Autor Thema: Entspannt unterwegs auf der Azoreninsel São Miguel  (Gelesen 17493 mal)

Silvia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1814
Entspannt unterwegs auf der Azoreninsel São Miguel
« am: 13. Februar 2019, 10:08:35 »

Mein diesjähriges Ziel für den Jahreswechsel wurden die Azoren, genauer gesagt die Insel São Miguel. Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht mehr WIE ich auf die Idee gekommen bin  :weissnicht:    Da um diese Jahreszeit das Wetter sehr unbeständig ist habe ich mir ein schönes Hotel rausgesucht und ein Zimmer mit Meerblick gegönnt, so kann man bei schlechtem Wetter auch mal gemütlich im Zimmer bleiben. Fest geplant war nichts, nur etliche Punkte auf ner Liste gesammelt, mein Hauptanliegen war entspannen  ;D  ... dafür wurde auch der Kindle gut vollgepackt




 :read2:  Die Azoren umfassen neun größere und mehrere kleinere Inseln, São Miguel ist die größte Insel. Sie zählt zur Ostgruppe des Archipels und ist 63,7 km lang und 16,1 km breit.






01. Tag  26.12  München - Lissabon - Ponta Delgada



Ich bin schon am Vortag nach München, habe das Gepäck bereits abgegeben und in der Nähe des Flughafens übernachtet. Um 3:30 Uhr früh klingelt der Wecker und um kurz nach 4 steh ich an der Bushaltestelle, dann noch ein kurzer Sprung mit der S-Bahn zum Flughafen.  Hier dann noch ein kurzes Frühstück und das Boarding beginnt 20 min. verspätet. Für mich kein Problem, ich hab in Lissabon genügend Zeit.



In Lissabon dann erst mal ein zweites, kräftiges Frühstück, dann zum Gate und weiter geht's. Pünktlich landet der Flieger in Ponta Delgada.  Ab zum Autoverleih und kurz darauf kann ich einen kleinen weißen Hyundai in Beschlag nehmen.














Das Navi lotst mich ohne Umwege auf die andere Seite der Insel zum Hotel. Einchecken und ich bin glücklich über mein Zimmer ganz am Ende des Gebäudes, Eckzimmer im 2. Stock.









Also im Bett zu liegen uns auf's Meer zu blicken hat schon was   :cool2:



















Blick vom Balkon aus 


















Blick von unten hoch zu meinem Zimmer

















Ich mache noch einen kleinen Spaziergang runter zum Meer
































Es geht dann aber auch relativ früh in's Bett, war ein langer Tag.


Silv

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1297
Re: Entspannt unterwegs auf der Azoreninsel São Miguel
« Antwort #1 am: 13. Februar 2019, 12:54:56 »
Na das Zimmer und der Blick sind ja schonmal toll. Ich bin dabei  :)
Liebe Grüße
Silvia

Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3003
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Entspannt unterwegs auf der Azoreninsel São Miguel
« Antwort #2 am: 13. Februar 2019, 15:11:11 »
Ich habe erst kürzlich einen wunderbaren Reisebericht von den Azoren gelesen.

Einziges Manko: Das schöne Wetter (also das Hoch  :zwinker:) war zu der Reisezeit mehr bei uns als auf den Azoren.

Nun bin ich gespannt, wie du das alles erlebt hast. Zimmer und Aussicht sind schon mal erste Sahne  :thumb:.
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1926
Re: Entspannt unterwegs auf der Azoreninsel São Miguel
« Antwort #3 am: 13. Februar 2019, 17:34:37 »
Die Azoren kenn ich bisher nur aus dem Wetterbericht  ;) also bin ich gespannt wie es dort so aussieht.

Das Bett mit Meerblick ist schon mal sehr schön, da lässt es sich aushalten.
Liebe Grüße
Susan

Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1532
Re: Entspannt unterwegs auf der Azoreninsel São Miguel
« Antwort #4 am: 13. Februar 2019, 17:47:07 »
Die Azoren stehen schon seit ca. 10 Jahren auf unserer Liste, sind in den letzten Jahren eher in der Versenkung verschwunden und sind aber für dieses Jahr wieder in der engeren Auswahl - daher freue ich mich über diesen Bericht besonders. Kannst du noch schreiben, wie das Hotel hieß und in welchem Ort es lag?  Wir würden zwar sicherlich eine Ferienwohnung nehmen, aber ein Blick auf andere Möglichkeiten schadet ja nicht.


LG Christina

Rainer

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 4211
    • Familie Halstenbach
Re: Entspannt unterwegs auf der Azoreninsel São Miguel
« Antwort #5 am: 13. Februar 2019, 19:56:58 »
Kannst du noch schreiben, wie das Hotel hieß und in welchem Ort es lag?

