Autor Thema: Aloha Hawai´i and SoCa 2014  (Gelesen 44651 mal)

Andrea

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5931
    • Anti walks...
Re: Aloha Hawai´i and SoCa 2014
« Antwort #45 am: 13. Dezember 2016, 21:35:09 »
Irgendwie kannte ich Macadamias nur gesalzen aus der Dose... Jetzt habe ich gelernt, dass die normalerweise auch nur geknackt verkauft werden, da die Schale sehr hart ist und normale Nussknacker daran scheitern. Außerdem kommen sie ursprünglich aus Australien, Hawaii ist aber mittlerweile größter Produzent. - Klugscheißermodus wieder aus -

Deine Schoki hätte ich dir am liebsten gemoppst  ;D
Liebe Grüße, Andrea



www.antiwalks.eumerika.de

Ghostrider

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 303
  • World Traveller
Re: Aloha Hawai´i and SoCa 2014
« Antwort #46 am: 14. Dezember 2016, 07:06:49 »
Irgendwie kannte ich Macadamias nur gesalzen aus der Dose... Jetzt habe ich gelernt, dass die normalerweise auch nur geknackt verkauft werden, da die Schale sehr hart ist und normale Nussknacker daran scheitern. Außerdem kommen sie ursprünglich aus Australien, Hawaii ist aber mittlerweile größter Produzent. - Klugscheißermodus wieder aus -

Deine Schoki hätte ich dir am liebsten gemoppst  ;D

. . . .und die war soooo lecker . . .  ;D

USA:2002/2004/2005/2006/2008/2010/2011/2012/2013-07/2013-10/2014-07/2014-10/2015-07/2015-10/2016-10
AUS:2016/2017
NZ:2016/2017

Ghostrider

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 303
  • World Traveller
Re: Aloha Hawai´i and SoCa 2014
« Antwort #47 am: 17. Dezember 2016, 14:21:33 »

Tag 11

22.07.2014

Strecke: Naalehu - Volcanoes National Park - Naalehu





Folgende Tagesplanung hatten wir uns vorgestellt:


Um 06:00 Uhr stehen wir auf und Frühstücken bei uns im Guesthouse, dann geht es gegen 07:00 Uhr los zum Volcanoes National Park.



Ca. 08:50 Uhr erreichen wir den Park und steuern erst einmal direkt zum Visitor Center, schnell den Restroom aufgesucht und dann der Schreck. Die Crater Rim Road ist zur Hälfte gesperrt, der ganze westliche Teil, auf Grund zu hoher Konzentration giftiger Dämpfe. Dann fahren wir halt an was geht sagen wir uns und steuern zu erst nach Süden.









Nehmen so einige View Points mit und unter anderem die Thurston Lava Tube, da noch recht früh sind wir die Einzigen weit und breit. So laufen wir zur Tube und gehen in aller Ruhe hindurch, haben Zeit alles auf uns wirken zu lassen und machen Fotos.


Thurston Lava Tube
Hawaiʻi Volcanoes National Park
Big Island Hawaii



















Dann geht es wieder weiter von View Point zu View Point































































bis hinunter zum Meer zur Chain Of Craters Road, wo wir dann zwischen 11:00 Uhr und 12:00 Uhr verweilen.





Zuerst gehen wir die Straße entlang, bis wir an eine Stelle kommen, wo die Lava über die ganze Straße/Gegend geschwemmt ist und nun alles darunter begraben liegt. Natürlich kann man drüber wandern und so einige tolle Entdeckungen bzw. Fotos machen.

















Nach dem Marsch zurück zum Auto gehen wir nochmal zum Holei Sea Arch und beobachten die Brandung und die Vögel.













Im Anschluss fahren wir dann auf direktem Weg zurück,



vorbei an allen View Points, da wir ja schon am Morgen dort waren, erschreckend ist die Lava Tube, hier ist nicht nur der kleine Parkplatz, sondern auch die halbe Straße zugeparkt, man hatten wir ein Glück alles für uns alleine gehabt zu haben.
Nun fahren wir durch bis zum Jagger Museum, hier haben wir einen guten Ausblick auf den Halema´uma´u Crater, der heftig Qualm ausstößt und deswegen auch die Straße gesperrt ist.









