Autor Thema: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018  (Gelesen 35375 mal)

Silv

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1345
Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
« Antwort #45 am: 28. November 2018, 07:34:10 »
1000 km pro Tag wären mir auch zu viel.

Aber es gibt im Süden Norwegens auch spektakuläre Landschaft, du wirst schon sehen  ;)  Wir waren schon ziemlich weit südlich, als wir nochmal durch eine Landschaft fuhren, wo ich nie gedacht hätte, die soweit im Süden des Landes zu finden.

In Norwegen hatten wir ja nicht das allerbeste Wetter, so dass viele Sachen (Wanderung zum Gletscher, im Dovrefjell muss.) ausgefallen sind. Diese Zeit hätte gefehlt. Wenn wir das nächste Mal hochfahren, geht's auch nicht mehr so weit hoch.
Liebe Grüße
Silvia

Silvia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1937
Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
« Antwort #46 am: 28. November 2018, 08:11:49 »
Uiiihh, da raftet bestimmt keiner. Höchstens ein paar Lebensmüde.
:lach:   Bei mir war der Gedanke, ok ein paar Freunde würden hier mit ihren Kajaks bestimm ihren Spaß haben, ich nicht, aber mit nem Raft?  :cool2:



Reiseberichte lesen bildet einfach. Ich wusste das mit dem Polarkreis auch nicht :verlegen:.
Dito

Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3831
Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
« Antwort #47 am: 28. November 2018, 09:04:26 »
das schaut alles sehr idyllisch aus, vor allem mit den Tieren am Campingplatz  :)
hoffentlich waren die heulenden Hunde in Wirklichkeit keine Wölfe...
Viele Grüße Paula


Susan

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 2058
Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
« Antwort #48 am: 28. November 2018, 11:00:26 »
Bullerbü!  ;D  Zumindest hatte ich mir das immer so ähnlich vorgestellt.

Einsames Moor und Geheul, da kämen mir auch Wölfe in den Sinn  :verpiss:
Liebe Grüße
Susan


Andrea

  • Eumerika Team
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 5931
    • Anti walks...
Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
« Antwort #49 am: 28. November 2018, 11:07:52 »
Komisch, ich habe überhaupt keine Angst vor Wölfen... Allerdings muss ich auch kein Kind oder Tiere beschützen. Meinen Hund würde ich in einem ausgewiesenen Wolfsgebiet nicht unbedingt frei laufen lassen, es sei denn, er würde immer gehorchen.
Liebe Grüße, Andrea



www.antiwalks.eumerika.de

Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1757
Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
« Antwort #50 am: 28. November 2018, 19:55:55 »
Erst heute kam in den Nachrichten, dass irgendwo in Brandenburg in einem Dorf am Rande eines Moores ein Friedhofsgärtner von einem Wolf gebissen wurde und mehrere andere Wölfe haben aus einiger Entfernung zugeschaut - und nun fangt ihr auch noch mit Wölfen in Schweden an, dabei habe ich eh schon Angst vor Hunden.

Abgesehen davon, eine sehr schöne Landschaft, der See und auch dort wo ihr spazieren wart. Und der Campingplatz mit den roten Häusern ist so wie man sich Schweden vorstellt.


LG Christina

Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3178
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
« Antwort #51 am: 29. November 2018, 15:32:43 »
Silvia und Andy aus Lönneberga  :toothy9: . Es fehlte nur noch, dass der Michel um die Ecke schaut.
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Silv

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1345
Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
« Antwort #52 am: 01. Dezember 2018, 18:03:18 »
Erst heute kam in den Nachrichten, dass irgendwo in Brandenburg in einem Dorf am Rande eines Moores ein Friedhofsgärtner von einem Wolf gebissen wurde und mehrere andere Wölfe haben aus einiger Entfernung zugeschaut - und nun fangt ihr auch noch mit Wölfen in Schweden an, dabei habe ich eh schon Angst vor Hunden.

Moor, Friedhofsgärtner und Wölfe - gruselig!  :o
Liebe Grüße
Silvia

Beate

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 421
Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
« Antwort #53 am: 01. Dezember 2018, 18:06:09 »
Erst heute kam in den Nachrichten, dass irgendwo in Brandenburg in einem Dorf am Rande eines Moores ein Friedhofsgärtner von einem Wolf gebissen wurde und mehrere andere Wölfe haben aus einiger Entfernung zugeschaut - und nun fangt ihr auch noch mit Wölfen in Schweden an, dabei habe ich eh schon Angst vor Hunden.


Also DIESE Meldung würde mich wirklich mal interessieren. Da muss schon was ganz besonderes vorgefallen sein, denn normalerweise sind Wölfe sehr scheue Tiere. Entweder das Tier hatte Tollwut oder es war verletzt oder/und der Friedhofsgärtner hat es in irgendeiner Weise provoziert.

Beate

Christina

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1757
Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
« Antwort #54 am: 01. Dezember 2018, 18:14:39 »
Erst heute kam in den Nachrichten, dass irgendwo in Brandenburg in einem Dorf am Rande eines Moores ein Friedhofsgärtner von einem Wolf gebissen wurde und mehrere andere Wölfe haben aus einiger Entfernung zugeschaut - und nun fangt ihr auch noch mit Wölfen in Schweden an, dabei habe ich eh schon Angst vor Hunden.


Also DIESE Meldung würde mich wirklich mal interessieren. Da muss schon was ganz besonderes vorgefallen sein, denn normalerweise sind Wölfe sehr scheue Tiere. Entweder das Tier hatte Tollwut oder es war verletzt oder/und der Friedhofsgärtner hat es in irgendeiner Weise provoziert.

