Die Fussball EM und MagentaTV
« Antwort #9 am: 01. Juli 2024, 21:11:11 »
Frankreich hat bisher nur defensiv überzeugt und sich auch etwas durchgeduselt.
Spanien - Deutschland könnte eine andere Kategorie Spiel werden. Da dürfte es auf beiden Seiten deutlich mehr Torraumszenen geben.
Dann wird entscheidend sein, wer seine Chancen besser nutzt.
Ich bin mit dem, was Du sagst, nicht einverstanden, aber ich werde bis zum Tod Dein Recht verteidigen, es zu sagen. Voltaire.

Rainer

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5138
    • Familie Halstenbach
Re: Die Fussball EM und MagentaTV
« Antwort #10 am: 02. Juli 2024, 15:29:29 »
Und das Portugalspiel war (trotz Verlängerung und Elfmeterschießen) auch grottiges Gekicke. Am besten war der verschossene Elfer von Ronaldo, nur noch getoppt von dem unfassbaren "Auslasser" der Slowenen kurz vor Schluss, als Portugal einen absolut kranken Rückpass in die Beine eines Slowenen spielte und der damit alleine frei vor dem Tor stand... und dann im Kinderkackestil daneben gerollert hat. Sylvia ist fast vom Sofa gefallen....

Er hätte einfach nach Links am Torwart vorbeiziehen müssen und einschießen. Das hätte jeder Kreisligaspieler hinbekommen, aber die millionenschweren Superstürner versägen das. Das ist einer der vielen Gründe, warum ich diese Wahnsinnsgehälter um mindestens Faktor 100 überzogen finde. Die kochen auch alle nur mit Wasser.