Nun geht es wieder zurück mit einem Halt bei den Steam Vents, hier schauen wir uns das Spektakel an und verlassen dann den Volcanoes National Park.











Ca. 14:45 Uhr erreichen wir den Punaluu Country Beach Park mit dem Black Sand Beach





und kaum am Strand sehen wir 2 Schildkröten an diesem liegen, bezaubernd.





Wir gehen etwas am Strand entlang und dann beobachten wir noch 1-2 weitere Schildkröten wie sie in den Wellen "surfen" und ab und zu den Kopf heraus strecken um sich zu orientieren.







Als wir wieder zurück gehen, sind aus den 2 am Strand auf einmal 3 geworden.




Wer flitzt denn da durch Bild!?!

Nun fahren wir weiter zurück und halten unterwegs an einem Farmstand an, wo wir Kaffee kosten dürfen sowie Macadamia Nüsse. Wir kaufen dann Coffee to Go und einen leckeren Macadamia Aufstrich und verabschieden uns von der netten Dame.



Dann geht es zum südlichsten Punkt der USA,



hier beobachten wir, wie junge Männer von einer Art Rampe aus über die Klippen ins Meer springen und sich dann an einer Leiter wieder hoch hangeln.

















Im Anschluss fahren wir dann auch noch ein wenig in Richtung des Green Sand Beach, aber der Off Road Weg wird zunehmend schwerer und so entschließen wir uns lediglich einige Meter noch zu laufen und sind der Meinung wir können auch hier so leicht den grünen Sand erahnen.

















Einer der einheimischen kommt auf mich zu und fragt warum wir nicht fahren, wir können das mit dem Wagen und die Schilder und der Vermieter frage ich, er sagt nur, wenn interessiert es, erfährt doch keiner. Aber das Risiko wollen wir nicht eingehen, zumal es schon recht "spät" ist und wir müssen ja noch die Sachen zusammen packen.



So sind wie gegen 17:15 Uhr wieder zurück im Guesthouse, machen uns kurz frisch und gehen zu 17:45 Uhr rüber zum Hana Hou Restaurant zum Abendessen.







Gegen 22:00 Uhr ist dann Nachtruhe für uns.


Wetter: ca. 21°C - 30°C /

Highlight: Lava Tube / Schildkröten

Flop: -

Essen: Hana Hou Restaurant

Hotel: Motel-Cabins in Naalehu 63,00€

Gefahrene KM/Meilen: ca.264 Km / ca.164 meilen




http://goo.gl/maps/MgUZc

USA:2002/2004/2005/2006/2008/2010/2011/2012/2013-07/2013-10/2014-07/2014-10/2015-07/2015-10/2016-10
AUS:2016/2017
NZ:2016/2017

Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4402
Re: Aloha Hawai´i and SoCa 2014
« Antwort #48 am: 17. Dezember 2016, 15:00:06 »
Der Vulcano NP ist einfach klasse, das muss ich unbedingt auch hin  :)
Viele Grüße Paula

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3140
Re: Aloha Hawai´i and SoCa 2014
« Antwort #49 am: 17. Dezember 2016, 18:18:09 »
Ah, es geht weiter wie schön
und jetzt kann ich sogar mitreden  ;)

 :respekt: ihr habt da ja teilweise ein straffes Programm durchgezogen - wir waren da fauler unterwegs. Immerhin gibt es einiges zu entdecken, was wir nicht gesehen haben.

Erst habe ich ja gedacht, die Fliegerei mit Mokolele ist ganz schön umständlich. Aber ihr habt ja dafür gleich ein paar Rundflüge dabei gehabt  8)
Liebe Grüße
Susan

Ghostrider

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 303
  • World Traveller
Re: Aloha Hawai´i and SoCa 2014
« Antwort #50 am: 18. Dezember 2016, 12:01:52 »
Der Vulcano NP ist einfach klasse, das muss ich unbedingt auch hin  :)

mein Tipp wäre sehr früh hineinzufahren, da noch wenig los, ab mittags sind da jede Menge Touribusse usw.

