Autor Thema: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018  (Gelesen 40127 mal)

Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3863
Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
« Antwort #15 am: 17. November 2018, 17:21:55 »
als es noch kein internet gab (oder wir noch keins hatten) sind wir auch ohne große Planung und ohne Vorbuchen mit dem Auto in Urlaub gefahren. Heute ist  auch das Problem dass man in drei Wochen möglichts alles sehen will (so geht es mir jedenfalls), als Student hatte man einfach mehr Zeit.  Das Ergebnis ist dass die Tage knallvoll geplant werden. Mein größter Traum ist mal 6 Wochen durchdie USA zu fahren, ohne Plan, mich einfach treiben zu lassen. Irgendwann mach ich das (wozu hat man einen Nebenjob? Das Geld werde ich dafür sparen)
Viele Grüße Paula

Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1935
Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
« Antwort #16 am: 19. November 2018, 18:40:22 »
Die Anreise war abgesehen vom Ärger mit dem Blinker einigermassen entspannt, wobei fast 800 km doch auch eine recht lange Strecke ist, vor allem bei Dunkelheit. Hast du das Bild hinten auf eurem Womo auch noch als größeres Foto? Trotz hineinzoomen kann ich es nicht richtig lesen, ich werde alt... :( Konntet ihr während der Überfahrt zurück ins Womo, um dort z.B. etwas zu essen oder ein Schläfchen zu machen?

Also ich kann/möchte ohne Planung nirgends hinfahren und der Rückblick auf meine Reisen zeigt auch, dass die Reise umso besser war, umso genauer geplant wurde, sonst sind einfach viel zu viele unnötige Wege dabei (weil etwas geschlossen war oder bei der Suche nach irgendetwas,...), Zeit geht für die Planung vor Ort am Morgen oder Abend verloren, die man viel schöner bei einer Aktivität verbringen könnte oder man übersieht die schönsten Sachen.


LG Christina

Silv

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1421
Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
« Antwort #17 am: 19. November 2018, 18:55:39 »
Auf dem Aufkleber steht: Wir sind auf Erholungskurs  :)

Jetzt wo ich Manni gesehen habe war klar, dass ihr keine Anhänger mehr braucht. Platz genug habt ihr ja.

Ich hoffe, dass Andy nicht zu oft unter Manni liegen musste. Wohl dem, der so viel techn. Geschick hat  :thumb: . Immer eine Werkstatt ansteuern kommt auf Dauer zu teuer.

Das technische Geschick hat sich noch ab und an während der Reise bewährt  ;)

Die Anreise war abgesehen vom Ärger mit dem Blinker einigermassen entspannt, wobei fast 800 km doch auch eine recht lange Strecke ist, vor allem bei Dunkelheit. Hast du das Bild hinten auf eurem Womo auch noch als größeres Foto? Trotz hineinzoomen kann ich es nicht richtig lesen, ich werde alt... :( Konntet ihr während der Überfahrt zurück ins Womo, um dort z.B. etwas zu essen oder ein Schläfchen zu machen?

Also ich kann/möchte ohne Planung nirgends hinfahren und der Rückblick auf meine Reisen zeigt auch, dass die Reise umso besser war, umso genauer geplant wurde, sonst sind einfach viel zu viele unnötige Wege dabei (weil etwas geschlossen war oder bei der Suche nach irgendetwas,...), Zeit geht für die Planung vor Ort am Morgen oder Abend verloren, die man viel schöner bei einer Aktivität verbringen könnte oder man übersieht die schönsten Sachen.

Während der Überfahrt konnten wir leider nicht ins Womo. Das wäre natürlich perfekt um etwas zu schlafen.

Da es abends relativ früh dunkel wurde, war sowieso nicht viel mit Aktivitäten. Nach dem Essen hab ich dann meistens gesurft. Unterkünfte bzw. Campingplätz buchen wir so gut wie gar nicht. Wenn es uns dann irgendwo nicht gefällt oder auch das Wetter schlecht ist, fahren wir einfach noch ein Stück weiter. Wenn man sein "Apartement" dabei hat, ist das in dem Fall von Vorteil.  ;)
Liebe Grüße
Silvia

Silv

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1421
Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
« Antwort #18 am: 19. November 2018, 19:35:47 »
16.9.2018

Den Rollladen nicht hochgezogen, sondern die Jalousie nach unten geschoben, hatten wir diesen Blick vom Bett aus:

             

So kann Urlaub anfangen. Wir haben dann erstmal gemütlich gefrühstückt,

             

danach hat sich Andy wieder unters WoMo gelegt und den Blinker repariert. Ich habe in der Zeit nach der heutigen Route geschaut.