Das ist doch mal eine Aufgabe nach Rainers Geschmack. Mit den hier vorliegenden Informationen und Fotos, plus Google usw.:

http://pedrasdomar.com/de/

Pedras do Mar Resort & SPA
Rua das Terças 3, 9545-228 Ponta Delgada, Portugal


Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3806
Re: Entspannt unterwegs auf der Azoreninsel São Miguel
« Antwort #6 am: 13. Februar 2019, 20:04:31 »
oh klasse, die Azoren stehen auch schon langer auf unserer Liste, ich kannte bisher aber nur einen Menschen der schon dort war.
Der Anfang ist vielversprechend: schönes Wetter und tolles Hotel  :)
Viele Grüße Paula

Silvia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1814
Re: Entspannt unterwegs auf der Azoreninsel São Miguel
« Antwort #7 am: 14. Februar 2019, 17:44:49 »
Kannst du noch schreiben, wie das Hotel hieß und in welchem Ort es lag?
Das ist doch mal eine Aufgabe nach Rainers Geschmack. Mit den hier vorliegenden Informationen und Fotos, plus Google usw.:
http://pedrasdomar.com/de/
Danke Rainer, das ist korrekt  :thumb:






02. Tag 27.12.  Im Westen der Insel





Vom Bett aus die Morgendämmerung beobachten   :herz:



Dann zum Frühstück runter und gemütlich fertig machen. Mein Plan für heute: Einfach mal treiben lassen





Vom Hotel raus zur ersten Abzweigung und die Frage ob nach links oder rechts wird eindeutig durch einen Regenbogen entschieden
















Auf dem Weg komme ich an einen Wegweiser zu einem Miradouro (Aussichtspunkt) und ich folge dem Schild. Von diesen Aussichtspunkten gibt es sehr, sehr viele auf der Insel, auch immer toll beschildert und in der Karte eingetragen   :thumb:






Von diesem Aussichtspunkt aus zeigt sich der Regenbogen so richtig schön
























Blick die Küste zurück













Der Regenbogen begleitet mich noch eine ganze Weile auf dem Weg nach Westen.  :herz:



Ich zuckel so richtig entspannt durch die Gegend als ich ein Schild sehe zum Sete Citades. Ha der steht auf meiner Liste, also Blinker und folgen. Es geht kurvig und eng den Berg hoch.  Orte die auf 800 oder 1.000 m liegen sind ja eigentlich gar nicht so hoch, allerdings startet man hier auf der Insel ja immer von Meereshöhe, da waren oft ziemlich Steigungen drin.




Dann tauche ich in die Wolken ein, die Sicht verschlechtert sich zunehmend.  Wolken und Nebel bleiben oft in den Bergen hängen während es an der Küste sonnig ist, das ist vor allem für São Miguel typisch.





Plötzlich taucht an der Straße ein bemoostes Aquädukt auf.



 :read2:   Das Wasser der beiden Seen Lagoas das Empadadas auf etwa 760 m Höhe über dem Meeresspiegel,  wurde ab dem 16. Jahrhundert über ein Aquädukt nach Ponta Delgada geleitet. Reste der Wasserleitung aus dem 19. Jahrhundert sind nicht weit entfernt noch erhalten.






















                     







Die sogenannte „Mauer der neun Fenster“ (Muro das Nove Janelas)










Bei meinem Spaziergang am Aquädukt entlang immer wieder Schauer mit leichtem Sprühregen - oder ist das nur die Nässe der Wolke?  :denk:







Weiter geht es und Stop am nächsten Aussichtspunkt Vista de Rei  mit Blick auf Sete Citades am Lagoa Azul















Viel sieht man ja von oben nichts, also runter und am See entlang spazieren

















Auf der anderen Seite führt die Straße wieder nach oben mit schönen Blicken auf das Grün der Insel

















Es geht weiter bis zur Küste und von dort aus Richtung Süden. Kurzer Stop an einem Supermarkt um mich mit Proviant für tagsüber einzudecken und dann noch Stop am Leuchtturm Farol da Ponta da Ferraria am gleichnamigem Kap.

























Ein kleines Stück nördlich davon geht eine steile enge Straße runter zum Meer














Hier unten befindet sich ein Naturbad mit warmen Thermalquellen incl. kaltem Meereswasser.   :herz:   Da ich bei der Planung für den Urlaub über viele Thermalquellen stolperte befindet sich passenderweise meine Badezeug im Auto. Umziehen und rein ins warm/kalte Vergnügen.  ::)   Leider habe ich kein Foto davon, da ich mein ganzes Zeug sicher im Auto gelassen habe. Absolut empfehlenswert, allerdings unbedingt feste Schuhe und wenn möglich bei weniger Wellengang  ;)




Nachdem ich wieder trocken bin geht es mit aufgedrehter Heizung die Westküsten Richtung Norden.