USA:2002/2004/2005/2006/2008/2010/2011/2012/2013-07/2013-10/2014-07/2014-10/2015-07/2015-10/2016-10
AUS:2016/2017
NZ:2016/2017

Ghostrider

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 303
  • World Traveller
Re: Aloha Hawai´i and SoCa 2014
« Antwort #51 am: 18. Dezember 2016, 12:03:31 »
Ah, es geht weiter wie schön
und jetzt kann ich sogar mitreden  ;)

 :respekt: ihr habt da ja teilweise ein straffes Programm durchgezogen - wir waren da fauler unterwegs. Immerhin gibt es einiges zu entdecken, was wir nicht gesehen haben.

Erst habe ich ja gedacht, die Fliegerei mit Mokolele ist ganz schön umständlich. Aber ihr habt ja dafür gleich ein paar Rundflüge dabei gehabt  8)

das Programm ging nur durch vorheriges schlaumachen was wo zu sehen gibt.

Ja Mokulele bietet gleich neben dem Inselflug auch eine art Rundflug, ich würde es immer wieder so machen

USA:2002/2004/2005/2006/2008/2010/2011/2012/2013-07/2013-10/2014-07/2014-10/2015-07/2015-10/2016-10
AUS:2016/2017
NZ:2016/2017

Ghostrider

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 303
  • World Traveller
Re: Aloha Hawai´i and SoCa 2014
« Antwort #52 am: 18. Dezember 2016, 19:07:15 »
Tag 12

23.07.2014

Strecke: Naalehu - Kailua Kona



Folgende Tagesplanung hatten wir uns vorgestellt:


05:30 Uhr stehe ich auf und schleiche mich davon, denn ich will aus den Ort heraus fahren und gegen 06:00 Uhr den Sonnenaufgang bewundern, leider bleibt es beim wundern, denn heute kommt er nicht so spektakulär.



Auf der Fahrt zurück zum Guesthouse lacht mich die Reifendruckkontrollleuchte an, oh mist nicht schon wieder, in Naalehu gibt es zwar eine Tankstelle, die ist aber gerade überfüllt.
So Frühstücken wir erst einmal im Haus und beratschlagen, dass es nur wieder etwas zu wenig Luft sein kann und wir bei der nächsten Tankstelle Luft auffüllen.
Gegen 07:15 Uhr fahren wir bei Regen los, unterwegs steuern wir natürlich die nächste Tankstelle an, füllen rund herum etwas Luft auf und hoffen, dass es ausreicht, da kein Manometer weit und breit zu sehen ist. Kurz Motor angelassen und siehe da, die Kontrollleuchte geht aus, super.



Und weiter geht es nun ohne Regen und wir erreichen ca. 08:00 die St. Benedict´s Painted Church, wir schauen kurz hinein, nutzen den Restroom und fahren weiter.

















Nächster Halt ist die Royal Kona Coffee Mill, hier kann man jede Menge an Kaffee verkosten, Souveniers und Kaffeeprodukte kaufen, natürlich lassen wir auch ein paar Dollar hier.











Dann geht es zur Kealakekua Bay wo Captain Cook damals an Land ging, der weiße Obelisk markiert die Stelle wo er starb.











Im Anschluss halten wir nochmal an einer Macadamia/Coffee Mill, diesmal kosten wir nur und schauen uns das "Kleine" Museum und den Garten an, wo sämtliche Pflanzen stehen.











Dann fahren wir zum Hotel Kona und parken,



gehen hinein und eine nette alte Lady bittet uns weiter zu schauen und nach hinten durch zu gehen, wir kommen an einem Frisör für Hunde vorbei, es wir gerade die Wolle eines Pudels bearbeitet. Wir gehen weiter und siehe da, wie haben das "World´s Most Scenic Urinal gefunden, am Ende des Ganges befindet sich eine Gentlemen and Ladies Restroom mit einer fantastischen Sicht auf die Bucht. Wie geil ist das denn!!! Beim herausgehen erzählt uns dann die "alte" Lady noch die kleine Story über das Hotel bzw. dem Restroom.