Abfahrt war um 11.30 Uhr. Wir fuhren an der Küste entlang, vorbei an Ystad nach Kåseberga zur Ales Stenar, mit 67 Metern Länge und 19 Metern Breite eine der größten erhaltenen Schiffssetzungen in Skandinavien. Für diejenigen, die nicht wissen, was das ist (so wie ich z.B.  ^-^):

Eine Schiffssetzung ist eine bootumrissförmige Steinsetzung, die primär im skandinavischen Ostseeraum vorkommt und Brand- oder Urnengräber markiert.
Während die älteren und großen Schiffssetzungen in die späte Bronze-[2] und frühe Eisenzeit, also v. Chr. Geburt datiert werden können, gehört eine zweite, aus viel kleineren Steinformaten errichtete Gruppe in die Wikingerzeit (800–1150 n. Chr.).
Schiffssetzungen – aus bogenförmig angeordneten Bautastein-Reihen – symbolisieren das Schiff, das die Toten in das Totenreich bringen soll. Sie sind nicht nur Begrenzungen der Gräber, sondern auch Teil des damaligen Grabkultes. Schiffssetzungen sind in Verbindung mit einem Grabhügel und Runenstein anzutreffen (als „Dreierkombination“ bezeichnet).


Vom Parkplatz aus geht es ca. 1 km einen Hügel nach oben

               

vorbei an Schafen

               

bis man dann die Steine sieht

               

               

                  

               

               


Wir fuhren dann wieder ein Stück zurück, bogen auf die E19 ab und fuhren bis Ljungby, wo wir einen Stellplatz auf einem Privatgelände wählten.

Wir dachten erst, das ist sicher nicht richtig, wo uns die App hingeführt hat, aber als wir schon am Wenden waren, kam ein älterer Herr aus dem Haus und meinte, wir sollen uns einfach hier hinstellen. Er stellte sich als Gunnar Peterson vor und führte uns gleich herum. In den Gebäuden war alles Mögliche untergebracht, von einem kleinen Hofladen (wo wir anstandshalber etwas Bratwurst kauften) über ein Kaffee bis zu einem Museum mit allerhand Krimskrams. Alpakas, Ziegen, Esel und Hühner lebten auch hier. Herr Peterson hörte gar nicht mehr auf zu erzählen. Alles in einem Mischmasch aus englisch und schwedisch - wir dachten, er hört gar nicht mehr auf.  ::)

               

Lustig war die Dusche mit WC. Ich weiß nicht, wann das letzte Mal geputzt wurde. Also die Toilette ansich war sauber, aber überall hingen Spinnweben und lag Staub. Damit man nicht barfuß in die Dusche musste, standen sogar Badeschuhe bereit.  Solche gummiartigen, in Farbe und durchsichtig, die Sandalen ähnelten. Ob die wohl schon jemand anhatte?  :o Schade, dass ich keine Fotos gemacht habe.

Wir haben uns noch etwas zu essen gemacht, etwas ferngesehen und sind dann schlafen gegangen.

gefahrene km: 337
Kosten Stellplatz: 19.- € incl. Strom, Dusche+WC
Liebe Grüße
Silvia

Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1935
Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
« Antwort #19 am: 19. November 2018, 20:25:58 »
Auf dem Aufkleber steht: Wir sind auf Erholungskurs  :)


Danke, das passt ja super.

Schiffssetzung hab ich auch noch nie gehört und hätte mir auf jeden Fall etwas ganz anderes darunter vorgestellt, also mal wieder was gelernt. Sehr interessant.


LG Christina

Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2222
Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
« Antwort #20 am: 19. November 2018, 21:26:13 »
Das ist ja mal eine andere Art von Steinkreis  ;D Zusammen mit den Schafen könnte ich mich glatt in Schottland wähnen.
Liebe Grüße
Susan


Andrea

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5931
    • Anti walks...
Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
« Antwort #21 am: 19. November 2018, 21:31:27 »
Ich oute mich auch gleich mal: Schiffsetzung kenne ich auch nicht. Dabei habe ich gestern noch einen Teil einer Doku gesehen, wo es unter anderem um Wikingerboote ging.
Liebe Grüße, Andrea



www.antiwalks.eumerika.de

Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3343
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
« Antwort #22 am: 20. November 2018, 07:41:23 »
Sogar die selbstgemachte Mirabellen-Marmelade ist an Bord  :thumb: .

Zitat
Lustig war die Dusche mit WC. Ich weiß nicht, wann das letzte Mal geputzt wurde. Also die Toilette ansich war sauber, aber überall hingen Spinnweben und lag Staub. Damit man nicht barfuß in die Dusche musste, standen sogar Badeschuhe bereit.  Solche gummiartigen, in Farbe und durchsichtig, die Sandalen ähnelten. Ob die wohl schon jemand anhatte?  :o Schade, dass ich keine Fotos gemacht habe.

Das war wohl besser so. Aufs Duschen hätte ich dort verzichtet  :verpiss:.
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3863
Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
« Antwort #23 am: 20. November 2018, 12:28:33 »

             

Also das kann ich unterschreiben  ;D
Viele Grüße Paula

Silv

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1421
Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
« Antwort #24 am: 21. November 2018, 20:13:50 »

Schiffssetzung hab ich auch noch nie gehört und hätte mir auf jeden Fall etwas ganz anderes darunter vorgestellt, also mal wieder was gelernt. Sehr interessant.