Fotostop am Ponta do Escalvado
















.. und dann am Strand von Mosteiros
















Die Ilhéus dos Mosteiros sind vier kleine atlantische Felsinseln im äußersten (Nord-)Westen der Azoren-Insel São Miguel, im Süden der Ortschaft Mosteiros der Küste vorgelagert.





Es handelt sich um durch Erosion freigelegte Reste von vulkanischen Lavadomen. Die höchste Erhebung auf der westlichsten und zugleich größten der Inseln etwa 800 Meter vor der Küste misst 72 Meter.



























Kurzer Spaziergang am schwarzen Strand entlang























Noch kurze Fotostops auf dem Rückweg zum Hotel
















Hier wurde irgendetwas gesammelt, konnte es aber nicht erkennen
























Bei einem Fotostop attackierte diese Schafstelze beim Außenspiegel ihr Spiegelbild    ;D












Wegen der noch nassen Haare vom Baden ist mir kalt geworden, also zurück zum Hotel und ab ins Dampfbad zum Aufwärmen.


Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1532
Re: Entspannt unterwegs auf der Azoreninsel São Miguel
« Antwort #8 am: 14. Februar 2019, 18:01:24 »
Danke Rainer  ;D
Sieht wirklich gut aus, Silvia, gerade auch die Lage, da konnte man wahrscheinlich gut alle Ecken der Insel erreichen?

Dass man auf den Azoren im Winter draußen baden kann, damit hätte ich nicht gerechnet, zumindest nicht direkt am Meer. Der schwarze Strand und die Blicke auf die grüne Landschaft gefallen mir gut.


LG Christina

Silv

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1297
Re: Entspannt unterwegs auf der Azoreninsel São Miguel
« Antwort #9 am: 15. Februar 2019, 08:43:44 »
Das moosbewachsene Aquädukt sieht klasse aus! Und Regenbogen gefallen mir auch immer sehr  ^-^
Liebe Grüße
Silvia

Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3806
Re: Entspannt unterwegs auf der Azoreninsel São Miguel
« Antwort #10 am: 15. Februar 2019, 10:27:19 »
Heiße Quellen zum Baden  :herz: das merke ich mir sofort! Den Piepmatz hast du auch wieder super getroffen  :)
Viele Grüße Paula

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1926
Re: Entspannt unterwegs auf der Azoreninsel São Miguel
« Antwort #11 am: 15. Februar 2019, 20:06:42 »
Wirkt auf mich wie ein schottisches Hawaii  ;) Zum nebelverhangenen bemoosten Aquadukt könnte man eine schöne Geistergeschichte erfinden.
Wunderte mich schon über die niedrigen Temperaturen bis ich dann merkte, dass ich die Azoren mit den Kapverden verwechselt habe :verlegen: Aber mit heißen Quellen geht dann auch das Baden
Liebe Grüße
Susan

Silvia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1814
Re: Entspannt unterwegs auf der Azoreninsel São Miguel
« Antwort #12 am: 16. Februar 2019, 10:07:44 »
Sieht wirklich gut aus, Silvia, gerade auch die Lage, da konnte man wahrscheinlich gut alle Ecken der Insel erreichen?
Dass man auf den Azoren im Winter draußen baden kann, damit hätte ich nicht gerechnet, zumindest nicht direkt am Meer.
Ja, wobei die Insel ja "relativ" langgezogen ist, ich war schnell auf eine der Hauptstraßen und von dort aus konnte man gut in jede beliebige Richtung, wobei natürlich die Ostseite weiter weg war.

Temperaturen waren tagsüber meist zwischen 15-20 ° C, allerdings oben in den Wolken nur noch bei ca. 10° ... also sehr gemischt, dazu oft windig.




Das moosbewachsene Aquädukt sieht klasse aus!
Fand ich auch, deshalb hab ich ja auch das Auto geparkt und bin da neugierig rumgestreunt  ;D




Wirkt auf mich wie ein schottisches Hawaii  ;)
:lach:   Perfekt  .... mir kamen diese beiden Länder auch einige Male in den Sinn, aber zusammen passt es perfekt




Den Piepmatz hast du auch wieder super getroffen  :)

 ;D  Der hat mich auch mehrere Minuten gut unterhalten



Silvia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1814
Re: Entspannt unterwegs auf der Azoreninsel São Miguel
« Antwort #13 am: 16. Februar 2019, 11:02:35 »

03. Tag  28.12  Lagoa de Fogo




Ich genieße wieder die Morgendämmerung vom Bett aus -  :toothy9:  an so eine Aussicht könnte man sich echt gewöhnen.






Nach dem Frühstück geht's Richtung Osten ... mit einem kleinen Abstecher durch den Nachbarort Pico de Pedra

















Die Landschaft sieht einfach klasse aus mit diesen grünen Kegeln und den dunklen Mauern    :herz:














Es geht mal wieder nach oben - mit tollen Ausblicken













Es steht der Lagoa do Fogo (der Feuersee) im Hochland auf dem Plan.