Dann fahren wir zu unserem Hotel, aber leider dürfen wir noch nicht einchecken und so machen wir uns auf zum Walmart und danach schauen wir im ROSS vorbei.





Anschließend gönnen wir uns eine Kleinigkeit zum Mittag im Dennys´s und können dann gegen 15:00 Uhr im Hotel einchecken.





Gegen 17:00 Uhr fahren wir dann zur Old Kona Airport Recreation Area und genießen unseren letzten Strand auf Big Island.











Dann geht es zurück ins Hotel, duschen und frische Klamotten anziehen und wir bummeln dann den Alii Drive entlang, schauen in diverse Shops und kehren gegen 20:15 Uhr wieder in unser Hotel ein.






Wir sitzen dann auf unseren Balkon, trinken noch etwas, futtern paar Chips, da gesellt sich eine süße kleine Katze zu uns. Sie wir immer zutraulicher und schaut sich auch im Zimmer um, so beschließen wir als wir in Bett gehen, die Balkontür einen Spalt offen zu lassen, denn die Katze hat es sich im Zimmer gemütlich gemacht.






Wetter: ca. 26°C - 30°C / morgens Regen

Highlight: -

Flop: -

Essen: Denny´s

Hotel: Kona Islander Inn Hotel 83,07€

Gefahrene KM/Meilen: ca.147 Km / ca.91,2 meilen







Moved Permanently

USA:2002/2004/2005/2006/2008/2010/2011/2012/2013-07/2013-10/2014-07/2014-10/2015-07/2015-10/2016-10
AUS:2016/2017
NZ:2016/2017

Ghostrider

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 303
  • World Traveller
Re: Aloha Hawai´i and SoCa 2014
« Antwort #53 am: 26. Dezember 2016, 09:31:17 »
Tag 13

24.07.2014

Strecke: Kailua Kona - KOA - OGG - Kahului - Lahaina - Kahului



Folgende Tagesplanung hatten wir uns vorgestellt:


Um 06:00 Uhr stehen wir auf, packen alles ins Auto und fahren zum Starbucks frühstücken, dort attackiert mich doch tatsächlich ein Spatz und will mir mein Essen aus der Hand klauen.



Weiter geht es dann zu Alamo, wo wir ca. 08:15 Uhr eintreffen, dort wird dann eine Beule im Kotflügel nahe der Antenne bemängelt, die hatten wir glatt beim anmieten übersehen, denn von uns ist die definitiv nicht. Aber zum Glück haben wir das "große" Versicherungspaket und damit ist alles ohne weitere Kosten für uns erledigt.


http://goo.gl/maps/VXOwS


Gegen 08:30 Uhr stehen wir schon bei Mokulele am Schalter, aber durch das neue Buchungssystem/programm finden sie uns erst nicht, dann manuell hat sie uns im System muss uns aber vom 09:15 Uhr Flug auf den 10:15 Uhr Flug schieben. Da wir ja eh auf Maui bleiben ist uns das egal und eigentlich auch gut, denn so bekommen wir den Mietwagen später auf Maui und können somit die Gesamtmietzeit bis zum Verlassen von Maui besser ausnutzen. Die Stunde vergeht so schnell auf dem Flugplatz, es gibt soviel zu sehen und zu beobachten.








Boarding!

10:00 Uhr stehen wir dann schon an der Startbahn und warten auf Startfreigabe, dabei können wir gut die landenden und startenden Flugzeuge beobachten.


























Das ist das Ziel!






Na wer erkennt es?




















From Kona / Big Island to Maui
KOA to OGG
with Mokulele Airlines



Gegen 10:50 Uhr landen wir dann auf Maui, die Insel ist so schön grün von oben, herrlich.









Wir machen uns dann auf zu Alamo, dank des Bypass Tickets gehen wir gleich zum Mietarbeiter bei den Wagen und dürfen uns jeden Jeep Wrangler Wählen den es gibt, der Mitarbeiter sagt, es ist egal ob 2 oder 4 Türer, ist alles der gleiche Preis.