Ich oute mich auch gleich mal: Schiffsetzung kenne ich auch nicht. Dabei habe ich gestern noch einen Teil einer Doku gesehen, wo es unter anderem um Wikingerboote ging.

Ich sag es immer wieder: Reisen bildet!  ;)

Sogar die selbstgemachte Mirabellen-Marmelade ist an Bord  :thumb: .

Aber natürlich!  :)


Das war wohl besser so. Aufs Duschen hätte ich dort verzichtet  :verpiss:.

Da bin ich dann wieder froh, dass wir eine Dusche an Bord haben.

Liebe Grüße
Silvia

Silv

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1421
Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
« Antwort #25 am: 21. November 2018, 20:24:58 »
17.9.2018

Wir haben es tatsächlich geschafft, schon um 9.00 Uhr loszufahren.

Eigentlich versuchen wir ja, das Klo im Wohnmobil nur für kleine Geschäfte zu benutzen (ich zumindest, weil ich das Klo nicht entleeren möchte…). Doch heute konnte ich in der Früh nicht aufs Klo und unterwegs "drückte" es. Normalerweise kommt ja oft genug eine Stelle zum Anhalten, aber ausgerechnet jetzt nicht. Ich konnte es nicht mehr aushalten. Andy ist dann irgendwo abgebogen und hat an einer Bushaltestelle angehalten. War das eine Erlösung für mich.  :thumb:

Wir wollten ja relativ schnell in den Norden kommen. Es ging weiter auf der E4 über Jönköping, bis wir dann bei Mjölby auf die 50 Richtung Örebrö abgebogen  und bis Borlänge gefahren sind. Dort haben wir uns auf dem Campingplatz "Nordic Camping Mellsta" ein Plätzchen gesucht.

           

Pilze gab es genügend auf dem Platz,

           

Ich kenne mich aber zu wenig aus, als dass ich welche zubereiten wollte. Und schon gar nicht diese

           

Da ich ja quasi das Klo vollgemacht habe, durfte ich es heute ausleeren. Mein lieber Mann hat natürlich nichts Besseres zu tun, als mich dabei zu fotografieren (zum Glück nur auf dem Rückweg).

           

Wir sind noch eine kleine Runde zu einem See gelaufen

           

           

beam me up Scotty  ;D

           


           

Zurück im Wohnmobil haben wir uns was zu essen gemacht und den Abend gemütlich ausklingen lassen.

gefahrene km: 495
Kosten CP: 28.- € incl. Strom und Dusche
Liebe Grüße
Silvia

Beate

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 421
Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
« Antwort #26 am: 21. November 2018, 20:59:23 »
Hallo Silvia,

darf ich mal eine blöde Frage stellen?
Wir werden auf unserer nächsten Tour im Februar in Chile auch so ein Kassetten-Klo haben. Damit kenne ich mich nun überhaupt nicht aus. (In USA gibts einfachere Systeme).
Wie leert man das denn und wo???

Danke
Beate

Silv

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1421
Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
« Antwort #27 am: 21. November 2018, 21:31:01 »
Hallo Beate,
natürlich darfst du. Außen am WoMo ist eine Klappe, wo man die Kasette herausholt. Auf den Campingplätzen gibt es meistens an den Sanitärgebäuden eine Stelle, wo du den Behälter leeren kannst. Oft ist das ein separater Raum, wo so ein Ausguss ist mit Schlauch zum Nachspülen.

Oftmals bieten auch Tankstellen Entsorgungsstationen an. Auf einem Rastplatz in Norwegen gab es auch mal die Möglichkeit (sah aus, wie ein Klohäuschen). Eigentlich ganz einfach... Wir kennen es nur so.
Liebe Grüße
Silvia

Beate

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 421
Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
« Antwort #28 am: 21. November 2018, 22:07:26 »
Ach so, danke Silvia.
Das würde dann für uns in Chile heissen, dass wir diese Kasetten in irgendeiner Toilette ausleeren müssten. Dort sind natürlich dann keine Schläuche zum Nachspülen. Und ausserdem empfinde ich das Ganze doch als sehr unangenehm.
Also werden wir diese Toilette bestimmt nicht benutzen. Gibt ja viel genug andere Möglichkeiten fürs Geschäft.

Beate

Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3343
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
« Antwort #29 am: 22. November 2018, 08:46:48 »
Zitat
Da ich ja quasi das Klo vollgemacht habe, durfte ich es heute ausleeren.

Boaahhh - das muss ja ein Monsterstuhlgang gewesen sein  :totlach:. Aber was muss, das muss.

Das Dumpen in den USA ist zwar auch nicht prickelnd, aber beim Kanister ausleeren muss man sich mental schon ablenken :toothy9:.

Ich hatte auch mal 14 Tage lang das "Vergnügen". Es klappte aber immer, dass wir das große Geschäft im WC-Haus erledigen konnten.
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)