Auch heute tauche ich beim Hochfahren in die Wolken ein. Trotzdem steige ich am oberen Aussichtspunkt aus - und werde fast umgeworfen  :windig:  Es geht ein heftiger, eisiger  :frier:  Wind.  Praktischerweise schmeiß ich immer alles mögliche ins Auto, so kann ich mich mit Weste unter der Jacke und Mütze an den Kraterrand stellen.














 :read2: Der Lagoa do Fogo liegt in einem noch komplett naturbelassenen Krater. Er ist noch relativ jung: erst 1563 ist er bei einem Ausbruch des Pico da Sapateira, den es seitdem nicht mehr gibt.

Am 2. Juni 1563 nahm sein Ende seinen Lauf: mehrere Tage lang bebte die Erde. Der Berg spuckte Lavamassen und zerstörte viele Orte, darunter Ribeira Seca im Norden. Die wenigen Überlieferungen schildern eine Weltuntergangsstimmung. Am Ende brach der Vulkan zusammen und die weite Caldeira des Lagoa do Fogo mit den steil aufragenden heute bewachsenen Rändern entstand.

Der See liegt in einer Gebirgszone, die kaum besiedelt ist und zudem behördlich gegen Verbauung geschützt ist. Die Gegend gilt als Vogelparadies und 1974 wurde dieser seltene Lebensraum als Naturschutzgebiet ausgewiesen, das zurzeit eine Fläche von 5,07 km² umfasst.








Der Wind hat den Vorteil das er teilweise die Wolken vertreibt, auch wenn er einem fast die Luft zum Atmen nimmt  ;D

















Blick auf die andere Seite - man sieht, das Meer ist nie weit weg. Diese Straße bin ich hochgekommen.















Es reißt immer weiter auf    :toothy9:









Hinter dem Kratersee blitzt auch das Meer durch   :happy:











Ich wechsel zum unteren Aussichtspunkt


















Von diesem Parkplatz aus führt ein Weg nach unten und nachdem das Wetter schon so schön mitspielt bin ich natürlich gleich darauf unterwegs.
















Der Weg ist nicht gerade einfach, aber geil   :happy:


               














Die Ausblicke genial

















Das ist doch ein Baumfarn, gehören die eigentlich nicht nach Australien  :gruebel:
































Unten führt ein Weg am Seeufer entlang











































Blick zurück - mittig am Kraterrand der Startpunkt, da muss ich nachher wieder hoch
















Ich umrunde noch die zweite Halbinsel




























Jetzt ziehen aber wieder mehr Wolken auf und so mache ich mich auf den Rückweg


























Da geht's wieder hoch (wenn man genau hinschaut kann man im unteren Drittel links ne kleine Leiter als Steighilfe sehen), von da aus ging es zickzack nach oben



























Teilweise war der Weg sehr ausgewaschen, bei Regen nicht unbedingt zu empfehlen!  Die Stufen teilweise über Kniehöhe!




               









Oben pfeifft der Wind wieder ganz schön und man sieht nichts mehr. Was für ein perfektes Timing!   ;D




Mittagspause im Auto und der Tee (dank Wasserkocher im Zimmer) tut jetzt richtig gut.




Kurz darauf bin ich wieder unterwegs.  Was man auf São Miguel eigentlich überall findet sind toll angelegte Picknickplätze. Das Wetter ist um diese Jahreszeit ja leider nicht so richtig dafür gemacht, aber ich kann die Toiletten nutzen.  :thumb: 







Mein heutiger geplanter Programmpunkt ist erledigt, jetzt lasse ich mich wieder treiben. Folge dem Wegweiser zum Aussichtspunkt Macela.





Von hier hab man einen tollen Blick auf die schmalste Stelle (8 km) der Insel



Rechts und links - leider etwas im Dunst - das Meer















Es geht weiter durch die grüne Landschaft Richtung Norden

























Ich steuer den Leuchtturm am Ponta do Cintrao an. Der Leuchtturm selbst ist häßlich, aber die Aussicht ist schön




























Blick ins Hinterland - leider sehr oft dunstig, aber so schön grün




















Zurück zum Hotel und den Tag gemütlich ausklingen lassen.

Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3003
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Entspannt unterwegs auf der Azoreninsel São Miguel
« Antwort #14 am: 16. Februar 2019, 11:42:27 »
Tja, die Inseln scheinen nicht umsonst so grün zu sein. Die Feuchtigkeit sorgt schon dafür.

Mit der Nebelsuppe beim Wandern hatten meine Bekannten auch zu kämpfen. Da sollte man sich vorsorglich ein Nebelhorn   :zwinker: :toothy9: in den Rucksack packen.
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)