Und so fahren wir 11:30 Uhr bei Alamo vom Hof mit unserem schönen 4Türer Hardtop Wrangler und kommen 11:45 Uhr am Hotel an. Wir können uns schon registrieren lassen und das Gepäck unterstellen, nebenbei freuen wir uns schon aufs Hotel, denn es macht einen guten Eindruck.
Gegen 12:00 Uhr essen wir zu Mittag bei Wendy´s und dann geht es nach Lahaina.





Dort parken wir Front Street Ecke Prison Street und laufen einen kleinen Bogen durch Lahaina,






Das ist ein Baum!






















Der Unterschied vom 2Türer zum 4Türer Jeep!





dann geht es weiter zum Whalers Village, aber dort ist das Parken begrenzt und teuer,





so entscheiden wir uns weiter zu fahren und eine ruhige Stelle am Wasser für uns zu suchen.



Wir halten dann nahe der Honolua Bay an und finden einen Parkplatz, es geht dann einen Pfad durch ein Wäldchen zum Wasser, sieht herrlich aus und scheint perfekt zum Schnorcheln.





Aber leider sind unsere Schnorchelsachen nicht im Auto, die liegen im Koffer im Hotel, sehr schade.
Wir fahren dann die 30 bzw. 340 über den nördlichen Teil Mauis, eine sehr kurvenreiche und interessante Strecke, wir halten ab und zu an und genießen die Sicht.



















Wir erreichen dann den Waihee Beach Park und parken unser Auto, ziehen unsere Schwimmsachen an und ab geht es zum Strand, den haben wir sogar für uns alleine, herrlich. Hier verbringen wir dann unsere Zeit von ca. 16:45 Uhr bis ca. 17:55 Uhr









und fahren dan direkt zum Hotel wo wir gegen 18:20 Uhr eintreffen und einchecken können.



Ca. 19:00 Uhr machen wir uns frisch geduscht auf zum ROSS und im Anschluss gibt es Futter bei Jack in the Box.
Danach gehen wir noch zum Safeway etwas Lebensmittel einkaufen und gegen 22:00 Uhr sind wir zurück im Hotel.



Wetter: ca. 25°C - 38°C

Highlight: Flug mit Mokulele

Flop: -

Essen: Wendy´s / Jack in the Box

Hotel: Maui Seaside Hotel 83,43€ / Parken 3,72€

Gefahrene KM/Meilen auf Big Island: ca.13,8 Km / ca.8,6 meilen


Gefahrene KM/Meilen auf Maui: ca.114,6 Km / ca.71,2 meilen












http://goo.gl/maps/RjwPX

USA:2002/2004/2005/2006/2008/2010/2011/2012/2013-07/2013-10/2014-07/2014-10/2015-07/2015-10/2016-10
AUS:2016/2017
NZ:2016/2017

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3140
Re: Aloha Hawai´i and SoCa 2014
« Antwort #54 am: 29. Dezember 2016, 11:31:57 »
Wieder tolle Luftaufnahmen von den Inseln

Und das Restprogramm so herrlich vertraut.  8) Vor der Straße "obenrum" hatte ich im Voraus etwas Bammel, Kurven, eng, und so - aber die Fahrt ist einfach nur cool  :))
Den Beach haben wir allerdings wohl verpasst
Liebe Grüße
Susan

Ghostrider

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 303
  • World Traveller
Re: Aloha Hawai´i and SoCa 2014
« Antwort #55 am: 29. Dezember 2016, 17:40:22 »
Wieder tolle Luftaufnahmen von den Inseln

Und das Restprogramm so herrlich vertraut.  8) Vor der Straße "obenrum" hatte ich im Voraus etwas Bammel, Kurven, eng, und so - aber die Fahrt ist einfach nur cool  :))
Den Beach haben wir allerdings wohl verpasst

Danke, ich fand die Fahrt sehr kurz, meine ich dachte sie wird schlimmer und dauert länger, aber verging wie im "Flug" ;-)

USA:2002/2004/2005/2006/2008/2010/2011/2012/2013-07/2013-10/2014-07/2014-10/2015-07/2015-10/2016-10
AUS:2016/2017
NZ:2016/2017

Ghostrider

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 303
  • World Traveller
Re: Aloha Hawai´i and SoCa 2014
« Antwort #56 am: 29. Dezember 2016, 17:58:29 »

Tag 14

25.07.2014

Strecke: Kahului - Iao Valley - Haleakala - Kahului



Folgende Tagesplanung hatten wir uns vorgestellt:


06:30 Uhr stehen wir auf und fahren dann gegen 07:45 Uhr zum Starbucks frühstücken.