Beate

Keine Ahnung, was daran wahr ist bzw. was die Hintergründe sind, das kam irgendwo im Fernsehen. Aber unabhängig von diesem konkreten Ereignis häufen sich die Berichte von Wölfen, die den Menschen immer näher kommen. Weil es eben immer mehr Wölfe in Deutschland gibt und diese Wölfe sich dann mit der Zeit auch an Menschen gewöhnen und merken, dass von ihnen keine Gefahr ausgeht.


LG Christina

Silv

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1345
Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
« Antwort #55 am: 01. Dezember 2018, 20:07:09 »
21.9.2018

Am späten Vormittag gings weiter. Auf unserer Route lag der Muddus Nationalpark. Zuerst sind wir dran vorbeigefahren und das Navi wollte uns irgendwo einen Waldweg hineinführen. Wir sind dann wieder umgekehrt und haben die richtige Abzweigung gefunden. Es geht ca. 10 km eine Schotterpiste entlang, ich überlegte, ob wir hier richtig sind. Laut Reiseführer ja. Ich kam mir vor wie in Kanada, wo ich ständig im Wald Ausschau nach Bären hielt. Nur dass ich hier nach Elchen schaute.

Anstelle von Elchen überquerte Rudi mit seiner Herde den Weg: Rentiere! Ich freu mich immer wie Bolle, wenn ich irgendwelche – für mich außergewöhnlichen – Tiere sehe.  ;D

           

Leider etwas weit weg und aus der Nähe nur hinter Bäumen. Irgendwann kamen wir dann an ein, ja wie soll ich sagen, Info-Center? Es war wie eine Blockhütte, außenherum wurden neue Wege gebaut, die Infotafeln waren leer – alles sehr verlassen. In meine Reiseführer stand etwas von einer Schnuppertour, die wollten wir gehen. Allerdings fanden wir nicht wirklich irgendeine Wegbeschreibung. Wir folgten einfach mal einem Trampelpfad, der uns weiter nach oben führte mit Blick auf den Muddusjokk

             

             

Ansich schön zu gehen, aber ständig ein Stück bergauf und dann wieder bergab. Für Nicht-Wanderer sehr anstrengend, so dass Andy lieber umkehren wollte. Das war nicht so gut für seinen Puls (nach seinem Herzinfarkt achtet er da mehr drauf). Mir war es auch nicht ganz unrecht, weil man eigentlich gar nicht wusste, wo man lang musste...  :raetsel:

          

Also sind wir den Weg wieder zurück und in die andere Richtung.

           

           

Hier kamen wir zu einem kleinen Wasserfall und einem See
           

           

           

           

Preiselbeeren gab es überall

           

Wir liefen zum WoMo und fuhren die gleiche Schotterpiste wieder zurück. Unterwegs sahen wir nochmal Rudi

           

und auch den hier – müsste ein Auerhahn sein?
           

Schöne, ruhige Straßen unterwegs

           

Aus dem Reiseführer suchte ich mir zum Übernachten einen Picknickplatz aus, der etwas abgelegen an einem See zu finden war. Platz war für 3-4 Wohnmobile, eines stand schon da (beruhigte mich etwas, da wir nicht ganz alleine in der Pampa standen).

           

Zum Essen gab es heute Kohlrouladen und Kartoffeln.  :sabber:
           

Abends nahm die Bewölkung zu, kein Blau mehr am Himmel. Also wieder keine Nordlichter  :heul:

Gefahrene km: 215
Stellplatz: kostenlos
Liebe Grüße
Silvia

Ilona

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3178
  • Slot Canyon Addict
    • Amerika und wandern
Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
« Antwort #56 am: 02. Dezember 2018, 09:58:25 »
Zitat
Zum Essen gab es heute Kohlrouladen und Kartoffeln.

Die hast du aber nicht vor Ort zubereitet, oder?
Liebe Grüße

Ilona

"Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat" (Erich Kästner)


Silvia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1937
Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
« Antwort #57 am: 02. Dezember 2018, 10:43:02 »
Boah und der Auerhahn ist sitzengeblieben???  Was für ein Glück   :beifall: :beifall:

Silv

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1345
Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
« Antwort #58 am: 02. Dezember 2018, 11:09:14 »
Zitat
Zum Essen gab es heute Kohlrouladen und Kartoffeln.

Die hast du aber nicht vor Ort zubereitet, oder?

Dose auf und warmgemacht  ;D  Ne, wir haben bei uns in der Nähe einen Bauern, da ist die Frau gelernte Köchin und macht "Dosenfutter". Die haben einen Hofladen, wo du verschiedene Gerichte kaufen kannst. Die schmecken lecker und enthalten keine Zusatz-/Konservierungsstoffe. Wenn wir dann mit dem WoMo in Urlaub fahren, kaufe ich da immer ein paar Dosen.

Boah und der Auerhahn ist sitzengeblieben???  Was für ein Glück   :beifall: :beifall:

Ja, aber nur kurz. Ich hätte ihn bestimmt noch besser vor die Linse bekommen, aber gerade in diesem Augenblick kam von hinten ein Auto (weder die 10km bis zu dieser Hütte noch zurück haben wir ein Auto gesehen) und hupte!  >:(
Liebe Grüße
Silvia

Paula

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 3831
Re: Mit dem WoMo nach Schweden und Norwegen - Herbst 2018
« Antwort #59 am: 02. Dezember 2018, 11:51:42 »
das Rentier ist ja super, da hätte ich mich auch gefreut! Einen Auerhahn habe ich immerhin schon mal in Byern bei einer Wanderung gesehen, der hat sogar gebalzt.
Kohlrouladen gehört zu meinen Lieblingsessen  :sabber:
Viele Grüße Paula