Wir fahren dann zum Iao Valley State Park, wo wir gegen 09:00 Uhr eintreffen, wir laufen dann die vorhandenen Wege ab, ein paar Stufen hinauf und wieder runter, machen Fotos und bestaunen die Landschaft.





















Ich denke wenn es mehr geregnet hätte, hätten wir schöne Wasserfälle sehen können, so waren wir ziemlich schnell durch und machen uns dann wieder los.





Auf der Straße muss ich dann einen kleinen Schlenker machen, denn dort überquert doch tatsächlich ein Chamäleon die Straße. Ich bin so baff, dass ich kein Foto hinbekomme, sondern weiter fahre.
Weiter geht es zum Haleakala National Park,



die Straße schlängelt sich immer höher bis wir oben auf 3055m ankommen.







Wir genießen diese herrliche Luft, den Ausblick, sogar Big Island ist zu erkennen und die seltenen blühenden Pflanzen hier oben.

































































Dann geht es wieder hinunter, aber diesmal mit GoPro auf der Motorhaube, das gibt schöne Aufnahmen, wir halten kurz beim Visitor Center zum Restromm nutzen an und noch einmal etwas später, wo ich einen Eukalyptuszweig abbreche, den wir dann als natürlichen "Lufterfrischer" ins Auto hängen.


Downhill Drive from Haleakala, Maui




Wir sind dann in Richtung Lahaina gefahren und haben am Papalaua Beach Park halt gemacht. Hier tanken wir etwas Sonne und haben Spaß am Strand und mit den Wellen. Ab und zu können wir beobachten wie eine oder mehr Schildkröten aus dem Wasser schauen und dann wieder abtauchen.





Wir entschließen uns dann, da wir ja das Schnorchelzeug im Auto haben, noch einmal zum Schnorchelpunkt von gestern zu fahren. Wir hatten ja vorsorglich den Punkt im Navi markiert und somit finden wir ganz leicht wieder zurück zur Honolua Bay und haben Glück, dass gerade ein Auto wegfährt und wir somit den letzten freien Platz belegen können.
Kaum angekommen, schnapp ich mir die Brille und den Schnorchel und bin auch schon im Wasser und versenk meinen Kopf. Es zieht mich immer weiter hinaus und so langsam kommen mehr Korallen und Fische in Sicht, getrieben von der Neugier immer neue Fische und vielleicht auch Schildkröten zu sehen treibe ich immer weiter.

























Ich strecke dann mal meinen Kopf heraus und stelle fest, das sich an mir ein großer Katamaran vorbei geschlichen hat und ebenfalls Schnorchler ins Wasser lässt und zum anderen erschrecke ich mich, wie weit weg ich vom Ufer bin. Das heißt nun zurück zu finden und auch nicht zu dicht ans Boot zu kommen, wer weiß ob die mich sehen, aber dennoch stecke ich den Kopf wieder ins Wasser und beginne den Rückweg.







Oh Schreck, was ist das, ich erkenne zwischen den Steinen das Hinterteil einer Muräne, völlig auf sie fixiert schwimme ich langsam ohne große Bewegungen zu machen an ihr vorbei, knipse schnell dabei ein Bild und bin dann auch bald außer Sicht.



Erst zuhause beim Bild anschauen bzw. bearbeiten, entdecke ich, dass auf der anderen Seite vom Stein der Kopf der Muräne war, das hatte ich gar nicht mitbekommen. Um so erschreckender finde ich diese Begegnung nun.






Es gibt hier schöne Fische, die ich noch nie gesehen habe, aber auch welche, die ich schon in der Karibik gesehen habe, aber so wie auf Curacao, wo man auf einmal gleich ab Strand in riesigen Schwärmen schwimmt ist es nicht. Es ist schön und interessant, aber anders als Karibik.




Snorkeling Honolua Bay , Maui, Hawaii



Mit letzter Kraft erreiche ich dann endlich wieder den Strand und hieve mich aus dem Wasser, da habe ich mich doch fast übernommen.





Nach einer kleinen Verschnaufpause geht es dann zurück ins Hotel,



wo wir gegen 18:00 Uhr eintreffen, uns duschen und eine kleine Kaffeepause gönnen.







Um 19:10 Uhr fahren wir dann zum Walmart, noch einiges einkaufen für die nächsten Tage und im Anschluß essen wir bei Jack in the Box zum Abendessen.
Gegen 20:45 Uhr sind wir zurück im Hotel.


Wetter: ca. 19°C - 37°C

Highlight: Haleakala National Park - Schildkröten - Schnorcheln

Flop: hatten etwas mehr vom Iao Valley erwartet

Essen: Starbucks / Jack in the Box (Hella-Peno Burger Munchie Meal) 7$

Hotel: Maui Seaside Hotel 87,9€ / Parken 3,72€

Gefahrene KM/Meilen: ca.257,3 Km / ca.159,9 meilen






http://goo.gl/maps/BxeJq

USA:2002/2004/2005/2006/2008/2010/2011/2012/2013-07/2013-10/2014-07/2014-10/2015-07/2015-10/2016-10
AUS:2016/2017
NZ:2016/2017

Ghostrider

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 303
  • World Traveller
Re: Aloha Hawai´i and SoCa 2014
« Antwort #57 am: 31. Dezember 2016, 11:12:32 »
Tag 15

26.07.2014

Strecke: Kahului - Hana




Folgende Tagesplanung hatten wir uns vorgestellt:


06:00 Uhr stehen wir wieder einmal auf, packen alles ins Auto



und machen uns auf zum Starbucks frühstücken.



Dann machen wir uns auf den Weg auf die kurvenreiche Straße nach Hana, auf die Hana Belt Road.



Aber mittlerweile bin ich schon sehr geübt bei diesen Straßen und drängel die ganzen Touris weg, als ich es endlich geschafft habe, dauert es nicht lange und mir sitzen dann die Einheimischen hinten an der Stoßstange, die können es halt noch schneller.


Road to Hana, Hana Highway, Maui, Hawaii (PART 1)






















Road to Hana, Hana Highway, Maui, Hawaii (PART 2)



Den einen und anderen Wasserfall lassen wir bewusst aus, da es sehr überfüllt an der Straße aussieht, wir stoppen aber dann an der Puaa Kaa State Wayside und schauen uns den Wasserfall an.









Der nächste Halt ist dann am Waianapanapa State Park, hier gibt es einen Strand mit schwarzem Sand, Klippen, Felsen im Wasser und sogar eine kleine Höhle am Strand.


Road to Hana, Hana Highway, Maui, Hawaii (PART 3)

























Als wir wieder zum Auto gehen fängt ein kurzer Regenschauer an, aber wir sind ja im Auto, so geht es nun direkt nach Hana zu unserem Guesthouse, dort fragen wir höflich gegen 12:00 Uhr nach, ob einchecken möglich wäre, aber leider erst in 2 Stunden.
Also fahren wir weiter, tanken noch etwas Sprit ins Auto und kaufen ein paar Früchte am Straßenstand.
Wir fahren bis zum Maka ´Aikûloa Point,





parken dort auf dem Parkplatz, hier gibt es die Seven Pools und den Pipiwai Trail.





Wir entscheiden uns dann bei ca. 30°C den Trail zu gehen erst geht es durch Gräser und Gestrüpp, dann kommen Bäume dazu.















Auf einmal erscheint eine Brücke und auf der anderen Seite steht alles voller Bambus.





Wir gehen hinüber, ein ungewohntes Gefühl in so einem Bambuswäldchen zu stehen,






wir gehen weiter und kreuzen nochmals den Fluss über eine Brücke, dann wird es etwas steiler. Wir kommen in ein noch größeren Bambuswald, gehen über Holzstege immer höher, es ist eine fast märchenhafte Stimme in diesem Wald, unbeschreiblich schön.

























Nach einer Weile endet der Bambus dann und man geht noch ein wenig durchs Gestrüpp,





dann sieht man ihn, den Waimoku Fall, ca. 120m.



Uns trennt nun noch ein kleiner Fluß den wir überqueren müssen, ich nutze es von Stein zu Stein zu springen, meine Ladies gehen Barfuß durch





Nun kommen wir an ein Schild, das besagt nicht weiter zu gehen, da wir aber etwas weiter ein älteres Paar sehen, die dort Pause machen, entschließen wir uns ebenfalls dorthin zu gehen und am Flüsschen zu rasten und den Wasserfall zu bewundern. Nun werden wir magisch vom Wasserfall angezogen und gehen abwechselnd über den Fluss zum Wasserfall und natürlich lasse ich es mir nicht nehmen, mich einmal drunter zu stellen, was für ein Gefühl.















Zurück an unseren "Rastplatz" verweilen wir noch eine Weile und es kommen nochmals 2 Pärchen an die es auch zum Wasserfall zieht. Wir brechen dann auf, es beginnt leicht zu regnen, aber im Bambuswald sind wir gut geschützt.



Auf dem Weg nach unten fällt auf einmal neben mir eine Passionsfrucht vom Baum, schnell stürze ich mich ins Dickicht uns schnapp sie mir, die wird uns besonders schmecken.
Als wir wieder unten ankommen, haben wir keine Lust/Energy um noch zu den Pools zu gehen, wir haben den Auf- und Abstieg in 3 1/2 Stunden geschafft inklusive Pausen, so erholen wir uns kurz am Auto und machen uns dann auf den Weg nach Hana.
Gegen 18:00 Uhr checken wir in unser Guesthouse ein, duschen erst einmal und genießen Kaffee auf unserer Terrasse mit Meerblick.





Zwischen 19:30 Uhr und 20:15 Uhr schlendern wir durch Hana



und kehren im Hana Ranch Restaurant ein, hier lassen wir es uns bei Steak und Burger gut gehen



und machen uns dann zurück zum Haus.




Wetter: ca. 26°C - 26°C

Highlight: Waimoku Falls bzw. Bambuswald

Flop: -

Essen: Starbucks / Hana Ranch Restaurant

Hotel: Tutu's House 128,85€

Gefahrene KM/Meilen: ca.128 Km / ca.79,4 meilen










http://goo.gl/maps/DV8tW

USA:2002/2004/2005/2006/2008/2010/2011/2012/2013-07/2013-10/2014-07/2014-10/2015-07/2015-10/2016-10
AUS:2016/2017
NZ:2016/2017

Andrea

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5931
    • Anti walks...
Re: Aloha Hawai´i and SoCa 2014
« Antwort #58 am: 31. Dezember 2016, 11:32:06 »
War das eine Stinkfrucht, die du da hoch hältst?

Auf jeden Fall hat mir der Trail am Schluss sehr gut gefallen. Wie ist das denn mit der Luftfeuchtigkeit auf Hawaii?
Liebe Grüße, Andrea



www.antiwalks.eumerika.de

Ghostrider

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 303
  • World Traveller
Re: Aloha Hawai´i and SoCa 2014
« Antwort #59 am: 01. Januar 2017, 16:57:05 »
War das eine Stinkfrucht, die du da hoch hältst?

Auf jeden Fall hat mir der Trail am Schluss sehr gut gefallen. Wie ist das denn mit der Luftfeuchtigkeit auf Hawaii?

keine Ahnung was das für eine Frucht war.
Der Trail war anstrengend aber unbeschreiblich schön.
Die Luftfeuchtugkeit ist schon ziemlich hoch

USA:2002/2004/2005/2006/2008/2010/2011/2012/2013-07/2013-10/2014-07/2014-10/2015-07/2015-10/2016-10
AUS:2016/2017
NZ:2016/2017